Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Investieren in den Technologie-getriebenen deutschen Mittelstand
Vom Stahlwerk... ...zum 3D-Druck
MKK München 9. Dez. 2015
Langfrist
Investments
1
Holding-
Gesellschaft
1.Geschäftsmodell
2
~500
Mio. € Umsatz
2.500
Mitarbeiter
26
Jahre
Erfahrung
...
1.Geschäftsmodell
Werkstoffe Maschinen Werkzeuge Komponenten
Unsere Welt:
Business-to-Business und Investitionsgüter.
Vom ...
25%
PKW und
Nutzfahrzeuge
1.Geschäftsmodell
4
15%
Eisen-, Blech-,
Metallverarb.,
Werkzeugbau
15%
Maschinen- /
Anlagenbau
U...
1.Geschäftsmodell – Werkstoffe (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014)
5
Bietet hochlegierten Werkzeugstahl
Europas
führendes Z...
1.Geschäftsmodell – Maschinen und Systeme (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014)
6
Lässt die Dinge glatt laufen
Weltweit aktiv...
1.Geschäftsmodell – Werkzeuge (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014)
7
Für eine effiziente Produktion
Große, komplexe
Werkzeug...
1.Geschäftsmodell – Komponenten (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014)
8
Verlässlicher Partner für Landwirte
Europas
führende ...
1.Geschäftsmodell – Services (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014)
9
Bietet Präzision und Kreativität
Zentrum für
hochgenaue
...
Bitte beachten:
GJ Tochtergesellschaften = Kalenderjahr
10
2.Geschäftsjahr 2015/2016
Jan. Dez.
MärzApril
GJ GESCO AG / GES...
Wie sind wir gestartet? Ursprüngliche Situation und Erwartungen
für 2015/2016 (Stand Bilanzpressekonferenz 25. Juni 2015)
...
Wo stehen wir derzeit? Situation nach dem ersten Halbjahr
Relativ
lebhaftes
Geschäft
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – H1
12
Erg...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – H1 (Jan. bis Juni 2015 der Tochtergesellschaften)
H1
2014/2015
H1
2015/2016 Veränd.
Auftragsei...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Q3 (Juli bis Sept. 2015 der Tochtergesellschaften)
Wie geht es voran?
Stabile Geschäftsentwick...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Q1 bis Q3
Q1- Q3: Auftragseingang und Umsatz (T€)
15
0
20000
40000
60000
80000
100000
120000
1...
Wie geht es weiter? Allgemeine Situation aktuell: ein gemischtes Bild
Bereits im Juli:
VDMA
reduziert Ausblick
von +2% auf...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick
Wie steht es mit unserer Planung? Ziele für den Konzernumsatz
17
2014/2015
Ist
2015/2...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick
Ziele für den Konzernumsatz
18
2014/2015
Ist
2015/2016
Ausblick
Juni 2015
+6,3%
+8,5%...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick
Ziele für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter
19
2014/2015
Ist
2015/201...
2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick
Ziele für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter
20
2014/2015
Ist
2015/201...
3.Aktienkursentwicklung (in %) – 1 und 5 Jahre
GESCO vs. SDAX, 1 Jahr GESCO vs. SDAX, 5 Jahre
21
─ GESCO
─ SDAX
85
90
95
1...
3.Die GESCO-Aktie
 Freefloat: 85,76 %
 Stefan Heimöller, Unternehmer, Aufsichtsratsmitglied: 14,24 %
 Investmentaktieng...
Anhang – GESCO Management
 Vorstand
23
Dr.-Ing. Hans-Gert Mayrose
* 1958. Bei GESCO seit 2000,
Vorstand seit 2002. M&A, I...
Anhang – GESCO Management
 Aufsichtsrat
24
Klaus Möllerfriedrich
Vorsitzender
* 1947
Mitgründer der GESCO.
AR seit 1989. ...
gegründet: 1989
Grundkapital: 8.645.000 €
Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien
Freefloat: 85,76 %
Börsen: Xetra; Frankfurt...
Anhang – GESCO-Gruppe im Überblick
Gesellschaft Umsatz 2014
in T€
Beschäftigte
31.12.2014
Anteile
GESCO AG
Astroplast Kuns...
Anhang – Finanzkalender
 Finanzkalender
13. Nov. 2015 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2015)
23. – 25. Nov. 2015 Deutsches Eig...
Anhang – Investor Relations Kontakt
 Investor Relations
GESCO AG Phone: +49 202 24820-18
Investor Relations Fax: +49 202 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GESCO - Präsentation MKK 09.12.2015

600 Aufrufe

Veröffentlicht am

Münchner Kapitalmarkt Konferenz, München vom 09. Dezember 2015

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

GESCO - Präsentation MKK 09.12.2015

  1. 1. Investieren in den Technologie-getriebenen deutschen Mittelstand Vom Stahlwerk... ...zum 3D-Druck MKK München 9. Dez. 2015
  2. 2. Langfrist Investments 1 Holding- Gesellschaft 1.Geschäftsmodell 2 ~500 Mio. € Umsatz 2.500 Mitarbeiter 26 Jahre Erfahrung 17 direkte Tochter- gesellschaften Technologie made in Germany für die Märkte der Welt (direkter oder indirekter Export) Immer auf der Suche nach neuen “Hidden Champions” M&A als permanenter Prozess Nachfolge- lösungen 100% Übernahmen Neues Management erwirbt 10% bis 20% ~100.000 Nachfolgen in den nächsten Jahren
  3. 3. 1.Geschäftsmodell Werkstoffe Maschinen Werkzeuge Komponenten Unsere Welt: Business-to-Business und Investitionsgüter. Vom Stahlwerk zum 3D-Druck. Unsere Mission: Erfolg zu haben, indem wir den Erfolg unserer Kunden unterstützen. Mit Produkten und Services made in Germany. Services 3
  4. 4. 25% PKW und Nutzfahrzeuge 1.Geschäftsmodell 4 15% Eisen-, Blech-, Metallverarb., Werkzeugbau 15% Maschinen- / Anlagenbau Unsere Abnehmerbranchen: breit gestreut 12% Sonstige 5% Chemische und petrochemische Industrie 6% Energie / Versorgung 6% Landtechnik 5% Medizintechnik, Elektro, Haushaltswaren 3% Bau, Klima, Sanitär 4% Konsumgüter 4% Gießereien und Walzwerke
  5. 5. 1.Geschäftsmodell – Werkstoffe (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014) 5 Bietet hochlegierten Werkzeugstahl Europas führendes Zentrum für Werkzeugstahl International aktiv. Eigene Tochtergesell- schaften in Asien. ~ 3.000 Kunden der Investitionsgüter- industrie (Maschinen-, Werkzeugbau etc.) Eine der ersten Apps in der Branche. Aber: persönlicher Kontakt entscheidet. Tiefgehendes Know-how Stahlwerk, Gießerei, Beschichten & Härten 172 M€ Umsatz 500 MA
  6. 6. 1.Geschäftsmodell – Maschinen und Systeme (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014) 6 Lässt die Dinge glatt laufen Weltweit aktiv: 85% Exportquote. Verladearme für Gase und Flüssigkeiten Spezialität LNG Für Präzision und Sicherheit Richtmaschinen und Radsatzpressen Weltmarkt- führer in beiden Bereichen 44 M€ Umsatz 182 MA 25 M€ Umsatz 160 MA
  7. 7. 1.Geschäftsmodell – Werkzeuge (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014) 7 Für eine effiziente Produktion Große, komplexe Werkzeuge für Karosserieteile Hauseigene große Pressen starkes Servicegeschäft 25 M€ Umsatz 178 MA Formen für Aluminium Druckguss Unterstützt Leichtbauweise 14 M€ Umsatz 115 MA Eigene Labor- Gießerei mit 3 Druckgieß- maschinen
  8. 8. 1.Geschäftsmodell – Komponenten (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014) 8 Verlässlicher Partner für Landwirte Europas führende Schmiede für Verschleißteile der Landtechnik Gegründet 1836 renommierte Marke 28 M€ Umsatz 274 MA Für stabile Produktionsprozesse 15 M€ Umsatz 59 MA Papier- und Plastik- Stäbchen Süßwaren- und Hygieneindustrie 90% Exportquote
  9. 9. 1.Geschäftsmodell – Services (Umsatz und MA Geschäftsjahr 2014) 9 Bietet Präzision und Kreativität Zentrum für hochgenaue Draht- und Senkerosion Erfolgreiche 3D-Druck Sparte 8,3 M€ Umsatz 57 MA Für verlängerte Standzeiten Geschäftsbereich Beschichten & Härten Bietet unterschiedliche Technologien / Verfahren und tiefgehende Expertise
  10. 10. Bitte beachten: GJ Tochtergesellschaften = Kalenderjahr 10 2.Geschäftsjahr 2015/2016 Jan. Dez. MärzApril GJ GESCO AG / GESCO Konzern = 1. April bis 31. März
  11. 11. Wie sind wir gestartet? Ursprüngliche Situation und Erwartungen für 2015/2016 (Stand Bilanzpressekonferenz 25. Juni 2015) + Positive Ausblicke: BIP +2,1% VDMA +2% GKV +2,6% 2.Geschäftsjahr 2015/2016 11 - Niedriger Ölpreis  Ölindustrie scheut Investitionen - Landtechnik weiter schwach - Einige Werkzeug- bauer in der Gruppe erwarten schwächeres Geschäft (Zyklik) - Zwei Restrukturierungs- fälle belasten weiterhin die Margen + Geschäft auf gutem Niveau u.a. bei Dörrenberg, Haseke, Setter, CFK • Umsatz sollte organisch wachsen • plus anorganisches Wachstum (Setterstix) • aber Margen weiterhin zu niedrig  + Setterstix (akqu. Jan. 2015) liefert externes Wachstum
  12. 12. Wo stehen wir derzeit? Situation nach dem ersten Halbjahr Relativ lebhaftes Geschäft 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – H1 12 Ergebnis wächst noch stärker Auftrags- eingang und Umsatz steigen Operative Verbesse- rungen Restrukturierung bei zwei Tochtergesell- schaften schreitet voran
  13. 13. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – H1 (Jan. bis Juni 2015 der Tochtergesellschaften) H1 2014/2015 H1 2015/2016 Veränd. Auftragseingang Mio. € 226,6 258,1 13,9% Umsatz Mio. € 220,1 237,3 7,8% EBITDA Mio. € 20,1 26,1 30,2% EBIT Mio. € 10,8 16,0 48,5% Konzernüber- schuss nach Anteilen Dritter Mio. € 5,5 7,9 44,8% Ergebnis je Aktie € 1,65 31.03.2015 2,39 30.09.2015 44,8% Eigenkapital Mio. € 182,8 184,8 1,1% Eigenkapitalquote % 45,3 42,3 - Liquide Mittel Mio. € 35,3 27,2 -22,9% 13 Organisch: +5,0% Organisch: +11,2% Starke Bilanz, Raum für Wachstum 5,8 Mio. € Dividende gezahlt in Q2 Kunden- nachfrage zufriedenstellend Operative Verbesserung, Restrukturie- rungen schreiten voran
  14. 14. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Q3 (Juli bis Sept. 2015 der Tochtergesellschaften) Wie geht es voran? Stabile Geschäftsentwickung in Q3 14 Q3 2015/2016 +5,8% 113,4 M€  120 M€ Q3 2014/2015 Auftragseingang Umsatz Q3 2015/2016 +10,4% 117,8 M€  130 M€ Q3 2014/2015
  15. 15. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Q1 bis Q3 Q1- Q3: Auftragseingang und Umsatz (T€) 15 0 20000 40000 60000 80000 100000 120000 140000 160000 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 2014 2015 Q1: Auftragseingang ungewöhnlich hoch, enthält Großaufträge Q3: Geschäftstätigkeit auf zufriedenstellendem Niveau Q2: Normalisierung des Auftragseingangs ─ Auftragseingang ─ Umsatz
  16. 16. Wie geht es weiter? Allgemeine Situation aktuell: ein gemischtes Bild Bereits im Juli: VDMA reduziert Ausblick von +2% auf null Wachstum 2.Geschäftsjahr 2015/2016 16 Sinkende Nachfrage aus China wg. rückläufigem Wachstum Öl- und Chemie- industrie zögern mit Investitionen • keine Anzeichen für signifikanten Nachfragerückgang auf breiter Front • aber auch keine nennenswerten Wachstumsimpulse in Sicht • wir erwarten leichte Beruhigung der Nachfrage in Q4 In der GESCO Gruppe  Viele Gewinnwarnungen an der Börse
  17. 17. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick Wie steht es mit unserer Planung? Ziele für den Konzernumsatz 17 2014/2015 Ist 2015/2016 Ausblick Juni 2015 +6,3% +8,5% 451 Mio. € 490 Mio. € bis 480 Mio. €
  18. 18. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick Ziele für den Konzernumsatz 18 2014/2015 Ist 2015/2016 Ausblick Juni 2015 +6,3% +8,5% 451 Mio. € 490 Mio. € bis 480 Mio. € 2015/2016 Ausblick Nov. 2015 490 Mio. € bis 480 Mio. €
  19. 19. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick Ziele für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter 19 2014/2015 Ist 2015/2016 Ausblick Juni 2015 +1,2% +13,4% 12,4 Mio. € 14.0 Mio. € bis 12,5 Mio. €
  20. 20. 2.Geschäftsjahr 2015/2016 – Ausblick Ziele für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter 20 2014/2015 Ist 2015/2016 Ausblick Juni 2015 +1,2% +13,4% 12,4 Mio. € 14,0 Mio. € bis 12,5 Mio. € 2015/2016 Ausblick Nov. 2015 bei oder leicht über 14,0 Mio. €
  21. 21. 3.Aktienkursentwicklung (in %) – 1 und 5 Jahre GESCO vs. SDAX, 1 Jahr GESCO vs. SDAX, 5 Jahre 21 ─ GESCO ─ SDAX 85 90 95 100 105 110 115 120 125 130 135 140 80 100 120 140 160 180 200
  22. 22. 3.Die GESCO-Aktie  Freefloat: 85,76 %  Stefan Heimöller, Unternehmer, Aufsichtsratsmitglied: 14,24 %  Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV: 9,9 %  Dividendenpolitik: Ausschüttungsquote rd. 40 % des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter 22
  23. 23. Anhang – GESCO Management  Vorstand 23 Dr.-Ing. Hans-Gert Mayrose * 1958. Bei GESCO seit 2000, Vorstand seit 2002. M&A, IR, Betreuung der Tochtergesellschaften. Langjährige Managementerfahrung in der nationalen und internationalen Investitionsgüterindustrie. Robert Spartmann * 1960. Vorstand seit 2001. Finanzen, Recht, HR, Betreuung der Tochter- gesellschaften. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater mit langjähriger Mittel- standserfahrung. Von 1995 bis 2000 externer Berater der GESCO-Gruppe.
  24. 24. Anhang – GESCO Management  Aufsichtsrat 24 Klaus Möllerfriedrich Vorsitzender * 1947 Mitgründer der GESCO. AR seit 1989. Wirtschafts- prüfer, Steuerberater, Unternehmensberater. Stefan Heimöller Stellv. Vorsitzender * 1963 AR seit 2013. Unternehmer (Helios Heizelemente, Platestahl Umformtechnik). Dr. Nanna Rapp * 1969 AR seit 2015. Geschäftsführerin der E.ON Inhouse Consulting GmbH.
  25. 25. gegründet: 1989 Grundkapital: 8.645.000 € Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien Freefloat: 85,76 % Börsen: Xetra; Frankfurt (Regulierter Markt); Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart (Freiverkehr) Wertpapier-Kenn-Nummer: A1K020 ISIN: DE000A1K0201 Börsengang: 24. März 1998 Geschäftsjahresende: 31. März Designated Sponsors: equinet Bank AG Oddo Seydler Bank AG Anhang – Zahlen und Daten zur GESCO AG 25
  26. 26. Anhang – GESCO-Gruppe im Überblick Gesellschaft Umsatz 2014 in T€ Beschäftigte 31.12.2014 Anteile GESCO AG Astroplast Kunststofftechnik GmbH & Co. KG 16.646 92 80% Paul Beier GmbH Werkzeug- und Maschinenbau & Co. KG 9.492 108 100% C.F.K. CNC-Fertigungstechnik Kriftel GmbH 8.330 57 80% Dömer GmbH & Co. KG Stanz- und Umformtechnologie 14.719 102 100% Dörrenberg Edelstahl GmbH 171.683 501 90% Frank-Gruppe 28.225 274 90% Franz Funke Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG 16.861 81 80% Haseke GmbH & Co. KG 12.742 63 80% Hubl GmbH 10.806 101 80% Georg Kesel GmbH und Co. KG 12.454 69 90% MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH 24.768 160 100% Modell Technik Formenbau GmbH 13.948 115 100% Protomaster GmbH 8.630 110 82,17% Setter-Gruppe 14.567 59 100% SVT GmbH 44.104 182 90% VWH Vorrichtungs- und Werkzeugbau Herschbach GmbH 11.151 109 80% Werkzeugbau Laichingen Gruppe 25.196 178 85% 26
  27. 27. Anhang – Finanzkalender  Finanzkalender 13. Nov. 2015 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2015) 23. – 25. Nov. 2015 Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt/Main 9. Dez. 2015 Münchner Kapitalmarkt Konferenz, München 14. Dez. 2015 DSW Aktienforum, München 7./8. Jan. 2016 Oddo Forum, Lyon Februar 2016 Q3-Zahlen (01.04. bis 31.12.2015) 30. Juni 2016 Bilanzpressekonferenz / Analystenkonferenz August 2016 Q1-Zahlen (01.04. bis 30.06.2016) 25. August 2016 Hauptversammlung, Wuppertal November 2016 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2016) 27
  28. 28. Anhang – Investor Relations Kontakt  Investor Relations GESCO AG Phone: +49 202 24820-18 Investor Relations Fax: +49 202 24820-49 Oliver Vollbrecht E-mail: info@gesco.de Johannisberg 7 Internet: www.gesco.de 42103 Wuppertal 28 Haben Sie weitere Fragen? Oliver Vollbrecht, Leiter IR Tel.: 0202 2482018 E-Mail: vollbrecht@gesco.de

×