SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
I
Open Data
Hype vorbei oder „ready for prime time“?
Potsdam | 6. April 2017
Sirko Hunnius
I
A Erwartungen und Hoffnungen
A Annahmen und Voraussetzungen
A Empirische Ergebnisse:
Anspruch und Wirklichkeit
A Diskussion und Fazit
Themenübersicht
Open Data
Hype vorbei oder
„ready for prime time“?
Alle Bürger können die Ressourcen
der Verwaltung frei nutzen
• für eine engagiertere und
informiertere Bürger-
/Zivilgesellschaft
• für eine transparentere und
verantwortlichere Verwaltung
• für Innovation und dynamisches
Wirtschaftswachstum
Great Expectations
Große Erwartungen, hehre Ziele, fantastische
Prognosen
McKinsey Global Institute, 2013
Annahmen und Voraussetzungen für Open Data
01
02
03
04
05
06
Alle Daten sind nützlich
ALLE Daten sollten verfügbar
gemacht werden.
Offene Daten können von allen genutzt werden
Horden von Programmierern warten auf Daten,
sind bereit und fähig Daten zu nutzen
Datenerhebung wurde mit Steuergeldern bezahlt
Verwaltung darf für die Bereitstellung kein
Geld verlangen.
Daten in der Verwaltung sind qualitätsgesichert
vermeintlich strukturiert,
standardisiert und beschrieben
Verwaltungen besitzen Unmengen von Daten
die vermeintlich “auf Knopfdruck”
veröffentlicht werden können.
Voraussetzungen und Einflussfaktoren
Angebots- und nachfrageseitige Aspekte
Nutzer
Versierte Nutzer-Community
Recht
Rechtsrahmen, der
Weiterverwendung begünstigt;
klares Lizenzregime.
Politik
politischer Wille und Unterstützung
und Budget.
Technik
Technische Voraussetzungen der
Datenbereitstellung.
Organisation
Data Governance und Prozesse
für effiziente Datenbereitstellung.
Dateninhalt
umfangreiche, dynamische,
detailreiche, verknüpfte Daten(sätze)
Verfügbarkeit und
Semantik
skalierbare, großflächige
Nutzbarkeit von Daten.
Voraussetzungen und Realitäten
Angebots- und nachfrageseitige Realität
Nutzer
Durchschnittsbürger in keinster
Weise in der Lage, einen Daten-
satz zu nutzen – technisch wie
inhaltlich
Recht
kein Veröffentlichungsgebot oder -
anspruch
Politik
Pfadabhängigkeit durch Staats-
tradition und Verwaltungskultur.
Technik
Legacy-Systeme, die nie für die
Freigabe von Daten gebaut wurden
und “availability-approach” bei der
Datenwahl
Organisation
• Verteilte Daten in Silostrukturen
• Einnahmen aus dem Datenverkauf
als Unabhängigkeitsquelle
• Zusatzaufgabe, ohne unmittelbaren
Nutzen für die eigene Tätigkeit.
Dateninhalt
relativ kleine (aber laute) Gruppe von
Aktivisten will Open by Default, statt
spezifischer Auswahl
Skalierung
vielfach “bessere” selbsterzeugte Daten der
Wirtschaft, weil personenbezogen (Stichwort:
Payback, Amazon, Facebook und Google).
Open by Default
FOI + PSI = OGD?
Public Sector Information
Diskussion auf europäischer Ebene
seit den achtziger Jahren, wie Daten
des öffentlichen Sektors weiter
genutzt werden können
Freedom of Information/
Informationsfreiheit
Recht auf Zugang zu Daten und
Informationen
Innovation und Wirtschaftswachstum
There are many variations of
passages of lorem ipsum available,
but the majority suffered alteration
some form.
Transparenz
There are many variations of
passages of lorem ipsum available,
but the majority suffered alteration
some form.
Kommerzielle Weiterverwendung
There are many variations of
passages of lorem ipsum available,
but the majority suffered alteration
some form.
Regierungshandeln prüfen
und hinterfragen
Misstrauen gegenüber Politik und
Verwaltung
Amalgamieren beide Strömungen in Open Data?
Open Government Public Sector Information
Open by Default
Are all data created equal?
Open by Default
Are all data created equal?
Entkoppeltes Verständnis
erkennbare Entkopplung zwischen
Transparenz (Aktivisten) und
Wirtschaftswachstum (Verwaltung).
[We are] not considering the role of open data in transparency,
but the potential in developing new business.[...] I think there is
a bit of confusion between transparency and open data.
This is a serious problem.”
(ICT Strategy-Unit, Spanien)
“Basic public services: education, health,
security – these kinds of data are more
sensitive, because they have a political
component. The other is the weather: The
politicians cannot change the weather.”
(Open data strategy-Unit, Spanien)
Activists
Public
Administration
Data category frequency rank frequency rank
Politics and Elections 10.90% 1 3.60% 12
Public Sector 10.26% 3 6.00% 6
Finance and Budget 9.62% 4 8.00% 4
Law and Justice 6.41% 5 2.60% 15
Environment and Climate 3.85% 10 9.60% 1
Geography and Geology 4.49% 8 9.40% 2
Transportation and Traffic 5.13% 7 8.40% 3
Science and Technology 3.21% 13 5.60% 7
Europaweite Befragung nach relevanten Dateninhalten (n>400)
Open by Design
Open Data werden verstreut veröffentlicht:
geografisch wie fachspezifisch
Art und Weise der Veröffentlichung von Open Data
höchst unterschiedlich: Formate, Lizenzen usw.
Metadaten sind oft uneinheitlich, unvollständig
oder nicht akkurat
• Status von Open Data erscheint fragmentiert
und schwer zu überschauen, was zahlreiche
Fragen aufwirft:
• Welche Kataloge und Daten sind verfügbar?
• Gibt es (inter)nationale Trends?
• Wo finden sich besonders vielversprechende
Open Data-Ressourcen?
Monitoring offener Datenbestände
Open DataCatalogues
http://data.gov.uk/
http://datos.gob.es/
http://dati.gov.it/
...
Open by Design
Status offener Datenbestände
Maschinenlesbar
Verfügbarkeit
Offene Lizenzen
Metadaten
der Datensätze sind maschinenlesbar, der
Rest sind größtenteils PDF-Dateien
2 Prozent
der Datensätze können genutzt werden (Link
mind. einer Ressource funktioniert und ein
Ansprechpartner ist benannt)
40 Prozent
der Datensätze sind maschinenlesbar
100 Prozent
der Datensätze sind mit den wesentlichen
Metadaten vollständig beschrieben
50 Prozent
Realität und Wirklichkeit
von offenen Daten
beschränkt durch
• uneinheitliche Metadaten,
• nebeneinander potenziell
nicht kompatibler Lizenz-
Regime,
• unterschiedliche
Datenstrukturen,
Messverfahren,
Bezeichnungen uvam.
Skalierbare Nutzung
Unterschiedlich weit voran geschritten
• Datenarten, bei denen es nationale,
europäische, internationale
Standards gibt
• “datenaffine” Behörden
(Statistikbehörden)
• Behörden, die langjährige
Erfahrungen mit der
Datenweitergabe haben (oft
industrienah oder aufgrund
gesetzlicher Pflicht, wie im
Umweltbereich
Grad der Standardisierung
bleiben im Verborgenen
• weil aktuell damit Einnahmen
erzielt werden
• weil der Wert nicht erkennbar
ist: availability-approach
• aufgrund ungeklärter/
restriktiv ausgelegter
Rechtsfragen (Haftung,
Verwertungsrechte,
Datenschutz)
Vielversprechende Daten
Skalierbare Nutzung erfordert umfassende Standardisierung,
aber die Realität ist fragmentiert und facettenreich
Spannende Anwendungen erfordern relevante Daten,
aber politische und haushalterische Erwägungen verhindern deren Veröffentlichung
Ready for prime time?
noch nicht…
Hype vorbei oder „ready for prime time“?
Strategische Schwerpunktsetzung
Ohne strategische Schwerpunktsetzung
wird Open Data sich totlaufen.
Übergreifende Standards
Ohne gemeinsame Standards wird kaum
skalierbare Nutzung möglich sein.
Open by Design
Ohne „Open by Design“ ist der
Bereitstellungsaufwand angesichts
geringer Nutzung und geringem
Nutzen kaum zu rechtfertigen.
01
02
03
I
Vielen Dank!
Sirko Hunnius
Sirko.Hunnius@init.de
+49 30 97006 328
www.init.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Sirko Hunnius "Open Data - Hype vorbei oder „ready for prime time“?"

Open Data / Open Government
Open Data / Open GovernmentOpen Data / Open Government
Open Data / Open GovernmentGerrit Schloessl
 
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open Government
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open GovernmentOpen Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open Government
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open GovernmentMatthias Stürmer
 
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnen
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnenOpen Government Data - Vorteile für BürgerInnen
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnenJohann Höchtl
 
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open Knowledge
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open KnowledgeEinführung: Von Open Government (Data) zu Open Knowledge
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open KnowledgeChristian Heise
 
Open Government - Bucerius Law School
Open Government - Bucerius Law SchoolOpen Government - Bucerius Law School
Open Government - Bucerius Law SchoolGerrit Schloessl
 
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
Open Data in Europa  -  Alles unter einem HutOpen Data in Europa  -  Alles unter einem Hut
Open Data in Europa - Alles unter einem HutJohann Höchtl
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Martin Kaltenböck
 
eGov Lunch zu Open Government Data
eGov Lunch zu Open Government DataeGov Lunch zu Open Government Data
eGov Lunch zu Open Government DataMatthias Stürmer
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenMatthias Stürmer
 
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)OpendataCH
 
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...Matthias Stürmer
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenMatthias Stürmer
 
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web TechnologienDatenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web TechnologienMatthias Stürmer
 
Die PSI-Richtline und offene Regierungsdaten
Die PSI-Richtline und offene RegierungsdatenDie PSI-Richtline und offene Regierungsdaten
Die PSI-Richtline und offene RegierungsdatenOpen Data Support
 
OpenData als Demokratiemotor
OpenData als DemokratiemotorOpenData als Demokratiemotor
OpenData als DemokratiemotorLorenz Matzat
 

Ähnlich wie Sirko Hunnius "Open Data - Hype vorbei oder „ready for prime time“?" (20)

Open Data / Open Government
Open Data / Open GovernmentOpen Data / Open Government
Open Data / Open Government
 
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open Government
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open GovernmentOpen Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open Government
Open Data Vorlesung 2015: Einführung ins Thema Open Data und Open Government
 
Interview mit Blumauer / Langegger
Interview mit Blumauer / LangeggerInterview mit Blumauer / Langegger
Interview mit Blumauer / Langegger
 
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnen
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnenOpen Government Data - Vorteile für BürgerInnen
Open Government Data - Vorteile für BürgerInnen
 
Linked Open Data Business
Linked Open Data BusinessLinked Open Data Business
Linked Open Data Business
 
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open Knowledge
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open KnowledgeEinführung: Von Open Government (Data) zu Open Knowledge
Einführung: Von Open Government (Data) zu Open Knowledge
 
03 opengov
03 opengov03 opengov
03 opengov
 
Open Government - Bucerius Law School
Open Government - Bucerius Law SchoolOpen Government - Bucerius Law School
Open Government - Bucerius Law School
 
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
Open Data in Europa  -  Alles unter einem HutOpen Data in Europa  -  Alles unter einem Hut
Open Data in Europa - Alles unter einem Hut
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
 
eGov Lunch zu Open Government Data
eGov Lunch zu Open Government DataeGov Lunch zu Open Government Data
eGov Lunch zu Open Government Data
 
Open Data AG Collaboratory
Open Data AG CollaboratoryOpen Data AG Collaboratory
Open Data AG Collaboratory
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
 
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)
Wo stehen wir mit Open Government Data in der Schweiz? (Juni 2012)
 
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...
Open Data Vorlesung Termin 2: Aktuelle Entwicklungen von Open Government Data...
 
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive DatenvisualisierungenOpen Data und interaktive Datenvisualisierungen
Open Data und interaktive Datenvisualisierungen
 
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web TechnologienDatenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien
Datenvisualisierungen mit D3.js und weiteren Web Technologien
 
Die PSI-Richtline und offene Regierungsdaten
Die PSI-Richtline und offene RegierungsdatenDie PSI-Richtline und offene Regierungsdaten
Die PSI-Richtline und offene Regierungsdaten
 
OpenData als Demokratiemotor
OpenData als DemokratiemotorOpenData als Demokratiemotor
OpenData als Demokratiemotor
 
Berlin Open Data Day
Berlin Open Data DayBerlin Open Data Day
Berlin Open Data Day
 

Mehr von GEOkomm e.V.

Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, Vermittlung
Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, VermittlungCopernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, Vermittlung
Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, VermittlungGEOkomm e.V.
 
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...GEOkomm e.V.
 
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...GEOkomm e.V.
 
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"GEOkomm e.V.
 
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...GEOkomm e.V.
 
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"GEOkomm e.V.
 
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...GEOkomm e.V.
 
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"GEOkomm e.V.
 
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...GEOkomm e.V.
 
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"GEOkomm e.V.
 
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"GEOkomm e.V.
 
Ralf Behrens - "Kommunales Kanalmanagement
Ralf Behrens - "Kommunales KanalmanagementRalf Behrens - "Kommunales Kanalmanagement
Ralf Behrens - "Kommunales KanalmanagementGEOkomm e.V.
 
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“ Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“ GEOkomm e.V.
 
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"GEOkomm e.V.
 
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“ Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“ GEOkomm e.V.
 
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“GEOkomm e.V.
 
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"GEOkomm e.V.
 
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"GEOkomm e.V.
 
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"GEOkomm e.V.
 

Mehr von GEOkomm e.V. (19)

Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, Vermittlung
Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, VermittlungCopernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, Vermittlung
Copernicus Relays - Grundlagen, Anwendungen, Vermittlung
 
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...
Prof. Dr. Michael Ortgiese "Digitale Landentwicklung - Der Weg vom Labor in d...
 
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...
Karin Patenge "DIGITAL TRANSFORMATION DATA DRIVEN BUSINESS Bedeutung und Nutz...
 
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"
Wolfram Speer "DIE KOMMUNALWIRTSCHAFT IM KONTEXT DER DIGITALISIERUNG"
 
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...
Josephine Paede "Lösungsansätze für digitale Mobilität im öffentlichen Person...
 
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"
Dr. Tobias Knobloch "Offene Daten als integraler Bestandteil offenen Regierens"
 
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...
Prof. Dr. Moreen Heine "Open Government Data – Datenschätze für Wirtschaft un...
 
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"
Rainer Funke / Jens Rauenbusch "Vom Amtsschimmel zum Bürgerross"
 
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...
Prof. Dr. Marian Dörk "Neue Formen der Sichtbarmachung komplexer Daten zu urb...
 
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"
Jan Tischer "Webbasiert von der Baustellenkoordinierung zur Genehmigung"
 
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
 
Ralf Behrens - "Kommunales Kanalmanagement
Ralf Behrens - "Kommunales KanalmanagementRalf Behrens - "Kommunales Kanalmanagement
Ralf Behrens - "Kommunales Kanalmanagement
 
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“ Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“
Michael Ortgiese - „Verkehrsmanagement trifft Erhaltungsmanagement“
 
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"
Matthias Wenk - "CYCLORAMAS - AQUARAMAS"
 
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“ Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“
Jürgen Schulz - „Befahrung vs. Befliegung?“
 
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“
Carsten Hansen - "Grundlagen der Infrastrukturfinanzierung sind unsicher“
 
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"
Jürgen Besler - "Untergrundmanagement – Bündelung von Beteiligten"
 
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"
Jürgen Barthauer - "Softwaregestützte Kanalsanierungsplanung"
 
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"
Tino Hahn - "Die Schiene damals, heute und in der Zukunft, wo steht Deutschland"
 

Sirko Hunnius "Open Data - Hype vorbei oder „ready for prime time“?"

  • 1. I Open Data Hype vorbei oder „ready for prime time“? Potsdam | 6. April 2017 Sirko Hunnius
  • 2. I A Erwartungen und Hoffnungen A Annahmen und Voraussetzungen A Empirische Ergebnisse: Anspruch und Wirklichkeit A Diskussion und Fazit Themenübersicht Open Data Hype vorbei oder „ready for prime time“?
  • 3. Alle Bürger können die Ressourcen der Verwaltung frei nutzen • für eine engagiertere und informiertere Bürger- /Zivilgesellschaft • für eine transparentere und verantwortlichere Verwaltung • für Innovation und dynamisches Wirtschaftswachstum Great Expectations
  • 4. Große Erwartungen, hehre Ziele, fantastische Prognosen McKinsey Global Institute, 2013
  • 5. Annahmen und Voraussetzungen für Open Data 01 02 03 04 05 06 Alle Daten sind nützlich ALLE Daten sollten verfügbar gemacht werden. Offene Daten können von allen genutzt werden Horden von Programmierern warten auf Daten, sind bereit und fähig Daten zu nutzen Datenerhebung wurde mit Steuergeldern bezahlt Verwaltung darf für die Bereitstellung kein Geld verlangen. Daten in der Verwaltung sind qualitätsgesichert vermeintlich strukturiert, standardisiert und beschrieben Verwaltungen besitzen Unmengen von Daten die vermeintlich “auf Knopfdruck” veröffentlicht werden können.
  • 6.
  • 7. Voraussetzungen und Einflussfaktoren Angebots- und nachfrageseitige Aspekte Nutzer Versierte Nutzer-Community Recht Rechtsrahmen, der Weiterverwendung begünstigt; klares Lizenzregime. Politik politischer Wille und Unterstützung und Budget. Technik Technische Voraussetzungen der Datenbereitstellung. Organisation Data Governance und Prozesse für effiziente Datenbereitstellung. Dateninhalt umfangreiche, dynamische, detailreiche, verknüpfte Daten(sätze) Verfügbarkeit und Semantik skalierbare, großflächige Nutzbarkeit von Daten.
  • 8. Voraussetzungen und Realitäten Angebots- und nachfrageseitige Realität Nutzer Durchschnittsbürger in keinster Weise in der Lage, einen Daten- satz zu nutzen – technisch wie inhaltlich Recht kein Veröffentlichungsgebot oder - anspruch Politik Pfadabhängigkeit durch Staats- tradition und Verwaltungskultur. Technik Legacy-Systeme, die nie für die Freigabe von Daten gebaut wurden und “availability-approach” bei der Datenwahl Organisation • Verteilte Daten in Silostrukturen • Einnahmen aus dem Datenverkauf als Unabhängigkeitsquelle • Zusatzaufgabe, ohne unmittelbaren Nutzen für die eigene Tätigkeit. Dateninhalt relativ kleine (aber laute) Gruppe von Aktivisten will Open by Default, statt spezifischer Auswahl Skalierung vielfach “bessere” selbsterzeugte Daten der Wirtschaft, weil personenbezogen (Stichwort: Payback, Amazon, Facebook und Google).
  • 9. Open by Default FOI + PSI = OGD? Public Sector Information Diskussion auf europäischer Ebene seit den achtziger Jahren, wie Daten des öffentlichen Sektors weiter genutzt werden können Freedom of Information/ Informationsfreiheit Recht auf Zugang zu Daten und Informationen Innovation und Wirtschaftswachstum There are many variations of passages of lorem ipsum available, but the majority suffered alteration some form. Transparenz There are many variations of passages of lorem ipsum available, but the majority suffered alteration some form. Kommerzielle Weiterverwendung There are many variations of passages of lorem ipsum available, but the majority suffered alteration some form. Regierungshandeln prüfen und hinterfragen Misstrauen gegenüber Politik und Verwaltung Amalgamieren beide Strömungen in Open Data? Open Government Public Sector Information
  • 10. Open by Default Are all data created equal?
  • 11. Open by Default Are all data created equal? Entkoppeltes Verständnis erkennbare Entkopplung zwischen Transparenz (Aktivisten) und Wirtschaftswachstum (Verwaltung). [We are] not considering the role of open data in transparency, but the potential in developing new business.[...] I think there is a bit of confusion between transparency and open data. This is a serious problem.” (ICT Strategy-Unit, Spanien) “Basic public services: education, health, security – these kinds of data are more sensitive, because they have a political component. The other is the weather: The politicians cannot change the weather.” (Open data strategy-Unit, Spanien) Activists Public Administration Data category frequency rank frequency rank Politics and Elections 10.90% 1 3.60% 12 Public Sector 10.26% 3 6.00% 6 Finance and Budget 9.62% 4 8.00% 4 Law and Justice 6.41% 5 2.60% 15 Environment and Climate 3.85% 10 9.60% 1 Geography and Geology 4.49% 8 9.40% 2 Transportation and Traffic 5.13% 7 8.40% 3 Science and Technology 3.21% 13 5.60% 7 Europaweite Befragung nach relevanten Dateninhalten (n>400)
  • 12. Open by Design Open Data werden verstreut veröffentlicht: geografisch wie fachspezifisch Art und Weise der Veröffentlichung von Open Data höchst unterschiedlich: Formate, Lizenzen usw. Metadaten sind oft uneinheitlich, unvollständig oder nicht akkurat • Status von Open Data erscheint fragmentiert und schwer zu überschauen, was zahlreiche Fragen aufwirft: • Welche Kataloge und Daten sind verfügbar? • Gibt es (inter)nationale Trends? • Wo finden sich besonders vielversprechende Open Data-Ressourcen? Monitoring offener Datenbestände Open DataCatalogues http://data.gov.uk/ http://datos.gob.es/ http://dati.gov.it/ ...
  • 13. Open by Design Status offener Datenbestände Maschinenlesbar Verfügbarkeit Offene Lizenzen Metadaten der Datensätze sind maschinenlesbar, der Rest sind größtenteils PDF-Dateien 2 Prozent der Datensätze können genutzt werden (Link mind. einer Ressource funktioniert und ein Ansprechpartner ist benannt) 40 Prozent der Datensätze sind maschinenlesbar 100 Prozent der Datensätze sind mit den wesentlichen Metadaten vollständig beschrieben 50 Prozent
  • 14. Realität und Wirklichkeit von offenen Daten beschränkt durch • uneinheitliche Metadaten, • nebeneinander potenziell nicht kompatibler Lizenz- Regime, • unterschiedliche Datenstrukturen, Messverfahren, Bezeichnungen uvam. Skalierbare Nutzung Unterschiedlich weit voran geschritten • Datenarten, bei denen es nationale, europäische, internationale Standards gibt • “datenaffine” Behörden (Statistikbehörden) • Behörden, die langjährige Erfahrungen mit der Datenweitergabe haben (oft industrienah oder aufgrund gesetzlicher Pflicht, wie im Umweltbereich Grad der Standardisierung bleiben im Verborgenen • weil aktuell damit Einnahmen erzielt werden • weil der Wert nicht erkennbar ist: availability-approach • aufgrund ungeklärter/ restriktiv ausgelegter Rechtsfragen (Haftung, Verwertungsrechte, Datenschutz) Vielversprechende Daten
  • 15. Skalierbare Nutzung erfordert umfassende Standardisierung, aber die Realität ist fragmentiert und facettenreich Spannende Anwendungen erfordern relevante Daten, aber politische und haushalterische Erwägungen verhindern deren Veröffentlichung Ready for prime time?
  • 16. noch nicht… Hype vorbei oder „ready for prime time“? Strategische Schwerpunktsetzung Ohne strategische Schwerpunktsetzung wird Open Data sich totlaufen. Übergreifende Standards Ohne gemeinsame Standards wird kaum skalierbare Nutzung möglich sein. Open by Design Ohne „Open by Design“ ist der Bereitstellungsaufwand angesichts geringer Nutzung und geringem Nutzen kaum zu rechtfertigen. 01 02 03

Hinweis der Redaktion

  1. Der etwas provokative Titel meines Vortrages lautet Open Data – Hype vorbei oder ready for prime time?
  2. Ich möchte Sie eingangs noch einmal mit zurück in die Anfangszeit von Open Data nehmen und bei den Erwartungen und Hoffnungen ansetzen, die mit Open Data verknüpft sind; anschließend möchte ich die zugrundeliegenden Annahmen und Voraussetzungen beleuchten und mit der empirischen Realität kontrastieren, um auf dieser Grundlage abschließend die Frage zu beantworten, ob Open Data ready for prime time oder der Hype vorbei ist?
  3. Sie kennen dass alle, wenn etwas mit großen Vorschusslorbeeren und Erwartungen startet, die dann nicht erfüllt werden und enttäuschte Gesichter zurück bleiben. So ähnlich ist es auch bei Open Data. Was sollte Open Data nicht alles befördern, als die Debatten vor über zehn Jahren los gingen… Und das sind aus meiner Sicht allesamt erstrebenswerte Ziele, zu denen Open Data tatsächlich etwas beitragen kann, aber meine zentrale Hypothese ist, dass es nicht auf die Art und Weise gelingen kann, wie Open Data aktuell umgesetzt wird.
  4. Wir werden immer wieder mit fantastischen Prognosen konfrontiert, insbesondere welches wirtschaftliche Potenzial in Open Data schlummert: 3 Billionen jährliche Wertschöpfung, 3 Milliarden Tonnen CO²-Reduktion und 35 Stunden Lebenszeit, die wir sparen, weil wir aufgrund von offenen Daten auf dem Weg ins Büro nicht mehr länger im Stau stehen. Diese Zahlen mögen oder mögen nicht eintreten, aber wahrscheinlich eher nicht, weil die zugrundeliegenden Annahmen momentan nicht erfüllt werden. Was sind diese Annahmen?
  5. Allerdings viele Facetten, u.a. Recht und Haftung Daten sind nicht neutral; Was gemessen wird und wie gemessen wird Ausdruck von Perspektiven und Interessen Aufschlussreich, wenn man die zugrundeliegenden Annahmen und Voraussetzungen beleuchtet
  6. Zugrunde liegendes Verständnis von Open Data? Bedeutung von Lizenzen massiv unterschiedlich: dem investigativen Journalisten im Zweifel nicht wichtig, aber wer sein Geschäftsmodell auf den Daten aufbaut, wird sehr wohl darauf achten Hier werden Dinge miteinander vermengt, die man aus meiner Sicht getrennt halten sollte.
  7. Wir haben ein relativ gutes Verständnis davon, welche Daten großes wirtschaftliches Potenzial haben. Sie sehen hier eine Meta-Auswertung von Studien, die nicht mehr alle ganz frisch sind, die ich im Rahmen einer Studie für das BMI ausgewertet habe. Wir sehen am oberen Ende der Skala geografische und meteorologische Daten, die beispielsweise im Bereich Smart Farming bereits teilweise genutzt werden, um die Düngemittelmenge und die Bewässerung zu dosieren und zum richtigen Zeitpunkt auszubringen.
  8. Schaden Open Data-Aktivisten den Interessen der wirtschaftlichen Nutzung von offenen Daten?
  9. Beschreiben, wie der OpenDataMonitor funktioniert