Sekundäreffekte des Tourismus
am Beispiel der Ferienwelt Winterberg
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
10.03.2014
Kreisw...
Winterberg Status Quo
• Höchst gelegene Stadt NRWs
• 13.500 Einwohner
• 15 Ortsteile
• GfK Einzelhandelszentralität von 12...
Umsätze durch Touristen
2. Umsatzstufe
Lieferungen von
Vorleistungen
• Substanzerhaltungen
(z. B. Baugewerbe,
Handwerker)
...
Gast -> -> €€ -> Hotel
€€ Handwerker
€€ Lieferant
€€
€€
€€ Mitarbeiter
€€
€€
€€ …
€€
€€
€€ Bäcker
€€ Lieferant €€
€€ Werbe...
Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung
• 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag
• 1. Umsatzstufe
– Personalkosten: 3...
Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung
• 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag
• 2. Umsatzstufe
– 20 € für Werbeage...
Monetäre Effekte des Tourismus in Winterberg
49%
35%
1%
6% 9%
Verteilung der touristisch induzierten Nettoumsätze
(171,4 M...
Wirkungskette der 1. und 2. Umsatzstufe
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Bruttoumsatz
200 Mio.
MwSt. (∅14,3 %)
28,6 Mi...
Steuereffekte
• Mehrwertsteuer
• Lohn- und Einkommenssteuer
• Grund- und Gewerbesteuer
• Kurtaxe
• Fremdenverkehrsbeitrag
...
Weitere kommunale Einnahmen
• Parkraumbewirtschaftung
• Kurortehilfe
• Pachteinnahmen
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Touristisch induzierte Sekundäreffekte
• Mobilität
• Grund- und Nahversorgung
• Gastronomie- und Freizeitangebot
• Kultura...
Mut zum Tourismus
- wir sind Wirtschaftsfaktor!
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg

1.000 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg: Wertschöpfung, Umsätze, Wirkungskette, steuerliche Rückflüsse und Sekundäreffekte

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg

  1. 1. Sekundäreffekte des Tourismus am Beispiel der Ferienwelt Winterberg Michael Beckmann | Tourismusdirektor 10.03.2014 Kreiswirtschaftsausschuss Michael Beckmann| Tourismusdirektor
  2. 2. Winterberg Status Quo • Höchst gelegene Stadt NRWs • 13.500 Einwohner • 15 Ortsteile • GfK Einzelhandelszentralität von 123,8 • Internationale Sport- und Tourismusstadt • 1,95 Mio. Tagesausflüge • Knapp über 1 Mio. Übernachtungen in gewerblichen Betrieben • Insgesamt etwa 200 Mio. Bruttoumsatz durch den Tourismus • Der Tourismus schafft direkt und indirekt 3.743 rechnerische Vollarbeitsplätze • Lebens- und Aufenthaltsqualität eines Mittelzentrums (30.000 – 50.000 Einw.) • Tourismus ist Wirtschaftsfaktor Nr. 1 Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  3. 3. Umsätze durch Touristen 2. Umsatzstufe Lieferungen von Vorleistungen • Substanzerhaltungen (z. B. Baugewerbe, Handwerker) • Warenlieferungen (z. B. Handel, Energie, Bäcker, Metzger) • Inanspruchnahme von Dienstleistungen (z. B. Werbeagentur, Banken, Versicherung, Steuerberater) 1. Umsatzstufe Ausgaben durch Touristen • Beherbergung • Gastronomie • Lebensmittelgeschäfte • Einzelhandel • Verkauf regionaler Produkte • Sonstiger Verkauf (z. B. Souvenirs, Postkarten, Stadtführungen) • Eintrittsgebühren • Lokale Verkehrsunternehmen (z. B. Taxi, ÖPNV) • Tankstellen
  4. 4. Gast -> -> €€ -> Hotel €€ Handwerker €€ Lieferant €€ €€ €€ Mitarbeiter €€ €€ €€ … €€ €€ €€ Bäcker €€ Lieferant €€ €€ Werbeagentur €€ €€ €€ … €€ €€ €€ Werbeagentur €€ Druckerei €€ Mitarbeiter €€ Fotograph €€ … €€ Mitarbeiter €€ Friseur €€ Auto €€ Energie €€ Lebensmittel €€ Gastwirtschaft €€ … €€ … €€ … €€ … Wertschöpfungsnetz am Beispiel Übernachtung Michael Beckmann | Tourismusdirektor ... plus Tagesgäste!
  5. 5. Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung • 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag • 1. Umsatzstufe – Personalkosten: 39 % = 39 € – Gewinn: 6 % = 6 € – Wertschöpfung 1. Umsatzstufe: 45 Euro • Vorleistungen aus verschiedenen Bereichen – Betriebs-/Verwaltungsaufwand: 20 % = 20 € – Abschreibungen/Instandhaltung: 15 % = 15 € – Fremdkapitalzinsen: 5 % = 5 € – Wareneinkauf: 15 % = 15 € – Wertschöpfung 2. Umsatzstufe: 55 Euro Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  6. 6. Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung • 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag • 2. Umsatzstufe – 20 € für Werbeagentur, Versicherung, Handel, Energie, Steuerberater: WS-quote 40 % = 8 € – 15 € für Bauhaupt-/Nebengewerbe: WS-quote 35 % = 5,25 € – 5 € für Banken/Sparkassen: WS-quote 65 % = 3,25 € – 15 € für Groß-/Einzelhandel, Bäcker, Metzger, Brauereien: WS-quote 20 % = 3 € – Wertschöpfung 2. Umsatzstufe: 19,50 € – Wertschöpfung 1. und 2. Umsatzstufe: 64,50 € Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  7. 7. Monetäre Effekte des Tourismus in Winterberg 49% 35% 1% 6% 9% Verteilung der touristisch induzierten Nettoumsätze (171,4 Mio. Euro) Gastgewerbe Einzelhandel Transport Unterhaltung Dienstleistung Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  8. 8. Wirkungskette der 1. und 2. Umsatzstufe Michael Beckmann | Tourismusdirektor Bruttoumsatz 200 Mio. MwSt. (∅14,3 %) 28,6 Mio. Nettoumsatz 171,4 Mio. Vorleistungen 121,7 Mio. Indirektes Einkommen (30 % W-Quote) 36,5 Mio. Einkommen insgesamt 86,2 Mio. Direktes Einkommen (29 % W-Quote) 49,7 Mio. Quelle Wertschöpfungquoten: dwif
  9. 9. Steuereffekte • Mehrwertsteuer • Lohn- und Einkommenssteuer • Grund- und Gewerbesteuer • Kurtaxe • Fremdenverkehrsbeitrag • Zweitwohnungssteuer Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  10. 10. Weitere kommunale Einnahmen • Parkraumbewirtschaftung • Kurortehilfe • Pachteinnahmen Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  11. 11. Touristisch induzierte Sekundäreffekte • Mobilität • Grund- und Nahversorgung • Gastronomie- und Freizeitangebot • Kulturangebot (z. B. Kino) • Touristische Basisinfrastruktur (z. B. Rad- und Wanderwege) • Einzelhandel • Immaterielle Effekte – Wohnwert – Image – Bekanntheitsgrad  Lebensqualität Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  12. 12. Mut zum Tourismus - wir sind Wirtschaftsfaktor! Michael Beckmann | Tourismusdirektor

×