SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Geschäftsjahrergebnisse 2010 von Faurecia

1 von 7
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Pressemitteilung
                                                                     Nanterre, 8. Februar 2011


Geschäftsjahresergebnisse 2010 von Faurecia

Nettoergebnis von 202 Millionen Euro

Faurecia steigerte seine Verkaufszahlen im Jahr 2010 um 48%. Das Unternehmen nutzte
seine niedrigen Grundkosten zur Erwirtschaftung von Erträgen, die alle Zielvorgaben für
2010 übertrafen. Die wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2010:


          Anstieg des Gesamtumsatzes um 48% auf 13.796 Millionen Euro
          Anteil des Betriebsgewinns: 456 Millionen Euro bzw. 3,3%
          Nettoergebnis von 202 Millionen Euro
          Freier Cashflow von 222 Millionen Euro
          Abbau der Nettoverschuldung um 204 Millionen Euro auf 1.197 Millionen
           Euro
          Wiederaufnahme der Dividendenausschüttung


ERGEBNISSE DES GESCHÄFTSJAHRES 2010


              In Millionen Euro (EUR)                      2010          2009
              Produktverkäufe                              10.696        7.590
              Veränderung                                  +41%
              Andere Einkünfte                             3.100         1.702
              Gesamtumsatz                                 13.796        9.292
              Veränderung                                  +48%
              Betriebsgewinn                                   456        (92)
              Anteil am Gesamtumsatz in %                  3,3%          -1,0%

              Nettoergebnis (Konzernanteil)                    202       (434)

              Netto-Cashflow                                   222       (168)
              Nettofinanzverschuldung                      1.197         1.401




                                                                                      Seite 1/7
Pressemitteilung
Die     Produktverkäufe      (Lieferung   von    Bauteilen     und   Komponenten      an    die
Automobilhersteller) brachten 10.696 Millionen Euro ein, also 41% mehr als im Vorjahr bzw.
19% mehr auf Vergleichsbasis (nach Anpassung der Daten von 2009 unter Berücksichtigung
von Emcon Technologies sowie nach Anpassung der Daten von 2010 ohne Berücksichtigung
von Plastal und bei konstanten Wechselkursen). Im zweiten Halbjahr 2010 stiegen die
Produktverkäufe um 30% (bzw. um 7% auf Vergleichsbasis) auf 5.341 Millionen Euro an.


Der Verkauf der Monolithen, die in den Abgaskatalysatoren eingerechnet sind, erhöhte sich
um 162% - bzw. um 27% auf Vergleichsbasis - auf insgesamt 2.168 Millionen Euro. Im
zweiten Halbjahr 2010 konnten die Monolithenverkäufe um 160% (bzw. um 23% auf
Vergleichsbasis) auf 1.113 Millionen Euro gesteigert werden.


Die Umsätze mit Entwicklungsarbeiten, Werkzeugmaschinen und Prototypen stiegen um
7% auf 932 Millionen Euro. Auf Vergleichsbasis gingen sie aufgrund der im ersten Halbjahr
2009 ungünstigen Vergleichsbasis um 10% zurück. Im zweiten Halbjahr 2010 wuchsen sie
wieder um 37% (bzw. um 22% auf Vergleichsbasis) auf 516 Millionen Euro.


Der Gesamtumsatz belief sich für das Geschäftsjahr 2010 auf 13.796 Millionen Euro, was
einem Anstieg um 48% (bzw. um 18% auf Vergleichsbasis) entspricht. Der Gesamtumsatz
des zweiten Halbjahrs 2010 wies mit 6.970 Millionen Euro ein Plus von 42% (bzw. von 10%
auf Vergleichsbasis) auf.


Produktverkäufe nach geographischen Zonen:
     In Europa wuchsen die Produktverkäufe um 22% (bzw. um 9% auf Vergleichsbasis) auf
      7.043 Millionen Euro. Im zweiten Halbjahr wurde ein Anstieg um 13% (bzw. ein Rückgang
      um 1% auf Vergleichsbasis) auf 3.425 Millionen Euro verzeichnet. 2010 stellte Europa
      einen Anteil von 66% aller Produktverkäufe dar. Im Vorjahr waren es noch 76% gewesen.
     In Nordamerika stiegen die Produktverkäufe stark um 111% (bzw. um 49% auf
      Vergleichsbasis) an und beliefen sich schließlich auf 1.945 Millionen Euro. Damit konnten
      sie sogar den generellen Anstieg von 40% auf dem Gebiet der Leichtfahrzeuge (Pkw und
      leichte   Nutzfahrzeuge)   übertreffen.   Im   zweiten   Halbjahr   2010   konnten    die
      Produktverkäufe hier um 77% (bzw. um 23% auf Vergleichsbasis) zulegen und beliefen
      sich somit auf 993 Millionen Euro. Im Jahr 2010 wurden 18% aller Produkte weltweit in
      dieser Region verkauft (2009 waren es 12%).



                                                                                       Seite 2/7
Pressemitteilung
   In Asien wurde ein steiler Anstieg der Produktverkäufe um 80% (bzw. um 51% auf
    Vergleichsbasis) verzeichnet, was einen Umsatz in Höhe von 968 Millionen Euro
    generierte. Im zweiten Halbjahr 2010 konnte Faurecia hier – trotz der ungünstigen
    Vergleichsbasis – einen Zuwachs der Produktverkäufe um 70% (bzw. um 36% auf
    Vergleichsbasis) ausweisen und 525 Millionen Euro erwirtschaften. In China wurden 71%
    (bzw. 47% auf Vergleichsbasis) mehr Faurecia-Produkte verkauft. Dies entspricht einem
    Umsatz von 789 Millionen Euro. Der Anstieg lag somit weit über dem Anstieg der
    Leichtfahrzeugproduktion (30%). Im Jahr 2010 wurden 9% aller Faurecia-Produkte in
    Asien verkauft (2009 waren es 7%).
   In Südamerika konnte Faurecia seine Produktverkäufe mit einem Plus von 98% nahezu
    verdoppeln. Der Umsatz betrug hier 557 Millionen Euro und stellte damit 5% aller
    Produktverkäufe der Gruppe (2009 waren es 4%). Auf Vergleichsbasis belief sich der
    Anstieg auf 23% und lag somit auch in dieser Region weit über den Zuwächsen der
    Leichtfahrzeugproduktion (13%). Im zweiten Halbjahr 2010 stiegen die Produktverkäufe
    um 34% bzw. um 18% auf Vergleichsbasis auf 304 Millionen Euro an.


Betriebsgewinn: 456 Millionen Euro (3,3% des Gesamtumsatzes)
Im Jahr 2010 erzielte Faurecia einen Betriebsgewinn von 456 Millionen Euro bzw. eine
Umsatzrendite von 3,3% des Gesamtumsatzes. Dies entspricht einer Steigerung von 547
Millionen Euro gegenüber 2009. Im zweiten Halbjahr 2010 lag der Betriebsgewinn bei 239
Millionen Euro bzw. bei 3,4% des Gesamtumsatzes. Im Vergleich dazu verzeichnete das
Unternehmen im zweiten Halbjahr 2009 einen Betriebsgewinn von 1,9%; im ersten Halbjahr
2010 wurden 3,2% verbucht.


Von den 547 Millionen Euro Betriebsgewinn sind 314 Millionen Euro auf die höheren Umsätze
zurückzuführen. 188 Millionen Euro sind das Ergebnis der Verbesserung der industriellen
Produktivität. Die neu integrierten Unternehmen (Emcon Technologies und Plastal) trugen
51 Millionen Euro zum Betriebsgewinn des Konzerns bei.


Faurecia profitierte 2010 in vollem Umfang von seiner reduzierten Fixkostenbasis, die das
Unternehmen in 2009 erreicht hatte. Die Kosten blieben trotz des Aktivitätsschubs stabil bei
2 Milliarden Euro auf Vergleichsbasis.




                                                                                    Seite 3/7
Pressemitteilung
Im zweiten Halbjahr 2010 konnte der Betriebsgewinn um 144 Millionen Euro gesteigert
werden, wobei 60 Millionen Euro von den gestiegenen Umsätzen herrührten, 58 Millionen
Euro eine Folge industrieller Verbesserungen waren und 32 Millionen Euro aus den erst
jüngst übernommenen Unternehmen (Emcon Technologies und Plastal) stammten.


Nettoergebnis: 202 Millionen Euro
Die Restrukturierungskosten beliefen sich auf 117 Millionen Euro (gegenüber 130 Millionen
Euro im Jahr 2009). Davon wurden 59 Millionen Euro im zweiten Halbjahr 2010 verbucht. Die
meisten    Restrukturierungskosten      fielen   in   der    Endphase      des   industriellen
Rationalisierungsplans in Europa sowie bei der Einbindung von Emcon Technologies an.


Die Netto-Zinskosten konnten dank niedriger Finanzierungsaufwendungen und einer
geringeren Schuldenlast auf 91 Millionen Euro (gegenüber 123 Millionen Euro 2009) gesenkt
werden. Im zweiten Halbjahr 2010 betrug der Zinsaufwand 43 Millionen Euro (gegenüber 61
Millionen Euro im Vorjahr).


Das konsolidierte Nettoergebnis (Konzernanteil) belief sich auf 202 Millionen Euro. Im
Jahr 2009 war noch ein Verlust von 434 Millionen Euro verzeichnet worden. In der zweiten
Jahreshälfte betrug das konsolidierte Nettoergebnis 100 Millionen Euro.


Da Faurecia nun wieder auf solider Basis schwarze Zahlen schreibt, hat der Vorstand des
Konzerns beschlossen, bei der nächsten Hauptversammlung der Aktionäre im Mai 2011 eine
Dividendenausschüttung in Höhe von 0,25 Euro je Aktie vorzuschlagen.


Finanzstruktur
Mit einem streng kontrollierten Investitionsaufwand in Höhe von 278 Millionen Euro (2% des
Gesamtumsatzes) und mit aktivierten F&E-Aufwendungen, die ebenfalls sorgfältig
kontrolliert werden und sich auf 154 Millionen Euro beliefen, konnte Faurecia einen Netto-
Cashflow von 222 Millionen Euro generieren (im Jahr 2009 war hier ein Minus von 168
Millionen Euro verzeichnet worden). Im zweiten Halbjahr wurde ein Netto-Cashflow von 85
Millionen Euro generiert. Im Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei null.


Die Nettofinanzverschuldung lag Ende Dezember 2010 bei 1.197 Millionen Euro, das sind
204 Millionen weniger als im Vorjahr (mit 1.401 Millionen Euro).



                                                                                     Seite 4/7
Pressemitteilung
Mit einem Eigenkapital von 898 Millionen Euro zum Ende des Monats Dezember 2010
(gegenüber 303 Millionen Euro Ende Dezember 2009), haben sich die Bilanzkennzahlen von
Faurecia im Geschäftsjahr 2010 wesentlich verbessert.


STRATEGISCHE ENTWICKLUNGEN


Erfolgreiche Integration von Emcon Technologies in den Konzern
Emcon Technologies gehört jetzt seit knapp einem Jahr zu Faurecia Emissions Control
Technologies. Die Einbindung des Unternehmens gilt als erfolgreich abgeschlossen. Die
Synergieziele für 2012 wurden darum auf 80 Millionen Euro (gegenüber derzeit 60 Millionen
Euro) heraufgesetzt. 2010 erreichten sie einen Wert von 30 Millionen Euro und übertrafen
damit die ursprünglich angesetzten 20 Millionen Euro.
Durch seine strategische Partnerschaft mit Cummins Emissions Solutions kann Faurecia
Emissions Control Technologies den schnell wachsenden Abgasnachbehandlungsmarkt für
Nutzfahrzeuge besser bedienen als vorher.


Solider Beitrag von Plastal
Die Übernahme von Plastal hat sich 2010 ertragssteigernd ausgewirkt und ebnet den Weg in
die internationalen Märkte. Plastal trug 2010 19 Millionen Euro zum Betriebsgewinn und
4,8% zum Gesamtumsatz von Faurecia bei. Faurecias Geschäftsfeld Automotive Exteriors hat
in China ein neues Joint-Venture gegründet, das Produkte für den Volkswagen Magotan von
FAW/VW und die neue Generation des Audi A6 liefern soll. Faurecia Automotive Exteriors hat
den Entschluss gefasst, auf dem brasilianischen Markt Fuß zu fassen. In Kürze eröffnet das
Unternehmen ein neues Werk in Porto Real.


Ein weiteres Rekordjahr für neue Vertragsabschlüsse
2010 konnte Faurecia das Rekordniveau von letztem Jahr erneut übertreffen mit Verträgen
im Wert von 13,1 Milliarden Euro (gegenüber 11,0 Milliarden Euro in 2009). Diese neuen
Abschlüsse sichern Faurecias künftiges Wachstum und werden so rentabel sein, dass sie
dem Konzern die Einhaltung seiner mittelfristigen Ziele (einen Betriebsgewinn von 5,0% -
6,0% im Jahr 2014) ermöglichen.


Stetige Weiterentwicklung in China
China hat für Faurecia weiterhin oberste Priorität. Der Umsatz wurde hier erneut
kontinuierlich gesteigert und im Vergleich zur lokalen Fahrzeugproduktion weit übertroffen.
                                                                                    Seite 5/7
Pressemitteilung
2010 überschritt der Gesamtumsatz in China erstmals die 1-Milliarde-Euro-Grenze und stieg
(um 58%) auf 1.023 Millionen Euro. Schon 2009 war der Gesamtumsatz um 43% gewachsen.
Im Jahr 2010 Faurecia unterschrieb Faurecia neue Verträge im Wert von 1,3 Milliarden Euro.
Um eine so schnelle Expansion meistern zu können, eröffnete der Konzern sechs neue
Werke und verfügte somit Ende 2010 über insgesamt 23 Fabriken. 2011 werden sieben
weitere Werke hinzukommen. Auch seine regionale Präsenz zu den Automobilherstellern
hat Faurecia durch zwei Partnerschaften mit Geely-Limin und Xuyang gestärkt. Nun sind alle
vier Geschäftsbereiche von Faurecia in China tätig.


DIE ZIELE UND PRIORITÄTEN 2011


Faurecia wird weiterhin seine Sechs-Säulen-Strategie umsetzen:
1. Konzentration auf die vier Kerngeschäftsbereiche;
2. Kontinuierliche Verbesserung der operativen Leistung;
3. Unterstützung weltweit agierender Automobilhersteller und globaler Programme;
4. Ausbau der Technologieführerschaft;
5. Beschleunigung der Entwicklung in Asien;
6. Berücksichtigung von Konsolidierungsmöglichkeiten.


Faurecia rechnet 2011 mit einem Wachstum der Leichtfahrzeugproduktion zwischen 6,5%
und 7,0%. In Europa wird ein Anstieg von etwa 3,0% bis 4,0% erwartet.


Auf dieser Grundlage lauten Faurecias Ziele für 2011 wie folgt:
      Erzielung eines Gesamtumsatzes zwischen 14,8 und 15,3 Milliarden Euro;
      Erzielung eines Betriebsgewinns zwischen 580 und 640 Millionen Euro;
      Erwirtschaftung eines Netto-Cashflows von mehr als 200 Millionen Euro.




                                                                                  Seite 6/7

Recomendados

Starkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei FaureciaStarkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei FaureciaFaurecia Deutschland
 
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011Faurecia Deutschland
 
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=DataHalbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Datagueste82637
 
Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15Halbjahresfinanzbericht 2014/15
Halbjahresfinanzbericht 2014/15AT&S_IR
 
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus3
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus3Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus3
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus3Rahmat Kafidzin
 
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...Raabe Verlag
 
Ausbeutung unseres Planeten
Ausbeutung unseres PlanetenAusbeutung unseres Planeten
Ausbeutung unseres PlanetenJLittleLisii
 

Más contenido relacionado

Destacado

Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und GesellschaftBernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und GesellschaftRaabe Verlag
 
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudusPengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudusRahmat Kafidzin
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenRaabe Verlag
 
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...Stefan Zechner
 
König ludwig ii
König ludwig iiKönig ludwig ii
König ludwig iipooh93
 
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28Hans Rudolf Tremp
 
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...Raabe Verlag
 
Wissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit WikisWissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit Wikismarijana_prusina
 
social markets agenturprofil 2012
social markets agenturprofil 2012social markets agenturprofil 2012
social markets agenturprofil 2012social markets gmbh
 
A fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping BasicsA fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping BasicsMarkus Uhl
 
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...Raabe Verlag
 
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...Raabe Verlag
 
Jesus Christus, unser Hoherpriester
Jesus Christus, unser HoherpriesterJesus Christus, unser Hoherpriester
Jesus Christus, unser HoherpriesterHans Rudolf Tremp
 
Brune: Vertragsmuster über freie Mitarbeit
Brune: Vertragsmuster über freie MitarbeitBrune: Vertragsmuster über freie Mitarbeit
Brune: Vertragsmuster über freie MitarbeitRaabe Verlag
 
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses HyderabadHans Rudolf Tremp
 

Destacado (20)

Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und GesellschaftBernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
 
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudusPengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus
Pengumuman tes tulis rsu kumala siwi kudus
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
 
ISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIAISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIA
 
PDR images 1
PDR images 1PDR images 1
PDR images 1
 
Am meer
Am meerAm meer
Am meer
 
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
 
König ludwig ii
König ludwig iiKönig ludwig ii
König ludwig ii
 
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28
Daniel 06 predigt sargans 2012 10 28
 
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...
Unverzagt: Anmerkungen zu den Pflichten des Anbieters im Internet (sog. Anbie...
 
Wissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit WikisWissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit Wikis
 
social markets agenturprofil 2012
social markets agenturprofil 2012social markets agenturprofil 2012
social markets agenturprofil 2012
 
Kulu
KuluKulu
Kulu
 
A fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping BasicsA fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping Basics
 
Zürich HB vor 60 Jahren
Zürich HB vor 60 JahrenZürich HB vor 60 Jahren
Zürich HB vor 60 Jahren
 
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...
Lansnicker, Schwirtzek: Private Arbeitsvermittlung durch Künstleragenturen – ...
 
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...
Meißner: Vergaberecht für Kultureinrichtungen. Ein Leitfaden für die Vergabe ...
 
Jesus Christus, unser Hoherpriester
Jesus Christus, unser HoherpriesterJesus Christus, unser Hoherpriester
Jesus Christus, unser Hoherpriester
 
Brune: Vertragsmuster über freie Mitarbeit
Brune: Vertragsmuster über freie MitarbeitBrune: Vertragsmuster über freie Mitarbeit
Brune: Vertragsmuster über freie Mitarbeit
 
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad
30 jahre Verein zur Förderung des Waisenhauses Hyderabad
 

Ähnlich wie Geschäftsjahrergebnisse 2010 von Faurecia

Starkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei FaureciaStarkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei FaureciaFaurecia Deutschland
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S_IR
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19AT&S_IR
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016 Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016 Deutsche EuroShop AG
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 AT&S_IR
 
Zwischenmitteilung Q1 2019/20 von AT&S_IR
Zwischenmitteilung Q1 2019/20   von AT&S_IR Zwischenmitteilung Q1 2019/20   von AT&S_IR
Zwischenmitteilung Q1 2019/20 von AT&S_IR AT&S_IR
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtHeidelbergCement
 
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16AT&S_IR
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019Deutsche EuroShop AG
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16AT&S_IR
 
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014Deutsche EuroShop AG
 
Vorstandsbericht Charts HV 2011
Vorstandsbericht Charts HV 2011Vorstandsbericht Charts HV 2011
Vorstandsbericht Charts HV 2011Balda AG
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. Böge
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. BögeDeutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. Böge
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. BögeDeutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011Deutsche EuroShop AG
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S_IR
 

Ähnlich wie Geschäftsjahrergebnisse 2010 von Faurecia (20)

Starkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei FaureciaStarkes Ergebniswachstum bei Faurecia
Starkes Ergebniswachstum bei Faurecia
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016 Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2016
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
 
Zwischenmitteilung Q1 2019/20 von AT&S_IR
Zwischenmitteilung Q1 2019/20   von AT&S_IR Zwischenmitteilung Q1 2019/20   von AT&S_IR
Zwischenmitteilung Q1 2019/20 von AT&S_IR
 
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdfVilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
 
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
 
090825 H109 Medienmitteilung.pdf
090825 H109 Medienmitteilung.pdf090825 H109 Medienmitteilung.pdf
090825 H109 Medienmitteilung.pdf
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2019
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
 
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014
Deutsche EuroShop | Zwischenbericht H1 2014
 
Vorstandsbericht Charts HV 2011
Vorstandsbericht Charts HV 2011Vorstandsbericht Charts HV 2011
Vorstandsbericht Charts HV 2011
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. Böge
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. BögeDeutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. Böge
Deutsche EuroShop | Hauptversammlungsrede von CEO C.-M. Böge
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
 
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011
Deutsche EuroShop Neunmonatsbericht 2011
 
h1_2010_de[1].pdf
h1_2010_de[1].pdfh1_2010_de[1].pdf
h1_2010_de[1].pdf
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
 

Mehr von Faurecia Deutschland

Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)
Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)
Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)Faurecia Deutschland
 
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...Faurecia Deutschland
 
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriors
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriorsFaurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriors
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriorsFaurecia Deutschland
 
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbH
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbHFaurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbH
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbHFaurecia Deutschland
 
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...Faurecia Deutschland
 
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen Passat
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen PassatFaurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen Passat
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen PassatFaurecia Deutschland
 
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors Faurecia Deutschland
 
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive markets
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive marketsFaurecia reinforces its commitment to China's automotive markets
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive marketsFaurecia Deutschland
 
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011 Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011 Faurecia Deutschland
 
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...Faurecia Deutschland
 
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...Faurecia Deutschland
 
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia Faurecia Deutschland
 

Mehr von Faurecia Deutschland (13)

Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)
Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)
Faurecia to build new automotive seating plant in Yancheng (Jiangsu, China)
 
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...
Faurecia übernimmt Sitzkomfort - Technologie der Hoerbiger Automotive komfort...
 
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriors
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriorsFaurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriors
Faurecia expands in China with new joint-venture for automotive exteriors
 
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbH
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbHFaurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbH
Faurecia plant Übernahme der Angell-Demmel Europe GmbH
 
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...
Faurecia strengthens its Diesel emissions control technologies by taking stra...
 
2010 faurecia la press release en
2010 faurecia la press release en2010 faurecia la press release en
2010 faurecia la press release en
 
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen Passat
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen PassatFaurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen Passat
Faurecia to Supply Extensive Content for the 2012 Volkswagen Passat
 
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors
NewTech: a new production process for Faurecia Automotive Exteriors
 
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive markets
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive marketsFaurecia reinforces its commitment to China's automotive markets
Faurecia reinforces its commitment to China's automotive markets
 
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011 Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011
Combined Shareholders' Meeting on May 26, 2011
 
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...
Faurecia und Rhodia bündeln ihre Innovationskräfte, um Bauteile für Leicht...
 
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...
Faurecia to extend cooperation agreement with Changchun Xuyang Group (Jilin, ...
 
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia
Mrs Hasenfratz to be proposed as Director of Faurecia
 

Geschäftsjahrergebnisse 2010 von Faurecia

  • 1. Pressemitteilung Nanterre, 8. Februar 2011 Geschäftsjahresergebnisse 2010 von Faurecia Nettoergebnis von 202 Millionen Euro Faurecia steigerte seine Verkaufszahlen im Jahr 2010 um 48%. Das Unternehmen nutzte seine niedrigen Grundkosten zur Erwirtschaftung von Erträgen, die alle Zielvorgaben für 2010 übertrafen. Die wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2010:  Anstieg des Gesamtumsatzes um 48% auf 13.796 Millionen Euro  Anteil des Betriebsgewinns: 456 Millionen Euro bzw. 3,3%  Nettoergebnis von 202 Millionen Euro  Freier Cashflow von 222 Millionen Euro  Abbau der Nettoverschuldung um 204 Millionen Euro auf 1.197 Millionen Euro  Wiederaufnahme der Dividendenausschüttung ERGEBNISSE DES GESCHÄFTSJAHRES 2010 In Millionen Euro (EUR) 2010 2009 Produktverkäufe 10.696 7.590 Veränderung +41% Andere Einkünfte 3.100 1.702 Gesamtumsatz 13.796 9.292 Veränderung +48% Betriebsgewinn 456 (92) Anteil am Gesamtumsatz in % 3,3% -1,0% Nettoergebnis (Konzernanteil) 202 (434) Netto-Cashflow 222 (168) Nettofinanzverschuldung 1.197 1.401 Seite 1/7
  • 2. Pressemitteilung Die Produktverkäufe (Lieferung von Bauteilen und Komponenten an die Automobilhersteller) brachten 10.696 Millionen Euro ein, also 41% mehr als im Vorjahr bzw. 19% mehr auf Vergleichsbasis (nach Anpassung der Daten von 2009 unter Berücksichtigung von Emcon Technologies sowie nach Anpassung der Daten von 2010 ohne Berücksichtigung von Plastal und bei konstanten Wechselkursen). Im zweiten Halbjahr 2010 stiegen die Produktverkäufe um 30% (bzw. um 7% auf Vergleichsbasis) auf 5.341 Millionen Euro an. Der Verkauf der Monolithen, die in den Abgaskatalysatoren eingerechnet sind, erhöhte sich um 162% - bzw. um 27% auf Vergleichsbasis - auf insgesamt 2.168 Millionen Euro. Im zweiten Halbjahr 2010 konnten die Monolithenverkäufe um 160% (bzw. um 23% auf Vergleichsbasis) auf 1.113 Millionen Euro gesteigert werden. Die Umsätze mit Entwicklungsarbeiten, Werkzeugmaschinen und Prototypen stiegen um 7% auf 932 Millionen Euro. Auf Vergleichsbasis gingen sie aufgrund der im ersten Halbjahr 2009 ungünstigen Vergleichsbasis um 10% zurück. Im zweiten Halbjahr 2010 wuchsen sie wieder um 37% (bzw. um 22% auf Vergleichsbasis) auf 516 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz belief sich für das Geschäftsjahr 2010 auf 13.796 Millionen Euro, was einem Anstieg um 48% (bzw. um 18% auf Vergleichsbasis) entspricht. Der Gesamtumsatz des zweiten Halbjahrs 2010 wies mit 6.970 Millionen Euro ein Plus von 42% (bzw. von 10% auf Vergleichsbasis) auf. Produktverkäufe nach geographischen Zonen:  In Europa wuchsen die Produktverkäufe um 22% (bzw. um 9% auf Vergleichsbasis) auf 7.043 Millionen Euro. Im zweiten Halbjahr wurde ein Anstieg um 13% (bzw. ein Rückgang um 1% auf Vergleichsbasis) auf 3.425 Millionen Euro verzeichnet. 2010 stellte Europa einen Anteil von 66% aller Produktverkäufe dar. Im Vorjahr waren es noch 76% gewesen.  In Nordamerika stiegen die Produktverkäufe stark um 111% (bzw. um 49% auf Vergleichsbasis) an und beliefen sich schließlich auf 1.945 Millionen Euro. Damit konnten sie sogar den generellen Anstieg von 40% auf dem Gebiet der Leichtfahrzeuge (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) übertreffen. Im zweiten Halbjahr 2010 konnten die Produktverkäufe hier um 77% (bzw. um 23% auf Vergleichsbasis) zulegen und beliefen sich somit auf 993 Millionen Euro. Im Jahr 2010 wurden 18% aller Produkte weltweit in dieser Region verkauft (2009 waren es 12%). Seite 2/7
  • 3. Pressemitteilung  In Asien wurde ein steiler Anstieg der Produktverkäufe um 80% (bzw. um 51% auf Vergleichsbasis) verzeichnet, was einen Umsatz in Höhe von 968 Millionen Euro generierte. Im zweiten Halbjahr 2010 konnte Faurecia hier – trotz der ungünstigen Vergleichsbasis – einen Zuwachs der Produktverkäufe um 70% (bzw. um 36% auf Vergleichsbasis) ausweisen und 525 Millionen Euro erwirtschaften. In China wurden 71% (bzw. 47% auf Vergleichsbasis) mehr Faurecia-Produkte verkauft. Dies entspricht einem Umsatz von 789 Millionen Euro. Der Anstieg lag somit weit über dem Anstieg der Leichtfahrzeugproduktion (30%). Im Jahr 2010 wurden 9% aller Faurecia-Produkte in Asien verkauft (2009 waren es 7%).  In Südamerika konnte Faurecia seine Produktverkäufe mit einem Plus von 98% nahezu verdoppeln. Der Umsatz betrug hier 557 Millionen Euro und stellte damit 5% aller Produktverkäufe der Gruppe (2009 waren es 4%). Auf Vergleichsbasis belief sich der Anstieg auf 23% und lag somit auch in dieser Region weit über den Zuwächsen der Leichtfahrzeugproduktion (13%). Im zweiten Halbjahr 2010 stiegen die Produktverkäufe um 34% bzw. um 18% auf Vergleichsbasis auf 304 Millionen Euro an. Betriebsgewinn: 456 Millionen Euro (3,3% des Gesamtumsatzes) Im Jahr 2010 erzielte Faurecia einen Betriebsgewinn von 456 Millionen Euro bzw. eine Umsatzrendite von 3,3% des Gesamtumsatzes. Dies entspricht einer Steigerung von 547 Millionen Euro gegenüber 2009. Im zweiten Halbjahr 2010 lag der Betriebsgewinn bei 239 Millionen Euro bzw. bei 3,4% des Gesamtumsatzes. Im Vergleich dazu verzeichnete das Unternehmen im zweiten Halbjahr 2009 einen Betriebsgewinn von 1,9%; im ersten Halbjahr 2010 wurden 3,2% verbucht. Von den 547 Millionen Euro Betriebsgewinn sind 314 Millionen Euro auf die höheren Umsätze zurückzuführen. 188 Millionen Euro sind das Ergebnis der Verbesserung der industriellen Produktivität. Die neu integrierten Unternehmen (Emcon Technologies und Plastal) trugen 51 Millionen Euro zum Betriebsgewinn des Konzerns bei. Faurecia profitierte 2010 in vollem Umfang von seiner reduzierten Fixkostenbasis, die das Unternehmen in 2009 erreicht hatte. Die Kosten blieben trotz des Aktivitätsschubs stabil bei 2 Milliarden Euro auf Vergleichsbasis. Seite 3/7
  • 4. Pressemitteilung Im zweiten Halbjahr 2010 konnte der Betriebsgewinn um 144 Millionen Euro gesteigert werden, wobei 60 Millionen Euro von den gestiegenen Umsätzen herrührten, 58 Millionen Euro eine Folge industrieller Verbesserungen waren und 32 Millionen Euro aus den erst jüngst übernommenen Unternehmen (Emcon Technologies und Plastal) stammten. Nettoergebnis: 202 Millionen Euro Die Restrukturierungskosten beliefen sich auf 117 Millionen Euro (gegenüber 130 Millionen Euro im Jahr 2009). Davon wurden 59 Millionen Euro im zweiten Halbjahr 2010 verbucht. Die meisten Restrukturierungskosten fielen in der Endphase des industriellen Rationalisierungsplans in Europa sowie bei der Einbindung von Emcon Technologies an. Die Netto-Zinskosten konnten dank niedriger Finanzierungsaufwendungen und einer geringeren Schuldenlast auf 91 Millionen Euro (gegenüber 123 Millionen Euro 2009) gesenkt werden. Im zweiten Halbjahr 2010 betrug der Zinsaufwand 43 Millionen Euro (gegenüber 61 Millionen Euro im Vorjahr). Das konsolidierte Nettoergebnis (Konzernanteil) belief sich auf 202 Millionen Euro. Im Jahr 2009 war noch ein Verlust von 434 Millionen Euro verzeichnet worden. In der zweiten Jahreshälfte betrug das konsolidierte Nettoergebnis 100 Millionen Euro. Da Faurecia nun wieder auf solider Basis schwarze Zahlen schreibt, hat der Vorstand des Konzerns beschlossen, bei der nächsten Hauptversammlung der Aktionäre im Mai 2011 eine Dividendenausschüttung in Höhe von 0,25 Euro je Aktie vorzuschlagen. Finanzstruktur Mit einem streng kontrollierten Investitionsaufwand in Höhe von 278 Millionen Euro (2% des Gesamtumsatzes) und mit aktivierten F&E-Aufwendungen, die ebenfalls sorgfältig kontrolliert werden und sich auf 154 Millionen Euro beliefen, konnte Faurecia einen Netto- Cashflow von 222 Millionen Euro generieren (im Jahr 2009 war hier ein Minus von 168 Millionen Euro verzeichnet worden). Im zweiten Halbjahr wurde ein Netto-Cashflow von 85 Millionen Euro generiert. Im Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei null. Die Nettofinanzverschuldung lag Ende Dezember 2010 bei 1.197 Millionen Euro, das sind 204 Millionen weniger als im Vorjahr (mit 1.401 Millionen Euro). Seite 4/7
  • 5. Pressemitteilung Mit einem Eigenkapital von 898 Millionen Euro zum Ende des Monats Dezember 2010 (gegenüber 303 Millionen Euro Ende Dezember 2009), haben sich die Bilanzkennzahlen von Faurecia im Geschäftsjahr 2010 wesentlich verbessert. STRATEGISCHE ENTWICKLUNGEN Erfolgreiche Integration von Emcon Technologies in den Konzern Emcon Technologies gehört jetzt seit knapp einem Jahr zu Faurecia Emissions Control Technologies. Die Einbindung des Unternehmens gilt als erfolgreich abgeschlossen. Die Synergieziele für 2012 wurden darum auf 80 Millionen Euro (gegenüber derzeit 60 Millionen Euro) heraufgesetzt. 2010 erreichten sie einen Wert von 30 Millionen Euro und übertrafen damit die ursprünglich angesetzten 20 Millionen Euro. Durch seine strategische Partnerschaft mit Cummins Emissions Solutions kann Faurecia Emissions Control Technologies den schnell wachsenden Abgasnachbehandlungsmarkt für Nutzfahrzeuge besser bedienen als vorher. Solider Beitrag von Plastal Die Übernahme von Plastal hat sich 2010 ertragssteigernd ausgewirkt und ebnet den Weg in die internationalen Märkte. Plastal trug 2010 19 Millionen Euro zum Betriebsgewinn und 4,8% zum Gesamtumsatz von Faurecia bei. Faurecias Geschäftsfeld Automotive Exteriors hat in China ein neues Joint-Venture gegründet, das Produkte für den Volkswagen Magotan von FAW/VW und die neue Generation des Audi A6 liefern soll. Faurecia Automotive Exteriors hat den Entschluss gefasst, auf dem brasilianischen Markt Fuß zu fassen. In Kürze eröffnet das Unternehmen ein neues Werk in Porto Real. Ein weiteres Rekordjahr für neue Vertragsabschlüsse 2010 konnte Faurecia das Rekordniveau von letztem Jahr erneut übertreffen mit Verträgen im Wert von 13,1 Milliarden Euro (gegenüber 11,0 Milliarden Euro in 2009). Diese neuen Abschlüsse sichern Faurecias künftiges Wachstum und werden so rentabel sein, dass sie dem Konzern die Einhaltung seiner mittelfristigen Ziele (einen Betriebsgewinn von 5,0% - 6,0% im Jahr 2014) ermöglichen. Stetige Weiterentwicklung in China China hat für Faurecia weiterhin oberste Priorität. Der Umsatz wurde hier erneut kontinuierlich gesteigert und im Vergleich zur lokalen Fahrzeugproduktion weit übertroffen. Seite 5/7
  • 6. Pressemitteilung 2010 überschritt der Gesamtumsatz in China erstmals die 1-Milliarde-Euro-Grenze und stieg (um 58%) auf 1.023 Millionen Euro. Schon 2009 war der Gesamtumsatz um 43% gewachsen. Im Jahr 2010 Faurecia unterschrieb Faurecia neue Verträge im Wert von 1,3 Milliarden Euro. Um eine so schnelle Expansion meistern zu können, eröffnete der Konzern sechs neue Werke und verfügte somit Ende 2010 über insgesamt 23 Fabriken. 2011 werden sieben weitere Werke hinzukommen. Auch seine regionale Präsenz zu den Automobilherstellern hat Faurecia durch zwei Partnerschaften mit Geely-Limin und Xuyang gestärkt. Nun sind alle vier Geschäftsbereiche von Faurecia in China tätig. DIE ZIELE UND PRIORITÄTEN 2011 Faurecia wird weiterhin seine Sechs-Säulen-Strategie umsetzen: 1. Konzentration auf die vier Kerngeschäftsbereiche; 2. Kontinuierliche Verbesserung der operativen Leistung; 3. Unterstützung weltweit agierender Automobilhersteller und globaler Programme; 4. Ausbau der Technologieführerschaft; 5. Beschleunigung der Entwicklung in Asien; 6. Berücksichtigung von Konsolidierungsmöglichkeiten. Faurecia rechnet 2011 mit einem Wachstum der Leichtfahrzeugproduktion zwischen 6,5% und 7,0%. In Europa wird ein Anstieg von etwa 3,0% bis 4,0% erwartet. Auf dieser Grundlage lauten Faurecias Ziele für 2011 wie folgt:  Erzielung eines Gesamtumsatzes zwischen 14,8 und 15,3 Milliarden Euro;  Erzielung eines Betriebsgewinns zwischen 580 und 640 Millionen Euro;  Erwirtschaftung eines Netto-Cashflows von mehr als 200 Millionen Euro. Seite 6/7
  • 7. Pressemitteilung Faurecia ist einer der weltweit führenden (Nr. 6 weltweit) Automobilzulieferer in vier bedeutenden Bereichen: Autositze, Technologien zur Emissionskontrolle, Innenraumsysteme und Automotive Exteriors. Die Gruppe erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro. Der Konzern ist mit 75.000 Mitarbeitern in 33 Ländern mit 238 Standorten und 38 F&E-Zentren vertreten. Faurecia ist an der NYSE Euronext Paris notiert. Näheres darüber finden Sie auch unter: www.faurecia.com Kontakt: Medien Analysten / Investoren Olivier Le Friec Eric-Alain Michelis Manager Press Relations Director Investor Relations Tel.: +33 (0)1 72 36 72 58 Tel.: +33 (0)1 72 36 75 70 Mob.: +33 (0)6 76 87 30 17 Mobil: +33 (0)6 64 64 61 29 olivier.lefriec@faurecia.com eric-alain.michelis@faurecia.com Seite 7/7