SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 124
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Jubiläumsausgabe
30 Jahre Studienpreis
DistancE-Learning
Grußworte aus
Bildung, Politik
und Wissenschaft
Alle Tipps rund
ums Fernstudium
Verzeichnis aller
Verbandsmitglieder
Weiterbildung –
Ihr Weg zum Erfolg!
2
Herausgeber:
Forum DistancE-Learning
Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V.
Doberaner Weg 22
22143 Hamburg
Telefon: 040 / 675 70-280
Telefax: 040 / 675 70-282
Email: info@forum-distance-learning.de
www.forum-distance-learning.de
www.facebook.com/forumdistancelearning
www.twitter.com/FernlernVerband
Impressum
3
Editorial 4
Grußworte zum Studienpreisjubiläum ab 5
Bildungspreis mit Tradition – 30 Jahre Studienpreis 16
Die Ehrung im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 18
Berühmte Preisträger/innen: Tokio Hotel und das Bundesverdienstkreuz 19
Die 29. Studienpreisverleihung 21
Herbstevent DistancE-Learning 2015 22
FachForum: Marktplatz Bildung 23
Fernunterrichtsstatistik – DistancE-Learning auf Erfolgskurs 24
Der Bundesweite Fernstudientag – Ein Tag der offenen Tür! 26
Wie funktioniert DistancE-Learning? 29
Fördermöglichkeiten 30
Staatlich geprüftes Kursangebot 33
DIN ISO 29990: Managementsystem für die Aus- und Weiterbildung 34
Deutscher Qualifikationsrahmen: Einstufungsempfehlungen des Verbandes 35
Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning 36
Diploma in Distance Education: Ihr professioneller Einstieg
in die DistancE-Learning-Branche 37
Mitgliedsinstitute stellen sich vor ab 40
Warum Fernunterricht so erfolgreich ist 120
Die Ehrenmitglieder des Forum DistancE-Learning 122
Inhaltsverzeichnis
4
Forum DistancE-Learning
Liebe Leserin, lieber Leser,
das geflügelte Wort vom lebenslangen Lernen ist heute
längst Realität geworden. Bildung nimmt in unserem
Leben einen immer größer werdenden Stellenwert
ein und auch Lern- und Lehrmethoden entwickeln
sich stetig weiter. Wer beruflich dauerhaft erfolg-
reich sein will, kann auf lebenslanges Lernen nicht
mehr verzichten. Schon nach der Ausbildung folgt
die Weiterbildung.
Medienkompetenz wird dabei zu einem zentralen
Schlüsselwort. Es gibt viele Wege, das eigene
Bildungsziel zu erreichen. Der Einsatz moderner
Medientechnologien gewinnt dabei in allen Bereichen
zunehmend an Gewicht. Wir als Fachverband für
mediengestütztes Lernen setzen uns nachhaltig für
die Etablierung einer lernenden Gesellschaft ein
und haben uns dabei vor allem einer Methode ver-
schrieben: dem DistancE-Learning.
Keine andere Weiterbildungsmethode lässt sich derart
flexibel mit den individuellen Lebensumständen verein-
baren: Sie lernen, wann, wo und so oft Sie mögen,
ohne aufwendige Anfahrtswege. Bei der Wahl des
Wunschlehrgangs ist die Qualität des Angebotes ent-
scheidend. Als einzige Weiterbildungsform bietet
das Fernlernen über das Fernunterrichtschutzgesetz
einen eigenen gesetzlichen und damit zuverlässigen
Verbraucherschutz.
Wie jede Weiterbildungsmaßnahme erfordert natürlich
auch Fernlernen ein hohes Maß an Selbst-Disziplin.
Ist ein Abschluss aber geschafft, zeigen sich Personaler
vom Eigenengagement beeindruckt und der berufliche
Aufstieg kann folgen.
Besonders beeindruckende Lernbiografien im Fern-
lernen zeichnen wir seit 30 Jahren mit dem Studien-
preis-DistancE-Learning, dem traditionsreichsten
Bildungspreis Deutschlands, aus. Anlässlich dieses
Jubiläums blicken wir in dieser Broschüre auf drei
Jahrzehnte Studienpreis zurück und damit sind wir
nicht allein, denn auch viele Vertreter aus Politik
und Gesellschaft richten uns ihre Grußworte aus.
DistancE-Learning eröffnet Ihnen viele neue Chancen
– werden Sie aktiv und realisieren Sie Ihr persönliches
Bildungsziel! Wir freuen uns auf Sie.
Mirco Fretter
Präsident des Forum DistancE-Learning
5
ZFU und ZFU-Verwaltungsausschuss
Sehr geehrte Damen und Herren,
seit nunmehr 30 Jahren wird der Studienpreis
DistancE-Learning vergeben. Der gleichnamige
Fachverband für Fernlernen und Lernmedien
zeichnet damit die jahrgangsbesten Studierenden
der DistancE-Learning Branche aus.
Lebenslanges Lernen ist im Angesicht der
Globalisierung und der sich daraus ergebenden
Anforderungen an Berufs- und Arbeitswelt heute
wichtiger denn je. Nicht zuletzt misst die Euro-
päische Union Bildungssystemen mit einem
hohen Anteil an Fort- und Weiterbildungspro-
grammen große Bedeutung zu. In Deutschland
kommt dem Fernunterrichtsangebot dabei eine
permanent wachsende Bedeutung zu.
Die Lebensläufe der Preisträgerinnen und Preisträger
und nicht zuletzt die Vergabebegründungen der
Jury belegen eindrucksvoll das starke Engagement,
mit dem Fernlernende trotz hoher Anforderungen
in Beruf und Familie ihre Weiterbildungsziele
realisiert haben.
Die Zentralstelle für Fernunterricht ZFU als Aufsichts-
organ und Akkreditierungsstelle für alle in Deutsch-
land angebotenen Fernunterrichtslehrgänge ist dabei
der Garant für die Qualität der Kursangebote.
Deshalb können alle Preisträgerinnen und Preisträger,
wie auch alle Absolventinnen und Absolventen mit
Fug und Recht stolz auf die erbrachten Leistungen
sein. Wir wünschen Ihnen, dass Sie die erworbenen
Kenntnisse gewinnbringend verwenden können
(sowohl im privaten wie im beruflichen Bereich) und
gratulieren Ihnen von Herzen.
Wolfgang Kreher
Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ZFU
Heiner Simons
Leiter der ZFU
6
Liebe Leserin, lieber Leser,
der Erfolg des Wirtschaftsstandorts Deutschland
stützt sich in allen Branchen und in Betrieben jeg-
licher Größe auf gut ausgebildete Fachkräfte. Deren
Qualifikationen fortzuentwickeln und den sich wan-
delnden Erfordernissen der Arbeitswelt anzupassen,
ist auch eine wichtige Aufgabe der individuellen
berufsbegleitenden Weiterbildung. Dabei spielen
exzellente Fernlehrangebote eine große Rolle. Nicht
zuletzt die im BIBB-Datenreport 2014 dokumentierte
Fernunterrichtsstatistik belegt die Bedeutung dieses
Formats beruflicher Weiterbildung.
Seit nunmehr 30 Jahren zeichnet das „Forum
Distance Learning“ herausragende Absolventinnen
und Absolventen von Fernlehrgängen und spezielle
Leistungen in diesem Bereich mit dem Studienpreis
„DistancE-Learning“ aus. Damit erhalten das vorbild-
liche Engagement Einzelner, innovative Ideen für
das Fernlernen, ferner eine anforderungsreiche Art
des Wissenserwerbs die gebührende Anerkennung.
Zugleich wird deutlich: Wir brauchen das intensive
und stete Bemühen all jener, die an der Berufsbildung
beteiligt sind, um unser berufliches Aus- und
Weiterbildungssystem hochwertig zu halten.
Ich danke dem „Forum DistancE Learning“, dass es
vor drei Jahrzehnten – damals noch als Deutscher
Fernschulverband – einen richtungsweisenden
Bildungspreis ins Leben rief. Angesichts der dyna-
mischen Weiterentwicklung digitaler Medienformate
zur Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen bin
ich sicher, dass die Auszeichnung auch in Zukunft
das Betreten von Neuland wirksam honorieren wird.
Allen Preisträgerinnen und Preisträgern wünsche
ich weiterhin gutes Gelingen beim Fernlernen.
Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser
Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung
Bundesinstituts für Berufsbildung
7
Bundesland Bayern
Liebe Leserin, lieber Leser,
„Bildung ist der beste Reiseproviant für die Reise zum
hohen Alter.“ Diese Erkenntnis des griechischen Uni-
versalgelehrten Aristoteles hat in den zurückliegenden
fast zweieinhalb Jahrtausenden nichts an Aktualität
eingebüßt. Selbstverständlich ist es essentiell, sich in
jungen Jahren umfassend zu bilden. Gleichwohl ist in
Kindheit und Jugend noch nicht präzise vorhersehbar,
über welche Stationen die Reise des Lebens führen
wird. Daher ist es wichtig, auch im Erwachsenenalter
Bildung und Wissen kontinuierlich zu ergänzen, zu
aktualisieren und zu erweitern. Die Notwendigkeit
lebenslangen Lernens ist heute unbestritten. Dabei
geht es nicht nur darum, in einer schnelllebigen,
globalisierten Welt immer wieder dazuzulernen, um
den sich ändernden Anforderungen in Berufs- und
Arbeitswelt gerecht zu werden, sondern auch um die
Fähigkeit zu verantwortungsbewusstem Handeln und
die Weiterentwicklung der Persönlichkeit.
E-Learning per Computer und über das Internet ist
in diesem Zusammenhang ein wichtiger Trend im
Bildungswesen. Fernunterricht ermöglicht effiziente
Weiterbildung bei freier Zeiteinteilung und räumlicher
Flexibilität. So verwundert es nicht, dass die Zahl der
Teilnehmer ebenso wie der Markt der Fernunterrichts-
angebote kontinuierlich ansteigen.
Das Forum DistancE-Learning leistet in diesem
Kontext wertvolle Arbeit gerade bei der Beratung
der Verbandsmitglieder bezüglich der Qualitäts-
standards und der Schulung von Mitarbeitern in
der DistancE-Learning-Branche, aber auch durch
engagierte Öffentlichkeitsarbeit.
Welche Möglichkeiten der Fernunterricht für
Interessierte eröffnen kann, wird durch die Verleihung
des Studienpreises DistancE-Learning eindrucksvoll
dokumentiert: Die prämierten Absolventen sind
überzeugende und ermutigende Beispiele dafür,
in welch hohem Maße Weiterbildung auf diese Weise
gelingen kann. Ich freue mich, dass der Studienpreis
DistancE-Learning heuer bereits sein 30-jähriges
Jubiläum feiern kann. Dem Fachverband für
Fernlernen und Lernmedien möchte ich zu diesem
Jubiläum ebenso herzlich gratulieren wie den
Preisträgern zu ihrer verdienten Auszeichnung.
Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus,
Wissenschaft und Kunst
8
Bundesland Mecklenburg Vorpommern
Sehr geehrte Damen und Herren,
die neuen Medien und das Internet prägen zu-
nehmend nahezu alle Lebensbereiche. Sie tragen
Potentiale in sich, von denen sich vor einigen
Jahren nur träumen ließ. Im Bildungssektor sind
E-Learning, Onlinestudium und MOOCs längst
keine Fremdwörter mehr.
Als Bildungs- und Wissenschaftsminister des Landes
Mecklenburg-Vorpommern möchte ich meine Wert-
schätzung für die Arbeit des Fachverbandes für
Fernlernen und Lernmedien anlässlich des 30-jährigen
Jubiläums des Studienpreises „DistancE Learning“
zum Ausdruck bringen.
Das Jubiläum zeigt, dass die Alternativen zum
„klassischen“ Präsenzstudium immer weiter ausgebaut
und von einer wachsenden Zahl von Studierenden
genutzt werden. Immer seltener arbeiten Berufstätige
ein Leben lang in einem Beruf. Sich neuen beruflichen
Herausforderungen zu stellen und sich weiterzubilden,
ist in den meisten Berufsfeldern selbstverständlich.
Dem tragen Bildungseinrichtungen mit einem viel-
fältigen Angebot Rechnung. In Mecklenburg-Vorpom-
mern bietet vor allem die Hochschule Wismar mit der
net.uni und der WINGS GmbH eine breite Palette von
Fern- und Onlinestudiengängen an.
Auch die anderen Hochschulen, wie die Universität
Rostock sind für das digitale Lernen offen: In Rostock
wird das Fachgebiet „Bioenergie und Nachwachsende
Rohstoffe“ mittlerweile als MOOC präsentiert.
Gleichwohl werden E-Learning-Angebote das
„klassische“ Präsenzstudium nicht in jeder Hinsicht
ersetzen können. Der kommunikative Austausch von
Lehrenden und Lernenden in seinen vielen Facetten
lässt sich nur teilweise virtuell darstellen.
Aus diesem und anderen Gründen wird das Präsenz-
studium für die meisten Studierenden die erste Wahl
bleiben, zunehmend jedoch in Kombination mit
virtuellen Elementen.
Dem Fachverband Fernlernen und Lernmedien
gratuliere ich zum 30-jährigen Studienpreis-Jubiläum
und wünsche ihm für die weitere Arbeit alles Gute
und viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Mathias Brodkorb
Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur
9
Bundesland Nordrhein-Westfahlen
Sehr geehrter Herr Fretter, liebe Verbandsmitglieder,
herzlich möchte ich Ihnen zu dem 30. Geburtstag
Ihres Studienpreises gratulieren!
Studienpreise sind grundsätzlich eine gute Sache,
weil sie Ausdruck einer Kultur der Wertschätzung
sind. Dank Ihrer diversen Auszeichnungen erfährt eine
breite Öffentlichkeit jährlich, wie Menschen - oft auch
in sehr schwierigen Situationen - die Angebote
des Fernlernens zur Bewältigung ihrer besonderen
Lebensumstände und für ihr Weiterkommen nutzen
konnten. Das macht Mut!
Gut und erfrischend finde ich im Falle des Studien-
preises Forum DistancE-Learning, dass Ihr Preis gera-
de nicht den unbedingt erfolgsverwöhnten Leistungs-
menschen auszeichnet, sondern vielmehr nach
authentischen Vorbildern sucht. Mir gefällt, wie
offen Ihr Studienpreis für die Vielfalt individueller
Erfolge Ihrer Lerner und Lernerinnen und deren
Durchhaltevermögen ist.
Um der Vielfalt in Ihrer Teilnehmerschaft begegnen
zu können, haben Sie Ihren Studienpreis über die
Jahre um immer neue Preiskategorien erweitert.
Außerdem haben Sie Ihren Studienpreis für neue
Wege der Urteilsfindung geöffnet, und in einem
Online-Voting können nun auch Tutor und Tutorin
des Jahres ermittelt werden.
Durch diese Partizipation der Teilnehmenden ist Ihr
Studienpreis in einem sehr positiven Sinne Instrument
gegenseitiger Wertschätzung geworden.
Gleichzeitig zeigt der Studienpreis auf sehr lebendige
Weise das Potenzial von digital gestützten Fernlehr-
gängen. So macht er deutlich: Mediengestütztes
Lernen ist zeitgemäß. DistancE-learning ermöglicht
eine hohe Flexibilität hinsichtlich Ort und Zeit und
ist damit oft auch geeignet für Menschen mit einer
Bildungsbiografie, die nicht unbedingt geradlinig
verläuft.
Ihrem Verband wünsche ich weiterhin die spürbare
Freude an der Vergabe der Studienpreise. Ich wünsche
Ihnen zudem interessierte und interessante Fernlerne-
rinnen und Fernlerner, für die Sie sich noch viele neue
Kategorien und Sonderpreise ausdenken möchten!
Sylvia Löhrmann
Ministerin für Schule und Weiterbildung
des Landes Nordrhein-Westfahlen
10
Bildungsmarkt im Umbruch
Drei Faktoren machen E-Learning zurzeit zu einem
großen Trend im Bildungsmarkt: Erstens werden
Arbeitnehmer und Arbeitgeber durchschnittlich immer
älter, bei stetig steigendem Weiterbildungsbedarf.
Zweitens entwickelt sich zugleich das verfügbare und
im Beruf anwendbare Wissen exponentiell weiter.
Und drittens sind technische Möglichkeiten und
Medienkompetenz inzwischen auf ein Niveau gestie-
gen, das anspruchsvollere Anwendungen erlaubt.
Die Lösung heißt also E-Learning, in der Schule, im
Studium und im Beruf – denn die Zeit ist knapp und
Weiterbildung sollte möglichst „geräuschlos“ und
berufsbegleitend im laufenden Betrieb erfolgen.
So wird schon heute jedes vierte E-Learning-Angebot
in Deutschland von Menschen wahrgenommen, die
über 40 Jahre alt sind – Tendenz stark steigend.
Zahlreiche innovative Impulse für das E-Learning
kommen dabei aus der Hochschulbildung, wo
– im schönsten Fachchinesisch – MOOCs, POOCs
und SPOCs schon für viele Studierenden zum Alltag
gehören. Im Jahr 2013 haben sich schon rund
153.000 Menschen für ein Fernstudium entschieden
– eine Entwicklung, die durch die engagierte Arbeit
des Forum DistancE-Learnings weiter unterstützt wird.
Auch Schleswig-Holstein setzt als der „echte Norden“
auf innovative Formen des Lernens, insbesondere
in der Weiterbildung. So wurde der „Weiterbildungs-
bonus Schleswig-Holstein“ für Online-Angebote
geöffnet.
Beschäftigte können sich ihre Weiterbildung somit mit
50% aus dem Landesprogramm Arbeit fördern lassen.
Schleswig-Holstein bietet mit der Fachhochschule
Lübeck und ihrer Tochter Oncampus auch eine der
bundesweit größten Anbieterinnen sowohl im Bereich
des berufsbegleitenden Online-Studiums als auch in
der Online-Weiterbildung.
Bundesland Schleswig-Holstein
11
Mit dem Zuschlag im BMBF-Wettbewerb „Aufstieg
durch Bildung – Offene Hochschulen“ für das Projekt
LINAVO („Lernen im Netz – Aufstieg vor Ort“)
und jüngst auch ausgezeichnet mit dem Stifterpreis
der Deutschen Wissenschaft e. V. hat sich das berufs-
begleitende Online-Lernen aus Schleswig-Holstein
an die Spitze der Entwicklung gesetzt.
So entsteht durch die Kooperation der drei staatlichen
Fachhochschulen Kiel, Westküste und Lübeck zurzeit
ein auf den Bedarf der regionalen Wirtschaft aus-
gerichtetes flächendeckendes Angebot von Online-
Bachelor- und -Masterseminaren für die Leitbranchen
Tourismus, Maschinenbau, Food, Bauwirtschaft und
Medizintechnik.
Ob privat oder staatlich organisiert: E-Learning bietet
in Studium und Beruf noch enorme Potenziale, die es
weiter zu nutzen gilt.
Reinhard Meyer
Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Technologie des Landes Schleswig-Holstein
12
Liebe Leserin, lieber Leser,
Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren
Informationen so präsent und zugänglich wie heute
im Zeitalter der digitalen Netze. Unabhängig von Ort
und Zeit können Informationen heute nahezu beliebig
gespeichert und abgerufen werden. Doch Information
allein nützt noch nichts. Erst wo sie durch Kreativität
und eigene Erfahrungen zu Antworten auf Probleme
verknüpft werden, kann es gesellschaftlichen Fort-
schritt und persönliche Entwicklung geben.
Auch im Zeitalter des Internets kommt es deshalb
nicht allein auf Information an, sondern auf die
Kompetenz, diese zielgerichtet einzusetzen. Dies
nun gelingt durch Bildung. Denn Bildung macht aus
Informationen Wissen und aus Wissen Lösungen.
Die UNESCO selbst hat darum bereits im Jahr 2005
eine wichtige Akzentverschiebung von der Infor-
mationsgesellschaft hin zur Wissensgesellschaft vor-
genommen. Diese Wissensgesellschaft als Grund-
lage unseres Miteinanders basiert auf drei tragenden
Prinzipien: Dem freien Zugang zu Informationen,
einer Vielfalt kultureller Entwürfe und dem diskrimi-
nierungsfreien Zugang zu Bildungsangeboten. Im
Zentrum steht dabei jeder einzelne Mensch als selbst-
bestimmte Persönlichkeit. Bildung ist Menschenrecht.
Auch das lebenslange Lernen als Gebot der Zeit,
die eigenen Kompetenzen einer sich rasant
wandelnden Lebenswelt anzupassen, ist unter
dieser Maßgabe mehr als nur eine wirtschafts-
politische Aufgabe. Es ist auch ein berechtigtes
Verlangen jedes Menschen nach persönlicher
Entwicklung und individueller Verwirklichung.
Um unsere Gesellschaft zu einer Wissensgesell-
schaft zu entwickeln, sind mediengestützte
Bildungsangebote unverzichtbar. Denn sie
schaffen Zugänge zu Bildung, die sich an indi-
viduelle Lebenswege und Lebensentwürfe
anpassen lassen. Das DistancE-Learning, die
Vermittlung von Wissen und Kompetenzen
unabhängig von Orten und zeitlichen Vorgaben,
ist deshalb ein wichtiger Baustein einer auf das
Menschenrecht Bildung ausgerichteten Gesell-
schafts- und Wirtschaftspolitik. Und diese
Form der Bildung wird in unserer digitalen
Gesellschaft weiter an Bedeutung gewinnen.
Bundesland Thüringen
13
Der Studienpreis DistancE-Learning erweist sich
hierfür längst als ein wichtiger Motivator. Seit
30 Jahren schon gibt er Bildungserfolgen ein Gesicht
und erzählt von individuellen Bildungserlebnissen.
Mit diesen Erfolgsgeschichten lädt er dazu ein, in
jeder Phase des eigenen Lebens die große Zahl an
Möglichkeiten zur Ausbildung, Weiterbildung und
Qualifizierung zu nutzen.
Ich wünsche dem Preis darum viele weitere würdige
Preisträger als Botschafter der Wissensgesell-
schaft und als Ermutigung für jeden Einzelnen, dem
Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft durch eigene
Bildungserlebnisse nicht nur gerecht zu werden,
sondern diesen Wandel auch aktiv mitgestalten
zu können.
Ihr
Wolfgang Tiefensee
Thüringer Minister für Wirtschaft,
Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
14
Bundesland Saarland
Liebe Leserin, lieber Leser,
Digitale Medien haben sowohl die universitäre als
auch die schulische Bildung verändert und sich beson-
ders in der Weiterbildung etabliert. Für Lehrende wie
für Studierende ist es mittlerweile vollkommen selbst-
verständlich, das Internet im Alltag wie auch zum
Lehren und Lernen zu nutzen. E-Learning als eine
Form des Lehr- und Lernangebots erweist sich
nicht nur als eine zeitgemäße Erweiterung für den
Unterricht, sondern ermöglicht den Zugang zum
Lernen und leistet so einen Beitrag zum Umgang
mit Heterogenität.
Weiterbildung durch E-Learning nehmen im Saarland
seit 2012 in Online-Videokonferenzen jeweils zwischen
40 und 100 Lehrkräfte wahr. Sie nutzen die gemein-
sam vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen
Schleswig-Holstein (IQSH) und dem saarländischen
Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM) ver-
anstalteten Online-Videokonferenzen, die in Englisch,
Französisch oder Deutsch gehalten werden. Besonders
die breit gefächerten Angebote zu verschiedensten
Unterrichtsthemen und die Vernetzung mit Gleich-
gesinnten sind Bereicherungen des Lernens.
Stand E-Learning zu Beginn für die Nutzung von digi-
taler Technologie für Lehr- und Lernprozesse, stehen
nun deren Individualisierung und die Bedürfnisse der
Lernenden im Mittelpunkt. Je selbstverständlicher
die technische Nutzung wird, umso mehr Raum be-
kommen vertiefende pädagogisch-didaktische
Überlegungen und damit die Entwicklung qualitativ
hochwertiger Angebote, welche die Bedürfnisse
der Nutzerinnen und pädagogische Anforderungen
immer besser berücksichtigen. Dies sind die Grund-
lagen, um die Vielfalt und das Potenzial der Digitalen
Medien in einer Weise erfahrbar zu machen, die
Menschen ermuntern, sich auf berufsbegleitende
Lernformen einzulassen.
Ich freue mich, dass sich das Forum DistancE-Learning
in der Weiterbildung in diesem Sinne engagiert und
dieses mit einem Preis deutlich macht, der auch
diejenigen fördert, die sich der Herausforderung des
Lernens unter schwierigen Umständen gestellt und
sie gemeistert haben.
Ich gratuliere herzlich zum 30. Studienpreis Jubiläum.
Ulrich Commerçon
Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes
Jubiläumsausgabe
16
Wer verdeutlicht das Potenzial der Lernmethode
Fernunterricht besser und authentischer als erfolg-
reiche Absolventinnen und Absolventen? Und warum
gibt es eigentlich noch keinen Preis, der die besonde-
ren Leistungen Fernlernender würdigt und in der
breiten Öffentlichkeit sichtbar macht?
Im Jahr 1985 rief der Fachverband Forum DistancE-
Learning – damals noch als Deutscher Fernschul-
verband aktiv – als Antwort auf diese Fragen
einen neuen Bildungs-Award ins Leben. Mit der
„Fernschülerin des Jahres“ und dem „Fernschüler
des Jahres“ hat alles angefangen – heute wird
der Studienpreis DistancE-Learning jährlich an ca.
10 Preisträgerinnen und Preisträger verschiedenen
Kategorien verliehen.
Das Prinzip einer unabhängigen Jury ist bis heute
geblieben: Vertreter aus Politik, Wirtschaft und
Wissenschaft wählen gemeinsam mit jährlich wech-
selnden Verbandsmitgliedern aus zahlreichen
Nominierungen seitens der Fern(hoch)schulen aus.
Diese schicken ihre besten Absolventinnen und
Absolventen ins Rennen, deren Lernbiografien nicht
nur durch Bestnoten bestechen, sondern auch durch
nachweisliche berufliche Erfolge dank Fernunterricht
und durch die Bewältigung besonderer
Lebensumstände.
Bildungspreis mit Tradition
30 Jahre
17
Die Zukunft des Studienpreises DistancE-Learning
sieht wahrlich rosig aus!
Über 400.000 Menschen bilden sich in Deutschland
jährlich per DistancE-Learning weiter – Tendenz stei-
gend. Jede Absolventin und jeder Absolvent ist ein
potenzieller Preisträger bzw. eine potenzielle
Preisträgerin, denn sie alle haben bewiesen, dass sie
sich eigenmotiviert und zielorientiert parallel zu Beruf
und Familie erfolgreich fortbilden können. Jedes
Fernlehrinstitut hat Jahr für Jahr die Chance, seine
Besten ins Rennen zu schicken.
Rund 380 Anbieter mit staatlich zugelassenen
Fernlehrgängen bzw. tutoriell betreuten eLearning-
Kursen gibt es zurzeit. Allen sind Innovationen und
herausragende Serviceleistungen zuzutrauen, für die
es seit 2005 eigene Preiskategorien gibt.
In den letzten 30 Jahren hat das Forum DistancE-
Learning mehr als 180 verdiente Preisträger mit der
Studienpreistrophäe ausgezeichnet. Auch 2015
werden die begehrten Auszeichnungen im Rahmen
des Herbstevents DistancE-Learning auf einer feier-
lichen Gala in der Event-Location „The Grand“ in
Berlin verliehen.
In der Studienpreisjury sitzen in diesem Jahr:
als ständige Mitglieder:
Mirco Fretter Präsident des Forum DistancE-
Learning, Michael Janning SAP, Peter Munk
Abteilungsleiter BMBF, Heiner Simons Leiter der
Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, Martin
Pichler Chefredakteur Wirtschaft & Weiterbildung
als Vertreter des Verbandes:
Diana Bäuerle Flex Fernschule, Michael Hosang
Studieninstitut für Kommunikation, Michael Kiesel-
stein Online-Studium der Jade Hochschule,
30 Jahre Studienpreis
Die aktuellen Bewerbungsunterlagen zum 30. Studienpreis DistancE-Learning finden Sie unter:
www.forum-distance-learning.de/Bewerbungsunterlagen
18
Von 1989 bis 2010 erhielten die Studienpreis-
trägerinnen und -preisträger eine besondere
Würdigung durch das Bundesministerium für
Bildung und Forschung (BMBF). Im ersten Jahr
überreichte Bundesbildungsminister Jürgen W.
Möllemann die Urkunden, damals noch im Bonner
Ministerium.
Seit 1999 fanden die feierlichen Zeremonien in
Berlin statt, mit einem zweitägigen Rahmenpro-
gramm. War die amtierende Ministerin bzw. der
Minister verhindert, übernahm in Vertretung der
Parlamentarische Staatssekretär die Ehrung. Die
letzte Ehrung im BMBF fand am 27. April 2010
durch den Parlamentarischen Staatssekretär
Thomas Rachel statt.
Ehrung im Bundesministerium
oben:
Der Parlamentarische Staatssekretär
Andreas Storm (Foto, links) bei der
Auszeichnung im BMBF 2009.
rechts:
1989 überreichte Bundesbildungs-
minister Jürgen W. Möllemann
(Foto 2. v. l.) die Urkunden, damals
noch im Bonner Ministerium.
19
Die berühmtesten Studienpreisträger in der
Geschichte des Awards waren Bill und Tom Kaulitz
(Foto) von Tokio Hotel. Die Zwillinge wurden mit
dem Jugendpreis Fernlernen 2009 ausgezeichnet,
und zwar für ihr vorbildliches schulisches Engage-
ment, sich trotz und neben ihrer kometenartigen
Musiker-Karriere per Fernunterricht auf ihren Real-
schulabschluss vorzubereiten – den sie beide mit
der Traumnote 1,8 bestanden.
Immer wieder waren in den vergangenen 30 Jahren
unter den ausgezeichneten Menschen, die schon in
anderen Zusammenhängen Herausragendes geleistet
haben und dafür im Rampenlicht standen: Ein paar
Jahre vor Tokio Hotel war es ein Box-Weltmeister,
der zum ersten Mal außerhalb des Rings einen Preis
gewann: Torsten May, ehemaliger Olympiasieger der
Amateure und Europameister der Profis im Leicht-
schwergewicht, boxte sich zu seiner Trainer-Karriere
per Fernunterricht durch und wurde Fernlerner des
Jahres 2005.
Im gleichen Jahr gewann Julia Kammerlander ihren
ersten Preis, ohne dafür Klavier zu spielen: Die
damals 16-jährige „Jugend musiziert“-Gewinnerin
von 2000 bis 2004 bereitete sich per Fernunterricht
auf ihren Realschulabschluss vor, wofür sie nach
einem langen Gang durch die Behörden endlich eine
Sondergenehmigung von der Schulbehörde erhielt.
Denn weil in Deutschland bis zum Ende der 10.
Klasse für Jugendliche die Schulpflicht herrscht,
schien es zunächst unmöglich, dass Julia eine für
musikalisch oder anderweitig hochbegabte Kinder so
dringend notwendige flexible Lösung findet. Erst als
ihr der Wechsel von einer Präsenzschule zu einer
Fernschule ermöglicht wurde, konnte sie ihr Talent in
beiden Bereichen voll entfalten – und erhielt dafür
den Jugendpreis Fernlernen 2005.
Berühmte Preisträger/innen
20
Einmal gab es sogar das Bundesverdienstkreuz
für zwei Studienpreisträger: Alice Beil (61)
und Dr. Manfred Baumann (73) – beide mit
dem Studienpreis Lebenslanges Lernen 2007
ausgezeichnet – belegten Fernlehrgänge, um
sich für ein Ehrenamt zu qualifizieren.
Dieses Engagement beeindruckte sogar den
Bundespräsidenten: Am 12. Dezember 2007
wurden die Beiden mit dem Verdienstkreuz am
Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik
Deutschland ausgezeichnet. Mit dieser hohen
Auszeichnung wurde das Engagement gewürdigt,
mit dem sich Alice Beil und Dr. Manfred Baumann
in besonderer und außergewöhnlicher Weise der
lebenslangen Weiterbildung gewidmet haben.
Das Bundesverdienstkreuz
Studienpreisträger: Alice Beil
und Dr. Manfred Baumann bei
der Ehrung im BMBF mit dem
Parlamentarischen Staatssekretär
Andreas Storm
21
Verbandspräsident Mirco Fretter (Foto links) freut sich mit allen Gewinnern des
Studienpreises DistancE-Learning 2014:
Fernlerner des Jahres: Darius Schendel
Fernlernerin des Jahres: Stephanie Schneiß
Fernstudent des Jahres: Asim Artanlar
Fernstudentin des Jahres: Henriette Garczorz
Lebenslanges Lernen (männlich): Karl Schmollinger
Lebenslanges Lernen (weiblich): Heide Niemann-Rabe
Sonderpreis „Lernen mit Handicap“: Regina Vollbrecht
Service des Jahres: „Interaktiven Lernhilfen für Fernstudierende“ des Instituts für Lernsysteme ILS
Innovation des Jahres: Bewertungsportal FernstudiumCheck.de
Tutor des Jahres: Martina Wetzel von der DIPLOMA Hochschule
Fernkurs des Jahres: Bachelorstudiengang Pflegemanagement
der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
29. Studienpreisverleihung
22
Berlin ist immer eine Reise wert! Vor allem aber
am 16. November 2015, wenn der Fachverband
zu seinem Herbstevent DistancE-Learning mit
FachForum und Studienpreisverleihung einlädt.
Unter dem Titel „Marktplatz Bildung! Bildungs-
marketing im mediengestützten Lernen” veranstaltet
das Forum DistancE-Learning seine Fachtagung
erstmalig ganztägig. Hier treffen sich die Entscheider
Deutschlands führender Fern(hoch)schulen. Drei
namhafte Referenten geben Input zum Thema. Im
Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit,
in verschiedenen Workshops zum Thema Bildungs-
marketing selbst aktiv zu werden. Zum Abschluss
diskutieren die Referenten mit Vertretern des Ver-
bandes auf dem Podium.
Erstmalig haben Teilnehmer schon vor der Veran-
staltung die Möglichkeit, sich mit dem Thema aus-
einanderzusetzen. Denn zusammen mit der Ghost-
thinker GmbH und dem edubreak®CAMPUS bietet
der Verband das FachForum als Blended Conference
an. Das heißt, entsprechend einer Blended Learning
Struktur gibt es zusätzlich zur Veranstaltung eine
virtuelle Vor- und Nachbereitungsphase.
Auf einer Online-Umgebung haben alle Konferenz-
Teilnehmer die Möglichkeit, in zuvor eingestellten
Video-Beiträgen der Referenten, Fragen und Anre-
gungen direkt zu platzieren. Die Veranstalter gewin-
nen so bereits im Vorfeld ein direktes Stimmungsbild
der Teilnehmer und Referenten können gegebenen-
falls in ihren Vorträgen und Workshops auf zuvor
übermittelte Rückmeldungen eingehen.
Am Abend wird es dann feierlich! In der Berliner
Event-Location „The Grand“ werden zum 30. Mal
die Studienpreise an herausragende Absolventen im
DistancE-Learning im Rahmen einer Gala vergeben.
Durch die Verbindung beider Veranstaltungen
wird das Herbstevent DistancE-Learning zu einem
Branchenevent, das Sie sich nicht entgehen
lassen sollten!
Ein Anmeldeformular und die Preise für die
Veranstaltungen finden Sie auf
www.forum-distance-learning.de/Herbstevent
Herbstevent DistancE-Learning 2015
23
Marktplatz Bildung! - Bildungsmarketing im mediengestützten Lernen
FachForum am 16. November 2015 in Berlin
Keynote: Bildung verkaufen? Bildungsmarketing und mediengestütztes, tutoriell begleitetes Lernen
Sven Poguntke, Berater, Trainer, Keynote Speaker, Hochschuldozent
Vortrag: Wo ist Luft nach oben? Langfristige Trends und Marktchancen im Blended Learning
Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Workshops zu folgenden Themen sind in Planung:
• Kreativwerkstatt: Bildungsmarketing quergedacht
• Seminar-Webinar-Blended-Learning: Conferencetools für Lernprozesse und Kundenbindung nutzen!
• Digitalstrategie: SocialMedia und Kundenbindung im DistancE-Learning
• Marktchancen nutzen, Strategien gestalten
Vortrag: Blick ins europäische Ausland: Andere Länder – andere Märkte?
Die Bedeutung des DistancE-Learning in Nachbarländer
John van der Vleuten, Klaus Bäumer beide NHAD
Podiumsdiskussion mit den Referenten und Instituten des Forum DistancE-Learning
Abends: Meet und Greet auf der 30. Studienpreisgala 2015
FachForum
Jetzt anmelden! www.forum-distance-learning.de
16. November 2015
Marktplatz Bildung!
Bildungsmarketing im mediengestützten Lernen
Kongress, Herbstevent, Fachvorträge, Workshops, Diskussionen,
Branchentreff, Blended Conference, 30 Jahre Studienpreis…
24
Neue Rekordwerte liefert die Fernunterrichtsstatistik
2013 des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.
Knapp 153.000 Menschen haben sich 2013 für
ein Fernstudium entschieden. 120.000 Teilnehmer
waren an einer Fernhochschule eingeschrieben und
33.000 an einer öffentlichen Präsenzuniversität
mit Fernstudienangebot. Die Gesamtzahl ist somit
erneut um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr
gestiegen. Der positive Trend der akademischen
Weiterbildung im DistancE-Learning setzt sich
damit fort. 16 private und staatlich anerkannte
Fernhochschulen und 56 Präsenzhochschulen
mit Fernstudienbereichen boten insgesamt 437
Studiengänge.
Auch der subakademische Bereich ist gewachsen:
rund 250.000 Personen haben 2013 einen staatlich
zugelassenen Fernkurs belegt. Das entspricht einem
Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei
wächst die Anzahl der Neuzulassungen weiter. 363
Fernunterrichtsangebote (plus 17 Prozent im Vergl.
zu 2012) wurden von der staatlichen Zentralstelle
für Fernunterricht (ZFU) im Kalenderjahr 2013 geprüft
und neu zugelassen. Insgesamt haben auf dem
deutschen Markt somit 383 Fernlehrinstitute 3124
Lehrgänge angeboten. „DistancE-Learning liegt im
Trend! Neue Angebote stellen sich erfolgreich auf
neue Zielgruppen ein und werden angenommen“,
freut sich Verbandspräsident Mirco Fretter.
Fernunterrichtsstatistik
Die Entwicklung der Teilnehmerzahlen im DistancE-Learning
2003-2013Fernstudierende an Präsenzhochschulen Fernstudierende an Fernhochschulen Firmenkunden im Fernunterricht Private Teilnehmer im Fernunterricht
400.000
350.000
300.000
250.000
200.000
150.000
100.000
50.000
0
2003 2005 2007 2009 2011 2012 2013
∑ 265.919 ∑ 309.840 ∑ 355.846 ∑ 381.170 ∑ 382.034 ∑ 411.090 ∑ 410.839
10.469
58.810
7.668
188.972
13.200
54.301
24.731
217.608
13.831
61.107
26.062
254.846
17.428
85.378
25.235
253.129
17.994
114.966
4.257
244.817
28.286
114.182
27.869
240.753
32.686
120.195
8.580
249.378
25
Betrachtet man die Altersverteilung der Teilnehmer
im Fernunterricht, lassen sich zwei Trends beobach-
ten. Zum einen ist DistancE-Learning vor allem bei
jungen Menschen beliebt. Das ist eine Entwicklung,
die sich seit Jahren abzeichnet. 38 Prozent aller
Teilnehmer sind heute zwischen 20 und 30 Jahren
alt. Sie sind die Berufseinsteiger, die sich nahtlos
weiterbilden oder nach einer kurzen Konsoli-
dierungsphase neue Herausforderungen suchen,
um ihre Karrieren zu planen.
Zum anderen wächst die Teilnehmerzahl der 41- bis
50-Jährigen. Fast 18 Prozent der Teilnehmer zählen zu
dieser Kohorte (ein Plus von 8 Prozent zum Vorjahr).
Die Altergruppe 51+ ist sogar um weitere 18 Prozent
im Vergleich zum Vorjahr angewachsen. Zusammen
spiegeln beide Gruppen 26 Prozent des Gesamtanteils
aller Lernenden im Fernunterricht wider. „Lebens-
langes Lernen ist heute die Formel für dauerhaften
beruflichen Erfolg“, ist sich Fretter sicher. „Schon
nach der Ausbildung folgt die Weiterbildung! Und
nur im DistancE-Learning ist dies ohne Einkommens-
verluste möglich.“
Insgesamt haben sich 410.839 Teilnehmer 2013 für
ein DistancE-Learning-Angebot entschieden. Eine
Gesamtzahl, die auf dem konstant hohen Niveau des
Vorjahres liegt. Unterhalb der Hochschulebene zeigt
sich folgendes Bild: 250.000 Teilnehmer belegen
einen staatlich zugelassenen Fernlehrgang und mehr
als 8.500 Teilnehmer bilden sich in zulassungsfreien
Lehrgängen im Rahmen einer innerbetrieblichen
Fortbildung weiter.
Wie schon in den Vorjahren wurden auch 2013
Fernlehrgänge aus dem Themenbereich Wirtschaft
und kaufmännische Praxis am häufigsten belegt.
27 Prozent entschieden sich für ein Weiterbildungs-
angebot aus diesem Bereich. Den größten Teilneh-
merzuwachs gab es 2013 im Bereich Freizeit,
Gesundheit und Haushaltspflege mit einem Plus
von 33 Prozent, der somit auf dem zweiten Rang
wiederzufinden ist. Es folgen schulische Lehrgänge
und Fernlernangebote zum staatlich geprüften
Betriebswirt, Techniker und Übersetzer mit jeweils
14 Prozent.
Teilnehmende in 2013 nach Altersgrupp
Weitere Informationen unter: www.forum-distance-learning.de/fernunterrich
38%
26%
4%
16%
22%
16%
11%
18%
8%
5%
Zwei Trends lassen sich ablesen:
Fernlernen ist vor allem bei jungen
Leuten beliebt!
...aller Fernlerner/innen sind heute
zwischen 20 und 30 Jahren alt!
Im Zuge des lebenslangen Lernens
entscheiden sich aber auch immer
mehr ältere Menschen für eine Weiter-
bildung per DistancE-Learning.
...aller Fernlerner/innen spiegeln
die Altersgruppen über 40 wider!
b
2
2
3
3
4
DistancE-Learning auf Erfolgskurs
Teilnehmende in 2013 nach Altersgruppen (%)
Informationen unter: www.forum-distance-learning.de/fernunterrichtstatistik
8%
%
4%
16%
22%
16%
11%
18%
8%
5%
ssen sich ablesen:
vor allem bei jungen
ner/innen sind heute
nd 30 Jahren alt!
benslangen Lernens
ch aber auch immer
enschen für eine Weiter-
stancE-Learning.
ner/innen spiegeln
pen über 40 wider!
bis 20 Jahre
21-25 Jahre
26-30 Jahre
31-35 Jahre
36-40 Jahre
41-50 Jahre
51 Jahre
und älter
Alter nicht
bekannt
26
Wollen Sie hinter die Kulissen einer Fern(hoch)-
schule schauen? Sind Sie an einer persönlichen
Beratung vor Ort interessiert? Suchen Sie nach
umfassenden und aktuellen Informationen zur
Lernmethode DistancE-Learning? Dann besuchen
Sie am 26. Februar 2016 den bundesweiten
Fernstudientag des Forum DistancE-Learning.
Bereits zum elften Mal warten spannende
Veranstaltungen rund um die flexible Weiter-
bildungsmethode DistancE-Learning an den
verschiedensten Institutsstandorten in ganz
Deutschland auf Sie. Zahlreiche Aktionen
vor Ort und im Internet informieren zu
allen Fragen über Fernlernen und tutoriell
betreutem E-Learning.
Weiterbildungshungrige haben am Bundesweiten
Fernstudientag in zahlreichen Fernlehrinstituten und
-hochschulen die Möglichkeit, einmal einen Blick
hinter die Kulissen zu werfen. Wer schon immer
wissen wollte, wie die flexible Lernmethode funk-
tioniert, bekommt die Gelegenheit, kostenlose
Workshops und Vorträge zu besuchen, mit Dozenten
zu sprechen, Lehrmaterialien durchzublättern und
sich persönlich beraten zu lassen.
Der Bundesweite Fernstudientag
27
Interessierte, die aufgrund der Entfernung oder aus
Zeitgründen keine Vor-Ort-Veranstaltung besuchen
können, erleben die Vorteile des DistancE-Learnings
schon in der Entscheidungsphase: Ob persönliche
Beratung im Live-Chat oder bei Facebook, ob
Online-Vortrag, Videokonferenz oder Webinar – am
Bundesweiten Fernstudientag werden alle offenen
Fragen auch über das Internet beantwortet.
Selbst in der virtuellen Welt Second Life findet
Sprachunterricht statt. Bis in die Abendstunden
hinein bieten die meisten Institute darüber hinaus
zusätzliche Telefon-Hotlines für kostenlose Bera-
tungsgespräche an. Und wer sich jetzt für eine
Weiterbildung per DistancE-Learning entscheidet,
sollte am 26. Februar aufpassen: Viele Anbieter
gewähren nur an diesem Tag Sonderrabatte für
Neuanmeldungen.
Alle Informationen zu den Aktionen am Bundes-
weiten Fernstudientag 2016 stehen ab Dezember
auf www.fernstudientag.de bereit. Im News-Blog
www.fernstudientag.de/news-blog schreiben
Verbandsmitglieder über Neuigkeiten aus der
DistancE-Learning-Branche. Der Twitter-Kanal mit
vielen aktuellen Informationen zum Aktionstag ist
unter www.twitter.com/fernstudientag zu finden.
Aktuell finden Sie einen Rückblick auf den
10. Bundesweiten Fernstudientag auf der Website.
Ein Tag der offenen Tür in ganz Deutschland!
28
Mit DistancE-Learning sind alle Angebote gemeint,
bei denen Sie – mediengestützt und tutoriell betreut
– unter freier Zeiteinteilung lernen, wann und wo
Sie wollen. Oft besteht das Studienmaterial aus
schriftlichen Unterlagen, es kommen aber auch
Videos, Hörkassetten und CD-ROMs zum Einsatz
– je nachdem, welcher Medienmix für die Lern-
inhalte geeignet ist. Bei reinen E-Learning-Kursen
absolvieren Sie das komplette Lernpensum am
Computer. Viele Fernlehrinstitute verfügen über
ein Online-Studienzentrum, in dem Sie zum Beispiel
auch Kontakt zu anderen Kursteilnehmern aufnehmen
oder gemeinsam lernen können.
Das Lehrmaterial bearbeiten Sie selbstständig, wer-
den aber tutoriell betreut. Das heißt, Sie erhalten
regelmäßig eine mit Lernhilfen und individuellen
Kommentaren versehene Auswertung Ihrer eingerei-
chten Übungsaufgaben. Bei auftretenden Fragen kön-
nen Sie natürlich den Kursleiter persönlich erreichen,
z. B. über eine Telefon-Hotline oder via Email.
Ergänzend werden bei manchen DistancE-Learning-
Kursen Präsenzveranstaltungen angeboten, die der
Vertiefung oder Vorbereitung auf Prüfungen und
Abschlussarbeiten dienen.
Wie viel Zeit brauche ich für
DistancE-Learning?
Wie lange ein Kurs dauert und wie viele Stunden
pro Woche Sie dafür aufwenden müssen, ist sehr
unterschiedlich und hängt vom gewünschten
Bildungsziel ab. Es gibt Lehrgänge, die Sie in
wenigen Monaten absolvieren können, für andere
brauchen Sie mehrere Jahre. Pro Woche sollten
Sie sich ca. 6 bis 12 Stunden für die Bearbeitung
des Lehrmaterials frei halten.
Wie funktioniert DistancE-Learning?
Der Fachverband für
mediengestütztes Lernen
Telefon: 040/67570280 www.forum-distance-learning.de
29
Selbstlernprogramm, DistancE-Learning oder
Präsenzkurs – was ist das Richtige für mich?
Welche Lernmethode für Sie die Richtige ist, hängt
vor allem davon ab, was für ein Lerntyp Sie sind:
Mit einem hohen Maß an Selbstdisziplin sind
Selbstlernprogramme ohne tutorielle Betreuung
durchaus zu schaffen. Selbstlernprogramme sind zur
Wissensaneignung allerdings nur geeignet, wenn es
Ihnen nicht auf ein Abschlusszertifikat ankommt, mit
dem Sie einen offiziellen Nachweis über das erlernte
Wissen erbringen können.
Grundsätzlich sollte Ihnen das Lernen ohne
Klassenverband und ohne von außen festgelegte
Lernzeiten liegen, wenn Sie sich für einen DistancE-
Learning-Lehrgang entscheiden. Durch die tutorielle
Betreuung behalten Sie aber jederzeit im Blick, ob Sie
in Ihrem Zeit- und Lernplan liegen. Die meisten
Angebote werden zudem durch elektronische
Lernplattformen unterstützt, über die Sie engen
Kontakt zu Ihren Lehrern und Mitlernern halten.
DistancE-Learning-Kurse bieten Ihnen den großen
Vorteil, sich unabhängig von Ort und Zeit weiterzubil-
den – schließlich wird nicht überall der gewünschte
Kurs als Präsenzveranstaltung angeboten, und oft
lässt der Alltag den regelmäßigen Besuch von
Abendschulen oder Wochenendseminaren gar nicht
zu. Der Vorteil von DistancE-Learning: Bei Urlaub,
Krankheit, stärkerer beruflicher Beanspruchung oder
anderen zeitlichen Einschränkungen können Sie Ihr
Pensum problemlos an die veränderte Situation
anpassen. Die Institute erlauben meistens eine
kostenlose Überschreitung der Regelstudienzeit um
50 Prozent.
Welche Abschlüsse kann ich mit Hilfe von
DistancE-Learning erlangen?
Nahezu jedes Bildungsziel im allgemein- oder berufs-
bildenden und im Hobby-Bereich können Sie per
DistancE-Learning erreichen. Dabei sind verschiedene
Abschlüsse möglich. Bei internen Prüfungen erhalten
Sie nach erfolgreicher Beendigung des Kurses ein
Zertifikat des Lehrinstitutes. Bei externen Prüfungen
bereitet der Lehrgang Sie auf eine staatliche oder
öffentlich-rechtliche Prüfung vor, zum Beispiel bei
einer Industrie- und Handelskammer oder zur staatli-
chen Externenprüfung bei Schulabschlüssen. Auch
Fachhochschul- und Hochschulabschlüsse können Sie
per DistancE-Learning erlangen.
30
Welche Förderung kann ich für
DistancE-Learning beantragen?
In Deutschland geben eine Vielzahl von staatlichen
und privaten Fördermöglichkeiten wertvolle Start-
hilfen für den beruflichen Aufstieg. Das Forum
DistancE-Learning hat für Sie die wichtigsten För-
derprogramme zusammengestellt.
Unterstützung vom Arbeitgeber
Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber! Studien belegen
immer wieder, dass Personalchefs die Weiterbildung
von Mitarbeitern begrüßen und auch fördern.
Viele Unternehmen unterstützten diese Bereitschaft
oft durch die Übernahme von Kursgebühren oder
zusätzliche Urlaubstage.
Steuervorteil nutzen
Finanzielle Unterstützung für DistancE-Learning gibt
es sowohl von staatlicher als auch betrieblicher Seite
aus. Bei einer eigenen Finanzierung können alle
mit dem Lehrgang in Zusammenhang stehenden
Ausgaben über den Lohnsteuerjahresausgleich bzw.
die Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten
geltend gemacht werden, sofern es sich um eine
berufliche Weiterbildung handelt. Genaue Informa-
tionen erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt.
Zuschüsse vom Staat
Für die Teilnahme an den Fernlehrgängen Abitur,
Fachhochschulreife oder Realschulabschluss können
Sie BAföG beantragen. Die Förderung erfolgt nach
§ 17 für Schülerinnen und Schüler vollständig
durch Zuschuss, d. h. die Leistungen müssen
daher nicht zurückgezahlt werden. Die Vergabe
von Förderungen ist jedoch an Ihre persönliche
Lebenssituation gebunden.
Für DistancE-Learning-Angebote, die auf Fort-
bildungsprüfungen vorbereiten (z.B. Meister
oder staatlich geprüfter Betriebswirt), können Sie
Zuschüsse oder Darlehen nach dem Aufstiegs-
fortbildungsförderungsgesetz (AFBG) beantragen
– das sogenannte „Meister-BAföG“.
Kindergeld
Teilnehmer/innen, die über 18 Jahre als sind und
z.B. am Fernlehrgang Abitur oder an anderen Fern-
lehrgängen, die mit einem Abschlusszertifikat enden,
das in der Berufswelt als Befähigungsnachweis
genutzt werden kann, haben bis zur Vollendung
des 25. Lebensjahres Anspruch auf die Zahlung von
Kindergeld. Voraussetzung: Das Kind muss sich ernst-
haft und nachhaltig auf das Ausbildungsziel vorberei-
ten. Die Einkünfte des Kindes dürfen dabei die
Jahresgrenze von 7.680,– Euro nicht übersteigen.
Fördermöglichkeiten
31
BMBF-Weiterbildungsstipendium
Das Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche
Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung (BMBF) hat das Ziel, junge, talentierte und
ambitionierte Fachkräfte bei ihrer Weiterbildung zu
unterstützen. Geeignete Kandidaten sind zu Beginn
der Weiterbildung unter 25 Jahren alt, haben eine
sehr gute Ausbildungs-Abschluss-Prüfung abgelegt
oder eine Empfehlung der Berufsschule oder des
Ausbildungsbetriebes. Das Stipendium trägt Kosten
in einer Höhe von bis zu 6.000 Euro (www.weiter-
bildungsstipendium.de).
BMBF-Aufstiegsstipendium
Diese Förderung richtet sich speziell an talentierte
Personen, die bereits im Beruf stehen, hoch motiviert
sind und mehr erreichen wollen. Eine Förderung ist
unabhängig von Alter oder Einkommen. Stipendiaten
können im Erststudium jährlich mit bis 2.000 Euro
unterstützt werden (www.aufstiegsstipendium.de).
Das Förderprogramm der Bundeswehr
Als Zeitsoldat bei der Bundeswehr haben Sie die
Möglichkeit, Zuschüsse für Ihr Fernstudium zu
erhalten. Der Zuschuss variiert je nach Alter,
Dienstgrad und Dienstzeitverpflichtung. So sorgt
die Bundeswehr aufgrund des Soldatenversorgungs-
gesetzes dafür, dass Soldaten nach Beendigung
der Dienstzeit einen einfachen Einstieg ins zivile
Berufsleben haben.
Günstige Studienkredite
Eine Reihe von Banken gewähren Studenten
günstige Studienkredite zu attraktiven Konditionen!
Am einfachsten sprechen Sie Ihre Hausbank an.
Diese Fördermöglichkeit richtet sich ausschließlich
an Teilnehmer/innen von Fernstudiengängen an
Fernhochschulen.
Bildungskredit des Bundes
Mit dem Bildungskredit des Bundes haben Sie
die Möglichkeit, einkommensunabhängig einen
unkomplizierten, zinsgünstigen und auf individuelle
Bedürfnisse zugeschnittenen Kredit zu erhalten.
Der Bildungskredit wird in monatlichen Raten aus-
gezahlt und umfasst max. 7.200 Euro. Alle Infor-
mationen und Beratungsstellen finden Sie unter
www.bildungskredit.de.
32
Bildungsfonds
Der Bildungsfonds ist eine Alternative zum klas-
sischen Studienkredit. Er ist eine bankenunabhängige
Studienfinanzierung, bei der die Rückzahlung auf
Basis eines zuvor festgesetzten Prozentsatzes des
zukünftigen Einkommens stattfindet.
Auf www.bildungsfonds.de und www.deutsche-
bildung.de finden Sie alle Informationen zum Thema.
Bildungsgutschein
Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind,
können in bestimmten Fällen durch DistancE-
Learning-Kurse gefördert werden, wenn der Lehrgang
in ausreichendem Maße durch Präsenzunterricht
ergänzt wird und weitere Kriterien erfüllt sind. Auch
Arbeitslose können ihre Bildungsgutscheine bei
DistancE-Learning-Anbietern einlösen, wenn eine
entsprechende Maßnahmennummer (AZAV) für den
jeweiligen Kurs vorliegt. Über die Bedingungen infor-
miert die jeweils zuständige Arbeitsagentur.
Förderprogramme der Bundesländer
Auch die Bundesländer bieten eigene
Förderprogramme an. Diese Angebote stehen in der
Regel auch Teilnehmer/-innen an Fernkursen und –
studiengängen offen. Erkundigen Sie sich einfach in
Ihrem Bundesland nach derartigen Unterstützungen.
Stiftungen und Stipendien
Auch einige Stiftungen fördern Aus- und Weiter-
bildung in Deutschland. Da Stipendien i. d. R. sehr
unterschiedliche Kriterien in der Erwartung an einen
Bewerber haben, bedarf es einer genauen Erkun-
digung, welches Stipendium möglicherweise für
Sie passend sein könnte. Weitere Infos finden Sie
auch unter:
www.stiftungen.org
www.begabtenfoerderung.de
www.begabtenfoerderungswerke.de
www.zeit.de/stipendienfuehrer
www.aufstiegsstipendium.info
Fördermöglichkeiten
33
Bei der Wahl Ihres Wunschlehrganges ist die Qualität
des Weiterbildungsangebotes von zentraler Bedeu-
tung. Im Vergleich zu anderen Bildungsbereichen
bietet DistancE-Learning in Deutschland als einzige
Weiterbildungsform einen eigenen gesetzlichen und
damit zuverlässigen Verbraucherschutz.
Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
mit Sitz in Köln setzt als zuständige Behörde das
Fernunterrichtsschutzgesetz um. Seit 1977 über-
prüft und begutachtet die ZFU DistancE-Learning-
Angebote, die der beruflichen oder allgemeinen
Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Sogenannte
„Hobby-Lehrgänge“ zur Freizeitgestaltung sind
nicht zulassungspflichtig. Sie werden jedoch auch
bei der ZFU registriert. Bei diesen Fernkursen zur
Freizeitgestaltung wird zwar auf eine inhaltliche
Überprüfung verzichtet, doch die Teilnehmerverträge
unterliegen genauso dem Fernunterrichtsschutzgesetz
und werden von der ZFU kontrolliert. Alle drei Jahre
überprüft die ZFU übrigens, ob die Zulassungsvoraus-
setzungen weiterhin erfüllt werden.
Die ZFU achtet insbesondere darauf, dass die Lehr-
gänge so gestaltet sind, dass das angestrebte Lehr-
gangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und Didaktik
werden ebenso unter die Lupe genommen wie
die Qualität der pädagogischen Betreuung. Auch
die Teilnehmerverträge und das Werbeverhalten
der Anbieter werden überprüft. Rücktrittsrechte,
Kündigungsmöglichkeiten sowie gleich bleibende
Studiengebühren werden garantiert! So sind Sie
vor Überraschungen nach Vertragsabschluss gefeit.
Achten Sie bei Ihrer Entscheidung auf das staatliche
Gütesiegel der ZFU!
Staatlich geprüftes Kursangebot
34
Ab sofort müssen Sie sich nicht nur am ZFU-Siegel
für die staatliche Zulassung eines DistancE-Learning-
Angebotes orientieren, sondern haben noch einen
weiteren aussagekräftigen Hinweis auf Qualität:
Immer mehr Fernlehrinstitute führen ein branchen-
spezifisches Qualitätsmanagementsystem ein und
lassen sich dies zertifizieren.
Mit der DIN ISO 29990 wurde ein international
gültiger Standard für die Aus- und Weiterbildungs-
branche geschaffen. Mit dem Titel „Lerndienst-
leistungen für die Aus- und Weiterbildung –
Grundlegende Anforderungen an Dienstleistende“
erweist sich die ISO 29990 als echte Branchennorm.
Sie ist ein Qualitätsmanagement-system und zugleich
ein Servicestandard, der den Lernprozess in den
Mittelpunkt stellt. Der Standard richtet sich an alle
Arten von Bildungsträger vom Einzeltrainer bis zur
Universität. Er ist vorrangig für die betriebliche
Ausbildung und jede Form der Weiter-bildung
geschrieben, lässt sich jedoch auch von Schulen
und Hochschulen anwenden und gewährleistet:
• klar geregelte Abläufe auf Seiten des Anbieters,
• eine Steigerung der pädagogischen Qualität,
• mehr Service und Transparenz für die
DistancE-Learner
• und damit letztlich zufriedenere Kunden.
Und welche Vorteile bietet DIN ISO 29990 dem
Verbraucher? Für Sie als Fernlerner bedeutet die neue
Norm vor allem, dass Institute Bildungsangebote
noch kundenorientierter entwickeln.
Vorgegeben ist in diesem Rahmen eine Beratungs-
leistung in Vorwege eines Lehrgangs bzw. Studium.
D.h., Sie als Verbraucher werden über die Lernan-
forderungen informiert und es wird Ihnen mitgeteilt,
welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen,
um eine Weiterbildung erfolgreich abschließen zu
können. Anforderungen wie diese entsprechen im
besonderen Maße dem Gedanken des Verbraucher-
schutzes und sind bereits im Fernunterrichtsschutz-
gesetz von 1977 zu finden.
Kein Wunder, das die neue Norm derzeit im Bereich
des Fernlernens zügig aufgegriffen wird. Erste
Verbandsmitglieder des Forum DistancE-Learning
(Fernakademie für Erwachsenenbildung, Hamburger
Akademie für Fernstudien, Icos Media GmbH, Institut
für Lernsysteme, Studiengemeinschaft Darmstadt,
Wilhelm Büchner Hochschule) sind bereits nach
DIN ISO 29990 zertifiziert und füllen so die neue
Bildungsnorm mit Leben.
Weitere Institute sind bereits in Vorbereitung zur
Einführung der neuen Norm. Auf unserer Website
www.forum-distance-learning.de finden Sie eine
aktuelle Liste der zertifizierten Institute.
Gemeinsam mit der European Assoziation for
Distance Learning (EADL) hat das Forum DistancE-
Learning auch einen „Quality Guide ISO 29990“ mit
Anwendungs- und Interpretationshilfen veröffentlicht.
Der Quality Guide steht in englisch-deutscher und
deutscher Fassung zur Verfügung und kann in der
Geschäftsstelle bestellt werden.
Bildungsnorm DIN ISO 29990
35
Mit der Handreichung „Einstufungsmodell zur DQR-
Einordnung“ veröffentlicht das Forum DistancE-
Learning einen Leitfaden für die Einordnung non-
formaler Bildungsabschlüsse in den Deutschen
Qualifikationsrahmen und bietet damit Fernunter-
richtsanbietern eine wichtige Hilfestellung.
Lange und methodenkritisch haben die Experten des
Fachverbands Forum DistancE-Learning an der nun
veröffentlichten Handreichung gearbeitet, denn auch
Anbieter non-formaler Bildungsabschlüsse müssen in
absehbarer Zeit eine DQR-Einordnung auf Abschluss-
zeugnissen vornehmen.
Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) ist ein
Instrument zur Einordnung von Qualifikationen des
deutschen Bildungssystems. Er soll zum einen die
Orientierung im deutschen Bildungssystem erleichtern
und zum anderen zur Vergleichbarkeit deutscher
Qualifikationen in Europa beitragen. Um transparenter
zu machen, welche Kompetenzen im deutschen
Bildungssystem erworben werden, definiert er acht
Niveaus, die den acht Niveaus des Europäischen
Qualifikationsrahmens (EQR) zugeordnet werden kön-
nen. Der EQR dient als Übersetzungsinstrument, das
hilft, nationale Qualifikationen europaweit besser ver-
ständlich zu machen. Als nationale Umsetzung des
EQR berücksichtigt der DQR die Besonderheiten des
deutschen Bildungssystems und trägt zur angemes-
senen Bewertung und zur Vergleichbarkeit deutscher
Qualifikationen in Europa bei.
Abgesehen von einigen wenigen Ausbildungsgängen,
deren DQR-Stufe der politische Abstimmungsprozess
als Richtbeispiele festgelegt hat (siehe die KMK
vom 31.1.2012), haben Fernlerninstitute die DQR-
Zuordnung ihrer Bildungsmaßnahmen jedoch selber
vorzunehmen. Hier tritt das Forum DistancE-Learning
in Aktion.
„Die Fernunterrichtsbranche setzt hohe Maßstäbe
in die Qualität ihrer Bildungsangebote und die nach-
haltige Motivation ihrer Lerner, Ausbildungsziele
zu erreichen. Sie braucht den Vergleich mit anderen
Ausbildungsgängen also nicht zu scheuen“, informiert
Verbandspräsident Mirco Fretter. „Ein Regelwerk
für die Einstufung non-formaler Bildungsangebote
gab es bislang nicht. Als Interessensvertretung einer
zeitgemäßen und zukunftsorientierten Wachstums-
branche sind wir deshalb aktiv geworden.“
Der Leitfaden des Forum DistancE-Learnings be-
schreibt die wichtigsten Inhalte des DQR-Schemas
und belegt anhand praktischer Beispiele die Mög-
lichkeiten, bestehenden und geplanten Bildungs-
maßnahmen begründbare Kompetenzstufen
zuzuordnen. Anhand von Referenzbeispielen leistet
er Hilfe zur Selbsteinschätzung und bietet Fernunter-
richtsanbietern Siegel mit den entsprechenden
Einstufungen zur Vermarktung ihrer Fernlehrgänge.
Weitere Informationen zum „Einstufungsmodell zur
DQR-Einordnung“ finden Sie hier:
www.forum-distance-learning.de/dqr
DQR Einstufungsmodell
36
Wer im DistancE-Learning erfolgreich sein will,
braucht Branchenkompetenz! Der Markt ist groß
und schnelllebig und im Wettstreit um den End-
verbraucher sind Qualität und Wissensvorsprung
die besten Garanten für Erfolg!
Das Bildungsprogramm des Verbandes steht auf
drei Säulen: Workshops, Webinare und der Fern-
lehrgang Diploma in Distance Education. Alle
Angebote richten sich an Mitarbeiter/innen der
DistancE-Learning-Bildungsbranche und die,
die es werden wollen.
Webinare
In Webinaren vermitteln Dozenten Fachwissen
zu aktuellen Branchenschwerpunkten in nur
90 Minuten. Das Themenspektrum ist hierbei eben-
so vielfältig wie die Orte, von denen aus der Teil-
nehmer dieser Veranstaltungsform beiwohnen kann.
Interessierte können zum Beispiel lernen, Webinare
selbst zu gestalten, eine Didaktikschulung für
Dozenten und Tutoren besuchen oder Neues über
Lizenz- und Urheberrechte im Bereich medienge-
stützter Bildungsangebote erfahren. Reisekosten
entfallen und auch die Ausfallzeit ist überschaubar.
Gerade diese beiden Punkte machen Webinare als
Weiterbildungsform besonders attraktiv.
Workshops
Doch nicht immer kann branchenrelevates Wissen
in wenigen Minuten vermittelt werden. Deshalb
bietet das Forum DistancE-Learning auch Tages-
workshops zu ausgewählten Themen an. Die
Schwerpunkte liegen hier in der Kursentwicklung
im Fernunterricht und im Qualitätsmanagement
am Beispiel der Bildungsnorm DIN ISO 29990.
Aber auch das Thema ZFU-Zulassung wird regel-
mäßig in diesen Tagesveranstaltungen behandelt.
In den Workshops vermitteln erfahrene Praktiker
methodisch-didaktisches Know-How und geben
wertvolle Tipps zur Lehrgangsplanung. Im ISO-
Workshop werden die Inhalte der Norm praxisnah
aufbereitet und Teilnehmer bekommen Tipps
für die Einführung ihres unternehmensspezifischen
Qualitätsmanagementsystems.
Bildungsprogramm
37
Herzstück des Bildungsprogramms des Forum
DistancE-Learning ist der Fernlehrgang Diploma in
Distance Education (DiDE). Ursprünglich im Jahre
1984 von der European Association for Distance
Learning (EADL) entwickelt, wurde der Kurs 1998
unter Mitwirkung der Zentralstelle für Fernunterricht
(ZFU) für den deutschsprachigen Raum adaptiert
und seitdem laufend aktualisiert sowie an die
aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen
in der Branche angepasst. Die Autoren sind
erfahrene Praktiker aus namhaften Unternehmen
und Institutionen der Branche.
Das Angebot richtet sich an Neueinsteiger, die
sich für eine Tätigkeit in Fernlehrinstituten oder
Fernhochschulen qualifizieren wollen sowie an feste
und freie Mitarbeiter, die Ihre Kenntnisse vertiefen
und erweitern wollen.
Absolventen des Diploma in Distance Education-
Lehrgangs können sich bis zu 9 Credit Points
bei der Belegung des Studiengangs „Master of
Distance Education (MDE)“ an der US-amerikani-
schen University of Maryland anrechnen lassen.
Diploma in Distance Education
38
Das modulare Angebot bietet Ihnen ein variables
Studienprogramm für Ihren individuellen Bedarf. In
der aktuellen Version dauert der Lehrgang 12 Mo-
nate. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit dem
Zertifikat „Diploma in Distance Education“ bestätigt.
Inhaltlich ist der Kurs in 5 Module gegliedert, die auch
einzeln belegt werden können.
• Kursentwicklung
Entwicklung von Kursen und Zusammenarbeit
mit Autoren, grafische und methodisch-didaktische
Gestaltung von Lerntexten, Medieneinsatz
(Dauer als Einzelmodul: 4 Monate)
• Tutorielle Betreuung
Beratung und Betreuung im DistancE-Learning,
psychologische Grundlagen, besondere
Herausforderungen im E-Tutoring
(Dauer als Einzelmodul: 2 Monate)
• Marketing
Grundlagen, Vermarktung von DistancE-Learning-
Angeboten, Online- und Internetmarketing
(Dauer als Einzelmodul: 2 Monate)
• Organisation und Verwaltung
Organisationsformen in Fernunterricht und
Fernstudium, Abteilungsstrukturen in
Fernlehrinstituten, Arbeitsorganisation
(Dauer als Einzelmodul: 2 Monate)
• Rechtsgrundlagen
Anwendungsbereich und Institutionen des Fern-
unterrichtsschutzgesetzes, Zulassungsverfahren,
Einordnung in Europäisches Recht
(Dauer als Einzelmodul: 2 Monate)
Diploma in Distance Education
„Dieser Lehrgang eignet sich ausgezeichnet sowohl zum Erwerb von
Kernkompetenzen als auch zur Vertiefung bereits erworbener Fach-
kenntnisse im DistancE-Learning-Bereich. Konzipiert von Praktikern
für die Praxis, profitieren Sie persönlich durch die Weiterentwicklung
Ihres Qualifikationsprofils, Ihr Unternehmen bei der Produktqualität.“
Heiner Simons, Leiter der Zentralstelle für Fernunterricht
www.forum-distance-learning.de
40
1986 wurde aesthetic + cosmetic marketing GmbH,
Deutschland, von Bernice Tembo und Hans Peter
Gerspacher gegründet. a+c bietet alles unter einem
Dach an: Sowohl Unterricht durch Fernstudium,
praktisches Training und weitere Studien, den neues-
ten Trends und Technologien folgend, als auch
die Entwicklung und das Marketing von Kosmetik-
produkten und Pflegelinien für den professionellen
Markt wie das Kosmetikinstitut.
Zur Zeit bietet a+c in Deutschland neben vielen
praktischen Weiterbildungskursen im Schönheits-
bereich folgende Fernlehrgänge, z.T. Kombinationen
aus Fernunterricht und Praxisanteil, an: Wellness
und Beauty Fachfrau/mann, Fachwirt/in für Wellness
und Beauty (IHK), Kosmetikberater/in, Kosmetiker/in
a+c, Make-up Fachfrau/mann - Visagist/in, aktiver
erfolgreicher Kosmetikverkauf und Farb- Stil-
Imageberaterin.
1997 eröffnete aesthetic + cosmetic international
marketing Pty Ltd seine Tore in Südafrika, um den
gleichen professionellen Service den Menschen im
südlichen Afrika zu bieten, die eine erfolgreiche
und lohnenswerte Karriere im Bereich der Schönheit
und Gesundheit beginnen möchten.
aesthetic + cosmetic marketing GmbH
Am Krebsbach 2d
79241 Ihringen
Tel.: (07668) 99512-0
Fax.: (07668) 99512-20
info@aesthetic-cosmetic.com
www.aesthetic-cosmetic.com
Ansprechpartner:
Hans Peter Gerspacher
aesthetic + cosmetic marketing GmbH
4141
Wir bieten Fernstudiengänge und Zertifikatskurse
speziell für die Gesundheitsbranche an:
• Bachelor Gesundheitsökonomie (B.A.)
• Bachelor Pflegemanagement (B.A.)
• Bachelor Präventions- und
Gesundheitsmanagement (B.A.)
• Bachelor Angewandte Psychologie (B.Sc.)
• Bachelor Gesundheitstourismus (B.A.)
• Bachelor Gesundheitstechnologie-Mgmt. (B.A.)
• Master Gesundheitsökonomie (M.A.)
• Master of Health Economics (MaHE)
• Master of Health Management (MaHM)
420 CME-Punkte für Ärzte!
Alle Bachelor-Studiengänge ermöglichen Ihnen, Fach-
und Führungsaufgaben in der Wachstumsbranche
Gesundheitswirtschaft zu übernehmen. Die Master-
Studiengänge richten sich an Akademiker, die sich
speziell für die Gesundheitswirtschaft qualifizieren
oder ihr Wissen aus der Branche um betriebswirt-
schaftliche Kenntnisse erweitern möchten.
Interessierte können sich außerdem schnell und
gezielt mit fachspezifischen Hochschulzertifikats-
kursen auf akademischem Niveau weiterbilden,
ohne Teilnahmevoraussetzungen. Grundsätzlich
gilt: Sie entscheiden, wann und wo Sie studieren,
ganz flexibel!
APOLLON
Hochschule der Gesundheitswirtschaft
Universitätsallee 18
28359 Bremen
Tel.: (0421) 0800 3427655 (gebührenfrei)
Fax.: (0421) 421 378266-190
info@apollon-hochschule.de
www.apollon-hochschule.de
Ansprechpartner:
Frau Isabell Baden, Studienservice
APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
42
Die Academy of Sports ist ein Bildungsinstitut der
Fitness- und Gesundheitsbranche und bietet aner-
kannte Präsenz- und staatlich zugelassene Fernlehr-
gänge in den Bildungsbereichen Fitness, Group
Fitness, Ernährung, Wirtschaft/Management und
Body&Mind. Als Bildungsinstitut mit moderner
Ausrichtung liegt unser Fokus auf der Verknüpfung
von traditionellen Lernmedien und -methoden mit
den neuen Medien. In dieser Kombination kann ein
sicheres Erreichen des Lehrgangszieles mit zeitge-
mäßem Lernen vereint werden.
Die Academy of Sports steht für den höchsten
Qualitätsanspruch an Lehrmaterialien und Lehrkräfte.
Nur durch diese Kombination können wir unsere
Teilnehmer auf hohem Niveau Wissen und Fähigkeiten
vermitteln, die für ein berufliches und privates
Weiterkommen erforderlich sind.
Academy of Sports GmbH
Lange Äcker 2
71522 Backnang
Tel.: (07191) 9071430
Fax.: (07191) 911416
info@academyofsports.de
www.academyofsports.de
Ansprechpartner:
Simone Wenninger (Pädagogische Leiterin)
Academy of Sports GmbH
43
Die AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH ist
einer der namhaften und größten Anbieter von Zoll-,
Steuer- und Außenwirtschaftsrechts-Seminaren und
Schulungen in Europa.
Seit jeher besteht eine intensive Zusammenarbeit
mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
sowie Professoren und Dozenten der FH des Bundes,
Fachbereich Finanzen, Münster. Aber auch Dozenten
aus anderen Institutionen mit einem hohen Bezug
zur Praxis werden von uns eingesetzt.
Mit den drei staatlich geprüften und zugelassenen
Fernlehrgängen: • Zollpraxis,
• Exportkontrolle und
• Umsatzsteuer
ist die AWA dem Wunsch vieler Kunden nach einer
zeit- und ortsunabhängigen Weiterbildung nachge-
kommen.
Bei allen Lehrgängen steht die Umsetzbarkeit in Ihre
tägliche Praxis im Vordergrund. Der bewusste Verzicht
auf Präsenzphasen garantiert Ihnen maximale
Flexibilität. Zahlreiche Chatmöglichkeiten mit den
Dozenten und anderen Teilnehmern stehen kostenfrei
zur Verfügung.
Haben Sie Interesse an unserem Schulungsprogramm
oder an unseren Fernlehrgängen? Melden Sie sich bei
uns! Das Team der AWA ist Ihnen gerne behilflich!
AWA
Aussenwirtschafts-Akademie GmbH
Königsstraße 46
48143 Münster
Tel.: (0251) 83-27584
Fax.: (0251) 83-27562
fernlehrgang@awa-muenster.de
www.awa-seminare.de
Ansprechpartner:
Herr Matthias Merz,
Frau Edina Faulhaber
AWA Aussenwirtschafts-Akademie GmbH
44
Die Akademie Handel wurde 1952 als Bildungs-
institution der drei bayerischen Handelsverbände
gegründet. Neben der Zentrale in München gibt es
Niederlassungen in Bayreuth, Dorfen, Nürnberg,
Regensburg und Würzburg. Die Akademie Handel
ist spezialisiert auf berufliche Weiterbildungen für
den gesamten Handels- und Dienstleistungssektor.
Das Studienangebot umfasst IHK-Abschlüsse
(geprüfte/-r Betriebswirt/-in, geprüfte/-r Handels-
fachwirt/-in, geprüfte/-r Fachkaufmann/-frau für
Marketing, geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau,
geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in), Handelsmanage-
ment (B.A.), Store Manager/-in, sowie Firmen-
qualifizierungen im Bereich Unternehmensführung,
Personal, Verkauf, Rechnungswesen und Visual
Merchandising. Im Fernstudium bietet die Akademie
Handel den Studiengang Geprüfte/-r
Handelsfachwirt/-in (IHK) an.
Mit weit über 30.000 Absolventen insgesamt (Fern-
und Präsenzstudium) ist sie deutschlandweit der füh-
rende Anbieter. Neben den Lehrbriefen und den obli-
gatorischen Präsenzphasen erhalten die Studierenden
Zugang zum Online-Campus mit einem breiten
Angebot an E-Learning-Programmen, interaktiven
Lerneinheiten, betreuten Chats und Foren.
Akademie Handel
Brienner Straße 47
80333 München
Tel.: (089) 5 51 45 -38
Fax.: (089) 5 51 45 -12
Annett.Scheel@akademie-handel.de
www.akademie-handel.de
Ansprechpartner:
Annett Scheel
Akademie Handel
45
Die afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH
sieht ihre Aufgabe seit 1961 darin, Fachkräfte,
Führungskräften und Mitarbeitern mit modernen
Methoden der Menschenführung und Betriebs-
organisation vertraut zu machen, deren Einführung
im Unternehmen ein Höchstmaß an Mitarbeit,
Initiative und Verantwortung zur Entfaltung bringen.
Fernlehrgänge in Management, Persönlicher und
betrieblicher Führungskompetenz, Personalmanage-
ment, Betriebswirtschaft, Rechnungswesen,
Marketing, Gesundheits- und Sozialmanagement
und Projektmanagement sind im Angebot.
Einige Schwerpunkte im Bereich offener Seminare:
Persönliche Führungskompetenz, Betriebsorganisation
und Führung, Projektmanagement, Erfolgspotenziale
der Persönlichkeit, „Rhetorik, Präsentation,
Schlagfertigkeit“, Verkaufstraining, BWL und
Rechnungswesen.
Für die Fachhochschule Burgenland (Österreich)
bietet die afw ein MBA-Fernstudium in General
Management Executive (akademischer Grad) ohne
Präsenzphasen an.
Zusätzlich bildet die afw auch jährlich Trainer/innen
und Berater/innen aus.
afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH
Hindenburgring 12A
38667 Bad Harzburg
Tel.: (05322) 9020-0
Fax.: (05322) 9020-40
seo@afwbadharzburg.de
www.afwbadharzburg.de
Ansprechpartner:
Axel Schaper
afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH
46
Das Berufsförderungswerk (BFW) Würzburg mit Sitz
in Veitshöchheim ist ein überregionales Kompetenz–
zentrum für die berufliche Bildung von erwachsenen
blinden und sehbehinderten Menschen. Konkretes
Ziel ist die nahtlose Wiedereingliederung der Teilneh-
mer in das berufliche und gesellschaftliche Leben.
Individuelle Beratungsangebote und optimal auf
blinde und sehbehinderte Erwachsene abgestimmte
Qualifizierungsmaßnahmen machen das BFW
Würzburg zu einer der bundesweit führenden Ein-
richtungen in diesem Bereich. Seit 2004 bietet das
Bildungszentrum internen und externen Interessenten
auch Online-Qualifizierungen auf der barrierefreien
Lernplattform BFW online an.
Das 1962 gegründete BFW Würzburg hat seinen
Firmensitz seit 1980 in Veitshöchheim und verfügt
über 200 Ausbildungsplätze in über zwanzig verschie-
denen Ausbildungsberufen und Berufsvorbereitungen.
Die Beratung und Betreuung des Haupthauses wer-
den von Geschäftsstellen in München, Hannover,
Erfurt und Wiesbaden unterstützt. Die Dienst-
leistungen des Bildungzentrums nutzen blinde und
sehbehinderte Erwachsene, Rehabilitationsträger
sowie Betriebe der Wirtschaft und des öffentlichen
Dienstes.
Berufsförderungswerk Würzburg gGmbH
Helen-Keller-Str. 5
97209 Veitshöchheim
Tel.: (0931) 9001-0
Fax.: (0931) 9001-105
info@bfw-wuerzburg.de
www.bfw-wuerzburg.de
Ansprechpartner:
Frau Monika Weigand
Berufsförderungswerk Würzburg gGmbH
47
Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen
Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH bieten bereits
seit 1979 Fernlehrgänge an und verfügen somit über
langjährige Erfahrung im Fernunterricht.
Sie sind einer der großen Bildungsanbieter in
Deutschland mit Sitz in München. Allein in Bayern
widmen sich 28 große Bildungszentren der beruf-
lichen Weiterbildung. Außerhalb Bayerns bietet
die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW)
gGmbH an 31 Akademiestandorten und ca.
80 Nebenstellen Bildungsdienstleistungen an.
Berufliche Fortbildungszentren
der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH
Donaustauferstraße 115
93059 Regensburg
Tel.: (0941) 4020727
Fax.: (0941) 4020741
birk.nils@zentrale.bfz.de
www.fernlernen.bfz.de
Ansprechpartner:
Nils Birk
Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft
48
Das Bildungsbüro Köln e.V. unterstützt Anbieter
beruflicher Weiterbildung bei der Entwicklung und
Umsetzung neuer Bildungskonzepte und beim Aufbau
von Qualitätssicherungssystemen. Näheres unter
www.bildungsbuero-koeln.de.
Bildungsbüro Köln e.V.
Xantener Straße 118
50735 Köln
Tel.: (02 21) 9 72 67 31
Fax.: (02 21) 73 98 36
info@bildungsbuero-koeln.de
www.bildungsbuero-koeln.de
Ansprechpartner:
Herr Peter Born
Bildungsbüro Köln e.V.
49
Seit mittlerweile über vier Jahrzehnten hat sich das
BBZ Mitte als führender Bildungsanbieter in der
Region einen Namen gemacht. Die Themen Jugend
und berufliche Rehabilitation sind ebenfalls mit einbe-
zogen. Den Erfordernissen am Markt orientiert, wurde
vor vier Jahren der Bereich Altenpflegeschule einge-
gliedert.Was ursprünglich einmal mit technischen
Bildungsangeboten für Industrie und Handwerk be-
gann, hat sich bis heute zu einem vielfältigen Spek-
trum für alle Branchen und Gewerke entwickelt.
Damit ist das BBZ mit über 70 spezialisierten Mitar-
beitern und rund 120 hochqualifizierten Dozenten
aus Fach- und Führungskräften der freien Wirtschaft
einer der führenden Bildungsdienstleister mitten im
Zentrum Deutschlands. Kernkompetenzen liegen
in Führung, Technik, Wirtschaft sowie Soziales. Seit
September 2013 ergänzt das BBZ Mitte mit dem
neuen Angebot der „Führungsakademie Mitte“ das
bestehende Portfolio um ein ganz wichtiges zusätz-
liches Feld. Für die Bildungsberatung stehen den
Kunden Spezialisten sowie eine Expertin für Förder-
mittelberatung zur Verfügung.
BBZ Mitte GmbH
Goerdelerstraße 139
36100 Petersberg
Tel.: (0661-) 6208-0
Fax.: (0661-) +49 661 6208-99
gordana.dobrosavljevic@bbz-mitte.de
www.bbz-mitte.de
Ansprechpartner:
Frau Gordana Dobrosavljevic
BBZ Mitte GmbH
50
Die BSA-Akademie ist mit ca. 140.000 Teilnehmern
seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im
Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit.
Mit Hilfe der rund 60 staatlich geprüften und zugelas-
senen Lehrgänge ist eine individuelle Qualifikation
möglich: Nach dem Einstieg mit B-Lizenz-Lehrgängen
- z. B. für Fitness, Gruppentraining und Ernährung -
folgt die schrittweise Weiterbildung bis zum Profi-
abschluss, bspw. als Fitnesstrainer-A-Lizenz.
BSA-Qualifikationen bereiten auf die IHK-Prüfungen
Fitnessfachwirt IHK und Fachwirt für Prävention und
Gesundheitsförderung IHK und die Prüfung zum Gepr.
Meister/in für Bäderbetriebe vor. Die BSA-Akademie
bietet einschlägige Qualifikationen für BGM, z. B. die
Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement
(IHK). Der Wissenserwerb erfolgt durch Fernunterricht
und kompakte Präsenzphasen an bundesweiten Lehr-
gangszentren.
Eine Förderung ist u. a. durch die Bundesagentur für
Arbeit, Meister-BAföG und regionale Fördermittel
möglich. Zahlreiche BSA-Präsenzphasen können auch
im Rahmen der BSA-Lehrgangsreise Mallorca absol-
viert werden.
BSA - Akademie
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
Tel.: (0681) 68 55 0
Fax.: (0681) 68 55 100
info@bsa-akademie.de
www.bsa-akademie.de
Ansprechpartner:
Johannes Marx, Inhaber
BSA - Akademie
51
Die Bibel verstehen, theologische Zusammenhänge
erkennen und kniffligen Auslegungsfragen auf den
Grund gehen können - wer hat sich das nicht schon
gewünscht. Aber Beruf, knappe Finanzen und An-
deres machen den Wunsch nach dem Besuch einer
theologischen Schule zunichte. Manche unserer
Fernschüler möchten ihren erlernten Beruf im Aus-
land diakonisch einsetzen und benötigen dafür ein
biblisches Allgemeinwissen. Andere übernehmen
Aufgaben in der christlichen Gemeinde, und das geht
nur mit einer guten Bibelkenntnis. Für solche Leute
wurden unsere Kurse geschrieben. Über 40 Fernkurse,
teilweise im praktischen Ordner und alle mit aus-
führlichem Studienführer, für die Fächer Bibelkunde,
Theologie, Rhetorik, Mitarbeitertraining. Griechisch-
und Hebräischkurse runden das Programm ab.
Die theologische Grundausrichtung entspricht der
Deutschen und Europäischen Evangelischen Allianz,
dem Zusammenschluss von Christen aus Landes-
und Freikirchen.
BFU Theologische Fernschule e.V.
Prinz-Carl-Anlage 24
67547 Worms
Tel.: (06241) 200331
Fax.: (06241) 200332
info@bfu-online.org
www.bfu-online.org
Ansprechpartner:
Christine Kopytek, Studienberaterin
BFU Theologische Fernschule e.V.
52
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das
anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und
Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und
Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert
Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert
Innovationen in der nationalen wie internationalen
Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte
Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und
Weiterbildung.
Das BIBB wurde 1970 auf der Basis des Berufsbil-
dungsgesetzes (BBiG) gegründet. Es ist seit 40 Jahren
als Einrichtung des Bundes für die Politik, die Wissen-
schaft und die Praxis beruflicher Bildung tätig. Seine
heutige Rechtsgrundlage ist das Berufsbildungs-
gesetz vom 23. März 2005, das die Aufgaben des
Instituts beschreibt.
Mit seinen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten
sowie Beratungsaktivitäten trägt das BIBB dazu bei,
durch zukunftsfähige Qualifikationen die wirtschaft-
liche und berufliche Zukunft der Menschen zu sichern
und den Standort Deutschland wettbewerbsfähig zu
halten. Es hat seinen Sitz in Bonn.
BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Tel.: (0228) 107-1013
Fax.: (0228) 107-2962
haertel@bibb.de
www.bibb.de
Ansprechpartner:
Michael Härtel
BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung
53
Seit vier Jahrzehnten ist der BDS ein etablierter
Verband mit inhabergeführten und börsennotierten
Stahlhandelsunternehmen von regionaler bis inter-
nationaler Bedeutung.
Wir sind Dienstleister in den Bereichen Kommuni-
kation, Research und Berufsbildung. Als schlagkräf-
tige Interessenvertretung auf Basis von praxisorien-
tierter Wissens- und Nutzenvermittlung stellen wir die
Konkurrenzfähigkeit des Stahlhandels nachhaltig
sicher. Zum zertifizierten BDS-Berufsbildungsangebot
gehört auch ein dreijähriges berufsbegleitendes
Fernstudium mit Abschluss „Betriebswirt Stahlhandel
BDS“ / „Betriebswirt Metallhandel WGM“, das von der
Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen ist. Weitere
Fernunterrichtsangebote sind in Planung.
Bundesverband Deutscher Stahlhandel BDS AG
Max-Planck-Str. 1
40237 Düsseldorf
Tel.: (0211) 86497 0
Fax.: (0211) 86497 22
wolfgart-bds@stahlhandel.com
www.stahlhandel.com
Ansprechpartner:
Dr. Ludger Wolfgart
Bundesverband Deutscher Stahlhandel BDS AG
54
1964 wurde das BWI-Bau als Tochtergesellschaft des
Bauindustrieverbandes NRW gegründet. Seit 2000
zählt neben 7 weiteren Bau-Landesverbänden auch
der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zu sei-
nen Gesellschaftern. Das BWI-Bau hat in seiner
Funktion als Kompetenzzentrum der Bauindustrie die
Aufgabe, bauwirtschaftliche, baubetriebliche und
baubetriebswirtschaftliche Fragestellungen zu bear-
beiten und die Arbeitsergebnisse an diejenigen zu
vermitteln, die sie für ihre praktische Arbeit benöti-
gen.
Neben betriebs- und volkswirtschaftlicher Grund-
satzarbeit, statistischen und betriebsvergleichenden
Untersuchungen, Beratungs- und Informations-
diensten sowie der Herausgabe von Baufachliteratur
bildet die berufliche Angestelltenfortbildung eine
Hauptsäule des Leistungsspektrums.
Besonderes Kennzeichen ist hierbei, dass Entwicklung
und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen
integrativ in die übrigen Arbeitsbereiche eingebunden
sind. Neben traditionellen Präsenzseminaren werden
Fernlehrgänge durchgeführt. BWI-Bau-Fernkurse ent-
halten obligatorisch Kontaktseminare. Besonderes
Kennzeichen ist der starke Praxisbezug.
BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft
Uhlandstraße 56
40237 Düsseldorf
Tel.: (0211) 6703 -290
Fax.: (0211) 6703 -282
e.bodenmueller@BWI-Bau.de
www.BWI-Bau.de
Ansprechpartner:
Elvira Bodenmüller
BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft
55
BEGA Tools & Training bietet seit 2007 u.a. in Ko-
operation mit der Universität Augsburg eLearning-
Lösungen für hochschulnahe Zielgruppen an. Nach
dem Motto „BWL einmal ganz anders“ verfolgt das
Unternehmen das Ziel, Hochschulabsolventen sowie
Existenzgründer und UnternehmerInnen durch
Vermittlung relevanter betriebswirtschaftlicher Kennt-
nisse für ihre Aufgaben fit zu machen. Dabei werden
die spezifischen Vorkenntnisse, Herangehensweisen
und Kompetenzen der jeweiligen Adressaten explizit
berücksichtigt, um ein Höchstmaß an Motivation
zu erzeugen. Laufend aktualisierte Kursunterlagen
sowie jederzeitige persönliche Betreuung sichern
den Lernerfolg.
BEGA Tools & Training GmBH
Völkstraße 37
86150 Augsburg
Tel.: (+49) 0821-152047
Fax.: (+49) 0321-21010484
info@bega-training.de
www.bega-weiterbildung.de
Ansprechpartner:
Alexander Hartmann,
M.A., Prof. Dr. Gabriele Schäfer
BEGA Tools & Training GmbH
56
Fernlehrgänge für Privatpiloten, Berufspiloten und
Linienpiloten (PPL, CPL, IR und ATPL) nach europä-
ischen Richtlinien (JAR-FCL). Für Flugzeuge und
Hubschrauber.
Civil Aviation Training Europe
Am Flugplatz 6
67547 Worms
Tel.: (06241) 40 00 - 40
Fax.: (06241) 40 00 - 50
info@cat-europe.com
www.cat-europe.com
Ansprechpartner:
Herr H.J. Seibert
Civil Aviation Training Europe
57
Die Corporate Quality Akademie versteht sich als
leistungsfördernder Partner in der Aus- und Weiter-
bildung und richtet sich an Einzelinteressenten sowie
an Unternehmen, die ihre Zukunft durch eine fortlau-
fende Qualitätsverbesserung erfolgreich selbst
bestimmen wollen.
Das Kollegium der Akademie setzt sich aus Fach-
leuten der unterschiedlichsten Disziplinen zusammen.
Die Kompetenz des CQa-Teams begründet sich in der
jahrzehntelangen Erfahrung im Qualitätsmanagement
(QM) und in der Aus- und Weiterbildung. Die z.T. von
namhaften Autoren verfassten Texte werden durch
ein erfahrenes Redaktionsteam überarbeitet.
Die Inhalte der CQa-Lehrgänge sind auf das EOQ
Kompetenz-Profil (competence specification 9000
der EOQ) abgestimmt. Daher können CQa-Absolven-
ten der Qualitätsmanager-Lehrgänge die Personal-
zertifizierungsprüfung bei der Deutschen Gesellschaft
für Qualität (DGQ) beantragen.
CQa bietet branchenspezifische Ausbildungen zum
Qualitätsmanager an für die Branchen Produktion,
Dienstleister und Gesundheit. Außerdem können Sie
sich zum QB, TQM in diesen Branchen ausbilden las-
sen.
Corporate Quality Akademie (CQa)
Hansering 28
59929 Brilon
Tel.: (02961) 90 89 51
Fax.: (02961) 90 89 52
info@cqa.de
www.cqa.de
Ansprechpartner:
Dipl. Phys. Barbara Pospiech
Corporate Quality Akademie (CQa)
58
Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW)
mit Sitz in Berlin bietet wissenschaftliche Weiter-
bildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss.
Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten
Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudien-
gänge in den Departments Wirtschaft und Mana-
gement, Bildung, Gesundheit und Kommunikation
sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme.
Das flexible Blended-Learning-Studiensystem und
die individuelle Betreuung ermöglichen es DUW-
Studierenden, das Studium mit Privatleben und
Beruf zu vereinbaren.
Die Deutsche Universität für Weiterbildung wurde
2008 als wissenschaftliche Hochschule mit Universi-
tätsrang von der Freien Universität Berlin und der
Stuttgarter Klett-Gruppe als Public-Private-Partnership
gegründet und noch im selben Jahr staatlich aner-
kannt. Sie wird getragen von der DUW Deutsche
Universität für Weiterbildung GmbH, die seit Mai
2013 zur Steinbeis-Hochschule Berlin und damit zum
weltweit über 900 Institute umfassenden Steinbeis-
Verbund gehört.
Deutsche Universität für Weiterbildung
Katharinenstraße 17-18
10711 Berlin
0800-9333111 (kostenlose Beratung),
Mo-Fr, 9-18 Uhr
studienberatung@duw-berlin.de
www.duw-berlin.de
Ansprechpartner:
Judith Gehrke M.A.
Deutsche Universität für Weiterbildung
59
„Nie war Bildung so nah“ – Mit ihren Fern-
Fachakademien bietet die Deutsche Gesellschaft
für Berufliche Bildung (DGBB) berufsbegleitende
Weiterbildungen an, die sich in besonderem
Maße den Bedürfnissen von Berufstätigen in
der modernen Arbeitswelt anpassen. Das eigens
entwickelte innovative Weiterbildungskonzept
Flexuc@te kombiniert alle Vorzüge des Fern-
unterrichts mit internet- und multimediabasierter
Didaktik sowie mit größtmöglicher zeitlicher
Flexibilität. Durch die fachliche Spezialisierung der
Akademien in die Deutsche Hotelakademie (DHA),
die Deutsche Sportmanagementakademie (DSA)
und die ALH-Gesundheitsakademie wird den
Studierenden im Rahmen ihres staatlich zugelasse-
nen Fernstudiums praxis- und branchennahes
Expertenwissen aus dem Gast-gewerbe, dem
Sportmanagement und dem alternativen Gesund-
heitsbereich vermittelt. Mit dem Studienabschluss
stellen die Studierenden die Weichen für ihren
beruflichen Aufstieg. Dabei werden sie über die
gesamte Studienzeit von erfahrenen Fachtutoren
persönlich begleitet und betreut.
DGBB - Deutsche Gesellschaft für
berufliche Bildung
Gottfried-Hagen-Straße 60
51105 Köln
Tel.: (0221) 422929-18
Fax.: (0221) 42292910
klink@dgbb.de
www.dgbb.de
Ansprechpartner:
Frau Uta Klink
DGBB - Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung
60
Das Distance and Independent Studies Center (DISC)
der Technischen Universität Kaiserslautern wird seit
über 20 Jahren seinem Anspruch gerecht, pass-
genaue, berufsbegleitende Fernstudienprogramme
zu entwickeln und durchzuführen. Die Studienange-
bote des DISC richten sich explizit an Bewerber,
die bereits über berufliche Erfahrung verfügen und
sich akademisch weiterbilden möchten. Mit aktuell
19 Studienangeboten zählt das DISC zu den größten
Anbietern postgradualer Fernstudiengänge in
Deutschland und zu den 5 beliebtesten Fernhoch-
schulen im Jahr 2014.
Distance & Independent Studies Center / TU
Kaiserslautern
Erwin-Schrödinger-Str.
67663 Kaiserslautern
Tel.: (+49) 0631 205-4925
Fax.: (+49) 0631 205-4940
info@disc.uni-kl.de
www.zfuw.uni-kl.de
Ansprechpartner:
Anna Kremb Dr. iur. Univ. Bp. Presse-,
Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Distance & Independent Studies Center
61
Die DWG ist eine Holding für verschiedene
Fernlehrinstitute und Fernhochschulen im deutsch-
sprachigen Raum. Sie ist förderndes Mitglied des
Forum DistancE-Learning.
Deutsche Weiterbildungsgesellschaft mbH
Rotebühlstr. 77
70178 Stuttgart
Tel.: (0711) 6672-1850
Fax.: (0711) 6672-2046
lothar.kleiner@dwg.de
www.dwg.de
Ansprechpartner:
Herr Lothar Kleiner
Deutsche Weiterbildungsgesellschaft mbH
62
Die Deutsche Akademie für Management ist spe-
zialisiert auf das berufsbegleitende Fernstudium im
Managementbereich. Sie können mit funktionalem
Fokus Grundlagen des Managements, Personal-
management sowie Marketingmanagement und mit
Branchenfokus Kultur-, Sozial-, Sport-, Gesundheits-
und Immobilienmanagement, in einem staatlich
anerkannten einjährigen Lehrgang mit institutseige-
nem Abschluss, studieren.
Von unserem Konzept profitieren Sie besonders, wenn
Sie Ihre Karriere und persönliche Entwicklung voran-
treiben wollen. Wenn Sie eine Möglichkeit suchen,
dies optimal mit Beruf und Familie zu verbinden. Und
wenn Sie individuelle Betreuung bei hervorragendem
Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen. Auch für Ihren
beruflichen Wiedereinstieg bei flexibler Zeiteinteilung
sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner.
Die Deutsche Akademie für Management ist
Herausgeberin des ManagementJournals (www.
managementjournal.de)
DAM.Deutsche Akademie für Management GmbH
Margaretenstr. 38
12203 Berlin
Tel.: (030) 4050 888 30
Fax.: (030) 4050 888 39
mail@akademie.biz
www.akademie-management.de
Ansprechpartner:
Frau Franziska Baraniuk
DAM - Deutsche Akademie für Management GmbH
63
Das Technische Institut für Aus- und Weiterbildung,
Dr.-Ing. Paul Christiani, ist ein Pionier in der beruf-
lichen Fortbildung. Seit der Gründung im Jahre
1931 haben mehr als eine Million Teilnehmer einen
Lehrgang in Form des technischen Fernunterrichts
belegt. Christiani ist der Spezialist für hochwertige
Fernlehrgänge zu Themen rund um Technik und
Berufspädagogik. Die Lehrgänge sind top-aktuell
und bereiten praxisorientiert auf die verschiedenen
beruflichen Anforderungen vor.
In der Christiani Akademie werden Fernlehrgänge,
Online-Kurse und Präsenzseminare zu den folgenden
Themen angeboten: SPS-Programmierung, Automati-
sierung, CAD Technik, CNC Technik, Pneumatik,
Hydraulik, Industriemeister Metall, Geprüfte/-r
Berufspädagoge/-in u.v.m.
In den Präsenzseminaren und Workshops sprechen
wir insbesondere Ausbilderinnen und Ausbilder aus
dem technisch-gewerblichen Bereich an. Höhepunkt
hierbei ist der jährlich in Konstanz stattfindende
Ausbildertag.
Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG
Hermann-Hesse-Weg 2
78464 Konstanz
Tel.: (07531) 58 01 -922
Fax.: (07531) 58 01 -85
info@christiani.de
www.christiani.de
Ansprechpartner:
Thomas Pilger
Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG
64
Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche
Weiterbildung und Fernstudium ist eine bundesweit
agierende Vereinigung von ca. 270 Institutionen und
Personen aus dem Hochschul- und Weiterbildungs-
bereich in Deutschland. Ca. 15 Mitglieder kommen
aus anderen europäischen Ländern.
Der satzungsmäßige Zweck des als gemeinnützig
anerkannten Vereins besteht in der Förderung,
Koordinierung und Repräsentation der von den
Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen,
Hochschulverbünden) getragenen Weiterbildung
und des Fernstudiums. Dazu gehört auch die Förde-
rung von Forschung und Lehre auf diesen Gebieten.
In jüngster Zeit richtet die DGWF ihr Augenmerk
zudem verstärkt auf die Rolle der neuen Medien in
der Hochschulweiterbildung und im Fernstudium.
Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche
Weiterbildung und Fernstudien
Postfach 3049
67663 Kaiserslautern
Tel.: (0631) 205-4921
Fax.: (0631) 205-4940
b.lehmann@zfuw.uni-kl.de
ag-fernstudium.de/
Ansprechpartner:
Dr. Burkhard Lehmann
DGWF
65
Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule
für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG
qualifizieren sich die Studierenden zu Fach- und
Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention,
Fitness und Gesundheit.
Die dualen Studiengänge Sportökonomie, Fitness-
training, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement
und Ernährungsberatung mit dem Abschluss
„Bachelor of Arts“ kombinieren ein Fernstudium,
das durch einen Online-Campus unterstützt wird,
mit kompakten Präsenzphasen an Studienzentren
in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der
Schweiz und einer betrieblichen Ausbildung. Darüber
hinaus wird ein „Master of Arts“ im Studiengang
„Prävention und Gesundheitsmanagement“ sowie
ein „Master of Business Administration“ MBA im
Studiengang „Sport-/Gesundheitsmanagement“
angeboten, die ein Fernstudium mit Präsenzphasen
verbinden.
Mittlerweile studieren an der Hochschule bereits über
5.000 angehende Fach- und Führungskräfte für die
Zukunftsbranche (Stand März 2015). Alle Bachelor-
und Master-Studiengänge der Hochschule sind akkre-
ditiert und staatlich anerkannt.
Deutsche Hochschule f. Präv. & Gesundheitsm.
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
Tel.: (0681) 6855-150
Fax.: (0681) 6855-190
info@dhfpg.de
www.dhfpg.de
Ansprechpartner:
Johannes Marx, Inhaber
Deutsche Hochschule f. Präv. & Gesundheitsmanagement
66
40 Jahre Erfahrung im Fernunterricht und über
12.000 Schüler in 140 Ländern machen die Deutsche
Fernschule zum verlässlichen Partner. Mit eigenstän-
digen innovativen Lernmodellen wird Kindern im
Ausland eine wertebasierte Bildung und spezifische
Förderung geboten.
Das Programm umfasst Vorschule, Grundschule
Klasse 1-4 (Deutsch, Mathe, Sachkunde, Englisch,
Kunst) sowie Deutsch und Mathe für Klasse 5. Das
Fach Deutsch ist auch als Basiskurs von Klasse 2-5
mit reduziertem Zeitaufwand erhältlich und somit eine
ideale Ergänzung zum lokalen/ internationalen
Schulbesuch im Ausland.
Die Kurse richten sich nach den deutschen Lehr-
plänen, können einzeln gebucht werden und der
Einstieg ist jederzeit möglich. Die individuelle
Betreuung und die Korrektur durch qualifiziertes
Lehrpersonal garantieren einen reibungslosen
Wiedereinstieg in das deutsche Schulsystem bei
Rückkehr in die Heimat.
Bei förderbedürftigen oder hochbegabten Kindern
wird unser Material auch im Inland erfolgreich
genutzt, bei Bedarf mit zusätzlichen Modulen
(Lerntraining, ADHS) und einer zusätzlichen inten-
siveren Betreuung.
Deutsche Fernschule e.V.
Herbert-Flender-Str. 6
35578 Wetzlar
Tel.: (06441) 92 18 92
Fax.: (06441) 92 18 93
info@deutsche-fernschule.de
www.deutsche-fernschule.de
Ansprechpartner:
Georg A. Pflüger (Schulleitung und
Geschäftsführer), Hartmuth Bischoff (kaufm.
Leitung)
Deutsche Fernschule e.V.
67
Der Name DAA-Technikum steht seit mehr als
50 Jahren für praxisorientierte Fortbildung. Dabei hat
sich das DAA-Technikum auf die berufsbegleitende
Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker in der-
zeit sechs Fachrichtungen konzentriert.
Von Anfang an hat das DAA-Technikum seine berufs-
begleitenden Lehrgänge an der Dualmethode ausge-
richtet. Diese speziell für Berufstätige entwickelte
Methode verbindet das Lernen in der Gemeinschaft
mit dem häuslichen Studium. Auf dieser Basis ruht
unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Durch-
führung von Präsenzveranstaltungen und in der
Entwicklung von Studienmaterial.
Mit rund 60 Studienorten, drei überregionalen
Studienzentren und derzeit mehr als 9.000 Studien-
teilnehmern sind wir seit langem der größte Anbieter
in unserem Fortbildungsbereich.
DAA-Technikum,
Gemeinnützige Fernunterrichts GmbH
Auf der Union 10
45141 Essen
Tel.: (0201) 83 16 510
Fax.: (0201) 83 16 311
info@daa-technikum.de
www.daa-technikum.de
Ansprechpartner:
Peter Gerber
DAA-Technikum, Gemeinnützige Fernunterrichts GmbH
68
Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) ist
mit seinen Tochterunternehmen einer der großen
Bildungsträger in Deutschland, der sich auf Aus-
bildungen, Studiengänge und berufliche Fort- und
Weiterbildungen im Gesundheits- und Sozialbereich
spezialisiert hat. Derzeit verfügt die DEB-Unter-
nehmensgruppe in sechs Bundesländern über eine
Vielzahl von staatlich genehmigten bzw. anerkannten
berufsbildenden Schulen.
Dem Bereich Fort- und Weiterbildung ist der Fern-
unterricht angeschlossen: Die angebotenen Fern-
lehrgänge halten unterschiedliche thematische
Schwerpunkte in den Bereichen „Altenpflege“ oder
„Gerontopsychiatrische Pflege“ bereit. Auch die
berufsbegleitende Ausbildung zum/zur staatlich aner-
kannten Erzieher/in wird im Fernlehrgang angeboten.
Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk,
gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft
mit beschränkter Haftung
Pödeldorfer Str. 81
96052 Bamberg
Tel.: (0951) 91 555 -0
Fax.: (0951) 9 15 55 -46
fernlehrgang@deb.de
www.deb.de
Ansprechpartner:
Thomas Heuchling
E-Mail: t.heuchling@deb-gruppe.org
Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk
69
Die Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im
Comenius-Institut entwickelt und vertreibt Bildungs-
angebote zur Kompetenz-, Struktur- und Praxisent-
wicklung in kirchlichen Handlungsfeldern. Ziel der
Fernstudienstelle ist die Professionalisierung kirch-
licher und gemeindlicher Arbeit durch zeit- und orts-
unabhängiges Lernmaterial. Sie richtet sich an Haupt-
und Ehrenamtliche und bietet neben ganzen Kursrei-
hen auch Einzelunterricht an. Personen, die nicht
in der Kirche tätig sind, können ebenfalls an den
Lehrgängen teilnehmen.
In ihrer Angebotspalette finden sich theologische,
pädagogische und lebenspraktische Kurse ebenso
wie Schulungen zum Erlernen der alten Sprachen.
Darüber hinaus bietet die Arbeitsstelle Beratung im
Bereich des E-Learning und Unterstützung bei Pro-
jekten. Sie steht im wissenschaftlichen und prakti-
schen Austausch mit anderen Bildungseinrichtungen
und Instituten und beteiligt sich an der beständigen
Weiterentwicklung der Fernlerndidaktik.
Kursangebote:
Grundkurs Erwachsenenbildung, Älterwerden und
Lebensgestaltung, Familie und Lebensgestaltung,
Feministische Theologie, Hebräisch, Altgriechisch,
Latein, Prädikanten.
Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im
Comenius-Institut
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 67 72 49 07
Fax.: (069) 67 72 52 78
info@fernstudium-ekd.de
www.fernstudium-ekd.de
Ansprechpartner:
Dr. Gertrud Wolf, Silvia Zipf
Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im Comenius-Institut
70
Bildungsangebote im Bereich Immobilienwirtschaft
• Fernlehrgang Immobilienkaufmann/-kauffrau
(EBZ/IHK)
• Fernlehrgang Geprüfte/r
Immobilienverwalter/in (EBZ)
• Fernlehrgang Technik für
Immobilienkaufleute (EBZ)
• Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilien-
fachwirt/in (EBZ/IHK)
• Fernlehrgang Mietrecht für die Praxis (EBZ)
• Private Berufsschule für Immobilienkaufleute
• Immobilienfachwirte, Immobilienfachverwalter,
Bilanzbuchhalter
• Seminare / Tagungen
• BA Immobilienmanagement
Europäisches Bildungszentrum der
Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Springorumallee 20
44795 Bochum
Tel.: (0234) 9447-566
Fax.: (0234) 9447-599
s.hacke@e-b-z.de
www.e-b-z.de
Ansprechpartner:
Stephan Hacke
Europäisches Bildungszentrum der
Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
71
Die staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule
Hamburg (Euro-FH) ist vom Wissenschaftsrat akkredi-
tiert und gehört zur Klett Gruppe. Das Studien-
Angebot der Euro-FH umfasst:
Bachelor-Fernstudium
• Betriebswirtschaftslehre
• Europäische Betriebswirtschaftslehre
• BWL & Wirtschaftspsychologie
• Finance & Management
• Sales & Management
• IT-Management
• Logistikmanagement
• Wirtschaftsrecht
• Betriebswirtschaftliches Bildungs- und
Kulturmanagement
Bachelor-Abendstudium in Hamburg
• BWL & Wirtschaftspsychologie
• Betriebswirtschaftslehre
Master & MBA
• General Management MBA
• Marketing MBA
• Business Coaching & Change Management
• Wirtschaftspsychologie
• Taxation, Accounting, Finance
• Master-Einstiegsprogramm
Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg
Doberaner Weg 20
22143 Hamburg
Tel.: (040) 675 70 - 700
Fax.: (040) 675 70 - 710
studienberatung@Euro-FH.de
www.Euro-FH.de
Ansprechpartner:
Herr Thomas Vogel (Studienberatung) gebühren-
freie Telefonnummer: 0800-33 44 377
Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg
72
Die Fernakademie für Erwachsenenbildung, ein
Unternehmen der Klett Gruppe mit Sitz in Hamburg,
kombiniert hochwertige staatlich zugelassene
Fernlehrgänge mit umfassenden Betreuungs-
leistungen.
Das Lehrgangsangebot gliedert sich in
3 spezialisierte Fachakademien:
• Wirtschaft & Management
• Technik & IT
• Allgemeinbildung, Medien & Gesundheit
Teilnehmer haben die Möglichkeit aus über
200 staatlichen, öffentlichen, öffentlich-rechtlichen
und Akademie-Abschlüssen zu wählen.
Zudem zeichnet sich die Fernakademie durch ihr
besonderes Leistungs- und Servicepaket aus: Dies
beinhaltet das 4-wöchige kostenlose Teststudium,
die monatliche Kündigungsmöglichkeit und den
kostenlosen Fachfragen-Service, den Studierende
auch noch 2 Jahre nach Studienende nutzen können.
Ein weiterer Pluspunkt ist das Online-Studienzentrum,
das jedem Teilnehmer kostenlos zur Verfügung steht.
Neben aktuellen Informationen, betreuten Chats und
Lernprogrammen finden die Studenten hier
Gelegenheit, sich schnell und unkompliziert mit den
Tutoren und Kommilitonen auszutauschen.
Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH
Doberaner Weg 22
22143 Hamburg
Tel.: (040) 675 70 555
Fax.: (040) 675 70 155
kursinfo@fernakademie-klett.de
www.fernakademie-klett.de
Ansprechpartner:
Herr Daniel Husen
Telefon 040 / 675 70-192
Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!
Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Proyecto kronos
Proyecto kronosProyecto kronos
Proyecto kronosrosimr
 
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESS
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESSBEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESS
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESSharleekaur
 
Diario Resumen 20161006
Diario Resumen 20161006Diario Resumen 20161006
Diario Resumen 20161006Diario Resumen
 
Gepra NL July Sep 2009
Gepra NL July Sep 2009Gepra NL July Sep 2009
Gepra NL July Sep 2009PRSchool
 
Variados usos de la palabra "pico"
Variados usos de la palabra "pico"Variados usos de la palabra "pico"
Variados usos de la palabra "pico"BARRATA
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1viridadd
 
Microscopio binocular con lente de inmersion labor tech
Microscopio  binocular con lente de inmersion labor techMicroscopio  binocular con lente de inmersion labor tech
Microscopio binocular con lente de inmersion labor techpolrivera
 
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_it
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_itCatalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_it
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_itAutosystem Srl
 
Billy wilder raquel sánchez amorós
Billy wilder   raquel sánchez amorósBilly wilder   raquel sánchez amorós
Billy wilder raquel sánchez amorósAtomSamit
 
Acidos nucleicos[1]modif
Acidos nucleicos[1]modifAcidos nucleicos[1]modif
Acidos nucleicos[1]modifAndrea Soto
 
Kimmidoll.
Kimmidoll.Kimmidoll.
Kimmidoll.Julia DM
 
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de Marca
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de MarcaSolobuzoneo - Propuesta Diseño de Marca
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de MarcaRafa Moreno
 
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. Jahrhundert
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. JahrhundertLernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. Jahrhundert
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. JahrhundertCogneon Akademie
 

Andere mochten auch (18)

Proyecto kronos
Proyecto kronosProyecto kronos
Proyecto kronos
 
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESS
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESSBEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESS
BEST GATE COACHING IN DEHRADUN ENGINERS SUCCESS
 
Diario Resumen 20161006
Diario Resumen 20161006Diario Resumen 20161006
Diario Resumen 20161006
 
Gepra NL July Sep 2009
Gepra NL July Sep 2009Gepra NL July Sep 2009
Gepra NL July Sep 2009
 
Variados usos de la palabra "pico"
Variados usos de la palabra "pico"Variados usos de la palabra "pico"
Variados usos de la palabra "pico"
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Microscopio binocular con lente de inmersion labor tech
Microscopio  binocular con lente de inmersion labor techMicroscopio  binocular con lente de inmersion labor tech
Microscopio binocular con lente de inmersion labor tech
 
Catalogo colegio pinosierra
Catalogo colegio pinosierraCatalogo colegio pinosierra
Catalogo colegio pinosierra
 
Mi Plan De Negocio
Mi Plan De Negocio Mi Plan De Negocio
Mi Plan De Negocio
 
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_it
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_itCatalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_it
Catalogo istituzionale pompe_carburante_20150517_it
 
Billy wilder raquel sánchez amorós
Billy wilder   raquel sánchez amorósBilly wilder   raquel sánchez amorós
Billy wilder raquel sánchez amorós
 
El Teclado
El TecladoEl Teclado
El Teclado
 
Acidos nucleicos[1]modif
Acidos nucleicos[1]modifAcidos nucleicos[1]modif
Acidos nucleicos[1]modif
 
Kimmidoll.
Kimmidoll.Kimmidoll.
Kimmidoll.
 
Selvaguru Subramaniyan_CV
Selvaguru Subramaniyan_CVSelvaguru Subramaniyan_CV
Selvaguru Subramaniyan_CV
 
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de Marca
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de MarcaSolobuzoneo - Propuesta Diseño de Marca
Solobuzoneo - Propuesta Diseño de Marca
 
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. Jahrhundert
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. JahrhundertLernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. Jahrhundert
Lernen 2.0 - Wissen und Lernen als Kernkompetenz im 21. Jahrhundert
 
Animación a la lectura 2
Animación a la lectura 2Animación a la lectura 2
Animación a la lectura 2
 

Ähnlich wie Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!

Fernunterrichtsstatistik 2010 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2010 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2010 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2010 samt PressemeldungForum DistancE-Learning
 
Infofolder Management und IT - Lehrprogramm
Infofolder Management und IT - LehrprogrammInfofolder Management und IT - Lehrprogramm
Infofolder Management und IT - LehrprogrammCourse MIT
 
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2012 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt PressemitteilungForum DistancE-Learning
 
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt PressemeldungForum DistancE-Learning
 
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2011 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt PressemeldungForum DistancE-Learning
 
uniblock - Mediadaten 2011
uniblock - Mediadaten 2011uniblock - Mediadaten 2011
uniblock - Mediadaten 2011uniblock
 
Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015Andreas Klisch
 
Polarstern Education Präsentation 2018
Polarstern Education Präsentation 2018Polarstern Education Präsentation 2018
Polarstern Education Präsentation 2018Patrick Neubert
 
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftMaster Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftFachhochschule Salzburg
 
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule
 
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdfuwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdfUniversittWittenHerd
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLIUBH-Fernstudium
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehremorklopp
 
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-LearningFlyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-LearningForum DistancE-Learning
 
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9x
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9xFree Money on this https://bit.ly/3CMSQ9x
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9xSidePlaysYT
 

Ähnlich wie Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg! (20)

Eucdl
EucdlEucdl
Eucdl
 
Folder Professional MSc Management und IT
Folder Professional MSc Management und ITFolder Professional MSc Management und IT
Folder Professional MSc Management und IT
 
Fernunterrichtsstatistik 2010 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2010 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2010 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2010 samt Pressemeldung
 
Infofolder Management und IT - Lehrprogramm
Infofolder Management und IT - LehrprogrammInfofolder Management und IT - Lehrprogramm
Infofolder Management und IT - Lehrprogramm
 
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2012 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2012 samt Pressemitteilung
 
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung
 
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2011 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2011 samt Pressemeldung
 
uniblock - Mediadaten 2011
uniblock - Mediadaten 2011uniblock - Mediadaten 2011
uniblock - Mediadaten 2011
 
Kulturwirt - Präsentation für Schulen
Kulturwirt - Präsentation für SchulenKulturwirt - Präsentation für Schulen
Kulturwirt - Präsentation für Schulen
 
Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015
 
Polarstern Education Präsentation 2018
Polarstern Education Präsentation 2018Polarstern Education Präsentation 2018
Polarstern Education Präsentation 2018
 
Gesundheitsökonomie Health Economics
Gesundheitsökonomie Health EconomicsGesundheitsökonomie Health Economics
Gesundheitsökonomie Health Economics
 
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & HolzwirtschaftMaster Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
Master Studium Holztechnologie & Holzwirtschaft
 
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
 
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdfuwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
uwh-studiengangbroschuere-fruehjahr-2022.pdf
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
 
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-LearningFlyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
 
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9x
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9xFree Money on this https://bit.ly/3CMSQ9x
Free Money on this https://bit.ly/3CMSQ9x
 
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
 

Mehr von Forum DistancE-Learning

Fernunterrichtsstatistik 2014 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2014 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2014 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2014 samt PressemitteilungForum DistancE-Learning
 
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2013 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt PressemitteilungForum DistancE-Learning
 
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015Forum DistancE-Learning
 
Anmeldeformular Diploma in Distance Education
Anmeldeformular Diploma in Distance EducationAnmeldeformular Diploma in Distance Education
Anmeldeformular Diploma in Distance EducationForum DistancE-Learning
 
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2009 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt PressemeldungForum DistancE-Learning
 
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen Forum DistancE-Learning
 
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)Forum DistancE-Learning
 

Mehr von Forum DistancE-Learning (9)

FachForum DistancE-Learning 2016
FachForum DistancE-Learning 2016FachForum DistancE-Learning 2016
FachForum DistancE-Learning 2016
 
Fernunterrichtsstatistik 2014 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2014 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2014 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2014 samt Pressemitteilung
 
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt PressemitteilungFernunterrichtsstatistik 2013 samt Pressemitteilung
Fernunterrichtsstatistik 2013 samt Pressemitteilung
 
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015
Programm-Flyer FachForum DistancE-Learning 2015
 
Anmeldeformular Diploma in Distance Education
Anmeldeformular Diploma in Distance EducationAnmeldeformular Diploma in Distance Education
Anmeldeformular Diploma in Distance Education
 
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt PressemeldungFernunterrichtsstatistik 2009 samt Pressemeldung
Fernunterrichtsstatistik 2009 samt Pressemeldung
 
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen
Empfehlung für die Ausstellung von Zeugnissen
 
Programmheft der EADL Konferenz 2013
Programmheft der EADL Konferenz 2013Programmheft der EADL Konferenz 2013
Programmheft der EADL Konferenz 2013
 
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)
Satzung des Forum DistancE-Learning (Stand Jan. 2013)
 

Sonderausgabe Informationsbroschüre: Weiterbildung - Ihr Weg zum Erfolg!

  • 1. Jubiläumsausgabe 30 Jahre Studienpreis DistancE-Learning Grußworte aus Bildung, Politik und Wissenschaft Alle Tipps rund ums Fernstudium Verzeichnis aller Verbandsmitglieder Weiterbildung – Ihr Weg zum Erfolg!
  • 2. 2 Herausgeber: Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Doberaner Weg 22 22143 Hamburg Telefon: 040 / 675 70-280 Telefax: 040 / 675 70-282 Email: info@forum-distance-learning.de www.forum-distance-learning.de www.facebook.com/forumdistancelearning www.twitter.com/FernlernVerband Impressum
  • 3. 3 Editorial 4 Grußworte zum Studienpreisjubiläum ab 5 Bildungspreis mit Tradition – 30 Jahre Studienpreis 16 Die Ehrung im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 18 Berühmte Preisträger/innen: Tokio Hotel und das Bundesverdienstkreuz 19 Die 29. Studienpreisverleihung 21 Herbstevent DistancE-Learning 2015 22 FachForum: Marktplatz Bildung 23 Fernunterrichtsstatistik – DistancE-Learning auf Erfolgskurs 24 Der Bundesweite Fernstudientag – Ein Tag der offenen Tür! 26 Wie funktioniert DistancE-Learning? 29 Fördermöglichkeiten 30 Staatlich geprüftes Kursangebot 33 DIN ISO 29990: Managementsystem für die Aus- und Weiterbildung 34 Deutscher Qualifikationsrahmen: Einstufungsempfehlungen des Verbandes 35 Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning 36 Diploma in Distance Education: Ihr professioneller Einstieg in die DistancE-Learning-Branche 37 Mitgliedsinstitute stellen sich vor ab 40 Warum Fernunterricht so erfolgreich ist 120 Die Ehrenmitglieder des Forum DistancE-Learning 122 Inhaltsverzeichnis
  • 4. 4 Forum DistancE-Learning Liebe Leserin, lieber Leser, das geflügelte Wort vom lebenslangen Lernen ist heute längst Realität geworden. Bildung nimmt in unserem Leben einen immer größer werdenden Stellenwert ein und auch Lern- und Lehrmethoden entwickeln sich stetig weiter. Wer beruflich dauerhaft erfolg- reich sein will, kann auf lebenslanges Lernen nicht mehr verzichten. Schon nach der Ausbildung folgt die Weiterbildung. Medienkompetenz wird dabei zu einem zentralen Schlüsselwort. Es gibt viele Wege, das eigene Bildungsziel zu erreichen. Der Einsatz moderner Medientechnologien gewinnt dabei in allen Bereichen zunehmend an Gewicht. Wir als Fachverband für mediengestütztes Lernen setzen uns nachhaltig für die Etablierung einer lernenden Gesellschaft ein und haben uns dabei vor allem einer Methode ver- schrieben: dem DistancE-Learning. Keine andere Weiterbildungsmethode lässt sich derart flexibel mit den individuellen Lebensumständen verein- baren: Sie lernen, wann, wo und so oft Sie mögen, ohne aufwendige Anfahrtswege. Bei der Wahl des Wunschlehrgangs ist die Qualität des Angebotes ent- scheidend. Als einzige Weiterbildungsform bietet das Fernlernen über das Fernunterrichtschutzgesetz einen eigenen gesetzlichen und damit zuverlässigen Verbraucherschutz. Wie jede Weiterbildungsmaßnahme erfordert natürlich auch Fernlernen ein hohes Maß an Selbst-Disziplin. Ist ein Abschluss aber geschafft, zeigen sich Personaler vom Eigenengagement beeindruckt und der berufliche Aufstieg kann folgen. Besonders beeindruckende Lernbiografien im Fern- lernen zeichnen wir seit 30 Jahren mit dem Studien- preis-DistancE-Learning, dem traditionsreichsten Bildungspreis Deutschlands, aus. Anlässlich dieses Jubiläums blicken wir in dieser Broschüre auf drei Jahrzehnte Studienpreis zurück und damit sind wir nicht allein, denn auch viele Vertreter aus Politik und Gesellschaft richten uns ihre Grußworte aus. DistancE-Learning eröffnet Ihnen viele neue Chancen – werden Sie aktiv und realisieren Sie Ihr persönliches Bildungsziel! Wir freuen uns auf Sie. Mirco Fretter Präsident des Forum DistancE-Learning
  • 5. 5 ZFU und ZFU-Verwaltungsausschuss Sehr geehrte Damen und Herren, seit nunmehr 30 Jahren wird der Studienpreis DistancE-Learning vergeben. Der gleichnamige Fachverband für Fernlernen und Lernmedien zeichnet damit die jahrgangsbesten Studierenden der DistancE-Learning Branche aus. Lebenslanges Lernen ist im Angesicht der Globalisierung und der sich daraus ergebenden Anforderungen an Berufs- und Arbeitswelt heute wichtiger denn je. Nicht zuletzt misst die Euro- päische Union Bildungssystemen mit einem hohen Anteil an Fort- und Weiterbildungspro- grammen große Bedeutung zu. In Deutschland kommt dem Fernunterrichtsangebot dabei eine permanent wachsende Bedeutung zu. Die Lebensläufe der Preisträgerinnen und Preisträger und nicht zuletzt die Vergabebegründungen der Jury belegen eindrucksvoll das starke Engagement, mit dem Fernlernende trotz hoher Anforderungen in Beruf und Familie ihre Weiterbildungsziele realisiert haben. Die Zentralstelle für Fernunterricht ZFU als Aufsichts- organ und Akkreditierungsstelle für alle in Deutsch- land angebotenen Fernunterrichtslehrgänge ist dabei der Garant für die Qualität der Kursangebote. Deshalb können alle Preisträgerinnen und Preisträger, wie auch alle Absolventinnen und Absolventen mit Fug und Recht stolz auf die erbrachten Leistungen sein. Wir wünschen Ihnen, dass Sie die erworbenen Kenntnisse gewinnbringend verwenden können (sowohl im privaten wie im beruflichen Bereich) und gratulieren Ihnen von Herzen. Wolfgang Kreher Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ZFU Heiner Simons Leiter der ZFU
  • 6. 6 Liebe Leserin, lieber Leser, der Erfolg des Wirtschaftsstandorts Deutschland stützt sich in allen Branchen und in Betrieben jeg- licher Größe auf gut ausgebildete Fachkräfte. Deren Qualifikationen fortzuentwickeln und den sich wan- delnden Erfordernissen der Arbeitswelt anzupassen, ist auch eine wichtige Aufgabe der individuellen berufsbegleitenden Weiterbildung. Dabei spielen exzellente Fernlehrangebote eine große Rolle. Nicht zuletzt die im BIBB-Datenreport 2014 dokumentierte Fernunterrichtsstatistik belegt die Bedeutung dieses Formats beruflicher Weiterbildung. Seit nunmehr 30 Jahren zeichnet das „Forum Distance Learning“ herausragende Absolventinnen und Absolventen von Fernlehrgängen und spezielle Leistungen in diesem Bereich mit dem Studienpreis „DistancE-Learning“ aus. Damit erhalten das vorbild- liche Engagement Einzelner, innovative Ideen für das Fernlernen, ferner eine anforderungsreiche Art des Wissenserwerbs die gebührende Anerkennung. Zugleich wird deutlich: Wir brauchen das intensive und stete Bemühen all jener, die an der Berufsbildung beteiligt sind, um unser berufliches Aus- und Weiterbildungssystem hochwertig zu halten. Ich danke dem „Forum DistancE Learning“, dass es vor drei Jahrzehnten – damals noch als Deutscher Fernschulverband – einen richtungsweisenden Bildungspreis ins Leben rief. Angesichts der dyna- mischen Weiterentwicklung digitaler Medienformate zur Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen bin ich sicher, dass die Auszeichnung auch in Zukunft das Betreten von Neuland wirksam honorieren wird. Allen Preisträgerinnen und Preisträgern wünsche ich weiterhin gutes Gelingen beim Fernlernen. Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung Bundesinstituts für Berufsbildung
  • 7. 7 Bundesland Bayern Liebe Leserin, lieber Leser, „Bildung ist der beste Reiseproviant für die Reise zum hohen Alter.“ Diese Erkenntnis des griechischen Uni- versalgelehrten Aristoteles hat in den zurückliegenden fast zweieinhalb Jahrtausenden nichts an Aktualität eingebüßt. Selbstverständlich ist es essentiell, sich in jungen Jahren umfassend zu bilden. Gleichwohl ist in Kindheit und Jugend noch nicht präzise vorhersehbar, über welche Stationen die Reise des Lebens führen wird. Daher ist es wichtig, auch im Erwachsenenalter Bildung und Wissen kontinuierlich zu ergänzen, zu aktualisieren und zu erweitern. Die Notwendigkeit lebenslangen Lernens ist heute unbestritten. Dabei geht es nicht nur darum, in einer schnelllebigen, globalisierten Welt immer wieder dazuzulernen, um den sich ändernden Anforderungen in Berufs- und Arbeitswelt gerecht zu werden, sondern auch um die Fähigkeit zu verantwortungsbewusstem Handeln und die Weiterentwicklung der Persönlichkeit. E-Learning per Computer und über das Internet ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Trend im Bildungswesen. Fernunterricht ermöglicht effiziente Weiterbildung bei freier Zeiteinteilung und räumlicher Flexibilität. So verwundert es nicht, dass die Zahl der Teilnehmer ebenso wie der Markt der Fernunterrichts- angebote kontinuierlich ansteigen. Das Forum DistancE-Learning leistet in diesem Kontext wertvolle Arbeit gerade bei der Beratung der Verbandsmitglieder bezüglich der Qualitäts- standards und der Schulung von Mitarbeitern in der DistancE-Learning-Branche, aber auch durch engagierte Öffentlichkeitsarbeit. Welche Möglichkeiten der Fernunterricht für Interessierte eröffnen kann, wird durch die Verleihung des Studienpreises DistancE-Learning eindrucksvoll dokumentiert: Die prämierten Absolventen sind überzeugende und ermutigende Beispiele dafür, in welch hohem Maße Weiterbildung auf diese Weise gelingen kann. Ich freue mich, dass der Studienpreis DistancE-Learning heuer bereits sein 30-jähriges Jubiläum feiern kann. Dem Fachverband für Fernlernen und Lernmedien möchte ich zu diesem Jubiläum ebenso herzlich gratulieren wie den Preisträgern zu ihrer verdienten Auszeichnung. Dr. Ludwig Spaenle Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
  • 8. 8 Bundesland Mecklenburg Vorpommern Sehr geehrte Damen und Herren, die neuen Medien und das Internet prägen zu- nehmend nahezu alle Lebensbereiche. Sie tragen Potentiale in sich, von denen sich vor einigen Jahren nur träumen ließ. Im Bildungssektor sind E-Learning, Onlinestudium und MOOCs längst keine Fremdwörter mehr. Als Bildungs- und Wissenschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern möchte ich meine Wert- schätzung für die Arbeit des Fachverbandes für Fernlernen und Lernmedien anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Studienpreises „DistancE Learning“ zum Ausdruck bringen. Das Jubiläum zeigt, dass die Alternativen zum „klassischen“ Präsenzstudium immer weiter ausgebaut und von einer wachsenden Zahl von Studierenden genutzt werden. Immer seltener arbeiten Berufstätige ein Leben lang in einem Beruf. Sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen und sich weiterzubilden, ist in den meisten Berufsfeldern selbstverständlich. Dem tragen Bildungseinrichtungen mit einem viel- fältigen Angebot Rechnung. In Mecklenburg-Vorpom- mern bietet vor allem die Hochschule Wismar mit der net.uni und der WINGS GmbH eine breite Palette von Fern- und Onlinestudiengängen an. Auch die anderen Hochschulen, wie die Universität Rostock sind für das digitale Lernen offen: In Rostock wird das Fachgebiet „Bioenergie und Nachwachsende Rohstoffe“ mittlerweile als MOOC präsentiert. Gleichwohl werden E-Learning-Angebote das „klassische“ Präsenzstudium nicht in jeder Hinsicht ersetzen können. Der kommunikative Austausch von Lehrenden und Lernenden in seinen vielen Facetten lässt sich nur teilweise virtuell darstellen. Aus diesem und anderen Gründen wird das Präsenz- studium für die meisten Studierenden die erste Wahl bleiben, zunehmend jedoch in Kombination mit virtuellen Elementen. Dem Fachverband Fernlernen und Lernmedien gratuliere ich zum 30-jährigen Studienpreis-Jubiläum und wünsche ihm für die weitere Arbeit alles Gute und viel Erfolg. Mit freundlichen Grüßen Mathias Brodkorb Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • 9. 9 Bundesland Nordrhein-Westfahlen Sehr geehrter Herr Fretter, liebe Verbandsmitglieder, herzlich möchte ich Ihnen zu dem 30. Geburtstag Ihres Studienpreises gratulieren! Studienpreise sind grundsätzlich eine gute Sache, weil sie Ausdruck einer Kultur der Wertschätzung sind. Dank Ihrer diversen Auszeichnungen erfährt eine breite Öffentlichkeit jährlich, wie Menschen - oft auch in sehr schwierigen Situationen - die Angebote des Fernlernens zur Bewältigung ihrer besonderen Lebensumstände und für ihr Weiterkommen nutzen konnten. Das macht Mut! Gut und erfrischend finde ich im Falle des Studien- preises Forum DistancE-Learning, dass Ihr Preis gera- de nicht den unbedingt erfolgsverwöhnten Leistungs- menschen auszeichnet, sondern vielmehr nach authentischen Vorbildern sucht. Mir gefällt, wie offen Ihr Studienpreis für die Vielfalt individueller Erfolge Ihrer Lerner und Lernerinnen und deren Durchhaltevermögen ist. Um der Vielfalt in Ihrer Teilnehmerschaft begegnen zu können, haben Sie Ihren Studienpreis über die Jahre um immer neue Preiskategorien erweitert. Außerdem haben Sie Ihren Studienpreis für neue Wege der Urteilsfindung geöffnet, und in einem Online-Voting können nun auch Tutor und Tutorin des Jahres ermittelt werden. Durch diese Partizipation der Teilnehmenden ist Ihr Studienpreis in einem sehr positiven Sinne Instrument gegenseitiger Wertschätzung geworden. Gleichzeitig zeigt der Studienpreis auf sehr lebendige Weise das Potenzial von digital gestützten Fernlehr- gängen. So macht er deutlich: Mediengestütztes Lernen ist zeitgemäß. DistancE-learning ermöglicht eine hohe Flexibilität hinsichtlich Ort und Zeit und ist damit oft auch geeignet für Menschen mit einer Bildungsbiografie, die nicht unbedingt geradlinig verläuft. Ihrem Verband wünsche ich weiterhin die spürbare Freude an der Vergabe der Studienpreise. Ich wünsche Ihnen zudem interessierte und interessante Fernlerne- rinnen und Fernlerner, für die Sie sich noch viele neue Kategorien und Sonderpreise ausdenken möchten! Sylvia Löhrmann Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfahlen
  • 10. 10 Bildungsmarkt im Umbruch Drei Faktoren machen E-Learning zurzeit zu einem großen Trend im Bildungsmarkt: Erstens werden Arbeitnehmer und Arbeitgeber durchschnittlich immer älter, bei stetig steigendem Weiterbildungsbedarf. Zweitens entwickelt sich zugleich das verfügbare und im Beruf anwendbare Wissen exponentiell weiter. Und drittens sind technische Möglichkeiten und Medienkompetenz inzwischen auf ein Niveau gestie- gen, das anspruchsvollere Anwendungen erlaubt. Die Lösung heißt also E-Learning, in der Schule, im Studium und im Beruf – denn die Zeit ist knapp und Weiterbildung sollte möglichst „geräuschlos“ und berufsbegleitend im laufenden Betrieb erfolgen. So wird schon heute jedes vierte E-Learning-Angebot in Deutschland von Menschen wahrgenommen, die über 40 Jahre alt sind – Tendenz stark steigend. Zahlreiche innovative Impulse für das E-Learning kommen dabei aus der Hochschulbildung, wo – im schönsten Fachchinesisch – MOOCs, POOCs und SPOCs schon für viele Studierenden zum Alltag gehören. Im Jahr 2013 haben sich schon rund 153.000 Menschen für ein Fernstudium entschieden – eine Entwicklung, die durch die engagierte Arbeit des Forum DistancE-Learnings weiter unterstützt wird. Auch Schleswig-Holstein setzt als der „echte Norden“ auf innovative Formen des Lernens, insbesondere in der Weiterbildung. So wurde der „Weiterbildungs- bonus Schleswig-Holstein“ für Online-Angebote geöffnet. Beschäftigte können sich ihre Weiterbildung somit mit 50% aus dem Landesprogramm Arbeit fördern lassen. Schleswig-Holstein bietet mit der Fachhochschule Lübeck und ihrer Tochter Oncampus auch eine der bundesweit größten Anbieterinnen sowohl im Bereich des berufsbegleitenden Online-Studiums als auch in der Online-Weiterbildung. Bundesland Schleswig-Holstein
  • 11. 11 Mit dem Zuschlag im BMBF-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung – Offene Hochschulen“ für das Projekt LINAVO („Lernen im Netz – Aufstieg vor Ort“) und jüngst auch ausgezeichnet mit dem Stifterpreis der Deutschen Wissenschaft e. V. hat sich das berufs- begleitende Online-Lernen aus Schleswig-Holstein an die Spitze der Entwicklung gesetzt. So entsteht durch die Kooperation der drei staatlichen Fachhochschulen Kiel, Westküste und Lübeck zurzeit ein auf den Bedarf der regionalen Wirtschaft aus- gerichtetes flächendeckendes Angebot von Online- Bachelor- und -Masterseminaren für die Leitbranchen Tourismus, Maschinenbau, Food, Bauwirtschaft und Medizintechnik. Ob privat oder staatlich organisiert: E-Learning bietet in Studium und Beruf noch enorme Potenziale, die es weiter zu nutzen gilt. Reinhard Meyer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein
  • 12. 12 Liebe Leserin, lieber Leser, Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren Informationen so präsent und zugänglich wie heute im Zeitalter der digitalen Netze. Unabhängig von Ort und Zeit können Informationen heute nahezu beliebig gespeichert und abgerufen werden. Doch Information allein nützt noch nichts. Erst wo sie durch Kreativität und eigene Erfahrungen zu Antworten auf Probleme verknüpft werden, kann es gesellschaftlichen Fort- schritt und persönliche Entwicklung geben. Auch im Zeitalter des Internets kommt es deshalb nicht allein auf Information an, sondern auf die Kompetenz, diese zielgerichtet einzusetzen. Dies nun gelingt durch Bildung. Denn Bildung macht aus Informationen Wissen und aus Wissen Lösungen. Die UNESCO selbst hat darum bereits im Jahr 2005 eine wichtige Akzentverschiebung von der Infor- mationsgesellschaft hin zur Wissensgesellschaft vor- genommen. Diese Wissensgesellschaft als Grund- lage unseres Miteinanders basiert auf drei tragenden Prinzipien: Dem freien Zugang zu Informationen, einer Vielfalt kultureller Entwürfe und dem diskrimi- nierungsfreien Zugang zu Bildungsangeboten. Im Zentrum steht dabei jeder einzelne Mensch als selbst- bestimmte Persönlichkeit. Bildung ist Menschenrecht. Auch das lebenslange Lernen als Gebot der Zeit, die eigenen Kompetenzen einer sich rasant wandelnden Lebenswelt anzupassen, ist unter dieser Maßgabe mehr als nur eine wirtschafts- politische Aufgabe. Es ist auch ein berechtigtes Verlangen jedes Menschen nach persönlicher Entwicklung und individueller Verwirklichung. Um unsere Gesellschaft zu einer Wissensgesell- schaft zu entwickeln, sind mediengestützte Bildungsangebote unverzichtbar. Denn sie schaffen Zugänge zu Bildung, die sich an indi- viduelle Lebenswege und Lebensentwürfe anpassen lassen. Das DistancE-Learning, die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen unabhängig von Orten und zeitlichen Vorgaben, ist deshalb ein wichtiger Baustein einer auf das Menschenrecht Bildung ausgerichteten Gesell- schafts- und Wirtschaftspolitik. Und diese Form der Bildung wird in unserer digitalen Gesellschaft weiter an Bedeutung gewinnen. Bundesland Thüringen
  • 13. 13 Der Studienpreis DistancE-Learning erweist sich hierfür längst als ein wichtiger Motivator. Seit 30 Jahren schon gibt er Bildungserfolgen ein Gesicht und erzählt von individuellen Bildungserlebnissen. Mit diesen Erfolgsgeschichten lädt er dazu ein, in jeder Phase des eigenen Lebens die große Zahl an Möglichkeiten zur Ausbildung, Weiterbildung und Qualifizierung zu nutzen. Ich wünsche dem Preis darum viele weitere würdige Preisträger als Botschafter der Wissensgesell- schaft und als Ermutigung für jeden Einzelnen, dem Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft durch eigene Bildungserlebnisse nicht nur gerecht zu werden, sondern diesen Wandel auch aktiv mitgestalten zu können. Ihr Wolfgang Tiefensee Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
  • 14. 14 Bundesland Saarland Liebe Leserin, lieber Leser, Digitale Medien haben sowohl die universitäre als auch die schulische Bildung verändert und sich beson- ders in der Weiterbildung etabliert. Für Lehrende wie für Studierende ist es mittlerweile vollkommen selbst- verständlich, das Internet im Alltag wie auch zum Lehren und Lernen zu nutzen. E-Learning als eine Form des Lehr- und Lernangebots erweist sich nicht nur als eine zeitgemäße Erweiterung für den Unterricht, sondern ermöglicht den Zugang zum Lernen und leistet so einen Beitrag zum Umgang mit Heterogenität. Weiterbildung durch E-Learning nehmen im Saarland seit 2012 in Online-Videokonferenzen jeweils zwischen 40 und 100 Lehrkräfte wahr. Sie nutzen die gemein- sam vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) und dem saarländischen Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM) ver- anstalteten Online-Videokonferenzen, die in Englisch, Französisch oder Deutsch gehalten werden. Besonders die breit gefächerten Angebote zu verschiedensten Unterrichtsthemen und die Vernetzung mit Gleich- gesinnten sind Bereicherungen des Lernens. Stand E-Learning zu Beginn für die Nutzung von digi- taler Technologie für Lehr- und Lernprozesse, stehen nun deren Individualisierung und die Bedürfnisse der Lernenden im Mittelpunkt. Je selbstverständlicher die technische Nutzung wird, umso mehr Raum be- kommen vertiefende pädagogisch-didaktische Überlegungen und damit die Entwicklung qualitativ hochwertiger Angebote, welche die Bedürfnisse der Nutzerinnen und pädagogische Anforderungen immer besser berücksichtigen. Dies sind die Grund- lagen, um die Vielfalt und das Potenzial der Digitalen Medien in einer Weise erfahrbar zu machen, die Menschen ermuntern, sich auf berufsbegleitende Lernformen einzulassen. Ich freue mich, dass sich das Forum DistancE-Learning in der Weiterbildung in diesem Sinne engagiert und dieses mit einem Preis deutlich macht, der auch diejenigen fördert, die sich der Herausforderung des Lernens unter schwierigen Umständen gestellt und sie gemeistert haben. Ich gratuliere herzlich zum 30. Studienpreis Jubiläum. Ulrich Commerçon Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes
  • 16. 16 Wer verdeutlicht das Potenzial der Lernmethode Fernunterricht besser und authentischer als erfolg- reiche Absolventinnen und Absolventen? Und warum gibt es eigentlich noch keinen Preis, der die besonde- ren Leistungen Fernlernender würdigt und in der breiten Öffentlichkeit sichtbar macht? Im Jahr 1985 rief der Fachverband Forum DistancE- Learning – damals noch als Deutscher Fernschul- verband aktiv – als Antwort auf diese Fragen einen neuen Bildungs-Award ins Leben. Mit der „Fernschülerin des Jahres“ und dem „Fernschüler des Jahres“ hat alles angefangen – heute wird der Studienpreis DistancE-Learning jährlich an ca. 10 Preisträgerinnen und Preisträger verschiedenen Kategorien verliehen. Das Prinzip einer unabhängigen Jury ist bis heute geblieben: Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wählen gemeinsam mit jährlich wech- selnden Verbandsmitgliedern aus zahlreichen Nominierungen seitens der Fern(hoch)schulen aus. Diese schicken ihre besten Absolventinnen und Absolventen ins Rennen, deren Lernbiografien nicht nur durch Bestnoten bestechen, sondern auch durch nachweisliche berufliche Erfolge dank Fernunterricht und durch die Bewältigung besonderer Lebensumstände. Bildungspreis mit Tradition 30 Jahre
  • 17. 17 Die Zukunft des Studienpreises DistancE-Learning sieht wahrlich rosig aus! Über 400.000 Menschen bilden sich in Deutschland jährlich per DistancE-Learning weiter – Tendenz stei- gend. Jede Absolventin und jeder Absolvent ist ein potenzieller Preisträger bzw. eine potenzielle Preisträgerin, denn sie alle haben bewiesen, dass sie sich eigenmotiviert und zielorientiert parallel zu Beruf und Familie erfolgreich fortbilden können. Jedes Fernlehrinstitut hat Jahr für Jahr die Chance, seine Besten ins Rennen zu schicken. Rund 380 Anbieter mit staatlich zugelassenen Fernlehrgängen bzw. tutoriell betreuten eLearning- Kursen gibt es zurzeit. Allen sind Innovationen und herausragende Serviceleistungen zuzutrauen, für die es seit 2005 eigene Preiskategorien gibt. In den letzten 30 Jahren hat das Forum DistancE- Learning mehr als 180 verdiente Preisträger mit der Studienpreistrophäe ausgezeichnet. Auch 2015 werden die begehrten Auszeichnungen im Rahmen des Herbstevents DistancE-Learning auf einer feier- lichen Gala in der Event-Location „The Grand“ in Berlin verliehen. In der Studienpreisjury sitzen in diesem Jahr: als ständige Mitglieder: Mirco Fretter Präsident des Forum DistancE- Learning, Michael Janning SAP, Peter Munk Abteilungsleiter BMBF, Heiner Simons Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, Martin Pichler Chefredakteur Wirtschaft & Weiterbildung als Vertreter des Verbandes: Diana Bäuerle Flex Fernschule, Michael Hosang Studieninstitut für Kommunikation, Michael Kiesel- stein Online-Studium der Jade Hochschule, 30 Jahre Studienpreis Die aktuellen Bewerbungsunterlagen zum 30. Studienpreis DistancE-Learning finden Sie unter: www.forum-distance-learning.de/Bewerbungsunterlagen
  • 18. 18 Von 1989 bis 2010 erhielten die Studienpreis- trägerinnen und -preisträger eine besondere Würdigung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Im ersten Jahr überreichte Bundesbildungsminister Jürgen W. Möllemann die Urkunden, damals noch im Bonner Ministerium. Seit 1999 fanden die feierlichen Zeremonien in Berlin statt, mit einem zweitägigen Rahmenpro- gramm. War die amtierende Ministerin bzw. der Minister verhindert, übernahm in Vertretung der Parlamentarische Staatssekretär die Ehrung. Die letzte Ehrung im BMBF fand am 27. April 2010 durch den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel statt. Ehrung im Bundesministerium oben: Der Parlamentarische Staatssekretär Andreas Storm (Foto, links) bei der Auszeichnung im BMBF 2009. rechts: 1989 überreichte Bundesbildungs- minister Jürgen W. Möllemann (Foto 2. v. l.) die Urkunden, damals noch im Bonner Ministerium.
  • 19. 19 Die berühmtesten Studienpreisträger in der Geschichte des Awards waren Bill und Tom Kaulitz (Foto) von Tokio Hotel. Die Zwillinge wurden mit dem Jugendpreis Fernlernen 2009 ausgezeichnet, und zwar für ihr vorbildliches schulisches Engage- ment, sich trotz und neben ihrer kometenartigen Musiker-Karriere per Fernunterricht auf ihren Real- schulabschluss vorzubereiten – den sie beide mit der Traumnote 1,8 bestanden. Immer wieder waren in den vergangenen 30 Jahren unter den ausgezeichneten Menschen, die schon in anderen Zusammenhängen Herausragendes geleistet haben und dafür im Rampenlicht standen: Ein paar Jahre vor Tokio Hotel war es ein Box-Weltmeister, der zum ersten Mal außerhalb des Rings einen Preis gewann: Torsten May, ehemaliger Olympiasieger der Amateure und Europameister der Profis im Leicht- schwergewicht, boxte sich zu seiner Trainer-Karriere per Fernunterricht durch und wurde Fernlerner des Jahres 2005. Im gleichen Jahr gewann Julia Kammerlander ihren ersten Preis, ohne dafür Klavier zu spielen: Die damals 16-jährige „Jugend musiziert“-Gewinnerin von 2000 bis 2004 bereitete sich per Fernunterricht auf ihren Realschulabschluss vor, wofür sie nach einem langen Gang durch die Behörden endlich eine Sondergenehmigung von der Schulbehörde erhielt. Denn weil in Deutschland bis zum Ende der 10. Klasse für Jugendliche die Schulpflicht herrscht, schien es zunächst unmöglich, dass Julia eine für musikalisch oder anderweitig hochbegabte Kinder so dringend notwendige flexible Lösung findet. Erst als ihr der Wechsel von einer Präsenzschule zu einer Fernschule ermöglicht wurde, konnte sie ihr Talent in beiden Bereichen voll entfalten – und erhielt dafür den Jugendpreis Fernlernen 2005. Berühmte Preisträger/innen
  • 20. 20 Einmal gab es sogar das Bundesverdienstkreuz für zwei Studienpreisträger: Alice Beil (61) und Dr. Manfred Baumann (73) – beide mit dem Studienpreis Lebenslanges Lernen 2007 ausgezeichnet – belegten Fernlehrgänge, um sich für ein Ehrenamt zu qualifizieren. Dieses Engagement beeindruckte sogar den Bundespräsidenten: Am 12. Dezember 2007 wurden die Beiden mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit dieser hohen Auszeichnung wurde das Engagement gewürdigt, mit dem sich Alice Beil und Dr. Manfred Baumann in besonderer und außergewöhnlicher Weise der lebenslangen Weiterbildung gewidmet haben. Das Bundesverdienstkreuz Studienpreisträger: Alice Beil und Dr. Manfred Baumann bei der Ehrung im BMBF mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Andreas Storm
  • 21. 21 Verbandspräsident Mirco Fretter (Foto links) freut sich mit allen Gewinnern des Studienpreises DistancE-Learning 2014: Fernlerner des Jahres: Darius Schendel Fernlernerin des Jahres: Stephanie Schneiß Fernstudent des Jahres: Asim Artanlar Fernstudentin des Jahres: Henriette Garczorz Lebenslanges Lernen (männlich): Karl Schmollinger Lebenslanges Lernen (weiblich): Heide Niemann-Rabe Sonderpreis „Lernen mit Handicap“: Regina Vollbrecht Service des Jahres: „Interaktiven Lernhilfen für Fernstudierende“ des Instituts für Lernsysteme ILS Innovation des Jahres: Bewertungsportal FernstudiumCheck.de Tutor des Jahres: Martina Wetzel von der DIPLOMA Hochschule Fernkurs des Jahres: Bachelorstudiengang Pflegemanagement der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft 29. Studienpreisverleihung
  • 22. 22 Berlin ist immer eine Reise wert! Vor allem aber am 16. November 2015, wenn der Fachverband zu seinem Herbstevent DistancE-Learning mit FachForum und Studienpreisverleihung einlädt. Unter dem Titel „Marktplatz Bildung! Bildungs- marketing im mediengestützten Lernen” veranstaltet das Forum DistancE-Learning seine Fachtagung erstmalig ganztägig. Hier treffen sich die Entscheider Deutschlands führender Fern(hoch)schulen. Drei namhafte Referenten geben Input zum Thema. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in verschiedenen Workshops zum Thema Bildungs- marketing selbst aktiv zu werden. Zum Abschluss diskutieren die Referenten mit Vertretern des Ver- bandes auf dem Podium. Erstmalig haben Teilnehmer schon vor der Veran- staltung die Möglichkeit, sich mit dem Thema aus- einanderzusetzen. Denn zusammen mit der Ghost- thinker GmbH und dem edubreak®CAMPUS bietet der Verband das FachForum als Blended Conference an. Das heißt, entsprechend einer Blended Learning Struktur gibt es zusätzlich zur Veranstaltung eine virtuelle Vor- und Nachbereitungsphase. Auf einer Online-Umgebung haben alle Konferenz- Teilnehmer die Möglichkeit, in zuvor eingestellten Video-Beiträgen der Referenten, Fragen und Anre- gungen direkt zu platzieren. Die Veranstalter gewin- nen so bereits im Vorfeld ein direktes Stimmungsbild der Teilnehmer und Referenten können gegebenen- falls in ihren Vorträgen und Workshops auf zuvor übermittelte Rückmeldungen eingehen. Am Abend wird es dann feierlich! In der Berliner Event-Location „The Grand“ werden zum 30. Mal die Studienpreise an herausragende Absolventen im DistancE-Learning im Rahmen einer Gala vergeben. Durch die Verbindung beider Veranstaltungen wird das Herbstevent DistancE-Learning zu einem Branchenevent, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Ein Anmeldeformular und die Preise für die Veranstaltungen finden Sie auf www.forum-distance-learning.de/Herbstevent Herbstevent DistancE-Learning 2015
  • 23. 23 Marktplatz Bildung! - Bildungsmarketing im mediengestützten Lernen FachForum am 16. November 2015 in Berlin Keynote: Bildung verkaufen? Bildungsmarketing und mediengestütztes, tutoriell begleitetes Lernen Sven Poguntke, Berater, Trainer, Keynote Speaker, Hochschuldozent Vortrag: Wo ist Luft nach oben? Langfristige Trends und Marktchancen im Blended Learning Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. Workshops zu folgenden Themen sind in Planung: • Kreativwerkstatt: Bildungsmarketing quergedacht • Seminar-Webinar-Blended-Learning: Conferencetools für Lernprozesse und Kundenbindung nutzen! • Digitalstrategie: SocialMedia und Kundenbindung im DistancE-Learning • Marktchancen nutzen, Strategien gestalten Vortrag: Blick ins europäische Ausland: Andere Länder – andere Märkte? Die Bedeutung des DistancE-Learning in Nachbarländer John van der Vleuten, Klaus Bäumer beide NHAD Podiumsdiskussion mit den Referenten und Instituten des Forum DistancE-Learning Abends: Meet und Greet auf der 30. Studienpreisgala 2015 FachForum Jetzt anmelden! www.forum-distance-learning.de 16. November 2015 Marktplatz Bildung! Bildungsmarketing im mediengestützten Lernen Kongress, Herbstevent, Fachvorträge, Workshops, Diskussionen, Branchentreff, Blended Conference, 30 Jahre Studienpreis…
  • 24. 24 Neue Rekordwerte liefert die Fernunterrichtsstatistik 2013 des Fachverbandes Forum DistancE-Learning. Knapp 153.000 Menschen haben sich 2013 für ein Fernstudium entschieden. 120.000 Teilnehmer waren an einer Fernhochschule eingeschrieben und 33.000 an einer öffentlichen Präsenzuniversität mit Fernstudienangebot. Die Gesamtzahl ist somit erneut um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der positive Trend der akademischen Weiterbildung im DistancE-Learning setzt sich damit fort. 16 private und staatlich anerkannte Fernhochschulen und 56 Präsenzhochschulen mit Fernstudienbereichen boten insgesamt 437 Studiengänge. Auch der subakademische Bereich ist gewachsen: rund 250.000 Personen haben 2013 einen staatlich zugelassenen Fernkurs belegt. Das entspricht einem Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei wächst die Anzahl der Neuzulassungen weiter. 363 Fernunterrichtsangebote (plus 17 Prozent im Vergl. zu 2012) wurden von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) im Kalenderjahr 2013 geprüft und neu zugelassen. Insgesamt haben auf dem deutschen Markt somit 383 Fernlehrinstitute 3124 Lehrgänge angeboten. „DistancE-Learning liegt im Trend! Neue Angebote stellen sich erfolgreich auf neue Zielgruppen ein und werden angenommen“, freut sich Verbandspräsident Mirco Fretter. Fernunterrichtsstatistik Die Entwicklung der Teilnehmerzahlen im DistancE-Learning 2003-2013Fernstudierende an Präsenzhochschulen Fernstudierende an Fernhochschulen Firmenkunden im Fernunterricht Private Teilnehmer im Fernunterricht 400.000 350.000 300.000 250.000 200.000 150.000 100.000 50.000 0 2003 2005 2007 2009 2011 2012 2013 ∑ 265.919 ∑ 309.840 ∑ 355.846 ∑ 381.170 ∑ 382.034 ∑ 411.090 ∑ 410.839 10.469 58.810 7.668 188.972 13.200 54.301 24.731 217.608 13.831 61.107 26.062 254.846 17.428 85.378 25.235 253.129 17.994 114.966 4.257 244.817 28.286 114.182 27.869 240.753 32.686 120.195 8.580 249.378
  • 25. 25 Betrachtet man die Altersverteilung der Teilnehmer im Fernunterricht, lassen sich zwei Trends beobach- ten. Zum einen ist DistancE-Learning vor allem bei jungen Menschen beliebt. Das ist eine Entwicklung, die sich seit Jahren abzeichnet. 38 Prozent aller Teilnehmer sind heute zwischen 20 und 30 Jahren alt. Sie sind die Berufseinsteiger, die sich nahtlos weiterbilden oder nach einer kurzen Konsoli- dierungsphase neue Herausforderungen suchen, um ihre Karrieren zu planen. Zum anderen wächst die Teilnehmerzahl der 41- bis 50-Jährigen. Fast 18 Prozent der Teilnehmer zählen zu dieser Kohorte (ein Plus von 8 Prozent zum Vorjahr). Die Altergruppe 51+ ist sogar um weitere 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angewachsen. Zusammen spiegeln beide Gruppen 26 Prozent des Gesamtanteils aller Lernenden im Fernunterricht wider. „Lebens- langes Lernen ist heute die Formel für dauerhaften beruflichen Erfolg“, ist sich Fretter sicher. „Schon nach der Ausbildung folgt die Weiterbildung! Und nur im DistancE-Learning ist dies ohne Einkommens- verluste möglich.“ Insgesamt haben sich 410.839 Teilnehmer 2013 für ein DistancE-Learning-Angebot entschieden. Eine Gesamtzahl, die auf dem konstant hohen Niveau des Vorjahres liegt. Unterhalb der Hochschulebene zeigt sich folgendes Bild: 250.000 Teilnehmer belegen einen staatlich zugelassenen Fernlehrgang und mehr als 8.500 Teilnehmer bilden sich in zulassungsfreien Lehrgängen im Rahmen einer innerbetrieblichen Fortbildung weiter. Wie schon in den Vorjahren wurden auch 2013 Fernlehrgänge aus dem Themenbereich Wirtschaft und kaufmännische Praxis am häufigsten belegt. 27 Prozent entschieden sich für ein Weiterbildungs- angebot aus diesem Bereich. Den größten Teilneh- merzuwachs gab es 2013 im Bereich Freizeit, Gesundheit und Haushaltspflege mit einem Plus von 33 Prozent, der somit auf dem zweiten Rang wiederzufinden ist. Es folgen schulische Lehrgänge und Fernlernangebote zum staatlich geprüften Betriebswirt, Techniker und Übersetzer mit jeweils 14 Prozent. Teilnehmende in 2013 nach Altersgrupp Weitere Informationen unter: www.forum-distance-learning.de/fernunterrich 38% 26% 4% 16% 22% 16% 11% 18% 8% 5% Zwei Trends lassen sich ablesen: Fernlernen ist vor allem bei jungen Leuten beliebt! ...aller Fernlerner/innen sind heute zwischen 20 und 30 Jahren alt! Im Zuge des lebenslangen Lernens entscheiden sich aber auch immer mehr ältere Menschen für eine Weiter- bildung per DistancE-Learning. ...aller Fernlerner/innen spiegeln die Altersgruppen über 40 wider! b 2 2 3 3 4 DistancE-Learning auf Erfolgskurs Teilnehmende in 2013 nach Altersgruppen (%) Informationen unter: www.forum-distance-learning.de/fernunterrichtstatistik 8% % 4% 16% 22% 16% 11% 18% 8% 5% ssen sich ablesen: vor allem bei jungen ner/innen sind heute nd 30 Jahren alt! benslangen Lernens ch aber auch immer enschen für eine Weiter- stancE-Learning. ner/innen spiegeln pen über 40 wider! bis 20 Jahre 21-25 Jahre 26-30 Jahre 31-35 Jahre 36-40 Jahre 41-50 Jahre 51 Jahre und älter Alter nicht bekannt
  • 26. 26 Wollen Sie hinter die Kulissen einer Fern(hoch)- schule schauen? Sind Sie an einer persönlichen Beratung vor Ort interessiert? Suchen Sie nach umfassenden und aktuellen Informationen zur Lernmethode DistancE-Learning? Dann besuchen Sie am 26. Februar 2016 den bundesweiten Fernstudientag des Forum DistancE-Learning. Bereits zum elften Mal warten spannende Veranstaltungen rund um die flexible Weiter- bildungsmethode DistancE-Learning an den verschiedensten Institutsstandorten in ganz Deutschland auf Sie. Zahlreiche Aktionen vor Ort und im Internet informieren zu allen Fragen über Fernlernen und tutoriell betreutem E-Learning. Weiterbildungshungrige haben am Bundesweiten Fernstudientag in zahlreichen Fernlehrinstituten und -hochschulen die Möglichkeit, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wer schon immer wissen wollte, wie die flexible Lernmethode funk- tioniert, bekommt die Gelegenheit, kostenlose Workshops und Vorträge zu besuchen, mit Dozenten zu sprechen, Lehrmaterialien durchzublättern und sich persönlich beraten zu lassen. Der Bundesweite Fernstudientag
  • 27. 27 Interessierte, die aufgrund der Entfernung oder aus Zeitgründen keine Vor-Ort-Veranstaltung besuchen können, erleben die Vorteile des DistancE-Learnings schon in der Entscheidungsphase: Ob persönliche Beratung im Live-Chat oder bei Facebook, ob Online-Vortrag, Videokonferenz oder Webinar – am Bundesweiten Fernstudientag werden alle offenen Fragen auch über das Internet beantwortet. Selbst in der virtuellen Welt Second Life findet Sprachunterricht statt. Bis in die Abendstunden hinein bieten die meisten Institute darüber hinaus zusätzliche Telefon-Hotlines für kostenlose Bera- tungsgespräche an. Und wer sich jetzt für eine Weiterbildung per DistancE-Learning entscheidet, sollte am 26. Februar aufpassen: Viele Anbieter gewähren nur an diesem Tag Sonderrabatte für Neuanmeldungen. Alle Informationen zu den Aktionen am Bundes- weiten Fernstudientag 2016 stehen ab Dezember auf www.fernstudientag.de bereit. Im News-Blog www.fernstudientag.de/news-blog schreiben Verbandsmitglieder über Neuigkeiten aus der DistancE-Learning-Branche. Der Twitter-Kanal mit vielen aktuellen Informationen zum Aktionstag ist unter www.twitter.com/fernstudientag zu finden. Aktuell finden Sie einen Rückblick auf den 10. Bundesweiten Fernstudientag auf der Website. Ein Tag der offenen Tür in ganz Deutschland!
  • 28. 28 Mit DistancE-Learning sind alle Angebote gemeint, bei denen Sie – mediengestützt und tutoriell betreut – unter freier Zeiteinteilung lernen, wann und wo Sie wollen. Oft besteht das Studienmaterial aus schriftlichen Unterlagen, es kommen aber auch Videos, Hörkassetten und CD-ROMs zum Einsatz – je nachdem, welcher Medienmix für die Lern- inhalte geeignet ist. Bei reinen E-Learning-Kursen absolvieren Sie das komplette Lernpensum am Computer. Viele Fernlehrinstitute verfügen über ein Online-Studienzentrum, in dem Sie zum Beispiel auch Kontakt zu anderen Kursteilnehmern aufnehmen oder gemeinsam lernen können. Das Lehrmaterial bearbeiten Sie selbstständig, wer- den aber tutoriell betreut. Das heißt, Sie erhalten regelmäßig eine mit Lernhilfen und individuellen Kommentaren versehene Auswertung Ihrer eingerei- chten Übungsaufgaben. Bei auftretenden Fragen kön- nen Sie natürlich den Kursleiter persönlich erreichen, z. B. über eine Telefon-Hotline oder via Email. Ergänzend werden bei manchen DistancE-Learning- Kursen Präsenzveranstaltungen angeboten, die der Vertiefung oder Vorbereitung auf Prüfungen und Abschlussarbeiten dienen. Wie viel Zeit brauche ich für DistancE-Learning? Wie lange ein Kurs dauert und wie viele Stunden pro Woche Sie dafür aufwenden müssen, ist sehr unterschiedlich und hängt vom gewünschten Bildungsziel ab. Es gibt Lehrgänge, die Sie in wenigen Monaten absolvieren können, für andere brauchen Sie mehrere Jahre. Pro Woche sollten Sie sich ca. 6 bis 12 Stunden für die Bearbeitung des Lehrmaterials frei halten. Wie funktioniert DistancE-Learning? Der Fachverband für mediengestütztes Lernen Telefon: 040/67570280 www.forum-distance-learning.de
  • 29. 29 Selbstlernprogramm, DistancE-Learning oder Präsenzkurs – was ist das Richtige für mich? Welche Lernmethode für Sie die Richtige ist, hängt vor allem davon ab, was für ein Lerntyp Sie sind: Mit einem hohen Maß an Selbstdisziplin sind Selbstlernprogramme ohne tutorielle Betreuung durchaus zu schaffen. Selbstlernprogramme sind zur Wissensaneignung allerdings nur geeignet, wenn es Ihnen nicht auf ein Abschlusszertifikat ankommt, mit dem Sie einen offiziellen Nachweis über das erlernte Wissen erbringen können. Grundsätzlich sollte Ihnen das Lernen ohne Klassenverband und ohne von außen festgelegte Lernzeiten liegen, wenn Sie sich für einen DistancE- Learning-Lehrgang entscheiden. Durch die tutorielle Betreuung behalten Sie aber jederzeit im Blick, ob Sie in Ihrem Zeit- und Lernplan liegen. Die meisten Angebote werden zudem durch elektronische Lernplattformen unterstützt, über die Sie engen Kontakt zu Ihren Lehrern und Mitlernern halten. DistancE-Learning-Kurse bieten Ihnen den großen Vorteil, sich unabhängig von Ort und Zeit weiterzubil- den – schließlich wird nicht überall der gewünschte Kurs als Präsenzveranstaltung angeboten, und oft lässt der Alltag den regelmäßigen Besuch von Abendschulen oder Wochenendseminaren gar nicht zu. Der Vorteil von DistancE-Learning: Bei Urlaub, Krankheit, stärkerer beruflicher Beanspruchung oder anderen zeitlichen Einschränkungen können Sie Ihr Pensum problemlos an die veränderte Situation anpassen. Die Institute erlauben meistens eine kostenlose Überschreitung der Regelstudienzeit um 50 Prozent. Welche Abschlüsse kann ich mit Hilfe von DistancE-Learning erlangen? Nahezu jedes Bildungsziel im allgemein- oder berufs- bildenden und im Hobby-Bereich können Sie per DistancE-Learning erreichen. Dabei sind verschiedene Abschlüsse möglich. Bei internen Prüfungen erhalten Sie nach erfolgreicher Beendigung des Kurses ein Zertifikat des Lehrinstitutes. Bei externen Prüfungen bereitet der Lehrgang Sie auf eine staatliche oder öffentlich-rechtliche Prüfung vor, zum Beispiel bei einer Industrie- und Handelskammer oder zur staatli- chen Externenprüfung bei Schulabschlüssen. Auch Fachhochschul- und Hochschulabschlüsse können Sie per DistancE-Learning erlangen.
  • 30. 30 Welche Förderung kann ich für DistancE-Learning beantragen? In Deutschland geben eine Vielzahl von staatlichen und privaten Fördermöglichkeiten wertvolle Start- hilfen für den beruflichen Aufstieg. Das Forum DistancE-Learning hat für Sie die wichtigsten För- derprogramme zusammengestellt. Unterstützung vom Arbeitgeber Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber! Studien belegen immer wieder, dass Personalchefs die Weiterbildung von Mitarbeitern begrüßen und auch fördern. Viele Unternehmen unterstützten diese Bereitschaft oft durch die Übernahme von Kursgebühren oder zusätzliche Urlaubstage. Steuervorteil nutzen Finanzielle Unterstützung für DistancE-Learning gibt es sowohl von staatlicher als auch betrieblicher Seite aus. Bei einer eigenen Finanzierung können alle mit dem Lehrgang in Zusammenhang stehenden Ausgaben über den Lohnsteuerjahresausgleich bzw. die Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden, sofern es sich um eine berufliche Weiterbildung handelt. Genaue Informa- tionen erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt. Zuschüsse vom Staat Für die Teilnahme an den Fernlehrgängen Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss können Sie BAföG beantragen. Die Förderung erfolgt nach § 17 für Schülerinnen und Schüler vollständig durch Zuschuss, d. h. die Leistungen müssen daher nicht zurückgezahlt werden. Die Vergabe von Förderungen ist jedoch an Ihre persönliche Lebenssituation gebunden. Für DistancE-Learning-Angebote, die auf Fort- bildungsprüfungen vorbereiten (z.B. Meister oder staatlich geprüfter Betriebswirt), können Sie Zuschüsse oder Darlehen nach dem Aufstiegs- fortbildungsförderungsgesetz (AFBG) beantragen – das sogenannte „Meister-BAföG“. Kindergeld Teilnehmer/innen, die über 18 Jahre als sind und z.B. am Fernlehrgang Abitur oder an anderen Fern- lehrgängen, die mit einem Abschlusszertifikat enden, das in der Berufswelt als Befähigungsnachweis genutzt werden kann, haben bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Anspruch auf die Zahlung von Kindergeld. Voraussetzung: Das Kind muss sich ernst- haft und nachhaltig auf das Ausbildungsziel vorberei- ten. Die Einkünfte des Kindes dürfen dabei die Jahresgrenze von 7.680,– Euro nicht übersteigen. Fördermöglichkeiten
  • 31. 31 BMBF-Weiterbildungsstipendium Das Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Ziel, junge, talentierte und ambitionierte Fachkräfte bei ihrer Weiterbildung zu unterstützen. Geeignete Kandidaten sind zu Beginn der Weiterbildung unter 25 Jahren alt, haben eine sehr gute Ausbildungs-Abschluss-Prüfung abgelegt oder eine Empfehlung der Berufsschule oder des Ausbildungsbetriebes. Das Stipendium trägt Kosten in einer Höhe von bis zu 6.000 Euro (www.weiter- bildungsstipendium.de). BMBF-Aufstiegsstipendium Diese Förderung richtet sich speziell an talentierte Personen, die bereits im Beruf stehen, hoch motiviert sind und mehr erreichen wollen. Eine Förderung ist unabhängig von Alter oder Einkommen. Stipendiaten können im Erststudium jährlich mit bis 2.000 Euro unterstützt werden (www.aufstiegsstipendium.de). Das Förderprogramm der Bundeswehr Als Zeitsoldat bei der Bundeswehr haben Sie die Möglichkeit, Zuschüsse für Ihr Fernstudium zu erhalten. Der Zuschuss variiert je nach Alter, Dienstgrad und Dienstzeitverpflichtung. So sorgt die Bundeswehr aufgrund des Soldatenversorgungs- gesetzes dafür, dass Soldaten nach Beendigung der Dienstzeit einen einfachen Einstieg ins zivile Berufsleben haben. Günstige Studienkredite Eine Reihe von Banken gewähren Studenten günstige Studienkredite zu attraktiven Konditionen! Am einfachsten sprechen Sie Ihre Hausbank an. Diese Fördermöglichkeit richtet sich ausschließlich an Teilnehmer/innen von Fernstudiengängen an Fernhochschulen. Bildungskredit des Bundes Mit dem Bildungskredit des Bundes haben Sie die Möglichkeit, einkommensunabhängig einen unkomplizierten, zinsgünstigen und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenen Kredit zu erhalten. Der Bildungskredit wird in monatlichen Raten aus- gezahlt und umfasst max. 7.200 Euro. Alle Infor- mationen und Beratungsstellen finden Sie unter www.bildungskredit.de.
  • 32. 32 Bildungsfonds Der Bildungsfonds ist eine Alternative zum klas- sischen Studienkredit. Er ist eine bankenunabhängige Studienfinanzierung, bei der die Rückzahlung auf Basis eines zuvor festgesetzten Prozentsatzes des zukünftigen Einkommens stattfindet. Auf www.bildungsfonds.de und www.deutsche- bildung.de finden Sie alle Informationen zum Thema. Bildungsgutschein Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können in bestimmten Fällen durch DistancE- Learning-Kurse gefördert werden, wenn der Lehrgang in ausreichendem Maße durch Präsenzunterricht ergänzt wird und weitere Kriterien erfüllt sind. Auch Arbeitslose können ihre Bildungsgutscheine bei DistancE-Learning-Anbietern einlösen, wenn eine entsprechende Maßnahmennummer (AZAV) für den jeweiligen Kurs vorliegt. Über die Bedingungen infor- miert die jeweils zuständige Arbeitsagentur. Förderprogramme der Bundesländer Auch die Bundesländer bieten eigene Förderprogramme an. Diese Angebote stehen in der Regel auch Teilnehmer/-innen an Fernkursen und – studiengängen offen. Erkundigen Sie sich einfach in Ihrem Bundesland nach derartigen Unterstützungen. Stiftungen und Stipendien Auch einige Stiftungen fördern Aus- und Weiter- bildung in Deutschland. Da Stipendien i. d. R. sehr unterschiedliche Kriterien in der Erwartung an einen Bewerber haben, bedarf es einer genauen Erkun- digung, welches Stipendium möglicherweise für Sie passend sein könnte. Weitere Infos finden Sie auch unter: www.stiftungen.org www.begabtenfoerderung.de www.begabtenfoerderungswerke.de www.zeit.de/stipendienfuehrer www.aufstiegsstipendium.info Fördermöglichkeiten
  • 33. 33 Bei der Wahl Ihres Wunschlehrganges ist die Qualität des Weiterbildungsangebotes von zentraler Bedeu- tung. Im Vergleich zu anderen Bildungsbereichen bietet DistancE-Learning in Deutschland als einzige Weiterbildungsform einen eigenen gesetzlichen und damit zuverlässigen Verbraucherschutz. Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) mit Sitz in Köln setzt als zuständige Behörde das Fernunterrichtsschutzgesetz um. Seit 1977 über- prüft und begutachtet die ZFU DistancE-Learning- Angebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Sogenannte „Hobby-Lehrgänge“ zur Freizeitgestaltung sind nicht zulassungspflichtig. Sie werden jedoch auch bei der ZFU registriert. Bei diesen Fernkursen zur Freizeitgestaltung wird zwar auf eine inhaltliche Überprüfung verzichtet, doch die Teilnehmerverträge unterliegen genauso dem Fernunterrichtsschutzgesetz und werden von der ZFU kontrolliert. Alle drei Jahre überprüft die ZFU übrigens, ob die Zulassungsvoraus- setzungen weiterhin erfüllt werden. Die ZFU achtet insbesondere darauf, dass die Lehr- gänge so gestaltet sind, dass das angestrebte Lehr- gangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und Didaktik werden ebenso unter die Lupe genommen wie die Qualität der pädagogischen Betreuung. Auch die Teilnehmerverträge und das Werbeverhalten der Anbieter werden überprüft. Rücktrittsrechte, Kündigungsmöglichkeiten sowie gleich bleibende Studiengebühren werden garantiert! So sind Sie vor Überraschungen nach Vertragsabschluss gefeit. Achten Sie bei Ihrer Entscheidung auf das staatliche Gütesiegel der ZFU! Staatlich geprüftes Kursangebot
  • 34. 34 Ab sofort müssen Sie sich nicht nur am ZFU-Siegel für die staatliche Zulassung eines DistancE-Learning- Angebotes orientieren, sondern haben noch einen weiteren aussagekräftigen Hinweis auf Qualität: Immer mehr Fernlehrinstitute führen ein branchen- spezifisches Qualitätsmanagementsystem ein und lassen sich dies zertifizieren. Mit der DIN ISO 29990 wurde ein international gültiger Standard für die Aus- und Weiterbildungs- branche geschaffen. Mit dem Titel „Lerndienst- leistungen für die Aus- und Weiterbildung – Grundlegende Anforderungen an Dienstleistende“ erweist sich die ISO 29990 als echte Branchennorm. Sie ist ein Qualitätsmanagement-system und zugleich ein Servicestandard, der den Lernprozess in den Mittelpunkt stellt. Der Standard richtet sich an alle Arten von Bildungsträger vom Einzeltrainer bis zur Universität. Er ist vorrangig für die betriebliche Ausbildung und jede Form der Weiter-bildung geschrieben, lässt sich jedoch auch von Schulen und Hochschulen anwenden und gewährleistet: • klar geregelte Abläufe auf Seiten des Anbieters, • eine Steigerung der pädagogischen Qualität, • mehr Service und Transparenz für die DistancE-Learner • und damit letztlich zufriedenere Kunden. Und welche Vorteile bietet DIN ISO 29990 dem Verbraucher? Für Sie als Fernlerner bedeutet die neue Norm vor allem, dass Institute Bildungsangebote noch kundenorientierter entwickeln. Vorgegeben ist in diesem Rahmen eine Beratungs- leistung in Vorwege eines Lehrgangs bzw. Studium. D.h., Sie als Verbraucher werden über die Lernan- forderungen informiert und es wird Ihnen mitgeteilt, welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um eine Weiterbildung erfolgreich abschließen zu können. Anforderungen wie diese entsprechen im besonderen Maße dem Gedanken des Verbraucher- schutzes und sind bereits im Fernunterrichtsschutz- gesetz von 1977 zu finden. Kein Wunder, das die neue Norm derzeit im Bereich des Fernlernens zügig aufgegriffen wird. Erste Verbandsmitglieder des Forum DistancE-Learning (Fernakademie für Erwachsenenbildung, Hamburger Akademie für Fernstudien, Icos Media GmbH, Institut für Lernsysteme, Studiengemeinschaft Darmstadt, Wilhelm Büchner Hochschule) sind bereits nach DIN ISO 29990 zertifiziert und füllen so die neue Bildungsnorm mit Leben. Weitere Institute sind bereits in Vorbereitung zur Einführung der neuen Norm. Auf unserer Website www.forum-distance-learning.de finden Sie eine aktuelle Liste der zertifizierten Institute. Gemeinsam mit der European Assoziation for Distance Learning (EADL) hat das Forum DistancE- Learning auch einen „Quality Guide ISO 29990“ mit Anwendungs- und Interpretationshilfen veröffentlicht. Der Quality Guide steht in englisch-deutscher und deutscher Fassung zur Verfügung und kann in der Geschäftsstelle bestellt werden. Bildungsnorm DIN ISO 29990
  • 35. 35 Mit der Handreichung „Einstufungsmodell zur DQR- Einordnung“ veröffentlicht das Forum DistancE- Learning einen Leitfaden für die Einordnung non- formaler Bildungsabschlüsse in den Deutschen Qualifikationsrahmen und bietet damit Fernunter- richtsanbietern eine wichtige Hilfestellung. Lange und methodenkritisch haben die Experten des Fachverbands Forum DistancE-Learning an der nun veröffentlichten Handreichung gearbeitet, denn auch Anbieter non-formaler Bildungsabschlüsse müssen in absehbarer Zeit eine DQR-Einordnung auf Abschluss- zeugnissen vornehmen. Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) ist ein Instrument zur Einordnung von Qualifikationen des deutschen Bildungssystems. Er soll zum einen die Orientierung im deutschen Bildungssystem erleichtern und zum anderen zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa beitragen. Um transparenter zu machen, welche Kompetenzen im deutschen Bildungssystem erworben werden, definiert er acht Niveaus, die den acht Niveaus des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) zugeordnet werden kön- nen. Der EQR dient als Übersetzungsinstrument, das hilft, nationale Qualifikationen europaweit besser ver- ständlich zu machen. Als nationale Umsetzung des EQR berücksichtigt der DQR die Besonderheiten des deutschen Bildungssystems und trägt zur angemes- senen Bewertung und zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa bei. Abgesehen von einigen wenigen Ausbildungsgängen, deren DQR-Stufe der politische Abstimmungsprozess als Richtbeispiele festgelegt hat (siehe die KMK vom 31.1.2012), haben Fernlerninstitute die DQR- Zuordnung ihrer Bildungsmaßnahmen jedoch selber vorzunehmen. Hier tritt das Forum DistancE-Learning in Aktion. „Die Fernunterrichtsbranche setzt hohe Maßstäbe in die Qualität ihrer Bildungsangebote und die nach- haltige Motivation ihrer Lerner, Ausbildungsziele zu erreichen. Sie braucht den Vergleich mit anderen Ausbildungsgängen also nicht zu scheuen“, informiert Verbandspräsident Mirco Fretter. „Ein Regelwerk für die Einstufung non-formaler Bildungsangebote gab es bislang nicht. Als Interessensvertretung einer zeitgemäßen und zukunftsorientierten Wachstums- branche sind wir deshalb aktiv geworden.“ Der Leitfaden des Forum DistancE-Learnings be- schreibt die wichtigsten Inhalte des DQR-Schemas und belegt anhand praktischer Beispiele die Mög- lichkeiten, bestehenden und geplanten Bildungs- maßnahmen begründbare Kompetenzstufen zuzuordnen. Anhand von Referenzbeispielen leistet er Hilfe zur Selbsteinschätzung und bietet Fernunter- richtsanbietern Siegel mit den entsprechenden Einstufungen zur Vermarktung ihrer Fernlehrgänge. Weitere Informationen zum „Einstufungsmodell zur DQR-Einordnung“ finden Sie hier: www.forum-distance-learning.de/dqr DQR Einstufungsmodell
  • 36. 36 Wer im DistancE-Learning erfolgreich sein will, braucht Branchenkompetenz! Der Markt ist groß und schnelllebig und im Wettstreit um den End- verbraucher sind Qualität und Wissensvorsprung die besten Garanten für Erfolg! Das Bildungsprogramm des Verbandes steht auf drei Säulen: Workshops, Webinare und der Fern- lehrgang Diploma in Distance Education. Alle Angebote richten sich an Mitarbeiter/innen der DistancE-Learning-Bildungsbranche und die, die es werden wollen. Webinare In Webinaren vermitteln Dozenten Fachwissen zu aktuellen Branchenschwerpunkten in nur 90 Minuten. Das Themenspektrum ist hierbei eben- so vielfältig wie die Orte, von denen aus der Teil- nehmer dieser Veranstaltungsform beiwohnen kann. Interessierte können zum Beispiel lernen, Webinare selbst zu gestalten, eine Didaktikschulung für Dozenten und Tutoren besuchen oder Neues über Lizenz- und Urheberrechte im Bereich medienge- stützter Bildungsangebote erfahren. Reisekosten entfallen und auch die Ausfallzeit ist überschaubar. Gerade diese beiden Punkte machen Webinare als Weiterbildungsform besonders attraktiv. Workshops Doch nicht immer kann branchenrelevates Wissen in wenigen Minuten vermittelt werden. Deshalb bietet das Forum DistancE-Learning auch Tages- workshops zu ausgewählten Themen an. Die Schwerpunkte liegen hier in der Kursentwicklung im Fernunterricht und im Qualitätsmanagement am Beispiel der Bildungsnorm DIN ISO 29990. Aber auch das Thema ZFU-Zulassung wird regel- mäßig in diesen Tagesveranstaltungen behandelt. In den Workshops vermitteln erfahrene Praktiker methodisch-didaktisches Know-How und geben wertvolle Tipps zur Lehrgangsplanung. Im ISO- Workshop werden die Inhalte der Norm praxisnah aufbereitet und Teilnehmer bekommen Tipps für die Einführung ihres unternehmensspezifischen Qualitätsmanagementsystems. Bildungsprogramm
  • 37. 37 Herzstück des Bildungsprogramms des Forum DistancE-Learning ist der Fernlehrgang Diploma in Distance Education (DiDE). Ursprünglich im Jahre 1984 von der European Association for Distance Learning (EADL) entwickelt, wurde der Kurs 1998 unter Mitwirkung der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) für den deutschsprachigen Raum adaptiert und seitdem laufend aktualisiert sowie an die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Branche angepasst. Die Autoren sind erfahrene Praktiker aus namhaften Unternehmen und Institutionen der Branche. Das Angebot richtet sich an Neueinsteiger, die sich für eine Tätigkeit in Fernlehrinstituten oder Fernhochschulen qualifizieren wollen sowie an feste und freie Mitarbeiter, die Ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern wollen. Absolventen des Diploma in Distance Education- Lehrgangs können sich bis zu 9 Credit Points bei der Belegung des Studiengangs „Master of Distance Education (MDE)“ an der US-amerikani- schen University of Maryland anrechnen lassen. Diploma in Distance Education
  • 38. 38 Das modulare Angebot bietet Ihnen ein variables Studienprogramm für Ihren individuellen Bedarf. In der aktuellen Version dauert der Lehrgang 12 Mo- nate. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit dem Zertifikat „Diploma in Distance Education“ bestätigt. Inhaltlich ist der Kurs in 5 Module gegliedert, die auch einzeln belegt werden können. • Kursentwicklung Entwicklung von Kursen und Zusammenarbeit mit Autoren, grafische und methodisch-didaktische Gestaltung von Lerntexten, Medieneinsatz (Dauer als Einzelmodul: 4 Monate) • Tutorielle Betreuung Beratung und Betreuung im DistancE-Learning, psychologische Grundlagen, besondere Herausforderungen im E-Tutoring (Dauer als Einzelmodul: 2 Monate) • Marketing Grundlagen, Vermarktung von DistancE-Learning- Angeboten, Online- und Internetmarketing (Dauer als Einzelmodul: 2 Monate) • Organisation und Verwaltung Organisationsformen in Fernunterricht und Fernstudium, Abteilungsstrukturen in Fernlehrinstituten, Arbeitsorganisation (Dauer als Einzelmodul: 2 Monate) • Rechtsgrundlagen Anwendungsbereich und Institutionen des Fern- unterrichtsschutzgesetzes, Zulassungsverfahren, Einordnung in Europäisches Recht (Dauer als Einzelmodul: 2 Monate) Diploma in Distance Education „Dieser Lehrgang eignet sich ausgezeichnet sowohl zum Erwerb von Kernkompetenzen als auch zur Vertiefung bereits erworbener Fach- kenntnisse im DistancE-Learning-Bereich. Konzipiert von Praktikern für die Praxis, profitieren Sie persönlich durch die Weiterentwicklung Ihres Qualifikationsprofils, Ihr Unternehmen bei der Produktqualität.“ Heiner Simons, Leiter der Zentralstelle für Fernunterricht
  • 40. 40 1986 wurde aesthetic + cosmetic marketing GmbH, Deutschland, von Bernice Tembo und Hans Peter Gerspacher gegründet. a+c bietet alles unter einem Dach an: Sowohl Unterricht durch Fernstudium, praktisches Training und weitere Studien, den neues- ten Trends und Technologien folgend, als auch die Entwicklung und das Marketing von Kosmetik- produkten und Pflegelinien für den professionellen Markt wie das Kosmetikinstitut. Zur Zeit bietet a+c in Deutschland neben vielen praktischen Weiterbildungskursen im Schönheits- bereich folgende Fernlehrgänge, z.T. Kombinationen aus Fernunterricht und Praxisanteil, an: Wellness und Beauty Fachfrau/mann, Fachwirt/in für Wellness und Beauty (IHK), Kosmetikberater/in, Kosmetiker/in a+c, Make-up Fachfrau/mann - Visagist/in, aktiver erfolgreicher Kosmetikverkauf und Farb- Stil- Imageberaterin. 1997 eröffnete aesthetic + cosmetic international marketing Pty Ltd seine Tore in Südafrika, um den gleichen professionellen Service den Menschen im südlichen Afrika zu bieten, die eine erfolgreiche und lohnenswerte Karriere im Bereich der Schönheit und Gesundheit beginnen möchten. aesthetic + cosmetic marketing GmbH Am Krebsbach 2d 79241 Ihringen Tel.: (07668) 99512-0 Fax.: (07668) 99512-20 info@aesthetic-cosmetic.com www.aesthetic-cosmetic.com Ansprechpartner: Hans Peter Gerspacher aesthetic + cosmetic marketing GmbH
  • 41. 4141 Wir bieten Fernstudiengänge und Zertifikatskurse speziell für die Gesundheitsbranche an: • Bachelor Gesundheitsökonomie (B.A.) • Bachelor Pflegemanagement (B.A.) • Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement (B.A.) • Bachelor Angewandte Psychologie (B.Sc.) • Bachelor Gesundheitstourismus (B.A.) • Bachelor Gesundheitstechnologie-Mgmt. (B.A.) • Master Gesundheitsökonomie (M.A.) • Master of Health Economics (MaHE) • Master of Health Management (MaHM) 420 CME-Punkte für Ärzte! Alle Bachelor-Studiengänge ermöglichen Ihnen, Fach- und Führungsaufgaben in der Wachstumsbranche Gesundheitswirtschaft zu übernehmen. Die Master- Studiengänge richten sich an Akademiker, die sich speziell für die Gesundheitswirtschaft qualifizieren oder ihr Wissen aus der Branche um betriebswirt- schaftliche Kenntnisse erweitern möchten. Interessierte können sich außerdem schnell und gezielt mit fachspezifischen Hochschulzertifikats- kursen auf akademischem Niveau weiterbilden, ohne Teilnahmevoraussetzungen. Grundsätzlich gilt: Sie entscheiden, wann und wo Sie studieren, ganz flexibel! APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Universitätsallee 18 28359 Bremen Tel.: (0421) 0800 3427655 (gebührenfrei) Fax.: (0421) 421 378266-190 info@apollon-hochschule.de www.apollon-hochschule.de Ansprechpartner: Frau Isabell Baden, Studienservice APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
  • 42. 42 Die Academy of Sports ist ein Bildungsinstitut der Fitness- und Gesundheitsbranche und bietet aner- kannte Präsenz- und staatlich zugelassene Fernlehr- gänge in den Bildungsbereichen Fitness, Group Fitness, Ernährung, Wirtschaft/Management und Body&Mind. Als Bildungsinstitut mit moderner Ausrichtung liegt unser Fokus auf der Verknüpfung von traditionellen Lernmedien und -methoden mit den neuen Medien. In dieser Kombination kann ein sicheres Erreichen des Lehrgangszieles mit zeitge- mäßem Lernen vereint werden. Die Academy of Sports steht für den höchsten Qualitätsanspruch an Lehrmaterialien und Lehrkräfte. Nur durch diese Kombination können wir unsere Teilnehmer auf hohem Niveau Wissen und Fähigkeiten vermitteln, die für ein berufliches und privates Weiterkommen erforderlich sind. Academy of Sports GmbH Lange Äcker 2 71522 Backnang Tel.: (07191) 9071430 Fax.: (07191) 911416 info@academyofsports.de www.academyofsports.de Ansprechpartner: Simone Wenninger (Pädagogische Leiterin) Academy of Sports GmbH
  • 43. 43 Die AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH ist einer der namhaften und größten Anbieter von Zoll-, Steuer- und Außenwirtschaftsrechts-Seminaren und Schulungen in Europa. Seit jeher besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Professoren und Dozenten der FH des Bundes, Fachbereich Finanzen, Münster. Aber auch Dozenten aus anderen Institutionen mit einem hohen Bezug zur Praxis werden von uns eingesetzt. Mit den drei staatlich geprüften und zugelassenen Fernlehrgängen: • Zollpraxis, • Exportkontrolle und • Umsatzsteuer ist die AWA dem Wunsch vieler Kunden nach einer zeit- und ortsunabhängigen Weiterbildung nachge- kommen. Bei allen Lehrgängen steht die Umsetzbarkeit in Ihre tägliche Praxis im Vordergrund. Der bewusste Verzicht auf Präsenzphasen garantiert Ihnen maximale Flexibilität. Zahlreiche Chatmöglichkeiten mit den Dozenten und anderen Teilnehmern stehen kostenfrei zur Verfügung. Haben Sie Interesse an unserem Schulungsprogramm oder an unseren Fernlehrgängen? Melden Sie sich bei uns! Das Team der AWA ist Ihnen gerne behilflich! AWA Aussenwirtschafts-Akademie GmbH Königsstraße 46 48143 Münster Tel.: (0251) 83-27584 Fax.: (0251) 83-27562 fernlehrgang@awa-muenster.de www.awa-seminare.de Ansprechpartner: Herr Matthias Merz, Frau Edina Faulhaber AWA Aussenwirtschafts-Akademie GmbH
  • 44. 44 Die Akademie Handel wurde 1952 als Bildungs- institution der drei bayerischen Handelsverbände gegründet. Neben der Zentrale in München gibt es Niederlassungen in Bayreuth, Dorfen, Nürnberg, Regensburg und Würzburg. Die Akademie Handel ist spezialisiert auf berufliche Weiterbildungen für den gesamten Handels- und Dienstleistungssektor. Das Studienangebot umfasst IHK-Abschlüsse (geprüfte/-r Betriebswirt/-in, geprüfte/-r Handels- fachwirt/-in, geprüfte/-r Fachkaufmann/-frau für Marketing, geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau, geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in), Handelsmanage- ment (B.A.), Store Manager/-in, sowie Firmen- qualifizierungen im Bereich Unternehmensführung, Personal, Verkauf, Rechnungswesen und Visual Merchandising. Im Fernstudium bietet die Akademie Handel den Studiengang Geprüfte/-r Handelsfachwirt/-in (IHK) an. Mit weit über 30.000 Absolventen insgesamt (Fern- und Präsenzstudium) ist sie deutschlandweit der füh- rende Anbieter. Neben den Lehrbriefen und den obli- gatorischen Präsenzphasen erhalten die Studierenden Zugang zum Online-Campus mit einem breiten Angebot an E-Learning-Programmen, interaktiven Lerneinheiten, betreuten Chats und Foren. Akademie Handel Brienner Straße 47 80333 München Tel.: (089) 5 51 45 -38 Fax.: (089) 5 51 45 -12 Annett.Scheel@akademie-handel.de www.akademie-handel.de Ansprechpartner: Annett Scheel Akademie Handel
  • 45. 45 Die afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH sieht ihre Aufgabe seit 1961 darin, Fachkräfte, Führungskräften und Mitarbeitern mit modernen Methoden der Menschenführung und Betriebs- organisation vertraut zu machen, deren Einführung im Unternehmen ein Höchstmaß an Mitarbeit, Initiative und Verantwortung zur Entfaltung bringen. Fernlehrgänge in Management, Persönlicher und betrieblicher Führungskompetenz, Personalmanage- ment, Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Marketing, Gesundheits- und Sozialmanagement und Projektmanagement sind im Angebot. Einige Schwerpunkte im Bereich offener Seminare: Persönliche Führungskompetenz, Betriebsorganisation und Führung, Projektmanagement, Erfolgspotenziale der Persönlichkeit, „Rhetorik, Präsentation, Schlagfertigkeit“, Verkaufstraining, BWL und Rechnungswesen. Für die Fachhochschule Burgenland (Österreich) bietet die afw ein MBA-Fernstudium in General Management Executive (akademischer Grad) ohne Präsenzphasen an. Zusätzlich bildet die afw auch jährlich Trainer/innen und Berater/innen aus. afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH Hindenburgring 12A 38667 Bad Harzburg Tel.: (05322) 9020-0 Fax.: (05322) 9020-40 seo@afwbadharzburg.de www.afwbadharzburg.de Ansprechpartner: Axel Schaper afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH
  • 46. 46 Das Berufsförderungswerk (BFW) Würzburg mit Sitz in Veitshöchheim ist ein überregionales Kompetenz– zentrum für die berufliche Bildung von erwachsenen blinden und sehbehinderten Menschen. Konkretes Ziel ist die nahtlose Wiedereingliederung der Teilneh- mer in das berufliche und gesellschaftliche Leben. Individuelle Beratungsangebote und optimal auf blinde und sehbehinderte Erwachsene abgestimmte Qualifizierungsmaßnahmen machen das BFW Würzburg zu einer der bundesweit führenden Ein- richtungen in diesem Bereich. Seit 2004 bietet das Bildungszentrum internen und externen Interessenten auch Online-Qualifizierungen auf der barrierefreien Lernplattform BFW online an. Das 1962 gegründete BFW Würzburg hat seinen Firmensitz seit 1980 in Veitshöchheim und verfügt über 200 Ausbildungsplätze in über zwanzig verschie- denen Ausbildungsberufen und Berufsvorbereitungen. Die Beratung und Betreuung des Haupthauses wer- den von Geschäftsstellen in München, Hannover, Erfurt und Wiesbaden unterstützt. Die Dienst- leistungen des Bildungzentrums nutzen blinde und sehbehinderte Erwachsene, Rehabilitationsträger sowie Betriebe der Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes. Berufsförderungswerk Würzburg gGmbH Helen-Keller-Str. 5 97209 Veitshöchheim Tel.: (0931) 9001-0 Fax.: (0931) 9001-105 info@bfw-wuerzburg.de www.bfw-wuerzburg.de Ansprechpartner: Frau Monika Weigand Berufsförderungswerk Würzburg gGmbH
  • 47. 47 Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH bieten bereits seit 1979 Fernlehrgänge an und verfügen somit über langjährige Erfahrung im Fernunterricht. Sie sind einer der großen Bildungsanbieter in Deutschland mit Sitz in München. Allein in Bayern widmen sich 28 große Bildungszentren der beruf- lichen Weiterbildung. Außerhalb Bayerns bietet die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH an 31 Akademiestandorten und ca. 80 Nebenstellen Bildungsdienstleistungen an. Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH Donaustauferstraße 115 93059 Regensburg Tel.: (0941) 4020727 Fax.: (0941) 4020741 birk.nils@zentrale.bfz.de www.fernlernen.bfz.de Ansprechpartner: Nils Birk Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft
  • 48. 48 Das Bildungsbüro Köln e.V. unterstützt Anbieter beruflicher Weiterbildung bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Bildungskonzepte und beim Aufbau von Qualitätssicherungssystemen. Näheres unter www.bildungsbuero-koeln.de. Bildungsbüro Köln e.V. Xantener Straße 118 50735 Köln Tel.: (02 21) 9 72 67 31 Fax.: (02 21) 73 98 36 info@bildungsbuero-koeln.de www.bildungsbuero-koeln.de Ansprechpartner: Herr Peter Born Bildungsbüro Köln e.V.
  • 49. 49 Seit mittlerweile über vier Jahrzehnten hat sich das BBZ Mitte als führender Bildungsanbieter in der Region einen Namen gemacht. Die Themen Jugend und berufliche Rehabilitation sind ebenfalls mit einbe- zogen. Den Erfordernissen am Markt orientiert, wurde vor vier Jahren der Bereich Altenpflegeschule einge- gliedert.Was ursprünglich einmal mit technischen Bildungsangeboten für Industrie und Handwerk be- gann, hat sich bis heute zu einem vielfältigen Spek- trum für alle Branchen und Gewerke entwickelt. Damit ist das BBZ mit über 70 spezialisierten Mitar- beitern und rund 120 hochqualifizierten Dozenten aus Fach- und Führungskräften der freien Wirtschaft einer der führenden Bildungsdienstleister mitten im Zentrum Deutschlands. Kernkompetenzen liegen in Führung, Technik, Wirtschaft sowie Soziales. Seit September 2013 ergänzt das BBZ Mitte mit dem neuen Angebot der „Führungsakademie Mitte“ das bestehende Portfolio um ein ganz wichtiges zusätz- liches Feld. Für die Bildungsberatung stehen den Kunden Spezialisten sowie eine Expertin für Förder- mittelberatung zur Verfügung. BBZ Mitte GmbH Goerdelerstraße 139 36100 Petersberg Tel.: (0661-) 6208-0 Fax.: (0661-) +49 661 6208-99 gordana.dobrosavljevic@bbz-mitte.de www.bbz-mitte.de Ansprechpartner: Frau Gordana Dobrosavljevic BBZ Mitte GmbH
  • 50. 50 Die BSA-Akademie ist mit ca. 140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der rund 60 staatlich geprüften und zugelas- senen Lehrgänge ist eine individuelle Qualifikation möglich: Nach dem Einstieg mit B-Lizenz-Lehrgängen - z. B. für Fitness, Gruppentraining und Ernährung - folgt die schrittweise Weiterbildung bis zum Profi- abschluss, bspw. als Fitnesstrainer-A-Lizenz. BSA-Qualifikationen bereiten auf die IHK-Prüfungen Fitnessfachwirt IHK und Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK und die Prüfung zum Gepr. Meister/in für Bäderbetriebe vor. Die BSA-Akademie bietet einschlägige Qualifikationen für BGM, z. B. die Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK). Der Wissenserwerb erfolgt durch Fernunterricht und kompakte Präsenzphasen an bundesweiten Lehr- gangszentren. Eine Förderung ist u. a. durch die Bundesagentur für Arbeit, Meister-BAföG und regionale Fördermittel möglich. Zahlreiche BSA-Präsenzphasen können auch im Rahmen der BSA-Lehrgangsreise Mallorca absol- viert werden. BSA - Akademie Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Tel.: (0681) 68 55 0 Fax.: (0681) 68 55 100 info@bsa-akademie.de www.bsa-akademie.de Ansprechpartner: Johannes Marx, Inhaber BSA - Akademie
  • 51. 51 Die Bibel verstehen, theologische Zusammenhänge erkennen und kniffligen Auslegungsfragen auf den Grund gehen können - wer hat sich das nicht schon gewünscht. Aber Beruf, knappe Finanzen und An- deres machen den Wunsch nach dem Besuch einer theologischen Schule zunichte. Manche unserer Fernschüler möchten ihren erlernten Beruf im Aus- land diakonisch einsetzen und benötigen dafür ein biblisches Allgemeinwissen. Andere übernehmen Aufgaben in der christlichen Gemeinde, und das geht nur mit einer guten Bibelkenntnis. Für solche Leute wurden unsere Kurse geschrieben. Über 40 Fernkurse, teilweise im praktischen Ordner und alle mit aus- führlichem Studienführer, für die Fächer Bibelkunde, Theologie, Rhetorik, Mitarbeitertraining. Griechisch- und Hebräischkurse runden das Programm ab. Die theologische Grundausrichtung entspricht der Deutschen und Europäischen Evangelischen Allianz, dem Zusammenschluss von Christen aus Landes- und Freikirchen. BFU Theologische Fernschule e.V. Prinz-Carl-Anlage 24 67547 Worms Tel.: (06241) 200331 Fax.: (06241) 200332 info@bfu-online.org www.bfu-online.org Ansprechpartner: Christine Kopytek, Studienberaterin BFU Theologische Fernschule e.V.
  • 52. 52 Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen wie internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Das BIBB wurde 1970 auf der Basis des Berufsbil- dungsgesetzes (BBiG) gegründet. Es ist seit 40 Jahren als Einrichtung des Bundes für die Politik, die Wissen- schaft und die Praxis beruflicher Bildung tätig. Seine heutige Rechtsgrundlage ist das Berufsbildungs- gesetz vom 23. März 2005, das die Aufgaben des Instituts beschreibt. Mit seinen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Beratungsaktivitäten trägt das BIBB dazu bei, durch zukunftsfähige Qualifikationen die wirtschaft- liche und berufliche Zukunft der Menschen zu sichern und den Standort Deutschland wettbewerbsfähig zu halten. Es hat seinen Sitz in Bonn. BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung Robert-Schuman-Platz 3 53175 Bonn Tel.: (0228) 107-1013 Fax.: (0228) 107-2962 haertel@bibb.de www.bibb.de Ansprechpartner: Michael Härtel BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung
  • 53. 53 Seit vier Jahrzehnten ist der BDS ein etablierter Verband mit inhabergeführten und börsennotierten Stahlhandelsunternehmen von regionaler bis inter- nationaler Bedeutung. Wir sind Dienstleister in den Bereichen Kommuni- kation, Research und Berufsbildung. Als schlagkräf- tige Interessenvertretung auf Basis von praxisorien- tierter Wissens- und Nutzenvermittlung stellen wir die Konkurrenzfähigkeit des Stahlhandels nachhaltig sicher. Zum zertifizierten BDS-Berufsbildungsangebot gehört auch ein dreijähriges berufsbegleitendes Fernstudium mit Abschluss „Betriebswirt Stahlhandel BDS“ / „Betriebswirt Metallhandel WGM“, das von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen ist. Weitere Fernunterrichtsangebote sind in Planung. Bundesverband Deutscher Stahlhandel BDS AG Max-Planck-Str. 1 40237 Düsseldorf Tel.: (0211) 86497 0 Fax.: (0211) 86497 22 wolfgart-bds@stahlhandel.com www.stahlhandel.com Ansprechpartner: Dr. Ludger Wolfgart Bundesverband Deutscher Stahlhandel BDS AG
  • 54. 54 1964 wurde das BWI-Bau als Tochtergesellschaft des Bauindustrieverbandes NRW gegründet. Seit 2000 zählt neben 7 weiteren Bau-Landesverbänden auch der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zu sei- nen Gesellschaftern. Das BWI-Bau hat in seiner Funktion als Kompetenzzentrum der Bauindustrie die Aufgabe, bauwirtschaftliche, baubetriebliche und baubetriebswirtschaftliche Fragestellungen zu bear- beiten und die Arbeitsergebnisse an diejenigen zu vermitteln, die sie für ihre praktische Arbeit benöti- gen. Neben betriebs- und volkswirtschaftlicher Grund- satzarbeit, statistischen und betriebsvergleichenden Untersuchungen, Beratungs- und Informations- diensten sowie der Herausgabe von Baufachliteratur bildet die berufliche Angestelltenfortbildung eine Hauptsäule des Leistungsspektrums. Besonderes Kennzeichen ist hierbei, dass Entwicklung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen integrativ in die übrigen Arbeitsbereiche eingebunden sind. Neben traditionellen Präsenzseminaren werden Fernlehrgänge durchgeführt. BWI-Bau-Fernkurse ent- halten obligatorisch Kontaktseminare. Besonderes Kennzeichen ist der starke Praxisbezug. BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft Uhlandstraße 56 40237 Düsseldorf Tel.: (0211) 6703 -290 Fax.: (0211) 6703 -282 e.bodenmueller@BWI-Bau.de www.BWI-Bau.de Ansprechpartner: Elvira Bodenmüller BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft
  • 55. 55 BEGA Tools & Training bietet seit 2007 u.a. in Ko- operation mit der Universität Augsburg eLearning- Lösungen für hochschulnahe Zielgruppen an. Nach dem Motto „BWL einmal ganz anders“ verfolgt das Unternehmen das Ziel, Hochschulabsolventen sowie Existenzgründer und UnternehmerInnen durch Vermittlung relevanter betriebswirtschaftlicher Kennt- nisse für ihre Aufgaben fit zu machen. Dabei werden die spezifischen Vorkenntnisse, Herangehensweisen und Kompetenzen der jeweiligen Adressaten explizit berücksichtigt, um ein Höchstmaß an Motivation zu erzeugen. Laufend aktualisierte Kursunterlagen sowie jederzeitige persönliche Betreuung sichern den Lernerfolg. BEGA Tools & Training GmBH Völkstraße 37 86150 Augsburg Tel.: (+49) 0821-152047 Fax.: (+49) 0321-21010484 info@bega-training.de www.bega-weiterbildung.de Ansprechpartner: Alexander Hartmann, M.A., Prof. Dr. Gabriele Schäfer BEGA Tools & Training GmbH
  • 56. 56 Fernlehrgänge für Privatpiloten, Berufspiloten und Linienpiloten (PPL, CPL, IR und ATPL) nach europä- ischen Richtlinien (JAR-FCL). Für Flugzeuge und Hubschrauber. Civil Aviation Training Europe Am Flugplatz 6 67547 Worms Tel.: (06241) 40 00 - 40 Fax.: (06241) 40 00 - 50 info@cat-europe.com www.cat-europe.com Ansprechpartner: Herr H.J. Seibert Civil Aviation Training Europe
  • 57. 57 Die Corporate Quality Akademie versteht sich als leistungsfördernder Partner in der Aus- und Weiter- bildung und richtet sich an Einzelinteressenten sowie an Unternehmen, die ihre Zukunft durch eine fortlau- fende Qualitätsverbesserung erfolgreich selbst bestimmen wollen. Das Kollegium der Akademie setzt sich aus Fach- leuten der unterschiedlichsten Disziplinen zusammen. Die Kompetenz des CQa-Teams begründet sich in der jahrzehntelangen Erfahrung im Qualitätsmanagement (QM) und in der Aus- und Weiterbildung. Die z.T. von namhaften Autoren verfassten Texte werden durch ein erfahrenes Redaktionsteam überarbeitet. Die Inhalte der CQa-Lehrgänge sind auf das EOQ Kompetenz-Profil (competence specification 9000 der EOQ) abgestimmt. Daher können CQa-Absolven- ten der Qualitätsmanager-Lehrgänge die Personal- zertifizierungsprüfung bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) beantragen. CQa bietet branchenspezifische Ausbildungen zum Qualitätsmanager an für die Branchen Produktion, Dienstleister und Gesundheit. Außerdem können Sie sich zum QB, TQM in diesen Branchen ausbilden las- sen. Corporate Quality Akademie (CQa) Hansering 28 59929 Brilon Tel.: (02961) 90 89 51 Fax.: (02961) 90 89 52 info@cqa.de www.cqa.de Ansprechpartner: Dipl. Phys. Barbara Pospiech Corporate Quality Akademie (CQa)
  • 58. 58 Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) mit Sitz in Berlin bietet wissenschaftliche Weiter- bildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss. Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudien- gänge in den Departments Wirtschaft und Mana- gement, Bildung, Gesundheit und Kommunikation sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme. Das flexible Blended-Learning-Studiensystem und die individuelle Betreuung ermöglichen es DUW- Studierenden, das Studium mit Privatleben und Beruf zu vereinbaren. Die Deutsche Universität für Weiterbildung wurde 2008 als wissenschaftliche Hochschule mit Universi- tätsrang von der Freien Universität Berlin und der Stuttgarter Klett-Gruppe als Public-Private-Partnership gegründet und noch im selben Jahr staatlich aner- kannt. Sie wird getragen von der DUW Deutsche Universität für Weiterbildung GmbH, die seit Mai 2013 zur Steinbeis-Hochschule Berlin und damit zum weltweit über 900 Institute umfassenden Steinbeis- Verbund gehört. Deutsche Universität für Weiterbildung Katharinenstraße 17-18 10711 Berlin 0800-9333111 (kostenlose Beratung), Mo-Fr, 9-18 Uhr studienberatung@duw-berlin.de www.duw-berlin.de Ansprechpartner: Judith Gehrke M.A. Deutsche Universität für Weiterbildung
  • 59. 59 „Nie war Bildung so nah“ – Mit ihren Fern- Fachakademien bietet die Deutsche Gesellschaft für Berufliche Bildung (DGBB) berufsbegleitende Weiterbildungen an, die sich in besonderem Maße den Bedürfnissen von Berufstätigen in der modernen Arbeitswelt anpassen. Das eigens entwickelte innovative Weiterbildungskonzept Flexuc@te kombiniert alle Vorzüge des Fern- unterrichts mit internet- und multimediabasierter Didaktik sowie mit größtmöglicher zeitlicher Flexibilität. Durch die fachliche Spezialisierung der Akademien in die Deutsche Hotelakademie (DHA), die Deutsche Sportmanagementakademie (DSA) und die ALH-Gesundheitsakademie wird den Studierenden im Rahmen ihres staatlich zugelasse- nen Fernstudiums praxis- und branchennahes Expertenwissen aus dem Gast-gewerbe, dem Sportmanagement und dem alternativen Gesund- heitsbereich vermittelt. Mit dem Studienabschluss stellen die Studierenden die Weichen für ihren beruflichen Aufstieg. Dabei werden sie über die gesamte Studienzeit von erfahrenen Fachtutoren persönlich begleitet und betreut. DGBB - Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung Gottfried-Hagen-Straße 60 51105 Köln Tel.: (0221) 422929-18 Fax.: (0221) 42292910 klink@dgbb.de www.dgbb.de Ansprechpartner: Frau Uta Klink DGBB - Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung
  • 60. 60 Das Distance and Independent Studies Center (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern wird seit über 20 Jahren seinem Anspruch gerecht, pass- genaue, berufsbegleitende Fernstudienprogramme zu entwickeln und durchzuführen. Die Studienange- bote des DISC richten sich explizit an Bewerber, die bereits über berufliche Erfahrung verfügen und sich akademisch weiterbilden möchten. Mit aktuell 19 Studienangeboten zählt das DISC zu den größten Anbietern postgradualer Fernstudiengänge in Deutschland und zu den 5 beliebtesten Fernhoch- schulen im Jahr 2014. Distance & Independent Studies Center / TU Kaiserslautern Erwin-Schrödinger-Str. 67663 Kaiserslautern Tel.: (+49) 0631 205-4925 Fax.: (+49) 0631 205-4940 info@disc.uni-kl.de www.zfuw.uni-kl.de Ansprechpartner: Anna Kremb Dr. iur. Univ. Bp. Presse-, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing Distance & Independent Studies Center
  • 61. 61 Die DWG ist eine Holding für verschiedene Fernlehrinstitute und Fernhochschulen im deutsch- sprachigen Raum. Sie ist förderndes Mitglied des Forum DistancE-Learning. Deutsche Weiterbildungsgesellschaft mbH Rotebühlstr. 77 70178 Stuttgart Tel.: (0711) 6672-1850 Fax.: (0711) 6672-2046 lothar.kleiner@dwg.de www.dwg.de Ansprechpartner: Herr Lothar Kleiner Deutsche Weiterbildungsgesellschaft mbH
  • 62. 62 Die Deutsche Akademie für Management ist spe- zialisiert auf das berufsbegleitende Fernstudium im Managementbereich. Sie können mit funktionalem Fokus Grundlagen des Managements, Personal- management sowie Marketingmanagement und mit Branchenfokus Kultur-, Sozial-, Sport-, Gesundheits- und Immobilienmanagement, in einem staatlich anerkannten einjährigen Lehrgang mit institutseige- nem Abschluss, studieren. Von unserem Konzept profitieren Sie besonders, wenn Sie Ihre Karriere und persönliche Entwicklung voran- treiben wollen. Wenn Sie eine Möglichkeit suchen, dies optimal mit Beruf und Familie zu verbinden. Und wenn Sie individuelle Betreuung bei hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen. Auch für Ihren beruflichen Wiedereinstieg bei flexibler Zeiteinteilung sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner. Die Deutsche Akademie für Management ist Herausgeberin des ManagementJournals (www. managementjournal.de) DAM.Deutsche Akademie für Management GmbH Margaretenstr. 38 12203 Berlin Tel.: (030) 4050 888 30 Fax.: (030) 4050 888 39 mail@akademie.biz www.akademie-management.de Ansprechpartner: Frau Franziska Baraniuk DAM - Deutsche Akademie für Management GmbH
  • 63. 63 Das Technische Institut für Aus- und Weiterbildung, Dr.-Ing. Paul Christiani, ist ein Pionier in der beruf- lichen Fortbildung. Seit der Gründung im Jahre 1931 haben mehr als eine Million Teilnehmer einen Lehrgang in Form des technischen Fernunterrichts belegt. Christiani ist der Spezialist für hochwertige Fernlehrgänge zu Themen rund um Technik und Berufspädagogik. Die Lehrgänge sind top-aktuell und bereiten praxisorientiert auf die verschiedenen beruflichen Anforderungen vor. In der Christiani Akademie werden Fernlehrgänge, Online-Kurse und Präsenzseminare zu den folgenden Themen angeboten: SPS-Programmierung, Automati- sierung, CAD Technik, CNC Technik, Pneumatik, Hydraulik, Industriemeister Metall, Geprüfte/-r Berufspädagoge/-in u.v.m. In den Präsenzseminaren und Workshops sprechen wir insbesondere Ausbilderinnen und Ausbilder aus dem technisch-gewerblichen Bereich an. Höhepunkt hierbei ist der jährlich in Konstanz stattfindende Ausbildertag. Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG Hermann-Hesse-Weg 2 78464 Konstanz Tel.: (07531) 58 01 -922 Fax.: (07531) 58 01 -85 info@christiani.de www.christiani.de Ansprechpartner: Thomas Pilger Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG
  • 64. 64 Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium ist eine bundesweit agierende Vereinigung von ca. 270 Institutionen und Personen aus dem Hochschul- und Weiterbildungs- bereich in Deutschland. Ca. 15 Mitglieder kommen aus anderen europäischen Ländern. Der satzungsmäßige Zweck des als gemeinnützig anerkannten Vereins besteht in der Förderung, Koordinierung und Repräsentation der von den Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen, Hochschulverbünden) getragenen Weiterbildung und des Fernstudiums. Dazu gehört auch die Förde- rung von Forschung und Lehre auf diesen Gebieten. In jüngster Zeit richtet die DGWF ihr Augenmerk zudem verstärkt auf die Rolle der neuen Medien in der Hochschulweiterbildung und im Fernstudium. Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudien Postfach 3049 67663 Kaiserslautern Tel.: (0631) 205-4921 Fax.: (0631) 205-4940 b.lehmann@zfuw.uni-kl.de ag-fernstudium.de/ Ansprechpartner: Dr. Burkhard Lehmann DGWF
  • 65. 65 Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifizieren sich die Studierenden zu Fach- und Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Die dualen Studiengänge Sportökonomie, Fitness- training, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ kombinieren ein Fernstudium, das durch einen Online-Campus unterstützt wird, mit kompakten Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz und einer betrieblichen Ausbildung. Darüber hinaus wird ein „Master of Arts“ im Studiengang „Prävention und Gesundheitsmanagement“ sowie ein „Master of Business Administration“ MBA im Studiengang „Sport-/Gesundheitsmanagement“ angeboten, die ein Fernstudium mit Präsenzphasen verbinden. Mittlerweile studieren an der Hochschule bereits über 5.000 angehende Fach- und Führungskräfte für die Zukunftsbranche (Stand März 2015). Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der Hochschule sind akkre- ditiert und staatlich anerkannt. Deutsche Hochschule f. Präv. & Gesundheitsm. Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Tel.: (0681) 6855-150 Fax.: (0681) 6855-190 info@dhfpg.de www.dhfpg.de Ansprechpartner: Johannes Marx, Inhaber Deutsche Hochschule f. Präv. & Gesundheitsmanagement
  • 66. 66 40 Jahre Erfahrung im Fernunterricht und über 12.000 Schüler in 140 Ländern machen die Deutsche Fernschule zum verlässlichen Partner. Mit eigenstän- digen innovativen Lernmodellen wird Kindern im Ausland eine wertebasierte Bildung und spezifische Förderung geboten. Das Programm umfasst Vorschule, Grundschule Klasse 1-4 (Deutsch, Mathe, Sachkunde, Englisch, Kunst) sowie Deutsch und Mathe für Klasse 5. Das Fach Deutsch ist auch als Basiskurs von Klasse 2-5 mit reduziertem Zeitaufwand erhältlich und somit eine ideale Ergänzung zum lokalen/ internationalen Schulbesuch im Ausland. Die Kurse richten sich nach den deutschen Lehr- plänen, können einzeln gebucht werden und der Einstieg ist jederzeit möglich. Die individuelle Betreuung und die Korrektur durch qualifiziertes Lehrpersonal garantieren einen reibungslosen Wiedereinstieg in das deutsche Schulsystem bei Rückkehr in die Heimat. Bei förderbedürftigen oder hochbegabten Kindern wird unser Material auch im Inland erfolgreich genutzt, bei Bedarf mit zusätzlichen Modulen (Lerntraining, ADHS) und einer zusätzlichen inten- siveren Betreuung. Deutsche Fernschule e.V. Herbert-Flender-Str. 6 35578 Wetzlar Tel.: (06441) 92 18 92 Fax.: (06441) 92 18 93 info@deutsche-fernschule.de www.deutsche-fernschule.de Ansprechpartner: Georg A. Pflüger (Schulleitung und Geschäftsführer), Hartmuth Bischoff (kaufm. Leitung) Deutsche Fernschule e.V.
  • 67. 67 Der Name DAA-Technikum steht seit mehr als 50 Jahren für praxisorientierte Fortbildung. Dabei hat sich das DAA-Technikum auf die berufsbegleitende Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker in der- zeit sechs Fachrichtungen konzentriert. Von Anfang an hat das DAA-Technikum seine berufs- begleitenden Lehrgänge an der Dualmethode ausge- richtet. Diese speziell für Berufstätige entwickelte Methode verbindet das Lernen in der Gemeinschaft mit dem häuslichen Studium. Auf dieser Basis ruht unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Durch- führung von Präsenzveranstaltungen und in der Entwicklung von Studienmaterial. Mit rund 60 Studienorten, drei überregionalen Studienzentren und derzeit mehr als 9.000 Studien- teilnehmern sind wir seit langem der größte Anbieter in unserem Fortbildungsbereich. DAA-Technikum, Gemeinnützige Fernunterrichts GmbH Auf der Union 10 45141 Essen Tel.: (0201) 83 16 510 Fax.: (0201) 83 16 311 info@daa-technikum.de www.daa-technikum.de Ansprechpartner: Peter Gerber DAA-Technikum, Gemeinnützige Fernunterrichts GmbH
  • 68. 68 Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) ist mit seinen Tochterunternehmen einer der großen Bildungsträger in Deutschland, der sich auf Aus- bildungen, Studiengänge und berufliche Fort- und Weiterbildungen im Gesundheits- und Sozialbereich spezialisiert hat. Derzeit verfügt die DEB-Unter- nehmensgruppe in sechs Bundesländern über eine Vielzahl von staatlich genehmigten bzw. anerkannten berufsbildenden Schulen. Dem Bereich Fort- und Weiterbildung ist der Fern- unterricht angeschlossen: Die angebotenen Fern- lehrgänge halten unterschiedliche thematische Schwerpunkte in den Bereichen „Altenpflege“ oder „Gerontopsychiatrische Pflege“ bereit. Auch die berufsbegleitende Ausbildung zum/zur staatlich aner- kannten Erzieher/in wird im Fernlehrgang angeboten. Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk, gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft mit beschränkter Haftung Pödeldorfer Str. 81 96052 Bamberg Tel.: (0951) 91 555 -0 Fax.: (0951) 9 15 55 -46 fernlehrgang@deb.de www.deb.de Ansprechpartner: Thomas Heuchling E-Mail: t.heuchling@deb-gruppe.org Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk
  • 69. 69 Die Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im Comenius-Institut entwickelt und vertreibt Bildungs- angebote zur Kompetenz-, Struktur- und Praxisent- wicklung in kirchlichen Handlungsfeldern. Ziel der Fernstudienstelle ist die Professionalisierung kirch- licher und gemeindlicher Arbeit durch zeit- und orts- unabhängiges Lernmaterial. Sie richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche und bietet neben ganzen Kursrei- hen auch Einzelunterricht an. Personen, die nicht in der Kirche tätig sind, können ebenfalls an den Lehrgängen teilnehmen. In ihrer Angebotspalette finden sich theologische, pädagogische und lebenspraktische Kurse ebenso wie Schulungen zum Erlernen der alten Sprachen. Darüber hinaus bietet die Arbeitsstelle Beratung im Bereich des E-Learning und Unterstützung bei Pro- jekten. Sie steht im wissenschaftlichen und prakti- schen Austausch mit anderen Bildungseinrichtungen und Instituten und beteiligt sich an der beständigen Weiterentwicklung der Fernlerndidaktik. Kursangebote: Grundkurs Erwachsenenbildung, Älterwerden und Lebensgestaltung, Familie und Lebensgestaltung, Feministische Theologie, Hebräisch, Altgriechisch, Latein, Prädikanten. Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im Comenius-Institut Heinrich-Hoffmann-Straße 3 60528 Frankfurt am Main Tel.: (069) 67 72 49 07 Fax.: (069) 67 72 52 78 info@fernstudium-ekd.de www.fernstudium-ekd.de Ansprechpartner: Dr. Gertrud Wolf, Silvia Zipf Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im Comenius-Institut
  • 70. 70 Bildungsangebote im Bereich Immobilienwirtschaft • Fernlehrgang Immobilienkaufmann/-kauffrau (EBZ/IHK) • Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilienverwalter/in (EBZ) • Fernlehrgang Technik für Immobilienkaufleute (EBZ) • Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilien- fachwirt/in (EBZ/IHK) • Fernlehrgang Mietrecht für die Praxis (EBZ) • Private Berufsschule für Immobilienkaufleute • Immobilienfachwirte, Immobilienfachverwalter, Bilanzbuchhalter • Seminare / Tagungen • BA Immobilienmanagement Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Springorumallee 20 44795 Bochum Tel.: (0234) 9447-566 Fax.: (0234) 9447-599 s.hacke@e-b-z.de www.e-b-z.de Ansprechpartner: Stephan Hacke Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • 71. 71 Die staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) ist vom Wissenschaftsrat akkredi- tiert und gehört zur Klett Gruppe. Das Studien- Angebot der Euro-FH umfasst: Bachelor-Fernstudium • Betriebswirtschaftslehre • Europäische Betriebswirtschaftslehre • BWL & Wirtschaftspsychologie • Finance & Management • Sales & Management • IT-Management • Logistikmanagement • Wirtschaftsrecht • Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement Bachelor-Abendstudium in Hamburg • BWL & Wirtschaftspsychologie • Betriebswirtschaftslehre Master & MBA • General Management MBA • Marketing MBA • Business Coaching & Change Management • Wirtschaftspsychologie • Taxation, Accounting, Finance • Master-Einstiegsprogramm Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg Doberaner Weg 20 22143 Hamburg Tel.: (040) 675 70 - 700 Fax.: (040) 675 70 - 710 studienberatung@Euro-FH.de www.Euro-FH.de Ansprechpartner: Herr Thomas Vogel (Studienberatung) gebühren- freie Telefonnummer: 0800-33 44 377 Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg
  • 72. 72 Die Fernakademie für Erwachsenenbildung, ein Unternehmen der Klett Gruppe mit Sitz in Hamburg, kombiniert hochwertige staatlich zugelassene Fernlehrgänge mit umfassenden Betreuungs- leistungen. Das Lehrgangsangebot gliedert sich in 3 spezialisierte Fachakademien: • Wirtschaft & Management • Technik & IT • Allgemeinbildung, Medien & Gesundheit Teilnehmer haben die Möglichkeit aus über 200 staatlichen, öffentlichen, öffentlich-rechtlichen und Akademie-Abschlüssen zu wählen. Zudem zeichnet sich die Fernakademie durch ihr besonderes Leistungs- und Servicepaket aus: Dies beinhaltet das 4-wöchige kostenlose Teststudium, die monatliche Kündigungsmöglichkeit und den kostenlosen Fachfragen-Service, den Studierende auch noch 2 Jahre nach Studienende nutzen können. Ein weiterer Pluspunkt ist das Online-Studienzentrum, das jedem Teilnehmer kostenlos zur Verfügung steht. Neben aktuellen Informationen, betreuten Chats und Lernprogrammen finden die Studenten hier Gelegenheit, sich schnell und unkompliziert mit den Tutoren und Kommilitonen auszutauschen. Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH Doberaner Weg 22 22143 Hamburg Tel.: (040) 675 70 555 Fax.: (040) 675 70 155 kursinfo@fernakademie-klett.de www.fernakademie-klett.de Ansprechpartner: Herr Daniel Husen Telefon 040 / 675 70-192 Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH