Gold – Anlageklasse mit Glanz?

225 Aufrufe

Veröffentlicht am

E&G zeigt die Chancen und Risiken von Goldinvestitionen auf

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
225
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gold – Anlageklasse mit Glanz?

  1. 1. PresseinformationE&G zeigt die Chancen und Risiken von Goldinvestitionen aufGold – Anlageklasse mit Glanz?Stuttgart, 30. Januar 2012 „Sicherer Hafen“,„Krisenmetall“, „Inflationsschutz“ – kaum eine andereAnlageklasse steht vor allem in schwierigen Zeiten so hochim Ansehen vieler Anleger wie Gold. Doch auch dieMeinung, dass Goldinvestitionen sich nicht lohnen undVerluste vorprogrammiert seien, verbreitet sich. WelcheVor- und Nachteile abgewogen werden müssen, zeigen dieExperten von ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers.Vor 30 Jahren konnte man mit zwei Kilogramm Gold ein Autoder oberen Mittelklasse kaufen – und das gilt auch heute noch.„Da Gold nicht von den Zentralbanken vermehrt werden kann,schützt es vor Kaufkraftverlusten“, erläutert Andreas Rapp vonELLWANGER & GEIGER Privatbankiers ein für viele Anlegerentscheidendes Argument. Darüber hinaus steigt der Goldpreisin der Regel vor allem dann, wenn Krisen aufkommen oder sichverschärfen. Deshalb kann das Edelmetall dieVermögensstruktur gerade in solchen Zeiten stabilisieren.„Rational betrachtet ist der Goldpreis zudem durch die starksteigenden Explorationskosten für Energie und Arbeit nachunten abgesichert. So wird der Break-Even-Preis, bei dem es . .
  2. 2. sich für Bergbauunternehmen lohnt, Gold abzubauen, 2013 beietwa 1.400 US-Dollar je Unze liegen“, berichtet Rapp.Doch das ist nur die eine Seite der Medaille: Trotz der positivenVorzeichen schwankt der Goldpreises nach wie vor extrem undso wird es auch künftig bleiben, denn er wird stark vonSpekulanten getrieben. Auch das US-Dollar-Währungsrisikosollte man bei einer Investition in Gold nicht außer Acht lassen.„Abgesehen von diesen Risiken lässt bei höheren Marktzinsender direkte Vergleich mit anderen Anlageklassen zinsloses Goldweniger attraktiv erscheinen. Hinzu kommt, dass An- undVerkauf sowie die Lagerung von physischem Gold mitFolgekosten wie etwa Schließfachgebühren verbunden sind“,so der Experte.Was bedeutet das für die persönliche Anlagestrategie? AndreasRapp: „Wer die Chancen und Risiken kennt, kann entscheiden,ob ein Goldinvestment zu den persönlichen Zielen passt. Erstim zweiten Schritt sollte ein prozentualer Anteil amGesamtvermögen für diese Investitionen definiert werden. DieUmsetzungsmöglichkeiten sind dann unter Kosten-, Steuer-,Timing- und Aufbewahrungsaspekten abzuwägen.“ Ambekanntesten ist der Kauf von Barren oder Münzen, hierfürfallen jedoch Provisionen und Verwahrungskosten an. Dafürsind Kursgewinne nach Ablauf eines Jahres steuerfrei. Wer 2
  3. 3. vorher verkauft, versteuert den Gewinn mit dem persönlichenSteuersatz.Als Alternative kommen aber auch sogenannte Gold-ETCs oderGoldinhaberverschreibungen in Frage. Durch die physischeHinterlegung von Gold und einen Auslieferungsanspruch wirddas viel gefürchtete Emittentenrisiko dieser Wertpapiereminimiert. Allerdings gilt bei dieser Anlageklasse nach aktuellerAuffassung die Realisierung eines Gewinns durch Verkauf oderAuslieferung als abgeltungssteuerpflichtiger Vorgang.„Für dynamische Anleger bieten sich letztlich auchGoldminenaktien an. Deren Kurse sind gegenüber demGoldpreis stark zurückgeblieben, so dass sich mit einerErholung am Aktienmarkt die Lücke schließen könnte“, erläutertder Experte von ELLWANGER & GEIGER.Kontakt:Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KGAndreas RappBörsenplatz 170174 StuttgartTelefon +49 711-21 48-365Telefax +49 711-21 48-250Andreas.Rapp@privatbank.dewww.privatbank.de 3

×