SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
MOBILE HEALTH ECOSYSTEMS

Anforderungen und Modelle für den Einsatz
 mobiler, patientengesteuerter Geräte im
    Medizin- und Gesundheitssystem



               IA Konferenz 2011
           http://www.iakonferenz.org/
             München, 20. Mai 2011
ANSTIEG AN CHRONISCHEN
KRANKHEITEN




                         Photo credit: momboleum @ flickr
ALTERNDE GESELLSCHAFT
WOHLSTANDSKRANKHEITEN




                        Photo credit: .nn. @ flickr
WAS ERMÖGLICHT M-HEALTH

Business / Politik           Menschen / Gesellschaft     Technologie
• Kurze Entwicklungszeiten   • Anstieg an Sozialen       • Entwicklung und
  in der Produkt und           Netzwerke und sharing von   Verbreitung von Sensoren
  Softwareentwicklung          personal information
                                                         • Interoperationality von
• Integration von user-      • Zusammenschluß zu           Daten (ANT+, Bluetooth,
  centered Design und IA       Interessengemeinschaften    etc) und open Standards
  Methoden und Prozess
                             • Wachsendes Gesundheits-   • Internet-basierende
• Gesundheitsreform im         und Umweltbewusstsein       Computerleistungen für
  Amerika                                                  Datenspeicherung,
                             • Personalisierung            Analyse, Suche
• eGK und neue Player im
  Gesundheitswesen in DE                                 • W-LAN und 4G
                                                           Verbindungen überall
INNOVATIONEN IN HEALTHCARE
                                     Biotechnologie

   neue medizinisches
      Technologien                       IT Infrastruktur
                                               Gesundheitsinformationen für
        persönliches Gesundheits-                     Konsumenten
               forecastung               elektronische
                                        Gesundheitskarte

        Wissensmanagement              virtuelle Ärzteteams
             für Ärzte

                  Patienten-        Tele-Medizin
                 communities                        elektronische
                                                   Gesundheitsakte
                    assisted
                     living

                                Sensoren


                                                                     Adapted from Frog Design
UM WEN DREHT ES SICH


              ARZT




             PATIENT
ES GEHT UM DEN MENSCHEN



                       LIFESTYLE &
       IDENTITÄT
                       VERHALTEN
      Personendaten
                      Arbeit & Freizeit
        Vitaldaten
                        Ernährung
         Genom
                        Bewegung
          Familie
                      Soziale Kontakte
UNSER FOKUS - MOBILE HEALTH


           Mobile + Sensoren
              persönlich
             immer dabei
                                “Wireless health is
             kontinuierlich    the convergence of

                vernetzt       wireless
                               technology with the

             datenbasiert      continuum of
                               clinical healthcare
                               (preventive,
                               chronic, and acute)
                               and consumer
                               health (fitness,
                               wellness, and
                               sports).”
                               Wireless Health
                               Strategies
SENSOREN ERFASSEN DATEN
INTEGRIERTE SENSOREN                                    DATEN
                       GPS                              Ort und Geschwindigkeits und
                                                        Längenkalkulation

                       Accelerometer                    Bewegung, Beschleunigung
                       Mikrophone                       Ton, Stimme, Lautstärke
                       Kamera                           Farbe, Form, Bewegung
                       Touch screen                     Druck, Geschwindigkeit, Gesture
                       Compass, Gyroscope               Lage, Bewegung, Ausrichtung
                       Leitfähigkeit (iPhone 4, beta)   Hautwiderstand

EXTERNE SENSOREN
                       Heart rate sensor                Puls
                       Footpod / pedometer              Schrittzahl, Schrittgeschwindigkeit
                       Thermometer                      Temperatur
                       Cadence sensor                   Umdrehungen/Frequenz
                       Power meter                      Kraft
                       BGM                              Blutzuckerlevel
DATEN ÜBER DEN MENSCHEN
IDENTITÄT & VITALDATEN    LIFESTYLE &
Puls                       VERHALTEN
Hautwiderstand               Bewegung
Temperatur                   Ernährung
Blutzucker                   Medikation
Gewicht                       Verhalten
Stimmung                         Schlaf
Blutdruck                        Stress
Labordaten
AUS DATEN WIRD WISSEN



            Share & Compare
                                Monitor & Collect

   Verhaltensänderung



          Feedback/Verstehen   Analyse




                                                    Adapted from HealthTap
DEVICES & APPS HEUTE




          “There are now more than 250,000 apps
            available for the iPhone4, more than
            30,0005 such apps for smartphones
           running Android, and several thousand
          for those who have Blackberry devices.”
                        PEW research 2010
garmin
garmin MONITOR & COLLECT
Überblick /
high level                 Was sind highlights
view                       (bests, high, low)




                  Continous sensing




                        On demand
                        detailierte
                        Informationen
fitbit
fitbit ANALYSE
      Über Zeit –
      Historie



                                 Nach Zeit der
                                 längerer Nutzung,
                                 was sind Trends




                    Nach Zeit der
                    längerer Nutzung,
                    was sind
                    Abweichungen von
                    der Norm (gut oder
                    schlecht?)
nike+
nike+ SHARE & COMPARE


                           Daten von
                           Freunden




       Laufen mit Social
       media                     Vergleich mit der
                                 community
iBGstar
iBGstar MONITOR & COLLECT
        Vital- und
     Verhaltensdaten,
       Medikation




                        Tagebuchfunktion   Statistik
iBGstar ANALYSE




              Zielbereiche




                  Werteverlauf,
                    Trends
ZIEL IST VERHALTENSÄNDERUNG




                                                 ?
            Photo credit: KarenDatahan @ flickr       Photo credit: floating_zen @ flickr



  Verhaltensänderung ist schwer, weil Langzeitvorteile
  nicht sofort zu spüren sind, Verhaltensänderung im
            Jetzt hat keine direkten Vorteile.
FEEDBACK IST GRUNDLAGE
                  Daten über den Patienten werden
                   aufgenommen und gesammelt




                 Der Patient bekommt Feedback über
                        alltägliches Verhalten



    Self-monitoring und Feedback sind Strategien,
         um Verhaltensänderung zu motivieren
                                                     Adapted from openmHealth
WAS MOTIVIERT NOCH ZUR
VERHALTENSÄNDERUNG
 Ziele setzen und   Unterstützung   Soziale Interaktion
 auswerten
EIN TEIL DES SYSTEMS




                       Reference Frog Design
BEISPIEL: REMOTE MONITORING




                              Reference Frog Design
HERAUSFORDERUNGEN



  •   Kollaboration zwischen allen Stakeholdern
  •   Ärzte-Selbstbild
  •   Sicherheit und Privacy von persönlichen Daten
  •   Gesetzesbestimmungen und EU Richtlinien




                                                 Photo credit: Waldo Jaquith @ flickr
WAS IST DIE AUFGABE FÜR DEN IA



   • Systemperspektive - identifiziere Stakeholder im
     System
   • Menschlicher Aspekt – Gefühlswelt des Patienten,
     im Gesundheitsbereich geht es um den betroffenen
     Menschen




                                               Photo credit: kleihauer.carol @ flickr
DANKE
      ULRIKE ANDERS          CARSTEN GRANDKE
   www.ulrikeanders.com      eincarsten@gmx.net
ulrike.anders@nectarism.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Mobile Health Ecosystem

SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das Gesundheitswesen
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das GesundheitswesenSeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das Gesundheitswesen
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das GesundheitswesenSwiss eHealth Forum
 
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan PiatkowskiPflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
Jan Piatkowski
 
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AITWerbeplanung.at Summit
 
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014 1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
WelldooPanorama
 
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale EntwicklungPflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Ulrich Schrader
 
e-Health 2015
e-Health 2015e-Health 2015
e-Health 2015
Mateus Baptista
 
Wearables - Player oder Pipe
Wearables - Player oder PipeWearables - Player oder Pipe
Wearables - Player oder Pipe
Iskander Business Partner GmbH
 
Social Review "Beauty and Health Care"
Social Review "Beauty and Health Care"Social Review "Beauty and Health Care"
Social Review "Beauty and Health Care"interactivelabs
 
Hanako Leistungsportfolio
Hanako LeistungsportfolioHanako Leistungsportfolio
Hanako Leistungsportfolio
Hanako GmbH
 
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
Agenda Europe 2035
 
Healthcare-Trends 2017
Healthcare-Trends 2017Healthcare-Trends 2017
Healthcare-Trends 2017
TWT Digital Health
 
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
Len Starnes
 
Praesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endPraesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endJan Rottkamp
 
ePublic Health - Nittas, Presentation
ePublic Health - Nittas, Presentation ePublic Health - Nittas, Presentation
ePublic Health - Nittas, Presentation
Vasileios Nittas
 
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin? Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
Vito Mediavilla
 
Trendexplorer: Remote Healthcare
Trendexplorer: Remote Healthcare Trendexplorer: Remote Healthcare
Trendexplorer: Remote Healthcare
TRENDONE GmbH
 
Quantified self – wie vermesse ich mich selbst
Quantified self – wie vermesse ich mich selbstQuantified self – wie vermesse ich mich selbst
Quantified self – wie vermesse ich mich selbst
Petr Kirpeit
 

Ähnlich wie Mobile Health Ecosystem (20)

SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
SeHF 2014 | Mobile Lösungen im Spital
 
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das Gesundheitswesen
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das GesundheitswesenSeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das Gesundheitswesen
SeHF 2014 | Mobile Health Revolution: Nutzen für das Gesundheitswesen
 
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan PiatkowskiPflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
Pflege im Netz (Vortrag, 2014) | Jan Piatkowski
 
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
 
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014 1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
1 Inga Bergen - welldoo Panorama 2014
 
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale EntwicklungPflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
 
e-Health 2015
e-Health 2015e-Health 2015
e-Health 2015
 
Quellen2015
Quellen2015Quellen2015
Quellen2015
 
eHealth2015
eHealth2015eHealth2015
eHealth2015
 
Wearables - Player oder Pipe
Wearables - Player oder PipeWearables - Player oder Pipe
Wearables - Player oder Pipe
 
Social Review "Beauty and Health Care"
Social Review "Beauty and Health Care"Social Review "Beauty and Health Care"
Social Review "Beauty and Health Care"
 
Hanako Leistungsportfolio
Hanako LeistungsportfolioHanako Leistungsportfolio
Hanako Leistungsportfolio
 
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
Manfred Pascher, CMC (MP2 IT-Solution)
 
Healthcare-Trends 2017
Healthcare-Trends 2017Healthcare-Trends 2017
Healthcare-Trends 2017
 
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
Warum Soziale Ärztenetzwerke für Ihre Marketingstrategie unerlässlich seien w...
 
Praesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_endPraesentation 1280 720 burda_end
Praesentation 1280 720 burda_end
 
ePublic Health - Nittas, Presentation
ePublic Health - Nittas, Presentation ePublic Health - Nittas, Presentation
ePublic Health - Nittas, Presentation
 
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin? Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
Künstliche Intelligenz in der Medizin: Wo stehen wir – wo geht es hin?
 
Trendexplorer: Remote Healthcare
Trendexplorer: Remote Healthcare Trendexplorer: Remote Healthcare
Trendexplorer: Remote Healthcare
 
Quantified self – wie vermesse ich mich selbst
Quantified self – wie vermesse ich mich selbstQuantified self – wie vermesse ich mich selbst
Quantified self – wie vermesse ich mich selbst
 

Mobile Health Ecosystem

  • 1. MOBILE HEALTH ECOSYSTEMS Anforderungen und Modelle für den Einsatz mobiler, patientengesteuerter Geräte im Medizin- und Gesundheitssystem IA Konferenz 2011 http://www.iakonferenz.org/ München, 20. Mai 2011
  • 2. ANSTIEG AN CHRONISCHEN KRANKHEITEN Photo credit: momboleum @ flickr
  • 4. WOHLSTANDSKRANKHEITEN Photo credit: .nn. @ flickr
  • 5. WAS ERMÖGLICHT M-HEALTH Business / Politik Menschen / Gesellschaft Technologie • Kurze Entwicklungszeiten • Anstieg an Sozialen • Entwicklung und in der Produkt und Netzwerke und sharing von Verbreitung von Sensoren Softwareentwicklung personal information • Interoperationality von • Integration von user- • Zusammenschluß zu Daten (ANT+, Bluetooth, centered Design und IA Interessengemeinschaften etc) und open Standards Methoden und Prozess • Wachsendes Gesundheits- • Internet-basierende • Gesundheitsreform im und Umweltbewusstsein Computerleistungen für Amerika Datenspeicherung, • Personalisierung Analyse, Suche • eGK und neue Player im Gesundheitswesen in DE • W-LAN und 4G Verbindungen überall
  • 6. INNOVATIONEN IN HEALTHCARE Biotechnologie neue medizinisches Technologien IT Infrastruktur Gesundheitsinformationen für persönliches Gesundheits- Konsumenten forecastung elektronische Gesundheitskarte Wissensmanagement virtuelle Ärzteteams für Ärzte Patienten- Tele-Medizin communities elektronische Gesundheitsakte assisted living Sensoren Adapted from Frog Design
  • 7. UM WEN DREHT ES SICH ARZT PATIENT
  • 8. ES GEHT UM DEN MENSCHEN LIFESTYLE & IDENTITÄT VERHALTEN Personendaten Arbeit & Freizeit Vitaldaten Ernährung Genom Bewegung Familie Soziale Kontakte
  • 9. UNSER FOKUS - MOBILE HEALTH Mobile + Sensoren persönlich immer dabei “Wireless health is kontinuierlich the convergence of vernetzt wireless technology with the datenbasiert continuum of clinical healthcare (preventive, chronic, and acute) and consumer health (fitness, wellness, and sports).” Wireless Health Strategies
  • 10. SENSOREN ERFASSEN DATEN INTEGRIERTE SENSOREN DATEN GPS Ort und Geschwindigkeits und Längenkalkulation Accelerometer Bewegung, Beschleunigung Mikrophone Ton, Stimme, Lautstärke Kamera Farbe, Form, Bewegung Touch screen Druck, Geschwindigkeit, Gesture Compass, Gyroscope Lage, Bewegung, Ausrichtung Leitfähigkeit (iPhone 4, beta) Hautwiderstand EXTERNE SENSOREN Heart rate sensor Puls Footpod / pedometer Schrittzahl, Schrittgeschwindigkeit Thermometer Temperatur Cadence sensor Umdrehungen/Frequenz Power meter Kraft BGM Blutzuckerlevel
  • 11. DATEN ÜBER DEN MENSCHEN IDENTITÄT & VITALDATEN LIFESTYLE & Puls VERHALTEN Hautwiderstand Bewegung Temperatur Ernährung Blutzucker Medikation Gewicht Verhalten Stimmung Schlaf Blutdruck Stress Labordaten
  • 12. AUS DATEN WIRD WISSEN Share & Compare Monitor & Collect Verhaltensänderung Feedback/Verstehen Analyse Adapted from HealthTap
  • 13. DEVICES & APPS HEUTE “There are now more than 250,000 apps available for the iPhone4, more than 30,0005 such apps for smartphones running Android, and several thousand for those who have Blackberry devices.” PEW research 2010
  • 15. garmin MONITOR & COLLECT Überblick / high level Was sind highlights view (bests, high, low) Continous sensing On demand detailierte Informationen
  • 17. fitbit ANALYSE Über Zeit – Historie Nach Zeit der längerer Nutzung, was sind Trends Nach Zeit der längerer Nutzung, was sind Abweichungen von der Norm (gut oder schlecht?)
  • 18. nike+
  • 19. nike+ SHARE & COMPARE Daten von Freunden Laufen mit Social media Vergleich mit der community
  • 21. iBGstar MONITOR & COLLECT Vital- und Verhaltensdaten, Medikation Tagebuchfunktion Statistik
  • 22. iBGstar ANALYSE Zielbereiche Werteverlauf, Trends
  • 23. ZIEL IST VERHALTENSÄNDERUNG ? Photo credit: KarenDatahan @ flickr Photo credit: floating_zen @ flickr Verhaltensänderung ist schwer, weil Langzeitvorteile nicht sofort zu spüren sind, Verhaltensänderung im Jetzt hat keine direkten Vorteile.
  • 24. FEEDBACK IST GRUNDLAGE Daten über den Patienten werden aufgenommen und gesammelt Der Patient bekommt Feedback über alltägliches Verhalten Self-monitoring und Feedback sind Strategien, um Verhaltensänderung zu motivieren Adapted from openmHealth
  • 25. WAS MOTIVIERT NOCH ZUR VERHALTENSÄNDERUNG Ziele setzen und Unterstützung Soziale Interaktion auswerten
  • 26. EIN TEIL DES SYSTEMS Reference Frog Design
  • 27. BEISPIEL: REMOTE MONITORING Reference Frog Design
  • 28. HERAUSFORDERUNGEN • Kollaboration zwischen allen Stakeholdern • Ärzte-Selbstbild • Sicherheit und Privacy von persönlichen Daten • Gesetzesbestimmungen und EU Richtlinien Photo credit: Waldo Jaquith @ flickr
  • 29. WAS IST DIE AUFGABE FÜR DEN IA • Systemperspektive - identifiziere Stakeholder im System • Menschlicher Aspekt – Gefühlswelt des Patienten, im Gesundheitsbereich geht es um den betroffenen Menschen Photo credit: kleihauer.carol @ flickr
  • 30. DANKE ULRIKE ANDERS CARSTEN GRANDKE www.ulrikeanders.com eincarsten@gmx.net ulrike.anders@nectarism.de