SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Film&philosophie Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Präsentation zur Einführung in Andre Dominiks "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford". Thema der Einführung: Narration (Ricoeur, Foucault)

1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Die Ermordung des Jesse James
durch den Feigling Robert Ford
Film(&)Philosophie
Akademiefür
http://akademiephilosophie.de
„Willst du so sein wie ich? Oder willst du ich sein?“
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
angewandte Philosophie
Akademiefürangewandte Philosophie
http://akademiephilosophie.de
Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling
Robert Ford
Andrew Dominik, 2007 (USA)
• Mit: Brad Pitt, Casey Affleck, Zooey Deschanel, Sam
Rockwell
• Buch:Andrew Dominik
• Kamera: Roger Deakins (GB, u.a.: „Fargo“, „The Big
Lebowski“, „O Brother,Where Art Thou?“, „A
Beautiful Mind“, „DerVorleser“, „True Grit“,
„Skyfall“)
• Musik: Nick Cave und Warren Ellis
• Kamera und Ton erzeugen gemeinsam einen „Sog-
Effekt“, der den Zuschauer quasi in die Erzählung
zieht
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
Akademiefürangewandte Philosophie
http://akademiephilosophie.de
Jesse James (1847-1882) war zunächst Soldat der
Konföderierten Armee, fand danach nicht mehr in ein
ziviles Leben zurück und wurde Bandit.Weil er keine
Unbeteiligten verletzte, dichtete man ihm das Image
eines Robin Hood an, seine Bande wurde zur
Legende. Nachdem diese Bande stärker dezimiert
wurde, traute er nur noch Robert und Charley Ford.
Die jedoch wollten bei seiner Gefangennahme helfen,
tatsächlich hat Bob Jesse James mit Duldung der
Behörden aber hinterrücks erschossen.
Auf Jesse James’ Grabstein steht: „Murdered by a
Traitor and Coward Whose Name is not Worthy to
Appear here.“
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
Akademiefürangewandte Philosophie
http://akademiephilosophie.de
Was oder wer aber war Jesse James?
Ein Held? EinVerbrecher? Ein Mörder?
Und was oder wer war Robert Ford? Ein Feigling? Ein
Gesetzeshüter? Ein Gerechter? Ein Freund?
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
Akademiefürangewandte Philosophie
http://akademiephilosophie.de
Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder
Gegebenheit?
• Gegebenheit: Die (zugewiesene) Rolle im Leben.
Bestimmt durch: Gott oder Gesellschaft.
• Konstruktion:Ab dem 19. Jahrhundert eine Rolle, in
die man gerät oder die man annimmt. (Auguste
Comte, Sören Kierkegaard, Historismus)
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
Akademiefürangewandte Philosophie
http://akademiephilosophie.de
Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder
Gegebenheit?
Es gibt einen Unterschied zwischen der Welt der Dinge
und der Welt der Menschen, für die in der Folge
Begriffe wie Lebenswelt (Husserl),
Lebenszusammenhang (Dilthey), Lebensform
(Wittgenstein), sozialeWelt (Searle) geprägt werden.
Unterschied:Wer (Was) bist du? vs.Wie wirst du
genannt?
Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Film&philosophie Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Masterthesis: Muster (Zwischenstand)
Masterthesis: Muster (Zwischenstand)Masterthesis: Muster (Zwischenstand)
Masterthesis: Muster (Zwischenstand)wruge
 
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von Bildungsprozessen
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von BildungsprozessenExtensionen, Kontagionen und die Grenzen von Bildungsprozessen
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von BildungsprozessenBenjamin Jörissen
 
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von Computerspielen
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von ComputerspielenAll Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von Computerspielen
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von ComputerspielenJulian Kücklich
 
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und DuWBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und DuWandelBarCamp
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Benjamin Jörissen
 
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische ÜberlegungenPhysik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungenphilosophenstuebchen
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenConny Dethloff
 
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015Alfred Fuhr
 
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social Web
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social WebArtikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social Web
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social WebBenjamin Jörissen
 
quatschen.de - Gestalten mit Worten
quatschen.de - Gestalten mit Wortenquatschen.de - Gestalten mit Worten
quatschen.de - Gestalten mit WortenMichael Leibrecht
 
Intentionaler Utopiebegriff
Intentionaler UtopiebegriffIntentionaler Utopiebegriff
Intentionaler UtopiebegriffSven Golob
 
Paul Otlet und das Mundaneum
Paul Otlet und das MundaneumPaul Otlet und das Mundaneum
Paul Otlet und das Mundaneumwruge
 
Paulo Freire - Die Befreiung der Gesellschaft
Paulo Freire - Die Befreiung der GesellschaftPaulo Freire - Die Befreiung der Gesellschaft
Paulo Freire - Die Befreiung der GesellschaftReinhard Schmidbauer
 
Wie Wirklich Ist Die Wirklichkeit
Wie Wirklich Ist Die WirklichkeitWie Wirklich Ist Die Wirklichkeit
Wie Wirklich Ist Die WirklichkeitDirk Hinz
 
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"Christopher Könitz
 
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"wruge
 
Žižek was ist ein ereignis
Žižek was ist ein ereignisŽižek was ist ein ereignis
Žižek was ist ein ereignisssuser16f608
 
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4Ich
 
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14Thomas Stephenson
 

Ähnlich wie Film&philosophie Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (20)

Masterthesis: Muster (Zwischenstand)
Masterthesis: Muster (Zwischenstand)Masterthesis: Muster (Zwischenstand)
Masterthesis: Muster (Zwischenstand)
 
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von Bildungsprozessen
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von BildungsprozessenExtensionen, Kontagionen und die Grenzen von Bildungsprozessen
Extensionen, Kontagionen und die Grenzen von Bildungsprozessen
 
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von Computerspielen
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von ComputerspielenAll Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von Computerspielen
All Your Base Are Belong to Us - Kulturelle Aspekte von Computerspielen
 
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und DuWBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
 
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische ÜberlegungenPhysik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
Physik: wissenschaftsphilosophische Überlegungen
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
 
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015
Parasozialität in parasocial we trust. leipzig 2015
 
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social Web
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social WebArtikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social Web
Artikulation und "Gouvernementalität": Identität im Social Web
 
Epi oder Prometheus
Epi oder PrometheusEpi oder Prometheus
Epi oder Prometheus
 
quatschen.de - Gestalten mit Worten
quatschen.de - Gestalten mit Wortenquatschen.de - Gestalten mit Worten
quatschen.de - Gestalten mit Worten
 
Intentionaler Utopiebegriff
Intentionaler UtopiebegriffIntentionaler Utopiebegriff
Intentionaler Utopiebegriff
 
Paul Otlet und das Mundaneum
Paul Otlet und das MundaneumPaul Otlet und das Mundaneum
Paul Otlet und das Mundaneum
 
Paulo Freire - Die Befreiung der Gesellschaft
Paulo Freire - Die Befreiung der GesellschaftPaulo Freire - Die Befreiung der Gesellschaft
Paulo Freire - Die Befreiung der Gesellschaft
 
Wie Wirklich Ist Die Wirklichkeit
Wie Wirklich Ist Die WirklichkeitWie Wirklich Ist Die Wirklichkeit
Wie Wirklich Ist Die Wirklichkeit
 
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
 
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
Das Zeitbild in "The Tracey Fragments"
 
Žižek was ist ein ereignis
Žižek was ist ein ereignisŽižek was ist ein ereignis
Žižek was ist ein ereignis
 
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4
Kuße, Tolstoj und die Sprache der Weisheit, Leseprobe, ISBN 978-3-525-56004-4
 
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14
Entwicklung & BIldung 2 / 2010 04 14
 

Film&philosophie Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

  • 1. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Film(&)Philosophie Akademiefür http://akademiephilosophie.de „Willst du so sein wie ich? Oder willst du ich sein?“ Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf angewandte Philosophie
  • 2. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Andrew Dominik, 2007 (USA) • Mit: Brad Pitt, Casey Affleck, Zooey Deschanel, Sam Rockwell • Buch:Andrew Dominik • Kamera: Roger Deakins (GB, u.a.: „Fargo“, „The Big Lebowski“, „O Brother,Where Art Thou?“, „A Beautiful Mind“, „DerVorleser“, „True Grit“, „Skyfall“) • Musik: Nick Cave und Warren Ellis • Kamera und Ton erzeugen gemeinsam einen „Sog- Effekt“, der den Zuschauer quasi in die Erzählung zieht Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 3. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Jesse James (1847-1882) war zunächst Soldat der Konföderierten Armee, fand danach nicht mehr in ein ziviles Leben zurück und wurde Bandit.Weil er keine Unbeteiligten verletzte, dichtete man ihm das Image eines Robin Hood an, seine Bande wurde zur Legende. Nachdem diese Bande stärker dezimiert wurde, traute er nur noch Robert und Charley Ford. Die jedoch wollten bei seiner Gefangennahme helfen, tatsächlich hat Bob Jesse James mit Duldung der Behörden aber hinterrücks erschossen. Auf Jesse James’ Grabstein steht: „Murdered by a Traitor and Coward Whose Name is not Worthy to Appear here.“ Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 4. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Was oder wer aber war Jesse James? Ein Held? EinVerbrecher? Ein Mörder? Und was oder wer war Robert Ford? Ein Feigling? Ein Gesetzeshüter? Ein Gerechter? Ein Freund? Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 5. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder Gegebenheit? • Gegebenheit: Die (zugewiesene) Rolle im Leben. Bestimmt durch: Gott oder Gesellschaft. • Konstruktion:Ab dem 19. Jahrhundert eine Rolle, in die man gerät oder die man annimmt. (Auguste Comte, Sören Kierkegaard, Historismus) Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 6. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder Gegebenheit? Es gibt einen Unterschied zwischen der Welt der Dinge und der Welt der Menschen, für die in der Folge Begriffe wie Lebenswelt (Husserl), Lebenszusammenhang (Dilthey), Lebensform (Wittgenstein), sozialeWelt (Searle) geprägt werden. Unterschied:Wer (Was) bist du? vs.Wie wirst du genannt? Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 7. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder Gegebenheit? Die vorgelagerte Frage ist: Gibt es überhaupt eine unabhängige Welt? Nein: Nelson Goodman (1906-1998):Welten werden erzeugt, nicht entdeckt. ➞ „Weisen der Welterzeugung“ (1978) Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 8. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de „Dieses Buch gehört zur Hauptströmung der Philosophie, die damit begann, daß Kant die Struktur der Welt durch die Struktur des Geistes ersetzte, in deren Fortführung C. I. Lewis die Struktur der Begriffe an die Stelle der Struktur des Geistes treten ließ und die nun schließlich dahin gekommen ist, die Struktur der Begriffe durch die Strukturen der verschiedenen Symbolsysteme der Wissenschaften, der Philosophie, der Künste, der Wahrnehmung und der alltäglichen Rede zu ersetzen. Die Bewegung verläuft von der einen und einzigen Wahrheit und einer fertig vorgefundenen Welt zum Erzeugungsprozeß einer Vielfalt von richtigen oder sogar konfligierenden Versionen oder Welten.“ (Goodman, Welterzeugung) Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 9. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Identität.Was ist das eigentlich? Konstruktion oder Gegebenheit? Wie ist dann die soziale Welt gemacht? John Searle: Narration ist eine komplexe Sprachhandlung, die auf die Behauptung abzielt, etwas habe sich so, wie erzählt, ereignet. Dadurch werden Realitäten erzeugt. Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 10. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Paul Ricœur (1913-2005) „Narrative Identität“ (1987) •Identität: idem und ipse; das numerisch Identische und das identische Selbst (Identität über Ähnlichkeit?) Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 11. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Paul Ricœur (1913-2005) „Narrative Identität“ (1987) •Eine Erzählung hat einen Anfang, eine Mitte, ein Ende (Aristoteles, Poetik), die vom Künstler festgelegt werden. Dadurch entsteht die Abgegrenztheit der Erzählung, ihre Einheit. Kriterium ist Konkordanz. •Kontingenz und Überraschung sorgen für den Umschlag in einer Geschichte, aus dem die Spannung erwächst. Im Leben passiert das zufällig, in der Geschichte ist es notwendig für den Fortschritt. •Kontingenz und Konkordanz stehen in einem fruchtbaren Spannungsverhältnis Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 12. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Paul Ricœur (1913-2005) „Narrative Identität“ (1987) •Der Held einer Erzählung gewinnt seine Identität vor dem Hintergrund der konkordanten Erzählung. •Die narrative Identität des Helden ist ein „einheitlicher Stil von subjektiven Transformationen“. Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 13. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Mit Goodman und Ricœur zurück zur Frage: Identität. Was ist das eigentlich? Konstruktion oder Gegebenheit? •Der Mensch interpretiert und erzeugt dadurch eine konkordante Welt, zu der er sich insVerhältnis setzt. Durch die Wahl seiner Transformation (die aus dem Ins-Verhältnis-setzen folgen) erschafft er seine Erzählung, die sich an jemanden richten muss. (→ vgl. Searle: Narration als Sprachhandlung). •Das machen die andern über den einzelnen aber auch! •Die Er-Erzählung hat größeres Gewicht. Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 14. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Die Wirkmächtigkeit der Narration Michel Foucault (1926-1984): Dispositiv und Diskurs Dispositiv: begrifflich fassbareVorentscheidungen, in deren Rahmen Diskurse stattfinden Diskurs: das in der Sprache aufscheinendeVerständnis von Wirklichkeit auf der Basis des Dispositivs ➡In Dispositiv und Diskurs spiegelt sich dasVerhältnis von Konkordanz und Kontingenz (subjektiver Transformation/Sprachhandlung). ➡Ein wichtigesVerhältnis besteht zwischen Dispositiv und Macht Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 15. Akademiefürangewandte Philosophie http://akademiephilosophie.de Literatur •Michel Foucault: Sexualität undWahrheit, Bd. 1: DerWille zumWissen, 1987 (20.Auflage); Bd. 2: Der Gebrauch der Lüste, 1989 (12.Auflage); Bd. 3: Die Sorge um sich, 1989 (12. Auflage), Frankfurt/Main •Michel Foucault: Analytik der Macht, Frankfurt/Main 2005 (5.Auflage) •Nelson Goodman: Weisen derWelterzeugung, Frankfurt/ Main 2001 (5.Auflage) •Paul Ricœur: „Narrative Identität“, in: ders.: VomText zur Person, Hamburg 2005 •John Searle: Sprechakte, Frankfurt/Main 1983 (12. Auflage) •John Searle: Wie wir die sozialeWelt machen, Frankfurt/ Main 2012 Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf
  • 16. Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford Film(&)Philosophie Akademiefür http://akademiephilosophie.de „Willst du so sein wie ich? Oder willst du ich sein?“ Nele Röttger M.A. und Dr. Thomas Wachtendorf angewandte Philosophie