SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 24
FUTURE LOGISTICS
HOW TO DO THE REVOLUTION
34. Dortmunder Gespräche
13. – 14. SEPTEMBER 2016
Die vierte industrielle Revolution wird die Wirtschaft und ihre bisherigen Geschäftsmodelle grundlegend
verändern. Doch wie kann sie gelingen? Und wie können Unternehmen davon profitieren? Grundvoraus-
setzung hierfür ist eine moderne Logistik.
Darum zeigt der »Zukunftskongress Logistik – 34. Dortmunder Gespräche« unter dem Motto »Future
Logistics – How to do the revolution«, wie sich die Herausforderungen der Digitalisierung in erfolgreiche
Produkte, Dienstleistungen und Prozesse umsetzen lassen.
Rund um Industrie 4.0 stehen spannende Innovationen aus der Logistikforschung und innovative Umset-
zungen aus der Praxis beim ZukunftsPlenum am ersten Kongresstag im Mittelpunkt. Am zweiten Kon-
gresstag widmet sich das Fraunhofer-Symposium »Future Logistics« dann der konkreten Realisierung
von Industrie 4.0 in der Praxis.
ÜBERSICHT
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
FUTURE LOGISTICS – HOW TO DO THE REVOLUTION
ZUKUNFTSPLENUM
DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
Forschung ist ihrer Zeit voraus. Sie bietet Antworten auf Fragen, die noch gar nicht gestellt wurden, und innovative
Ideen, die in den nächsten Jahren den Markt revolutionieren werden. Das »ZukunftsPlenum« diskutiert schon jetzt
Themen und Herausforderungen, die wir in Zukunft angehen müssen.
Social Networked Industry Intralogistik 4.0 Advanced Analytics Digitaler Darwinismus Digital Age
INDUSTRIAL
DATA SPACE
–
DIGITALE
SOUVERÄNITÄT
MITTELSTAND
4.0
–
TRANSFER VON
INDUSTRIE 4.0
IN DIE MITTEL-
STÄNDISCHE
PRAXIS
GÜTERMOBILITÄT
4.0
–
NEUE
TRANSPORT-
ANGEBOTE UND
TECHNOLOGIEN
FÜNF PARALLELE SEQUENZEN
RETAIL LOGISTICS
4.0
–
TECHNOLOGIEN
FÜR DIE
HANDELSLOGISTIK
AUF DEM
PRÜFSTAND
ARBEIT
4.0
–
MENSCH-
MASCHINE-
DIALOG
9.30 Uhr	 Eröffnung:
	 Future Logistics – How to do the revolution
Prof. Dr. Michael ten Hompel
Fraunhofer IML
	 Social Networked Industry:
Die Welt nach der vierten industriellen Revolution
Prof. Dr. Michael ten Hompel
Fraunhofer IML
9.55 Uhr	 Keynote:
VORDENKEN
Michael Müller
Müller – Die lila Logistik AG
DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016
ZUKUNFTSPLENUM
Prof. Dr. Michael ten Hompel
Geschäftsführender Institutsleiter,
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML;
Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST;
Ordinarius, Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen, TU Dortmund
Michael Müller
Vorstandsvorsitzender / CEO,
Müller – Die lila Logistik AG
Dr.-Ing. Christian Jacobi
Geschäftsführender Gesellschafter, agiplan GmbH;
Vorsitzender der Geschäftsführung,
EffizienzCluster Management GmbH
DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016
10.15 Uhr	 Industrie 4.0 und Mensch 1.0 – Wie passt das zusammen?
Philipp Hahn-Woernle
viastore
10.35 Uhr	 Industrie 4.0 – Der Stand der Dinge
Prof. Dr. Dieter Wegener
ZVEI e. V.
10.55 Uhr	 Intralogistik 4.0
Dr. Christian E. Baur
Swisslog AG
11.15 Uhr	 Podiumsdiskussion
Dr. Christian E. Baur
Swisslog AG
Michael Müller
Müller – Die lila Logistik AG
11.45 Uhr	 Pause
Prof. Dr. Dieter Wegener
ZVEI e. V.
Philipp Hahn-Woernle
viastore
ZUKUNFTSPLENUM
Philipp Hahn-Woernle
CEO, viastore;
Mitglied, Lenkungskreis »Plattform Industrie 4.0«
Prof. Dr. Dieter Wegener
Sprecher, »Führungskreis Industrie 4.0«,
ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.
Dr. Christian E. Baur
CEO, Swisslog AG Warehouse & Distribution Solutions;
COO, Swisslog Holding AG
DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016
12.15 Uhr	 Advanced Analytics in Echtzeit:
	 Wie künstliche Intelligenz in die Zukunft schaut und optimal handelt
Tanja Krüger
Resolto Informatik GmbH
12.45 Uhr 	 Digitaler Darwinismus:
	 Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke
Karl-Heinz Land
neuland GmbH und Co. KG
13.15 Uhr	 Digitalisierung im Maschinenbau –
	 von der Direktbedruckung bis zur Maschinenakte
Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer
KHS GmbH
13.45 Uhr	 Pause
ZUKUNFTSPLENUM
Tanja Krüger
Geschäftsführende Gesellschafterin,
Resolto Informatik GmbH;
Präsidentin, Innovationsnetzwerk InnoZent OWL
Sprecherin, VDI Vorstand des Arbeitskreises Informatik
Karl-Heinz Land
Geschäftsführer,
neuland GmbH und Co. KG
Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer
Vorstandsvorsitzender / Technik und Entwicklung / Produktion,
KHS GmbH
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto
Fraunhofer-Gesellschaft; TU Dortmund
DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016
15.00 Uhr	 The evolution of global supply chains (challenges and solutions)
for consumer products in the digital age
Ralf Düster	 James Hill
Setlog GmbH	 Wilton Brands
15.30 Uhr	 Aviation & mobility in the digital age
Michael Urbaner
SITA Germany
15.50 Uhr	 Podiumsdiskussion
Ralf Düster
Setlog GmbH
James Hill
Wilton Brands
Michael Urbaner
SITA Germany
16.30 Uhr	 Ende	
ZUKUNFTSPLENUM
James Hill
Executive Vice President of Global Operations,
Wilton Brands
Michael 	Urbaner
Geschäftsleitung,
SITA Germany
Ralf Düster
Geschäftsführer,
Setlog GmbH
Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen
Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML;
Institutsleiter, Institut für Transportlogistik, TU Dortmund
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
9.00 Uhr	 Einführung: Industrial Data Space –
Digitale Souveränität über Daten
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Fraunhofer-Gesellschaft
9.30 Uhr	 Grundlagen eines Referenzarchitekturmodells
für den Industrial Data Space
Dr. Sven Wenzel, Fraunhofer ISST
10.00 Uhr	 Die Industrial Data Space Association –
	 Strategie und Programmatik des Anwendervereins
Dr. Reinhold Achatz, Industrial Data Space Association
10.30 Uhr	 Pause
EINSATZ- UND VERWERTUNGSSZENARIEN DES
INDUSTRIAL DATA SPACE
11.00 Uhr	 Agiles Transport-Management –
ein Industrial Data Space Use Case
Dirk Gollnick, Atos Consulting
11.30 Uhr	 Dynamisches Zeitfenster-Management und Tracking
in der unternehmensübergreifenden Lieferkette
Dr.-Ing. Alireza Tavakoli, thyssenkrupp AG
12.00 Uhr	 Track-and-trace-Systeme innerhalb der globalen
Supply Chain
	 Ralf Düster, Setlog GmbH
12.30 Uhr	 Pause
Moderation
Lars Nagel
Leiter Geschäftsstelle,
Industrial Data Space Association
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto
Fraunhofer-Gesellschaft;
TU Dortmund
INDUSTRIAL DATA SPACE – DIGITALE SOUVERÄNITÄT
Dr. Sven Wenzel
Abteilungsleiter Data Engineering,
Fraunhofer ISST
Dr. Reinhold Achatz
Vorstandsvorsitzender,
Industrial Data Space Association;
CTO, thyssenkrupp AG
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
13.30 Uhr	 Podiumsdiskussion:
	 Herausforderungen, Chancen und zukünftige
Verwertung des Industrial Data Space
Ralf Düster, Setlog GmbH
Dirk Gollnick, Atos Consulting
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Fraunhofer-Gesellschaft
Dr.-Ing. Alireza Tavakoli, thyssenkrupp AG
GESTALTUNGSSZENARIEN FÜR UNTERNEHMEN IN DER
INDUSTRIAL DATA SPACE ASSOCIATION
14.00 Uhr	 Industrial Data Space Association kompakt –
	 Informationsgespräche zum Industrial Data Space
im Speed-Networking-Format
15.00 Uhr	 Pause
15.30 Uhr	 Mitgliederversammlung
Industrial Data Space Association
17.00 Uhr	 Ende
Dirk Gollnick
Senior Partner, Global Practice
Head Business Performance
Improvement, Atos Consulting
Dr.-Ing. Alireza Tavakoli
Innovation Strategy & Projects,
thyssenkrupp AG
Ralf Düster
Geschäftsführer,
Setlog GmbH
TRANSFER VON INDUSTRIE 4.0 IN DIE MITTELSTÄNDISCHE
PRAXIS
9.00 Uhr	 Begrüßung
Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML
9.10 Uhr	 Impulsvortrag: Transfer von Industrie 4.0 in die
mittelständische Praxis
Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML
9.40 Uhr	 Podiumsdiskussion
Frank Grützenbach, Wirtschaftsförderung Dortmund
Arno Kühn, it´s OWL Cluster Management GmbH
Werner Schmidt, VIA Oberflächentechnik GmbH
10.30 Uhr	 Pause
DIGITALISIERUNG DES SHOPFLOORS: EINSATZ VON INDUSTRIE 4.0
AUF MASCHINEN- UND ARBEITSPLATZEBENE
11.00 Uhr	 Smart Maintenance
Dr. Bernd Bauer, SKF GmbH
11.25 Uhr	 Industrie 4.0: Vom Sensor bis ins SAP
Dr. Myriam Jahn, ifm datalink gmbh
11.50 Uhr	 Industrial Gamification: Spielerisch zu mehr
Motivation und Effizienz in der Industrie 4.0
Dr.-Ing. Jörg Niesenhaus, Centigrade GmbH
12.15 Uhr	 Diskussion und Zusammenfassung
Dr.-Ing. Tobias Hegmanns, Fraunhofer IML
12.30 Uhr	 Pause
Moderation
Dr.-Ing. Tobias Hegmanns
Akademischer Direktor,
Institutsbereich Unternehmenslogistik,
Fraunhofer IML
Prof. Dr. Michael Henke
Institutsleiter, Fraunhofer IML;
Inhaber, Lehrstuhl für
Unternehmenslogistik,
TU Dortmund
Frank Grützenbach
Leiter Geschäftsstelle,
In | Die RegionRuhr,
Wirtschaftsförderung Dortmund
Arno Kühn
Strategie, F+E,
it´s OWL Cluster Management GmbH
Werner Schmidt
Geschäftsführer,
VIA Oberflächentechnik GmbH;
VIA Consult GmbH & Co. KG
Dr. Myriam Jahn
Geschäftsführerin,
ifm datalink gmbh
Dr. Bernd Bauer
Manager Service Sales Development,
SKF GmbH
MITTELSTAND 4.0 – TRANSFER VON INDUSTRIE 4.0
IN DIE MITTELSTÄNDISCHE PRAXIS
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
DURCHGÄNGIGE DIGITALISIERUNG DER
UNTERNEHMENSBEREICHE
13.30 Uhr	 Einkauf 4.0
Dr. Axel T. Schulte, Fraunhofer IML
13.55 Uhr	 Daten nutzen – Digitalisierung in der
Fertigungsdienstleistung
Dr. Jan Renker, Helmut Beyers GmbH
14.20 Uhr	 #Machen
Daniel Terner, AEB GmbH
14.45 Uhr	 Diskussion und Zusammenfassung
Dr.-Ing. Tobias Hegmanns, Fraunhofer IML
15.00 Uhr	 Pause
DIGITALISIERUNG IN WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKEN
15.30 Uhr	 Smart Objects und Smart Finance für das
Management von Maschinenflotten in der Maisernte
Thilo Steckel, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG
Carsten Keller, Wincor Nixdorf International GmbH
16.20 Uhr	 Innovative, digitalisierte Zuliefererkooperation
Mathias Gloger, VIA Consult GmbH & Co. KG
Werner Schmidt, VIA Oberflächentechnik GmbH & Co. KG
16.45 Uhr	 Diskussion und Zusammenfassung
Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML
17.00 Uhr	 Ende
Dr.-Ing.	Jörg Niesenhaus
Standortleitung Mülheim,	
Centigrade GmbH
Dr. Axel T. Schulte
Abteilungsleiter Einkauf &
Finanzen im SCM Dortmund
und Frankfurt,
Fraunhofer IML
Dr. Jan Renker
Manager Strategie
und Innovation,
Helmut Beyers GmbH
Daniel Terner
Mitglied der Geschäftsleitung,
AEB GmbH
Thilo Steckel
Advanced Development,
CLAAS E-Systems
KGaA mbH & Co KG
Carsten Keller
Senior Project Manager,
Wincor Nixdorf International GmbH
Mathias Gloger
Consultant,
VIA Consult GmbH & Co. KG
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
TECHNOLOGIEN ALS TREIBER DER GÜTERMOBILITÄT 4.0
9.00 Uhr	 Impulsvortrag: Digitalisierung, Synchromodalität
und Autonomie – Warum sich Gütertransporte im
21. Jahrhundert stark verändern werden
Prof. Dr. Alex Vastag, Fraunhofer IML
9.20 Uhr	 Neue Antriebstechnologien für die Güter-Mobilität
von morgen
Dr. Sebastian Stütz, Fraunhofer IML
9.40 Uhr	 Digitalisierung in der Logistikwirtschaft – Wo steht
das Transportgewerbe?
Wolfgang Severing, Bundesamt für Güterverkehr
10.05 Uhr	 Terminals der Zukunft – Herausforderungen und
Chancen
Clemens Bochynek, SGKV – Studiengesellschaft für den
Kombinierten Verkehr e. V.
10.30 Uhr	 Pause
GÜTERMOBILITÄT 4.0 UND DIGITALISIERUNG
11.00 Uhr	 Wie die Hamburg Port Authority als Infrastruktur-
betreiber den Logistikdatenaustausch unterstützt
Wolf-Jobst Siedler, Hamburg Port Authority AöR
11.30 Uhr	 Visibilität im Transportnetzwerk – Erfolgsfaktor der
Digitalisierung im Servicegeschäft
Heiko Ansorge, Siemens Healthcare GmbH
12.00 Uhr	 Digitalisierung – Impact auf die physische
Warenbewegung im Handel
Janek Feldmann, EVEN ON SUNDAY GmbH
12.30 Uhr	 Pause
Moderation
Prof. Dr. Alex Vastag
Leiter Verkehrslogistik, Fraunhofer IML;	
Professor für Logistik, International
School of Management (ISM)
Dr. Sebastian Stütz
Verkehrslogistik,
Fraunhofer IML
Wolfgang	 Severing
Abteilungsleiter 2 (Verkehrswirtschaft),
Bundesamt für Güterverkehr
Clemens 	Bochynek
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied,
SGKV – Studiengesellschaft für den
Kombinierten Verkehr e. V.
Wolf-Jobst Siedler
Leiter Bahnlogistik/-telematik, 		
Hamburg Port Authority AöR
Heiko Ansorge
Director Global Transport Management,
Siemens Healthcare GmbH
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
Janek Feldmann
Managing Partner & Co-Founder,
EVEN ON SUNDAY GmbH
GÜTERMOBILITÄT 4.0 – NEUE TRANSPORTANGEBOTE UND TECHNOLOGIEN
INNOVATIVE LÖSUNGSANSÄTZE DURCH DIGITALISIERUNG
13.30 Uhr	 Digitalisierung mit dem Anspruch der Güter-
mobilität 4.0 – Herausforderungen und Lösungen
Volker Kraft, Fraunhofer IML
14.00 Uhr	 Seehäfen und ihr digitales Abbild – Perspektiven
für die Annäherung von Prozessrealität und ihrem
virtuellen Spiegelbild
Michael Görges, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
14.30 Uhr	 Autonomität – Was Lkws der Zukunft von Fahrern
lernen können
Frank Tinschert, MAN Truck & Bus AG
15.00 Uhr	 Pause
LOGISTIKDIENSTLEISTER 4.0
15.30 Uhr	 Digitalisierung in der Express-Logistik
Kurt Denk, mobileObjects AG
16.00 Uhr	 IMTIS – das Contargo Tariff Information System
Heinrich Kerstgens, CONTARGO GmbH & Co. KG
16.30 Uhr	 Podiumsdiskussion
Volker Kraft, Fraunhofer IML
Michael Görges, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
Frank Tinschert, MAN Truck & Bus AG
Kurt Denk, mobileObjects AG
Heinrich Kerstgens, CONTARGO GmbH & Co. KG
17.00 Uhr	 Ende
Volker Kraft
Gruppenleiter IT,
Verkehrslogistik,
Fraunhofer IML
Michael Görges
Projektmanager,
BLG LOGISTICS GROUP AG &
Co. KG
Frank Tinschert
VP MAN Digital Solutions,	 	
MAN Truck & Bus AG
Kurt Denk
Vorstandsvorsitzender,
mobileObjects AG
Heinrich Kerstgens
Managing Director,
CONTARGO GmbH & Co. KG
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
9.00 Uhr	 Einführung: Thesen und Trends in der
Handelslogistik von morgen
Thilo Jörgl, LOGISTIK HEUTE
9.10 Uhr	 Retail 4.0 – Technologien auf dem Prüfstand
Dr. Volker Lange, Fraunhofer IML
DROHNEN IN HANDELSLOGISTISCHEN ANWENDUNGEN
9.30 Uhr	 Von der Forschung in die Praxis –
Drohnen in zivilen Anwendungen
Philipp Wrycza, Fraunhofer IML
10.00 Uhr	 Drohnen auf der letzten Meile – Erfahrungen aus
Kampagnen unter realen Bedingungen
Matthäus Pruski, DHL Paket GmbH
10.30 Uhr	 Pause
FAHRERLOSE TRANSPORTSYSTEME
11.00 Uhr	 Trends und Entwicklungen der FTF-Branche
Jana Jost, Fraunhofer IML
Christopher Kirsch, Fraunhofer IML
11.30 Uhr	 LEO Locative – FTS geht auch einfach!
Dennis Ramers, BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH
11.50 Uhr	 Funk-Lokalisierung für FTF-Steuerung und
Kommissionierung
Thomas Albrecht, Fraunhofer IML
12.10 Uhr	 Autonome Fahrzeuge als Schlüssel zum modularen
Lager – Food-Retail-Lager der nächsten Generation
Gregor Lebernegg, KNAPP Industry Solutions GmbH
12.30 Uhr	 Pause
Moderation
Thilo Jörgl
Chefredakteur LOGISTIK HEUTE,
HUSS-VERLAG GmbH
Dr. Volker Lange
Leiter Verpackungs-
und Handelslogistik,
AutoID-Technologien,
Fraunhofer IML
Philipp Wrycza
AutoID-Technologien,
Fraunhofer IML
Matthäus Pruski
Projektleiter DHL Paketkopter,
DHL Paket GmbH
Jana Jost
Automation und
eingebettete Systeme,
Fraunhofer IML
Christopher Kirsch
Automation und
eingebettete Systeme,	
Fraunhofer IML
Dennis Ramers
Produktmanager Maschinen,
BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
RETAIL LOGISTICS 4.0 – TECHNOLOGIEN FÜR DIE
HANDELSLOGISTIK AUF DEM PRÜFSTAND
VOLLAUTOMATISCHE KOMMISSIONIERUNG
13.30 Uhr	 Systemwelt der Automatischen Kommissionierung:
Vom Automaten bis zur Roboterkommissionierung
Guido Follert, Fraunhofer IML
14.00 Uhr	 Robogistics – Roboter in der Logistik
Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll, Hochschule Karlsruhe –
Technik und Wirtschaft
14.30 Uhr	 Pick-by-Robot: Wie mobile Roboter die Zukunft der
Intralogistik prägen werden
Frederik Brantner, Magazino GmbH
15.00 Uhr	 Pause
RETAIL 4.0 – TECHNOLOGIEN AUF DEM PRÜFSTAND
15.30 Uhr	 Augmented Reality in der Industrie
Benedikt Mättig, Fraunhofer IML
16.00 Uhr	 Wearable Computing and Augmented Reality in
der Logistik – Praxisbeispiele & Best Practices von
produktiven Smart-Glasses-Projekten
Leonid Poliakov, Ubimax GmbH
16.30 Uhr	 Diskussion und Zusammenfassung
Thilo Jörgl, LOGISTIK HEUTE
17.00 Uhr	 Ende
Thomas Albrecht
Leiter Fahrerlose
Transportsysteme,
Maschinen und Anlagen,	
Fraunhofer IML
Gregor Lebernegg
Productmanagement,
KNAPP Industry Solutions GmbH
Guido Follert
Leiter Maschinen und Anlagen,	
Fraunhofer IML
Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll
Professor für Elektrotechnik und
Automatisierung, Hochschule
Karlsruhe – Technik und Wirtschaft;
External Consultant, SWISSLOG
Automation GmbH
Frederik Brantner
CEO und Mitgründer,
Magazino GmbH
Benedikt Mättig
AutoID-Technologien,
Fraunhofer IML
Leonid Poliakov
Head of Marketing,
Ubimax GmbH
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
9.00 Uhr	 Begrüßung
Dr.-Ing. Christian Schwede, Fraunhofer IML
GESAMTVISION
9.15 Uhr	 Social Networked Industry – Mensch und Maschine
werden zum Team
Andreas Nettsträter, Fraunhofer IML
DIGITALE ENTSCHEIDUNGSUNTERSTÜTZUNG
9.30 Uhr	 Entscheidungstransparenz mit dem digitalen Zwilling
Dr.-Ing. Christian Schwede, Fraunhofer IML
10.00 Uhr	 Decision Support im Lagerhaus –
Digitales Öl schmiert das operative Getriebe
Thomas Reppahn, Schenker Deutschland AG
10.30 Uhr	 Pause
SMART DEVICES ALS MENSCH-MASCHINE-SCHNITTSTELLE
11.00 Uhr	 Soziales Netzwerk – Vernetzung und gemeinsames
Verständnis
Timo Erler, Fraunhofer IML
11.30 Uhr	 Der Coaster ®
– Das ultimative Industrie 4.0 Device
Jürgen Reichenbach, SICK AG
12.00 Uhr	 Digitale Assistenten für das Management
Frank Kübler, Leada AG
12.30 Uhr	 Pause
Dr.-Ing. Christian Schwede
Abteilungsleiter
Informationslogistik
und Assistenzsysteme,
Fraunhofer IML
Andreas Nettsträter
European Projects,
Fraunhofer IML
Thomas Reppahn
Leiter Zentrale Logistics Product
and Process Management,
Schenker Deutschland AG
Timo Erler
Software Engineering,
Fraunhofer IML
Jürgen Reichenbach
Leiter F&E Barcode-RFID-Vision,
SICK AG
Frank Kübler
Founder / CEO,
Leada AG
ARBEIT 4.0 – MENSCH-MASCHINE-DIALOG
MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
DIGITALE WEITERBILDUNG
13.30 Uhr	 Ergebnisse der Kompetenzentwicklungsstudie
Industrie 4.0
Dr. Andreas Heindl, acatech
14.00 Uhr	 Gamification und Serious Gaming in der
Logistikweiterbildung
Michael Schmidt, Fraunhofer IML
14.30 Uhr	 Digitale Weiterbildung in der VW-Logistik-
Lernwerkstatt am Standort Wolfsburg
Tobias Kubsch, Volkswagen Aktiengesellschaft
15.00 Uhr	 Pause
LEAN INDUSTRIE 4.0
15.30 Uhr	 Impulsvortrag: »Lean Industrie 4.0«
Theresa Fohrmann, Fraunhofer IML
	 World Café »Lean Industrie 4.0«
Theresa Fohrmann, Fraunhofer IML
Detlef Spee, Fraunhofer IML
17.00 Uhr	 Ende
Dr. Andreas Heindl
Wissenschaftlicher Referent,
Bereich Technologien, acatech –
Deutsche Akademie der
Technikwissenschaften
Michael Schmidt
Intralogistik und -IT Planung, 	
Fraunhofer IML
Tobias Kubsch
Unterabteilungsleiter PWL-N/A,
Technik & Service,
Volkswagen Aktiengesellschaft
Theresa Fohrmann
Intralogistik und -IT Planung,	
Fraunhofer IML
Detlef Spee
Abteilungsleiter
Intralogistik und -IT Planung,	
Fraunhofer IML
FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
SEIEN SIE DABEI!
Die Teilnahmegebühr für den gesamten Kongress beträgt € 890,– (zzgl. 19 % MwSt.).
Der Besuch eines einzelnen Kongresstages kostet € 490,– (zzgl. 19 % MwSt.).
Sonderkonditionen für Wissenschaftler erfahren Sie auf Anfrage.
Bitte melden Sie sich an unter: www.zukunftskongress-logistik.de
Die Teilnahmebedingungen für den Zukunftskongress Logistik finden Sie auf unserer Webseite.
Anmeldeschluss ist der 4. September 2016.
HOTELS
Unter dem Stichwort »Zukunftskongress Logistik 2016« erhalten Sie Sonderkonditionen in folgenden Hotels:
Steigenberger Hotel
Dortmund
Berswordtstraße 2
44139 Dortmund
Telefon 	+49 231 9021-0
Arcadia Grand Hotel
Dortmund
Lindemannstraße 88
44137 Dortmund
Telefon 	+49 231 9113-0
Mercure Hotel Dortmund
Messe & Kongress
Strobelallee 41
44139 Dortmund
Telefon 	+49 231 1204-245
ANMELDUNG
13. – 14. SEPTEMBER 2016
VERANSTALTUNGSORT
Kongresszentrum Westfalenhallen
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund
Hinweis für Navigationsgeräte:
Bitte geben Sie als Adresse
»Sonderziel Westfalenhallen« ein.
Autobahnkreuz
Dortmund-
Nordwest
Anschluss
Dortmund-
Nordost
Kamener
Kreuz
Westhofener Kreuz
Autobahnkreuz
Castrop-
Rauxel-Ost
Autobahnkreuz
Dortmund/
Witten
Anschluss
Dortmund-Süd
Autobahn-
kreuz
Dortmund-
West
DORTMUND
AIRPORT
Innenstadt
BELGIEN/
NIEDERLANDE
HAMBURG/
BREMEN/
MÜNSTER
BERLIN/
HANNOVER
KASSEL
DUISBURG/
OBERHAUSEN
ESSEN/
DUISBURG/
DÜSSELDORF
WITTEN
WUPPERTAL/
KÖLN
FRANKFURT
DORTMUND
Autobahnkreuz
Dortmund/Unna
A 40
PARTNER
MEDIENPARTNER
VERANSTALTER
34. Dortmunder Gespräche
Jetzt anmelden:
www.zukunftskongress-logistik.de
Kontakt
Veranstaltungsbüro Zukunftskongress Logistik
c/o Fraunhofer IML
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2 – 4
44227 Dortmund
Veranstaltungshotline
Telefon 	 +49 231 9743-403
Telefax	 +49 231 9743-215
E-Mail 	 info@zukunftskongress-logistik.de
www.zukunftskongress-logistik.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig ist
Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig istLicht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig ist
Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig istJoerg W. Fischer
 
Vortrag zum Thema Industrie 4.0
Vortrag zum Thema Industrie 4.0Vortrag zum Thema Industrie 4.0
Vortrag zum Thema Industrie 4.0Lara Wollenhaupt
 
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFFJahresbericht 2020 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFFFraunhofer IFF
 
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFFJahresbericht 2019 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFFFraunhofer IFF
 
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...Georg Guentner
 
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...Thomas Schulz
 
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event ReportRethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event ReportRamona Kohrs
 
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Competence Books
 
Smart Maintenance by Fraunhofer Institut
Smart Maintenance by Fraunhofer InstitutSmart Maintenance by Fraunhofer Institut
Smart Maintenance by Fraunhofer InstitutBranding Maintenance
 
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein Statusreport
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein StatusreportAdditive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein Statusreport
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein StatusreportETH, Zurich
 
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter AutomatisierungssystemeSeminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssystemestzepm
 
Fortschrittliche Technologien für Leichtbaustrukturen
Fortschrittliche Technologien für LeichtbaustrukturenFortschrittliche Technologien für Leichtbaustrukturen
Fortschrittliche Technologien für LeichtbaustrukturenAgroSax e.V.
 
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?dankl+partner consulting gmbh
 
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxis
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die PraxisTechnologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxis
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxisaihkch
 
CV JHA Martens - DE
CV JHA Martens - DECV JHA Martens - DE
CV JHA Martens - DEJan Martens
 

Was ist angesagt? (20)

Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig ist
Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig istLicht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig ist
Licht ins Dunkle – Warum PLM für Industrie 4.0 so wichtig ist
 
Vortrag zum Thema Industrie 4.0
Vortrag zum Thema Industrie 4.0Vortrag zum Thema Industrie 4.0
Vortrag zum Thema Industrie 4.0
 
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFFJahresbericht 2020 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2020 des Fraunhofer IFF
 
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFFJahresbericht 2019 des Fraunhofer IFF
Jahresbericht 2019 des Fraunhofer IFF
 
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...
Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Instandhaltung (Vortrag auf den In...
 
Veranstaltungsflyer - Fachkongress Composite Simulation 2015
Veranstaltungsflyer - Fachkongress Composite Simulation 2015Veranstaltungsflyer - Fachkongress Composite Simulation 2015
Veranstaltungsflyer - Fachkongress Composite Simulation 2015
 
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
 
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event ReportRethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
 
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
Zeit & Zutritt Kompakt - für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für da...
 
Smart Maintenance by Fraunhofer Institut
Smart Maintenance by Fraunhofer InstitutSmart Maintenance by Fraunhofer Institut
Smart Maintenance by Fraunhofer Institut
 
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein Statusreport
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein StatusreportAdditive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein Statusreport
Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion – ein Statusreport
 
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter AutomatisierungssystemeSeminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
 
MiPo'11: Konferenz-Eröffnung (Karsten Wendland)
MiPo'11: Konferenz-Eröffnung (Karsten Wendland)MiPo'11: Konferenz-Eröffnung (Karsten Wendland)
MiPo'11: Konferenz-Eröffnung (Karsten Wendland)
 
Fortschrittliche Technologien für Leichtbaustrukturen
Fortschrittliche Technologien für LeichtbaustrukturenFortschrittliche Technologien für Leichtbaustrukturen
Fortschrittliche Technologien für Leichtbaustrukturen
 
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?
Industrie 4.0 und Facility Management - was bedeutet das?
 
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxis
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die PraxisTechnologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxis
Technologietransferstelle FITT: Innovationen für die Praxis
 
Cle präsentation
Cle präsentationCle präsentation
Cle präsentation
 
Business bavaria 10-2012_de
Business bavaria 10-2012_deBusiness bavaria 10-2012_de
Business bavaria 10-2012_de
 
INDUSTRIE 4.0 - INSTANDHALTUNG 4.0
INDUSTRIE 4.0 - INSTANDHALTUNG 4.0INDUSTRIE 4.0 - INSTANDHALTUNG 4.0
INDUSTRIE 4.0 - INSTANDHALTUNG 4.0
 
CV JHA Martens - DE
CV JHA Martens - DECV JHA Martens - DE
CV JHA Martens - DE
 

Ähnlich wie Programmheft Zukunftskongress

2018 11-22 - tech_komm und industrie 4.0 __ schaffner (public)
2018 11-22  - tech_komm und industrie  4.0 __ schaffner (public)2018 11-22  - tech_komm und industrie  4.0 __ schaffner (public)
2018 11-22 - tech_komm und industrie 4.0 __ schaffner (public)Michael Schaffner
 
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!MCP Deutschland GmbH
 
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015MCP Deutschland GmbH
 
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02FESD GKr
 
Tekom ft 2016 wissensfluesse und industrie 40 __ schaffner
Tekom ft 2016    wissensfluesse und industrie 40 __ schaffnerTekom ft 2016    wissensfluesse und industrie 40 __ schaffner
Tekom ft 2016 wissensfluesse und industrie 40 __ schaffnerMichael Schaffner
 
13. Osnabrücker FMEA-Forum
13. Osnabrücker FMEA-Forum13. Osnabrücker FMEA-Forum
13. Osnabrücker FMEA-ForumWinfried Dietz
 
Bereit für Industrie 4.0?
Bereit für Industrie 4.0?Bereit für Industrie 4.0?
Bereit für Industrie 4.0?Joerg W. Fischer
 
V. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to KaizenV. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!Matthias Barbian
 
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...simio12
 
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und Potenziale am 2...
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und   Potenziale am 2...Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und   Potenziale am 2...
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und Potenziale am 2...Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...Michael Lindemann
 

Ähnlich wie Programmheft Zukunftskongress (20)

INservFM 2017 Messeplan
INservFM 2017 MesseplanINservFM 2017 Messeplan
INservFM 2017 Messeplan
 
2018 11-22 - tech_komm und industrie 4.0 __ schaffner (public)
2018 11-22  - tech_komm und industrie  4.0 __ schaffner (public)2018 11-22  - tech_komm und industrie  4.0 __ schaffner (public)
2018 11-22 - tech_komm und industrie 4.0 __ schaffner (public)
 
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
 
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
Einladung: INSTANDHALTUNGSTAGE 2016!
 
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015
IFC Ebert Tagung Instandhaltung 2015
 
[DE] Dokumentation des 7. Records Management Fachtag 2013
[DE] Dokumentation des 7. Records Management Fachtag 2013[DE] Dokumentation des 7. Records Management Fachtag 2013
[DE] Dokumentation des 7. Records Management Fachtag 2013
 
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
 
Tekom ft 2016 wissensfluesse und industrie 40 __ schaffner
Tekom ft 2016    wissensfluesse und industrie 40 __ schaffnerTekom ft 2016    wissensfluesse und industrie 40 __ schaffner
Tekom ft 2016 wissensfluesse und industrie 40 __ schaffner
 
13. Osnabrücker FMEA-Forum
13. Osnabrücker FMEA-Forum13. Osnabrücker FMEA-Forum
13. Osnabrücker FMEA-Forum
 
Bereit für Industrie 4.0?
Bereit für Industrie 4.0?Bereit für Industrie 4.0?
Bereit für Industrie 4.0?
 
V. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to KaizenV. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to Kaizen
 
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...
Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co - Technologieworkshop, Donnerstag, 1...
 
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!
Industrie 4.0 - Revolution für die Spritzgußindustrie!
 
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
Technology-Fast-50-Award 2010: die wachstumsstärksten Technologieunternehmen ...
 
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und Potenziale am 2...
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und   Potenziale am 2...Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und   Potenziale am 2...
Head Mounted Displays am Arbeitsplatz – Randbedingungen und Potenziale am 2...
 
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
[DE] "ECM zwischen Wirtschaftlichkeit & Compliance" | Keynote Dr. Ulrich Kamp...
 
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...
Empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss von Social CRM auf die Ver...
 
INSTANDHALTUNGSTAGE 2013
INSTANDHALTUNGSTAGE 2013INSTANDHALTUNGSTAGE 2013
INSTANDHALTUNGSTAGE 2013
 
[DE] Collaborative Future DMS EXPO 2014
[DE] Collaborative Future DMS EXPO 2014[DE] Collaborative Future DMS EXPO 2014
[DE] Collaborative Future DMS EXPO 2014
 
Tag der Metallurgie 2016
Tag der Metallurgie 2016Tag der Metallurgie 2016
Tag der Metallurgie 2016
 

Programmheft Zukunftskongress

  • 1. FUTURE LOGISTICS HOW TO DO THE REVOLUTION 34. Dortmunder Gespräche
  • 2. 13. – 14. SEPTEMBER 2016 Die vierte industrielle Revolution wird die Wirtschaft und ihre bisherigen Geschäftsmodelle grundlegend verändern. Doch wie kann sie gelingen? Und wie können Unternehmen davon profitieren? Grundvoraus- setzung hierfür ist eine moderne Logistik. Darum zeigt der »Zukunftskongress Logistik – 34. Dortmunder Gespräche« unter dem Motto »Future Logistics – How to do the revolution«, wie sich die Herausforderungen der Digitalisierung in erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Prozesse umsetzen lassen. Rund um Industrie 4.0 stehen spannende Innovationen aus der Logistikforschung und innovative Umset- zungen aus der Praxis beim ZukunftsPlenum am ersten Kongresstag im Mittelpunkt. Am zweiten Kon- gresstag widmet sich das Fraunhofer-Symposium »Future Logistics« dann der konkreten Realisierung von Industrie 4.0 in der Praxis. ÜBERSICHT
  • 3. FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS« FUTURE LOGISTICS – HOW TO DO THE REVOLUTION ZUKUNFTSPLENUM DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016 MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016 Forschung ist ihrer Zeit voraus. Sie bietet Antworten auf Fragen, die noch gar nicht gestellt wurden, und innovative Ideen, die in den nächsten Jahren den Markt revolutionieren werden. Das »ZukunftsPlenum« diskutiert schon jetzt Themen und Herausforderungen, die wir in Zukunft angehen müssen. Social Networked Industry Intralogistik 4.0 Advanced Analytics Digitaler Darwinismus Digital Age INDUSTRIAL DATA SPACE – DIGITALE SOUVERÄNITÄT MITTELSTAND 4.0 – TRANSFER VON INDUSTRIE 4.0 IN DIE MITTEL- STÄNDISCHE PRAXIS GÜTERMOBILITÄT 4.0 – NEUE TRANSPORT- ANGEBOTE UND TECHNOLOGIEN FÜNF PARALLELE SEQUENZEN RETAIL LOGISTICS 4.0 – TECHNOLOGIEN FÜR DIE HANDELSLOGISTIK AUF DEM PRÜFSTAND ARBEIT 4.0 – MENSCH- MASCHINE- DIALOG
  • 4. 9.30 Uhr Eröffnung: Future Logistics – How to do the revolution Prof. Dr. Michael ten Hompel Fraunhofer IML Social Networked Industry: Die Welt nach der vierten industriellen Revolution Prof. Dr. Michael ten Hompel Fraunhofer IML 9.55 Uhr Keynote: VORDENKEN Michael Müller Müller – Die lila Logistik AG DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016 ZUKUNFTSPLENUM
  • 5. Prof. Dr. Michael ten Hompel Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML; Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST; Ordinarius, Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen, TU Dortmund Michael Müller Vorstandsvorsitzender / CEO, Müller – Die lila Logistik AG Dr.-Ing. Christian Jacobi Geschäftsführender Gesellschafter, agiplan GmbH; Vorsitzender der Geschäftsführung, EffizienzCluster Management GmbH
  • 6. DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016 10.15 Uhr Industrie 4.0 und Mensch 1.0 – Wie passt das zusammen? Philipp Hahn-Woernle viastore 10.35 Uhr Industrie 4.0 – Der Stand der Dinge Prof. Dr. Dieter Wegener ZVEI e. V. 10.55 Uhr Intralogistik 4.0 Dr. Christian E. Baur Swisslog AG 11.15 Uhr Podiumsdiskussion Dr. Christian E. Baur Swisslog AG Michael Müller Müller – Die lila Logistik AG 11.45 Uhr Pause Prof. Dr. Dieter Wegener ZVEI e. V. Philipp Hahn-Woernle viastore ZUKUNFTSPLENUM
  • 7. Philipp Hahn-Woernle CEO, viastore; Mitglied, Lenkungskreis »Plattform Industrie 4.0« Prof. Dr. Dieter Wegener Sprecher, »Führungskreis Industrie 4.0«, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. Dr. Christian E. Baur CEO, Swisslog AG Warehouse & Distribution Solutions; COO, Swisslog Holding AG
  • 8. DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016 12.15 Uhr Advanced Analytics in Echtzeit: Wie künstliche Intelligenz in die Zukunft schaut und optimal handelt Tanja Krüger Resolto Informatik GmbH 12.45 Uhr Digitaler Darwinismus: Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke Karl-Heinz Land neuland GmbH und Co. KG 13.15 Uhr Digitalisierung im Maschinenbau – von der Direktbedruckung bis zur Maschinenakte Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer KHS GmbH 13.45 Uhr Pause ZUKUNFTSPLENUM
  • 9. Tanja Krüger Geschäftsführende Gesellschafterin, Resolto Informatik GmbH; Präsidentin, Innovationsnetzwerk InnoZent OWL Sprecherin, VDI Vorstand des Arbeitskreises Informatik Karl-Heinz Land Geschäftsführer, neuland GmbH und Co. KG Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer Vorstandsvorsitzender / Technik und Entwicklung / Produktion, KHS GmbH Prof. Dr.-Ing. Boris Otto Fraunhofer-Gesellschaft; TU Dortmund
  • 10. DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016 15.00 Uhr The evolution of global supply chains (challenges and solutions) for consumer products in the digital age Ralf Düster James Hill Setlog GmbH Wilton Brands 15.30 Uhr Aviation & mobility in the digital age Michael Urbaner SITA Germany 15.50 Uhr Podiumsdiskussion Ralf Düster Setlog GmbH James Hill Wilton Brands Michael Urbaner SITA Germany 16.30 Uhr Ende ZUKUNFTSPLENUM
  • 11. James Hill Executive Vice President of Global Operations, Wilton Brands Michael Urbaner Geschäftsleitung, SITA Germany Ralf Düster Geschäftsführer, Setlog GmbH Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML; Institutsleiter, Institut für Transportlogistik, TU Dortmund
  • 12. MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016 9.00 Uhr Einführung: Industrial Data Space – Digitale Souveränität über Daten Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Fraunhofer-Gesellschaft 9.30 Uhr Grundlagen eines Referenzarchitekturmodells für den Industrial Data Space Dr. Sven Wenzel, Fraunhofer ISST 10.00 Uhr Die Industrial Data Space Association – Strategie und Programmatik des Anwendervereins Dr. Reinhold Achatz, Industrial Data Space Association 10.30 Uhr Pause EINSATZ- UND VERWERTUNGSSZENARIEN DES INDUSTRIAL DATA SPACE 11.00 Uhr Agiles Transport-Management – ein Industrial Data Space Use Case Dirk Gollnick, Atos Consulting 11.30 Uhr Dynamisches Zeitfenster-Management und Tracking in der unternehmensübergreifenden Lieferkette Dr.-Ing. Alireza Tavakoli, thyssenkrupp AG 12.00 Uhr Track-and-trace-Systeme innerhalb der globalen Supply Chain Ralf Düster, Setlog GmbH 12.30 Uhr Pause Moderation Lars Nagel Leiter Geschäftsstelle, Industrial Data Space Association Prof. Dr.-Ing. Boris Otto Fraunhofer-Gesellschaft; TU Dortmund INDUSTRIAL DATA SPACE – DIGITALE SOUVERÄNITÄT Dr. Sven Wenzel Abteilungsleiter Data Engineering, Fraunhofer ISST Dr. Reinhold Achatz Vorstandsvorsitzender, Industrial Data Space Association; CTO, thyssenkrupp AG
  • 13. FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS« 13.30 Uhr Podiumsdiskussion: Herausforderungen, Chancen und zukünftige Verwertung des Industrial Data Space Ralf Düster, Setlog GmbH Dirk Gollnick, Atos Consulting Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Fraunhofer-Gesellschaft Dr.-Ing. Alireza Tavakoli, thyssenkrupp AG GESTALTUNGSSZENARIEN FÜR UNTERNEHMEN IN DER INDUSTRIAL DATA SPACE ASSOCIATION 14.00 Uhr Industrial Data Space Association kompakt – Informationsgespräche zum Industrial Data Space im Speed-Networking-Format 15.00 Uhr Pause 15.30 Uhr Mitgliederversammlung Industrial Data Space Association 17.00 Uhr Ende Dirk Gollnick Senior Partner, Global Practice Head Business Performance Improvement, Atos Consulting Dr.-Ing. Alireza Tavakoli Innovation Strategy & Projects, thyssenkrupp AG Ralf Düster Geschäftsführer, Setlog GmbH
  • 14. TRANSFER VON INDUSTRIE 4.0 IN DIE MITTELSTÄNDISCHE PRAXIS 9.00 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML 9.10 Uhr Impulsvortrag: Transfer von Industrie 4.0 in die mittelständische Praxis Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML 9.40 Uhr Podiumsdiskussion Frank Grützenbach, Wirtschaftsförderung Dortmund Arno Kühn, it´s OWL Cluster Management GmbH Werner Schmidt, VIA Oberflächentechnik GmbH 10.30 Uhr Pause DIGITALISIERUNG DES SHOPFLOORS: EINSATZ VON INDUSTRIE 4.0 AUF MASCHINEN- UND ARBEITSPLATZEBENE 11.00 Uhr Smart Maintenance Dr. Bernd Bauer, SKF GmbH 11.25 Uhr Industrie 4.0: Vom Sensor bis ins SAP Dr. Myriam Jahn, ifm datalink gmbh 11.50 Uhr Industrial Gamification: Spielerisch zu mehr Motivation und Effizienz in der Industrie 4.0 Dr.-Ing. Jörg Niesenhaus, Centigrade GmbH 12.15 Uhr Diskussion und Zusammenfassung Dr.-Ing. Tobias Hegmanns, Fraunhofer IML 12.30 Uhr Pause Moderation Dr.-Ing. Tobias Hegmanns Akademischer Direktor, Institutsbereich Unternehmenslogistik, Fraunhofer IML Prof. Dr. Michael Henke Institutsleiter, Fraunhofer IML; Inhaber, Lehrstuhl für Unternehmenslogistik, TU Dortmund Frank Grützenbach Leiter Geschäftsstelle, In | Die RegionRuhr, Wirtschaftsförderung Dortmund Arno Kühn Strategie, F+E, it´s OWL Cluster Management GmbH Werner Schmidt Geschäftsführer, VIA Oberflächentechnik GmbH; VIA Consult GmbH & Co. KG Dr. Myriam Jahn Geschäftsführerin, ifm datalink gmbh Dr. Bernd Bauer Manager Service Sales Development, SKF GmbH MITTELSTAND 4.0 – TRANSFER VON INDUSTRIE 4.0 IN DIE MITTELSTÄNDISCHE PRAXIS MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
  • 15. DURCHGÄNGIGE DIGITALISIERUNG DER UNTERNEHMENSBEREICHE 13.30 Uhr Einkauf 4.0 Dr. Axel T. Schulte, Fraunhofer IML 13.55 Uhr Daten nutzen – Digitalisierung in der Fertigungsdienstleistung Dr. Jan Renker, Helmut Beyers GmbH 14.20 Uhr #Machen Daniel Terner, AEB GmbH 14.45 Uhr Diskussion und Zusammenfassung Dr.-Ing. Tobias Hegmanns, Fraunhofer IML 15.00 Uhr Pause DIGITALISIERUNG IN WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKEN 15.30 Uhr Smart Objects und Smart Finance für das Management von Maschinenflotten in der Maisernte Thilo Steckel, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG Carsten Keller, Wincor Nixdorf International GmbH 16.20 Uhr Innovative, digitalisierte Zuliefererkooperation Mathias Gloger, VIA Consult GmbH & Co. KG Werner Schmidt, VIA Oberflächentechnik GmbH & Co. KG 16.45 Uhr Diskussion und Zusammenfassung Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML 17.00 Uhr Ende Dr.-Ing. Jörg Niesenhaus Standortleitung Mülheim, Centigrade GmbH Dr. Axel T. Schulte Abteilungsleiter Einkauf & Finanzen im SCM Dortmund und Frankfurt, Fraunhofer IML Dr. Jan Renker Manager Strategie und Innovation, Helmut Beyers GmbH Daniel Terner Mitglied der Geschäftsleitung, AEB GmbH Thilo Steckel Advanced Development, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG Carsten Keller Senior Project Manager, Wincor Nixdorf International GmbH Mathias Gloger Consultant, VIA Consult GmbH & Co. KG FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
  • 16. TECHNOLOGIEN ALS TREIBER DER GÜTERMOBILITÄT 4.0 9.00 Uhr Impulsvortrag: Digitalisierung, Synchromodalität und Autonomie – Warum sich Gütertransporte im 21. Jahrhundert stark verändern werden Prof. Dr. Alex Vastag, Fraunhofer IML 9.20 Uhr Neue Antriebstechnologien für die Güter-Mobilität von morgen Dr. Sebastian Stütz, Fraunhofer IML 9.40 Uhr Digitalisierung in der Logistikwirtschaft – Wo steht das Transportgewerbe? Wolfgang Severing, Bundesamt für Güterverkehr 10.05 Uhr Terminals der Zukunft – Herausforderungen und Chancen Clemens Bochynek, SGKV – Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr e. V. 10.30 Uhr Pause GÜTERMOBILITÄT 4.0 UND DIGITALISIERUNG 11.00 Uhr Wie die Hamburg Port Authority als Infrastruktur- betreiber den Logistikdatenaustausch unterstützt Wolf-Jobst Siedler, Hamburg Port Authority AöR 11.30 Uhr Visibilität im Transportnetzwerk – Erfolgsfaktor der Digitalisierung im Servicegeschäft Heiko Ansorge, Siemens Healthcare GmbH 12.00 Uhr Digitalisierung – Impact auf die physische Warenbewegung im Handel Janek Feldmann, EVEN ON SUNDAY GmbH 12.30 Uhr Pause Moderation Prof. Dr. Alex Vastag Leiter Verkehrslogistik, Fraunhofer IML; Professor für Logistik, International School of Management (ISM) Dr. Sebastian Stütz Verkehrslogistik, Fraunhofer IML Wolfgang Severing Abteilungsleiter 2 (Verkehrswirtschaft), Bundesamt für Güterverkehr Clemens Bochynek Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, SGKV – Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr e. V. Wolf-Jobst Siedler Leiter Bahnlogistik/-telematik, Hamburg Port Authority AöR Heiko Ansorge Director Global Transport Management, Siemens Healthcare GmbH MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016 Janek Feldmann Managing Partner & Co-Founder, EVEN ON SUNDAY GmbH GÜTERMOBILITÄT 4.0 – NEUE TRANSPORTANGEBOTE UND TECHNOLOGIEN
  • 17. INNOVATIVE LÖSUNGSANSÄTZE DURCH DIGITALISIERUNG 13.30 Uhr Digitalisierung mit dem Anspruch der Güter- mobilität 4.0 – Herausforderungen und Lösungen Volker Kraft, Fraunhofer IML 14.00 Uhr Seehäfen und ihr digitales Abbild – Perspektiven für die Annäherung von Prozessrealität und ihrem virtuellen Spiegelbild Michael Görges, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG 14.30 Uhr Autonomität – Was Lkws der Zukunft von Fahrern lernen können Frank Tinschert, MAN Truck & Bus AG 15.00 Uhr Pause LOGISTIKDIENSTLEISTER 4.0 15.30 Uhr Digitalisierung in der Express-Logistik Kurt Denk, mobileObjects AG 16.00 Uhr IMTIS – das Contargo Tariff Information System Heinrich Kerstgens, CONTARGO GmbH & Co. KG 16.30 Uhr Podiumsdiskussion Volker Kraft, Fraunhofer IML Michael Görges, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG Frank Tinschert, MAN Truck & Bus AG Kurt Denk, mobileObjects AG Heinrich Kerstgens, CONTARGO GmbH & Co. KG 17.00 Uhr Ende Volker Kraft Gruppenleiter IT, Verkehrslogistik, Fraunhofer IML Michael Görges Projektmanager, BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG Frank Tinschert VP MAN Digital Solutions, MAN Truck & Bus AG Kurt Denk Vorstandsvorsitzender, mobileObjects AG Heinrich Kerstgens Managing Director, CONTARGO GmbH & Co. KG FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
  • 18. 9.00 Uhr Einführung: Thesen und Trends in der Handelslogistik von morgen Thilo Jörgl, LOGISTIK HEUTE 9.10 Uhr Retail 4.0 – Technologien auf dem Prüfstand Dr. Volker Lange, Fraunhofer IML DROHNEN IN HANDELSLOGISTISCHEN ANWENDUNGEN 9.30 Uhr Von der Forschung in die Praxis – Drohnen in zivilen Anwendungen Philipp Wrycza, Fraunhofer IML 10.00 Uhr Drohnen auf der letzten Meile – Erfahrungen aus Kampagnen unter realen Bedingungen Matthäus Pruski, DHL Paket GmbH 10.30 Uhr Pause FAHRERLOSE TRANSPORTSYSTEME 11.00 Uhr Trends und Entwicklungen der FTF-Branche Jana Jost, Fraunhofer IML Christopher Kirsch, Fraunhofer IML 11.30 Uhr LEO Locative – FTS geht auch einfach! Dennis Ramers, BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH 11.50 Uhr Funk-Lokalisierung für FTF-Steuerung und Kommissionierung Thomas Albrecht, Fraunhofer IML 12.10 Uhr Autonome Fahrzeuge als Schlüssel zum modularen Lager – Food-Retail-Lager der nächsten Generation Gregor Lebernegg, KNAPP Industry Solutions GmbH 12.30 Uhr Pause Moderation Thilo Jörgl Chefredakteur LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH Dr. Volker Lange Leiter Verpackungs- und Handelslogistik, AutoID-Technologien, Fraunhofer IML Philipp Wrycza AutoID-Technologien, Fraunhofer IML Matthäus Pruski Projektleiter DHL Paketkopter, DHL Paket GmbH Jana Jost Automation und eingebettete Systeme, Fraunhofer IML Christopher Kirsch Automation und eingebettete Systeme, Fraunhofer IML Dennis Ramers Produktmanager Maschinen, BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016 RETAIL LOGISTICS 4.0 – TECHNOLOGIEN FÜR DIE HANDELSLOGISTIK AUF DEM PRÜFSTAND
  • 19. VOLLAUTOMATISCHE KOMMISSIONIERUNG 13.30 Uhr Systemwelt der Automatischen Kommissionierung: Vom Automaten bis zur Roboterkommissionierung Guido Follert, Fraunhofer IML 14.00 Uhr Robogistics – Roboter in der Logistik Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft 14.30 Uhr Pick-by-Robot: Wie mobile Roboter die Zukunft der Intralogistik prägen werden Frederik Brantner, Magazino GmbH 15.00 Uhr Pause RETAIL 4.0 – TECHNOLOGIEN AUF DEM PRÜFSTAND 15.30 Uhr Augmented Reality in der Industrie Benedikt Mättig, Fraunhofer IML 16.00 Uhr Wearable Computing and Augmented Reality in der Logistik – Praxisbeispiele & Best Practices von produktiven Smart-Glasses-Projekten Leonid Poliakov, Ubimax GmbH 16.30 Uhr Diskussion und Zusammenfassung Thilo Jörgl, LOGISTIK HEUTE 17.00 Uhr Ende Thomas Albrecht Leiter Fahrerlose Transportsysteme, Maschinen und Anlagen, Fraunhofer IML Gregor Lebernegg Productmanagement, KNAPP Industry Solutions GmbH Guido Follert Leiter Maschinen und Anlagen, Fraunhofer IML Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll Professor für Elektrotechnik und Automatisierung, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft; External Consultant, SWISSLOG Automation GmbH Frederik Brantner CEO und Mitgründer, Magazino GmbH Benedikt Mättig AutoID-Technologien, Fraunhofer IML Leonid Poliakov Head of Marketing, Ubimax GmbH FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
  • 20. 9.00 Uhr Begrüßung Dr.-Ing. Christian Schwede, Fraunhofer IML GESAMTVISION 9.15 Uhr Social Networked Industry – Mensch und Maschine werden zum Team Andreas Nettsträter, Fraunhofer IML DIGITALE ENTSCHEIDUNGSUNTERSTÜTZUNG 9.30 Uhr Entscheidungstransparenz mit dem digitalen Zwilling Dr.-Ing. Christian Schwede, Fraunhofer IML 10.00 Uhr Decision Support im Lagerhaus – Digitales Öl schmiert das operative Getriebe Thomas Reppahn, Schenker Deutschland AG 10.30 Uhr Pause SMART DEVICES ALS MENSCH-MASCHINE-SCHNITTSTELLE 11.00 Uhr Soziales Netzwerk – Vernetzung und gemeinsames Verständnis Timo Erler, Fraunhofer IML 11.30 Uhr Der Coaster ® – Das ultimative Industrie 4.0 Device Jürgen Reichenbach, SICK AG 12.00 Uhr Digitale Assistenten für das Management Frank Kübler, Leada AG 12.30 Uhr Pause Dr.-Ing. Christian Schwede Abteilungsleiter Informationslogistik und Assistenzsysteme, Fraunhofer IML Andreas Nettsträter European Projects, Fraunhofer IML Thomas Reppahn Leiter Zentrale Logistics Product and Process Management, Schenker Deutschland AG Timo Erler Software Engineering, Fraunhofer IML Jürgen Reichenbach Leiter F&E Barcode-RFID-Vision, SICK AG Frank Kübler Founder / CEO, Leada AG ARBEIT 4.0 – MENSCH-MASCHINE-DIALOG MITTWOCH, 14. SEPTEMBER 2016
  • 21. DIGITALE WEITERBILDUNG 13.30 Uhr Ergebnisse der Kompetenzentwicklungsstudie Industrie 4.0 Dr. Andreas Heindl, acatech 14.00 Uhr Gamification und Serious Gaming in der Logistikweiterbildung Michael Schmidt, Fraunhofer IML 14.30 Uhr Digitale Weiterbildung in der VW-Logistik- Lernwerkstatt am Standort Wolfsburg Tobias Kubsch, Volkswagen Aktiengesellschaft 15.00 Uhr Pause LEAN INDUSTRIE 4.0 15.30 Uhr Impulsvortrag: »Lean Industrie 4.0« Theresa Fohrmann, Fraunhofer IML World Café »Lean Industrie 4.0« Theresa Fohrmann, Fraunhofer IML Detlef Spee, Fraunhofer IML 17.00 Uhr Ende Dr. Andreas Heindl Wissenschaftlicher Referent, Bereich Technologien, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Michael Schmidt Intralogistik und -IT Planung, Fraunhofer IML Tobias Kubsch Unterabteilungsleiter PWL-N/A, Technik & Service, Volkswagen Aktiengesellschaft Theresa Fohrmann Intralogistik und -IT Planung, Fraunhofer IML Detlef Spee Abteilungsleiter Intralogistik und -IT Planung, Fraunhofer IML FRAUNHOFER-SYMPOSIUM »FUTURE LOGISTICS«
  • 22. SEIEN SIE DABEI! Die Teilnahmegebühr für den gesamten Kongress beträgt € 890,– (zzgl. 19 % MwSt.). Der Besuch eines einzelnen Kongresstages kostet € 490,– (zzgl. 19 % MwSt.). Sonderkonditionen für Wissenschaftler erfahren Sie auf Anfrage. Bitte melden Sie sich an unter: www.zukunftskongress-logistik.de Die Teilnahmebedingungen für den Zukunftskongress Logistik finden Sie auf unserer Webseite. Anmeldeschluss ist der 4. September 2016. HOTELS Unter dem Stichwort »Zukunftskongress Logistik 2016« erhalten Sie Sonderkonditionen in folgenden Hotels: Steigenberger Hotel Dortmund Berswordtstraße 2 44139 Dortmund Telefon +49 231 9021-0 Arcadia Grand Hotel Dortmund Lindemannstraße 88 44137 Dortmund Telefon +49 231 9113-0 Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress Strobelallee 41 44139 Dortmund Telefon +49 231 1204-245 ANMELDUNG 13. – 14. SEPTEMBER 2016
  • 23. VERANSTALTUNGSORT Kongresszentrum Westfalenhallen Rheinlanddamm 200 44139 Dortmund Hinweis für Navigationsgeräte: Bitte geben Sie als Adresse »Sonderziel Westfalenhallen« ein. Autobahnkreuz Dortmund- Nordwest Anschluss Dortmund- Nordost Kamener Kreuz Westhofener Kreuz Autobahnkreuz Castrop- Rauxel-Ost Autobahnkreuz Dortmund/ Witten Anschluss Dortmund-Süd Autobahn- kreuz Dortmund- West DORTMUND AIRPORT Innenstadt BELGIEN/ NIEDERLANDE HAMBURG/ BREMEN/ MÜNSTER BERLIN/ HANNOVER KASSEL DUISBURG/ OBERHAUSEN ESSEN/ DUISBURG/ DÜSSELDORF WITTEN WUPPERTAL/ KÖLN FRANKFURT DORTMUND Autobahnkreuz Dortmund/Unna A 40
  • 24. PARTNER MEDIENPARTNER VERANSTALTER 34. Dortmunder Gespräche Jetzt anmelden: www.zukunftskongress-logistik.de Kontakt Veranstaltungsbüro Zukunftskongress Logistik c/o Fraunhofer IML Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2 – 4 44227 Dortmund Veranstaltungshotline Telefon +49 231 9743-403 Telefax +49 231 9743-215 E-Mail info@zukunftskongress-logistik.de www.zukunftskongress-logistik.de