Trump	kippt	Pläne	für	internationale	
Datenschutzrechte
Beitrag	zum	Tourismuscamp	2017	in	Wilhelmshaven
Alexandra	Quiring-...
www.digitaler-umbruch.de
Veränderung
- Trump	hat	per	Dekret	die	Privatsphäre	der	USA	in	2	Klassen	geteilt:	Nicht-US-Bürger...
www.digitaler-umbruch.de
„Datenschutz“	auf	wackligen	Füßen	- Ein	paar	Bemerkungen	zum	Privacy	Shield
- Start:	1.2.2017
- U...
www.digitaler-umbruch.de
Detail	– was	fehlt	im	Privacy	Shield
- Was	fehlt?
- Privatanwender	können	der	kommerziellen	Nutzu...
www.digitaler-umbruch.de
Was	bedeutet	das	für	uns?
Meine	Kopfschmerzen:
- Microsoft
- Google	Kollaborationstools	(docs etc...
VIELEN	DANK
ALEXANDRA	QUIRING-TEGEDER
Stralsunder	Straße	9
16515	Oranienburg
aqt@digitaler-umbruch.de
www.digitaler-umbruc...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Trump kippt Pläne für internationale Datenschutzrechte?

236 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diskussionsgrundlage: Data Shield Agreement, Datensicherheit, europäischer Datenschutz, Trump - was bedeutet das für digitale Unternehmen?

Veröffentlicht in: Daten & Analysen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Trump kippt Pläne für internationale Datenschutzrechte?

  1. 1. Trump kippt Pläne für internationale Datenschutzrechte Beitrag zum Tourismuscamp 2017 in Wilhelmshaven Alexandra Quiring-Tegeder www.digitaler-umbruch.de
  2. 2. www.digitaler-umbruch.de Veränderung - Trump hat per Dekret die Privatsphäre der USA in 2 Klassen geteilt: Nicht-US-Bürger sollen kein recht auf Privatsphäre genießen, wie US-Bürger - Ziel: Schlag gegen illegale Einwanderer - Nebeneffekt: - Bedroht das US-EU Data Shield Agreement - Nach dem können Daten aus der EU auch auf US-Servern nach europäischen Datenschutzrichtlinien behandelt werden - Ca. 1.500 Unternehmen haben das US-EU Data Shield agreement unterzeichnet - Dazu gehören Google, Microsoft, Apple ABER:
  3. 3. www.digitaler-umbruch.de „Datenschutz“ auf wackligen Füßen - Ein paar Bemerkungen zum Privacy Shield - Start: 1.2.2017 - Ursache für neues Abkommen: - Verbesserung gegenüber Safe Harbour, das nach den Snowden-Enthüllungen vom europäschen Gerichtshof für rechtswidrig erklärt wurde - Warum? In den USA sind Informationen nicht ausreichend vor dem Zugriff von Behörden und Geheimdiensten geschützt - Umgang mit europäischen Daten nach europäischen Datenschutzstandards - Zugang europäischer Bürger zu amerikanischen Gerichten - Kritiker nennen Einigung einen Witz - „Die USA versichern, dass keine Massenüberwachung der Daten geben wird. Wie wird das angestellt?“ Max Schrems, Datenschutzaktivist
  4. 4. www.digitaler-umbruch.de Detail – was fehlt im Privacy Shield - Was fehlt? - Privatanwender können der kommerziellen Nutzung ihrer Daten in den USA allgemein nicht widersprechen - Regelungen für Unternehmen, die Daten nicht erfassen, aber weiterverarbeiten, existieren nicht - Es fehlen klare Vorgaben zum Umgang mit persönlichen Daten aus Massenüberwachungsaktionen Interessanter Link: privacyshield.gov - listet alle Unternehmen, die unterschrieben haben
  5. 5. www.digitaler-umbruch.de Was bedeutet das für uns? Meine Kopfschmerzen: - Microsoft - Google Kollaborationstools (docs etc.) - Skype - Dropbox (für Kundendaten nutzen wir Strato HiDrive) - Slack - Apple Produkte - ... - Und Eure?
  6. 6. VIELEN DANK ALEXANDRA QUIRING-TEGEDER Stralsunder Straße 9 16515 Oranienburg aqt@digitaler-umbruch.de www.digitaler-umbruch.de

×