SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 24
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Freitag
20. Oktober 2017
im Welle7 Workspace
in Bern
DINAcon 2017
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit
www.dinacon.ch
Editorial
Impressum
DINAcon 2017
Redaktion:	 Matthias Stürmer	
Gestaltung:	 Regina Wittwer, www.regains.ch
Druck:	 Printzessin, Belp
Auflage:	 400 Expl.
Datum: 	 20. Oktober 2017
Kontakt: 	 Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit
	 Institut für Wirtschaftsinformatik
	 Universität Bern, Engehaldenstrasse 8, 3012 Bern
	 www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch
Herzlich willkommen an der DINAcon 2017, der ersten
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit! Das vorliegende
Programm ist faszinierend: von politischen Aspekten über
juristische Fachgebiete über gesellschaftliche Fragen bis
hin zu sehr technischen Sessions begegnet uns das ganze
Spektrum der Digitalisierung an einem Tag – und wer Lust
hat den Puls der Hacker Community zu fühlen, kann gerne
noch die ganze Nacht im Welle7 Workspace bleiben ;)
Somit wünschen wir Ihnen eine digital nachhaltig
inspirierende Premiere der DINAcon!
Das Organisationsteam:
Alexandra Barden, Andreas Bürki, Nicolas Christener,
Adrian Gschwend, Fenia Gschwend, Laura Kieser,
Oleg Lavrovsky, Marla Moser, Matthias Stürmer
INHALT
Location Welle7 Workspace	 12
Programmübersicht	 4–5
Keynote-Speakers	 6–7
Session-Kurztexte	 10–19
Speaker-Portraits	 8–9
Nominationen DINAcon Awards	 20–21
Hacknight-Ankündigung	 23
4	 DINAcon	 www.dinacon.ch
PROGRAMM
08:00	 	 Eintreffen der Gäste und Registrierung	
09:00		Begrüssung	
		Alec von Graffenried, Stadtpräsident von Bern
		Organisationskomitee DINAcon 2017
		Moderation: Francesca Giardina, Parldigi
09:10		Fairtrade in the tech industry	
		Bibi Bleekemolen, co-founder Fairphone
09:40		Digitale Nachhaltigkeit und die Schweizer Politik	
		Balthasar Glättli, Nationalrat und Kernteam Parldigi
10:00		Diskussionsrunde zur Zukunft der nachhaltigen Digitalisierung	
		Clara Vuillemin, Head of IT des Magazin «Republik»
		Balthasar Glättli, Nationalrat und Kernteam Parldigi
		Franz Grüter, Nationalrat und Co-Präsident Parldigi
		Kathy Riklin, Nationalrätin und Kernteam Parldigi
10:30		 Kaffeepause	
ZEIT		THEMA	 SPEAKERS	
11:00–12:30		 PARALLELE SESSIONS
	#1	Wie funktioniert Wikipedia? Ein Crash-Kurs	 Diego Hättenschwiler
	#2	Open Data Journalism bei SRF	 Julian Schmidli, Angelo Zehr
	#3	The Things Network: building an open and 	 Gonzalo Casas,
		 free Internet of Things network	 Peter Affolter
	#4	Bitcoin, Ethereum und andere Blockchains	 Toni Caradonna, Mirjam Eggen
	#5	3D Printing: Einführung Digital Fabrication	 Kurt Meister
	#8	Was sind ‚gute‘ digitale Behördendienste?	 Andreas Amsler
	#9	pretty Easy privacy (p=p): Mit Massenver-	 Hernâni Marques,
		 schlüsselung der Massenüberwachung	 Volker Birk
		 den Garaus machen
	#11	Die geplante URG-Revision: Gefahr oder 	 Andreas Von Gunten, Sandra
		 Segen für die Digitale Nachhaltigkeit?	 Sykora, Danielle Kaufmann
	#12	 SHIFT: ein Smartphone für 	 Claudio Alder, Anna Muser,
		Verantwortungsvolle	 Beat Liebermann,
				 Laura Wäfler
	#13	Scratch Einsteiger-Workshop für Kinder, 	 Ekkehard Stürmer,
		 Jugendliche und interessierte Erwachsene	 Lionel Stürmer
	#Special	Linux Install Café und Linuxola LTSP Demo	 Christian Güder, Markus
				 Wernig, Simon Wächter
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 5
12:30		Mittagspause	
13:30		Lightning Talks der Communities im Plenum (Deck 3)
			 OpenStreetMap – Wieso wollen die meine Daten nicht?
			 Was ist Freie Software – die 4 Grundlagen
			 TYPO3 – 20 Jahre digitale Nachhaltigkeit
			 Drupal – frei & flexibel
			 PostgreSQL – das Schweizer Sackmesser für Ihre Daten
ZEIT		THEMA	 SPEAKERS	
14:00–15:30	 PARALLELE SESSIONS	
	#2	Linked Data for Dummies	 Adrian Gschwend,
				 Pasquale Di Donato, 		
				 Matthias Mazenauer
	#3	Nutzung von OpenStreetMap für Standort-	 Michael Spreng,
		 karten und Online-Stories	 Stefan Keller
	#4	Digitale Nachhaltigkeit, Blockchain und das	 Marcus Dapp
		 Zeitalter der Dezentralisierung
	#5	Open Hardware – Arduino für Einsteiger	 Thomas Staub
	#8	Verwalten von Mitgliedern, Events und 	 Roland Studer,
		 mehr mit HITOBITO	 André Kunz
	#9	Zu welchem Unfug sind die Überwachungs-	 Volker Birk
		 gesetze BÜPF und NDG geeignet und wie
		 kann man sich technisch dagegen wappnen?
	#11	Net Neutrality – Ensuring democracy and	 Hermine Irène Lacour
		 individual liberties
	#12	Open Source Integrationsplattform WSO2	 Alfred Berger, Barbara 		
				 Sigrist, Philipp Brügger
	#Special	Linux Install Café und Linuxola LTSP Demo	 Christian Güder, Markus 		
				 Wernig, Simon Wächter
15:30		 Kaffeepause	
16:00		Verleihung DINAcon Awards	 Moderation:
		im Plenum (Deck 3)	 Adrian Gschwend, CH Open
17:00		 Apéro Riche	
18:00		Hacknight, weitere Infos auf	 Organisation:
		hacknight.dinacon.ch	 Oleg Lavrosky,
				 Andreas Bürki	
Abschluss Open End
Alec von Graffenried
Stadtpräsident von Bern
Alec von Graffenried war 2009 als Nationalrat ein
Gründungsmitglied der Parlamentarischen Gruppe
Digitale Nachhaltigkeit und ist heute Stadtpräsident
von Bern.
Bibi Bleekemolen
Co-founder Fairphone
Bibi Bleekemolen ist Mitgründerin des Fairphone, des
ersten Smartphones mit dem Label «Blauer Engel».
Balthasar Glättli
Nationalrat und Kernteam Parldigi
Balthasar Glättli ist einer der bekanntesten
Netzpolitiker der Schweiz und Mitglied des
Kernteams.
6	 DINAcon	 www.dinacon.ch
KEYNOTE-SPEAKERS
Franz Grüter
Nationalrat und Co-Präsident Parldigi
Unternehmer Franz Grüter ist Verwaltungs-
ratspräsident von green.ch und seit 2016 Co-
Präsident der Parlamentarischen Gruppe
Digitale Nachhaltigkeit.
Kathy Riklin
Nationalrätin und Kernteam Parldigi
Kathy Riklin ist Nationalrätin und Gründungs-
mitglied der Parlamentarischen Gruppe
Digitale Nachhaltigkeit.
Francesca Giardina
Moderation
Francesca Giardina ist stellvertretende
Geschäftsleiterin der Parlamentarischen
Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und
engagiert bei Operation Libero.
Clara Vuillemin
Head of Republik
Clara Vuillemin ist verantwortlich für die Open
Source basierte IT-Plattform des neuen Magazins
«Republik».
ADRIAN GSCHWEND
Zazuko
ANDRÉ KUNZ
HITOBITO AG,
Co-Gründer
ANGELO ZEHR
SRF Data,
Datenjournalist
MIRJAM EGGEN
Universität Bern,
assoziierte Professorin
ANDREAS VON
GUNTEN
Digitale Allmend
ANNA MUSER
SHIFT Schweiz GmbH
ALFRED BERGER
Avintis SA, Gründer
und Inhaber
ANDREAS AMSLER
#fogdt, Initiant
BEAT LIEBERMANN
SHIFT Schweiz GmbH
DANIELLE KAUFMANN
Competence Center in
Digital Law, Juristin
MIRO DIETIKER
Drupal Events,
Präsident
DIEGO
HÄTTENSCHWILER
Wikimedia CH
CHRISTIAN GÜDER
Linuxola, Vorstand
EKKEHARD STÜRMER
Pensionierter Physiklehrer
Gymnasium Thun
PETER AFFOLTER
Berner Fachhochschule
STEFAN KELLER
Geometa Lab HSR
8	 DINAcon	 www.dinacon.ch
EINIGE SPEAKERS VON SESSIONS UND LIGHTNING TALKS
JULIAN SCHMIDLI
SRF Data, Reporter
MARCUS DAPP
ETH Zürich, Postdoctoral
Researcher
HERMINE IRÈNE LACOUR
University of Neuchatel,
PhD Student
KURT MEISTER
FabLab Bern, Manager
ROLAND STUDER
HITOBITO AG, Co-
Gründer
SANDRA SYKORA
VMS/ICOM, Rechtsan-
wältin, Kunsthistorikerin
LIONEL STÜRMER
Bern, 11-jährig
GONZALO CASAS
ETH Zurich, software
engineer
MATTHIAS MAZENAUER
Statistisches Amt
Kanton Zürich
MARKUS WERNIG
LugBE, Präsident
MATTHIAS SINGER
Schweizer Bauernverband,
Leiter Onlinemedien
MARTIN WIEDERKEHR
Snowflake Productions
GmbH
THOMAS STAUB
89grad GmbH
SIMON WÄCHTER
Free Software
Foundation Europe FSFE
MATHIAS SCHREIBER
TYPO3 Association und
TYPO3 GmbH
TOBIAS BUSSMANN
Swiss PostgreSQL
Users Group
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 9
10	 DINAcon	 www.dinacon.ch
#1 | Wie funktioniert Wikipedia? Ein Crash-Kurs 	
	THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 11.00–12.30
Es ist paradox: alle nutzen Wikipedia, aber nur wenige wissen, wie die Artikel entstehen und
laufend überarbeitet werden. In dieser Session bekommen Sie Einblicke in die Funktionsweisen
von Wikipedia. Wie sind die Diskussionsseiten und Versionsgeschichten der Artikel zu
verstehen? Welche geschriebenen und ungeschriebenen Regeln gibt es? Wie ist die Community
organisiert? Wie können Sie selber bei Wikipedia beitragen, mit
Texten und Bildern? Auf diese und weitere Aspekte wird in dieser
Session eingegangen. Bringen Sie auch Ihre Fragen mit. Und wenn
möglich Ihr Notebook oder Tablet.
#2 | Open Data Journalism bei SRF 	
	THEMA: OPEN DATA | ZEIT: 11.00–12.30
Die Team-Mitglieder von SRF Data zeigen, wie sie mit Daten recherchieren und diese für ein
breites Publikum erfahrbar machen. Anhand praktischer Beispiele erklären sie, wie sie im
Team vorgehen, welche Werkzeuge sie nutzen und welche Prinzipien sie anwenden, damit
datenjournalistische Geschichten im Sinne von Service Public entstehen. Auf die Aspekte Open
Data, Reproduzierbarkeit und Offenlegung der Methodik wird
besonders eingegangen: Wie bewerkstelligt man das? Was bringt
das dem Journalismus? Und: Wer macht das sonst noch so?
#3 | The Things Network: building an open and free
Internet of Things network 	
	THEMA: OPEN NETWORKS | ZEIT: 11.00–12.30
Since 2015, the community of The Things Network is building a global, free and open network
for the Internet of Things based on LoRaWAN technology. Today, The Things Network is
active in more than 400 cities across 84 countries and there are thousands of users worldwide
contributing to consolidate the notion that open network infrastructure can be trusted just
as much as we trust open source software. Some of the largest
local communities of The Things Network are located Switzerland.
Gonzalo Casas and Peter Affolter provides you insights of this
promising initiative.
SESSIONS
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 11
#4 | Bitcoin, Ethereum und andere Blockchains 	
	THEMA: BLOCKCHAIN | ZEIT: 11.00–12.30
Wie funktioniert Bitcoin und Blockchain? Was ist ein Bitcoin, was kann ich damit machen, was
nützt mir das? Und wieso wird diese Technologie die Gesellschaft in Ihrer Struktur genauso
wesentlich verändern wie es das Internet tat?Ein Einblick in die technischen Details und ein
Ausblick auf die gesellschaftlichen Konsequenzen.Am konkreten Projekt des Ethereum Movie
Venture zeigt sich die ganze Sprengkraft und wirtschaftliche
Relevanz von Cryptowährungen wie Bitcoin und Smart-Contract
Blockchains wie Ethereum.
#5 | 3D Printing: Einführung Digital Fabrication 	
	THEMA: 3D-PRINTING | ZEIT: 11.00–12.30
Sie haben schon vom 3D-Drucken gehört, jedoch noch keine Gelegenheit für einen vertieften
Einblick erhalten? Erleben Sie eine Einführung in die Technologie und digitales Design.
Die Anschaffungskosten für einen 3D-Drucker sind tief. Lohnt es sich, ein eigenes Gerät
anzuschaffen oder greifen wir besser auf einen Dienstleister zu? Für welche Anwendungen
kommt das für uns infrage? Welchen Zeitaufwand müssen wir
investieren, wenn wir in diese Technologie einsteigen wollen und
wo erhalten wir Unterstützung auf dem Weg dorthin?
#8 | Was sind «gute» digitale Behördendienste? 	
	THEMA: OPEN GOVERNMENT | ZEIT: 11.00–12.30
Was macht «gute» digitale Dienste aus? Was ist bei Diensten von Behörden anders? Warum ist
das wichtig und was ist zu tun, um «gute» digitale Dienste zu bauen? Dies sind die zentralen
Fragen, auf die wir zusammen Antworten finden. Ziel ist es, Handlungsanweisungen für
Akteure und Gatekeeper der digitalen Transformation unseres Staates aufzustellen, die von
diesen praktisch angewendet – sprich: getestet – werden können.
Bringen wir unsere Ansprüche und Bedürfnisse, aber auch unsere
Erfahrungen zu einem digitalen Staat ein!
WELLE7.CHBAHNHOF BERN POSTPARC
IHR ZWISCHENSTOPP FÜR BUSINESS
Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt.
Ob für Meetings, Co-Working oder Events: Treffen Sie sich mit
Ihren Kunden in der Mitte Ihrer Firmenstandorte, zwischen
Zürich und Genf, mitten in der Schweiz.
Reservieren Sie jetzt Ihren Raum auf welle7.ch oder über
unsere Service-Hotline +41 58 565 79 97.
WORKSPACE, VIELSEITIG
WELLE7.CHBAHNHOF BERN POSTPARC
IHR ZWISCHENSTOPP FÜR BUSINESS
Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt.
Ob für Meetings, Co-Working oder Events: Treffen Sie sich mit
Ihren Kunden in der Mitte Ihrer Firmenstandorte, zwischen
Zürich und Genf, mitten in der Schweiz.
Reservieren Sie jetzt Ihren Raum auf welle7.ch oder über
unsere Service-Hotline +41 58 565 79 97.
WORKSPACE, VIELSEITIG
#9 | pretty Easy privacy (p≡p): Mit Massenverschlüs-
selung der Massenüberwachung den Garaus machen
	THEMA: ÜBERWACHUNG | ZEIT: 11.00–12.30
Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen ob Juni 2013 ist bekannt, dass potente
Geheimdienste im Klartext verschickte Textnachrichten wie digitale Postkarten abfischen und
einer Stichwort- oder anderweitigen Mustersuche unterstellen können. Das Projekt pretty Easy
privacy (p≡p) nimmt sich analog zu den Geheimdiensten die Freiheit
heraus den Spiess umzudrehen und Massenverschlüsselung derart
leicht für Leien zu gestalten, dass schon bald viele Nachrichten -
allen voran E-Mails - automatisch in versiegelte Briefumschläge
gesteckt werden.
#11 | Die geplante URG-Revision: Gefahr oder
Segen für die Digitale Nachhaltigkeit?
	 THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 11.00–12.30
Nachdem der Bundesrat das revidierte Urheberrechtsgesetz im Dezember 2015 in die
Vernehmlassung geschickt hat, wurden über 1200 Stellungnahmen eingereicht. Die neue
Botschaft wird in den kommenden Monaten erwartet. Wir werden in dieser Session mit
verschiedenen Expertinnen und Experten die Folgen, sowie die Vor-und Nachteile der geplanten
URG-Revision für die Digitale Nachhaltigkeit, die Public Domain und
das kulturelle Erbe in der Schweiz diskutieren und prüfen, welche
politischen Forderungen für den laufenden parlamentarischen
Prozess abzuleiten wären.
SESSIONS
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 13
We Do.
Digital Business.
Sie erfahren warum TYPO3 über 20
Jahre erfolgreich ist und eines der
weitverbreitesten Enterprise CMS im
Open Source Bereich ist.
und wurde von der Jury für einen Award
nominiert.
Zürich Basel Bern Luzern
https://dinacon.ch/sessions/typo3 https://vornamen.opendata.ch
Nominierung Vornamen-
Datenbank für DINAcon Award
20 Jahre Nachhaltigkeit —
TYPO3 weiss wie‘s geht!
#13 | Scratch Einsteiger-Workshop für Kinder,
Jugendliche und interessierte Erwachsene
	 THEMA: OPEN EDUCATION | ZEIT: 11.00–12.30
Die Web-basierte Programmiersprache «Scratch» erlaubt es schon Kindern, ohne langes Üben
kreativ zu werden und nebenbei Grundfertigkeiten des Programmierens zu erlernen. Als
motivierendes Element dient die Erstellung von Computerspielen. Es lassen sich aber auch
z.B. rein mathematische Fragestellungen bearbeiten. Die Publikation der Arbeiten innerhalb
der Programmierer-Gemeinschaft führt zur Verbreitung von Ideen
und zur Förderung des Wettbewerbs. Im Workshop erleben die
Teilnehmer, dass bereits mit wenigen Sprachelementen eigene
Projekte erfolgreich verwirklicht werden können.
#special | Linux Install Café und Linuxola
LTSP Demo 	
	THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 09.00–16.00
Du hast einen Compi, der den Anforderungen von Windows nicht mehr genügt? Oder du willst
einfach das System auf deinem Rechner wechseln, weisst aber nicht so recht, wie? Dann solltest
du mal Linux probieren! Linux ist ein freies Computer-Betriebssystem, das von vielen tausend
Freiwilligen weltweit gemeinsam entwickelt wird.Hilfe beim
Installieren sowie Tipps und Tricks gibt es an den regelmässigen
Linux Install Cafés.Eine andere Möglichkeit, nicht mehr benötigte
Computer einer sinnvollen Verwendung zuzuführen, ist sie dem
Linuxola-Projekt zu spenden, das damit Schulen in Afrika ausrüstet.
SESSIONS
#12 | SHIFT: ein Smartphone für
Verantwortungsvolle 	
	THEMA: TECH-FAIRTRADE | ZEIT: 11.00–12.30
In der 90minütigen Session von SHIFThones Schweiz wird demonstriert, wie bei einem
SHIFTphone ein Hardware-Upgrade gemacht wird. Die Zuschauer bekommen Einblick in den
technischen und modularen Aufbau des Smartphones. Nebenbei erfahren die Zuschauer das
wichtigste über das Unternehmen. Der Geschäftsführer von SHIFT
Schweiz erzählt wie es ist, sich mit den Themen Nachhaltigkeit
und fairen Arbeitsbedingungen in der Technologiebranche
durchzuschlagen und wie die Zusammenarbeit mit den Partnern in
Deutschland und der Schweiz funktioniert.
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 15
ewb.INTERNET
Vougas auf dem Berner Glasfasernetz.
Jetzt Verfügbarkeit prüfen auf ewwwb.ch
#2 | Linked Data for Dummies 	
	THEMA: LINKED DATA | ZEIT: 14.00–15.30
Nach einer Einführung zu den Grundlagen von Linked Data (LD) von rund 10 Minuten
werden wir in Gruppen konkrete Aufgabenstellungen mit LD von Schweizer Behörden lösen.
Anschliessend werden wir zum Abschluss ein paar Anwendungen, die LD einsetzen, kurz
vorstellen. Die Teilnehmer werden gebeten ein eigenes Gerät mitzubringen, mit Web-Browser
& wenn möglich Keyboard. In den Gruppen werden entsprechende
Abfragen erarbeitet und dargestellt. Für fortgeschrittenere
Benutzer können auch D3-Integrationen angedacht werden.
#3 | Nutzung von OpenStreetMap für
Standortkarten und Online-Stories 	
	THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 14.00–15.30
OpenStreetMap ist ein Crowdsourcing-Projekt, das freie geografische Daten bereitstellt. Aus
diesen Geodaten können Karten, Routenplaner und weitere innovative Anwendungen realisiert
werden. Es ist eine faszinierende Datenquelle mit unglaublichem Potential. Nach Wikipedia
ist es wohl das grösste gemeinschaftliche offene Werk, welches
das Netz hervorgebracht hat.Wir geben eine Einführung in OSM
und zeigen, wie man Standortkarten und andere Karten erstellt
ohne zu programmieren, ohne bezahlte Werbung und ohne
Datenschnüffelei.
#4 | Digitale Nachhaltigkeit, Blockchain und das
Zeitalter der Dezentralisierung 	
	THEMA: BLOCKCHAIN | ZEIT: 14.00–15.30
Klimawandel, Migration, soziale Unruhen, Naturkatastrophen, Arbeitslosigkeit, Terrorismus,
…. Die Konflikte und Krisen werden zu einem grossen Teil durch den Überverbrauch und die
Konkurrenz um Ressourcen verursacht. Und wir tun uns schwer sie in den Griff zu kriegen,
lokal wie global. Was wäre wenn wir die Verursachung von
positiven (Gesundheit, Bildung, Kooperation, etc.) und negativen
(Verschmutzung, Lärm, Stress, etc.) Effekten unseres Handelns
dezentral messen und bewerten könnten - mit dem Internet of
Things und Blockchain-Technologie?
SESSIONS
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 17
#5 | Open Hardware – Arduino für Einsteiger 	
	THEMA: OPEN HARDWARE | ZEIT: 14.00–15.30
Eine einfache Gerätesteuerung in fünf Minuten programmiert und fertig gebaut: Das soll
möglich sein? Klar, mit Arduino-Microcontroller geht das. Nimm teil und erfahre in den
verbleibenden 85 Minuten, was sonst noch möglich ist. Arduino bietet eine quelloffene Physical-
Computing-Plattform, um auf einfache Weise Steuerungen zu realisieren. Sei es das Schalten
einer LED, die eigene Wetterstation, ein Bewässerungsautomat,
die interaktive Kunstinstallation oder selbst die Steuerung
eines 3D-Druckers. Alles ist möglich und dank vielen Hard- und
Softwareerweiterungen auch realisierbar.
#8 | Verwalten von Mitgliedern, Events und
mehr mit HITOBITO
	 THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 14.00–15.30
hitobito ist eine Gemeinschaftslösung für die Vereins- und Mitgliederverwaltung. Die Kunden
bilden dabei eine Community, welche über die Weiterentwicklung der Lösung bestimmt.
Dank dem modularen Aufbau können sowohl individuelle Anforderungen erfüllt- als auch die
Kosten für gemeinsame Bedürfnisse geteilt werden. Hinter hitobito steht ein Geschäftsmodell,
welches Kunden und Partner transparent in das Ökosystem integriert. Im Workshop gehen wir
auf den offenen Innovations- und Entwicklungsprozess ein und
zeigen, weshalb Organisationen auf Gemeinschaftslösungen und
freie Software setzen sollten.volupta doloribus.
SESSIONS
18	 DINAcon	 www.dinacon.ch
#9 | Zu welchem Unfug sind die Überwachungs-
gesetze BÜPF und NDG geeignet und wie kann
man sich technisch dagegen wappnen?
	 THEMA: ÜBERWACHUNG | ZEIT: 14.00–15.30
Aktivisten des Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH) rekapitulieren in dieser Session die
Möglichkeiten zur massenhaften Bespitzelung ganzer Bevölkerungen und Internetdienste in
der Schweiz. Möglich machen dies zwei Gesetze: das Überwachungsgesetz BÜPF zu Handen
von Polizei und Staatsanwaltschaften und das Geheimdienstgesetz NDG, womit das Volk seine
eigene Massenüberwachung per Volksabstimmung besiegelt hat.
Ein Blick ins Ausland verrät wohin die Reise geht: mit Methoden,
wie aus den Snowden-, jüngeren NSA- und CIA-Enthüllungen
bekannt sind, wird der digitale Totalitarismus auch in der Schweiz
Realität.
#11 | Net Neutrality – Ensuring democracy
and individual liberties
	 THEMA: OPEN INTERNET | ZEIT: 14.00–15.30
Many people discovered recently the concept of Net Neutrality, notion at the front of today›s
developments, subject of arguments between OTT (over the top) and ISP (internet software
providers). But what does Net Neutrality mean? In our legal perspective, we propose to explore
the notion and the fundamental freedoms associated. We will present last developments,
especially in the United-States, showing real threats on individual rights. Finally we will explore
legal possibilities to respond to these threats, to preserve Net Neutrality and fundamental
freedoms.
#12 | Nachhaltige digitale Transformation mit der
Open Source Integrationsplattform WSO2 	
	THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 14.00–15.30
Use Case Bouygues Energies & Services Schweiz verwendet als Integrationsplattform WSO2 Mit
fast 1300 Mitarbeitenden ist Bouygues Energies & Services Schweiz eines der grössten Facility
Dienstleistungsunternehmungen der Schweiz. Die digitale Transformation ist für Bouygues
von strategischer Bedeutung. Für die Integration und Sicherstellung der internen und externen
Datenflüsse setzt Bouygues auf die Open Source Middleware-
Plattform WSO2. Wir zeigen die Entscheidungsgründe, Architektur
und technische Umsetzung auf.
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 19
20	 DINAcon	 www.dinacon.ch
NOMINATIONEN
DINAcon Awards
2017
ICT Scouts & Campus Pilot
	 | http://www.ict-scouts.ch
Collabora Online
	 | https://www.collaboraoffice.com
Home Assistant
	 | https://home-assistant.io
Jitsi Meet
	 | https://jitsi.org
ld.geo.admin.ch
	 | https://www.geo.admin.ch/linkeddata
Wikimed
	 | http://www.kiwix.org/wikimed
Nextcloud
	 | https://nextcloud.com
Lernstick Winterthur
	 | http://schucom.ch/lernstick/lernen
OpenStreetMap Longterm Contributors
	 | https://www.osm.ch
Cloud@SBB
	 | Video: https://www.youtube.com/watch?v=9x0fnGTBhW4
The worlds 1st Ethereum funded movie - eMovieVenture
	 | http://emovieventure.com
Iridium Browser
	 | https://iridiumbrowser.de/
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 	 21
OWASP ModSecurity Core Rule Set (Short: CRS)
	 | https://coreruleset.org/
Individuals: Christian Folini
	 | https://www.christian-folini.ch
Cryptomator Crypto Library
	 | https://cryptomator.org/
Dribdat
	 | https://datalets.ch/dribdat
Swisscom Mailer
	 | https://www.web-essentials.asia/success-stories/web-application/		
	bulk-email-management-web-application.html
APPUiO - Swiss Container Platform
	 | http://www.appuio.ch
Open-Data-Plattform öV Schweiz
	 | http://opentransportdata.swiss
Stadt Bern mit Ki-Tax
	 | http://www.bern.ch/ki-tax
OneGov Cloud
	 | https://www.onegovcloud.ch
SUSE Linux
	 | https://www.suse.com/
Jedi
	 | http://jedi.readthedocs.io/
Firstnames of Switzerland - an open data web-application
	 | https://vornamen.opendata.ch/
Open Network Infrastructure Association
	 | https://opennetworkinfrastructure.org
Elexis
	 | https://medelexis.ch http://elexis.info/
changing IT for the better
Location-Sponsor
Unterstützung
Gold-Sponsoren
Silver-Sponsoren
Partner
Platin-Sponsor
DINAcon 2017
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit
Über 20 Sessions zu 3D-Printing, Blockchain, Linked Data,
Open Content, Open Data, Open Education, Open Govern-
ment, Open Hardware, Open Internet, Open Networks,
Open Source Software, Security, Tech-Fairtrade und
Überwachung
Erstmals Preisverleihung der DINAcon Awards
Anschliessend Hacknight mit Open End
www.dinacon.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie DINAcon 2017 Broschüre

Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...
Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...
Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...Matthias Stürmer
 
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIKDigital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIKMatthias Stürmer
 
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...Matthias Stürmer
 
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open Content
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open ContentDigitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open Content
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open ContentMatthias Stürmer
 
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?Matthias Stürmer
 
Industry meets Makers Medien-Brunch Handout
Industry meets Makers Medien-Brunch HandoutIndustry meets Makers Medien-Brunch Handout
Industry meets Makers Medien-Brunch HandoutIndustrymeetsMakers
 
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.Daniel Koller
 
Bat38 programmheft
Bat38 programmheftBat38 programmheft
Bat38 programmheftBATbern
 
Open Data Vorlesung 2015: Digitale Nachhaltigkeit
Open Data Vorlesung 2015: Digitale NachhaltigkeitOpen Data Vorlesung 2015: Digitale Nachhaltigkeit
Open Data Vorlesung 2015: Digitale NachhaltigkeitMatthias Stürmer
 
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital Literacy
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital LiteracyKanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital Literacy
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital LiteracyMatthias Stürmer
 
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation Toolbox
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation ToolboxFH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation Toolbox
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation ToolboxOPEN COMMONS LINZ
 
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale Nachhaltigkeit
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale NachhaltigkeitNetzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale Nachhaltigkeit
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale NachhaltigkeitMatthias Stürmer
 
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Intro
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit IntroParlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Intro
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit IntroFrancesca Giardina
 
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen VerwaltungOpen Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen VerwaltungMatthias Stürmer
 
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?Matthias Stürmer
 
VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014Cogneon Akademie
 
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen NachhaltigkeitDas Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen NachhaltigkeitMatthias Stürmer
 
Blockchain Agenda
Blockchain AgendaBlockchain Agenda
Blockchain AgendaKevin Beims
 

Ähnlich wie DINAcon 2017 Broschüre (20)

Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...
Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...
Digitale Nachhaltigkeit in der Informatik: Open Source bei Behörden und in de...
 
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIKDigital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
Digital Open World - Vortrag an der 11. Büroautomationskonferenz der SIK
 
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
Vorstellung DINAcon, Parldigi, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit und C...
 
Digitale Nachhaltigkeit
Digitale NachhaltigkeitDigitale Nachhaltigkeit
Digitale Nachhaltigkeit
 
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open Content
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open ContentDigitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open Content
Digitale Nachhaltigkeit: Open Data, Open Source und Open Content
 
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?
E-Voting Workshop: Was kann Open Source bewirken?
 
Industry meets Makers Medien-Brunch Handout
Industry meets Makers Medien-Brunch HandoutIndustry meets Makers Medien-Brunch Handout
Industry meets Makers Medien-Brunch Handout
 
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.
TheThingsNetwork Rhein-Neckar - Kurz-Pitch für den 22.2.
 
Bat38 programmheft
Bat38 programmheftBat38 programmheft
Bat38 programmheft
 
Open Data Vorlesung 2015: Digitale Nachhaltigkeit
Open Data Vorlesung 2015: Digitale NachhaltigkeitOpen Data Vorlesung 2015: Digitale Nachhaltigkeit
Open Data Vorlesung 2015: Digitale Nachhaltigkeit
 
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital Literacy
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital LiteracyKanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital Literacy
Kanton Bern 2.0: Von Social Media über Open Education bis Digital Literacy
 
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation Toolbox
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation ToolboxFH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation Toolbox
FH Hagenberg / OPEN COMMONS_LINZ: Open Innovation Toolbox
 
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale Nachhaltigkeit
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale NachhaltigkeitNetzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale Nachhaltigkeit
Netzzunft-Treffen: Politik 2.0 Teil 1 - Digitale Nachhaltigkeit
 
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Intro
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit IntroParlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Intro
Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Intro
 
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen VerwaltungOpen Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung
Open Source 2.0: Digitale Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung
 
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?
Digitale Nachhaltigkeit: Wie bleibt digitales Wissen langfristig zugänglich?
 
VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014
 
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen NachhaltigkeitDas Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
Das Konzept der digitalen Nachhaltigkeit
 
Fake News und E-Voting
Fake News und E-VotingFake News und E-Voting
Fake News und E-Voting
 
Blockchain Agenda
Blockchain AgendaBlockchain Agenda
Blockchain Agenda
 

DINAcon 2017 Broschüre

  • 1. Freitag 20. Oktober 2017 im Welle7 Workspace in Bern DINAcon 2017 Konferenz für digitale Nachhaltigkeit www.dinacon.ch
  • 2. Editorial Impressum DINAcon 2017 Redaktion: Matthias Stürmer Gestaltung: Regina Wittwer, www.regains.ch Druck: Printzessin, Belp Auflage: 400 Expl. Datum: 20. Oktober 2017 Kontakt: Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Institut für Wirtschaftsinformatik Universität Bern, Engehaldenstrasse 8, 3012 Bern www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch Herzlich willkommen an der DINAcon 2017, der ersten Konferenz für digitale Nachhaltigkeit! Das vorliegende Programm ist faszinierend: von politischen Aspekten über juristische Fachgebiete über gesellschaftliche Fragen bis hin zu sehr technischen Sessions begegnet uns das ganze Spektrum der Digitalisierung an einem Tag – und wer Lust hat den Puls der Hacker Community zu fühlen, kann gerne noch die ganze Nacht im Welle7 Workspace bleiben ;) Somit wünschen wir Ihnen eine digital nachhaltig inspirierende Premiere der DINAcon! Das Organisationsteam: Alexandra Barden, Andreas Bürki, Nicolas Christener, Adrian Gschwend, Fenia Gschwend, Laura Kieser, Oleg Lavrovsky, Marla Moser, Matthias Stürmer
  • 3. INHALT Location Welle7 Workspace 12 Programmübersicht 4–5 Keynote-Speakers 6–7 Session-Kurztexte 10–19 Speaker-Portraits 8–9 Nominationen DINAcon Awards 20–21 Hacknight-Ankündigung 23
  • 4. 4 DINAcon www.dinacon.ch PROGRAMM 08:00 Eintreffen der Gäste und Registrierung 09:00 Begrüssung Alec von Graffenried, Stadtpräsident von Bern Organisationskomitee DINAcon 2017 Moderation: Francesca Giardina, Parldigi 09:10 Fairtrade in the tech industry Bibi Bleekemolen, co-founder Fairphone 09:40 Digitale Nachhaltigkeit und die Schweizer Politik Balthasar Glättli, Nationalrat und Kernteam Parldigi 10:00 Diskussionsrunde zur Zukunft der nachhaltigen Digitalisierung Clara Vuillemin, Head of IT des Magazin «Republik» Balthasar Glättli, Nationalrat und Kernteam Parldigi Franz Grüter, Nationalrat und Co-Präsident Parldigi Kathy Riklin, Nationalrätin und Kernteam Parldigi 10:30 Kaffeepause ZEIT THEMA SPEAKERS 11:00–12:30 PARALLELE SESSIONS #1 Wie funktioniert Wikipedia? Ein Crash-Kurs Diego Hättenschwiler #2 Open Data Journalism bei SRF Julian Schmidli, Angelo Zehr #3 The Things Network: building an open and Gonzalo Casas, free Internet of Things network Peter Affolter #4 Bitcoin, Ethereum und andere Blockchains Toni Caradonna, Mirjam Eggen #5 3D Printing: Einführung Digital Fabrication Kurt Meister #8 Was sind ‚gute‘ digitale Behördendienste? Andreas Amsler #9 pretty Easy privacy (p=p): Mit Massenver- Hernâni Marques, schlüsselung der Massenüberwachung Volker Birk den Garaus machen #11 Die geplante URG-Revision: Gefahr oder Andreas Von Gunten, Sandra Segen für die Digitale Nachhaltigkeit? Sykora, Danielle Kaufmann #12 SHIFT: ein Smartphone für Claudio Alder, Anna Muser, Verantwortungsvolle Beat Liebermann, Laura Wäfler #13 Scratch Einsteiger-Workshop für Kinder, Ekkehard Stürmer, Jugendliche und interessierte Erwachsene Lionel Stürmer #Special Linux Install Café und Linuxola LTSP Demo Christian Güder, Markus Wernig, Simon Wächter
  • 5. Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 5 12:30 Mittagspause 13:30 Lightning Talks der Communities im Plenum (Deck 3) OpenStreetMap – Wieso wollen die meine Daten nicht? Was ist Freie Software – die 4 Grundlagen TYPO3 – 20 Jahre digitale Nachhaltigkeit Drupal – frei & flexibel PostgreSQL – das Schweizer Sackmesser für Ihre Daten ZEIT THEMA SPEAKERS 14:00–15:30 PARALLELE SESSIONS #2 Linked Data for Dummies Adrian Gschwend, Pasquale Di Donato, Matthias Mazenauer #3 Nutzung von OpenStreetMap für Standort- Michael Spreng, karten und Online-Stories Stefan Keller #4 Digitale Nachhaltigkeit, Blockchain und das Marcus Dapp Zeitalter der Dezentralisierung #5 Open Hardware – Arduino für Einsteiger Thomas Staub #8 Verwalten von Mitgliedern, Events und Roland Studer, mehr mit HITOBITO André Kunz #9 Zu welchem Unfug sind die Überwachungs- Volker Birk gesetze BÜPF und NDG geeignet und wie kann man sich technisch dagegen wappnen? #11 Net Neutrality – Ensuring democracy and Hermine Irène Lacour individual liberties #12 Open Source Integrationsplattform WSO2 Alfred Berger, Barbara Sigrist, Philipp Brügger #Special Linux Install Café und Linuxola LTSP Demo Christian Güder, Markus Wernig, Simon Wächter 15:30 Kaffeepause 16:00 Verleihung DINAcon Awards Moderation: im Plenum (Deck 3) Adrian Gschwend, CH Open 17:00 Apéro Riche 18:00 Hacknight, weitere Infos auf Organisation: hacknight.dinacon.ch Oleg Lavrosky, Andreas Bürki Abschluss Open End
  • 6. Alec von Graffenried Stadtpräsident von Bern Alec von Graffenried war 2009 als Nationalrat ein Gründungsmitglied der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und ist heute Stadtpräsident von Bern. Bibi Bleekemolen Co-founder Fairphone Bibi Bleekemolen ist Mitgründerin des Fairphone, des ersten Smartphones mit dem Label «Blauer Engel». Balthasar Glättli Nationalrat und Kernteam Parldigi Balthasar Glättli ist einer der bekanntesten Netzpolitiker der Schweiz und Mitglied des Kernteams. 6 DINAcon www.dinacon.ch KEYNOTE-SPEAKERS
  • 7. Franz Grüter Nationalrat und Co-Präsident Parldigi Unternehmer Franz Grüter ist Verwaltungs- ratspräsident von green.ch und seit 2016 Co- Präsident der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit. Kathy Riklin Nationalrätin und Kernteam Parldigi Kathy Riklin ist Nationalrätin und Gründungs- mitglied der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit. Francesca Giardina Moderation Francesca Giardina ist stellvertretende Geschäftsleiterin der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und engagiert bei Operation Libero. Clara Vuillemin Head of Republik Clara Vuillemin ist verantwortlich für die Open Source basierte IT-Plattform des neuen Magazins «Republik».
  • 8. ADRIAN GSCHWEND Zazuko ANDRÉ KUNZ HITOBITO AG, Co-Gründer ANGELO ZEHR SRF Data, Datenjournalist MIRJAM EGGEN Universität Bern, assoziierte Professorin ANDREAS VON GUNTEN Digitale Allmend ANNA MUSER SHIFT Schweiz GmbH ALFRED BERGER Avintis SA, Gründer und Inhaber ANDREAS AMSLER #fogdt, Initiant BEAT LIEBERMANN SHIFT Schweiz GmbH DANIELLE KAUFMANN Competence Center in Digital Law, Juristin MIRO DIETIKER Drupal Events, Präsident DIEGO HÄTTENSCHWILER Wikimedia CH CHRISTIAN GÜDER Linuxola, Vorstand EKKEHARD STÜRMER Pensionierter Physiklehrer Gymnasium Thun PETER AFFOLTER Berner Fachhochschule STEFAN KELLER Geometa Lab HSR 8 DINAcon www.dinacon.ch EINIGE SPEAKERS VON SESSIONS UND LIGHTNING TALKS
  • 9. JULIAN SCHMIDLI SRF Data, Reporter MARCUS DAPP ETH Zürich, Postdoctoral Researcher HERMINE IRÈNE LACOUR University of Neuchatel, PhD Student KURT MEISTER FabLab Bern, Manager ROLAND STUDER HITOBITO AG, Co- Gründer SANDRA SYKORA VMS/ICOM, Rechtsan- wältin, Kunsthistorikerin LIONEL STÜRMER Bern, 11-jährig GONZALO CASAS ETH Zurich, software engineer MATTHIAS MAZENAUER Statistisches Amt Kanton Zürich MARKUS WERNIG LugBE, Präsident MATTHIAS SINGER Schweizer Bauernverband, Leiter Onlinemedien MARTIN WIEDERKEHR Snowflake Productions GmbH THOMAS STAUB 89grad GmbH SIMON WÄCHTER Free Software Foundation Europe FSFE MATHIAS SCHREIBER TYPO3 Association und TYPO3 GmbH TOBIAS BUSSMANN Swiss PostgreSQL Users Group Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 9
  • 10. 10 DINAcon www.dinacon.ch #1 | Wie funktioniert Wikipedia? Ein Crash-Kurs THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 11.00–12.30 Es ist paradox: alle nutzen Wikipedia, aber nur wenige wissen, wie die Artikel entstehen und laufend überarbeitet werden. In dieser Session bekommen Sie Einblicke in die Funktionsweisen von Wikipedia. Wie sind die Diskussionsseiten und Versionsgeschichten der Artikel zu verstehen? Welche geschriebenen und ungeschriebenen Regeln gibt es? Wie ist die Community organisiert? Wie können Sie selber bei Wikipedia beitragen, mit Texten und Bildern? Auf diese und weitere Aspekte wird in dieser Session eingegangen. Bringen Sie auch Ihre Fragen mit. Und wenn möglich Ihr Notebook oder Tablet. #2 | Open Data Journalism bei SRF THEMA: OPEN DATA | ZEIT: 11.00–12.30 Die Team-Mitglieder von SRF Data zeigen, wie sie mit Daten recherchieren und diese für ein breites Publikum erfahrbar machen. Anhand praktischer Beispiele erklären sie, wie sie im Team vorgehen, welche Werkzeuge sie nutzen und welche Prinzipien sie anwenden, damit datenjournalistische Geschichten im Sinne von Service Public entstehen. Auf die Aspekte Open Data, Reproduzierbarkeit und Offenlegung der Methodik wird besonders eingegangen: Wie bewerkstelligt man das? Was bringt das dem Journalismus? Und: Wer macht das sonst noch so? #3 | The Things Network: building an open and free Internet of Things network THEMA: OPEN NETWORKS | ZEIT: 11.00–12.30 Since 2015, the community of The Things Network is building a global, free and open network for the Internet of Things based on LoRaWAN technology. Today, The Things Network is active in more than 400 cities across 84 countries and there are thousands of users worldwide contributing to consolidate the notion that open network infrastructure can be trusted just as much as we trust open source software. Some of the largest local communities of The Things Network are located Switzerland. Gonzalo Casas and Peter Affolter provides you insights of this promising initiative. SESSIONS
  • 11. Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 11 #4 | Bitcoin, Ethereum und andere Blockchains THEMA: BLOCKCHAIN | ZEIT: 11.00–12.30 Wie funktioniert Bitcoin und Blockchain? Was ist ein Bitcoin, was kann ich damit machen, was nützt mir das? Und wieso wird diese Technologie die Gesellschaft in Ihrer Struktur genauso wesentlich verändern wie es das Internet tat?Ein Einblick in die technischen Details und ein Ausblick auf die gesellschaftlichen Konsequenzen.Am konkreten Projekt des Ethereum Movie Venture zeigt sich die ganze Sprengkraft und wirtschaftliche Relevanz von Cryptowährungen wie Bitcoin und Smart-Contract Blockchains wie Ethereum. #5 | 3D Printing: Einführung Digital Fabrication THEMA: 3D-PRINTING | ZEIT: 11.00–12.30 Sie haben schon vom 3D-Drucken gehört, jedoch noch keine Gelegenheit für einen vertieften Einblick erhalten? Erleben Sie eine Einführung in die Technologie und digitales Design. Die Anschaffungskosten für einen 3D-Drucker sind tief. Lohnt es sich, ein eigenes Gerät anzuschaffen oder greifen wir besser auf einen Dienstleister zu? Für welche Anwendungen kommt das für uns infrage? Welchen Zeitaufwand müssen wir investieren, wenn wir in diese Technologie einsteigen wollen und wo erhalten wir Unterstützung auf dem Weg dorthin? #8 | Was sind «gute» digitale Behördendienste? THEMA: OPEN GOVERNMENT | ZEIT: 11.00–12.30 Was macht «gute» digitale Dienste aus? Was ist bei Diensten von Behörden anders? Warum ist das wichtig und was ist zu tun, um «gute» digitale Dienste zu bauen? Dies sind die zentralen Fragen, auf die wir zusammen Antworten finden. Ziel ist es, Handlungsanweisungen für Akteure und Gatekeeper der digitalen Transformation unseres Staates aufzustellen, die von diesen praktisch angewendet – sprich: getestet – werden können. Bringen wir unsere Ansprüche und Bedürfnisse, aber auch unsere Erfahrungen zu einem digitalen Staat ein!
  • 12. WELLE7.CHBAHNHOF BERN POSTPARC IHR ZWISCHENSTOPP FÜR BUSINESS Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt. Ob für Meetings, Co-Working oder Events: Treffen Sie sich mit Ihren Kunden in der Mitte Ihrer Firmenstandorte, zwischen Zürich und Genf, mitten in der Schweiz. Reservieren Sie jetzt Ihren Raum auf welle7.ch oder über unsere Service-Hotline +41 58 565 79 97. WORKSPACE, VIELSEITIG WELLE7.CHBAHNHOF BERN POSTPARC IHR ZWISCHENSTOPP FÜR BUSINESS Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt. Ob für Meetings, Co-Working oder Events: Treffen Sie sich mit Ihren Kunden in der Mitte Ihrer Firmenstandorte, zwischen Zürich und Genf, mitten in der Schweiz. Reservieren Sie jetzt Ihren Raum auf welle7.ch oder über unsere Service-Hotline +41 58 565 79 97. WORKSPACE, VIELSEITIG
  • 13. #9 | pretty Easy privacy (p≡p): Mit Massenverschlüs- selung der Massenüberwachung den Garaus machen THEMA: ÜBERWACHUNG | ZEIT: 11.00–12.30 Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen ob Juni 2013 ist bekannt, dass potente Geheimdienste im Klartext verschickte Textnachrichten wie digitale Postkarten abfischen und einer Stichwort- oder anderweitigen Mustersuche unterstellen können. Das Projekt pretty Easy privacy (p≡p) nimmt sich analog zu den Geheimdiensten die Freiheit heraus den Spiess umzudrehen und Massenverschlüsselung derart leicht für Leien zu gestalten, dass schon bald viele Nachrichten - allen voran E-Mails - automatisch in versiegelte Briefumschläge gesteckt werden. #11 | Die geplante URG-Revision: Gefahr oder Segen für die Digitale Nachhaltigkeit? THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 11.00–12.30 Nachdem der Bundesrat das revidierte Urheberrechtsgesetz im Dezember 2015 in die Vernehmlassung geschickt hat, wurden über 1200 Stellungnahmen eingereicht. Die neue Botschaft wird in den kommenden Monaten erwartet. Wir werden in dieser Session mit verschiedenen Expertinnen und Experten die Folgen, sowie die Vor-und Nachteile der geplanten URG-Revision für die Digitale Nachhaltigkeit, die Public Domain und das kulturelle Erbe in der Schweiz diskutieren und prüfen, welche politischen Forderungen für den laufenden parlamentarischen Prozess abzuleiten wären. SESSIONS Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 13
  • 14. We Do. Digital Business. Sie erfahren warum TYPO3 über 20 Jahre erfolgreich ist und eines der weitverbreitesten Enterprise CMS im Open Source Bereich ist. und wurde von der Jury für einen Award nominiert. Zürich Basel Bern Luzern https://dinacon.ch/sessions/typo3 https://vornamen.opendata.ch Nominierung Vornamen- Datenbank für DINAcon Award 20 Jahre Nachhaltigkeit — TYPO3 weiss wie‘s geht!
  • 15. #13 | Scratch Einsteiger-Workshop für Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene THEMA: OPEN EDUCATION | ZEIT: 11.00–12.30 Die Web-basierte Programmiersprache «Scratch» erlaubt es schon Kindern, ohne langes Üben kreativ zu werden und nebenbei Grundfertigkeiten des Programmierens zu erlernen. Als motivierendes Element dient die Erstellung von Computerspielen. Es lassen sich aber auch z.B. rein mathematische Fragestellungen bearbeiten. Die Publikation der Arbeiten innerhalb der Programmierer-Gemeinschaft führt zur Verbreitung von Ideen und zur Förderung des Wettbewerbs. Im Workshop erleben die Teilnehmer, dass bereits mit wenigen Sprachelementen eigene Projekte erfolgreich verwirklicht werden können. #special | Linux Install Café und Linuxola LTSP Demo THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 09.00–16.00 Du hast einen Compi, der den Anforderungen von Windows nicht mehr genügt? Oder du willst einfach das System auf deinem Rechner wechseln, weisst aber nicht so recht, wie? Dann solltest du mal Linux probieren! Linux ist ein freies Computer-Betriebssystem, das von vielen tausend Freiwilligen weltweit gemeinsam entwickelt wird.Hilfe beim Installieren sowie Tipps und Tricks gibt es an den regelmässigen Linux Install Cafés.Eine andere Möglichkeit, nicht mehr benötigte Computer einer sinnvollen Verwendung zuzuführen, ist sie dem Linuxola-Projekt zu spenden, das damit Schulen in Afrika ausrüstet. SESSIONS #12 | SHIFT: ein Smartphone für Verantwortungsvolle THEMA: TECH-FAIRTRADE | ZEIT: 11.00–12.30 In der 90minütigen Session von SHIFThones Schweiz wird demonstriert, wie bei einem SHIFTphone ein Hardware-Upgrade gemacht wird. Die Zuschauer bekommen Einblick in den technischen und modularen Aufbau des Smartphones. Nebenbei erfahren die Zuschauer das wichtigste über das Unternehmen. Der Geschäftsführer von SHIFT Schweiz erzählt wie es ist, sich mit den Themen Nachhaltigkeit und fairen Arbeitsbedingungen in der Technologiebranche durchzuschlagen und wie die Zusammenarbeit mit den Partnern in Deutschland und der Schweiz funktioniert. Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 15
  • 16. ewb.INTERNET Vougas auf dem Berner Glasfasernetz. Jetzt Verfügbarkeit prüfen auf ewwwb.ch
  • 17. #2 | Linked Data for Dummies THEMA: LINKED DATA | ZEIT: 14.00–15.30 Nach einer Einführung zu den Grundlagen von Linked Data (LD) von rund 10 Minuten werden wir in Gruppen konkrete Aufgabenstellungen mit LD von Schweizer Behörden lösen. Anschliessend werden wir zum Abschluss ein paar Anwendungen, die LD einsetzen, kurz vorstellen. Die Teilnehmer werden gebeten ein eigenes Gerät mitzubringen, mit Web-Browser & wenn möglich Keyboard. In den Gruppen werden entsprechende Abfragen erarbeitet und dargestellt. Für fortgeschrittenere Benutzer können auch D3-Integrationen angedacht werden. #3 | Nutzung von OpenStreetMap für Standortkarten und Online-Stories THEMA: OPEN CONTENT | ZEIT: 14.00–15.30 OpenStreetMap ist ein Crowdsourcing-Projekt, das freie geografische Daten bereitstellt. Aus diesen Geodaten können Karten, Routenplaner und weitere innovative Anwendungen realisiert werden. Es ist eine faszinierende Datenquelle mit unglaublichem Potential. Nach Wikipedia ist es wohl das grösste gemeinschaftliche offene Werk, welches das Netz hervorgebracht hat.Wir geben eine Einführung in OSM und zeigen, wie man Standortkarten und andere Karten erstellt ohne zu programmieren, ohne bezahlte Werbung und ohne Datenschnüffelei. #4 | Digitale Nachhaltigkeit, Blockchain und das Zeitalter der Dezentralisierung THEMA: BLOCKCHAIN | ZEIT: 14.00–15.30 Klimawandel, Migration, soziale Unruhen, Naturkatastrophen, Arbeitslosigkeit, Terrorismus, …. Die Konflikte und Krisen werden zu einem grossen Teil durch den Überverbrauch und die Konkurrenz um Ressourcen verursacht. Und wir tun uns schwer sie in den Griff zu kriegen, lokal wie global. Was wäre wenn wir die Verursachung von positiven (Gesundheit, Bildung, Kooperation, etc.) und negativen (Verschmutzung, Lärm, Stress, etc.) Effekten unseres Handelns dezentral messen und bewerten könnten - mit dem Internet of Things und Blockchain-Technologie? SESSIONS Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 17
  • 18. #5 | Open Hardware – Arduino für Einsteiger THEMA: OPEN HARDWARE | ZEIT: 14.00–15.30 Eine einfache Gerätesteuerung in fünf Minuten programmiert und fertig gebaut: Das soll möglich sein? Klar, mit Arduino-Microcontroller geht das. Nimm teil und erfahre in den verbleibenden 85 Minuten, was sonst noch möglich ist. Arduino bietet eine quelloffene Physical- Computing-Plattform, um auf einfache Weise Steuerungen zu realisieren. Sei es das Schalten einer LED, die eigene Wetterstation, ein Bewässerungsautomat, die interaktive Kunstinstallation oder selbst die Steuerung eines 3D-Druckers. Alles ist möglich und dank vielen Hard- und Softwareerweiterungen auch realisierbar. #8 | Verwalten von Mitgliedern, Events und mehr mit HITOBITO THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 14.00–15.30 hitobito ist eine Gemeinschaftslösung für die Vereins- und Mitgliederverwaltung. Die Kunden bilden dabei eine Community, welche über die Weiterentwicklung der Lösung bestimmt. Dank dem modularen Aufbau können sowohl individuelle Anforderungen erfüllt- als auch die Kosten für gemeinsame Bedürfnisse geteilt werden. Hinter hitobito steht ein Geschäftsmodell, welches Kunden und Partner transparent in das Ökosystem integriert. Im Workshop gehen wir auf den offenen Innovations- und Entwicklungsprozess ein und zeigen, weshalb Organisationen auf Gemeinschaftslösungen und freie Software setzen sollten.volupta doloribus. SESSIONS 18 DINAcon www.dinacon.ch
  • 19. #9 | Zu welchem Unfug sind die Überwachungs- gesetze BÜPF und NDG geeignet und wie kann man sich technisch dagegen wappnen? THEMA: ÜBERWACHUNG | ZEIT: 14.00–15.30 Aktivisten des Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH) rekapitulieren in dieser Session die Möglichkeiten zur massenhaften Bespitzelung ganzer Bevölkerungen und Internetdienste in der Schweiz. Möglich machen dies zwei Gesetze: das Überwachungsgesetz BÜPF zu Handen von Polizei und Staatsanwaltschaften und das Geheimdienstgesetz NDG, womit das Volk seine eigene Massenüberwachung per Volksabstimmung besiegelt hat. Ein Blick ins Ausland verrät wohin die Reise geht: mit Methoden, wie aus den Snowden-, jüngeren NSA- und CIA-Enthüllungen bekannt sind, wird der digitale Totalitarismus auch in der Schweiz Realität. #11 | Net Neutrality – Ensuring democracy and individual liberties THEMA: OPEN INTERNET | ZEIT: 14.00–15.30 Many people discovered recently the concept of Net Neutrality, notion at the front of today›s developments, subject of arguments between OTT (over the top) and ISP (internet software providers). But what does Net Neutrality mean? In our legal perspective, we propose to explore the notion and the fundamental freedoms associated. We will present last developments, especially in the United-States, showing real threats on individual rights. Finally we will explore legal possibilities to respond to these threats, to preserve Net Neutrality and fundamental freedoms. #12 | Nachhaltige digitale Transformation mit der Open Source Integrationsplattform WSO2 THEMA: OPEN SOURCE SOFTWARE | ZEIT: 14.00–15.30 Use Case Bouygues Energies & Services Schweiz verwendet als Integrationsplattform WSO2 Mit fast 1300 Mitarbeitenden ist Bouygues Energies & Services Schweiz eines der grössten Facility Dienstleistungsunternehmungen der Schweiz. Die digitale Transformation ist für Bouygues von strategischer Bedeutung. Für die Integration und Sicherstellung der internen und externen Datenflüsse setzt Bouygues auf die Open Source Middleware- Plattform WSO2. Wir zeigen die Entscheidungsgründe, Architektur und technische Umsetzung auf. Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 19
  • 20. 20 DINAcon www.dinacon.ch NOMINATIONEN DINAcon Awards 2017 ICT Scouts & Campus Pilot | http://www.ict-scouts.ch Collabora Online | https://www.collaboraoffice.com Home Assistant | https://home-assistant.io Jitsi Meet | https://jitsi.org ld.geo.admin.ch | https://www.geo.admin.ch/linkeddata Wikimed | http://www.kiwix.org/wikimed Nextcloud | https://nextcloud.com Lernstick Winterthur | http://schucom.ch/lernstick/lernen OpenStreetMap Longterm Contributors | https://www.osm.ch Cloud@SBB | Video: https://www.youtube.com/watch?v=9x0fnGTBhW4 The worlds 1st Ethereum funded movie - eMovieVenture | http://emovieventure.com Iridium Browser | https://iridiumbrowser.de/
  • 21. Konferenz für digitale Nachhaltigkeit 21 OWASP ModSecurity Core Rule Set (Short: CRS) | https://coreruleset.org/ Individuals: Christian Folini | https://www.christian-folini.ch Cryptomator Crypto Library | https://cryptomator.org/ Dribdat | https://datalets.ch/dribdat Swisscom Mailer | https://www.web-essentials.asia/success-stories/web-application/ bulk-email-management-web-application.html APPUiO - Swiss Container Platform | http://www.appuio.ch Open-Data-Plattform öV Schweiz | http://opentransportdata.swiss Stadt Bern mit Ki-Tax | http://www.bern.ch/ki-tax OneGov Cloud | https://www.onegovcloud.ch SUSE Linux | https://www.suse.com/ Jedi | http://jedi.readthedocs.io/ Firstnames of Switzerland - an open data web-application | https://vornamen.opendata.ch/ Open Network Infrastructure Association | https://opennetworkinfrastructure.org Elexis | https://medelexis.ch http://elexis.info/
  • 22. changing IT for the better Location-Sponsor Unterstützung Gold-Sponsoren Silver-Sponsoren Partner Platin-Sponsor
  • 23.
  • 24. DINAcon 2017 Konferenz für digitale Nachhaltigkeit Über 20 Sessions zu 3D-Printing, Blockchain, Linked Data, Open Content, Open Data, Open Education, Open Govern- ment, Open Hardware, Open Internet, Open Networks, Open Source Software, Security, Tech-Fairtrade und Überwachung Erstmals Preisverleihung der DINAcon Awards Anschliessend Hacknight mit Open End www.dinacon.ch