Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
www.dialogzentrum-demenz.de
Niedrigschwellige Angebote nach §45b/c
SGB XI in Nordrhein-Westfalen
Beschreibung - Erwartunge...
www.dialogzentrum-demenz.de
Inhalt
 Datengrundlage
 Fokus „Betreuung“
 Unterstützung, Berufstätigkeit,
 Blick auf das ...
www.dialogzentrum-demenz.de
Hintergründe zur Befragung
 Im Auftrag des MGEPA und der Pflegekassen
NRW
 Versand und Beant...
www.dialogzentrum-demenz.de
Möglicher Bedarf
 Einwohnerzahl NRW: 17.538.251
 Einwohnerzahl 65 und älter: 3.553.260
 241...
www.dialogzentrum-demenz.de
Demografische Basisdaten der
Betreuer/innen
 Gruppe der Betreuerinnen und Betreuer
 Alter zw...
www.dialogzentrum-demenz.de
(Demografische) Basisdaten der
Betreuten
 Gruppe der betreuten Personen
 Alter: zwischen 44-...
www.dialogzentrum-demenz.de
Alltagseinschränkungen neben der
Demenz in % (99%; n=713) ⃰
 Im Speziellen sind dies
 Bei de...
www.dialogzentrum-demenz.de
Betreuung:
Unterstützung bei der Betreuung (n=694) ⃰
 Werden Sie bei der Betreuung der Person...
www.dialogzentrum-demenz.de
Betreuung:
Unterstützung bei der Betreuung (n=602)
 Das sind außer mir insgesamt etwa…. Perso...
www.dialogzentrum-demenz.de
Betreuung:
Berufstätigkeit und Betreuung
 Sind Sie neben der Betreuung Ihres
Angehörigen beru...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
genutzte Angebotsform (n=634) ⃰
 Einzelbetreuung 46% (n=291)
 Gruppe ...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Ort
 Zu Hause- 58% (n=393)
 In einer Einrichtung der
Altenhilfe- 42% ...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Kriterien der Entscheidungsfindung (n=668)
⃰
 „Wie sind Sie auf das An...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Kriterien der Entscheidungsfindung (n=620)
⃰
 Am wichtigsten (erste Pr...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Kriterien der Entscheidungsfindung (n=628)
⃰
 Warum haben Sie sich für...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Transfer zum Angebot (n=364)
 Wie viel Zeit benötigt die betreute Pers...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Transfer zum Angebot (n=367) ⃰
 Wie gelangt die betreute Person dorthi...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Inanspruchnahme (n=666)
 Häufiger als 2x pro Woche- 33% (n=220)
 2x p...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Weitere Angebote (n=618)
 Wurden andere Angebote nach §45b genutzt?
 ...
www.dialogzentrum-demenz.de
Anspruch und Abrechnung:
Anspruch (n=682)
 Wie hoch ist der jährliche Anspruch, den die
von I...
www.dialogzentrum-demenz.de
Anspruch und Abrechnung:
Notwendigkeit und Nutzung (n=506)
 Von 78% der Befragten wird dieser...
www.dialogzentrum-demenz.de
Blick auf das Angebot:
Preis-Leistungsverhältnis (n=556)
 Das Preisleistungsverhältnis wird w...
www.dialogzentrum-demenz.de
Anspruch und Abrechnung:
Wer rechnet ab? (n=692) ⃰
 Wer macht die Abrechnung mit der
Pflegeka...
www.dialogzentrum-demenz.de
Anspruch und Abrechnung:
Einschätzung zum Vorgang (n=632) ⃰
 Wie empfinden Sie den Vorgang de...
www.dialogzentrum-demenz.de
Erwartungen und Gewinn:
 Die Erwartungen und der Gewinn des
Angebotes wurden anhand von 11
Er...
www.dialogzentrum-demenz.de
Erwartungshaltung und „Gewinn“:
„hoch“ und „eher hoch“ in %
69
57
70
57
42
46
18
63
74
76
84
6...
www.dialogzentrum-demenz.de
Beurteilung einzelner Schwerpunkte:
Erwartung und Gewinn: Item „Insgesamt“
(n=567)
 Bei 31% d...
www.dialogzentrum-demenz.de
Beurteilung einzelner Schwerpunkte:
Heimeinzug, Wohlbefinden, Entlastung, Aktivierung
Positiv:...
www.dialogzentrum-demenz.de
Erwartungen und Gewinn:
Nutzung der gewonnenen Freizeit (n=640)
⃰
 Termine wahrnehmen – 71 % ...
www.dialogzentrum-demenz.de
Gesamteinschätzung:
Haben Sie das Gefühl, dass … (n=636)
 die betreute Person „in guten Hände...
www.dialogzentrum-demenz.de
Zusammenfassung
 Menschen haben/bilden Netzwerke (89% 1-4 Pers.)
 NSA unterstützen Berufstät...
www.dialogzentrum-demenz.de
Zusammenfassung
Nutzerinnen und Nutzer (Betreute und Betreuer)
stellen den NSA ein gutes Zeugn...
www.dialogzentrum-demenz.de
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD)
Universität Witte...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Niedrigschwellige Betreuungsangebote für Demenzerkrankte in NRW: Vortrag von Detlef Rüsing

1.082 Aufrufe

Veröffentlicht am

Am 28.08.2013 präsentierte Detlef Rüsing, Leiter des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) an der Universität Witten/Herdecke, ausgewählte Ergebnisse einer Kundenbefragung zum Nutzen von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten in der Pflege nach §45 SGB XI in der Akademie der Wissenschaft und Künste in Düsseldorf.

Veröffentlicht in: News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Niedrigschwellige Betreuungsangebote für Demenzerkrankte in NRW: Vortrag von Detlef Rüsing

  1. 1. www.dialogzentrum-demenz.de Niedrigschwellige Angebote nach §45b/c SGB XI in Nordrhein-Westfalen Beschreibung - Erwartungen - Einschätzungen Kunden- und Klientenbefragung durch das Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) Vorgestellt am 28.08.2013 in der Akademie der Wissenschaft und Künste NRW, Düsseldorf D. Rüsing | A. Drewniok | G. Ivanova
  2. 2. www.dialogzentrum-demenz.de Inhalt  Datengrundlage  Fokus „Betreuung“  Unterstützung, Berufstätigkeit,  Blick auf das Angebot  Angebotstyp, Ort, Entscheidungsfindung, Transfer  Anspruch und Abrechnung  Erwartungen und „Gewinn“
  3. 3. www.dialogzentrum-demenz.de Hintergründe zur Befragung  Im Auftrag des MGEPA und der Pflegekassen NRW  Versand und Beantwortung: April – Mai 2013  Datenzugang über die Datenbank der Pflegekasse der AOK Rheinland-Hamburg  Versand von 4200 Fragebögen an Betreuerinnen und Betreuer von Nutzern von zusätzlichen Leistungen nach §45b SGB XI  Rücklauf liegt bei 719 gültigen Fragebögen (ca. 17%)
  4. 4. www.dialogzentrum-demenz.de Möglicher Bedarf  Einwohnerzahl NRW: 17.538.251  Einwohnerzahl 65 und älter: 3.553.260  241.622 m D. (6.8%)  72.487 im Heim  169.135 Menschen mit Demenz mit einem möglichen Anspruch
  5. 5. www.dialogzentrum-demenz.de Demografische Basisdaten der Betreuer/innen  Gruppe der Betreuerinnen und Betreuer  Alter zwischen 24-94 Jahre; MW 60,5 Jahre  Geschlecht: weiblich 74%, männlich 26%  Beziehung zur betreuten Person  Tochter/ Sohn- 56% (n=393)  Ehepartner/in- 22% (n=154)  Schwiegertochter/ Sohn- 9% (n=65)  Beruflicher Betreuer- 5% (n=38)  Sonstige- 7% (n=52)  99% >1 Jahr Betreuung; 67% > 3Jahre Betreuung
  6. 6. www.dialogzentrum-demenz.de (Demografische) Basisdaten der Betreuten  Gruppe der betreuten Personen  Alter: zwischen 44-103 Jahre; MW 82,8 Jahre  Geschlecht: weiblich 69%, männlich 31%  Pflegestufen  keine 1% (n=7)  PS 0 4% (n=28)  PS 1 30% (n=219)  PS 2 39% (n=282)  PS 3 25% (n=183)  PS 3 + 1% (n=8)
  7. 7. www.dialogzentrum-demenz.de Alltagseinschränkungen neben der Demenz in % (99%; n=713) ⃰  Im Speziellen sind dies  Bei der selbstständigen Medikamenteneinnahme- 85% (n=606)  Bewegungseinschränkungen 80% (n=569)  Einschränkung durch Inkontinenzprobleme 76% (n=541)  Wahrnehmungseinschränkungen 66% (n=469)  Bei der Kommunikation (z.B. Aphasie, Sprachstörung) 53% (n=375)  Belastungseinschränkung (z.B. Herz-, Lungenschwäche) 43% (n=310)  Bei der Nahrungsaufnahme 39% (n=271)  Bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels 24% (n=169)  Sonstiges 20% (n=143) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  8. 8. www.dialogzentrum-demenz.de Betreuung: Unterstützung bei der Betreuung (n=694) ⃰  Werden Sie bei der Betreuung der Person mit Demenz unterstützt?  nein 11% (n=76)  durch professionelle Helfer 58% (n=403)  durch die Familie 55% (n=383)  durch Nachbarn oder Freunde 19% (n=130) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  9. 9. www.dialogzentrum-demenz.de Betreuung: Unterstützung bei der Betreuung (n=602)  Das sind außer mir insgesamt etwa…. Personen  1-2 Personen- 62% (n=372)  3-4 Personen- 27% (n=161)  5-6 Personen- 9% (n=51)  6-10 Personen- 3% (n=17)  11-16 Personen- 0,2% (n=1)
  10. 10. www.dialogzentrum-demenz.de Betreuung: Berufstätigkeit und Betreuung  Sind Sie neben der Betreuung Ihres Angehörigen berufstätig? (n=677)  nein- 50% (n=338)  Vollzeit- 22% (n=151)  Teilzeit- 17% (n=114)  stundenweise- 11% (n=74)  50% der Betreuenden sind berufstätig!
  11. 11. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: genutzte Angebotsform (n=634) ⃰  Einzelbetreuung 46% (n=291)  Gruppe nur für MmD 29% (n=182)  Angebot eines ambulanten Pflegedienstes 24% (n=155)  Offenes Angebot 10% (n=64)  Minutenweise Erweiterung der Leistung eines ambulanten Pflegedienstes 8% (n=49)  Gruppe für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen 5% (n=29)  Beratung 3% (n=19) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  12. 12. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Ort  Zu Hause- 58% (n=393)  In einer Einrichtung der Altenhilfe- 42% (n=287)  Anderer Ort- 12% (n=80)
  13. 13. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Kriterien der Entscheidungsfindung (n=668) ⃰  „Wie sind Sie auf das Angebot aufmerksam geworden? Durch einen Hinweis…“  von einem Pflegedienst- 41% (n=275)  von einer Beratungsstelle- 25% (n=165)  von einem Bekannten- 16% (n=109)  von einem Arzt- 14% (n=91)  bei einer Informationsveranstaltung- 9% (n=61)  in einer Zeitung- 7% (n=44)  im Internet- 4% (n=27)  Sonstiges- 10% (n=67) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  14. 14. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Kriterien der Entscheidungsfindung (n=620) ⃰  Am wichtigsten (erste Priorität) ist den Befragten:  Die Betreuten fühlen sich wohl und werden aktiviert – 57% (n=338) (1)  Die Angehörigen werden entlastet– 37% (n=212) (2)  Der Einzug ins Heim wird verzögert oder verhindert – 26% (n=136) (3)  Den Angehörigen wird die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht – 12% (n=62) (4) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  15. 15. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Kriterien der Entscheidungsfindung (n=628) ⃰  Warum haben Sie sich für dieses Angebot entschieden?  Es ist in der Nähe- 46% (n=290)  Ich kenne kein anderes Angebot- 32% (n=199)  Ich kenn die Person, die es anbietet 27% (n=172)  Es ist preisgünstig- 8% (n=51)  Ich bin überredet worden- 2% (n=11)  Sonstiges- 18% (n=110) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  16. 16. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Transfer zum Angebot (n=364)  Wie viel Zeit benötigt die betreute Person, um dorthin zu kommen?  15-30 Minuten- 46% (n=168)  Weniger als 15 Minuten- 36% (n=132)  Mehr als 30 Minuten- 12% (n=44)  Weiß ich nicht- 7% (n=26)
  17. 17. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Transfer zum Angebot (n=367) ⃰  Wie gelangt die betreute Person dorthin, bzw. wieder nach Hause?  Mit Fahrdienst - 49% (n=179)  Mit privatem PKW- 34% (n=123)  Zu Fuß- 11% (n=41)  Mit d. Taxi- 11% (n=40)  Mit öffentlichem Nahverkehr- 2% (n=7)  Andere- 5% (n=20) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  18. 18. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Inanspruchnahme (n=666)  Häufiger als 2x pro Woche- 33% (n=220)  2x pro Woche- 32% (n=216)  1x pro Woche- 23% (n=156)  Ganz unregelmäßig- 10% (n=68)  Alle 2 Wochen- 3% (n=18)  Alle 4 Wochen oder seltener- 1% (n=8)
  19. 19. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Weitere Angebote (n=618)  Wurden andere Angebote nach §45b genutzt?  Keine – 73% (n=449)  Öfters – 11% (n=66)  Einmal – 9% (n=57)  Weiß ich nicht – 7% (n=46)
  20. 20. www.dialogzentrum-demenz.de Anspruch und Abrechnung: Anspruch (n=682)  Wie hoch ist der jährliche Anspruch, den die von Ihnen betreute Person nach §45b aus der Pflegeversicherung abrufen kann?  2.400€- 58,5% (n=399)  1.200€- 21,1% (n=144)  Weiß ich nicht- 19,9% (n=136)  Kein Anspruch- 0,4% (n=3)
  21. 21. www.dialogzentrum-demenz.de Anspruch und Abrechnung: Notwendigkeit und Nutzung (n=506)  Von 78% der Befragten wird dieser Betrag in vollem Umfang abgerufen und …  reicht nicht, um die Kosten für Angebote zu decken- 66% (n=331)  deckt genau die Kosten für Angebote- 22% (n=110)  reicht, um damit auch andere Kosten zu decken (z.B. Kurzzeitpflege) 13% (n=65)
  22. 22. www.dialogzentrum-demenz.de Blick auf das Angebot: Preis-Leistungsverhältnis (n=556)  Das Preisleistungsverhältnis wird wie folgt bewertet:  Günstig- 15% (n=84)  Eher günstig- 37% (n=205)  Eher teuer- 36% (n=201)  Teuer- 12% (n=66)
  23. 23. www.dialogzentrum-demenz.de Anspruch und Abrechnung: Wer rechnet ab? (n=692) ⃰  Wer macht die Abrechnung mit der Pflegekasse?  Der Anbieter des Angebotes- 59,1% (n=409)  Das mache ich alleine- 26,7% (n=185)  Das mache ich mit Unterstützung- 9,5% (n=66)  Jemand anderes- 11,8% (n=82) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  24. 24. www.dialogzentrum-demenz.de Anspruch und Abrechnung: Einschätzung zum Vorgang (n=632) ⃰  Wie empfinden Sie den Vorgang der Kostenerstattung?  Problemlos- 60% (n=378)  Einfach, aber zeitaufwendig- 27% (n=169)  Kompliziert- 15% (n=92) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  25. 25. www.dialogzentrum-demenz.de Erwartungen und Gewinn:  Die Erwartungen und der Gewinn des Angebotes wurden anhand von 11 Erwartungskategorien (niedrig bis hoch) abgefragt:  Entlastung für Familie bzw. die betreuende Person  Teilhabe  Heimeinzug  Wohlbefinden der betreuten Person  Erwartung insgesamt
  26. 26. www.dialogzentrum-demenz.de Erwartungshaltung und „Gewinn“: „hoch“ und „eher hoch“ in % 69 57 70 57 42 46 18 63 74 76 84 68 52 54 43 38 41 22 54 62 61 76 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Insgesamt Stabilisierung d. Fam. Entlastung Freizeit Freundschaften Teilhabe Vorbereitung Heimeinz. Verhinderung Heimeinz. Förderung Aktivierung Wohlbefinden Gewinn Erwartung
  27. 27. www.dialogzentrum-demenz.de Beurteilung einzelner Schwerpunkte: Erwartung und Gewinn: Item „Insgesamt“ (n=567)  Bei 31% der Befragten ist der angegebene Gewinn höher als die Erwartungen  Bei 41,6% der Befragten ist der angegebene Gewinn gleich den Erwartungen  Bei 27,3% der Befragten ist der angegebene Gewinn geringer als die Erwartungen  Bei 76% ist der Gewinn gleich oder übersteigt die Erwartung
  28. 28. www.dialogzentrum-demenz.de Beurteilung einzelner Schwerpunkte: Heimeinzug, Wohlbefinden, Entlastung, Aktivierung Positiv:  Einschätzung „Verhinderung des Heimeinzuges“ und „Wohlbefinden der betreuten Person“ übertrifft der Gewinn bei 74% die Erwartungen Negativ:  Einschätzung „Entlastung für mich persönlich“ und „Aktivierung der betreuten Person“ übertrafen zu über 30% die Erwartungen den erzielten Gewinn
  29. 29. www.dialogzentrum-demenz.de Erwartungen und Gewinn: Nutzung der gewonnenen Freizeit (n=640) ⃰  Termine wahrnehmen – 71 % (n=452)  Einkaufen/Besorgungen – 62 % (n=398)  Haus-/Gartenarbeit – 42 % (n=270)  Treffen mit Freunden/Bekannten – 30 % (n=189)  Ausruhen/Schlafen – 26 % (n=167)  Arbeiten – 26 % (n=163)  Hobbies nachgehen – 14 % (n=88)  Austausch m. anderen Angehörigen 12 % (n=76)  Sonstiges – 10 % (n=62) ⃰ Mehrfachnennung möglich
  30. 30. www.dialogzentrum-demenz.de Gesamteinschätzung: Haben Sie das Gefühl, dass … (n=636)  die betreute Person „in guten Händen“ ist?  Auf diese Frage antworteten 98% der befragten Personen mit „ja“ bzw. „eher ja“  sich die betreute Person dort (bei dem Angebot) wohl fühlt?  Hierbei antworteten 94% der Befragten mit „eher ja“, bzw. mit „ja“  sie das Angebot empfehlen können?  96% der Befragten gaben „ja“, bzw. „eher ja“ an
  31. 31. www.dialogzentrum-demenz.de Zusammenfassung  Menschen haben/bilden Netzwerke (89% 1-4 Pers.)  NSA unterstützen Berufstätigkeit  Vermittlung geschieht vor allem durch Vertrauensperson  Erwartungen: Wohlbefinden, Entlastung, Verhinderung des Heimeinzugs  Örtliche Nähe ist mitentscheidend für die Inanspruchnahme (Quartiersangebot)  Geldmittel reichen bei vielen P. nicht aus (ca. 45%)  Erwartungen sind zum Teil sehr hoch  Heimvermeidung und Wohlbefinden - positiv  Entlastung und Aktivierung - problematisch
  32. 32. www.dialogzentrum-demenz.de Zusammenfassung Nutzerinnen und Nutzer (Betreute und Betreuer) stellen den NSA ein gutes Zeugnis aus! Aber: 1. Wie erreicht man die Nichtnutzer? 2. Wie sichern wir Qualität? 3. … und wenn man sie erreicht? Wie geht es weiter?
  33. 33. www.dialogzentrum-demenz.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) Universität Witten/Herdecke Stockumer Str. 10 58453 Witten Tel: 02302 926306 detlef.ruesing@uni-wh.de dialogzentrum@uni-wh.de Dialogzentrum-Online: web: www.dialogzentrum-demenz.de facebook: https://www.facebook.com/DialogzentrumDemenz twitter: https://twitter.com/DemenzDialog

×