SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V.  Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle:  Robert Koch-Institut, SurvStat,  http://www3.rki.de/SurvStat   Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 2885 2009 Jahr Anzahl 2001 1443 2002 1719 2003 1978 2004 2224 2005 2508 2006 2666 2007 2800 2008 2850 2010 2918
HIV-Neudiagnosen 2001-2010, Infektionsrisiko   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 417 0 11 101 285 425 1646 2009 Jahr MSM Hetero HPL i.v.- Drogen Mutter- Kind Blut- produkte un- bekannt 2001 533 232 273 115 12 2 276 2002 699 231 350 108 23 1 307 2003 871 238 341 140 17 0 371 2004 1079 279 348 131 19 1 367 2005 1254 350 351 140 24 0 389 2006 1385 388 309 164 20 1 399 2007 1568 421 253 154 27 1 376 2008 1576 411 301 126 16 0 420 2010 1684 411 273 93 20 1 436
HIV-Neudiagnosen 2001-2010, Infektionsrisiko   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2010, Infektionsrisiko   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 MSM Hetero HPL i.v.-Drogen Mutter-Kind 436 unbekannt 2918 2482 1 20 93 273 411 1684 Anzahl 100% Alle mit bekanntem  Übertragungsweg 0 % Blutprodukte Alle Meldungen Infektionsrisiko Prozent MSM 67 % Hetero 17 % HPL 11 % i.v.-Drogen 4 % Mutter-Kind 1 %
HIV-Neudiagnosen 2010, nach Geschlecht   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 männlich 84,7 % weiblich 14,9 % 11 436 2471 Anzahl Geschlecht Prozent männlich 84,7 % weiblich 14,9 % unbekannt 0,4 %
HIV-Neudiagnosen in absoluten Zahlen  MSM nach Altersklassen, 2010   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Achtung:  Altersklassen umfassen z.T. 5 Jahre (21-24), z.T. 10 Jahre (30-39) oder mehr (60-75).  Hoher Anteil von Diagnosen bei 40-55-Jährigen auch aufgrund geburtenstarker Jahrgänge. Aussagekräftiger ist daher die Inzidenz der Neudiagnosen (nächste Folie) Die meisten Diagnosen: bei 30-39-Jährigen und 40-49-Jährigen 2 75…99 Altersklasse Anzahl 0…14 0 15…20 58 21…24 188 25…29 264 30…39 511 40…49 498 50…59 114 60…74 34 Gesamt 1669
Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen, 2010   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Diagnoseinzidenz:   Fälle bei MSM pro 100.000 Männer der Altersgruppe. Beispiel: Von 100.000 Männern der Altersgruppe 25-29 erhielten 5,3 MSM im Jahr 2010 eine HIV-Diagnose. Bei der Diagnoseinzidenz spielt es keine Rolle, ob es sich um geburtenstarke oder –schwache Jahrgänge handelt. Das höchste Risiko: bei 25-29-Jährigen 0,03 75…99 Altersklasse Diagnose- Inzidenz 0…14 0,0 15…20 1,1 21…24 4,75 25…29 5,3 30…39 5,12 40…49 3,59 50…59 0,99 60…74 0,24
Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen:   Fälle bei MSM pro 100.000 Männer der Altersgruppe.  Der stärkste Anstieg: bei 21-24-Jährigen
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Baden-Württemberg   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Bayern   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Berlin   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Brandenburg   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Bremen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Hamburg   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Hessen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Mecklenburg-Vorpommern   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Niedersachsen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Nordrhein-Westfalen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Rheinland-Pfalz   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Saarland   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Sachsen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Sachsen-Anhalt   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Schleswig-Holstein   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Thüringen   ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Grundrisse
GrundrisseGrundrisse
Grundrisse
DimaKoch
 
Second Life Abschlusspräsentation
Second Life AbschlusspräsentationSecond Life Abschlusspräsentation
Second Life Abschlusspräsentation
Tobias Wuertz
 
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
carlclouse
 
Babadag paragliding in winter
Babadag paragliding in winterBabadag paragliding in winter
Babadag paragliding in winter
Mark Smith
 

Andere mochten auch (15)

Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014Programm Medical Valley 2014
Programm Medical Valley 2014
 
Programm Frühjahr 2012
Programm Frühjahr 2012Programm Frühjahr 2012
Programm Frühjahr 2012
 
Grundrisse
GrundrisseGrundrisse
Grundrisse
 
HTML5 is your friend
HTML5 is your friendHTML5 is your friend
HTML5 is your friend
 
P6kontext2014
P6kontext2014P6kontext2014
P6kontext2014
 
Serie2
Serie2Serie2
Serie2
 
Second Life Abschlusspräsentation
Second Life AbschlusspräsentationSecond Life Abschlusspräsentation
Second Life Abschlusspräsentation
 
20061115 vortrag rastatt_mittelstandsforum_ext
20061115 vortrag rastatt_mittelstandsforum_ext20061115 vortrag rastatt_mittelstandsforum_ext
20061115 vortrag rastatt_mittelstandsforum_ext
 
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
VertMktConsiderations_ZebraTech_07.07.06
 
Lanzador
Lanzador Lanzador
Lanzador
 
Chulde john portafolio estadistica inferencial.
Chulde john portafolio estadistica inferencial.Chulde john portafolio estadistica inferencial.
Chulde john portafolio estadistica inferencial.
 
Jenewein sap der-personalkongress_2012_final
Jenewein sap der-personalkongress_2012_finalJenewein sap der-personalkongress_2012_final
Jenewein sap der-personalkongress_2012_final
 
Babadag paragliding in winter
Babadag paragliding in winterBabadag paragliding in winter
Babadag paragliding in winter
 
Integr
IntegrIntegr
Integr
 
Der TYPO3 File Abstraction Layer
Der TYPO3 File Abstraction LayerDer TYPO3 File Abstraction Layer
Der TYPO3 File Abstraction Layer
 

Mehr von Deutsche AIDS-Hilfe

AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen DiskriminierungAfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Wright lemmen levels of participation
Wright lemmen levels of participationWright lemmen levels of participation
Wright lemmen levels of participation
Deutsche AIDS-Hilfe
 
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
Deutsche AIDS-Hilfe
 
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.pptPq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
Deutsche AIDS-Hilfe
 

Mehr von Deutsche AIDS-Hilfe (15)

AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen DiskriminierungAfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung
 
2012 hag lemmen pqe ohne
2012 hag lemmen pqe ohne2012 hag lemmen pqe ohne
2012 hag lemmen pqe ohne
 
Wright lemmen peer review
Wright lemmen peer reviewWright lemmen peer review
Wright lemmen peer review
 
2011 lemmen pq santa fe new
2011 lemmen pq santa fe new2011 lemmen pq santa fe new
2011 lemmen pq santa fe new
 
Wright lemmen levels of participation
Wright lemmen levels of participationWright lemmen levels of participation
Wright lemmen levels of participation
 
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
2012 lemmen pq iq hiv-berlin-neu
 
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
Lemmen qualitaet ist geil-fachtag telefonberatung2010
 
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
Wright+lemmen et al quality in hiv-prevention-iq-hiv-berlin-meeting2010
 
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
Wright, lemmen et al peer review process-ccph-conference-toronto2007
 
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
Wright et al participatory quality development-who-conference-berlin2008
 
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
Lemmen qualitaetssicherung als baustelle-wzb-tagung.2006
 
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
Lemmen baustelle qualitaetssicherung-berlin2008
 
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
Lemmen pq-partizipative qualitaetsentwicklung- was heisst das. münchen2010
 
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
Lemmen+gekeler evaluation und qualitätssicherung-erfurt2008
 
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.pptPq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
Pq hiv.de-lemmen+gekeler-dah-mitgliederversammlung-erfurt2008.ppt
 

HIV Neudiagnosen 2010

  • 1. HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle: Robert Koch-Institut, SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 2. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 2885 2009 Jahr Anzahl 2001 1443 2002 1719 2003 1978 2004 2224 2005 2508 2006 2666 2007 2800 2008 2850 2010 2918
  • 3. HIV-Neudiagnosen 2001-2010, Infektionsrisiko ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 417 0 11 101 285 425 1646 2009 Jahr MSM Hetero HPL i.v.- Drogen Mutter- Kind Blut- produkte un- bekannt 2001 533 232 273 115 12 2 276 2002 699 231 350 108 23 1 307 2003 871 238 341 140 17 0 371 2004 1079 279 348 131 19 1 367 2005 1254 350 351 140 24 0 389 2006 1385 388 309 164 20 1 399 2007 1568 421 253 154 27 1 376 2008 1576 411 301 126 16 0 420 2010 1684 411 273 93 20 1 436
  • 4. HIV-Neudiagnosen 2001-2010, Infektionsrisiko ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 5. HIV-Neudiagnosen 2010, Infektionsrisiko ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 MSM Hetero HPL i.v.-Drogen Mutter-Kind 436 unbekannt 2918 2482 1 20 93 273 411 1684 Anzahl 100% Alle mit bekanntem Übertragungsweg 0 % Blutprodukte Alle Meldungen Infektionsrisiko Prozent MSM 67 % Hetero 17 % HPL 11 % i.v.-Drogen 4 % Mutter-Kind 1 %
  • 6. HIV-Neudiagnosen 2010, nach Geschlecht ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 männlich 84,7 % weiblich 14,9 % 11 436 2471 Anzahl Geschlecht Prozent männlich 84,7 % weiblich 14,9 % unbekannt 0,4 %
  • 7. HIV-Neudiagnosen in absoluten Zahlen MSM nach Altersklassen, 2010 ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Achtung: Altersklassen umfassen z.T. 5 Jahre (21-24), z.T. 10 Jahre (30-39) oder mehr (60-75). Hoher Anteil von Diagnosen bei 40-55-Jährigen auch aufgrund geburtenstarker Jahrgänge. Aussagekräftiger ist daher die Inzidenz der Neudiagnosen (nächste Folie) Die meisten Diagnosen: bei 30-39-Jährigen und 40-49-Jährigen 2 75…99 Altersklasse Anzahl 0…14 0 15…20 58 21…24 188 25…29 264 30…39 511 40…49 498 50…59 114 60…74 34 Gesamt 1669
  • 8. Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen, 2010 ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Diagnoseinzidenz: Fälle bei MSM pro 100.000 Männer der Altersgruppe. Beispiel: Von 100.000 Männern der Altersgruppe 25-29 erhielten 5,3 MSM im Jahr 2010 eine HIV-Diagnose. Bei der Diagnoseinzidenz spielt es keine Rolle, ob es sich um geburtenstarke oder –schwache Jahrgänge handelt. Das höchste Risiko: bei 25-29-Jährigen 0,03 75…99 Altersklasse Diagnose- Inzidenz 0…14 0,0 15…20 1,1 21…24 4,75 25…29 5,3 30…39 5,12 40…49 3,59 50…59 0,99 60…74 0,24
  • 9. Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen: Fälle bei MSM pro 100.000 Männer der Altersgruppe. Der stärkste Anstieg: bei 21-24-Jährigen
  • 10. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Baden-Württemberg ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 11. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Bayern ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 12. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Berlin ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 13. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Brandenburg ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 14. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Bremen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 15. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Hamburg ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 16. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Hessen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 17. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Mecklenburg-Vorpommern ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 18. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Niedersachsen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 19. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Nordrhein-Westfalen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 20. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Rheinland-Pfalz ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 21. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Saarland ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 22. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Sachsen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011
  • 23. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Sachsen-Anhalt ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 24. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Schleswig-Holstein ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein
  • 25. HIV-Neudiagnosen 2001-2010 Thüringen ©DAH 18.05.11 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, http://www3.rki.de/SurvStat Datenstand: 11.03.2011 Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

Hinweis der Redaktion

  1. 18.05.11
  2. 18.05.11
  3. 18.05.11
  4. 18.05.11
  5. 18.05.11
  6. 18.05.11
  7. 18.05.11
  8. 18.05.11
  9. 18.05.11
  10. 18.05.11
  11. 18.05.11
  12. 18.05.11
  13. 18.05.11
  14. 18.05.11
  15. 18.05.11
  16. 18.05.11
  17. 18.05.11
  18. 18.05.11
  19. 18.05.11
  20. 18.05.11
  21. 18.05.11
  22. 18.05.11
  23. 18.05.11
  24. 18.05.11
  25. 18.05.11