Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
THE WHOLE 9 YARDSCustomer Centric Cross Channel Marketing   DIRK PLOSS
Freelance             Ex-Bereichsleiter Markenführung                             Evangelist              und Kommunikatio...
DAS ENDE DEREINZELKÄMPFERDie Marketingwelt von heute und morgen.   DIRK PLOSS
Früher: Kampagne.LOL, SALAD!
Heute: Erlebnisse.
Heute: Erlebnisse.
Früher: Push-Kanäle.
Heute: Pull-Dominanz.
Früher: Botschaften.
Heute: Gespräche.
DAS SCHICHTENMODELLDER KOMMUNIKATIONVon der Marke zum Produkt.   DIRK PLOSS
Vernetzen der Kanäle.                    OFFLINE    Brand, Brand, Brand                    OFFSITE    Brand & Promotions  ...
RATIO                                                 EMOTION                                                             ...
OMNITALENT E-MAILDas Bindeglied zwischen allen Kanälen   DIRK PLOSS
E-Mail-Marketing imCustomer Lifecycle Management 1. WARM-UP                                2. WIN                         ...
Push? Newsletter? Aha… ^^
Einsatzmöglichkeiten.•   Nicht geöffnet? -> E-Mail!•   Nicht geklickt? -> E-Mail & Display!•   Nicht gekauft? -> E-Mail & ...
PERSONALISIERUNG UNDINDIVIDUALISIERUNGAm Beispiel B2C-E-Commerce   DIRK PLOSS
PersonalisierungAbsenderpersonalisierung                                                     Bildpersonalisierung         ...
Individualisierung• Stufe 1: Segmentierung• Stufe 2: Re-Targeting (abgebrochene Warenkörbe)• Stufe 3: Profiling und Recomm...
Neuromarketing• Wahrnehmung wird massiv durch die  Persönlichkeitsstruktur bestimmt• Den Typus eines Empfängers kann man m...
NeuroIPS – Visual Questionnaire
Neuromarketing - Typen
Neuromarketing - Bildsprache
The whole 9 Yards:• Inhalte auf Kundensegmente und Kundenverhalten  abstimmen• Darstellung auf Kundenpersönlichkeit abstim...
Dankeschön!www.dirk-ploss.defacebook.com/plosstwitter.com/DerPloss
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

The whole 9 yards

908 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von der Responsys New School Marketing Tour am 26.11.2012 in Hamburg. Wie man das gesamte Cross-Channel-Marketing-Potenzial nutzen kann.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

The whole 9 yards

  1. 1. THE WHOLE 9 YARDSCustomer Centric Cross Channel Marketing DIRK PLOSS
  2. 2. Freelance Ex-Bereichsleiter Markenführung Evangelist und Kommunikation bei OTTO 14 Bücher Interims-Privatier Hamburg Online seit 42 Jahre 1985 Creative Director Social Media Keynote Marketing Speaker @DerPloss E-Mail-Marketing 2 Töchter, 1 Sohn KundenbindungDirk Ploss
  3. 3. DAS ENDE DEREINZELKÄMPFERDie Marketingwelt von heute und morgen. DIRK PLOSS
  4. 4. Früher: Kampagne.LOL, SALAD!
  5. 5. Heute: Erlebnisse.
  6. 6. Heute: Erlebnisse.
  7. 7. Früher: Push-Kanäle.
  8. 8. Heute: Pull-Dominanz.
  9. 9. Früher: Botschaften.
  10. 10. Heute: Gespräche.
  11. 11. DAS SCHICHTENMODELLDER KOMMUNIKATIONVon der Marke zum Produkt. DIRK PLOSS
  12. 12. Vernetzen der Kanäle. OFFLINE Brand, Brand, Brand OFFSITE Brand & Promotions ONSITE Products & Promotions INSITE Products & Customers POP ABC (Always Be Closing) OUTSIDE Products & Customers
  13. 13. RATIO EMOTION TV Kino Out of Home PZ Social Media Classic Display Funk Direct Mailing Marketingmix 2012ff. E-Mail Onsite SEO/SEA/PSM Re-Targeting TZSchweine bauch SMS BRAND PRODUKT
  14. 14. OMNITALENT E-MAILDas Bindeglied zwischen allen Kanälen DIRK PLOSS
  15. 15. E-Mail-Marketing imCustomer Lifecycle Management 1. WARM-UP 2. WIN 3. BIND 5. RE-ANIMATE 4. MAXIMIZE
  16. 16. Push? Newsletter? Aha… ^^
  17. 17. Einsatzmöglichkeiten.• Nicht geöffnet? -> E-Mail!• Nicht geklickt? -> E-Mail & Display!• Nicht gekauft? -> E-Mail & Display!• Bewertet? -> E-Mail!• Nicht bewertet? -> E-Mail!• Nicht geliked/geplussed? -> E-Mail & Social!• Nicht behalten? -> E-Mail!• Kauf lange her? -> E-Mail & Display & Social!• Etc. pp.
  18. 18. PERSONALISIERUNG UNDINDIVIDUALISIERUNGAm Beispiel B2C-E-Commerce DIRK PLOSS
  19. 19. PersonalisierungAbsenderpersonalisierung Bildpersonalisierung Button-Personalisierung
  20. 20. Individualisierung• Stufe 1: Segmentierung• Stufe 2: Re-Targeting (abgebrochene Warenkörbe)• Stufe 3: Profiling und Recommendation Engine
  21. 21. Neuromarketing• Wahrnehmung wird massiv durch die Persönlichkeitsstruktur bestimmt• Den Typus eines Empfängers kann man mittels Test (z.B. Visual Questionnaire / brand16) ermitteln• Newsletter können bzgl. der Gestaltung an den spezifischen Persönlichkeitstyp angepasst werden
  22. 22. NeuroIPS – Visual Questionnaire
  23. 23. Neuromarketing - Typen
  24. 24. Neuromarketing - Bildsprache
  25. 25. The whole 9 Yards:• Inhalte auf Kundensegmente und Kundenverhalten abstimmen• Darstellung auf Kundenpersönlichkeit abstimmen• Kanäle auf Kundenpräferenzen abstimmen• Und, ganz wichtig:• Alle Kanäle möglichst automatisiert miteinander vernetzen!
  26. 26. Dankeschön!www.dirk-ploss.defacebook.com/plosstwitter.com/DerPloss

×