Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Schweinebauch 2.0 - Das ungenutzte Potenzial digitaler Mailings

4.307 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum die E-Mail noch lange nicht tot ist und welches Potenzial Unternehmen verschenken, die die Möglichkeiten nicht professionell nutzen.

Veröffentlicht in: Marketing
  • Als Erste(r) kommentieren

Schweinebauch 2.0 - Das ungenutzte Potenzial digitaler Mailings

  1. 1. DIRK PLOSS SCHWEINEBAUCH 2.0? Über das ungenutzte Potenzial digitaler Mailings.
  2. 2. @DerPloss Ex-Bereichsleiter Markenführung und Kommunikation bei OTTO 15 Bücher CMO Lecturio Keynote Speaker 2 Töchter, 1 Sohn Leipzsch Online seit 1985 Ex-Creative Director E-Commerce & Online Evangelist 43 Jahre Kundenbindung Dirk Ploss
  3. 3. DIRK PLOSS DER ZOMBIE-KANAL. Untot seit 1989.
  4. 4. Die E-Mail ist tot.
  5. 5. Macht aber nix! • Was braucht man… – Für einen facebook-Account? – Für einen Twitter-Account? – Für eine Online-Bestellung? – Für ein Google-Konto? – Für eine Passwort-vergessen-Funktion?
  6. 6. Zombie-Apokalypse! 247 294 349 419 507 0 100 200 300 400 500 600 2009 2010 2011 2012 2013 Täglich versendete E-Mails, in Milliarden 2192 2375 2555 2741 2916 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 2009 2010 2011 2012 2013 Millionen E-Mail-Accounts
  7. 7. Integration von „Actions“ in Gmail durch Einbindung schema.org Auch technisch tut sich einiges:
  8. 8. Facebook „Similar Audiences“: Targeting auf Basis von E-Mail-Listen… Die Vernetzung mit anderen Kanälen wird besser…
  9. 9. …und „Lead Generation Cards“ auf Twitter Die Vernetzung mit anderen Kanälen wird besser…
  10. 10. Und: Der Posteingang wird schick! Gmail Grid View
  11. 11. DIRK PLOSS LOW BUDGET, HIGH IMPACT. Effizienter geht‘s nicht.
  12. 12. Das Omnitalent E-Mail Onsite SocialMedia Schweine bauch TZ Re-Targeting SEO/SEA/PSM DirectMailing TV Kino OutofHome Funk ClassicDisplay SMS PZ EMOTION RATIO BRAND PRODUKT
  13. 13. E-Mail-Marketing im Customer Lifecycle Management 1. WARM-UP 2. WIN 3. BIND 4. MAXIMIZE 5. RE-ANIMATE
  14. 14. Lasst Zahlen sprechen!
  15. 15. Noch mehr Zahlen!
  16. 16. 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% SEO E-Mail Affiliate SEA Mobile Display Social CAC FTB E-Mail-Marketing im Kanalvergleich 6-Monats-Average
  17. 17. Großes Plus: Maximale Marketing Automation
  18. 18. DIRK PLOSS LEARN FROM MY FAULT Fails im E-Mail-Marketing.
  19. 19. Video-Integration Effekt auf die CTR: Negativ  Kleiner Fail
  20. 20. Mächtig großer Fail • Die Idee: Interaktive E-Mail zur Bewerbung des WM-Shops • Der Betreff: „Wer braucht schon Ballack?“ • Das Ergebnis:
  21. 21. Mega-Monster-Fail: Der Mailinglisten-Supergau. (1998)
  22. 22. DIRK PLOSS FOR THE WIN! Tipps & Trends zum Mitnehmen.
  23. 23. Urgency (z.B. durch Countdowns)
  24. 24. Live Content
  25. 25. Personalisierung und Empfehlungen
  26. 26. Authentizität
  27. 27. Georelevanter Content
  28. 28. Und ganz wichtig: Mobile! Tägliche E-Mail-Nutzung Smartphone vs. Desktop
  29. 29. Website Formular DOITYP Welcome
  30. 30. Website Formular DOITYP Welcome
  31. 31. Website Formular DOITYP Welcome
  32. 32. Website Formular DOITYP Welcome
  33. 33. • Re-Targeting • Bildpersonalisierung • Pay by Permission • Gamification • Versandzeitpunktpersonalisierung • … • (Raum für eigene Gedanken) Plus, plus, plus…
  34. 34. DIRK PLOSS FAZIT Das Potenzial ist noch lange nicht ausgereift!
  35. 35. Dankeschön! www.dirk-ploss.de facebook.com/ploss twitter.com/DerPloss

×