Thema
Fachwort – Schlagwort – Leerwort:
Reden über Nachhaltigkeit
18. Mai 2015, Stuttgart
Kurzüberblick v. Dagmar Hotze,fr...
1. Die Arbeitsweise muss sich ändern, um die Komplexität zu erfassen.
2. Nicht nur über Katastrophen (Klimawandel) und „gr...
Alltag in vielen Redaktionen:
1. Informationsflut (eine Immobilienredaktion erhält täglich ca. 400 - 600 Pressemeldung!)
2...
Beispiel „Stadtentwicklung“
Querschnittsthema:
- Architektur
- Wohnen (Mietpreise, Wohnformen, etc.)
- Wirtschaft (Immobil...
Printmedien mit dem 360°-Ansatz
© Dagmar Hotze
Auflage
Wieviele Leser erreichen
Wirtschaftsmagazine, die
sich regelmässig mit
Nachhaltigkeitsthemen
beschäftigen?
Wirtsch...
Webangebote mit 360°-Ansatz
www.utopia.de
Webangebote mit 360°-Ansatz
http://future.arte.tv/de/klima-und-landschaft
Webangebote mit 360°-Ansatz
http://www.futuremag.de/
Webangebote mit 360°-Ansatz
http://www.immobilie-der-zukunft.de/
Auftragsproduktion für
Immobilienmesse EXPO REAL 2014
Webangebote mit 360°-Ansatz
http://media.handelsblatt.com/wiwo/stadt-der-
zukunft/index.html#Anzeige__Stadte_und_die_Welt_...
Axel Springer AG (BILD, Welt, Welt am Sonntag, N24, etc.)
ca. 2 Milliarden Euro
Verlagsgruppe Georg Holtzbrinck (Handelsbl...
ZWISCHENFAZIT:
Nachhaltigkeit ist im Journalismus weder
FACHWORT noch LEERWORT.
Aber ...
© Dagmar Hotze
… was in Anfängen erst vorhanden ist:
EINE STRUKTURIERTE
HERANGEHENSWEISE!
(Auflösung der „Schnittstellenproblematik“)
© D...
Journalisten-Ausbildung
1-jähriges
Zertifikatsstudium,
bisher einmalig in
Deutschland
Konzentriert sich auf die
mediale Da...
ORGANISATIONEN
Alumni-Netzwerk (im Aufbau)
US-Umweltjournalisten-Verband
„Society of Environmental
Journalists“ (ca. 1.500...
INTEGRATION
Nachhaltige Produktionsweise von Webvideos, Filmen, etc.
Neuer journalistischer Ansatz
Co-initiiert von der Journalistin Danielle Batist, die viel aus Krisenregionen berichtet.
Si...
Ein letztes Wort
Bringt man dies alles mit der schwierigen ökonomischen
Situation in Zusammenhang, in der sich viele Verla...
Für Anregungen immer dankbar:
Per Mail: dh@dagmarhotze.de, über Twitter: @greenimmo oder Facebook:
www.facebook.com/dagmar...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Gesprächsinitiative Nachhaltigkeit, 18. Mai 2015 in Stuttgart

252 Aufrufe

Veröffentlicht am

Welche Rolle spielt der Journalismus bei der Vermittlung von nachhaltigen Lebenswelten?

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
252
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gesprächsinitiative Nachhaltigkeit, 18. Mai 2015 in Stuttgart

  1. 1. Thema Fachwort – Schlagwort – Leerwort: Reden über Nachhaltigkeit 18. Mai 2015, Stuttgart Kurzüberblick v. Dagmar Hotze,freie Journalistin Spezialisiert auf Nachhaltigkeits- und Zukunfsthemen der Immobilienwirtschaft Gesprächsinitiative Nachhaltigkeit
  2. 2. 1. Die Arbeitsweise muss sich ändern, um die Komplexität zu erfassen. 2. Nicht nur über Katastrophen (Klimawandel) und „grüne Leuchtturmprojekte“ berichten, sondern alltagstaugliche Umsetzungsmöglichkeiten zeigen. 3. Journalisten müssen neue mediale Formen wagen, um über Nachhaltigkeitsthemen zu berichten – und zu erzählen. Statements aus dem journalistischen Blickwinkel auf das Thema „Nachhaltigkeit“: © Dagmar Hotze
  3. 3. Alltag in vielen Redaktionen: 1. Informationsflut (eine Immobilienredaktion erhält täglich ca. 400 - 600 Pressemeldung!) 2. Kaum Zeit für Recherche, oftmals fehlt das Personal 3. Jedes Ressort arbeitet für sich 4. Die Verzahnung von Print und Onlineangeboten steckt vielfach im Experimentierstadium © Dagmar Hotze
  4. 4. Beispiel „Stadtentwicklung“ Querschnittsthema: - Architektur - Wohnen (Mietpreise, Wohnformen, etc.) - Wirtschaft (Immobilien als Kapitalanlage) - Soziales (Gentrifizierung, bezahlbares Wohnen) - Lokales (Situation Städte und Dörfer) - Umwelt (Energie und Ressourcen) - Verkehr (Mobilitätskonzepte) - Demografie(Alternde Gesellschaft) - Integrierte Planung und vieles mehr. Einträge bei Google News*: Stadtentwicklung + Hamburg: 36.300 Stadtentwicklung + Berlin: 74.800 Stadtentwicklung + Stuttgart: 20.600 Stadtentwicklung + München: 30.000 (*aufgerufen am 15.05.2015) Herausforderung: Das Thema so in der Redaktion zu verorten, dass es eine kontinuierliche Berichterstattung gibt und Zusammenhänge (!) deutlich werden. © Dagmar Hotze
  5. 5. Printmedien mit dem 360°-Ansatz © Dagmar Hotze
  6. 6. Auflage Wieviele Leser erreichen Wirtschaftsmagazine, die sich regelmässig mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen? Wirtschaftswoche (erscheint wöchentlich), seit 2012 pro Quartal mit „Green Economy“- Schwerpunkt): Verkaufte Auflage ca. 149.000 Ex., Reichweite ca. 771.000 Leser DIE ZEIT (erscheint wöchentlich): Verkaufte Auflage: 505.073 Ex., Reichweite ca. 2,2 Mio. Leser enorm (gegr. 2010, erscheint monatlich): Verkaufte Auflage: 23.190 Exemplare brand eins (gegr. 2009, erscheint monatlich): Verkaufte Auflage: 98.715 Exemplare Forum Nachhaltiges Wirtschaft (erscheint monatlich): Verkaufte Auflage: 23.955 (Quelle: ivw 01/2015) © Dagmar Hotze
  7. 7. Webangebote mit 360°-Ansatz www.utopia.de
  8. 8. Webangebote mit 360°-Ansatz http://future.arte.tv/de/klima-und-landschaft
  9. 9. Webangebote mit 360°-Ansatz http://www.futuremag.de/
  10. 10. Webangebote mit 360°-Ansatz http://www.immobilie-der-zukunft.de/ Auftragsproduktion für Immobilienmesse EXPO REAL 2014
  11. 11. Webangebote mit 360°-Ansatz http://media.handelsblatt.com/wiwo/stadt-der- zukunft/index.html#Anzeige__Stadte_und_die_Welt_verandern Finanzierte Webdoku von Cisco veröffentlicht von Wirtschaftswoche
  12. 12. Axel Springer AG (BILD, Welt, Welt am Sonntag, N24, etc.) ca. 2 Milliarden Euro Verlagsgruppe Georg Holtzbrinck (Handelsblatt, Wirtschaftswoche, etc.) ca. 1,7 Milliarden Euro Spiegel Gruppe (Spiegel, Spiegel TV, Manager Magazin, Harvard Business Manager, etc.) ca. 298,5 Millionen Euro Zeit Verlagsgruppe (DIE ZEIT, ZEIT ONLINE, zeitmagazin, ZEITWISSEN, etc.) ca. 167 Millionen Euro (Quelle: jeweiliger Geschäftsbericht 2013) Finanzen Welche Umsätze erzielen Verlage pro Jahr, um finanzielle Mittel für die Berichterstattung bereitzustellen? © Dagmar Hotze
  13. 13. ZWISCHENFAZIT: Nachhaltigkeit ist im Journalismus weder FACHWORT noch LEERWORT. Aber ... © Dagmar Hotze
  14. 14. … was in Anfängen erst vorhanden ist: EINE STRUKTURIERTE HERANGEHENSWEISE! (Auflösung der „Schnittstellenproblematik“) © Dagmar Hotze
  15. 15. Journalisten-Ausbildung 1-jähriges Zertifikatsstudium, bisher einmalig in Deutschland Konzentriert sich auf die mediale Darstellung von „grünen Themen“.
  16. 16. ORGANISATIONEN Alumni-Netzwerk (im Aufbau) US-Umweltjournalisten-Verband „Society of Environmental Journalists“ (ca. 1.500 Mitglieder) Dt. Journalisten-Verband + Dt. Fachjournalisten-Verband haben keine Arbeitsgruppe „Nachhaltgigkeit“ o.ä. http://www.sej.org/http://www.leuphana.de/studium/berufsbegleitende- master/veranstaltungen/meldungen/ansicht/datum/2015/03/11/net zwerk-weitblick-verstetigt-leuphana-initiative-zu-nachhaltigkeit- und-journalismus.html
  17. 17. INTEGRATION Nachhaltige Produktionsweise von Webvideos, Filmen, etc.
  18. 18. Neuer journalistischer Ansatz Co-initiiert von der Journalistin Danielle Batist, die viel aus Krisenregionen berichtet. Sie sagt: Journalisten sollten sich nicht allein auf die Rolle des Berichterstatters zurückziehen, sondern auch Lösungsansätze aufzeigen.
  19. 19. Ein letztes Wort Bringt man dies alles mit der schwierigen ökonomischen Situation in Zusammenhang, in der sich viele Verlage – und Journalisten – befinden, wird die Herkulesaufgabe deutlich. Gerade der immer lauter werdende Ruf nach „Qualitätsjournalismus“ bewegt etwas. Vor allem junge Journalisten suchen nach alternativen Wegen für die Finanzierung (über Crowdfunding, Stiftungen) von Recherche und Verbreitung, um so unabhängig arbeiten zu können. Beispiel: CORRECT!V (www.correctiv.org) Wichtig: Wer sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt, erkennt dessen Sprengkraft: Nachhaltigkeit stellt den Status quo in Frage und ist letztlich ein Prüfstein für die Demokratie.
  20. 20. Für Anregungen immer dankbar: Per Mail: dh@dagmarhotze.de, über Twitter: @greenimmo oder Facebook: www.facebook.com/dagmarhotze

×