SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Andreas Rosen
QKom GmbH
Application Architect
IBM Domino-zertifiziert seit 15 Jahren
IBM Connections Integration seit 5 Jahren
Force.com-Erfahrung seit 3 Jahren
• DNUG 2015 Dortmund
Stellen Sie sich Ihr System vor …
Ein flexibles Cloud-System:
• Sie können Felder hinzufügen
• Sie können Objekte erstellen
• Sie können Seiten erstellen
• Sie können Trigger für alle Ereignisse definieren
• Sie können Server-seitige Klassen erstellen
• DNUG 2015 Dortmund
Salesforce World Tour Munich 2013• Warum IBM für
Salesforce
wichtig war
• DNUG 2015 Dortmund
Wo kommen wir her?
Der logische Weg von Lotus Notes zu Force.com
• Seit 1997 werden wir immer besser darin,
– die Kundenprobleme zu hören und zu erfassen
– die Workflows und Sicherheitsanforderungen zu verstehen
– die Wünsche in Notes-Datenbanken zu formen
• Seit 2010
– beschäftigen wir uns mit den Activity Streams & der Social Software
IBM Connections
• Seit 2012
– nutzen wir Salesforce als CRM und erkunden wir Force.com
– formen wir die Wünsche auf der Force.com-Plattform mit Social
Features in der Cloud
Lotus Notes
IBM
Connections
Force.com
• DNUG 2015 Dortmund
Warum lieben wir Salesforce? (neben IBM Software)
Werte mit Hilfe einer offenen Plattform schaffen und sichern:
• Wir bei Q!kom sehen uns als Web Services-Firma
– soapgate Q! – eine Open Source Web Service API für IBM Domino
• Der Wert unserer Daten steigt mit der Zugänglichkeit
– RIVA nutzt soapgate Q! um IBM Domino zu integrieren
• Salesforce und die Force.com Plattform haben tolle APIs
– wir sind sicher, auf der richtigen Plattform zu sein
• DNUG 2015 Dortmund
Warum wollen wir integrieren?
Bieten Sie den Nutzern eine 360-Grad-Ansicht der Kunden
• Nutzen Sie die IBM Connections-Experten,
um die Salesforce Opportunities richtig
auszuschöpfen
• Navigieren Sie übergangslos zwischen
Salesforce und IBM Connections
• Egal, ob mobil oder mit dem Web-Client
• DNUG 2015 Dortmund
Welches Integrationslevel wird benötigt?
Keep it simple – so lange Sie es sich leisten können
• Probleme, die auftauchen können, wenn Sie starten wollen
– Real-time oder Batch?
– Read-only oder Edit?
– CSS & Links nutzen oder in Canvas darstellen?
– Brauchen wir SSO oder und OAuth2.0?
• Was nutzen wir für unsere erste Integration?
– Batch, Read-only, CSS & Links
– Wir starten einfach mit dem IBM Activities-Objekt und schaffen
Mehrwert für den Verkaufsprozess
Batch
Live
Edit
• DNUG 2015 Dortmund
IBM Connections Activities
Strukturierte Information, gemischt mit To-dos, Milestones, Links und Anhängen
• DNUG 2015 Dortmund
Wie sieht eine IBM Activity in Salesforce aus?
Wir benutzen ein Custom-Objekt, um die Daten zu speichern
• Der Inhalt der IBM Activity wird dargestellt
– Funktioniert auch als Button
– Twisty to drill down
– Link zur Sektion der Activity
– Link zu einem persönlichen Profil
• DNUG 2015 Dortmund
Opportunity IBM Activity
Mobile Demo
• Demo des Enduser-Flows
– Salesforce 1 App zu IBM Connections App
– Darstellen der Activities in der Salesforce 1 iPad App
– Abschnitte öffnen und schließen
– Mobilen Link zur IBM Connections App nutzen
– In IBM Activities im richtigen Objekt weiterarbeiten
– Anwender beeindrucken
..Salesforce1toIBMConnections_final.mp4
• Video IBM Activities aus IBM Connections in Salesforce (mobil):
https://youtu.be/FfRkUmkJnd4?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
• DNUG 2015 Dortmund
Wege, komplexe Daten zu lesen
Benutzen Sie, was Sie wollen, wir nutzen hier ein .Net-Programm:
• Typisches Problem der Restful API-Antworten
– Für spezielle Fälle designt – jetzt müssen wir damit klarkommen
– Wir haben hier einen Atom feed mit XML und teils HTML
– Wir transformieren diese Informationen in strukturiertes JSON
• Ja – Sie können versuchen, dies mit Apex-Klassen zu machen
• Nein – wir entscheiden, ein .Net –Programm zu nutzen,
welches die Brücke bildet
Salesforce
.Net program
to sync
IBM ConnectionsSalesforce CRM
• DNUG 2015 Dortmund
Transformieren Sie Ihre Daten zur schnellen Nutzung
Warum ist JSON so gut zu verwenden und so ein effektives Speicherformat?
• Typische Probleme, wenn Sie Activity-Daten speichern
– Sollen wir alle unterschiedlichen Objekte in Salesforce erstellen?
• Sektion
• Text
• Link
• To-do ……
• Und was gewinnen wir?
– Oder sollten wir alle in einem Feld speichern?
• Wir brauchen nicht einmal ein Custom-Objekt – wenn wir wollen
• Wir nutzen JSON, weil es effektiv, klein und perfekt durch Web-Engines zu nutzen ist
• Wir sichern nur Metadaten in den Feldern, die wir in Ansichten sehen möchten
JSON Store
Text
ToDo
Links
• DNUG 2015 Dortmund
Eine Ansicht erstellen
Planen Sie ein unterschiedliches UI für mobile und PC-Anwendung:
• Apex Page
<apex:page standardController="ConActivity__c" docType="html-5.0“
<apex:commandButton title="Open Activity" value="Open Activity"
onclick="window.open('ibmscp://com.ibm.connections/activities?uid=
• Daten einbinden
var data = {!ConActivity__c.TasksJson__c};
• UI erstellen
function BuildHtmlNode(data, dep)
• Wiederholen, bis die Hierarchie erstellt sind
• DNUG 2015 Dortmund
Wir lieben es, unsere Nutzer zu unterhalten !
Wir nutzen CSS zur Interaktivität:
• Die Daten erkunden – Interaktiv durch CSS
– Wir nutzen ein CSS, das Dynamic Sections unterstützt
– Wir nutzen die Power von HTML 5 – es werden keine anderen Bibliotheken benötigt.
– Alles basiert auf der lokalen Render engine.
Danke an den Entwickler des von uns genutzten CSS -Beispiels http://wemakesites.net
Was hat sich seit der
Dreamforce getan?
Die Kunden sagten uns: Ist ja schön, was Sie bisher gemacht haben.
Wir hätten gerne mehr! Wir hätten gerne Real-time …
• DNUG 2015 Dortmund
UI call
llProxie
IBM api
Real-time Integration Demo-View
• Demo der Verbindung von Connections-Daten in Salesforce:
– IBM Connections als Proxy-Endpoint zulassen
– JavaScript UI in Visual-Force-Page erstellen
– Den Content als HTML-Table darstellen
– Salesforce Standard-CSS nutzen, damit es schön aussieht
– Links zu IBM Connections anbieten
– Im passenden Objekt in IBM Connections weiterarbeiten
– My Files und My Bookmarks aus IBM Connections in Salesforce als Ansicht:
https://youtu.be/GZ_2G34-yjA?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
• DNUG 2015 Dortmund
Event Class ConnectionsAPI
Real-time Integration Demo-Push
• Demo Salesforce Updates in den Activity Stream pushen
– IBM Connections als End point in Salesforce zulassen
– IBM Connections API benutzen
– Einen Apex-Trigger in Salesforce erstellen
– Apex-Klasse erstellen, um Transportupdates der Opportunity
zu erhalten
– Helfen Sie Ihren Anwendern mit Links zu den SF-Objekten
• Salesforce Update-Ereignis in den IBM Connections Activity Stream pushen
https://youtu.be/idpgd4vkoN4?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
• DNUG 2015 Dortmund
Event Class soapgateQ!
Real-time integration Demo-Push
• Demo: Salesforce-Termine nach Domino bringen
•
– IBM Domino als End-Point in Salesforce zulassen
– Eine API wie soapgate Q! (Open Source) für Domino nutzen
– Einen Apex-Trigger in Salesforce erstellen
– Eine Apex-Klasse, um CRUD nach Domino zu transportieren
– Helfen Sie den Anwendern mit Links zu den SF Objekten
– Arbeiten Sie weiterhin im richtigen Objekt im Salesforce
• Salesforce-Kalenderereignisse nach IBM Domino pushen:
https://youtu.be/6LsO5jg1zBg?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
• DNUG 2015 Dortmund
Was haben wir in Salesforce genutzt?
Wir möchten Ihnen gerne die Zaubersachen zeigen, die nur auf uns gewartet haben:
• Custom-Field
– Wir nutzen ein Formelfeld, um die Links als TAG in IBM Connections zu erzeugen
• Custom-Objekt
– Wir nutzen ein Custom-Objekt, um die IBM Activity abzuspeichern
• Visual-Force-Page
– Wir nutzen eine Visual-Force-Page, um JSON zu visualisieren
• Apex-Trigger
– Wir nutzen einen Apex-Trigger, um das Erstellen, Updaten und Löschen von Salesforce
Appointments zu überwachen
• Apex-Klasse
– Wir nutzen Apex-Klassen, um Callouts zu Domino und IBM Connections zu machen
Fragen?
20150611 track4 2_ae21_salesforce and ibm software

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

SharePoint Lösungen für die Zukunft
SharePoint Lösungen für die ZukunftSharePoint Lösungen für die Zukunft
SharePoint Lösungen für die ZukunftDavid Schneider
 
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam ist
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam istShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam ist
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam istDavid Schneider
 
News von der Microsoft Ignite
News von der Microsoft IgniteNews von der Microsoft Ignite
News von der Microsoft IgniteDavid Schneider
 
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...We4IT Group
 
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-Frontends
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-FrontendsBATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-Frontends
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-FrontendsBATbern
 
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365David Schneider
 
SharePoint Days 2014 - Fit für Office 365
SharePoint Days 2014  - Fit für Office 365SharePoint Days 2014  - Fit für Office 365
SharePoint Days 2014 - Fit für Office 365David Schneider
 
Office 365 Akademie News – Dezember 2020
Office 365 Akademie News – Dezember 2020Office 365 Akademie News – Dezember 2020
Office 365 Akademie News – Dezember 2020Thomas Maier
 
Event Sourcing mit Apache Kafka
Event Sourcing mit Apache KafkaEvent Sourcing mit Apache Kafka
Event Sourcing mit Apache Kafkapredic8
 
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015David Schneider
 
Rapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit OpenobjectRapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit Openobjectopenbig
 
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion Workbench
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion WorkbenchBATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion Workbench
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion WorkbenchBATbern
 
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RM
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RMEin Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RM
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RMmicroTOOL GmbH
 
SharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch EventSharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch EventDavid Schneider
 
SharePoint 8 Tipps um besser zu Finden
SharePoint 8 Tipps um besser zu FindenSharePoint 8 Tipps um besser zu Finden
SharePoint 8 Tipps um besser zu FindenDavid Schneider
 
18-09 Office 365 Akademie News
18-09 Office 365 Akademie News18-09 Office 365 Akademie News
18-09 Office 365 Akademie NewsThomas Maier
 
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen Kalender
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen KalenderFMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen Kalender
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen KalenderVerein FM Konferenz
 
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...ULC Business Solutions GmbH
 
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018Bechtle
 

Was ist angesagt? (20)

SharePoint Lösungen für die Zukunft
SharePoint Lösungen für die ZukunftSharePoint Lösungen für die Zukunft
SharePoint Lösungen für die Zukunft
 
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam ist
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam istShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam ist
ShareConf 2014: 10 Gründe warum der SharePoint langsam ist
 
News von der Microsoft Ignite
News von der Microsoft IgniteNews von der Microsoft Ignite
News von der Microsoft Ignite
 
SharePoint Community: Nintex Workflow Cloud
SharePoint Community: Nintex Workflow CloudSharePoint Community: Nintex Workflow Cloud
SharePoint Community: Nintex Workflow Cloud
 
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...
Aveedo - Der schnellste Weg zur Modernisierung von Notes Anwendungen (SNoUG 2...
 
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-Frontends
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-FrontendsBATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-Frontends
BATbern42 Vom Frontend Monolithen zu Micro-Frontends
 
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365
SharePoint Community Mittelland: Fit für Office 365
 
SharePoint Days 2014 - Fit für Office 365
SharePoint Days 2014  - Fit für Office 365SharePoint Days 2014  - Fit für Office 365
SharePoint Days 2014 - Fit für Office 365
 
Office 365 Akademie News – Dezember 2020
Office 365 Akademie News – Dezember 2020Office 365 Akademie News – Dezember 2020
Office 365 Akademie News – Dezember 2020
 
Event Sourcing mit Apache Kafka
Event Sourcing mit Apache KafkaEvent Sourcing mit Apache Kafka
Event Sourcing mit Apache Kafka
 
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015
News von der Microsoft Ignite Zürich Juni 2015
 
Rapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit OpenobjectRapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit Openobject
 
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion Workbench
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion WorkbenchBATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion Workbench
BATbern42 End-to-End Verantwortlichkeit in der Praxis: Scion Workbench
 
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RM
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RMEin Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RM
Ein Blick in die Zukunft von in-STEP RED und objectiF RM
 
SharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch EventSharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch Event
 
SharePoint 8 Tipps um besser zu Finden
SharePoint 8 Tipps um besser zu FindenSharePoint 8 Tipps um besser zu Finden
SharePoint 8 Tipps um besser zu Finden
 
18-09 Office 365 Akademie News
18-09 Office 365 Akademie News18-09 Office 365 Akademie News
18-09 Office 365 Akademie News
 
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen Kalender
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen KalenderFMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen Kalender
FMK2016 - Longin Ziegler - Schritt für Schritt zum eigenen Kalender
 
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...
ULC.Infrastrukturanalyse - Erzielen Sie optimale Leistung mit Ihrer IBM Domin...
 
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
 

Andere mochten auch

Kapitel 5 Stufe 2
Kapitel 5   Stufe 2Kapitel 5   Stufe 2
Kapitel 5 Stufe 2O'Gorman HS
 
Formatear
FormatearFormatear
FormatearALRazu
 
Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten ecokie
 
Arbeitsplaetze 1_83_mb_click_hahn
Arbeitsplaetze  1_83_mb_click_hahnArbeitsplaetze  1_83_mb_click_hahn
Arbeitsplaetze 1_83_mb_click_hahnGuido Göbel
 
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016St.Galler Business School
 
My Laola-ppt-presentation
My Laola-ppt-presentationMy Laola-ppt-presentation
My Laola-ppt-presentationstoney_014
 
Bilder freistellen - Digital media-technology
Bilder freistellen - Digital media-technologyBilder freistellen - Digital media-technology
Bilder freistellen - Digital media-technologyGroupdmt
 
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim RamischDas Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramischriesmetal
 
Ruta callejas del agua
Ruta callejas del aguaRuta callejas del agua
Ruta callejas del aguaaspuenteromano
 
Movie Teaser Kurz
Movie Teaser KurzMovie Teaser Kurz
Movie Teaser Kurz... ...
 
Symbole für ostern
Symbole für osternSymbole für ostern
Symbole für osternskakanka88
 
cala de los alemanes en zahara de los atunes
cala de los alemanes en zahara de los atunescala de los alemanes en zahara de los atunes
cala de los alemanes en zahara de los atunesmariquintero
 
VTA-Biofuels
VTA-BiofuelsVTA-Biofuels
VTA-BiofuelsKEM
 
Moritz - Das Seminarkrokodil
Moritz - Das SeminarkrokodilMoritz - Das Seminarkrokodil
Moritz - Das Seminarkrokodilalinadan
 

Andere mochten auch (20)

Currycurrycurry
CurrycurrycurryCurrycurrycurry
Currycurrycurry
 
Kapitel 5 Stufe 2
Kapitel 5   Stufe 2Kapitel 5   Stufe 2
Kapitel 5 Stufe 2
 
Formatear
FormatearFormatear
Formatear
 
Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten Optimiertes Mobilitätsverhalten
Optimiertes Mobilitätsverhalten
 
Arbeitsplaetze 1_83_mb_click_hahn
Arbeitsplaetze  1_83_mb_click_hahnArbeitsplaetze  1_83_mb_click_hahn
Arbeitsplaetze 1_83_mb_click_hahn
 
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016
Management-Weiterbildung Seminare und Lehrgänge 2016
 
My Laola-ppt-presentation
My Laola-ppt-presentationMy Laola-ppt-presentation
My Laola-ppt-presentation
 
Bilder freistellen - Digital media-technology
Bilder freistellen - Digital media-technologyBilder freistellen - Digital media-technology
Bilder freistellen - Digital media-technology
 
19040690131 ftp
19040690131 ftp19040690131 ftp
19040690131 ftp
 
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim RamischDas Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
 
Arte
ArteArte
Arte
 
Ruta callejas del agua
Ruta callejas del aguaRuta callejas del agua
Ruta callejas del agua
 
Movie Teaser Kurz
Movie Teaser KurzMovie Teaser Kurz
Movie Teaser Kurz
 
Chalkida auf deutsch
Chalkida auf deutschChalkida auf deutsch
Chalkida auf deutsch
 
La evidencia de la fe
La evidencia de la feLa evidencia de la fe
La evidencia de la fe
 
Symbole für ostern
Symbole für osternSymbole für ostern
Symbole für ostern
 
cala de los alemanes en zahara de los atunes
cala de los alemanes en zahara de los atunescala de los alemanes en zahara de los atunes
cala de los alemanes en zahara de los atunes
 
VTA-Biofuels
VTA-BiofuelsVTA-Biofuels
VTA-Biofuels
 
Moritz - Das Seminarkrokodil
Moritz - Das SeminarkrokodilMoritz - Das Seminarkrokodil
Moritz - Das Seminarkrokodil
 
Inteligencias
InteligenciasInteligencias
Inteligencias
 

Ähnlich wie 20150611 track4 2_ae21_salesforce and ibm software

20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_inselDNUG e.V.
 
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-Tools
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-ToolsWorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-Tools
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-ToolsDirk Steinkopf
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009Andreas Schulte
 
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 Dresden
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 DresdenULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 Dresden
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 DresdenJRibbeck
 
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt socDaniel Fisher
 
Sharepointroadshow Office365 developer
Sharepointroadshow Office365 developerSharepointroadshow Office365 developer
Sharepointroadshow Office365 developeratwork
 
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch SalzburgSlides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch SalzburgDNUG e.V.
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVChristian Krause
 
comundus Kundenportal mit Liferay
comundus Kundenportal mit Liferaycomundus Kundenportal mit Liferay
comundus Kundenportal mit LiferayStefan Hilpp
 
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungd.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungbhoeck
 
ShareConf 03.07.2014 SAP Integration für Sharepoint
ShareConf 03.07.2014   SAP Integration für SharepointShareConf 03.07.2014   SAP Integration für Sharepoint
ShareConf 03.07.2014 SAP Integration für SharepointPatrick Theobald
 
Problemloses crm
Problemloses crmProblemloses crm
Problemloses crmEfficy CRM
 
SharePoint 2010 in der hybriden Cloud
SharePoint 2010 in der hybriden CloudSharePoint 2010 in der hybriden Cloud
SharePoint 2010 in der hybriden CloudMichael Kirst-Neshva
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenAndreas Weinbrecht
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingAndreas Schulte
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingAndreas Schulte
 
SAP Salesforce Integration - Schnell & Einfach
SAP Salesforce Integration - Schnell & EinfachSAP Salesforce Integration - Schnell & Einfach
SAP Salesforce Integration - Schnell & EinfachMarkus Bleichner
 
AdminCamp2017 - ApplicationInsights
AdminCamp2017 - ApplicationInsightsAdminCamp2017 - ApplicationInsights
AdminCamp2017 - ApplicationInsightsChristoph Adler
 
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS AWS Germany
 
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-Boarding
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-BoardingWebcast SAP Cloud Platform No. 1: On-Boarding
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-BoardingPatric Dahse
 

Ähnlich wie 20150611 track4 2_ae21_salesforce and ibm software (20)

20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
20150611 track3 2_bp22_ibm_connections_ist_keine_insel
 
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-Tools
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-ToolsWorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-Tools
WorNet Präsentation: Web 2.0, clevere IT-Tools
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
 
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 Dresden
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 DresdenULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 Dresden
ULC Connect-Nachlese, 06.03.2014 Dresden
 
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
 
Sharepointroadshow Office365 developer
Sharepointroadshow Office365 developerSharepointroadshow Office365 developer
Sharepointroadshow Office365 developer
 
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch SalzburgSlides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
 
comundus Kundenportal mit Liferay
comundus Kundenportal mit Liferaycomundus Kundenportal mit Liferay
comundus Kundenportal mit Liferay
 
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierungd.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
d.velop ecspand entscheidet sich für SemTalk zur SharePoint-Modellierung
 
ShareConf 03.07.2014 SAP Integration für Sharepoint
ShareConf 03.07.2014   SAP Integration für SharepointShareConf 03.07.2014   SAP Integration für Sharepoint
ShareConf 03.07.2014 SAP Integration für Sharepoint
 
Problemloses crm
Problemloses crmProblemloses crm
Problemloses crm
 
SharePoint 2010 in der hybriden Cloud
SharePoint 2010 in der hybriden CloudSharePoint 2010 in der hybriden Cloud
SharePoint 2010 in der hybriden Cloud
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
SAP Salesforce Integration - Schnell & Einfach
SAP Salesforce Integration - Schnell & EinfachSAP Salesforce Integration - Schnell & Einfach
SAP Salesforce Integration - Schnell & Einfach
 
AdminCamp2017 - ApplicationInsights
AdminCamp2017 - ApplicationInsightsAdminCamp2017 - ApplicationInsights
AdminCamp2017 - ApplicationInsights
 
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS
Blueprints bei E-Commerce Workloads mit AWS
 
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-Boarding
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-BoardingWebcast SAP Cloud Platform No. 1: On-Boarding
Webcast SAP Cloud Platform No. 1: On-Boarding
 

Mehr von DNUG e.V.

DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024DNUG e.V.
 
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024DNUG e.V.
 
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...DNUG e.V.
 
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...DNUG e.V.
 
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...DNUG e.V.
 
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...DNUG e.V.
 
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix  - DNUG Stammtisch KarlsruheSlides zum Impulsreferat: HCL BigFix  - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix - DNUG Stammtisch KarlsruheDNUG e.V.
 
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch KarlsruheSlides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch KarlsruheDNUG e.V.
 
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...DNUG e.V.
 
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1DNUG e.V.
 
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdf
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdfHCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdf
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdfDNUG e.V.
 
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien DNUG e.V.
 
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien DNUG e.V.
 
DACHNUG50 MX_Workshop.pdf
DACHNUG50 MX_Workshop.pdfDACHNUG50 MX_Workshop.pdf
DACHNUG50 MX_Workshop.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdf
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdfDACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdf
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdf
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdfDACHNUG50 CNX0 Workshop.pdf
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdf
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdfDACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdf
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdf
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdfDACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdf
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdf
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdfDACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdf
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdfDNUG e.V.
 
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdf
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdfDACHNUG50 OnTime for Domino.pdf
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdfDNUG e.V.
 

Mehr von DNUG e.V. (20)

DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | Fachgruppe Domino | 07.05.2024
 
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024
DNUG Online Domino - OnTime | OnTime Gruppenkalender für Domino | 07.05.2024
 
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
 
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 3 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
 
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
 
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (1) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
 
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix  - DNUG Stammtisch KarlsruheSlides zum Impulsreferat: HCL BigFix  - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
 
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch KarlsruheSlides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
Slides zum Impulsreferat: NIS2 & HCL BigFix - DNUG Stammtisch Karlsruhe
 
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...
Slides zum Impulsreferat: NIS2 - Was steckt konkret dahinter? - DNUG Stammtis...
 
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1
Entwicklung mit Volt MX und Co. | Teil 1
 
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdf
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdfHCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdf
HCL Nomad - DNUG Stammtisch Salzburg.pdf
 
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien
HCL Domino 14 - Leap 1.1.2 - DNUG Stammtisch Wien
 
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien
Trends in Cybersecurity - DNUG Stammtisch Wien
 
DACHNUG50 MX_Workshop.pdf
DACHNUG50 MX_Workshop.pdfDACHNUG50 MX_Workshop.pdf
DACHNUG50 MX_Workshop.pdf
 
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdf
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdfDACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdf
DACHNUG50 Domino REST API - Konzepte und Hintergruende.pdf
 
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdf
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdfDACHNUG50 CNX0 Workshop.pdf
DACHNUG50 CNX0 Workshop.pdf
 
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdf
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdfDACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdf
DACHNUG50 What's new in CCB - V3.3.pdf
 
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdf
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdfDACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdf
DACHNUG50 presentation 15 June 2023.pdf
 
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdf
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdfDACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdf
DACHNUG50 Pointsharp overview_web_A4.pdf
 
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdf
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdfDACHNUG50 OnTime for Domino.pdf
DACHNUG50 OnTime for Domino.pdf
 

20150611 track4 2_ae21_salesforce and ibm software

  • 1. Andreas Rosen QKom GmbH Application Architect IBM Domino-zertifiziert seit 15 Jahren IBM Connections Integration seit 5 Jahren Force.com-Erfahrung seit 3 Jahren
  • 2. • DNUG 2015 Dortmund Stellen Sie sich Ihr System vor … Ein flexibles Cloud-System: • Sie können Felder hinzufügen • Sie können Objekte erstellen • Sie können Seiten erstellen • Sie können Trigger für alle Ereignisse definieren • Sie können Server-seitige Klassen erstellen
  • 3. • DNUG 2015 Dortmund Salesforce World Tour Munich 2013• Warum IBM für Salesforce wichtig war
  • 4. • DNUG 2015 Dortmund Wo kommen wir her? Der logische Weg von Lotus Notes zu Force.com • Seit 1997 werden wir immer besser darin, – die Kundenprobleme zu hören und zu erfassen – die Workflows und Sicherheitsanforderungen zu verstehen – die Wünsche in Notes-Datenbanken zu formen • Seit 2010 – beschäftigen wir uns mit den Activity Streams & der Social Software IBM Connections • Seit 2012 – nutzen wir Salesforce als CRM und erkunden wir Force.com – formen wir die Wünsche auf der Force.com-Plattform mit Social Features in der Cloud Lotus Notes IBM Connections Force.com
  • 5. • DNUG 2015 Dortmund Warum lieben wir Salesforce? (neben IBM Software) Werte mit Hilfe einer offenen Plattform schaffen und sichern: • Wir bei Q!kom sehen uns als Web Services-Firma – soapgate Q! – eine Open Source Web Service API für IBM Domino • Der Wert unserer Daten steigt mit der Zugänglichkeit – RIVA nutzt soapgate Q! um IBM Domino zu integrieren • Salesforce und die Force.com Plattform haben tolle APIs – wir sind sicher, auf der richtigen Plattform zu sein
  • 6. • DNUG 2015 Dortmund Warum wollen wir integrieren? Bieten Sie den Nutzern eine 360-Grad-Ansicht der Kunden • Nutzen Sie die IBM Connections-Experten, um die Salesforce Opportunities richtig auszuschöpfen • Navigieren Sie übergangslos zwischen Salesforce und IBM Connections • Egal, ob mobil oder mit dem Web-Client
  • 7. • DNUG 2015 Dortmund Welches Integrationslevel wird benötigt? Keep it simple – so lange Sie es sich leisten können • Probleme, die auftauchen können, wenn Sie starten wollen – Real-time oder Batch? – Read-only oder Edit? – CSS & Links nutzen oder in Canvas darstellen? – Brauchen wir SSO oder und OAuth2.0? • Was nutzen wir für unsere erste Integration? – Batch, Read-only, CSS & Links – Wir starten einfach mit dem IBM Activities-Objekt und schaffen Mehrwert für den Verkaufsprozess Batch Live Edit
  • 8. • DNUG 2015 Dortmund IBM Connections Activities Strukturierte Information, gemischt mit To-dos, Milestones, Links und Anhängen
  • 9. • DNUG 2015 Dortmund Wie sieht eine IBM Activity in Salesforce aus? Wir benutzen ein Custom-Objekt, um die Daten zu speichern • Der Inhalt der IBM Activity wird dargestellt – Funktioniert auch als Button – Twisty to drill down – Link zur Sektion der Activity – Link zu einem persönlichen Profil
  • 10. • DNUG 2015 Dortmund Opportunity IBM Activity Mobile Demo • Demo des Enduser-Flows – Salesforce 1 App zu IBM Connections App – Darstellen der Activities in der Salesforce 1 iPad App – Abschnitte öffnen und schließen – Mobilen Link zur IBM Connections App nutzen – In IBM Activities im richtigen Objekt weiterarbeiten – Anwender beeindrucken ..Salesforce1toIBMConnections_final.mp4 • Video IBM Activities aus IBM Connections in Salesforce (mobil): https://youtu.be/FfRkUmkJnd4?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
  • 11. • DNUG 2015 Dortmund Wege, komplexe Daten zu lesen Benutzen Sie, was Sie wollen, wir nutzen hier ein .Net-Programm: • Typisches Problem der Restful API-Antworten – Für spezielle Fälle designt – jetzt müssen wir damit klarkommen – Wir haben hier einen Atom feed mit XML und teils HTML – Wir transformieren diese Informationen in strukturiertes JSON • Ja – Sie können versuchen, dies mit Apex-Klassen zu machen • Nein – wir entscheiden, ein .Net –Programm zu nutzen, welches die Brücke bildet Salesforce .Net program to sync IBM ConnectionsSalesforce CRM
  • 12. • DNUG 2015 Dortmund Transformieren Sie Ihre Daten zur schnellen Nutzung Warum ist JSON so gut zu verwenden und so ein effektives Speicherformat? • Typische Probleme, wenn Sie Activity-Daten speichern – Sollen wir alle unterschiedlichen Objekte in Salesforce erstellen? • Sektion • Text • Link • To-do …… • Und was gewinnen wir? – Oder sollten wir alle in einem Feld speichern? • Wir brauchen nicht einmal ein Custom-Objekt – wenn wir wollen • Wir nutzen JSON, weil es effektiv, klein und perfekt durch Web-Engines zu nutzen ist • Wir sichern nur Metadaten in den Feldern, die wir in Ansichten sehen möchten JSON Store Text ToDo Links
  • 13. • DNUG 2015 Dortmund Eine Ansicht erstellen Planen Sie ein unterschiedliches UI für mobile und PC-Anwendung: • Apex Page <apex:page standardController="ConActivity__c" docType="html-5.0“ <apex:commandButton title="Open Activity" value="Open Activity" onclick="window.open('ibmscp://com.ibm.connections/activities?uid= • Daten einbinden var data = {!ConActivity__c.TasksJson__c}; • UI erstellen function BuildHtmlNode(data, dep) • Wiederholen, bis die Hierarchie erstellt sind
  • 14. • DNUG 2015 Dortmund Wir lieben es, unsere Nutzer zu unterhalten ! Wir nutzen CSS zur Interaktivität: • Die Daten erkunden – Interaktiv durch CSS – Wir nutzen ein CSS, das Dynamic Sections unterstützt – Wir nutzen die Power von HTML 5 – es werden keine anderen Bibliotheken benötigt. – Alles basiert auf der lokalen Render engine. Danke an den Entwickler des von uns genutzten CSS -Beispiels http://wemakesites.net
  • 15. Was hat sich seit der Dreamforce getan? Die Kunden sagten uns: Ist ja schön, was Sie bisher gemacht haben. Wir hätten gerne mehr! Wir hätten gerne Real-time …
  • 16. • DNUG 2015 Dortmund UI call llProxie IBM api Real-time Integration Demo-View • Demo der Verbindung von Connections-Daten in Salesforce: – IBM Connections als Proxy-Endpoint zulassen – JavaScript UI in Visual-Force-Page erstellen – Den Content als HTML-Table darstellen – Salesforce Standard-CSS nutzen, damit es schön aussieht – Links zu IBM Connections anbieten – Im passenden Objekt in IBM Connections weiterarbeiten – My Files und My Bookmarks aus IBM Connections in Salesforce als Ansicht: https://youtu.be/GZ_2G34-yjA?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
  • 17. • DNUG 2015 Dortmund Event Class ConnectionsAPI Real-time Integration Demo-Push • Demo Salesforce Updates in den Activity Stream pushen – IBM Connections als End point in Salesforce zulassen – IBM Connections API benutzen – Einen Apex-Trigger in Salesforce erstellen – Apex-Klasse erstellen, um Transportupdates der Opportunity zu erhalten – Helfen Sie Ihren Anwendern mit Links zu den SF-Objekten • Salesforce Update-Ereignis in den IBM Connections Activity Stream pushen https://youtu.be/idpgd4vkoN4?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
  • 18. • DNUG 2015 Dortmund Event Class soapgateQ! Real-time integration Demo-Push • Demo: Salesforce-Termine nach Domino bringen • – IBM Domino als End-Point in Salesforce zulassen – Eine API wie soapgate Q! (Open Source) für Domino nutzen – Einen Apex-Trigger in Salesforce erstellen – Eine Apex-Klasse, um CRUD nach Domino zu transportieren – Helfen Sie den Anwendern mit Links zu den SF Objekten – Arbeiten Sie weiterhin im richtigen Objekt im Salesforce • Salesforce-Kalenderereignisse nach IBM Domino pushen: https://youtu.be/6LsO5jg1zBg?list=PLfeAZn7giyR50SKt46In5Z23Tt9zptv96
  • 19. • DNUG 2015 Dortmund Was haben wir in Salesforce genutzt? Wir möchten Ihnen gerne die Zaubersachen zeigen, die nur auf uns gewartet haben: • Custom-Field – Wir nutzen ein Formelfeld, um die Links als TAG in IBM Connections zu erzeugen • Custom-Objekt – Wir nutzen ein Custom-Objekt, um die IBM Activity abzuspeichern • Visual-Force-Page – Wir nutzen eine Visual-Force-Page, um JSON zu visualisieren • Apex-Trigger – Wir nutzen einen Apex-Trigger, um das Erstellen, Updaten und Löschen von Salesforce Appointments zu überwachen • Apex-Klasse – Wir nutzen Apex-Klassen, um Callouts zu Domino und IBM Connections zu machen