Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Bloggen im Journalismus

346 Aufrufe

Veröffentlicht am

Timo Stoppacher hat beim DJV-NRW ein Seminar zum Thema Bloggen im Journalismus gegeben. http://www.timo-stoppacher.de

Veröffentlicht in: Kleinunternehmen & Unternehmertum
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Bloggen im Journalismus

  1. 1. Bloggen im Journalismus Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher
  2. 2.  Das Blog  Selbstmarketing: Blog vs. eigene Homepage  Das Blog im Journalismus  Blogstrategie  Blogging-Plattformen, insb. WordPress  Vernetzung mit Social Media Themengebiete
  3. 3.  Eigentlich Web-Log: ein im Netz (Web) geführtes Log(-buch)  chronologisch  spezifisch  häufig subjektiv  Ursprung von Social Media Das (Der) Blog
  4. 4. Beinahe jedes Thema ist denkbar:  Privates, Cat-Content  Lifestyle, Kochen, Fashion  Lustiges  Seriöses (Fach- und PR-Blogs)  Journalistische Inhalte Inhalte von Blogs
  5. 5. Ideal für Journalisten und alle, die „gefunden“ werden müssen :  Sie zeigen Kompetenz für das Trendthema Internet  Sie zeigen Kompetenz für das Thema, über das Sie bloggen  Blogbeiträge werden in Suchmaschinen gegenüber normalen Webseiten bevorzugt. Sie betreiben als Journalist automatisch mit einem Blog auch Selbstmarketing Selbstmarketing (für Journalisten)
  6. 6.  Häufig sehr themenspezifisch oder (hyper-)lokal  Ergänzung der Nachrichtenlage  Dauer-Kommentar  Watchblogs  Selbstmarketing für Journalisten Das Blog im Journalismus
  7. 7.  Homepage bleibt weiter Pflicht als „Visitenkarte“  Blog kann schneller editiert werden  Blog macht Sie als Person interessanter  Über den Blog erhalten Sie Arbeitsproben, die für einen möglichen Auftraggeber sofort abrufbar sind Blog vs. Homepage
  8. 8.  schreiben, über was Sie wollen  und damit evtl. spezielle Zielgruppen erreichen  sich an neuen Formaten ausprobieren (multi- und crossmedialer Inhalt)  Ihre Meinung verbreiten  Blogs sind der Kern von Social Media! Was Sie im Blog tun können
  9. 9.  Mit einem Blog werden Sie in der Regel nicht reich – außer an Erfahrung und Spaß!  Ausnahmen bestätigen die Regel!  Siehe journalist 09/2012 und 12/2012 Geschäftsmodell Blog
  10. 10.  Unternehmen mit Blogs lassen die Texte häufig von freien Journalisten schreiben.  Für ziemlich gute Honorare! Protipp
  11. 11.  IMMER: Urheberrechte beachten!  Journalistischer Blog  journalistische Regeln  Posten: Nichts ist peinlicher als ein Blog, bei dem der jüngste Beitrag vier Monate alt ist  Kommentare zulassen und moderieren  Eine Strategie haben Was Sie sollten
  12. 12.  Nicht der 100. Blog zum selben Thema  Nische suchen (zum Beispiel Fachgebiet oder Hobby)  Die richtige Zielgruppe ansprechen Was interessiert das Internet?
  13. 13.  Bloggen ohne Strategie/Konzept ist Unsinn  Wie kann eine Strategie aussehen? Die Strategie
  14. 14.  Wissensteiler / „Prinzip kostenlos“  Selbstdarstellung, z.B. Firmen zum Recruiting  Klick-Maximum, z.B. durch Spaßlisten  Umsatz, z.B. durch Anzeigen oder Abomodelle Mögliche Strategien
  15. 15.  Was ist Ihre Strategie?  Worüber würden Sie gerne bloggen?  Halten Sie das Oberthema und drei mögliche Themen für Posts schriftlich fest. Strategieentwicklung
  16. 16.  Plattform/Software/Dienst für den Blog auswählen Zum Beispiel:  WordPress  Medium  Tumblr  Blogger.com  … Thema gefunden – los geht‘s
  17. 17.  DIE Blog-Software  Keine Programmierkenntnisse erforderlich  Sehr vielseitig, dadurch auch komplex  Millionen mögliche Designs (Themes)  Viele Erweiterungen (Plugins)  Kostenlos nutzbar  wordpress.com oder selbstgehostet WordPress
  18. 18.  Echte WordPress-Installation  Benötigt keinen eigenen Webserver: blogname.wordpress.com  Kostenlos nutzbar  Ca. 200 Themes zur Auswahl  Eigene Domain zuschaltbar, schwierig für .de  Blendet Werbung ein  Meine Empfehlung zum Üben! Wordpress.com
  19. 19.  Benötigt einen Webserver, der MySQL unterstützt z.B. 1&1 für 4€, Strato für 5€ im Monat  Einfache Installation, wenn vom Anbieter  Alle Möglichkeiten stehen Ihnen offen: .de-Domain, werbefrei, frei konfigurierbar  Meine Empfehlung für professionelles Bloggen! WordPress selbstgehostet
  20. 20. Viele Blogs sind WordPress
  21. 21.  Gute Alternative für Gelegenheitsblogger  Mal „fremdbloggen“  Kein Technikwissen erforderlich  Seriös Medium
  22. 22.  Sehr beliebt bei (US)-Teens und Twens  Kein Technikwissen erforderlich  Multimedial ausgerichtet  Ganz viel Pornografie! Tumblr
  23. 23.  Ein Dienst von Google  Gute Integration anderer Google-Dienste  Kostenlos  Aufbau ähnlich WordPress, weniger Funktionen  Google-Werbung direkt integrierbar Blogger.com
  24. 24.  Microblogging auf Twitter  Facebook-Seiten  Fotoblogging (flickr, instagram & Co.)  Podcast (soundcloud)  Videoblogs (YouTube)   My home is my castle!   Nochmal: „Dein“ Facebook gehört dir nicht! Ganz woanders
  25. 25.  Eingekauftes Material darf in der Regel nicht weitergegeben werden  Facebook und Co. behalten sich aber genau das vor  Rechtsprechung ändert sich permanent Vorsicht mit Nutzungsrechten
  26. 26.  Posterous – nach Kauf durch Twitter eingestellt  Xing-Themen – eingestellt, keine Exportfunktion  Verlust von Links, Kommentaren, Ranking etc. Vorsicht mit Blogdiensten
  27. 27.  Bei vielen Anbietern mit 1 Klick (z.B. Strato, 1&1)  Ansonsten: 1. MySQL-Datenbank einrichten 2. Datei von Wordpress.org runterladen, entpacken und per FTP auf Server laden 3. Installation über Browser Wordpress-Installation
  28. 28.  Stöbern Sie in anderen Blogs  Nutzen Sie Ihren journalistischen Sachverstand  Zu allen technischen Fragen kennt Google die Antwort  Sie können nichts kaputt machen! Seien Sie neugierig!
  29. 29.  Das Jetpack: ideal für die Statistik (benötigt kostenlose Registrierung bei wordpress.com)  Plugins erweitern WordPress um zig Funktionen z.B. Sharing in sozialen Netzwerken, Widgets, Menüs usw.  Nicht zu viele installieren bzw. aktivieren  Aktuell halten Statistik
  30. 30.  Plugins immer aktuell halten  „Fachpresse“ verfolgen  Nicht Admin als Benutzer nehmen  Sicheres Passwort aussuchen  Sicherheits-Plugins nutzen, zB Limit Login Attempts Sicherheitstipps
  31. 31.  Timo Stoppacher  Jahnstraße 9  51147 Köln  Tel. 0 22 03-5 69 33 23 und 0175-24 22 109  Fax 0 22 03-569 31 49  Timo@Stoppacher.de  Web www.timo-stoppacher.de  Blog www.meistensdigital.de  Blog www.fitfuerjournalismus.de  FB fb.com/timostoppacherde  Twitter @CGNTimo

×