SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation

DAPR Deutsche Akademie für Public Relations
DAPR Deutsche Akademie für Public Relations
DAPR Deutsche Akademie für Public RelationsDAPR Deutsche Akademie für Public Relations

Informationsbroschüre zum berufsbegleitenden Masterstudium in den Fachrichtungen "Strategische Kommunikation und PR (MSc)" und "Digitale Kommunikation (MSc)". Die dapr führt diese Lehrgänge als Kooperationspartner der Donau-Universität Krems am Standort Düsseldorf durch. Dauer: 4 Semester. 90 ECTS. Beginn: 11.11.2019.

Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation

1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
MASTERSTUDIUM
BERUFS-
BEGLEITEND
STRATEGISCHE
KOMMUNIKATION
UND PR (MSC)
DIGITALE
KOMMUNIKATION (MSC)
www.dapr.de/master
Deutsche Akademie
für Public Relations
2 | dapr.de/master
3
Berufsbegleitendes
Masterstudium
Eine Kooperation der dapr mit
der Donau-Universität Krems
Über die dapr  4
Vorwort  5
Berufsbegleitend studieren
Die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis  6
Die Besonderheiten unseres Angebots  7
Zwei Wege ins berufsbegleitende Studium  8
Die häufigsten Fragen: Abschluss, Zeit, Finanzierung  9
Masterabschluss
Modularer Aufbau des Studiums  10
Studieninhalte, Zielgruppe und Abschluss  11
Dauer, Termine, Gebühren und Beratung  12
Zulassung und Bewerbung  13
Dozentinnen und Dozenten  14
Erfahrungsberichte  15
Die Donau-Universität Krems  16
Deutsche Akademie
für Public Relations
4 | dapr.de/master4 | dapr.de/master
Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) zählt
zu den ältesten und renommiertesten Aus- und Weiterbil-
dungsinstituten in der deutschen Kommunikationsbranche.
Vermittelt wird praxisorientiertes und theoretisch fundier­-
tes Know-how in PR, Kommunikation und Marketing.
Seit April 2014 kooperiert die dapr mit der Donau-Universität
Krems. Dadurch konnte das Angebot der dapr um zwei
berufsbegleitende Masterlehrgänge erweitert werden.
Sie haben hohe
Ansprüche an uns.
Wir auch.
5
Liebe Leserinnen und Leser,
von Arbeitnehmern wie Arbeitgebern hören wir immer wieder
diese drei Wünsche an einen Master – die zunächst vielleicht
widersprüchlich klingen:
Ein Kommunikationsstudium soll theoretisch fundiert und gleich-
zeitig absolut praxisorientiert sein. Es soll grundlegendes Wissen
an zukünftige Kommunikationsprofis vermitteln und trotzdem
klare Spezialisierungen ermöglichen. Und es soll berufsbegleitend
zu absolvieren sein, ohne ewig bis zum Abschluss zu brauchen.
Das sind zwar viele Wünsche auf einmal, sie lassen sich aber alle
gleichzeitig erfüllen. Denn genau nach diesen Marktanforderun-
gen haben wir von der Deutschen Akademie für Public Relations
(dapr) gemeinsam mit der Donau-Universität Krems unseren
Master konzipiert. Sie gelten für uns gleichzeitig auch als Leit­
linien, nach denen wir unser Angebot fortlaufend überprüfen.
Unsere Studierenden geben uns in ihren Rückmeldungen Recht:
Wenn wir in den Präsenzwochen am Montagmorgen genauso in
motivierte und zufriedene Gesichter blicken wie am Freitagnach-
mittag und von der Vorfreude auf das nächste Zusammentreffen
erfahren, ist das für uns die beste Bestätigung. Wir ruhen uns
aber nicht auf der Einmaligkeit unseres Programms aus. Stattdes-
sen erweitern wir ständig unser Team an exzellenten Dozenten
und Partnern. Gemeinsam bieten wir Ihnen ein Curriculum mit
direkter Anwendbarkeit im Beruf und handfestem Mehrwert für
Ihre Karriere.
Weitere Informationen finden Sie in diesem Booklet. Und mehr
erzählen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch, per Chat
oder E-Mail – ganz wie Sie wünschen.
Nils Hille
Geschäftsführer dapr
6 | dapr.de/master
Das theoretische Fundament durch einen Masterabschluss
festigen oder im Job vorankommen? Vor dieser Grundsatz-
frage stehen viele Bachelor-Absolventen – auch und gerade
im Kommunikationsbereich. Ein in Deutschland mittlerweile
gut etablierter, dritter Weg ist das berufsbegleitende Studi-
um. Ein- und Aufsteiger in der Branche können so ihr Know-
how ausbauen, ohne ihre berufliche Karriere zu verzögern
bzw. zu unterbrechen.
Gegenüber vielen Vollzeit-
Studiengängen bietet ein
berufsbegleitendes Studium
einige handfeste Vorteile:
Ò Studium + Berufserfahrung
Sie sammeln während des Studiums Berufserfahrung –
und feilen während des Jobs an Ihrem Abschluss.
Ò Transfer zwischen Theorie und Praxis
Sie können das Gelernte direkt im Job anwenden und
bei Ihrem Arbeitgeber dadurch schon während der Stu-
dienzeit neue Sichtweisen und Methoden einbringen.
Gleichzeitig können Sie Arbeitserfahrungen im Studium
reflektieren.
Ò Präferenz bei Arbeitgebern
Wer berufsbegleitend studiert (hat), wird von Arbeitge-
bern bevorzugt. Das hat eine branchen- und größenun-
abhängige Umfrage der Hochschule Fresenius Köln unter
rund 1.700 Unternehmen ergeben. Personalentscheider
schätzen die Praxiserfahrung und schreiben den Ab-
solventen Soft Skills wie Leistungsbereitschaft, unter-
nehmerisches Denken und Handeln sowie Disziplin
und Flexibilität zu.
Berufsbegleitend
Studieren.
Die perfekte Kombination
aus Theorie und Praxis.

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS GmbH
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010PR PLUS GmbH
 
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...Barbara Braehmer
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKlubschule Migros
 

Was ist angesagt? (20)

dapr programm: Themen und Termine 2017
dapr programm: Themen und Termine 2017dapr programm: Themen und Termine 2017
dapr programm: Themen und Termine 2017
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
 
Infoabend der DAPR am 19. März 2014 in Düsseldorf
Infoabend der DAPR am 19. März 2014 in DüsseldorfInfoabend der DAPR am 19. März 2014 in Düsseldorf
Infoabend der DAPR am 19. März 2014 in Düsseldorf
 
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...
TECH-BOOTCAMP - DAS Praxistraining für ITK-Recruiter - Social Recruiting und ...
 
Report MBA Studium 2016
Report MBA Studium 2016Report MBA Studium 2016
Report MBA Studium 2016
 
SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogram 2015-2016SCM-Gesamtprogram 2015-2016
SCM-Gesamtprogram 2015-2016
 
Social Media.pdf
Social Media.pdfSocial Media.pdf
Social Media.pdf
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012
 
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
 
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialienFirmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für Firmenkunden
 
Infoabend Bachelorprogramme HS14
Infoabend Bachelorprogramme HS14Infoabend Bachelorprogramme HS14
Infoabend Bachelorprogramme HS14
 
HR Communication Manager (dapr)
HR Communication Manager (dapr)HR Communication Manager (dapr)
HR Communication Manager (dapr)
 
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011
 
Studieninformation Informationswissenschaft (Bachelor)
Studieninformation Informationswissenschaft (Bachelor)Studieninformation Informationswissenschaft (Bachelor)
Studieninformation Informationswissenschaft (Bachelor)
 
Studieninformation Motion Pictures
Studieninformation Motion PicturesStudieninformation Motion Pictures
Studieninformation Motion Pictures
 
SCM Gesamtprogramm 2016
SCM Gesamtprogramm 2016SCM Gesamtprogramm 2016
SCM Gesamtprogramm 2016
 
scm Gesamtprogramm 2013/2014
scm Gesamtprogramm 2013/2014scm Gesamtprogramm 2013/2014
scm Gesamtprogramm 2013/2014
 
Bewahrung des wissens ausscheidender Mitarbeiter
Bewahrung des wissens ausscheidender MitarbeiterBewahrung des wissens ausscheidender Mitarbeiter
Bewahrung des wissens ausscheidender Mitarbeiter
 

Ähnlich wie Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation

Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – DiplomarbeitenReferenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – DiplomarbeitenSt.Galler Business School
 
Konzepterläuterung.
Konzepterläuterung.Konzepterläuterung.
Konzepterläuterung.urmle
 
Private universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizPrivate universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizKripannita
 
Private universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizPrivate universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizKripannita
 
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - Diplomarbeiten
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - DiplomarbeitenReferenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - Diplomarbeiten
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - DiplomarbeitenSt.Galler Business School
 
Mba in der schweiz
Mba in der schweizMba in der schweiz
Mba in der schweizRiahanLopez
 
BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule SchaffhausenBWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule SchaffhausenHochschule_Schaffhausen
 
Private universitäten schweiz
Private universitäten schweizPrivate universitäten schweiz
Private universitäten schweizrashed09
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLIUBH-Fernstudium
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehremorklopp
 
FERCHAU Bewerberflyer
FERCHAU BewerberflyerFERCHAU Bewerberflyer
FERCHAU BewerberflyerFERCHAU GmbH
 
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of ArtsGratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of ArtsIUBH-Fernstudium
 
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und BerlinBWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlinbwl-studieren
 

Ähnlich wie Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation (20)

BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss SeeburgBWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
 
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – DiplomarbeitenReferenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
Referenzen – Interviews – Teilnehmerstimmen – Diplomarbeiten
 
SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015
 
Konzepterläuterung.
Konzepterläuterung.Konzepterläuterung.
Konzepterläuterung.
 
Private universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizPrivate universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweiz
 
Private universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweizPrivate universitäten in der schweiz
Private universitäten in der schweiz
 
Teilnehmerstimmen
TeilnehmerstimmenTeilnehmerstimmen
Teilnehmerstimmen
 
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - Diplomarbeiten
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - DiplomarbeitenReferenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - Diplomarbeiten
Referenzen - Interviews - Teilnehmerstimmen - Diplomarbeiten
 
Mba in der schweiz
Mba in der schweizMba in der schweiz
Mba in der schweiz
 
dapr-Seminar "Social Media Manager"
dapr-Seminar "Social Media Manager"dapr-Seminar "Social Media Manager"
dapr-Seminar "Social Media Manager"
 
SCM Gesamtprogramm 2016/2017
SCM Gesamtprogramm 2016/2017SCM Gesamtprogramm 2016/2017
SCM Gesamtprogramm 2016/2017
 
BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule SchaffhausenBWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
 
Private universitäten schweiz
Private universitäten schweizPrivate universitäten schweiz
Private universitäten schweiz
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
 
dapr.magazin No. 4
dapr.magazin No. 4dapr.magazin No. 4
dapr.magazin No. 4
 
FERCHAU Bewerberflyer
FERCHAU BewerberflyerFERCHAU Bewerberflyer
FERCHAU Bewerberflyer
 
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of ArtsGratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
 
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
 
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und BerlinBWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
 

Mehr von DAPR Deutsche Akademie für Public Relations (8)

dapr.programm 2020/2021
dapr.programm 2020/2021dapr.programm 2020/2021
dapr.programm 2020/2021
 
Storytelling
StorytellingStorytelling
Storytelling
 
Pressesprecher*in 4.0
Pressesprecher*in 4.0Pressesprecher*in 4.0
Pressesprecher*in 4.0
 
Krisenkommunikation
KrisenkommunikationKrisenkommunikation
Krisenkommunikation
 
Kommunikation mit KI & VR
Kommunikation mit KI & VRKommunikation mit KI & VR
Kommunikation mit KI & VR
 
Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change
Intensivausbildung Interne Kommunikation und ChangeIntensivausbildung Interne Kommunikation und Change
Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change
 
dapr-Seminar "Digital Strategist"
dapr-Seminar "Digital Strategist"dapr-Seminar "Digital Strategist"
dapr-Seminar "Digital Strategist"
 
dapr-Intensivkurs Marketing
dapr-Intensivkurs Marketingdapr-Intensivkurs Marketing
dapr-Intensivkurs Marketing
 

Último

Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenMaria Vaz König
 
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptMaria Vaz König
 
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointMaria Vaz König
 

Último (6)

Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
 
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
 
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-EssenSoftware Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
 
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
 

Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation

  • 1. MASTERSTUDIUM BERUFS- BEGLEITEND STRATEGISCHE KOMMUNIKATION UND PR (MSC) DIGITALE KOMMUNIKATION (MSC) www.dapr.de/master Deutsche Akademie für Public Relations
  • 3. 3 Berufsbegleitendes Masterstudium Eine Kooperation der dapr mit der Donau-Universität Krems Über die dapr 4 Vorwort 5 Berufsbegleitend studieren Die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis 6 Die Besonderheiten unseres Angebots 7 Zwei Wege ins berufsbegleitende Studium 8 Die häufigsten Fragen: Abschluss, Zeit, Finanzierung 9 Masterabschluss Modularer Aufbau des Studiums 10 Studieninhalte, Zielgruppe und Abschluss 11 Dauer, Termine, Gebühren und Beratung 12 Zulassung und Bewerbung 13 Dozentinnen und Dozenten 14 Erfahrungsberichte 15 Die Donau-Universität Krems 16 Deutsche Akademie für Public Relations
  • 4. 4 | dapr.de/master4 | dapr.de/master Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) zählt zu den ältesten und renommiertesten Aus- und Weiterbil- dungsinstituten in der deutschen Kommunikationsbranche. Vermittelt wird praxisorientiertes und theoretisch fundier­- tes Know-how in PR, Kommunikation und Marketing. Seit April 2014 kooperiert die dapr mit der Donau-Universität Krems. Dadurch konnte das Angebot der dapr um zwei berufsbegleitende Masterlehrgänge erweitert werden. Sie haben hohe Ansprüche an uns. Wir auch.
  • 5. 5 Liebe Leserinnen und Leser, von Arbeitnehmern wie Arbeitgebern hören wir immer wieder diese drei Wünsche an einen Master – die zunächst vielleicht widersprüchlich klingen: Ein Kommunikationsstudium soll theoretisch fundiert und gleich- zeitig absolut praxisorientiert sein. Es soll grundlegendes Wissen an zukünftige Kommunikationsprofis vermitteln und trotzdem klare Spezialisierungen ermöglichen. Und es soll berufsbegleitend zu absolvieren sein, ohne ewig bis zum Abschluss zu brauchen. Das sind zwar viele Wünsche auf einmal, sie lassen sich aber alle gleichzeitig erfüllen. Denn genau nach diesen Marktanforderun- gen haben wir von der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr) gemeinsam mit der Donau-Universität Krems unseren Master konzipiert. Sie gelten für uns gleichzeitig auch als Leit­ linien, nach denen wir unser Angebot fortlaufend überprüfen. Unsere Studierenden geben uns in ihren Rückmeldungen Recht: Wenn wir in den Präsenzwochen am Montagmorgen genauso in motivierte und zufriedene Gesichter blicken wie am Freitagnach- mittag und von der Vorfreude auf das nächste Zusammentreffen erfahren, ist das für uns die beste Bestätigung. Wir ruhen uns aber nicht auf der Einmaligkeit unseres Programms aus. Stattdes- sen erweitern wir ständig unser Team an exzellenten Dozenten und Partnern. Gemeinsam bieten wir Ihnen ein Curriculum mit direkter Anwendbarkeit im Beruf und handfestem Mehrwert für Ihre Karriere. Weitere Informationen finden Sie in diesem Booklet. Und mehr erzählen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch, per Chat oder E-Mail – ganz wie Sie wünschen. Nils Hille Geschäftsführer dapr
  • 6. 6 | dapr.de/master Das theoretische Fundament durch einen Masterabschluss festigen oder im Job vorankommen? Vor dieser Grundsatz- frage stehen viele Bachelor-Absolventen – auch und gerade im Kommunikationsbereich. Ein in Deutschland mittlerweile gut etablierter, dritter Weg ist das berufsbegleitende Studi- um. Ein- und Aufsteiger in der Branche können so ihr Know- how ausbauen, ohne ihre berufliche Karriere zu verzögern bzw. zu unterbrechen. Gegenüber vielen Vollzeit- Studiengängen bietet ein berufsbegleitendes Studium einige handfeste Vorteile: Ò Studium + Berufserfahrung Sie sammeln während des Studiums Berufserfahrung – und feilen während des Jobs an Ihrem Abschluss. Ò Transfer zwischen Theorie und Praxis Sie können das Gelernte direkt im Job anwenden und bei Ihrem Arbeitgeber dadurch schon während der Stu- dienzeit neue Sichtweisen und Methoden einbringen. Gleichzeitig können Sie Arbeitserfahrungen im Studium reflektieren. Ò Präferenz bei Arbeitgebern Wer berufsbegleitend studiert (hat), wird von Arbeitge- bern bevorzugt. Das hat eine branchen- und größenun- abhängige Umfrage der Hochschule Fresenius Köln unter rund 1.700 Unternehmen ergeben. Personalentscheider schätzen die Praxiserfahrung und schreiben den Ab- solventen Soft Skills wie Leistungsbereitschaft, unter- nehmerisches Denken und Handeln sowie Disziplin und Flexibilität zu. Berufsbegleitend Studieren. Die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis.
  • 7. 7 Die Besonderheiten unseres Angebots Ò Berufsbegleitend. Das Studium ist optimal mit dem Job vereinbar. Sie müssen Ihre berufliche Karriere nicht unter- brechen oder verzögern. Ò Praxisorientierte Lehre. Die Module sind konsequent auf den anspruchsvollen Kommunikationsalltag zugeschnitten, das Gelernte können Sie direkt im Job anwenden. Ò Kleine Gruppen. Die Exklusivität ermöglicht intensives Lernen und einen engen Austausch mit den Dozenten. Ò Möglichkeit zu Spezialisierung. Wahlmodule erlauben es Ihnen, einen Fokus auf einen speziellen Aufgabenbereich zu legen, beispielsweise auf digitale Kommunikation oder Management. Ò Offen für alle Hochschulabsolventen. Unsere Master- lehrgänge sind nicht-konsekutiv und damit offen für Absolventen verschiedener Fachrichtungen. Ò Prinzipiell auch offen für Nicht-Akademiker(innen). Lesen Sie dazu bitte die Zulassungsvoraussetzungen auf Seite 13. Ò Mehrwert für die Karriere. dapr-Studierende profitieren von Kontakten zu Kommunikations-und Agenturchefs, zum Beispiel im Rahmen von exklusiven Kamingesprächen.
  • 8. 8 | dapr.de/master dapr.dual Sie sind interessiert an einem Masterstudium, aber genauso neugierig auf das Berufsleben? Im Karriereprogramm dapr.dual bringen wir junge, motivierte Nachwuchstalente mit Top-Arbeitgebern der Kommunikations- branche zusammen. Die Frage „Höherer akademischer Abschluss oder Jobeinstieg?” stellt sich für uns nicht, denn die Kombina- tion aus Job und berufsbegleitendem Studium funktioniert. Und die Suche nach einem passenden Arbeitgeber, der Ihnen Ihr Studium finanziert, übernehmen wir für Sie. Dabei ist es egal, ob Sie im Bachelor PR, Kommunikation oder eine ganz andere Fachrichtung studieren oder studiert haben, denn die Master- lehrgänge sind nicht-konsekutiv. Unter www.dapr.de/dual können Sie sich kostenlos und unver- bindlich registrieren sowie weitere Informationen zum Karriere- programm finden. Individuell Sie haben den Jobeinstieg geschafft oder arbeiten als Nicht- Akademiker bereits seit Jahren in der Kommunikationsbranche und möchten Ihre tägliche Arbeit nun mit theoretischem Wissen untermauern? Sie haben einen Einstiegsjob in Aussicht und mit Ihrem Arbeitgeber schon über ein berufsbegleitendes Studium verhandelt? Sie möchten als Quereinsteiger in der Kommuni- kationsbranche durchstarten? Die Lerngruppen in unserem berufsbegleitenden Master sind bunt durchmischt, da die Wege dorthin vielfältig sind, sowohl was die Finanzierung als auch den Zugang angeht: Treffen Sie Absprachen mit Ihrem Arbeitgeber hinsichtlich einer finanziellen oder zeitlichen Unterstützung oder sprechen Sie mit uns über Möglichkeiten der Finanzierung. Und zum Studium zulassen können wir Sie entweder als Akademiker – gleich welcher Fach- richtung – oder aufgrund gleichwertiger Berufserfahrung. Zwei Wege ins berufsbegleitende Studium
  • 9. 9 Brauche ich einen Master – oder reicht ein Bachelor? Auch wenn ein Bachelor-Abschluss oft erst einmal ausreicht, bietet ein Master häufig handfeste Vorteile im Job – sei es, was das Know-how, die Bezahlung oder die Aufstiegschancen angeht. Das bedeutet aber nicht, dass man den Masterab- schluss vor dem Berufseinstieg machen sollte oder muss. Immer mehr Unternehmen stellen Bachelor-Absolventen ein – und unterstützen sie später zeitlich und/oder finanziell dabei, einen berufsbegleitenden Master zu absolvieren. Und die Studierenden haben schon ein geregeltes Einkommen. Wie soll ich Studium und Beruf zeitlich miteinander vereinbaren? Jeder dritte Student wäre bereit, zwei Jahre auf Urlaub zu verzichten, um seine Karriere voranzutreiben – das hat die Hochschule Koblenz gemeinsam mit der Stellenbörse Job- ware herausgefunden. Oft ist das aber gar nicht notwendig. Häufig kommt einem der Arbeitgeber hier entgegen. Und auch falls nicht, lässt sich ein berufsbegleitendes Studium über den Jahresurlaub (bzw. einen Teil davon) realisieren – bei der Entwicklung dieses Programms haben wir explizit darauf geachtet. Darüber hinaus gibt es Förderungsprogramme der Bundesländer, etwa in Form von Bildungsurlaub. Und wie soll ich das Studium bezahlen? Die Frage ist berechtigt: Warum sollte man für ein berufs- begleitendes Studium Geld ausgeben? Weil es sich unter dem Strich auch finanziell lohnt: Wer neben dem Beruf studiert, erhält währenddessen sein volles Gehalt – und ist nach Ende des Studiums beruflich schon zwei Jahre weiter als diejenigen, die ihre gesamte Zeit an der Uni ver- bracht haben. Zudem gibt es diverse Möglichkeiten, um die Finanzierung zu erleichtern – etwa steuerliche Absetz- barkeit als Fortbildungskosten, Stipendien, Bildungskredite, etc. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen auch hier gerne weiter. Die häufigsten Fragen
  • 10. 10 | dapr.de/master Unsere Studierenden können sich je nach Bedarf weiter- entwickeln: zum generalistischen, strategischen Kommuni- kationsmanager oder zum Spezialisten für digitale Kommuni- kation. Denn beim Studium stehen zwei Studienrichtungen aus den Bereichen Kommunikation und Management zur Auswahl. Das Studium setzt sich wie folgt zusammen: Studienrichtung Strategische Kommunikation und PR Ò 1 Startmodul mit Themen wie Zeitmanagement, Präsentationstechniken etc. Ò 7 Module mit fachspezifischen Inhalten zu Kommunikation, Marketing und Management Ò 1 Wahl-Modul* , das Sie aus dem gesamten Studienangebot wählen können Ò 1 Modul als Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen Acht der zehn Module finden in Düsseldorf statt, die zwei weiteren Module in Krems. Studienrichtung Digitale Kommunikation Ò 1 Startmodul mit Themen wie Zeitmanagement, Präsentationstechniken etc. Ò 6 fachspezifische Vertiefungsmodule aus der Studienrichtung „Digitale Kommunikation“ Ò 2 Wahl-Module*, die Sie aus dem gesamten Studienangebot wählen können Ò 1 Modul als Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen Fünf bis sechs der zehn Module finden in Düsseldorf statt, die weiteren Module in Krems. * Für Nicht-Akademiker ist das Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“ ein Pflichtmodul Modularer Aufbau des Masterstudiums
  • 11. 11 Strategische Kommunikation und PR (MSc) • Startmodul: Einführung und Basiskompetenzen • Grundlagen der Kommunikation • Strategische Organisationskommunikation • General Management • Medienarbeit • Strategische Online-Kommunikation • Interne Kommunikation • Krisenkommunikation und -management • Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen + ein Wahlmodul Digitale Kommunikation (MSc) • Startmodul: Einführung und Basiskompetenzen • Grundlagen der Kommunikation • Technologien und Tools digitaler Kommunikation • Strategische Online-Kommunikation • Crossmediale Kampagnen und Storytelling • Interne Kommunikation • Krisenkommunikation und -management • Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen + zwei Wahlmodule Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich an Kommunikations- praktiker und Quereinsteiger aus Public Relations, Marketing, Werbung, Unternehmenskommunikation, Pressestellen und Medien. Sie werden auf anspruchsvolle Führungsaufgaben in der Kommunikation vorbereitet. Abschluss Das Studium schließt mit dem staatlich anerkannten, akademischen Grad „Master of Science (MSc)“ mit 90 ECTS-Punkten ab. Studieninhalte, Zielgruppe und Abschluss Digitale Kommunikation (MSc) • Startmodul: Einführung und Basiskompetenzen • Grundlagen der Kommunikation • Technologien und Tools digitaler Kommunikation • Strategische Online-Kommunikation • Crossmediale Kampagnen und Storytelling • Interne Kommunikation • Krisenkommunikation und -management • Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen + zwei Wahlmodule
  • 12. 12 Das Studium geht über vier Semester und umfasst zehn Präsenzmodule à fünf Tagen, von denen bis zu 80 Prozent in Düsseldorf abgehalten werden – im dapr-Seminarzentrum und auf dem Campus unseres Partners Vodafone. Die rest- lichen Module und die Verteidigung der Master-Thesis finden auf dem Campus der Donau-Universität Krems statt. Teilnahmegebühr für diesen Lehrgang MSc mit 90 ECTS/10 Module – 4 Semester: 14.900,- Euro Es fällt keine Mehrwertsteuer an. Interessenten können sich auf www.dapr.de/master detail- liert über Inhalte, Ablauf des Studiums, Termine für die Prä- senzmodule und das Bewerbungsverfahren informieren. Studienstart für die Masterlehrgänge in Düsseldorf ist der 11. November 2019 Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Ihre Ansprechpartnerin für die Masterlehrgänge Dauer, Termine, Gebühren und Beratung Karola Liedtke Programm-Managerin E-Mail: karola.liedtke@dapr.de Telefon 0211 176070-60
  • 13. 13 Für eine Zulassung zum Studium mit Abschluss zum Master of Science (MSc) stehen zwei gleichwertige Wege zur Verfügung: 1. Zulassung als Akademiker(in) (abgeschlossenes Bachelor-, Master-, Magister- oder Diplomstudium) unabhängig von der Studienrichtung oder 2. Zulassung als Nicht-Akademiker(in) aufgrund gleichwertiger Berufspraxis: mit Abitur mindes- tens 4 Jahre studienrelevante, qualifizierte Berufspraxis; ohne Abitur mindestens 8 Jahre Berufspraxis, davon 4 Jahre studienrelevant. Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Entsprechen Ihre Bewerbungsunterlagen den formalen Aufnahmekriterien, erfolgt eine Einladung zu einem Ge- spräch – in Düsseldorf oder via Skype/Telefon. Inhalte sind Ihr beruflicher Hintergrund, Ihre Motivation für die Teilnahme und die beiderseitigen Erwartungen. Aufnahmegespräche finden laufend statt, die Termine vereinbaren wir individuell. Nach erfolgreicher Absolvie- rung des Aufnahmeverfahrens erfolgt die formale Zulas- sung zum Studium durch die Donau-Universität Krems. Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.dapr.de/master-bewerbung Zulassung und Bewerbung
  • 14. 14 | dapr.de/master Die Garanten unserer Qualität sind unsere Dozentinnen und Dozenten. Sie kommen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien und bringen Erfahrung speziell in der Erwachsenenbildung mit. Dadurch ist eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis ge- währleistet. Eine Auswahl unserer Dozentinnen und Dozenten: Dr. Mathias Brandstädter, Universitätsklinikum Aachen Renée Hansen, renée hansen kommunikation Florian Klaus, KA BrandResearch AG Dr. Elisabeth Koblenz, Beratung Koblenz Dr. Stefan Kombüchen, sk:kompany Dr. Katja Brickwedde, Fachhochschule des Mittelstands Philipp Ley, Philipp Ley Kommunikationsberatung Timo Lommatzsch, Timo Lommatzsch Digitale Kommunikation Waltraud Teleu, Teleu/Flottmann – Strategisches Markenmanagement Marc Cyrus Vogel, Marc Cyrus Vogel Kommunikationsberatung Prof. Dr. Riccardo Wagner, Macromedia Hochschule Frank Weber, weber.advisory Christian Zappe, zappe! Medien- und Social-Media-Recht Dozentinnen und Dozenten
  • 15. 15 Hannah Esser, Kaiserswerther Diakonie „Durch das Masterstudium kann ich mein Know-how mit der wissenschaftlichen Theorie aus dem Studium kombinieren. Neben einem breiten Basiswissen vermittelt der Lehrgang „Digitale Kommunikation“ praxisorientierte Erkenntnisse, die ich direkt im Berufsalltag anwenden kann: Vom strategischen Online- Marketing über digitale Tools und Trends bis hin zu crossmedialen Projekten. Die Präsenzphasen leben vor allem vom Erfahrungsaus- tausch mit den Kommilitonen und Dozenten. Dadurch bekomme ich spannende Einblicke in die Kommunikationsarbeit und -lösungen verschiedener Branchen.“ Dennis Eichler, ABB Deutschland „Das berufsbegleitende Studium ermöglicht es mir, von bekannten Professionals zu lernen und das neu gewonnene Wissen direkt im Berufsall- tag anzuwenden. Nach meinem theorielastigen Bachelorstudium war das genau die richtige Entscheidung, trotz des straffen Zeitmanagements. Dank der klar strukturierten Organisation ist man aber auch vor und nach den Präsenzwochen gut aufgehoben. Bei Fragen findet sich immer ein Ansprechpartner. Eines der Highlights im Studium sind zudem meine Kommilitonen. Der Erfahrungsaustausch ist ungemein wert- voll und spannend, da wir in verschiedensten Branchen arbeiten.“ Magdalena Blinne, Golin „Durch das berufsbegleitende Studium Strate- gische Kommunikation und PR baue ich mir eine super Basis für meine weitere Karriere auf. Meine Erwartung, theoretisch Erlerntes in der Praxis anzuwenden, erfüllt sich immer wieder. In den Modulen kann ich mein bisheriges Wissen auf- frischen und mich mit einem Wahlmodul fachlich spezialisieren. Unsere kleine Seminargruppe ermöglicht es uns, dass wir inten- sive Gespräche und Diskussionen mit unseren Dozenten führen können. Diese kennen zudem unseren beruflichen Hintergrund und passen ihre Vorlesungen mit individuell relevanten Themen für unseren Berufsalltag an.“ Erfahrungsberichte
  • 16. 16 | dapr.de/master Deutsche Akademie für Public Relations Ritterstraße 9 40213 Düsseldorf fon 0211 17607060 fax 0211 17607069 kontakt@dapr.de www.dapr.de Die Donau-Universität Krems Die Donau-Universität Krems ist die einzige öffentliche Univer- sität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum mit privat- wirtschaftlicher Organisation und Führung. Sie hat rund 9.000 Studierende. Die Universität steht für eine forschungsgeleitete, praxisorientierte Lehre und Interdisziplinarität in Lehre und For- schung, setzt auf internationale Vortragende und Partneruni- versitäten sowie Forschung und Weiterentwicklung im Bereich neuer Lehr-/Lerntechniken. Höchste Qualitätsstandards, die Ver- bindung von Wissenschaftlichkeit mit Praxisorientierung und der Einsatz innovativer Lehr- und Lernmethoden zeichnen alle Stu- dienangebote der Donau-Universität Krems aus. Das Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement (WUK) der Donau-Universität Krems bietet seit vielen Jahren universitäre Weiterbildung in Journalismus, Public Relations und Managementkommunikation und hat aktuell rund 200 Studie- rende in drei Ländern sowie mehr als 1.000 Absolventen. www.donau-uni.ac.at Foto:hpkainz