Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
osborneclarke.de
1
Update Regulierung – was geht noch?
Tanja Aschenbeck-Florange
Crowd Day 2015, Köln
25. März 2015
osborneclarke.de
2
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
osborneclarke.de
3
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Die Beteiligten
Private & Confidential
Plattform
Investor
Projekt...
osborneclarke.de
4
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Aktuelle Regulierung – Projektinitiator / Start-up
Prospektpflich...
osborneclarke.de
5
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Aktuelle Regulierung – Projektinitiator / Start-up
Prospektpflich...
osborneclarke.de
6
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Aktuelle Regulierung – Plattform
Vermittlung von
• Wertpapieren (...
osborneclarke.de
7
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Aktuelle Regulierung – Plattform
Mögliche weitere Regulierung
• Z...
osborneclarke.de
8
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Was hat die AIFM-Richtlinie mit Crowdfunding zu tun?
2 Möglichkei...
osborneclarke.de
9
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Was hat die AIFM-Richtlinie mit Crowdfunding zu tun?
Rechtsfolgen...
osborneclarke.de
10
Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
Neuigkeiten aus Berlin und Brüssel
• Berlin
 Koalitionsvertrag ...
osborneclarke.de
11
Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
osborneclarke.de
12
Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
Hintergrund
Private & Confidential
• medienwirksame Insolvenz des Win...
osborneclarke.de
13
Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
Stand des Gesetzgebungsverfahrens
Private & Confidential
• Referenten...
osborneclarke.de
14
Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
Erweiterung des Anwendungsbereichs des VermAnlG
Private & Confidentia...
osborneclarke.de
15
Sonderform: Peer-to-peer Lending
 Vergabe von Krediten von privat an privat
 außerhalb des Vermögens...
osborneclarke.de
16
Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
Ausnahmetatbestand für Crowdfunding
Voraussetzungen:
• Gesamthöhe des...
osborneclarke.de
17
Maximal EUR 1 Mio.
• Bisher: Grenze EUR 100.000 p.a.
• EUR 1 Mio.
 Erleichterung
Aber:
• Prospektrich...
osborneclarke.de
18
Maximalbetrag je Anleger
• Referentenentwurf
− pauschaler Höchstbetrag je Anleger von EUR 10.000
• Reg...
osborneclarke.de
19
Maximalbetrag je Anleger
 Unklarheiten bezüglich Prüfung der "Selbstauskunft" durch Plattform
 erheb...
osborneclarke.de
20
Beschränkung auf partiarische Darlehen oder Nachrangdarlehen
• Hintergrund bisherige Nutzung: fehlende...
osborneclarke.de
21
• nur sehr eingeschränkte Anwendbarkeit des VermAnlG
 insb. keine Prospektpflicht
• Adressat der Regu...
osborneclarke.de
22
Vermögensanlageninformationsblatt (VIB)
• Pflicht zur Erstellung bei Anlage über EUR 250
 zusammenfas...
osborneclarke.de
23
Werbung
• Grundsatz: Werbung für Vermögenanlagen nur noch in Medien
„deren Schwerpunkt zumindest auch ...
osborneclarke.de
24
Fazit
osborneclarke.de
25
Fazit
• Aufnahme eines explizit auf Crowdfunding zugeschnittenen
Ausnahmetatbestands zu begrüßen
• Anp...
osborneclarke.de
26
osborneclarke.de
26
Ansprechpartner:
Private & Confidential
Tanja Aschenbeck-Florange, LL.M.
(San Fran...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

CrowdDay 2015 - Osborne Clarke - Tanja Aschenbeck-Florange

630 Aufrufe

Veröffentlicht am

Osborne Clarke Präsentation zur Rechtslage im Crowdinvesting und dem bevorstehenden Kleinanleger-Schutzgesetz.

Veröffentlicht in: Recht
  • Als Erste(r) kommentieren

CrowdDay 2015 - Osborne Clarke - Tanja Aschenbeck-Florange

  1. 1. osborneclarke.de 1 Update Regulierung – was geht noch? Tanja Aschenbeck-Florange Crowd Day 2015, Köln 25. März 2015
  2. 2. osborneclarke.de 2 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung
  3. 3. osborneclarke.de 3 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Die Beteiligten Private & Confidential Plattform Investor Projektinitiator / Start-up Unternehmen evtl. SPV (Pooling Vehicle)
  4. 4. osborneclarke.de 4 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Aktuelle Regulierung – Projektinitiator / Start-up Prospektpflicht • Wertpapiere (Aktien) ("equity model")  Prospektpflicht nach WpPG  Ausnahmen  Angebot an weniger als 150 Anleger  Mindestanlage EUR 100.000  max. EUR 100.000 p.a. Private & Confidential • Vermögensanlagen (z.B. KG- Beteiligung, stille Beteiligung) ("equity model")  Prospektpflicht nach VermAnlG  Ausnahmen  nicht mehr als 20 Anteile  Mindestanlage EUR 200.000  max. EUR 100.000 p.a.
  5. 5. osborneclarke.de 5 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Aktuelle Regulierung – Projektinitiator / Start-up Prospektpflicht • (partiarische) Darlehen ("lending model")  lt. BaFin keine Prospektpflicht  qualifizierter Nachrang erforderlich, da sonst erlaubnispflichtiges Einlagengeschäft • Spenden/"Belohnung"("donations/rewards model")  je nach Ausgestaltung wohl keine Prospektpflicht, da keine Vermögensanlage  keine finale Festlegung von BaFin Private & Confidential
  6. 6. osborneclarke.de 6 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Aktuelle Regulierung – Plattform Vermittlung von • Wertpapieren (Aktien)  Finanzdienstleistungsinstitut (§ 1 Abs. 1a KWG) • Vermögensanlagen (z.B. KG Beteiligung, stille Beteiligung)  Finanzanlagenvermittler (§ 34f Abs. 1 Nr. 2 bzw. 3 GewO) • (partiarischen) Darlehen  Makler/Bauträger (§ 34c GewO) • Spenden/"Belohnung" ("donations/rewards model")  wohl keine Regulierung, sofern keine Vermögensanlagen Private & Confidential
  7. 7. osborneclarke.de 7 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Aktuelle Regulierung – Plattform Mögliche weitere Regulierung • Zahlungsdienst (ZAG)  wenn Plattform Gelder entgegennimmt und weiterleitet • Geldwäscheregularien Private & Confidential
  8. 8. osborneclarke.de 8 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Was hat die AIFM-Richtlinie mit Crowdfunding zu tun? 2 Möglichkeiten • Projektgesellschaft  qualifiziert nicht als "operativ" tätiges Unternehmen  wenn weitere Voraussetzungen vorliegen  Investmentvermögen i.S.d. KAGB • Pooling Vehicle (SPV)  u.U. Investmentvermögen i.S.d. KAGB Private & Confidential
  9. 9. osborneclarke.de 9 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Was hat die AIFM-Richtlinie mit Crowdfunding zu tun? Rechtsfolgen einer Anwendbarkeit des KAGB  Erlaubnis-, Registrierungspflicht für Manager  sehr teuer & aufwendig  umfassende Regulierung des Investmentvermögens  umfassende Regulierung des Vertriebs Private & Confidential
  10. 10. osborneclarke.de 10 Stand heute: Crowdfunding-Regulierung Neuigkeiten aus Berlin und Brüssel • Berlin  Koalitionsvertrag (16. Dezember 2013) "Neue Finanzierungsformen wie Crowdfunding („Schwarmfinanzierung“) brauchen einen verlässlichen Rechtsrahmen."  Entwurf des Kleinanlegerschutzgesetzes enthält erste spezifische Crowdfunding-Regulierung in Deutschland • Brüssel  Konsultation der EU-Kommission (3. Oktober 2013) "Crowdfunding has many promising benefits that fit with the objectives of the European Commission."  European Crowdfunding Stakeholder Forum (ECSF) Private & Confidential
  11. 11. osborneclarke.de 11 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz
  12. 12. osborneclarke.de 12 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Hintergrund Private & Confidential • medienwirksame Insolvenz des Windparkbetreibers Prokon • Ruf nach schärferer Regulierung des sog. „Grauen Kapitalmarktes“ • zugleich Initialzündung der Crowdfunding-Regulierung in Deutschland • Maßnahmenpaket zur Verbesserung des Schutzes von Kleinanlegern „Anliegen der mit Crowd-Investitionen finanzierten jungen Unternehmen unter Berücksichtigung der Belange des Anlegerschutzes gerecht werden“
  13. 13. osborneclarke.de 13 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Stand des Gesetzgebungsverfahrens Private & Confidential • Referentenentwurf vom 28. Juli 2014  Beratung in zuständigen Ministerien und z.T. grundlegende Überarbeitung des Referentenwurfs • Regierungsentwurf vom 10. November 2014  Verabschiedung: Anfang 2015 erwartet  Inkrafttreten: Mitte 2015 erwartet
  14. 14. osborneclarke.de 14 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Erweiterung des Anwendungsbereichs des VermAnlG Private & Confidential • Partiarische Nachrangdarlehen bislang keine Vermögensanlagen • jetzt auch • partiarische Darlehen • Nachrangdarlehen • wirtschaftlich vergleichbare Anlagen  Vermögensanlagen i.S.d. VermAnlG  Abgrenzung: partiarisches Darlehen / FK-Genussrecht / stille Beteiligung
  15. 15. osborneclarke.de 15 Sonderform: Peer-to-peer Lending  Vergabe von Krediten von privat an privat  außerhalb des Vermögensanlagengesetzes, wenn Bank „den Erwerb von Teilbeträgen von Kreditforderungen als Vermögensanlage dauerhaft und wiederholt anbietet“  Geschäftsmodelle der in Deutschland etablierten Peer-to-peer Lending Plattformen sollen (eigentlich) erfasst sein  neue Geschäftsmodelle und Mischformen sollten Anwendbarkeit der Ausnahme genau prüfen (lassen) Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Einschränkung des Anwendungsbereichs des VermAnlG Private & Confidential
  16. 16. osborneclarke.de 16 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Ausnahmetatbestand für Crowdfunding Voraussetzungen: • Gesamthöhe des Angebots maximal EUR 1 Mio. • Beteiligungshöhe je Anleger maximal EUR 1.000 bzw. 10.000 • Angebot von partiarischen Darlehen oder Nachrangdarlehen • Vertrieb über „Internet-Dienstleistungsplattform“  Betreiber muss über Erlaubnis als Vermittler von Darlehen, Finanzanlagenvermittler oder Honorar-Finanzanlagenberater (GewO) oder über Erlaubnis nach KWG oder WpHG verfügen  erheblich erleichterte Regulierung  insb. keine Pflicht zur Veröffentlichung eines Verkaufsprospektes Private & Confidential
  17. 17. osborneclarke.de 17 Maximal EUR 1 Mio. • Bisher: Grenze EUR 100.000 p.a. • EUR 1 Mio.  Erleichterung Aber: • Prospektrichtlinie: EUR 5 Mio. • andere EU-Länder: EUR 5 Mio. oder EUR 2,5 Mio. Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Ausnahmetatbestand für Crowdfunding Private & Confidential
  18. 18. osborneclarke.de 18 Maximalbetrag je Anleger • Referentenentwurf − pauschaler Höchstbetrag je Anleger von EUR 10.000 • Regierungsentwurf − bis EUR 1.000: Investment ohne weiteres möglich − über EUR 1.000: Selbstauskunft der Anleger o frei verfügbares Vermögen in Form von Bankguthaben und Finanzinstrumenten von mindestens EUR 100.000 oder o maximal zwei Netto-Monatsgehälter − EUR 10.000 = absoluter Höchstbetrag Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Ausnahmetatbestand für Crowdfunding Private & Confidential
  19. 19. osborneclarke.de 19 Maximalbetrag je Anleger  Unklarheiten bezüglich Prüfung der "Selbstauskunft" durch Plattform  erhebliche Beschränkung von Crowdfunding-Investitionen  keine Zulassung von erfahrenen Investoren (Business Angels) für Investitionen über EUR 10.000 Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Ausnahmetatbestand für Crowdfunding Private & Confidential
  20. 20. osborneclarke.de 20 Beschränkung auf partiarische Darlehen oder Nachrangdarlehen • Hintergrund bisherige Nutzung: fehlende Regulierung • wirtschaftlich gewollt: equity-nahe Beteiligung  Gesetzgeber scheut eigenständige Crowdfunding-Definition  Gleichbehandlung aller Vermögensanlagen im VermAnlG  Verbraucherschutz  keine Lockerung einer bestehenden Regulierung möglich Erlaubniserfordernis für Plattform-Betreiber  zwingende Folgeänderung, wenn verwendete Anlageformen Vermögensanlagen Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Ausnahmetatbestand für Crowdfunding Private & Confidential
  21. 21. osborneclarke.de 21 • nur sehr eingeschränkte Anwendbarkeit des VermAnlG  insb. keine Prospektpflicht • Adressat der Regulierung  Unternehmen, dass Finanzierung mittels Crowdfunding anstrebt • verbleibende aufsichtsrechtliche Anforderungen  z.T. nur schwer mit Crowdfunding vereinbar, insb.  Unterzeichnung des Vermögensanlageninformationsblatt (VIB)  Werbung grundsätzlich nur in "Wirtschaftsmedien" Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Anforderungen unter der Ausnahmeregelung Private & Confidential
  22. 22. osborneclarke.de 22 Vermögensanlageninformationsblatt (VIB) • Pflicht zur Erstellung bei Anlage über EUR 250  zusammenfassende Darstellung der Vermögensanlage (stark formalisiert, max. drei DIN-A-4 Seiten)  Erstellung = lösbare Aufgabe für Crowdfunding Kampagne • Unterzeichnung durch Anleger und anschließende Übersendung an Unternehmen  ausdrucken, unterschreiben, einscannen und per E-Mail versenden  Medienbruch (light)  vergleichbarer Anlegerschutz auch unproblematisch durch "Klick" erreichbar Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Anforderungen unter der Ausnahmeregelung Private & Confidential
  23. 23. osborneclarke.de 23 Werbung • Grundsatz: Werbung für Vermögenanlagen nur noch in Medien „deren Schwerpunkt zumindest auch auf der Darstellung von wirtschaftlichen Sachverhalten liegt“  Ausnahme für "Presse" = Printmedien und deren Online-Ausgaben  zulässige Medien: z.B. Online-Wirtschaftsmagazin  verboten:  breit angelegte Werbemaßnahmen (Plakatieren oder Flyerwerbung)  Werbemaßnahmen mit "unspezifischen Verbreitungs- und Adressatenkreis" – erfasst wohl facebook, twitter etc. • Hinweis auf Risiken des Investments Entwurf Kleinanlegerschutzgesetz Anforderungen unter der Ausnahmeregelung Private & Confidential
  24. 24. osborneclarke.de 24 Fazit
  25. 25. osborneclarke.de 25 Fazit • Aufnahme eines explizit auf Crowdfunding zugeschnittenen Ausnahmetatbestands zu begrüßen • Anpassungsbedarf:  Anhebung des Maximalbetrags auf über EUR 1 Mio.  Anhebung des Maximalbetrags für Business Angels/Lead Investoren etc.  Ausweitung der Crowdfunding-Ausnahme auf sämtliche Vermögensanlagen  vollständiger Verzicht auf Medienbruch beim VIB  Ausnahme vom Werbeverbot auch für soziale Netzwerke oder was meinen Sie? Private & Confidential
  26. 26. osborneclarke.de 26 osborneclarke.de 26 Ansprechpartner: Private & Confidential Tanja Aschenbeck-Florange, LL.M. (San Francisco) Rechtsanwältin / Partner Fachanwältin für Steuerrecht T +49 221 5108 4104 F +49 221 5108 4105 tanja.aschenbeck@osborneclarke.de

×