SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 22
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Hannes Schmidt
CDQ AG
Wirksames Stammdatenmanagement
Wie Sie mit der richtigen Strategie und Organisation den
Wert der Daten steigern
EINFÜHRUNG
STAMMDATENMANAGEMENT? IST DOCH ALLES GANZ EINFACH, ODER?
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 3
Quelle: tech-talk.org
EINFÜHRUNG
WORUM ES HEUTE GEHT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 4
1. Strategie
• Wie zeigt man den Wert der Stammdaten auf?
• Welche Stellhebel müssen im Stammdatenmanagement bearbeitet werden?
2. Organisation
• Welche Rollen und Aufgabenverteilung hat sich in der Praxis bewährt?
• Wann kommt der Chief Data Officer und was macht er?
3. Umsetzung
• Was sollte man bei der Implementierung beachten?
• Wie nimmt man das gesamte Unternehmen mit?
4. Ausblick
• Was kann passieren, wenn Digitalisierung und Stammdatenmanagement
aufeinandertreffen?
Digitalisierungs-
initiativen
umsetzen
• Nutzung von Kunden- und
Produktdaten für Multichannel
Marketing und Vertrieb
• Ansprüche der Kunden an
Stammdaten (Daten als digitaler
Zwilling des Produkts)
STRATEGIE
WARUM BEI VIELEN FIRMEN MDM GANZ OBEN AUF DER AGENDA STEHT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 6
Geschäftsprozesse
optimieren
• Harmonisierung und Standardisierung
von Geschäftsprozessen (z.B. im
Supply Chain Mgmt.)
• Reduktion von Kosten und Durchlauf-
zeiten
Reporting und
Analytics stärken
• Transparentes, schnelles und richtiges
Berichtswesen sicherstellen
• Kosten für die Datenaufbereitung im
Bereich Analytics senken
Compliance &
Risikomgmt.
ausbauen
• Anforderungen aus GDPR, BCBS 239,
EU1169, IDMP etc. umsetzen
• Einhaltung der Corporate Compliance
Regelungen sicherstellen
IT-Landschaft
weiter-
entwickeln
• Globale ERP-, BI- und / oder CRM
Transformationen begleiten
• IT-Komplexität und -kosten senken
(„Zurück in den Standard!“)
Mergers &
Acquisitions
unterstützen
• Integration von übernommenen
Unternehmen sicherstellen,
Integrationskosten senken
• Schnelle Verkäufe ermöglichen
STRATEGIE
DIE KOSTEN SCHLECHTER DATENQUALITÄT SIND SIGNIFIKANT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 7
Allein die Anlage von über 180’000 Doubletten im CRM System hat 500’000 Euro gekostet.
Berücksichtigt man zudem die Auswirkungen (z.B. aufwendigere Suche, Bereinigungen),
so ergeben sich jährliche Folgekosten von über 1,5 Millionen Euro!
STRATEGIE
GROSS GETRÄUMT, GROSS GEPLANT UND GRANDIOS GESCHEITERT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 8
Gute Ideen scheitern in der Umsetzung oftmals an der schlechten Qualität der Stammdaten!
Ziel der Marketingkampagne:
10’000 Kunden per E-Mail anzu-
schreiben und über ein neues
Produkt zu informieren.
Von den 10’000 aus dem CRM-System
ausgewählten Kunden, gab es für 2’000
Kunden eine namentlich benannte
Kontaktperson.
Von den 2’000 Kontaktpersonen
hatten 200 eine E-Mail-Adresse.
Davon waren 15% ungültig.
Letztendlich konnte die Marketing-
kampagne durchgeführt werden
– per Post, nicht per Mail!
Anspruch:
„Unsere Kommunikation geschieht
personalisiert (Anrede und Titel) und
berücksichtigt dabei die individuellen
Präferenzen des Kunden (z.B. E-Mail, Post
Telefon etc.).“
Beispiele wie diese finden Sie auch in Ihrem Unternehmen. Nutzen Sie sie, um das
Thema Stammdatenmanagement greifbar zu machen.
STRATEGIE
HANDLUNGSBEDARF IDENTIFIZIEREN
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 9
Eine Reifegrad Assessment zeigt die zentralen Handlungsfelder im Stammdatenmanagement auf.
Basierend auf dem Data Excellence Framework* lassen sich Handlungsbedarfe im
Stammdatenmanagement gezielt identifizieren und priorisieren.
*Zertifiziert von der European Foundation for Quality Management, EFQM
STRATEGIE
KEINE STAMMDATENSTRATEGIE OHNE VISION, ODER?
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 10
• “Google fast, Apple easy,
Amazon intimate.”
• Accuracy,
• Accessibility,
• Actionability,
• Advanced.
Moderne Interpretation:Klassisch Variante:
• Our vision is to produce high-quality data
for each business process the first time,
every time!
• Global data governance,
• Single, harmonized data model for data
objects,
• Consistent, high-quality data,
• Efficient data processes seamlessly
integrated into business processes.Ziele
Vision
ORGANISATION
DAS KOMMT IHNEN WAHRSCHEINLICH BEKANNT VOR
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 12
„Nein, es ist nicht klar,
wer wofür zuständig
ist.“
„Wenn Arbeit entsteht,
dann ist ganz plötzlich
niemand mehr
verantwortlich.“
„Wenn man etwas erkannt hat, weiß
man nicht, auf wen man zugehen
kann.“
„Die Rollen gibt es
auf dem Papier. In der
Praxis werden sie
nicht gelebt!“
„In der Regel holt man
sich dreimal eine blutige
Nase und landet dann bei
der IT.“
ORGANISATION
TYPISCHE ROLLEN IM UMFELD DES STAMMDATENMANAGEMENTS
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 13
• Managt den Prozess
auf operativer Ebene
• Dokumentiert den
Prozess und führt
das Controlling durch
Process Manager
• Steuert und managt
einen Prozess auf
strategischer Ebene
• Verantwortet Prozess-
leistung und KVP
Process Owner
• Legt Daten an und
ändert sie
• Nutzt Daten in den
Geschäftsprozessen
Anwender
• Stellt Anforderungen
an das Daten-
management aus
Sicht der Daten-
sicherheit
Information
Security Officer
• Stellt Anforderungen
an das Daten-
management aus
Sicht des Daten-
schutzes (GDPR)
Datenschutz-
beauftragter
• Erarbeitet Vorgaben
und Richtlinien für
seine Datendomäne
• Misst die Daten-
qualität
Data Steward
(Business Data Steward)
• Definiert die MDM-
Strategie, Roadmap
sowie Governance
und stellt ihre Um-
setzung sicher
MDM Manager
• Ist die Schnittstelle in
die IT
• Kümmert sich um die
Modellierung von
Datenflüssen etc.
Data Architect
(Technical Data Steward)
• Nutzt statistische
Methoden zur
Analyse der Daten
zur Entscheidungs-
findung
Data Scientist
• Verantwortet die
Qualität der Daten
(content ownership),
und die Metadaten
(structure ownersh.)
Data Owner
Geschäftsbereiche und -funktionen Zentrales Stammdatenmanagement IT Competence Center Analytics
Wo findet man die Rollen typischerweise im Organigramm?
Legal & Compliance
ORGANISATION
AN WEN BERICHTET DAS STAMMDATENMANAGEMENT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 14
C-Level IT Sub Function Business Function
(SCM, M&S, Controlling)
The majority of data
managers reporting
to the C-Level are
satisfied.
want to report to the
same role in future
want to report
to another one
All
wish to
report to another
role or function.
Alldata managers
reporting to
business functions
are satisfied.
Quelle: CDQ Trend Study
ORGANISATION
BIS 2020 HABEN 90% ALLER UNTERNEHMEN EINEN CHIEF DATA OFFICER*
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 15
0 10 20 30 40 50 60
Telecom
eCommerce
Marketing
Retail and Consumer Goods
Other
Travel and Logistics
Insurance
Public Sector
Technology
Media
Financial Services
Anzahl CDOs nach Branchen
UK, 39%
FR, 18%
ES, 13%
DE, 11%
NL, 8%
BE, 6%
CH, 5%
CDOs nach Ländern
Quelle: CDQ AG auf Basis von LinkedIn (2017)
Der Chief Data Officer (CDO) kommt, … … jedoch nicht so schnell wie behauptet wird.
*Gartner
UMSETZUNG
MIT DEN RICHTIGEN LEUTEN GEHT VIELES EINFACHER
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 17
Die „eierlegende Wollmilchsau“ braucht man im
Stammdatenmanagement zum Glück nicht.
Ein paar Eigenschaften haben sich jedoch
für die Praxis als äußerst hilfreich erwiesen:
Geschäftsverständnis33%
Freude an Technologie33%
Psychologie33%
Glück!1%
UMSETZUNG
TUE GUTES UND SPRICH DARÜBER
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 18
Video Intranet Newsletter / Flyer
Konferenzen Werbeartikel
ZUSAMMENFASSUNG
CHECKLISTE: BITTE VERMEIDEN SIE DIESE FEHLER UNBEDINGT!
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 19
Wertbeitrag des Stammdatenmanagements nicht klar definiert
Fach- und Unternehmensbereiche nicht abgeholt und mitgenommen
Viele Folien, wenig Resultate
Fehlende Unterstützung durch das Top Management
Zu wenig internes Marketing und Kommunikation
Aufbau von Parallelstrukturen
Die Rollen (z.B. Data Steward) mit den falschen Leuten besetzt
AUSBLICK
DIGITALISIERUNG TRIFFT STAMMDATENMANAGEMENT…
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 21Quelle: https://www.whudat.de/burgermeister-aus-vilnius-litauen-zerstort-falsch-parkende-autos-mit-einem-panzer-clip/
AUSBLICK
… UND BEIDE GEWINNEN
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 22
WAS IHNEN BEIM AUFBAU ODER DER WEITERENTWICKLUNG DES
STAMMDATENMANAGEMENTS HELFEN KANN
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 23
10 Fallstudien zur
Implementierung eines
wirksamen Stammdaten-
managements
Methoden und Beispielfälle
zur monetären Bewertung
von Stammdaten
Aktuelle Trends im
Datenmanagement
BEI FRAGEN STEHE ICH IHNEN JEDERZEIT GERN ZUR VERFÜGUNG
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 24
CDQ AG
hannes.schmidt@cdq.ch
Partner
+41 79 915 55 85
Hannes Schmidt
www.cdq.ch
CDQ AG
https://www.corporate-data-league.ch
Corporate Data League
www.benchmarking.iwi.unisg.ch
CC CDQ Benchmarking Platform
www.xing.com/net/cdqm
CC CDQ Community at XING
DIE CDQ AG IST EIN SPINN-OFF DER UNIVERSITÄT ST. GALLEN
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 25
Im Jahr 2006 gründete Prof. Dr. Hubert Österle das Competence Center
Corporate Data Quality an der Universität St. Gallen.
Das Competence Center ist eine Plattform, die Methoden und Lösungen
für effektives Stammdatendatenmanagement entwickelt.
Unsere Methoden und Lösungen wurden erfolgreich in mehr als 100
Projekten mit global führenden Unternehmen umgesetzt.
Im Jahr 2015 wurde aus dem Competence Center heraus die CDQ AG
gegründet. Wir beraten und unterstützen unsere Kunden in den
Themenfeldern Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement.
UNSERE DIENSTLEISTUNGEN UMFASSEN BERATUNG, WISSENSTRANSFER
UND INNOVATIVES DATENMANAGEMENT
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 26
Consulting
Services
Daten-
management
Strategie
Digital Business
Engineering
Daten
Governance
Transformations-
Management
Reifegrad
Assessment
Cloud
Services
Benchmarking
Plattform
Corporate
Data League
Community
Services
Competence
Center Corporate
Data Quality
CDQ
Academy
COLLABORATIVE SUPPLIER MASTER DATA MANAGEMENT
CORPORATE DATA LEAGUE RUNS THREE INDUSTRY-SPECIFIC WORKSHOPS
©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 27
 March 13, 2018, Munich (DE)
 Hosted by BMW and Bosch
 Guests*: Volkswagen, Jaguar
Land Rover, LEONI, MAHLE,
Magna, and others
 May 2, 2018, Lucerne (CH)
 Hosted by Emmi and Nestlé
 Guests*: Coop, Henkel, Migros,
Philip Morris, and others
 June 12, 2018, LANXESS (DE)
 Hosted by Lanxess and Bayer
 Guests*: AstraZeneca, B.
Braun, Covestro, Roche, and
others
Automotive Pharma & ChemistryConsumer Goods & Retail

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)
Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)
Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)www.tipfakultesi. org
 
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim Argument
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim ArgumentETHOS PATHOS LOGOS- Claim Argument
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim ArgumentAixa Rodriguez
 
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )www.tipfakultesi. org
 
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.ppt
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.pptburcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.ppt
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.pptpekOMUR
 
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...BAHRİ YILDIZ
 
Lecture on writing argumentative essays ppt
Lecture on writing argumentative essays   pptLecture on writing argumentative essays   ppt
Lecture on writing argumentative essays pptVu Phu
 
Teachers standard information
Teachers standard informationTeachers standard information
Teachers standard informationceliateacher
 
Patterns Of Conflict
Patterns Of ConflictPatterns Of Conflict
Patterns Of Conflictnoobgank
 
Dragon in bosnian tradition and mythology
Dragon in bosnian tradition and mythologyDragon in bosnian tradition and mythology
Dragon in bosnian tradition and mythologyBosniake
 
貴金属ナノ粒子
貴金属ナノ粒子貴金属ナノ粒子
貴金属ナノ粒子y_ooki
 

Was ist angesagt? (17)

Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)
Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)
Anaflaksi(fazlası için www.tipfakultesi.org)
 
Teaching students how to critically appraise organizational data
Teaching students how to critically appraise organizational dataTeaching students how to critically appraise organizational data
Teaching students how to critically appraise organizational data
 
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim Argument
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim ArgumentETHOS PATHOS LOGOS- Claim Argument
ETHOS PATHOS LOGOS- Claim Argument
 
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )
Acil serviste saldırgan hastaya yaklaşım (fazlası için www.tipfakultesi.org )
 
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.ppt
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.pptburcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.ppt
burcu-ormeci-ekstrapiramidal-sistem-ve-bazal-ganglia.ppt
 
Literature review
Literature reviewLiterature review
Literature review
 
Intro to CliWrap
Intro to CliWrapIntro to CliWrap
Intro to CliWrap
 
Review of Literature
Review of Literature Review of Literature
Review of Literature
 
Process analysis
Process analysisProcess analysis
Process analysis
 
İNTRAPARTUM FETAL MONİTERİZASYON
İNTRAPARTUM FETAL MONİTERİZASYONİNTRAPARTUM FETAL MONİTERİZASYON
İNTRAPARTUM FETAL MONİTERİZASYON
 
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...
DR.BAHRİ YILDIZ,FETUSUN MERKEZİ SİNİR SİSTEMİNİN ULTRASONOGRAFİK İNCELENMESİ,...
 
Lecture on writing argumentative essays ppt
Lecture on writing argumentative essays   pptLecture on writing argumentative essays   ppt
Lecture on writing argumentative essays ppt
 
Teachers standard information
Teachers standard informationTeachers standard information
Teachers standard information
 
Writing Arguments
Writing ArgumentsWriting Arguments
Writing Arguments
 
Patterns Of Conflict
Patterns Of ConflictPatterns Of Conflict
Patterns Of Conflict
 
Dragon in bosnian tradition and mythology
Dragon in bosnian tradition and mythologyDragon in bosnian tradition and mythology
Dragon in bosnian tradition and mythology
 
貴金属ナノ粒子
貴金属ナノ粒子貴金属ナノ粒子
貴金属ナノ粒子
 

Ähnlich wie Wirksames Stammdatenmanagement

Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerOliver Belikan
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUGernot Sauerborn
 
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfen
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfenErfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfen
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfenDatentreiber
 
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...IT-Onlinemagazin
 
Vorstellung von Datentreiber
Vorstellung von DatentreiberVorstellung von Datentreiber
Vorstellung von DatentreiberDatentreiber
 
DE- Module 2 - Improving your business model using your own data
DE- Module 2 - Improving your business model using your own dataDE- Module 2 - Improving your business model using your own data
DE- Module 2 - Improving your business model using your own datacaniceconsulting
 
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013luna-park GmbH
 
Data Governance Journey from UM to VF
Data Governance Journey from UM to VFData Governance Journey from UM to VF
Data Governance Journey from UM to VFMarco Geuer
 
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)Christoph Adler
 
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...Thomas Jenewein
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragMAX2014DACH
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragMAX2014DACH
 
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Gernot Sauerborn
 
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimieren
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimierenWie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimieren
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimierenIBsolution GmbH
 
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des RedesignsONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des RedesignsINM AG
 
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierungprocon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_DigitalisierungAndreas Sattlberger
 

Ähnlich wie Wirksames Stammdatenmanagement (20)

SAS Data Governance
SAS Data GovernanceSAS Data Governance
SAS Data Governance
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMU
 
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfen
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfenErfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfen
Erfolgreiche Datenstrategien für PIM & MDM entwerfen
 
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
 
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
 
Vorstellung von Datentreiber
Vorstellung von DatentreiberVorstellung von Datentreiber
Vorstellung von Datentreiber
 
DE- Module 2 - Improving your business model using your own data
DE- Module 2 - Improving your business model using your own dataDE- Module 2 - Improving your business model using your own data
DE- Module 2 - Improving your business model using your own data
 
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013
Matthias Bettag, DAALA Berlin: Veränderungen digital analytics in 2013
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Data Governance Journey from UM to VF
Data Governance Journey from UM to VFData Governance Journey from UM to VF
Data Governance Journey from UM to VF
 
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)
Bluecue Event - Collaboration Monitoring (Analytics)
 
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
 
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
 
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimieren
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimierenWie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimieren
Wie Sie Data Governance Prozesse erfolgreich modellieren und optimieren
 
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des RedesignsONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
 
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierungprocon_Digitale Transformation_Digitalisierung
procon_Digitale Transformation_Digitalisierung
 

Wirksames Stammdatenmanagement

  • 1. Hannes Schmidt CDQ AG Wirksames Stammdatenmanagement Wie Sie mit der richtigen Strategie und Organisation den Wert der Daten steigern
  • 2. EINFÜHRUNG STAMMDATENMANAGEMENT? IST DOCH ALLES GANZ EINFACH, ODER? ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 3 Quelle: tech-talk.org
  • 3. EINFÜHRUNG WORUM ES HEUTE GEHT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 4 1. Strategie • Wie zeigt man den Wert der Stammdaten auf? • Welche Stellhebel müssen im Stammdatenmanagement bearbeitet werden? 2. Organisation • Welche Rollen und Aufgabenverteilung hat sich in der Praxis bewährt? • Wann kommt der Chief Data Officer und was macht er? 3. Umsetzung • Was sollte man bei der Implementierung beachten? • Wie nimmt man das gesamte Unternehmen mit? 4. Ausblick • Was kann passieren, wenn Digitalisierung und Stammdatenmanagement aufeinandertreffen?
  • 4. Digitalisierungs- initiativen umsetzen • Nutzung von Kunden- und Produktdaten für Multichannel Marketing und Vertrieb • Ansprüche der Kunden an Stammdaten (Daten als digitaler Zwilling des Produkts) STRATEGIE WARUM BEI VIELEN FIRMEN MDM GANZ OBEN AUF DER AGENDA STEHT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 6 Geschäftsprozesse optimieren • Harmonisierung und Standardisierung von Geschäftsprozessen (z.B. im Supply Chain Mgmt.) • Reduktion von Kosten und Durchlauf- zeiten Reporting und Analytics stärken • Transparentes, schnelles und richtiges Berichtswesen sicherstellen • Kosten für die Datenaufbereitung im Bereich Analytics senken Compliance & Risikomgmt. ausbauen • Anforderungen aus GDPR, BCBS 239, EU1169, IDMP etc. umsetzen • Einhaltung der Corporate Compliance Regelungen sicherstellen IT-Landschaft weiter- entwickeln • Globale ERP-, BI- und / oder CRM Transformationen begleiten • IT-Komplexität und -kosten senken („Zurück in den Standard!“) Mergers & Acquisitions unterstützen • Integration von übernommenen Unternehmen sicherstellen, Integrationskosten senken • Schnelle Verkäufe ermöglichen
  • 5. STRATEGIE DIE KOSTEN SCHLECHTER DATENQUALITÄT SIND SIGNIFIKANT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 7 Allein die Anlage von über 180’000 Doubletten im CRM System hat 500’000 Euro gekostet. Berücksichtigt man zudem die Auswirkungen (z.B. aufwendigere Suche, Bereinigungen), so ergeben sich jährliche Folgekosten von über 1,5 Millionen Euro!
  • 6. STRATEGIE GROSS GETRÄUMT, GROSS GEPLANT UND GRANDIOS GESCHEITERT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 8 Gute Ideen scheitern in der Umsetzung oftmals an der schlechten Qualität der Stammdaten! Ziel der Marketingkampagne: 10’000 Kunden per E-Mail anzu- schreiben und über ein neues Produkt zu informieren. Von den 10’000 aus dem CRM-System ausgewählten Kunden, gab es für 2’000 Kunden eine namentlich benannte Kontaktperson. Von den 2’000 Kontaktpersonen hatten 200 eine E-Mail-Adresse. Davon waren 15% ungültig. Letztendlich konnte die Marketing- kampagne durchgeführt werden – per Post, nicht per Mail! Anspruch: „Unsere Kommunikation geschieht personalisiert (Anrede und Titel) und berücksichtigt dabei die individuellen Präferenzen des Kunden (z.B. E-Mail, Post Telefon etc.).“ Beispiele wie diese finden Sie auch in Ihrem Unternehmen. Nutzen Sie sie, um das Thema Stammdatenmanagement greifbar zu machen.
  • 7. STRATEGIE HANDLUNGSBEDARF IDENTIFIZIEREN ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 9 Eine Reifegrad Assessment zeigt die zentralen Handlungsfelder im Stammdatenmanagement auf. Basierend auf dem Data Excellence Framework* lassen sich Handlungsbedarfe im Stammdatenmanagement gezielt identifizieren und priorisieren. *Zertifiziert von der European Foundation for Quality Management, EFQM
  • 8. STRATEGIE KEINE STAMMDATENSTRATEGIE OHNE VISION, ODER? ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 10 • “Google fast, Apple easy, Amazon intimate.” • Accuracy, • Accessibility, • Actionability, • Advanced. Moderne Interpretation:Klassisch Variante: • Our vision is to produce high-quality data for each business process the first time, every time! • Global data governance, • Single, harmonized data model for data objects, • Consistent, high-quality data, • Efficient data processes seamlessly integrated into business processes.Ziele Vision
  • 9. ORGANISATION DAS KOMMT IHNEN WAHRSCHEINLICH BEKANNT VOR ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 12 „Nein, es ist nicht klar, wer wofür zuständig ist.“ „Wenn Arbeit entsteht, dann ist ganz plötzlich niemand mehr verantwortlich.“ „Wenn man etwas erkannt hat, weiß man nicht, auf wen man zugehen kann.“ „Die Rollen gibt es auf dem Papier. In der Praxis werden sie nicht gelebt!“ „In der Regel holt man sich dreimal eine blutige Nase und landet dann bei der IT.“
  • 10. ORGANISATION TYPISCHE ROLLEN IM UMFELD DES STAMMDATENMANAGEMENTS ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 13 • Managt den Prozess auf operativer Ebene • Dokumentiert den Prozess und führt das Controlling durch Process Manager • Steuert und managt einen Prozess auf strategischer Ebene • Verantwortet Prozess- leistung und KVP Process Owner • Legt Daten an und ändert sie • Nutzt Daten in den Geschäftsprozessen Anwender • Stellt Anforderungen an das Daten- management aus Sicht der Daten- sicherheit Information Security Officer • Stellt Anforderungen an das Daten- management aus Sicht des Daten- schutzes (GDPR) Datenschutz- beauftragter • Erarbeitet Vorgaben und Richtlinien für seine Datendomäne • Misst die Daten- qualität Data Steward (Business Data Steward) • Definiert die MDM- Strategie, Roadmap sowie Governance und stellt ihre Um- setzung sicher MDM Manager • Ist die Schnittstelle in die IT • Kümmert sich um die Modellierung von Datenflüssen etc. Data Architect (Technical Data Steward) • Nutzt statistische Methoden zur Analyse der Daten zur Entscheidungs- findung Data Scientist • Verantwortet die Qualität der Daten (content ownership), und die Metadaten (structure ownersh.) Data Owner Geschäftsbereiche und -funktionen Zentrales Stammdatenmanagement IT Competence Center Analytics Wo findet man die Rollen typischerweise im Organigramm? Legal & Compliance
  • 11. ORGANISATION AN WEN BERICHTET DAS STAMMDATENMANAGEMENT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 14 C-Level IT Sub Function Business Function (SCM, M&S, Controlling) The majority of data managers reporting to the C-Level are satisfied. want to report to the same role in future want to report to another one All wish to report to another role or function. Alldata managers reporting to business functions are satisfied. Quelle: CDQ Trend Study
  • 12. ORGANISATION BIS 2020 HABEN 90% ALLER UNTERNEHMEN EINEN CHIEF DATA OFFICER* ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 15 0 10 20 30 40 50 60 Telecom eCommerce Marketing Retail and Consumer Goods Other Travel and Logistics Insurance Public Sector Technology Media Financial Services Anzahl CDOs nach Branchen UK, 39% FR, 18% ES, 13% DE, 11% NL, 8% BE, 6% CH, 5% CDOs nach Ländern Quelle: CDQ AG auf Basis von LinkedIn (2017) Der Chief Data Officer (CDO) kommt, … … jedoch nicht so schnell wie behauptet wird. *Gartner
  • 13. UMSETZUNG MIT DEN RICHTIGEN LEUTEN GEHT VIELES EINFACHER ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 17 Die „eierlegende Wollmilchsau“ braucht man im Stammdatenmanagement zum Glück nicht. Ein paar Eigenschaften haben sich jedoch für die Praxis als äußerst hilfreich erwiesen: Geschäftsverständnis33% Freude an Technologie33% Psychologie33% Glück!1%
  • 14. UMSETZUNG TUE GUTES UND SPRICH DARÜBER ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 18 Video Intranet Newsletter / Flyer Konferenzen Werbeartikel
  • 15. ZUSAMMENFASSUNG CHECKLISTE: BITTE VERMEIDEN SIE DIESE FEHLER UNBEDINGT! ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 19 Wertbeitrag des Stammdatenmanagements nicht klar definiert Fach- und Unternehmensbereiche nicht abgeholt und mitgenommen Viele Folien, wenig Resultate Fehlende Unterstützung durch das Top Management Zu wenig internes Marketing und Kommunikation Aufbau von Parallelstrukturen Die Rollen (z.B. Data Steward) mit den falschen Leuten besetzt
  • 16. AUSBLICK DIGITALISIERUNG TRIFFT STAMMDATENMANAGEMENT… ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 21Quelle: https://www.whudat.de/burgermeister-aus-vilnius-litauen-zerstort-falsch-parkende-autos-mit-einem-panzer-clip/
  • 17. AUSBLICK … UND BEIDE GEWINNEN ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 22
  • 18. WAS IHNEN BEIM AUFBAU ODER DER WEITERENTWICKLUNG DES STAMMDATENMANAGEMENTS HELFEN KANN ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 23 10 Fallstudien zur Implementierung eines wirksamen Stammdaten- managements Methoden und Beispielfälle zur monetären Bewertung von Stammdaten Aktuelle Trends im Datenmanagement
  • 19. BEI FRAGEN STEHE ICH IHNEN JEDERZEIT GERN ZUR VERFÜGUNG ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 24 CDQ AG hannes.schmidt@cdq.ch Partner +41 79 915 55 85 Hannes Schmidt www.cdq.ch CDQ AG https://www.corporate-data-league.ch Corporate Data League www.benchmarking.iwi.unisg.ch CC CDQ Benchmarking Platform www.xing.com/net/cdqm CC CDQ Community at XING
  • 20. DIE CDQ AG IST EIN SPINN-OFF DER UNIVERSITÄT ST. GALLEN ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 25 Im Jahr 2006 gründete Prof. Dr. Hubert Österle das Competence Center Corporate Data Quality an der Universität St. Gallen. Das Competence Center ist eine Plattform, die Methoden und Lösungen für effektives Stammdatendatenmanagement entwickelt. Unsere Methoden und Lösungen wurden erfolgreich in mehr als 100 Projekten mit global führenden Unternehmen umgesetzt. Im Jahr 2015 wurde aus dem Competence Center heraus die CDQ AG gegründet. Wir beraten und unterstützen unsere Kunden in den Themenfeldern Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement.
  • 21. UNSERE DIENSTLEISTUNGEN UMFASSEN BERATUNG, WISSENSTRANSFER UND INNOVATIVES DATENMANAGEMENT ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 26 Consulting Services Daten- management Strategie Digital Business Engineering Daten Governance Transformations- Management Reifegrad Assessment Cloud Services Benchmarking Plattform Corporate Data League Community Services Competence Center Corporate Data Quality CDQ Academy
  • 22. COLLABORATIVE SUPPLIER MASTER DATA MANAGEMENT CORPORATE DATA LEAGUE RUNS THREE INDUSTRY-SPECIFIC WORKSHOPS ©DSAG / Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe e.V. 27  March 13, 2018, Munich (DE)  Hosted by BMW and Bosch  Guests*: Volkswagen, Jaguar Land Rover, LEONI, MAHLE, Magna, and others  May 2, 2018, Lucerne (CH)  Hosted by Emmi and Nestlé  Guests*: Coop, Henkel, Migros, Philip Morris, and others  June 12, 2018, LANXESS (DE)  Hosted by Lanxess and Bayer  Guests*: AstraZeneca, B. Braun, Covestro, Roche, and others Automotive Pharma & ChemistryConsumer Goods & Retail