Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Zieldiagramm 200409

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 14 Anzeige

Zieldiagramm 200409

Herunterladen, um offline zu lesen

Ein Zieldiagramm ist die hierarchisch geordnete Darstellung von Zielen und Subzielen. Die "Blätter" des Zieldiagramms liefern die betrieblichen Funktionen für die Geschäftsprozessmodellierung.
Zieldiagramme sind im ARIS Rahmenkonzept in der Funktionsperspektive, dort in der Beschreibungsebene Fachkonzept, eingeordnet.

Video: https://youtu.be/ih8otv418c0

Ein Zieldiagramm ist die hierarchisch geordnete Darstellung von Zielen und Subzielen. Die "Blätter" des Zieldiagramms liefern die betrieblichen Funktionen für die Geschäftsprozessmodellierung.
Zieldiagramme sind im ARIS Rahmenkonzept in der Funktionsperspektive, dort in der Beschreibungsebene Fachkonzept, eingeordnet.

Video: https://youtu.be/ih8otv418c0

Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Ähnlich wie Zieldiagramm 200409 (20)

Weitere von Claus Brell (20)

Anzeige

Aktuellste (20)

Zieldiagramm 200409

  1. 1. 1 Mit Wirtschaftsinformatik Wirtschaft neu gestalten. Methoden Von Null auf Hundert Zieldiagramm
  2. 2. Überblick • Unternehmen verfolgen Ziele • Ziele führen zu Aktivitäten, den betrieblichen Funktionen. Strukturierung und Detaillierungsgrad von Zielen können durch ein Zieldiagramm dargestellt werden. Ziele werden in Teilziele soweit zerlegt, solange eine Untergliederung betriebswirtschaftlich sinnvoll ist. Die Zerlegung in Teilziele wird als Hierarchie dargestellt. Aus den Blätter eines Zieldiagramms leiten Sie die betrieblichen Funktionen ab. 2
  3. 3. ARIS: Zieldiagramm in der Ebene Fachkonzept der Funktionenperspektive 3
  4. 4. Was ist ein Ziel? 4 Idealfall (zu bevorzugen): Ziel: Konkrete Beschreibung eines Zustandes in der Zukunft Beispiel: „Wir sind Marktführer (größter Umsatz) für versandgehandelte Schokobonbons bis zum 31.12.2030“ Zielformulierung: S.M.A.R.T S spezifisch M messbar A akzeptierbar R realistisch T terminiert oft beobachtete „politische“ Zielformulierung: Ziel = Absichtserklärung oder „Daueraufgabe“. Beispiel: „Wir wollen für unsere Kunden immer bessere Schokobonbons entwickeln“
  5. 5. S.M.A.R.T. e Ziele … am Beispiel 5 Beschreibung eines Zustandes in der Zukunft S spezifisch M messbar A akzeptierbar R realistisch T terminiert Bis zum 03.10.2021 (T) existiert ein Anwendungssystem, mit dem unsere Kunden (S) jederzeit (S) über das Internet (S) ihren Bestellstatus einsehen können (S). Kann man das schaffen? Ja! (R) Wollen unsere Kunden das und wollen wir als Dienstleister das? Ja (A)
  6. 6. Beispiel eines Zieldiagramms 6 Markführer Schokobon. 2030 3 Varianten entwickelt 2025 Kampagne durchgeführt 2023 Konkurrenten gekauft 2024 Langform und Kurzform: "Drei Schokobon.-Varianten bis 2025 entwickelt",-> "3 Varianten 2025 entwickelt“, "Durchführung Marketingkampagne 'Schokolade ist gesund' 2024->"Kampagne durchgeführt 2024" , "90% der Mitbewerber bis 1 Mio Umsatz 2023 aufgekauft" -> "Konkurrenten gekauft 2024“. Weitere Teilziele Kurzform: "Marktanalyse Mitbewerb 2021 abgeschlossen" und "Vertragsverhandlung Mitbewerb 2022 abgeschlossen" und "Finanzierungskampagne 2023 durchgeführt". Mitbewerb analysiert 2021 Verträge verhandelt 2022 Finanzierung geregelt 2023
  7. 7. 7 Element Bedeutung Ziel, Teilziel Erfolgsfaktor Zuordnung Elemente eines Zieldiagramms
  8. 8. weiteres Beispiel: Zieldiagramm (Zielhierarchie) mit abgeleiteter Funktion 8 Quelle: https://static.uni-graz.at/fileadmin/sowi- institute/Informationswissenschaft/Skripten/AWI2_Prozessmodellierung.pdf: Erfolgsfaktoren für die Zielerreichung abgeleitete Funktionen
  9. 9. Von Zielen zu Funktionen 9 (Teil-) Ziel => … => betriebliche Funktion (Blatt des Zieldiagramms) Ziel betriebliche Anforderung Geschäftsprozess Tätigkeiten Funktionen ►Vorgehensweise: 1. Ziele definieren 2. betriebliche Aufgabenstellungen ableiten -> 3. zerlegen und verfeinern, bis eine weitere Zerlegung nicht mehr sinnvoll erscheint.
  10. 10. Wie kommt man von Zielen zu Funktionen? Betriebliche Ziele ergeben betriebliche Anforderungen, diese werden durch Geschäftsprozesse erfüllt. Geschäftsprozesse bestehen aus Ereignissen und einer (wohldefinierten) Abfolge von Tätigkeiten / Arbeitsaufgaben, die dazu dienen, die betrieblichen Ziele zu erreichen. Die Tätigkeiten / Arbeitsaufgaben können durch Funktionen dargestellt werden. Die Funktionen münden dann letztendlich in Eigenschaften, die das betrieblichen Anwendungssystem / die Software / das Computerprogramm haben soll. Das Zieldiagramm hilft also mittelbar, gute Software zu entwickeln. Einfaches Beispiel zum Vergleich: Mein Ziel: Auch Ende des Jahres möchte ich meinen Job noch haben. Eine Anforderung ist, morgens gepflegt zur Arbeit zu erscheinen. Dazu gehört die Tätigkeit „Rasieren“. Ein Gerät, das das unterstützt, ist ein Rasierer. Das Gerät hat die Funktion „rasieren“. 10
  11. 11. Vom (Teil-)Ziel zu Funktionshierarchiebaum am Beispiel 11 Mitbewerb analysiert 2021 Markt untersuchen Quellen im Handelsblatt suchen Handelsregister abfragen, Internet recherchieren Mitbewerber- daten eintragen Mitbewerber- daten auflisten Mitbewerber- daten ändern Mitbewerber- daten löschen
  12. 12. Übung 12 Versuchen Sie einmal, ein Ziel zu formulieren, das möglichst in ALLEN Punkten NICHT S.M.A.R.T ist. Zeigen Sie das Ziel einem Kommilitonen und bitten ihn, alle „Fehler“ in der Zielformulierung zu finden.
  13. 13. Fragen zur Selbstkontrolle und zum Verständnis 1. Wie formuliert man Unternehmensziele? 2. Was bedeutet S.M.A.R.T. ? 3. Welchen Vorteil hat es, wenn Ziele S.M.A.R.T. formuliert sind? 4. Was ist ein Zieldiagramm? 5. Wie kann man betriebliche Funktionen aus den Unternehmenszielen ableiten? 13
  14. 14. 14 Prof. Dr. rer. nat. Claus Brell http://claus-brell.de https://cbrell.de/blog https://twitter.com/clausbrell claus.brell@hs-niederrhein.de

×