Foto: Zoo Leipzig           Auswertung           der Social Media Kurz-Analyse               Heidi    – das schielende Opo...
Die schielende Heidi Das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo Heidi ist ein zweieinhalbjähriges Opossum aus dem Leipzi...
Themen Der Kult um das schielende Opossum macht Heidi zum Internetstar Heidi polarisiert in den Social Media. Besonders vi...
Berichterstattung im Zeitverlauf Gesamtüberblick der Berichterstattung über das schielende Opossum                        ...
Berichterstattung In den einzelnen Social Media Kanälen Im Beobachtungszeitraum zwischen dem 16.12.2010 und 17.01.2011 wur...
Für weitere Informationen steht Ihnen          Infopaq Deutschland gerne zur Verfügung                                    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Infopaq Social Media Kurzanalyse, Heidi - das schielende Opossum (18.01.2011)

2.030 Aufrufe

Veröffentlicht am

Heidi - das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo. Im Internet hat sich in den letzten Wochen ein Hype um das Tierchen mit dem Silberblick entwickelt. Infopaq, der Experte für Medienbeobachtung und Analyse, stellt hierzu eine kurze Social Media Analyse vor.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.030
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Infopaq Social Media Kurzanalyse, Heidi - das schielende Opossum (18.01.2011)

  1. 1. Foto: Zoo Leipzig Auswertung der Social Media Kurz-Analyse Heidi – das schielende Opossum 16. Dez. 2010 - 17. Jan. 201117 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 1
  2. 2. Die schielende Heidi Das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo Heidi ist ein zweieinhalbjähriges Opossum aus dem Leipziger Zoo. Obwohl man sie zur Zeit nicht einmal im Zoo besuchen kann, da sie in die Tropenhalle Gondwanaland ziehen soll, die erst im Juli 2011 eröffnet wird, hat sie momentan den Platz der kürzlich verstorbenen Krake Paul eingenommen, der während der WM 2010 als Fußballorakel fungierte. Im Internet hat sich ein Hype um das Tierchen entwickelt, da es durch seinen Silberblick einzigartig ist. Inzwischen hat Heidi schon über 250.000 Fans bei Facebook (Heidi, das schielende Opossum) und ist damit beliebter als Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sogar ein Song wurde über die schielende Beutelratte geschrieben. Bald soll es auch ein Plüschtier von Heidi geben. Durch den überraschend großen Ruhm der Beutelratte im Internet, ist die schielenden Heidi auch in den klassischen Medien präsent. Bekannt wurde das schielende Opossum durch eine Reportage über die rückwärtige Tierhaltung der Tropenerlebniswelt Gondwanaland, in der alle bereits im Zoo gehaltenen Tierarten vorgestellt wurden, die später in die Tropenhalle ziehen werden. Die Fotos des schielenden Opossums Heidi verbreiteten sich in kürzester Zeit, woraufhin weitere Medienberichte folgten. Warum das Opossum schielt ist unklar. Der Leipziger Zoo vermutet, dass es entweder an der Ernährung des Tieres während der Handaufzucht in den USA oder aber am Übergewicht des berühmten Beuteltiers liegt. Fetteinlagerungen hinter den Augen könnten die Ursache der Fehlstellung der Augäpfel sein. Um Heidi zu helfen, ist sie seit ihrer Ankunft in Leipzig auf Diät gesetzt.17 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 2
  3. 3. Themen Der Kult um das schielende Opossum macht Heidi zum Internetstar Heidi polarisiert in den Social Media. Besonders viele Beiträge drehen sich darum, ob die User Heidi toll finden oder eher nicht. Im Zusammenhang mit der schielenden Heidi werden oft der Eisbär Knut und die Krake Paul genannt, um die sich in den vergangenen Jahren ein ähnlicher Kult entwickelt hatte.17 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 3
  4. 4. Berichterstattung im Zeitverlauf Gesamtüberblick der Berichterstattung über das schielende Opossum 3 2 1 Im Beobachtungszeitraum vom 16.12.2010 bis 17.01.2011 wurde in den Social Media bereits am 19.12.2010 (1) über das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo berichtet. Über Weihnachten und Neujahr flachte die Berichterstattung ab. Ab dem 04.01.2011 (2) wurde wieder viel über die schielende Heidi diskutiert. Der Höhepunkt der Berichterstattung war zwischen dem 12. – 15.01.2011 (3) zu verzeichnen. Danach ging die Anzahl der Posts über die schielende Heidi wieder stark zurück.17 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 4
  5. 5. Berichterstattung In den einzelnen Social Media Kanälen Im Beobachtungszeitraum zwischen dem 16.12.2010 und 17.01.2011 wurden insgesamt 2029 Posts über das schielende Opossum Heidi in den Social Media geschrieben. Der wichtigste Kommunikationskanal war Twitter. Hier wurde über die Hälfte der Beiträge über die schielende Heidi gepostet. Aber auch in Blogs, Comments und Mainstream News wurde fleißig über das schielende Tierchen aus dem Leipziger Zoo berichtet.17 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 5
  6. 6. Für weitere Informationen steht Ihnen Infopaq Deutschland gerne zur Verfügung Claudia Brösamle Infopaq Deutschland Marketing & Corporate Communication Stammheimer Straße 10 D – 70806 Kornwestheim Telefon +49 (0) 7154 9651 121 Für diese Analyse wurden insgesamt E-Mail Claudia.Broesamle@infopaq.de 2029 Posts und Kommentare www.facebook.com/InfopaqDeutschland zwischen dem 16.12.2010 und Twitter: Infopaq_DE 17.01.2011 in allen deutschsprachigen Social Media und Online-Medien mit dem Social Media Monitoring Tool Radian6 ausgewertet.17 – 01 – 2011 Infopaq Deutschland Seite 6

×