2.Sitzung Planung von Softwareprojekten

99 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
99
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2.Sitzung Planung von Softwareprojekten

  1. 1. Planung von Softwareprojekten Übung, Wintersemester 2016 7. November 2016 Christoph Stollwerk lehre@christoph-stollwerk.de
  2. 2. Gliederung 1. Anforderungskonzept 2. Design /Konzeption 3. Kontrolle / Zeitplanung 4. Evaluation
  3. 3. Anforderungskonzept
  4. 4. Der Chaos Report • Unvollständige Anforderungen 13.1% • Kunden nicht ausreichend einbezogen 12.4 % • Mittel nicht ausreichend 10.6 % • Unrealistische Erwartungen 9.9 % • Mangelnde Unterstützung durch Management 9.3 % • Änderungen in den Anforderungen 8.7 % • mangelnde Planung 8.1 % CHAOS Report, Standish Group 1995
  5. 5. Der Chaos Report
  6. 6. Gründe des Scheiterns nach Forbes/Gartner Forbes, Gartner, 2004
  7. 7. Anforderungen Quelle:http://4.bp.blogspot.com/-rvlkprI9BD0/ULPm1IjIHBI/AAAAAAAACR8/wFrGE1oIOhI/s1600/funny-science-news-experiments-memes-change-is-inevitable.jpg
  8. 8. ANALYSE Benutzer- und Systemanforderungen Anforderungen ermitteln (Req.) Anforderungen formalisieren (specs.) System modellieren (modell.) Entwurf Lastenheft Pflichtenheft Forderungen des “Kunden“
  9. 9. Aufgaben in der Analyse • Ermittlung • Formulierung • Analyse • Validierung • Organisation CHAOS Report, Standish Group 1995
  10. 10. Gute Anforderungen • Eindeutigkeit • Vollständigkeit • Konsistenz • Korrekt CHAOS Report, Standish Group 1995 • Verifizierbar • Priorisierbar • Variabel • Identifizierbar
  11. 11. Schlechte Anforderungen • Gegenteile von guten Anforderungen • Abgrenzung • Verzicht • Schutz (vor ChangeRequests) CHAOS Report, Standish Group 1995
  12. 12. ISO 9126/ DIN 66272 • Funktionalität • Angemessenheit • Sicherheit • Genauigkeit der Berechnung • Interoperabilität • Konformanz zu Standards • Benutzbarkeit • Verständlichkeit • Erlernbarkeit • Bedienbarkeit • Effizienz • Zeitverhalten • Verbrauchsverhalten • Zuverlässigkeit • Reife • Fehlertoleranz • Wiederherstellbarkeit • Änderbarkeit • Analysierbarkeit • Modifizierbarkeit • Stabilität • Prüfbarkeit • Übertragbarkeit • Anpassbarkeit • Installierbarkeit • Konformanz zu Standards • Austauschbarkeit
  13. 13. "Vorhersagen sind immer schwierig – vor allem über die Zukunft."
  14. 14. Anforderungen ermitteln • Bei Projektstart fast immer eine grobe Vision des zu entwickelnden Systems (SuD - System under Design) und deren Funktionalität. • Die Stakeholder entwickeln eine gemeinsame Sprache, um die Anforderungen zu ermitteln und das Projekt koordinieren zu können. • User Stories = Kurzgeschichten (z.B. aus Interviews) • Use Cases (30%) • Dokumentenanalyse • Beobachtung • Prototyping
  15. 15. Anforderungen klassifizieren • Zusammengehörigkeit und Überlappungen • z.B. über unterschiedliche Autoren • Vollständigkeit prüfen • fehlende Anforderungen erkennen • Anforderungen aus Dokumenten ableiten • z.B. Rollen/Sichten („Views”) • Mögliche Kriterien • Features/Funktionen • Dependencies/Abhängigkeit • Anforderungsspezifischj • Benutzergruppenspezifisch • Priorität • Kosten
  16. 16. Use Case (Anwendungsfall) Beschreibung: Namen Beschreibung (kurz!) Aktoren / Auslösendes Ereignis Eingangsvorraussetzung (Bedingungen) Ablauf Ausgang Bemerkungen http://i.msdn.microsoft.com/
  17. 17. Use-Case-Diagramme Quelle:https://www.fbi.h-da.de/labore/case/uml/anwendungsfalldiagramm.html
  18. 18. Use Case • Beschreibung: • Namen • Beschreibung (kurz!) • Aktoren / Auslösendes Ereignis • Eingangsvorraussetzung (Bedingungen) • Ablauf • Ausgang • Bemerkungen • … http://i.msdn.microsoft.com/
  19. 19. System von Anwendungs- fällen uelle:http://weites-internet.de/kategorien/interessant/68-UML-Anwendungsfaelle-mit-Enterprise-Architect.htm 1. Sytem 2. Akteur 3. Szenario 4. Use Case 5. …
  20. 20. Zusammenfassung • Motivation und Ziele • Anforderungen • Anforderungsanalyse • Use Cases / User Stories (Text & Diagramm) • Szenarien
  21. 21. Aufgaben
  22. 22. Aufgabe 1 • Überlegen Sie einen Use-Case für: • Die Abwicklung eines Einkaufes an einer Kasse. • oder Ihr Projekt. und bilden Sie ein Modell dazu. und schicken Sie mir diese an: lehre@christoph-stollwerk.de
  23. 23. Aufgabe 2 Bereiten Sie ein Darstellung Ihres Software-Projekts vor und tragen Sie Ihre Idee der Gruppe vor (Pitch, Folien, etc.). Im Idealfall schicken Sie mir Ihren Vorschlag an: lehre@christoph-stollwerk.de
  24. 24. Herzlichen Dank!

×