SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
-lich Willkommen zum
                    Impuls – Vortrag:
           „Facebook, Twitter & Co macht den
                  Unternehmer froh?




                   5. November 2012

Page   1
Fakten
über Social Media oder das Web 2.0
Wenn wir uns dem Thema Social Media oder auch Web 2.0 zuwenden, sollten wir
uns die Größe und den Umfang, als auch die Entwicklungsgeschwindigkeit dieser
Medien verdeutlichen.

Zeiträume bis 50 Millionen Nutzer erreicht waren:




                                                                                   Facebook
                                                                          Ipod
                                                        Internet                   in weniger
                                        TV                              3 Jahre
            Radio                                       4 Jahre                        als
                                     13 Jahre
           38 Jahre                                                                9 Monaten
                                                                                  100 Millionen
                                                                                     Nutzer!
                      Social Media ist heute die häufigste Aktivität im Netz


Page   2
Fakten
über Social Media oder das Web 2.0


            Aufteilung der Social Media Nutzung in Deutschland

           96% der 14- bis 29- Jährigen sind in mindestens einem
                       sozialen Netzwerk registriert

                        80% der 30- bis 49- Jährigen


           und immerhin jeder zweite Internetnutzer über 50 Jahre
                hat in mindestens einem Netzwerk ein Profil



Page   3
Was bedeutet Social Media Marketing?
  Während das alte Internet, das Web 1.0 eine Einbahnstraße war,
  fahren wir heute im Web 2.0 auf einer Autobahn ….
                   mit sehr hohem Verkehrsaufkommen
  Wild wird hin und her geschrieben,
  überall wird der User zum passiven Stöbern
  und aktiven Mitmachen aufgefordert




                                                      Die Interaktion steht
                                                      im Mittelpunkt
                                                      Das Web 3.0
                                                      steht vor der Tür

Page   4
Page   5
Fakten über:
                                       Wäre Facebook ein Staat, dann wäre er mit
                                       ca. 1 Milliarde Mitgliedern der drittgrößte
                                       der Erde! (Stand September 2012 / Quelle Facebook)
                                       Die am schnellsten wachsende Gruppe
                                       in Facebook war 2011:
                                                       Frauen zwischen 55 und 65 Jahren!

       Über 20 Millionen
       „aktive“ Anwender
       in Deutschland




                                     Seit dem Sommer 2011 verlangsamt sich das Wachstum

             Facebook erwirtschaftete 2011 Werbeeinnahmen von ca. 3 Milliarden $
Page   6
Fakten über:
                   Google+ erreichte in 88 Tagen 50 Millionen Nutzer!
                   Neue Kontakte werden „Kreisen“ hinzugefügt



                   Einer der mittlerweile mehr als 250 Millionen Nutzer ist …..


„Firmenseiten“ –                                                  Google+ weiß,
„Pages“                                                           was
                                                                  Suchmaschinen
                                                                  wünschen……..
                                                   SEO verwertbare Wörter in
                                                   Social Media Profilen:
                                                    Twitter -> ca. 600
                                                        Facebook -> ca. 1.000




Page   7
Fakten über:                Twitter hat weltweit über 225 Millionen Nutzer
                            Nur etwa 20 % der User
                            nutzen Twitter auch aktiv
                            Diese 20% setzen jedoch
                            über 300 Millionen
                            „tweets“ ab .. täglich !
                            Tendenz – (wieder) steigend!

                                   Einer dieser Twitterer ist Curtis Kimball aus San Francisco.
                                   Er verkauft an seinem mobilen Dessertstand jeden Tag
                                   Crème Brûlée in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen.
                                   Über Twitter hält er seine mittlerweile 22.053 Abonnenten
                                   auf dem Laufenden, wo er gerade steht und welche Sorten
                                   er im Angebot hat: Bikini Weather, The Yes Please oder
                                   Frosted Flakes!…



           Newspaper automatisch
                      generieren


Page   8
Fakten über:
                    XING hat weltweit über 12,1 Millionen Mitglieder
                    5,7 Mio. der Mitglieder stammen aus Deutschland,
                    Österreich und der Schweiz (DACH)




                      = 171.000
                     Entscheider!


                  Branchenverteilung
Page   9
               Quelle Grafiken und Daten: XING HJ Zahlen Juni 2012
Fakten über:
                            Suchen Sie noch oder „googeln“ Sie schon?
                            Der Rechtschreibduden nahm das Verb „googeln“ 2004
                            in die 23. Auflage auf
                            Google.de erhält täglich ca. 180 Millionen Suchanfragen!

 Der Marktanteil von Google.de                                      Mit
wurde in den letzten Jahren auf                                     können Sie
            ca. 89% gesteigert                                      Satellitenbilder und
                                                                    3D Ansichten
                                                                    suchen oder Routen
                                                                    planen

                                  Mit                  können Sie
                                  Fotos, Bilder oder Grafiken
                                  suchen


                                  Google weiß, was User lieben!


 Page   10
Fakten über:
                              Über 4 Milliarden Aufrufe täglich!
                         YouTube ist verantwortlich für 10 % des weltweiten Internet-Datenverkehrs




             Über 35.069 Aufrufe




   Weltbester Tourismusfilm 2010


                    YouTube ist nach Google die am zweithäufigsten
                                genutzte Suchmaschine
Page   11
Fakten über:   Über 840.000 aktive Nutzer in Deutschland
               Weltweit ca. 12 Millionen aktive Nutzer – 72% sind Frauen
                           103.129 Besucher der Homepage
                                                       in 7 Tagen




Page   12      Direkte Verlinkung zur Homepage!
Social Media ist authentisch
Claus Hipp hat es schon vor Jahrzehnten begriffen:

             „Dafür stehe ich mit meinem Namen"

Einer Person vertrauen wir mehr als einem Konzern



                       Social Media funktioniert ähnlich
                                  Hier kommen Menschen zu Wort


                        Wir sprechen heute nicht mehr zu unseren Kunden.
                             Wir sprechen heute mit unseren Kunden!



            Die Interaktion steht im Mittelpunkt!
Page   13
Social Media verbessert das Image
  Eine statische Homepage reicht heute nicht mehr aus
            Social Media Aktivitäten werden von Google verstärkt gerankt
                       Ihr Bekanntheitsgrad wird gesteigert und Ihr Image verbessert




                            Die Verkäufe sind um 107% gestiegen
Page   14
Der Gast im Web 2.0
 Weshalb soll ich meine Gäste im Web 2.0 finden?




Wünsche und Bedürfnisse werden „gepostet“ und sind für das gesamte Netzwerk sichtbar
 Noch nie war es so einfach am „Puls“ des Gastes zu sein
             Nutzen Sie die Chance und bleiben Sie mit Ihrem Gast im Dialog
 Page   15
Aufbau einer eigenen Webpräsenz
Emotionen aufbauen
Schaffen Sie Verbundenheit durch den Aufbau von positiven Emotionen


               Stellen Sie den Kundennutzen in den Vordergrund

 Verwenden Sie „Nutzenbrücken“ wie:




Page   16
Der Gast im Web 2.0
Wie finde ich meine Gäste in dieser Masse an Plattformen?
 Jeder, der im Internet aktiv ist, hinterlässt „Spuren“
 „googlen“ Sie die Namen Ihrer Gäste oder die Namen seiner Firma




Page   17
Der Gast im Web 2.0
Weshalb sollen meine Gäste mich finden?

       Gäste verbringen heute deutlich mehr Zeit mit Social Media Aktivitäten
                               als auf Homepages


  Neugierde liegt in der Natur des Menschen                     Jeder will wissen,
                                                          mit wem er es zu tun hat


  Gäste wollen heutzutage selbst
  entscheiden, welche Nachrichten,
  sie von wem erhalten

                     Ihre Gäste erwarten eine offene und authentische Interaktion


  Der Auftritt im Web 2.0 ist die Visitenkarte des 21. Jahrhunderts

                                             Achten Sie auf CD und CI

Page   18
Der Gast im Web 2.0
Weshalb sollen meine Gäste mich finden?


                 Wie funktioniert
            Mund zu Mund Propaganda?




Page   19
Der Gast im Web 2.0
Weshalb sollen meine Gäste mich finden?




Page   20
Ein
     glückliches
     und
     lachendes
     Baby




  Page     21
Bildquelle: sky-wallpaper.com
Der Gast im Web 2.0
Weshalb sollen meine Gäste mich finden?




Page   22
Page   23
            Bildquelle: MS PowerPoint
Der Gast im Web 2.0
Weshalb sollen meine Gäste mich finden?




               Soziale Netzwerke funktionieren wie ein digitaler Schneeballeffekt:
            Eine Person trägt die Botschaft in sein Netzwerk aus Familie, Freunden,
                                   Bekannten und Kollegen.
              Diese wiederum tragen die Botschaft in ihr Netzwerk und so weiter.

                              Im Fachjargon: Virales Marketing

            Die nächste Generation Ihrer Gäste wird eine Multimedia- und vor allem
                            eine Social Media Generation sein.

                                     Die Digital Natives



Page   24
Vision 2020
Was wird uns die Zukunft bringen?
   Bis 2013 werden webfähige Handys (Smartphones) Computern bei der Internetnutzung
   den Rang ablaufen
                          Willkommen im Web 3.0!
Bereits heute nutzen mehr als 350 Millionen User Facebook mobil über ihre Smartphones
                                                                                 täglich!
                              Wandel von „Social Media“ hin zu den „Digital Relations“?

                         Werden wir eine
                         Online-Identität
                                             Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
                         besitzen, einen
                         „Avatar“, den wir
                                             Gerne stehe ich für weiterführende
                         automatisch von     Fragen zu Ihrer Verfügung
                         Netzwerk zu         Stefan Zimmermann
                         Netzwerk
                         mitnehmen?


                                             www.carpenter-consulting.eu
                                             Finkenweg 3
                                             83026 Rosenheim
                                             +49 8031 3046990
                                             +49 175 5800810
Page   25

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Michael Gebert
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0
Social Media Marketing - Kundenfindung und Kundenbindung im Web 2.0
 
PR und Social Media - den Hype auf den Boden bringen
PR und Social Media - den Hype auf den Boden bringenPR und Social Media - den Hype auf den Boden bringen
PR und Social Media - den Hype auf den Boden bringen
 
2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten2012 01-31 social media ihk kempten
2012 01-31 social media ihk kempten
 
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor MenschSocial Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
Social Media, Wertschöpfung und der Faktor Mensch
 
Soziale Netzwerkdienste
Soziale NetzwerkdiensteSoziale Netzwerkdienste
Soziale Netzwerkdienste
 
Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.
Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.
Praesentation vom Flyer zu Facebook & Co.
 
Marketing2020_Skibicki_InternetWorldKongress_ 20100414
Marketing2020_Skibicki_InternetWorldKongress_ 20100414 Marketing2020_Skibicki_InternetWorldKongress_ 20100414
Marketing2020_Skibicki_InternetWorldKongress_ 20100414
 
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
Social Media - den Hype auf den Boden bringen (2nd. Edition)
 
Vortag ihk schwaben
Vortag ihk schwabenVortag ihk schwaben
Vortag ihk schwaben
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
 
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
 
Social media
Social mediaSocial media
Social media
 
Vortrag "There is media in SocialMedia" Skibicki bei Pixelboxx 20100127
Vortrag "There is media in SocialMedia" Skibicki bei Pixelboxx 20100127Vortrag "There is media in SocialMedia" Skibicki bei Pixelboxx 20100127
Vortrag "There is media in SocialMedia" Skibicki bei Pixelboxx 20100127
 
5 Inputs für die Post Social Media Ära
5 Inputs für die Post Social Media Ära5 Inputs für die Post Social Media Ära
5 Inputs für die Post Social Media Ära
 
Skibicki Muenchen InernetWorldKongress_Internet2025-Leben, Kaufen, Arbeiten n...
Skibicki Muenchen InernetWorldKongress_Internet2025-Leben, Kaufen, Arbeiten n...Skibicki Muenchen InernetWorldKongress_Internet2025-Leben, Kaufen, Arbeiten n...
Skibicki Muenchen InernetWorldKongress_Internet2025-Leben, Kaufen, Arbeiten n...
 
Power Panel Cch09 Skibicki 20091126 Engagement Marketing
Power Panel Cch09 Skibicki 20091126 Engagement MarketingPower Panel Cch09 Skibicki 20091126 Engagement Marketing
Power Panel Cch09 Skibicki 20091126 Engagement Marketing
 
Social Mittelstand
Social MittelstandSocial Mittelstand
Social Mittelstand
 
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRIProf. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
Prof. Dr. Skibicki - Präsentation der aktuellsten Studie des DIKRI
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 

Andere mochten auch

Smbsc book roland fiege mgmt summary
Smbsc book roland fiege   mgmt summarySmbsc book roland fiege   mgmt summary
Smbsc book roland fiege mgmt summary
DIE DIGITALE GmbH
 
BeginnerUnit03
BeginnerUnit03BeginnerUnit03
BeginnerUnit03
Learngle
 
BeginnerUnit01
BeginnerUnit01BeginnerUnit01
BeginnerUnit01
Learngle
 
BeginnerUnit05
BeginnerUnit05BeginnerUnit05
BeginnerUnit05
Learngle
 
Fotos de trabajo o taller
Fotos de trabajo o tallerFotos de trabajo o taller
Fotos de trabajo o taller
Gina Santos
 
Cte octava sesión ordinaria primaria
Cte octava sesión ordinaria primariaCte octava sesión ordinaria primaria
Cte octava sesión ordinaria primaria
Emilio Armando Acosta
 
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
Igor Brusic
 
Neujahrswünsche 2011
Neujahrswünsche 2011Neujahrswünsche 2011
Neujahrswünsche 2011
Roland Jauch
 

Andere mochten auch (20)

Smbsc book roland fiege mgmt summary
Smbsc book roland fiege   mgmt summarySmbsc book roland fiege   mgmt summary
Smbsc book roland fiege mgmt summary
 
Para jose andres
Para jose andresPara jose andres
Para jose andres
 
Cambiar un Bombillo
Cambiar un BombilloCambiar un Bombillo
Cambiar un Bombillo
 
BeginnerUnit03
BeginnerUnit03BeginnerUnit03
BeginnerUnit03
 
Sz 2013 version 2
Sz 2013 version 2Sz 2013 version 2
Sz 2013 version 2
 
Guía museos españoles
Guía museos españolesGuía museos españoles
Guía museos españoles
 
Ihre Web Auftritt mit der Basis SharePoint
Ihre Web Auftritt mit der Basis SharePointIhre Web Auftritt mit der Basis SharePoint
Ihre Web Auftritt mit der Basis SharePoint
 
TUTORIAL SOBRE COMO UTILIZAR EXCEL
TUTORIAL SOBRE COMO UTILIZAR EXCELTUTORIAL SOBRE COMO UTILIZAR EXCEL
TUTORIAL SOBRE COMO UTILIZAR EXCEL
 
el maiz Colombia
el maiz Colombiael maiz Colombia
el maiz Colombia
 
BeginnerUnit01
BeginnerUnit01BeginnerUnit01
BeginnerUnit01
 
BeginnerUnit05
BeginnerUnit05BeginnerUnit05
BeginnerUnit05
 
Diseño de cv
Diseño de cvDiseño de cv
Diseño de cv
 
Bierconnaisseur
BierconnaisseurBierconnaisseur
Bierconnaisseur
 
Fotos de trabajo o taller
Fotos de trabajo o tallerFotos de trabajo o taller
Fotos de trabajo o taller
 
diapositivas de que es un blog o blogger
diapositivas de que es un blog o bloggerdiapositivas de que es un blog o blogger
diapositivas de que es un blog o blogger
 
Seminario Internacional de Gestión Cultural y Políticas Culturales. La constr...
Seminario Internacional de Gestión Cultural y Políticas Culturales. La constr...Seminario Internacional de Gestión Cultural y Políticas Culturales. La constr...
Seminario Internacional de Gestión Cultural y Políticas Culturales. La constr...
 
Cte octava sesión ordinaria primaria
Cte octava sesión ordinaria primariaCte octava sesión ordinaria primaria
Cte octava sesión ordinaria primaria
 
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
Osterholz-Schambock 2014 3. Kommunaler Marktplatz
 
Neujahrswünsche 2011
Neujahrswünsche 2011Neujahrswünsche 2011
Neujahrswünsche 2011
 
Social Media Guidelines in der Hotellerie
Social Media Guidelines in der HotellerieSocial Media Guidelines in der Hotellerie
Social Media Guidelines in der Hotellerie
 

Ähnlich wie Vortrag: Facebook, Twitter & Co macht den Unternehmer froh?

Kreisjugendring Workshop
Kreisjugendring WorkshopKreisjugendring Workshop
Kreisjugendring Workshop
Ulrike Langer
 
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine EinführungSocial Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
Felix Hosner
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
KarlHeinzKeil
 

Ähnlich wie Vortrag: Facebook, Twitter & Co macht den Unternehmer froh? (20)

Vortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK SchwabenVortrag IHK Schwaben
Vortrag IHK Schwaben
 
Kreisjugendring Workshop
Kreisjugendring WorkshopKreisjugendring Workshop
Kreisjugendring Workshop
 
Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.
 
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
Kundenfindung und Kundenbegeisterung durch die neuen Vertriebskanäle in den v...
 
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine EinführungSocial Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
Social Media - Schulung für Institute und KMU's / Eine Einführung
 
2012 03-01-social media, facebook und co.
2012 03-01-social media, facebook und co.2012 03-01-social media, facebook und co.
2012 03-01-social media, facebook und co.
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Lokalrundfunktage 2010 - Nürnberg
Lokalrundfunktage 2010 - NürnbergLokalrundfunktage 2010 - Nürnberg
Lokalrundfunktage 2010 - Nürnberg
 
Die welt im web
Die welt im webDie welt im web
Die welt im web
 
Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
 
Broschüre zum Social Media Intensivkurs 2012/2013
Broschüre zum Social Media Intensivkurs 2012/2013Broschüre zum Social Media Intensivkurs 2012/2013
Broschüre zum Social Media Intensivkurs 2012/2013
 
Vortrag Jan Manz, wbpr: Social Media und Online-Marketing für Buchhandlungen
Vortrag Jan Manz, wbpr: Social Media und Online-Marketing für Buchhandlungen Vortrag Jan Manz, wbpr: Social Media und Online-Marketing für Buchhandlungen
Vortrag Jan Manz, wbpr: Social Media und Online-Marketing für Buchhandlungen
 
Kommunikation in Zeiten von social media
Kommunikation in Zeiten von social mediaKommunikation in Zeiten von social media
Kommunikation in Zeiten von social media
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Social Media Marketing für NGOs
Social Media Marketing für NGOsSocial Media Marketing für NGOs
Social Media Marketing für NGOs
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 

Vortrag: Facebook, Twitter & Co macht den Unternehmer froh?

  • 1. -lich Willkommen zum Impuls – Vortrag: „Facebook, Twitter & Co macht den Unternehmer froh? 5. November 2012 Page 1
  • 2. Fakten über Social Media oder das Web 2.0 Wenn wir uns dem Thema Social Media oder auch Web 2.0 zuwenden, sollten wir uns die Größe und den Umfang, als auch die Entwicklungsgeschwindigkeit dieser Medien verdeutlichen. Zeiträume bis 50 Millionen Nutzer erreicht waren: Facebook Ipod Internet in weniger TV 3 Jahre Radio 4 Jahre als 13 Jahre 38 Jahre 9 Monaten 100 Millionen Nutzer! Social Media ist heute die häufigste Aktivität im Netz Page 2
  • 3. Fakten über Social Media oder das Web 2.0 Aufteilung der Social Media Nutzung in Deutschland 96% der 14- bis 29- Jährigen sind in mindestens einem sozialen Netzwerk registriert 80% der 30- bis 49- Jährigen und immerhin jeder zweite Internetnutzer über 50 Jahre hat in mindestens einem Netzwerk ein Profil Page 3
  • 4. Was bedeutet Social Media Marketing? Während das alte Internet, das Web 1.0 eine Einbahnstraße war, fahren wir heute im Web 2.0 auf einer Autobahn …. mit sehr hohem Verkehrsaufkommen Wild wird hin und her geschrieben, überall wird der User zum passiven Stöbern und aktiven Mitmachen aufgefordert Die Interaktion steht im Mittelpunkt Das Web 3.0 steht vor der Tür Page 4
  • 5. Page 5
  • 6. Fakten über: Wäre Facebook ein Staat, dann wäre er mit ca. 1 Milliarde Mitgliedern der drittgrößte der Erde! (Stand September 2012 / Quelle Facebook) Die am schnellsten wachsende Gruppe in Facebook war 2011: Frauen zwischen 55 und 65 Jahren! Über 20 Millionen „aktive“ Anwender in Deutschland Seit dem Sommer 2011 verlangsamt sich das Wachstum Facebook erwirtschaftete 2011 Werbeeinnahmen von ca. 3 Milliarden $ Page 6
  • 7. Fakten über: Google+ erreichte in 88 Tagen 50 Millionen Nutzer! Neue Kontakte werden „Kreisen“ hinzugefügt Einer der mittlerweile mehr als 250 Millionen Nutzer ist ….. „Firmenseiten“ – Google+ weiß, „Pages“ was Suchmaschinen wünschen…….. SEO verwertbare Wörter in Social Media Profilen: Twitter -> ca. 600 Facebook -> ca. 1.000 Page 7
  • 8. Fakten über: Twitter hat weltweit über 225 Millionen Nutzer Nur etwa 20 % der User nutzen Twitter auch aktiv Diese 20% setzen jedoch über 300 Millionen „tweets“ ab .. täglich ! Tendenz – (wieder) steigend! Einer dieser Twitterer ist Curtis Kimball aus San Francisco. Er verkauft an seinem mobilen Dessertstand jeden Tag Crème Brûlée in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen. Über Twitter hält er seine mittlerweile 22.053 Abonnenten auf dem Laufenden, wo er gerade steht und welche Sorten er im Angebot hat: Bikini Weather, The Yes Please oder Frosted Flakes!… Newspaper automatisch generieren Page 8
  • 9. Fakten über: XING hat weltweit über 12,1 Millionen Mitglieder 5,7 Mio. der Mitglieder stammen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) = 171.000 Entscheider! Branchenverteilung Page 9 Quelle Grafiken und Daten: XING HJ Zahlen Juni 2012
  • 10. Fakten über: Suchen Sie noch oder „googeln“ Sie schon? Der Rechtschreibduden nahm das Verb „googeln“ 2004 in die 23. Auflage auf Google.de erhält täglich ca. 180 Millionen Suchanfragen! Der Marktanteil von Google.de Mit wurde in den letzten Jahren auf können Sie ca. 89% gesteigert Satellitenbilder und 3D Ansichten suchen oder Routen planen Mit können Sie Fotos, Bilder oder Grafiken suchen Google weiß, was User lieben! Page 10
  • 11. Fakten über: Über 4 Milliarden Aufrufe täglich! YouTube ist verantwortlich für 10 % des weltweiten Internet-Datenverkehrs Über 35.069 Aufrufe Weltbester Tourismusfilm 2010 YouTube ist nach Google die am zweithäufigsten genutzte Suchmaschine Page 11
  • 12. Fakten über: Über 840.000 aktive Nutzer in Deutschland Weltweit ca. 12 Millionen aktive Nutzer – 72% sind Frauen 103.129 Besucher der Homepage in 7 Tagen Page 12 Direkte Verlinkung zur Homepage!
  • 13. Social Media ist authentisch Claus Hipp hat es schon vor Jahrzehnten begriffen: „Dafür stehe ich mit meinem Namen" Einer Person vertrauen wir mehr als einem Konzern Social Media funktioniert ähnlich Hier kommen Menschen zu Wort Wir sprechen heute nicht mehr zu unseren Kunden. Wir sprechen heute mit unseren Kunden! Die Interaktion steht im Mittelpunkt! Page 13
  • 14. Social Media verbessert das Image Eine statische Homepage reicht heute nicht mehr aus Social Media Aktivitäten werden von Google verstärkt gerankt Ihr Bekanntheitsgrad wird gesteigert und Ihr Image verbessert Die Verkäufe sind um 107% gestiegen Page 14
  • 15. Der Gast im Web 2.0 Weshalb soll ich meine Gäste im Web 2.0 finden? Wünsche und Bedürfnisse werden „gepostet“ und sind für das gesamte Netzwerk sichtbar Noch nie war es so einfach am „Puls“ des Gastes zu sein Nutzen Sie die Chance und bleiben Sie mit Ihrem Gast im Dialog Page 15
  • 16. Aufbau einer eigenen Webpräsenz Emotionen aufbauen Schaffen Sie Verbundenheit durch den Aufbau von positiven Emotionen Stellen Sie den Kundennutzen in den Vordergrund Verwenden Sie „Nutzenbrücken“ wie: Page 16
  • 17. Der Gast im Web 2.0 Wie finde ich meine Gäste in dieser Masse an Plattformen? Jeder, der im Internet aktiv ist, hinterlässt „Spuren“ „googlen“ Sie die Namen Ihrer Gäste oder die Namen seiner Firma Page 17
  • 18. Der Gast im Web 2.0 Weshalb sollen meine Gäste mich finden? Gäste verbringen heute deutlich mehr Zeit mit Social Media Aktivitäten als auf Homepages Neugierde liegt in der Natur des Menschen Jeder will wissen, mit wem er es zu tun hat Gäste wollen heutzutage selbst entscheiden, welche Nachrichten, sie von wem erhalten Ihre Gäste erwarten eine offene und authentische Interaktion Der Auftritt im Web 2.0 ist die Visitenkarte des 21. Jahrhunderts Achten Sie auf CD und CI Page 18
  • 19. Der Gast im Web 2.0 Weshalb sollen meine Gäste mich finden? Wie funktioniert Mund zu Mund Propaganda? Page 19
  • 20. Der Gast im Web 2.0 Weshalb sollen meine Gäste mich finden? Page 20
  • 21. Ein glückliches und lachendes Baby Page 21 Bildquelle: sky-wallpaper.com
  • 22. Der Gast im Web 2.0 Weshalb sollen meine Gäste mich finden? Page 22
  • 23. Page 23 Bildquelle: MS PowerPoint
  • 24. Der Gast im Web 2.0 Weshalb sollen meine Gäste mich finden? Soziale Netzwerke funktionieren wie ein digitaler Schneeballeffekt: Eine Person trägt die Botschaft in sein Netzwerk aus Familie, Freunden, Bekannten und Kollegen. Diese wiederum tragen die Botschaft in ihr Netzwerk und so weiter. Im Fachjargon: Virales Marketing Die nächste Generation Ihrer Gäste wird eine Multimedia- und vor allem eine Social Media Generation sein. Die Digital Natives Page 24
  • 25. Vision 2020 Was wird uns die Zukunft bringen? Bis 2013 werden webfähige Handys (Smartphones) Computern bei der Internetnutzung den Rang ablaufen Willkommen im Web 3.0! Bereits heute nutzen mehr als 350 Millionen User Facebook mobil über ihre Smartphones täglich! Wandel von „Social Media“ hin zu den „Digital Relations“? Werden wir eine Online-Identität Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit besitzen, einen „Avatar“, den wir Gerne stehe ich für weiterführende automatisch von Fragen zu Ihrer Verfügung Netzwerk zu Stefan Zimmermann Netzwerk mitnehmen? www.carpenter-consulting.eu Finkenweg 3 83026 Rosenheim +49 8031 3046990 +49 175 5800810 Page 25