Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Das Internet in der Europäischen Union:<br />Eine kritische Analyse der Datenschutzrichtlinien und Verbraucherrechte<br />
Datenschutz-Unterricht<br />Social Networks und andere Datenfallen<br />Facebook & Co<br />Wo liegen die Gefahren?<br />Da...
Social Networks und andere Datenfallen<br />Berühmte Vertreter:<br />Facebook (ca. 100 Millionen Nutzer aus der EU)<br />S...
Social Networks und andere Datenfallen<br />Wo liegen die Gefahren?<br />Daten liegen bei einer finanzorientierten Firma<b...
Social Networks und andere Datenfallen<br />„Instant Personalization“<br />Nutzer werden, um Anwendungen zu nutzen, gezwun...
Datenerfassung in der EU:Vorratsdatenspeicherung<br />Entstehungsgeschichte<br />Datenspeicherung<br />Kritische Abwägung ...
Entstehungsgeschichte<br />1. Entwurf (2002):<br />Zwölfmonatige Speicherfrist<br />Verfolgung von schweren Straftaten und...
Entstehungsgeschichte<br />Drama um den 2. Entwurf<br />Ministerrat beruft sich auf die „3. Säule der EU“ die PJZS<br />Kö...
Einwurf: Säulen der EU<br />
Entstehungsgeschichte<br />3. Entwurf (2005)<br />Kommission bringt in unter Artikel 95 EGV ein<br />Parlament stimmt ab a...
Entstehungsgeschichte<br />Alexander Alvero stellt den abgeänderten Entwurf vor<br />„eine ausgewogene Balance von Sicherh...
Entstehungsgeschichte<br />Abstimmung und Ratifizierung<br />14. Dezember 2005:<br />EVP und PSE überstimmten den Rest mit...
Datenspeicherung<br />Speicherung nur bei schweren Delikten<br />Keine Speicherung von Inhalt<br />Maximale Speicherung vo...
Datenspeicherung<br />Gespeichert wird<br />Internet Dienste:<br />Beginn und Ende der Verbindung (Datum und Uhrzeit)<br /...
Datenspeicherung<br />Email Provider speichern:<br />Beim Versenden und Empfang einer Nachricht:<br />Datum der Versendung...
Datenspeicherung<br />Internet Provider speichern:<br />Internetprotokolladresse<br />Eindeutige Kennung des Anschlusses<b...
Kritische Abwägung des Nutzens<br />Entwürfe immer kurz nach einem Terroranschlag<br />2. Entwurf 2004 kurz nach Anschläge...
Kritische Abwägung des Nutzens<br />
Kritische Abwägung des Nutzens<br />Zusammenfassung<br />Kosten stehen der mit Studien belegten ineffizienzgegenüber<br />...
Urteil des EuGH und BGH<br />Urteil des EuGH<br />Irland klagt vor dem Europäischen Gerichtshof<br />Beantragt Nichtigerkl...
Urteil des EuGH und BGH<br />10. Februar 2009<br />EuGH weißt Klage ab<br />„Die Richtlinie ist auf einer tauglichen Recht...
Urteil des EuGH und BGH<br />Urteil des BGH<br />Größte Massenklage mit 35.000 Unterzeichnern<br />Ausgegangen u.a. von de...
Urteil des EuGH und BGH<br />02. März 2010<br />BGH erklärt das Gesetz für nichtig<br />da es gegen das Grundgesetz (Fernm...
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit<br />		Von Arne Rantzen und Rafi Samadi<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Datenschutz-Unterricht

1.562 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aufgrund einer Seminararbeit wurde eine Lösung ausgearbeitet, welche es ermöglicht, dass junge Menschen sensibler mit ihren Daten umgehen lernen. Diese Lösung heißt Datenschutz-Unterricht.
In dieser Präsentation ist die 1. Stunde zu sehen, welche sich mit Social Networks und der Vorratsdatenspeicherung beschäftigt.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Datenschutz-Unterricht

  1. 1. Das Internet in der Europäischen Union:<br />Eine kritische Analyse der Datenschutzrichtlinien und Verbraucherrechte<br />
  2. 2. Datenschutz-Unterricht<br />Social Networks und andere Datenfallen<br />Facebook & Co<br />Wo liegen die Gefahren?<br />Datenerfassung in der EU<br />Vorratsdatenspeicherung<br />Entstehungsgeschichte<br />Datenspeicherung<br />Kritische Abwägung des Nutzens<br />Urteil des EuGH und BGH<br />
  3. 3. Social Networks und andere Datenfallen<br />Berühmte Vertreter:<br />Facebook (ca. 100 Millionen Nutzer aus der EU)<br />Schüler/StudiVZ (16,6 Millionen Nutzer aus der EU)<br />Andere Datenfallen:<br />Onlineshos wie: Amazon<br />Suchmaschinen wie Google<br />
  4. 4. Social Networks und andere Datenfallen<br />Wo liegen die Gefahren?<br />Daten liegen bei einer finanzorientierten Firma<br />Datenlecks <br />SchülerVZ: 1 Millionen Profildaten gestohlen (2009)<br />„SocialAds“<br />Manipulation des Nutzers durch Kundenspezifische Werbung<br />
  5. 5. Social Networks und andere Datenfallen<br />„Instant Personalization“<br />Nutzer werden, um Anwendungen zu nutzen, gezwungen , Ihre Daten an Dritte weiterzugeben.<br />Stalker<br />Erhalten Informationen über das Profil<br />Geben sich als Party-Bekanntschaft aus<br />Erschleichen sich so das Vertrauen<br />Es werden auch Daten über Nicht-Mitglieder gesammelt<br />
  6. 6. Datenerfassung in der EU:Vorratsdatenspeicherung<br />Entstehungsgeschichte<br />Datenspeicherung<br />Kritische Abwägung des Nutzens<br />Urteil des EuGH und BGH<br />
  7. 7. Entstehungsgeschichte<br />1. Entwurf (2002):<br />Zwölfmonatige Speicherfrist<br />Verfolgung von schweren Straftaten und Terrorismus<br />2. Entwurf (2004)<br />Bis zu 36 Monaten Speicherung<br />Verfolgung und Vorbeugung von Straftaten<br />Auch Kleindelikte wie „Filesharing“<br />
  8. 8. Entstehungsgeschichte<br />Drama um den 2. Entwurf<br />Ministerrat beruft sich auf die „3. Säule der EU“ die PJZS<br />Könnte durch Rahmenbeschluss Parlament umgehen<br />Parlament protestiert; wirf Kompetenzanmaßung vor<br />Argumentiert, dass es sich um die „1. Säule der EU“ handele<br />Kommission schließt sich 2005 der Meinung des Parlaments an<br />
  9. 9. Einwurf: Säulen der EU<br />
  10. 10. Entstehungsgeschichte<br />3. Entwurf (2005)<br />Kommission bringt in unter Artikel 95 EGV ein<br />Parlament stimmt ab aber Rat ist Gesetzgebende Organ<br />mind. Speicherzeit von 6 Monaten (keine maximal)<br />Parlament überabeitet den Entwurf<br />200 Punkte werden verändert<br />u.a wird die Liste der zu speichernden Daten gekürzt<br />Daten dürfen nur bei schweren Straftaten verwendet werden<br />
  11. 11. Entstehungsgeschichte<br />Alexander Alvero stellt den abgeänderten Entwurf vor<br />„eine ausgewogene Balance von Sicherheit und Freiheit“<br />Kritiker und Befürworter lehnen den Entwurf ab<br />Brit. Innenminister Charles Clarke übernimmt <br />Verhandelt neuen Entwurf hinter dem Rücken des Ausschusses mit den größten Fraktionen aus<br />Alvero nennt das Verhalten „Skandalös“ und lässt seinen Namen vom Entwurf streichen<br />
  12. 12. Entstehungsgeschichte<br />Abstimmung und Ratifizierung<br />14. Dezember 2005:<br />EVP und PSE überstimmten den Rest mit 378 zu 197 Stimmen<br />21. Februar 2006:<br />Europarat ratifiziert die Richtlinie<br />
  13. 13. Datenspeicherung<br />Speicherung nur bei schweren Delikten<br />Keine Speicherung von Inhalt<br />Maximale Speicherung von 24 Monaten<br />
  14. 14. Datenspeicherung<br />Gespeichert wird<br />Internet Dienste:<br />Beginn und Ende der Verbindung (Datum und Uhrzeit)<br />Angaben zu den benutzten Diensten (Skype/ICQ)<br />u.a Gesprächsdauer<br />Uhrzeit des Gesprächsbeginns/Nachrichtenversendung<br />Uhrzeit der Gesprächsbeendung/Nachrichtenempfang<br />
  15. 15. Datenspeicherung<br />Email Provider speichern:<br />Beim Versenden und Empfang einer Nachricht:<br />Datum der Versendung einer Nachricht<br />Kennung des elektronischen Postfachs des Absenders sowie allen Empfängern<br />Internetprotokolladresse (IP)<br />
  16. 16. Datenspeicherung<br />Internet Provider speichern:<br />Internetprotokolladresse<br />Eindeutige Kennung des Anschlusses<br />Datum und Uhrzeit des Verbindungsbeginns und Ende in Zusammenhang zur IP<br />
  17. 17. Kritische Abwägung des Nutzens<br />Entwürfe immer kurz nach einem Terroranschlag<br />2. Entwurf 2004 kurz nach Anschlägen in Madrid<br />3. Entwurf 2005 kurz nach Anschlägen in London<br />
  18. 18. Kritische Abwägung des Nutzens<br />
  19. 19. Kritische Abwägung des Nutzens<br />Zusammenfassung<br />Kosten stehen der mit Studien belegten ineffizienzgegenüber<br />Nach 6 Monaten musste allein die Telekom 19 Terrabyte an Daten löschen.<br />Auch Kleinunternehmen benötigen die entsprechende Hardware um alles zu protokollieren<br />Die Datensicherheit ist fraglich und Datenmissbrauch ist vorprogrammieret<br />
  20. 20. Urteil des EuGH und BGH<br />Urteil des EuGH<br />Irland klagt vor dem Europäischen Gerichtshof<br />Beantragt Nichtigerklärung aus formellen Gründen<br />da es sich um PJZS und nicht um Artikel 95 handele<br />VdS betrifft die Verbrechensbekämpfung<br />Vorratsdatenspeicherung hätte mit einem Rahmenbeschluss beschlossen werden müssen<br />
  21. 21. Urteil des EuGH und BGH<br />10. Februar 2009<br />EuGH weißt Klage ab<br />„Die Richtlinie ist auf einer tauglichen Rechtsgrundlage erlassen worden, da unterschiedliche Regelungen in den Mitgliedstaaten finanzielle Belastungen für Unternehmen bedeuten und daher den Binnenmarkt hemmen würden“<br />
  22. 22. Urteil des EuGH und BGH<br />Urteil des BGH<br />Größte Massenklage mit 35.000 Unterzeichnern<br />Ausgegangen u.a. von dem AK Vorratsdatenspeicherung<br />Beteiligt: Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger<br />Klägerin und Beklage in einem<br />
  23. 23. Urteil des EuGH und BGH<br />02. März 2010<br />BGH erklärt das Gesetz für nichtig<br />da es gegen das Grundgesetz (Fernmeldegeheimnis) verstößt<br />aber nicht die EU Vorratsdatenspeicherung <br />gibt aber Auflagen<br />neues Gesetz darf nur bei schweren Straftaten gelten<br />darf nur bei einem begründeten Verdacht angewandt werden<br />
  24. 24. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit<br /> Von Arne Rantzen und Rafi Samadi<br />

×