Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem

156 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vorstellung Anlagenkonzept einer Wohnraumlüftungsanlage mit integrierter EC-Inverter-Wärmepumpe zum Heizen, Kühlen und zur Brauchwasserbereitung.
Durch die Nutzung der Abwärme des Gebäudes als Wärmequelle der Wärmepumpe wird ein hoch effizientes System geschaffen. Des Weiteren gewährleistet die EC-Inverter-Technik, durch ständige Anpassung an den Gebäudebedarf, eine hochpräzise Temperaturführung und eine optimale Energienutzung.
Zudem ermöglicht der Einsatz von Wärmepumpentechnik den reversiblen Betrieb (Heizen und Kühlen) und liefert dadurch einen enormen Komfortgewinn, speziell in der Sommerzeit.
Ergänzend dazu haben wir die Integration eines Ultraschall-Befeuchters in der Anlage zur Befeuchtung in der Winterzeit und adiabatische, indirekte Kühlung im Sommer untersucht.
Durch die Befeuchtung in der Winterzeit wird der Komfort gesteigert. Durch eine optimale Befeuchtung werden gesundheitliche Risiken durch trockene Luft, wie trockene Haut, trockene Nasennebenhöhlen, trockene Kehle, Nasenreizungen, blutige Nasen, trockener Husten, rissige Lippen vermieden. Des Weiteren schützt es Ihr Haus und Einrichtungen durch Reduzierung des Risikos von Holzverwerfungen und Rissbildungen.
Darüber hinaus benötigt die Ultraschalltechnik gegenüber Dampfbefeuchtung einen sehr geringen Energieeinsatz.

Veröffentlicht in: Ingenieurwesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
156
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem

  1. 1. Sprecher: Arne Müller Leiter Verkauf & Service Carel Deutschland GmbH Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
  2. 2. Agenda * 1. Marktdaten 2. Lösungen für das Familienhaus 3. Hauptverbesserungen (Aktive Wärmerückgewinnung, Kühlung, Befeuchtung) 4. Zusammenfassung
  3. 3. * 1. Marktdaten 2. Lösungen für das Familienhaus 3. Hauptverbesserungen (Aktive Wärmerückgewinnung, Kühlung, Befeuchtung) 4. Zusammenfassung
  4. 4. Marktdaten WRL mit Wärmerückgewinnung mit Bezug auf die Klimazonen in Europa Marktentwicklung Europa
  5. 5. Deutschland: Marktdaten 2014
  6. 6. * 1. Marktdaten 2. Lösungen für das Familienhaus 3. Hauptverbesserungen (Aktive Wärmerückgewinnung, Kühlung, Befeuchtung) 4. Zusammenfassung
  7. 7. SZENARIO Die Herausforderung eines Lüftungsprojektes: Füge alle Teile zusammen!
  8. 8. SZENARIO Quelle: http://www.dimplex.de Quelle: http://http://www.ltm-ulm.de/ Typische Lösungen im Bestand:
  9. 9. Ein Gerät für alles: Warmwasser Lüftung Heizen Kühlen Zukunft der Haustechnik
  10. 10. Alles in einer Einheit: Quelle: http://www.systemair.com/Documents/Downloads/Leaflets%20and%20Catalogues/Deutsch/Genius_Planerbroschuere_2014-11_DE_E1456_web.pdf PRODUKTKONZEPT
  11. 11. PRODUCT CONCEPT Lüftunsmodul mit integriertem Befeuchter Wärmepumpen Modul mit BLDC Inverter Integration Heißwasserpuffertank Quelle: http://www.systemair.com/Documents/Downloads/Leaflets%20and%20Catalogues/Deutsch/Genius_Planerbroschuere_2014-11_DE_E1456_web.pdf
  12. 12. PRODUKTKONZEPT Quelle: http://www.systemair.com/Documents/Downloads/Leaflets%20and%20Catalogues/Deutsch/Genius_Planerbroschuere_2014-11_DE_E1456_web.pdf Modul Lüftung ● Rotationswärmeübertrager mit Feuchte- Rückgewinnung & aktiver Befeuchter ● Beheizung und Kühlung der WE über die Zuluftleitungen der Lüftungsanlage Modul Wärmepumpe ● Reversible Luft-Luft / Luft-Wasser Wärmepumpe für Heizen / Kühlen / Warmwasser ● Stufenlos geregelter Kompressor. Leistungsanpassung an den aktuellen Heiz- oder Kühlbedarf. Modul Warmwasser ● Warmwasserbereitung (150 l) parallel zum Heiz- sowie Kühlbetrieb
  13. 13. PRODUCT CONCEPT Quelle: http://www.systemair.com/Documents/Downloads/Leaflets%20and%20Catalogues/Deutsch/Genius_Planerbroschuere_2014-11_DE_E1456_web.pdf Technische Daten ● Luftleistung im Normalbetrieb: 190 m³/h (100Pa) ● Wärmerückgewinnung: bis 85% ● Heizleistung: bis 6 kW ● Kühlleistung: bis 4 kW ● PTC-Elemente: je 500 W ● Elektroheizstab: 3 kW ● Max. Luftleistung Frisch- und Sekundärluftbetrieb: ca. 600 m³/h (100 Pa) ● Warmwasserspeicher: 150 l ● Filterklassen: Zuluft F7; Abluft G4; Sekundärluft G4 ● EC-Ventilatoren mit Leistungsaufnahme max. 80 W ● Kompressor: modulierend, reversibel über 4-Wege- Ventil, max. Eingangsleistung 1,8 kW ● Kältemittel: R-410 A
  14. 14. * 1. Marktdaten 2. Lösungen für das Familienhaus 3. Hauptverbesserungen (Aktive Wärmerückgewinnung, Kühlung, Befeuchtung) 4. Zusammenfassung
  15. 15. * Aktive Wärmerückgewinnung Hauptverbesserungen
  16. 16. Aktive Wärmerückgewinnung
  17. 17. Kältekreis-Effizienz Modulierende Verdichter können im Teillastbetrieb eine sehr hohe Effizienz erreichen durch…. …die verbesserte Effizienz des Verdichters im Teillastbetrieb, wie Motorperformance und COP … … zusammen mit der Steigerung der Effizienz der beiden Wärmetauscher.
  18. 18. Welche Technology gewinnt? Steigerung der Anlagen- Energieeffizienz: 10-35% höher Teillast COP im Vergleich zu ON-OFF Kompressoren BLDC Kompressoren 0.0 1.0 2.0 3.0 4.0 5.0 6.0 0% 20% 40% 60% 80% 100% 120% LOAD C.O.P.-E.E.R. ON-OFF ON-OFF + EEV DIG. SCROLL + EEV DC INVERTER + EEV
  19. 19. * Ultraschall Befeuchtung Hauptverbesserungen
  20. 20. ZUR: • Erhaltung des optimalen Komfort während der Heizsaison bei Minimierung der mit trockener Luft verbundenen Probleme. • Schafft ein gesundes Zuhause und reduziert – Trockene Haut – Trockene Nasennebenhöhlen – Trockene Kehle – Nasenreizungen – Blutige Nasen – Trockener Husten – Rissige Lippen • Schütz Ihr Haus und Einrichtungen durch Reduzierung des Riskos von Holzverwerfung und Rissbildung. WARUM Befeuchtung?
  21. 21. • Haben Sie jemals daran gedacht? • So viele reden über die “Grünere Welt”, aber vergessen die Luft in Ihrem Haus und den Einfluß auf die Gesundheit unserer Familie! WARUM Befeuchtung?
  22. 22. Ultraschall Befeuchtung Sehr feine Tropfen (Ø = 5 µm). Niedriger Energieverbrauch (100 W). Wasserfluß: 1,0 l/h (230 V). Wasserfluß: 0,8 l/h (115 V). Modulation nach Anforderung. humiSonic ist ein adiabatischer Befeuchter welcher die Ultraschall Technologie nutzt.
  23. 23. Ultraschall vs. Dampfbefeuchter
  24. 24. Ultraschall vs. Dampfbefeuchter
  25. 25. Indirekte Verdunstungs-Kühlung Sehr geringer Energieverbrauch bedeutet, dass Verdunstungskühlsysteme sehr umweltfreundliche und energiesparende Lösungen sind. 100 kg/h Wasserverdampfung absorbiert rund 69 kW Wärme aus der Luft, für einen Stromverbrauch von weniger als 1 kW!
  26. 26. * Volle Integration Hauptverbesserungen
  27. 27. Volle Integration
  28. 28. Volle Integration
  29. 29. * 1. Marktdaten 2. Lösungen für das Familienhaus 3. Hauptverbesserungen (Aktive Wärmerückgewinnung, Kühlung, Befeuchtung) 4. Zusammenfassung
  30. 30. 1. Der Wohnraumlüftungsmarkt ist ein stark wachsender Markt und durch die neuem Gebäudestandards sehr interessant für die Kombination mit bzw. Integration von Wärmepumpen. 2. Bei Geräten, welche die Wärmepumpe, Lüftung, Heißwasserbereitung kombinieren, können neue Technolgien die Effizienz verbessern.. 3. HumiSonic Befeuchter helfen Energie zu sparen und speziell den Komfort und die Gesundheit der Bewohner in der Winterzeit zu verbessern und nutzen auch in der Sommerzeit den Kühleffekt.. 4. Der zentrale Regler muss alle diese Technologien integrieren, um so die Regelung Smart und Effizient zu machen. Zusammenfassung
  31. 31. 37 Chillventa Specialist Forums 2016 Chillventa Fachforen 2016 Hall 4A

×