SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
WAS WIRKLICH 
LEBENSFROH 
MACHT 
10 TIPPS FÜR MEHR 
ZUFRIEDENHEIT Finden Sie heraus, was Sie wirklich glücklich 
macht – und tun Sie dann mehr davon. 
Die folgenden zehn Erkenntnisse 
helfen Ihnen dabei, Ihre persönliche 
Route festzulegen. 
http://bit.ly/lebefroh
http://bit.ly/lebefroh
1. Definieren Sie 
Ihre Prioritäten 
Legen Sie Ihr Minimalprogramm fest, und nutzen Sie es als 
Entscheidungsgrundlage. 
Was brauchen Sie wirklich, um glücklich zu sein? Wenn Sie 
das für sich geklärt haben, können Sie alle anderen 
Bedürfnisse danach sortieren und zu den wichtigen Dingen Ja 
sagen. 
http://bit.ly/lebefroh
2. Treffen Sie 
Entscheidungen 
Auch wenn die Flut der Möglichkeiten verführerisch ist: 
Entscheiden Sie sich ganz bewusst für einen Weg, und stressen 
Sie sich nicht damit, was Sie sonst noch alles haben könnten. 
Vertrauen Sie dabei ganz der Prioritätenliste, die Sie für sich 
definiert haben – sei es, dass es um zusätzliche Aufgaben im Job 
oder Aktivitäten mit Freunden geht. 
http://bit.ly/lebefroh
3. Probieren Sie Neues 
aus – und akzeptieren 
Sie Fehler 
Wer keine Fehler macht und nie seine Komfortzone verlässt, 
erlebt nichts Neues: Das macht auf Dauer unglücklich. Trägheit 
trägt nicht. Seien Sie dabei nachsichtig mit sich selbst, wenn etwas 
nicht sofort klappt – und auch gegenüber anderen. 
Makel zu akzeptieren tut Beziehungen gut. Wir alle brauchen 
Menschen, die uns trotz Irrtümern und Misserfolgen lieben, ja sie 
sogar als wertvoll für die persönliche Weiterentwicklung 
anerkennen. 
http://bit.ly/lebefroh
4. Treffen Sie die 
Menschen, die Sie 
mögen, von Angesicht 
zu Angesicht 
Vertrauensvolle Bindungen zu anderen machen glücklich: 
privat und auch im Job. Geben Sie dabei Offline-Treffen den 
Vorrang. Legen Sie für sich selbst fest: Was erwarte ich von 
einer Freundschaft? Welche Mischung aus festen und losen 
Kontakten tut mir gut? 
http://bit.ly/lebefroh
5. Gönnen Sie sich 
unverplante Zeit 
Erlauben Sie sich, auch einmal loszulassen. Halten Sie Ihre ganz 
eigene Balance zwischen Pflichtterminen und Zeit für Muße. 
Nehmen Sie frei gewordene Zeitfenster als Geschenk, ohne sie 
gleich wieder zu verplanen. Genießen Sie den Moment, anstatt 
darüber nachzudenken, was man noch alles tun könnte. 
http://bit.ly/lebefroh
6. Wechseln Sie die 
Perspektive 
Wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sollten, versuchen Sie 
die Perspektive zu wechseln. Sagen Sie nicht: »Das 
funktioniert nicht!«, sondern eher: 
»Das funktioniert noch nicht!« Mit diesem Reframing bleiben 
Sie auch in schwierigen Situationen handlungsfähig. Das beste 
Reframing überhaupt ist, über die eigenen Pannen zu lachen. 
http://bit.ly/lebefroh
7. Bleiben Sie 
in Balance 
Versuchen Sie Ihr Leben nicht nur auf einer Säule 
aufzubauen: 
Sich einseitig ausschließlich auf den Job, die Familie oder 
ein Hobby zu konzentrieren kann wackelig werden, wenn 
eines davon wegbricht. Schwingt alles gut zusammen, gibt 
es immer etwas, das Sie auffängt. 
http://bit.ly/lebefroh
8. Legen Sie Ihre 
Grenzen fest 
Auch wenn die verschiedenen Lebensbereiche immer mehr 
ineinandergreifen: Legen Sie selbst fest, wo Sie eine Grenze 
ziehen möchten. 
Ob das die Erreichbarkeit nach Feierabend betrifft oder die 
Zahl der Aufgaben, die Sie im Haushalt übernehmen. Finden 
Sie das richtige Maß für sich, und verhandeln Sie notfalls mit 
Ihrem Chef oder Partner neu darüber. 
http://bit.ly/lebefroh
9. Vergessen Sie 
Ihren Kopf nicht 
Nehmen Sie Ihre seelische Fitness genauso ernst wie die 
körperliche: Eines stärkt das andere! Meditation klärt die 
Gedanken, Lernen macht froh – wenn wir es nicht nur um 
des Lernens willen tun. Mit Spaß an der Sache leistet unser 
Gehirn Erstaunliches, in jedem Alter. 
http://bit.ly/lebefroh
10. Tun Sie anderen 
etwas Gutes 
Anderen eine Freude zu machen, ihnen eine nette Geste zu 
schenken kostet nichts – und hat doch große Wirkung. Der 
Beschenkte freut sich über die Aufmerksamkeit. Und 
derjenige, der gibt, freut sich, etwas Sinnvolles getan zu 
haben. Wer teilt, fühlt sich besser: Es macht einfach Spaß, 
einen Beitrag zum großen Ganzen zu leisten. 
http://bit.ly/lebefroh
Testen Sie ganz in Ruhe aus, was davon für Sie 
am besten funktioniert. 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim 
Ausprobieren, Freuen und Lachen! 
http://bit.ly/lebefroh

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit
15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit
15 Übungen für mehr Entspannung und GelassenheitMarkus Dörn
 
Selbst- und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KG
Selbst-  und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KGSelbst-  und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KG
Selbst- und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KGLaura Kellner
 
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigen
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigenProduktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigen
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigenFastBill
 
15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein
15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein
15 Übungen für mehr Selbstbewusstseinmoritz Ztirom
 
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)imalik8088
 
Tipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle UnternehmerTipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle UnternehmerOliver Korpilla
 
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...Birgit Schulze
 
Brühwürfel ende modul 5
Brühwürfel ende modul 5Brühwürfel ende modul 5
Brühwürfel ende modul 5philippschulz
 
Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
Vereinbarkeit von Beruf und WeiterbildungVereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
Vereinbarkeit von Beruf und WeiterbildungEberle Bau
 
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Zeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-MethodenZeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-MethodenTomLearning
 
Dr. Johannes Metzler
Dr. Johannes MetzlerDr. Johannes Metzler
Dr. Johannes MetzlerDNX
 
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenWie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenJens Baltrusch
 

Was ist angesagt? (20)

Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit
15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit
15 Übungen für mehr Entspannung und Gelassenheit
 
Wie werde ich glücklich
Wie werde ich glücklichWie werde ich glücklich
Wie werde ich glücklich
 
4 Zeitmanagement-Tipps
4 Zeitmanagement-Tipps4 Zeitmanagement-Tipps
4 Zeitmanagement-Tipps
 
Selbst- und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KG
Selbst-  und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KGSelbst-  und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KG
Selbst- und Zeitmanagement von Laura Baumann, IPN Brainpower GmbH & Co. KG
 
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigen
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigenProduktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigen
Produktivität - 5 Tricks, um in weniger Zeit mehr zu erledigen
 
15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein
15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein
15 Übungen für mehr Selbstbewusstsein
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)
Vom ewigen Aufschieben (Procrastination)
 
Tipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle UnternehmerTipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
 
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...
7 Tipps damit Dich Dein Gegenüber nicht beisst -Bedienungsanleitung in Wertsc...
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Zeitmanagement 1
Zeitmanagement 1Zeitmanagement 1
Zeitmanagement 1
 
Brühwürfel ende modul 5
Brühwürfel ende modul 5Brühwürfel ende modul 5
Brühwürfel ende modul 5
 
Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
Vereinbarkeit von Beruf und WeiterbildungVereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
 
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
 
Die Kunst der Entspannung
Die Kunst der EntspannungDie Kunst der Entspannung
Die Kunst der Entspannung
 
Zeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-MethodenZeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-Methoden
 
Dr. Johannes Metzler
Dr. Johannes MetzlerDr. Johannes Metzler
Dr. Johannes Metzler
 
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichenWie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
Wie Du Inspiration findest, um Deine grossen Ziele zu erreichen
 

Andere mochten auch

Modellbildung kapitel 4
Modellbildung kapitel 4Modellbildung kapitel 4
Modellbildung kapitel 4Omar Corral
 
Wirleben ac fuer-twittwoch
Wirleben ac fuer-twittwochWirleben ac fuer-twittwoch
Wirleben ac fuer-twittwochwirlebenAC
 
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...Simon Scheuerle
 
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature"
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature" Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature"
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature" Karpenko Tetyana
 
Ec gutierrez pa
Ec gutierrez paEc gutierrez pa
Ec gutierrez pazodol27
 
Como podemos reutilizar lo reciclado
Como podemos reutilizar lo recicladoComo podemos reutilizar lo reciclado
Como podemos reutilizar lo recicladolasnegritas04
 
A wild live tile appeared!
A wild live tile appeared!A wild live tile appeared!
A wild live tile appeared!Kristina Rothe
 
Internship Semester in Shanghai
Internship Semester in Shanghai Internship Semester in Shanghai
Internship Semester in Shanghai Michael Scherer
 
Fragmento de historia de las ideas políticas
Fragmento de historia de las ideas políticasFragmento de historia de las ideas políticas
Fragmento de historia de las ideas políticasSI Sip SI Sip
 
Unidad 3 tema 3
Unidad 3 tema 3Unidad 3 tema 3
Unidad 3 tema 3DURLEINYS
 
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)Susana Archondo Ormachea
 
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013Enrique Pérez Sampedro
 

Andere mochten auch (20)

Seguimiento de autoaprendizaje
Seguimiento de autoaprendizajeSeguimiento de autoaprendizaje
Seguimiento de autoaprendizaje
 
Modellbildung kapitel 4
Modellbildung kapitel 4Modellbildung kapitel 4
Modellbildung kapitel 4
 
Sterben in Zürich Teil 1
Sterben in Zürich Teil 1Sterben in Zürich Teil 1
Sterben in Zürich Teil 1
 
Wirleben ac fuer-twittwoch
Wirleben ac fuer-twittwochWirleben ac fuer-twittwoch
Wirleben ac fuer-twittwoch
 
Stressbewältigung
Stressbewältigung Stressbewältigung
Stressbewältigung
 
Demencias
DemenciasDemencias
Demencias
 
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...
Evaluation - und dann? Wie man eine Evaluation konzipiert, die nicht nur in d...
 
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature"
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature" Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature"
Workshop "How to bring together Digital Tools an Nature"
 
121 Directmrktng
121 Directmrktng121 Directmrktng
121 Directmrktng
 
Ec gutierrez pa
Ec gutierrez paEc gutierrez pa
Ec gutierrez pa
 
Pop iv
Pop ivPop iv
Pop iv
 
Como podemos reutilizar lo reciclado
Como podemos reutilizar lo recicladoComo podemos reutilizar lo reciclado
Como podemos reutilizar lo reciclado
 
A wild live tile appeared!
A wild live tile appeared!A wild live tile appeared!
A wild live tile appeared!
 
Los planetas
Los planetasLos planetas
Los planetas
 
Marcos de referencia
Marcos de referenciaMarcos de referencia
Marcos de referencia
 
Internship Semester in Shanghai
Internship Semester in Shanghai Internship Semester in Shanghai
Internship Semester in Shanghai
 
Fragmento de historia de las ideas políticas
Fragmento de historia de las ideas políticasFragmento de historia de las ideas políticas
Fragmento de historia de las ideas políticas
 
Unidad 3 tema 3
Unidad 3 tema 3Unidad 3 tema 3
Unidad 3 tema 3
 
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)
Network linkedin. Un nou cami per la recerca de feina (URV Taller)
 
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013
Oferta apartamentos insua finisterre estancias de septiembre a diciembre 2013
 

Ähnlich wie 10 Tipps für mehr Zufriedenheit

Kunst der Konsistenz.pdf
Kunst der Konsistenz.pdfKunst der Konsistenz.pdf
Kunst der Konsistenz.pdfHasenchat Books
 
Bessere Gewohnheiten.pdf
Bessere Gewohnheiten.pdfBessere Gewohnheiten.pdf
Bessere Gewohnheiten.pdfHasenchat Books
 
Leben in Zufriedenheit.pdf
Leben in Zufriedenheit.pdfLeben in Zufriedenheit.pdf
Leben in Zufriedenheit.pdfHasenchat Books
 
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden Tag
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden TagE-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden Tag
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden TagBenno Schmid-Wilhelm
 
Haltung ist der Schlüssel.pdf
Haltung ist der Schlüssel.pdfHaltung ist der Schlüssel.pdf
Haltung ist der Schlüssel.pdfHasenchat Books
 
Einfache Produktivität.pdf
Einfache Produktivität.pdfEinfache Produktivität.pdf
Einfache Produktivität.pdfHasenchat Books
 
Die Geist Körper Verbindung.pdf
Die Geist Körper Verbindung.pdfDie Geist Körper Verbindung.pdf
Die Geist Körper Verbindung.pdfHasenchat Books
 
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für NetworkerSo einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für NetworkerIQStep
 
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.210 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2Maria Vaz König
 
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren könnenAqua Comfort Wasserbetten
 
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdfEntfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdfHasenchat Books
 
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio DNX
 

Ähnlich wie 10 Tipps für mehr Zufriedenheit (20)

Kunst der Konsistenz.pdf
Kunst der Konsistenz.pdfKunst der Konsistenz.pdf
Kunst der Konsistenz.pdf
 
Zeitmanagement.pdf
Zeitmanagement.pdfZeitmanagement.pdf
Zeitmanagement.pdf
 
Bessere Gewohnheiten.pdf
Bessere Gewohnheiten.pdfBessere Gewohnheiten.pdf
Bessere Gewohnheiten.pdf
 
Leben in Zufriedenheit.pdf
Leben in Zufriedenheit.pdfLeben in Zufriedenheit.pdf
Leben in Zufriedenheit.pdf
 
Karriereberatung
Karriereberatung Karriereberatung
Karriereberatung
 
Was ist Motivation ?
Was ist Motivation ?Was ist Motivation ?
Was ist Motivation ?
 
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden Tag
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden TagE-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden Tag
E-Booklet - So klappt es sicher - 3 Erfolgstechniken fuer jeden Tag
 
Haltung ist der Schlüssel.pdf
Haltung ist der Schlüssel.pdfHaltung ist der Schlüssel.pdf
Haltung ist der Schlüssel.pdf
 
Einfache Produktivität.pdf
Einfache Produktivität.pdfEinfache Produktivität.pdf
Einfache Produktivität.pdf
 
Fokussieren.pdf
Fokussieren.pdfFokussieren.pdf
Fokussieren.pdf
 
Mehr Selbstbewusstsein
Mehr SelbstbewusstseinMehr Selbstbewusstsein
Mehr Selbstbewusstsein
 
Die Geist Körper Verbindung.pdf
Die Geist Körper Verbindung.pdfDie Geist Körper Verbindung.pdf
Die Geist Körper Verbindung.pdf
 
Führung Verbessern.pdf
Führung Verbessern.pdfFührung Verbessern.pdf
Führung Verbessern.pdf
 
Chaos zur Ruhe.pdf
Chaos zur Ruhe.pdfChaos zur Ruhe.pdf
Chaos zur Ruhe.pdf
 
Balance finden.pdf
Balance finden.pdfBalance finden.pdf
Balance finden.pdf
 
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für NetworkerSo einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
 
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.210 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
10 Tipps für Fernbeziehungen - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
 
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können
7 Tipps, wie Sie Stress dauerhaft reduzieren können
 
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdfEntfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
 
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio
DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio
 

Mehr von Piper Verlag

Zitate zum Jakobsweg
Zitate zum JakobswegZitate zum Jakobsweg
Zitate zum JakobswegPiper Verlag
 
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David Allen
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David AllenGetting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David Allen
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David AllenPiper Verlag
 
Revolverblatt | März - Mai 2015
 Revolverblatt | März - Mai 2015 Revolverblatt | März - Mai 2015
Revolverblatt | März - Mai 2015Piper Verlag
 
Lustige Twitter Sprüche - #watsefack
Lustige Twitter Sprüche - #watsefackLustige Twitter Sprüche - #watsefack
Lustige Twitter Sprüche - #watsefackPiper Verlag
 
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungDie 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungPiper Verlag
 
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...Piper Verlag
 

Mehr von Piper Verlag (6)

Zitate zum Jakobsweg
Zitate zum JakobswegZitate zum Jakobsweg
Zitate zum Jakobsweg
 
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David Allen
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David AllenGetting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David Allen
Getting Things Done Die Zeitmanagement-Methode von David Allen
 
Revolverblatt | März - Mai 2015
 Revolverblatt | März - Mai 2015 Revolverblatt | März - Mai 2015
Revolverblatt | März - Mai 2015
 
Lustige Twitter Sprüche - #watsefack
Lustige Twitter Sprüche - #watsefackLustige Twitter Sprüche - #watsefack
Lustige Twitter Sprüche - #watsefack
 
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose EinführungDie 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
Die 4 Blutgruppen - Eine kostenlose Einführung
 
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« Die bösesten Chefspru...
 

10 Tipps für mehr Zufriedenheit

  • 1. WAS WIRKLICH LEBENSFROH MACHT 10 TIPPS FÜR MEHR ZUFRIEDENHEIT Finden Sie heraus, was Sie wirklich glücklich macht – und tun Sie dann mehr davon. Die folgenden zehn Erkenntnisse helfen Ihnen dabei, Ihre persönliche Route festzulegen. http://bit.ly/lebefroh
  • 3. 1. Definieren Sie Ihre Prioritäten Legen Sie Ihr Minimalprogramm fest, und nutzen Sie es als Entscheidungsgrundlage. Was brauchen Sie wirklich, um glücklich zu sein? Wenn Sie das für sich geklärt haben, können Sie alle anderen Bedürfnisse danach sortieren und zu den wichtigen Dingen Ja sagen. http://bit.ly/lebefroh
  • 4. 2. Treffen Sie Entscheidungen Auch wenn die Flut der Möglichkeiten verführerisch ist: Entscheiden Sie sich ganz bewusst für einen Weg, und stressen Sie sich nicht damit, was Sie sonst noch alles haben könnten. Vertrauen Sie dabei ganz der Prioritätenliste, die Sie für sich definiert haben – sei es, dass es um zusätzliche Aufgaben im Job oder Aktivitäten mit Freunden geht. http://bit.ly/lebefroh
  • 5. 3. Probieren Sie Neues aus – und akzeptieren Sie Fehler Wer keine Fehler macht und nie seine Komfortzone verlässt, erlebt nichts Neues: Das macht auf Dauer unglücklich. Trägheit trägt nicht. Seien Sie dabei nachsichtig mit sich selbst, wenn etwas nicht sofort klappt – und auch gegenüber anderen. Makel zu akzeptieren tut Beziehungen gut. Wir alle brauchen Menschen, die uns trotz Irrtümern und Misserfolgen lieben, ja sie sogar als wertvoll für die persönliche Weiterentwicklung anerkennen. http://bit.ly/lebefroh
  • 6. 4. Treffen Sie die Menschen, die Sie mögen, von Angesicht zu Angesicht Vertrauensvolle Bindungen zu anderen machen glücklich: privat und auch im Job. Geben Sie dabei Offline-Treffen den Vorrang. Legen Sie für sich selbst fest: Was erwarte ich von einer Freundschaft? Welche Mischung aus festen und losen Kontakten tut mir gut? http://bit.ly/lebefroh
  • 7. 5. Gönnen Sie sich unverplante Zeit Erlauben Sie sich, auch einmal loszulassen. Halten Sie Ihre ganz eigene Balance zwischen Pflichtterminen und Zeit für Muße. Nehmen Sie frei gewordene Zeitfenster als Geschenk, ohne sie gleich wieder zu verplanen. Genießen Sie den Moment, anstatt darüber nachzudenken, was man noch alles tun könnte. http://bit.ly/lebefroh
  • 8. 6. Wechseln Sie die Perspektive Wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sollten, versuchen Sie die Perspektive zu wechseln. Sagen Sie nicht: »Das funktioniert nicht!«, sondern eher: »Das funktioniert noch nicht!« Mit diesem Reframing bleiben Sie auch in schwierigen Situationen handlungsfähig. Das beste Reframing überhaupt ist, über die eigenen Pannen zu lachen. http://bit.ly/lebefroh
  • 9. 7. Bleiben Sie in Balance Versuchen Sie Ihr Leben nicht nur auf einer Säule aufzubauen: Sich einseitig ausschließlich auf den Job, die Familie oder ein Hobby zu konzentrieren kann wackelig werden, wenn eines davon wegbricht. Schwingt alles gut zusammen, gibt es immer etwas, das Sie auffängt. http://bit.ly/lebefroh
  • 10. 8. Legen Sie Ihre Grenzen fest Auch wenn die verschiedenen Lebensbereiche immer mehr ineinandergreifen: Legen Sie selbst fest, wo Sie eine Grenze ziehen möchten. Ob das die Erreichbarkeit nach Feierabend betrifft oder die Zahl der Aufgaben, die Sie im Haushalt übernehmen. Finden Sie das richtige Maß für sich, und verhandeln Sie notfalls mit Ihrem Chef oder Partner neu darüber. http://bit.ly/lebefroh
  • 11. 9. Vergessen Sie Ihren Kopf nicht Nehmen Sie Ihre seelische Fitness genauso ernst wie die körperliche: Eines stärkt das andere! Meditation klärt die Gedanken, Lernen macht froh – wenn wir es nicht nur um des Lernens willen tun. Mit Spaß an der Sache leistet unser Gehirn Erstaunliches, in jedem Alter. http://bit.ly/lebefroh
  • 12. 10. Tun Sie anderen etwas Gutes Anderen eine Freude zu machen, ihnen eine nette Geste zu schenken kostet nichts – und hat doch große Wirkung. Der Beschenkte freut sich über die Aufmerksamkeit. Und derjenige, der gibt, freut sich, etwas Sinnvolles getan zu haben. Wer teilt, fühlt sich besser: Es macht einfach Spaß, einen Beitrag zum großen Ganzen zu leisten. http://bit.ly/lebefroh
  • 13. Testen Sie ganz in Ruhe aus, was davon für Sie am besten funktioniert. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren, Freuen und Lachen! http://bit.ly/lebefroh