Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Open Data und Partizipation in Online-Bildsammlungen

778 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

Open Data und Partizipation in Online-Bildsammlungen

  1. 1. Open Data – Partizipation in OnlineBildsammlungen Bianca Bocatius, M.A. Institut für Sprache und Information, Abteilung Informationswissenschaft, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1
  2. 2. Inhalt 1. Online-Bildsammlungen im Web 2. Online-Bildsammlungen im Social Web 3. Open Data und Hackathons 2
  3. 3. 1. Online-Bildsammlungen im Web • Befriedigung von Informationsbedürfnissen • Ermöglichen von „Connectedness“ in OnlineBildportalen • Ermöglichen von selbstgesteuertem Lernen 3
  4. 4. 1. Online-Bildsammlungen im Web •Selbstgesteuertes Lernen • Örtliche Distanzen • Kooperativer Wissenserwerb • Vielfalt als Voraussetzung für pluralistisches Denken (Quelle: ASTLEITNER, 2004) 4
  5. 5. Welche 1. Online-Bildsammlungen Funktionen hat Social Media ? Quelle: http://www.duesseldorf.de/kulturamt/dkult/suche.shtml im Web 7
  6. 6. 1. Online-Bildsammlungen im Web Schwierigkeiten und Hürden für den Benutzer • Funktionen, um Kommunikation, Information, Personalisierung, Vernetzung und Austausch zu ermöglichen, sind marginal vorhanden. • Kenntnis über die Online-Bildsammlung nötig • Vorwissen über Museumsobjekte ist in vielen Suchmasken Voraussetzung • Multimedial aufbereitete und kontextuelle Informationen aus der Datenbank/Portal und dem Web fehlen • Personalisierungsmöglichkeiten fehlen • Kontaktmöglichkeiten zu anderen Nutzern und dem Museum fehlen • Funktionen, die User-Generated-Content unterstützen, fehlen 8
  7. 7. 2. Online-Bildsammlungen Welche Funktionen hat Social Media ? im Social Web Kommunikation und Information: Microblogging, Blogs, Social Networks, Podcasts Personalisierung: Profil-Konzept, Downloadmöglichkeit, Social Bookmarking Vernetzung und Austausch: Social Networks, Wikis, Sharing-Plattformen & Share-Funktionen Partizipation/Kollaboration als Charakteristikum von Social Media 9
  8. 8. 2. Online-Bildsammlungen Welche Funktionen hat Social Media ? im Social Web Europeana Kommunikation und Information: Twitter, Blog, Facebook, Google+ Personalisierung: Profil-Konzept, Downloadmöglichkeit via Mail und Print, Social Bookmarking via delicious & Co., personal tags Vernetzung und Austausch: Facebook, Google+, Wikipedia, Pinterest & Share-Funktionen Partizipation als Charakteristikum von Social Media der Europeana 10
  9. 9. 2. Online-Bildsammlungen im Social Web Möglichkeiten und Herausforderungen • Selbstgesteuertes und personalisiertes Sammeln von relevanten Informationen • Inspiration und Exploration durch SharingPlattformen, Benutzergalerien oder Online-Ausstellungen • User-Generated-Content im gewissen Umfang • Social Media unterstützt partizipative Aktivitäten • Fehlende kollaborative Maßnahmen/Funktionen für Communities • Digitales Engagement beinhaltet nicht die Veränderung und Verwertung des bereitgestellten Bildmaterials. 13
  10. 10. 3. Open Data und Hackathons Vorüberlegungen • Klärung der gemeinfreien/rechtefreien digitalen Abbildungen einer Sammlung (Public domain) • Entscheidung für die Creative Commons-Lizenz CC0 • eStrategie für Open Data (Ziele, Zielgruppen, Marketing, Museumspädagogik, Handlungsanweisungen, Aufgabenverteilung etc.) • Technische Umsetzung (API, Website) Quelle: HÖVELMANN, 2013 15
  11. 11. 3. Open Data und Hackathons Open Data in Online-Bildsammlungen 16
  12. 12. 3. Open Data und Hackathons Nutzen von Open Data • Gewinn nicht eingleisig mit monetärer Unterstützung gleichgesetzt • Präsenz, Image, Bekanntheit, Zugänglichkeit • Tatsächliche Nutzung des digitalisierten Kulturerbes für und durch die Gesellschaft • Weniger Kompromisslösungen, die oftmals trotzdem sehr kostenintensiv sind • Return on investment durch nutzbare Produkte, neue Partnerschaften und Kooperationen Quelle: HÖVELMANN, 2013, KELLY et al., 2008, WALK, 2009. 17
  13. 13. 3. Open Data und Hackathons Hackathon im Metropolitan Museum NY 18
  14. 14. 3. Open Data und Hackathons Nutzen von Hackathons • Freie und selbstbestimmte Partizipation • Museen als Quelle der Inspiration, Kreativität und des Ausprobierens • Erwerb von Medienkompetenzen, Auseinandersetzung mit dem kulturellen Erbe, Analysefähigkeiten, Reflexionsfähigkeiten, Problemlösungsfähigkeiten, Teamfähigkeiten • Verdeutlichen von kulturellen Zusammenhängen, Unterschieden, Forschungsstandpunkten und Faktenwissen • Neue Sicht für anderen Nutzern auf Museumsobjekte • Nicht die wissenschaftlich fundierten und sammlungsbezogenen Museumsinformationen, sondern die eigene Lebenswelt und eigenen Standpunkte der Hacker kommen zum Ausdruck. Quelle: MURPHY, 2013, MURPHY, 2012, TERRASSA & UNDEEN, 2012, ELLISON & WU, 2008, HERNANDES-RAMOS, 2004. 19
  15. 15. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Bianca Bocatius biancabocatius@gmail.com Meet me on Linkedin and Xing! 20

×