Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54
Bertrand LACAILLE
...
Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54
 Erstellung und V...
Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54
Okt. 2006 – Sep. 2...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lebenslauf_Bertrand_LACAILLE

29 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
29
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lebenslauf_Bertrand_LACAILLE

  1. 1. Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54 Bertrand LACAILLE Werkscontroller, Finanzcontroller, Projektcontroller, SAP BW Power User Bewilligung C Pharma / OTC – Gesundheit – Media / Telekom PROFIL  Analytisch, Details fokussiert und synthetisch,  Ausrichtung der Organisation und der Verfahren,  Gespür für Kommunikation und Kontakt FÄHIGKEITEN Doppelte Kompetenz: Betriebsbuchhaltung / SAP FI/CO Programmierung Umsetzung von Profitcenter-, Kostenstellen- sowie Produktkostencontrolling Office, Excel VBA mit ABAP oder SQL, SAP FI/CO, PS, BW (Power user), Hyperion Deutsch, Englisch, Französisch: fließend; Schweizer deutsch: Grundkenntnisse VISION „Bietet Expertenwissen in der Einführung von kosteneffizienten und kostensparenden Verfahren, ebenso wie in der Optimierung aller verfügbaren Ressourcen mit leicht verständlicher Darstellung der strategischen und taktischen Optionen. Fokus auf Risikominimierung, höhere Ertragsgenerierung, und bessere Profitabilität. “ BERUFSERFAHRUNG Aug. 2016 – Nov. 2016 Fachberater in Produktionskontrollen & SAP Power User -befristeter Vertrag- Fällanden, Schweiz BRUKER BIO Spin. Hochtechnologie Bereich, CHF 150 Mio, 150 Mitarbeiter  Berichterstellung für drei Werke (Zugriff: SAP ALL) o Automatisierte Extrahierung in Excel der monatlichen Abweichungen per Fertigungsauftrag aus SAP CO/FI und der Gegenmassnahmen aus SAP QM. o Monatliche Produktivität per Kostenstelle und Arbeitsplätze mit SAP HCM. o Profit Center mit BPC Kontoansicht in SAP ECC mit SAP Report Writer gestellt.  Programmerstellung (Excel VBA + ABAP) um die Profit Center vom 30000 Artikeln in SAP MM zu ändern, mit der korrekten Übertragung des Wert- und Materialbestands.  Gap-Analyse der bestehenden Produktkostenverfahren zu der SAP Standard Methode. Dez. 2014 – Feb. 2016 Plant Controller Egerkingen, Schweiz GALDERMA/NESTLE SKIN HEALTH. Gesundheitsbereich, CHF 50 Mio, 180 Mitarbeiter Profitcentercontrolling  Konzeption, Umsetzung und Koordination des initialen Planungsprozesses der Produktion bis zu der Produktstandardkostenberechnung während einer lokalen und Konzern Integrationsphase.  Erste Steuerung des Produktentwicklungsbudgets mit neuen Produktkalkulationen.  Laufende Analyse der Produktionsabweichung, der Standardkostenabweichungen, der Vernichtungskosten und der Lagerentwicklung während der Testphase des neuen ERP. 9 74 48 86 60 0 20 40 60 80 100 NEUROTICISM AGREEABLENESS EXTRAVERSION CONSCIENTIOUSNESS OPENNESS Big Five Traits - OCEAN Model
  2. 2. Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54  Erstellung und Vorstellung einer Balance Score Card für die monatliche Plant Business Review um die Auswirkungen einem 40% Volumenwachstum und die Umstrukturierung der Produktionsaktivitäten zu bewerten. Finanzbuchhaltung  Beratung und Schulung der Produktionsleiter in Bezug auf Systemhandling eines neuen ERP und korrekte betriebswirtschaftliche Verfahren.  Einleiten von tiefgreifenden Maßnahmen bei Systemabweichungen in den Produktions-, Logistik-, und Einkaufsbereichen und in den Kernverfahren.  Sicherstellung der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Rechnungslegung vor Überprüfung durch interne und externe Auditoren. ProduktkostenControlling und Anlagevermögen -Zusatzfunktion, da Stelle unbesetzt-  Produktkalkulation von 40 bis 50 SKU pro Monat, 30% komplette neue Produkte  Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Produktkalkulationen für die Ansiedlung einer neuen Festform - Produktionslinie (CAPEX => CHF 20 Mio) Nov. 2012 – Nov. 2014 Cash flow Analyst, SAP BW Power User Zürich, Schweiz UPC Cablecom. Internet Zulieferer, CHF 1200 Mio,  Vorbereitung, Entwicklung, und Vorstellung von Anpassungsszenarien abgestimmt auf die Cash Flow Optimierungsbedürfnisse für Monatsabschluss und Rollierenden Forecast.  Umsetzung eines auf Excel basierten, automatisierten Abschlussprotokolls für vier Kunde Zyklusmodelle; dabei wurden Daten für die Verrechnungs-, Umsatzabgrenzungs- und Bezahlungsinfo aus SAP (BW und ERP), und aus Oracle Datenbank mit VBA und SQL extrahiert und strukturiert.  Reduktion der Monatlichen Bearbeitungszeit von SOX Berichte von acht Stunden auf 15 Minuten aufgrund von Automatisierung der Rohdatenaufbereitung.  Reduktion der Monatlichen Bearbeitungszeit von acht Tagen auf 35 Minuten für Kommissionsabrechnung; die Automatisierung umfasste den gesamten Prozess von der strukturierten Rohdatenaufbereitung bis hin zur Veröffentlichung der personalisierten Berichte an mehr als 130 Partner. Apr. 2010 – Sept 2012 Financial Controller - 3 Business Einheit Môtiers, Schweiz ETEL SA. Halbleiterherstellungsbereich, CHF 180 Mio, 390 Mitarbeiter,  Audit von den Kernverfahren und Analyse der fehlenden Funktionalität in dem ERP.  Umstrukturierung des Hauptbuchs um einen Rechnungserfolg per Funktion einzuführen.  Implementierung eines Budgetprozesses und Rollingforecastprozess.  Aufbau von einem integrierten Excel Werkzeug mit sofortigen Berichtvertreibungsfunktionalitäten, das die Entwicklung der Profit, der Kapazität, der Stundensätze nach den zukünftigen Hypothesen vorstellt.  Bestätigung der gerechneten Kosten der neuen Produkte für jede Entwicklungsphase.  Implementierung eines Anlagevermögensprozesses mit seinem Berichtsmodul.  Vorbereitung und Vorstellung der Rechnungserfolge und des Cashflows für eine Ausbildungsstiftung der Herstellungswerke angesiedelt im Tal Val de Travers. Sep. 2008 – Jul. 2009 R&D Financial Controller Baden, Schweiz ALSTOM Schweiz AG. Energiebereich, CHF 20 Mio 200 Mitarbeiter,  Erstellung der monatlichen Berichterstattung mit Prognosen.  Auf- und Ausbau der Projekte im Modul PS (Projekt System).  Kontrolle der Kostenverrechnung, mit der Vorbereitung und der Vorstellung der geplanten monatlichen Projektkostenumbuchung und der unfertigen Erzeugnisse und Leistungen.  Optimierung von Kostenstrukturen und Geschäftsprozessen.  Ausbildung der Mitarbeiter über SAP SD und MM Funktionalitäten.
  3. 3. Bahnhofstrasse 68, CH-8305 DIETLIKON, ZH, bertrand_lacaille@hotmail.com - 078 71 51 776 / 043 466 54 54 Okt. 2006 – Sep. 2008 Financial and Plant Controller Bern, Schweiz IDEXX Switzerland AG. Veterinärdiagnostiksbereich, CHF 24 Mio, 40 Mitarbeiter,  Führung des strategischen und operativen Controllings.  Auf- und Ausbau der Herstellung, Forschung und Entwicklung, und Marketing Budgetprozess, mit Einführung von Rollingforecasts.  Produktkostenverfahrens Einführung mit dem Aufbau der Stückliste und der Baureihe.  Systembetreuung des ERP SAP FI/CO und der Datenbank der Lagersysteme.  Analyse der Bedürfnisse um das Modul SAP MM zu implementieren.  Ein- und Durchführung von monatlichen Kontrollen nach SOX-Richtlinien.  Aufbau von den logistischen- und Verzollungsaspekten eines europäischen Wartungsnetzes.  Steuerung der Abschlussphase und Verminderung der Anzahl von den Management Informationssystemen. Jul. 2004 – Okt. 2006 Global and Regional Manufacturing Controller Latin America & Asia pacific Basel, Schweiz ROCHE => BAYER CONSUMER CARE AG. Pharmabereich, CHF 376 Mio, 5 Werke, 9 Roche Pharma Werke, 12 Fremdfertigungswerke  Organisation des strategischen Herstellung- und Planungsprozesses.  Herausforderung von externen Herstellerkosteneinschätzungen.  Verantwortlich für den Quartals- und Jahresabschluss der Herstellungswerke.  Budgetierung und Kontrolle der Herstellungskapitalpläne.  Entwicklung eines Budgetierungswerkzeuges um die Fertigungskosten zu kontrollieren.  Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten zu ROCHE OTC Akquisitionsprojekte  Abweichungsanalyse der Fertigungskosten im Rahmen der Produkttransfers und Verminderung der Impact der Nachfragessunterbrechungen.  Herausforderung der Schlussfaktoren um die Rentabilitätsziele pro Produkte zu erreichen. Sep. 2003 – Jan. 2004 Supply Chain Controller -befristeter Vertrag- Paris, Frankreich UPS SUPPLY CHAIN SOLUTIONS EUROPE, Transportbereich, 50 Konto  Entwicklung eines Kunde P&L Werkzeug, um die Rentabilität der logistischen Lösungen für die Strategischen Konto zu prüfen. wie z.B. DELL. Jun. 2001 – Aug. 2002 Financial Analyst - Industrial Operation Controlling Bridgewater, USA AVENTIS PHARMACEUTICALS Inc., Pharmabereich, 3000 Formel  Vorbereitung der “Cost of Good“ Einschätzungen, Kapitalanlage, sowie Analyse der Kostenentwicklung für Pipelineprodukte für R&D und für Allianz Abteilungen.  Analyse der Umlaufkapitalsentwicklung für jede neue Produkteinführung.  Vorbereitung des jährlichen Portfolios und des zusammenfassenden Geschäftsplans.  Schaffung und Implementierung eines Analysewerkzeuges, das die Produktionskosten für chemische Synthese, Kassenzuflussmanagement und Produktionskosten für potentielle “Blockbuster“ Produkte optimiert. WEITER- und AUSBILDUNG Jul. 2007 – Jun. 2013 SAP FRANCE, selbst finanziert => 40 000 EUR. Paris, Frankreich Regelmäßige Weiterbildung über SAP BW, IPS, CO Akademie, FI, Aug. 2003 – Sep. 2003 GOETHE Institut, Prüfung Wirtschaft International, Freiburg, Deutschland September 2003, ZDfB - Zertifikat Deutsch für den Beruf. Sep. 1995 – Jun. 2001 CEFAM, American Management University, Lyon, Frankreich “American Bachelor of Art“ Schwerpunkte: Finanz, International Business, und Marketing.

×