SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland

Wir stellen Perspektiven des lebenslangen Lernens zur Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit vor, genauer gesagt drei kritische Bereiche in der Berufslaufbahn in Deutschland: 1. der Übergang von Schule in Ausbildung/Studium 2. der Wechsel zwischen beruflicher und akademischer Bildung und 3. die Anerkennung von Kompetenzen bei beruflichen Wechseln und Neueinstiegen. Häufig werden die Besonderheiten des deutschen Bildungssystems in Bezug auf seine föderale Struktur, das historisch gewachsene Duale Ausbildungssystem etc. betont und damit eine Unvergleichbarkeit zu anderen Systemen suggeriert. Bei entsprechender Betrachtungsperspektive zeigen sich jedoch auch etliche Gemeinsamkeiten im internationalen Vergleich: Die genannten „Sollbruchstellen“ stellen die Bildungspolitik in vielen Ländern der Welt vor Herausforderungen. Trends und Beispiele zu guter Berufsorientierung aus Deutschland sowie vorbildliche Verfahren zur Anerkennung informell erworbener Kompetenzen aus dem europäischen Ausland werden vorgestellt – denn hier hat Deutschland erheblichen Nachholbedarf. Diskutieren Sie dazu mit uns im Blog: http://blog.aus-und-weiterbildung.eu

1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
„Sollbruchstellen“ in der Berufslaufbahn:
Ansätze und Lehren aus Deutschland
Clemens Wieland
Eschborn, 18. Juni 2015
 Schulabgänger ohne Perspektive: jedes Jahr 150.000 Jugendliche
ohne Ausbildungsplatz
 Sinnloses Übergangssystem: 257.000 Jugendliche in 2013,
zumeist ohne Erwerb anrechenbarer Qualifikationen
 Ausbildungsabbrüche: 25 % der Ausbildungsverträge vorzeitig
gelöst
 Abbruch des Studiums: 28 % der Studenten wechseln in anderes
Fach, in Ausbildung oder bleiben ohne Abschluss
 7 Mio. Geringqualifizierte ohne Aufstiegsmöglichkeiten:
Normalbeschäftigte nehmen 3x häufiger an Weiterbildung teil,
Arbeitslosenquote ohne Ausbildung 3,5x höher
Probleme in Aus- und Weiterbildung in Deutschland
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
18. Juni 2015 2
Arbeit und Bildung verschmelzen:
Kaum noch „Normalkarrieren“
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
Statt tradierter beruflicher Lebenswege…
Schule Ausbildung Arbeit in Vollzeit Rente
18. Juni 2015 3
Auslandsaufenthalt
Schule
Sabbatical
Elternzeit
Berufl. Weiterbildung
BA-Studium
Arbeit in Vollzeit
Arbeit in Teilzeit
Duales Studium
Duale Ausbildung
Rente
Arbeitslosigkeit
Arbeit in Teilzeit
Freiwilliges Soziales Jahr
MA-Studium
…vielfältige Wechsel in der Erwerbsbiographie
Anerkennung
informeller
Kompetenzen
Gliederung: Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
2
… Schule Ausbildung Studium
Berufs-
einstieg
Berufs-
wechsel
Berufs- und
Studien-
orientierung
Durchlässigkeit
Berufsbildung /
Hochschule
1 3
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
18. Juni 2015 4
Beitrag der Bertelsmann Stiftung:
Leitfaden Berufsorientierung
2009
2012
6. Auflage:
182 Seiten, Broschüre
inkl. Zusatzmaterial zum
Download
2015
+Inklusion
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
Zielgruppe: Schulleitung
und Lehrkräfte
 Gesamtkonzept zur
Berufsorientierung
 Arbeits- und Unterrichts-
materialien
 erstmalig mit Inklusion
18. Juni 2015 5
Ein Qualitätsmanagementsystem zur
Berufsorientierung an Schulen
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn
18. Juni 2015 6

Recomendados

Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle
Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alleAkademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle
Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alleBertelsmann Stiftung
 
eBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende SchuleeBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende Schulescoyo GmbH
 
eBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber GrundschuleeBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber Grundschulescoyo GmbH
 
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...Bertelsmann Stiftung
 
The Importance of Career Counselling
The Importance of Career CounsellingThe Importance of Career Counselling
The Importance of Career Counsellingjobeestan
 
Webinar "Future leader - Führung von morgen"
Webinar "Future leader - Führung von morgen"Webinar "Future leader - Führung von morgen"
Webinar "Future leader - Führung von morgen"access KellyOCG GmbH
 
1. OpenNetwork Event MINTsax.de: Career Service TU Dresden
1. OpenNetwork Event MINTsax.de: Career Service TU Dresden1. OpenNetwork Event MINTsax.de: Career Service TU Dresden
1. OpenNetwork Event MINTsax.de: Career Service TU DresdenCommunity MINTsax.de
 

Más contenido relacionado

Destacado

career planning
career planningcareer planning
career planningIIIM
 
Career planning presentation
Career planning presentationCareer planning presentation
Career planning presentationkesiamargot
 
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?Roger Gfrörer
 
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHAG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHRoger Gfrörer
 
Generation Z in den Skigebieten dieser Welt
Generation Z in den Skigebieten dieser WeltGeneration Z in den Skigebieten dieser Welt
Generation Z in den Skigebieten dieser WeltRoger Gfrörer
 

Destacado (6)

career planning
career planningcareer planning
career planning
 
Career development ppt
Career development pptCareer development ppt
Career development ppt
 
Career planning presentation
Career planning presentationCareer planning presentation
Career planning presentation
 
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
 
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHAG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
 
Generation Z in den Skigebieten dieser Welt
Generation Z in den Skigebieten dieser WeltGeneration Z in den Skigebieten dieser Welt
Generation Z in den Skigebieten dieser Welt
 

Ähnlich wie Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland

Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahlguestec0eea
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahlguestec0eea
 
Eine Milliarde Euro mehr für Bildung
Eine Milliarde Euro mehr für BildungEine Milliarde Euro mehr für Bildung
Eine Milliarde Euro mehr für BildungHans-Peter_Storz
 
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungPräsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungSTRIMgroup
 
Fachkräftesicherung ade – Die Weiterbildungsverlierer
Fachkräftesicherung ade – Die WeiterbildungsverliererFachkräftesicherung ade – Die Weiterbildungsverlierer
Fachkräftesicherung ade – Die WeiterbildungsverliererBertelsmann Stiftung
 
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändernBildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändernBertelsmann Stiftung
 
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienHauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienPeteWee
 
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"stifterverband
 
2016 umfrage bildung_reflexionen
2016 umfrage bildung_reflexionen2016 umfrage bildung_reflexionen
2016 umfrage bildung_reflexionenBankenverband
 
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erleben
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erlebenWie internationale Studierende den Berufseinstieg erleben
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erlebenstifterverband
 

Ähnlich wie Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland (13)

Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahl
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahl
 
Eine Milliarde Euro mehr für Bildung
Eine Milliarde Euro mehr für BildungEine Milliarde Euro mehr für Bildung
Eine Milliarde Euro mehr für Bildung
 
Pflege-Studiengänge in Deutschland 2016
Pflege-Studiengänge in Deutschland 2016Pflege-Studiengänge in Deutschland 2016
Pflege-Studiengänge in Deutschland 2016
 
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungPräsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
 
Fachkräftesicherung ade – Die Weiterbildungsverlierer
Fachkräftesicherung ade – Die WeiterbildungsverliererFachkräftesicherung ade – Die Weiterbildungsverlierer
Fachkräftesicherung ade – Die Weiterbildungsverlierer
 
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändernBildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
 
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienHauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
 
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"
Begleitforschung zur Initiative "Study & Work"
 
2016 umfrage bildung_reflexionen
2016 umfrage bildung_reflexionen2016 umfrage bildung_reflexionen
2016 umfrage bildung_reflexionen
 
Pm_0911-111.pdf
Pm_0911-111.pdfPm_0911-111.pdf
Pm_0911-111.pdf
 
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erleben
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erlebenWie internationale Studierende den Berufseinstieg erleben
Wie internationale Studierende den Berufseinstieg erleben
 
Ws 9 ppt_steiner_d
Ws 9 ppt_steiner_dWs 9 ppt_steiner_d
Ws 9 ppt_steiner_d
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung

Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Bertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfOJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfBertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfOJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfBertelsmann Stiftung
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?Bertelsmann Stiftung
 
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Bertelsmann Stiftung
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und BerufekartenBertelsmann Stiftung
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Bertelsmann Stiftung
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichBertelsmann Stiftung
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenBertelsmann Stiftung
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussBertelsmann Stiftung
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetBertelsmann Stiftung
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Bertelsmann Stiftung
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyBertelsmann Stiftung
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Bertelsmann Stiftung
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystemsBertelsmann Stiftung
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations Bertelsmann Stiftung
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned Bertelsmann Stiftung
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung (20)

Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
 
Tech Giants in Healthcare
Tech Giants in HealthcareTech Giants in Healthcare
Tech Giants in Healthcare
 
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfOJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
 
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfOJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
 
Tech-Giganten im Gesundheitswesen
Tech-Giganten im GesundheitswesenTech-Giganten im Gesundheitswesen
Tech-Giganten im Gesundheitswesen
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
 
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
 
Jugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesuchtJugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesucht
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
 

Último

Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenOlenaKarlsTkachenko
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfHuongNguyen849459
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 

Último (6)

Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende SchulgeschichtenEin Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
Ein Schultag voller Abenteuer Spannende Schulgeschichten
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdfEinfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
Einfach Grammatik Übungsgrammatik Deutsch A1 bis B1.pdf
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 

Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland

  • 1. „Sollbruchstellen“ in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland Clemens Wieland Eschborn, 18. Juni 2015
  • 2.  Schulabgänger ohne Perspektive: jedes Jahr 150.000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz  Sinnloses Übergangssystem: 257.000 Jugendliche in 2013, zumeist ohne Erwerb anrechenbarer Qualifikationen  Ausbildungsabbrüche: 25 % der Ausbildungsverträge vorzeitig gelöst  Abbruch des Studiums: 28 % der Studenten wechseln in anderes Fach, in Ausbildung oder bleiben ohne Abschluss  7 Mio. Geringqualifizierte ohne Aufstiegsmöglichkeiten: Normalbeschäftigte nehmen 3x häufiger an Weiterbildung teil, Arbeitslosenquote ohne Ausbildung 3,5x höher Probleme in Aus- und Weiterbildung in Deutschland Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 2
  • 3. Arbeit und Bildung verschmelzen: Kaum noch „Normalkarrieren“ Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Statt tradierter beruflicher Lebenswege… Schule Ausbildung Arbeit in Vollzeit Rente 18. Juni 2015 3 Auslandsaufenthalt Schule Sabbatical Elternzeit Berufl. Weiterbildung BA-Studium Arbeit in Vollzeit Arbeit in Teilzeit Duales Studium Duale Ausbildung Rente Arbeitslosigkeit Arbeit in Teilzeit Freiwilliges Soziales Jahr MA-Studium …vielfältige Wechsel in der Erwerbsbiographie
  • 4. Anerkennung informeller Kompetenzen Gliederung: Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 2 … Schule Ausbildung Studium Berufs- einstieg Berufs- wechsel Berufs- und Studien- orientierung Durchlässigkeit Berufsbildung / Hochschule 1 3 Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 4
  • 5. Beitrag der Bertelsmann Stiftung: Leitfaden Berufsorientierung 2009 2012 6. Auflage: 182 Seiten, Broschüre inkl. Zusatzmaterial zum Download 2015 +Inklusion Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Zielgruppe: Schulleitung und Lehrkräfte  Gesamtkonzept zur Berufsorientierung  Arbeits- und Unterrichts- materialien  erstmalig mit Inklusion 18. Juni 2015 5
  • 6. Ein Qualitätsmanagementsystem zur Berufsorientierung an Schulen Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 6
  • 7. Prinzipien für die Gestaltung guter Berufsorientierung Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 1. Frühzeitiger Beginn (möglichst ab Klasse 7) 2. Motivation und Kompetenz sind wichtiger als Berufsinformationen 3. Praxisnahe Gestaltung 4. Einbeziehung der Erziehungsberechtigten 5. Berufsorientierung umfasst auch Studienorientierung 18. Juni 2015 7
  • 8. Gliederung: Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 2 … Schule Ausbildung Studium Berufs- einstieg Berufs- wechsel Berufs- und Studien- orientierung Durchlässigkeit Berufsbildung / Hochschule Anerkennung informeller Kompetenzen 1 3 Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 8
  • 9. Erleben wir einen Akademisierungswahn? Julian Nida-Rümelin 2014 Rudolf H. Strahm 2014 „50 Jahre Bildungskatastrophe: Studium für alle ist ein Holzweg“ Wirtschaftswoche 14.2.2014 „Dem Wirtschaftsstandort Deutschland droht nachhaltiger Schaden, wenn der Trend zur Akademisierung um jeden Preis nicht gestoppt wird.“ DIHK-Präsident Schweitzer 3.2.2014 Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 9
  • 10. Zielgruppe: Jugendliche, die sich zwischen Ausbildung und Studium entscheiden müssen Studium Ausbildung Entscheidung: „entweder-oder“ Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Was mache ich eigentlich, wenn ich aus der Schule raus bin? 18. Juni 2015 10
  • 11. Duales Studium Problem: Die traditionelle Versäulung der nachschulischen Bildung erschwert die Übergänge Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Hauptschul- abschluss Mittlerer Abschluss Abitur/FH-Reife Beschäftigung Berufsausbildung (dual und schulisch) Aufstiegsfortbildung (Meister/Techniker) Bachelor (FH oder Universität) Master 3 Jahre Beruf Berufliche Bildung Akademische Bildung 18. Juni 2015 11
  • 12. Duales Studium Problem: Die traditionelle Versäulung der nachschulischen Bildung erschwert die Übergänge Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Hauptschul- abschluss Mittlerer Abschluss Abitur/FH-Reife Beschäftigung Berufsausbildung (dual und schulisch) Aufstiegsfortbildung (Meister/Techniker) Bachelor (FH oder Universität) Master 3 Jahre Beruf Berufliche Bildung Akademische Bildung ? ? ? ? Zurück auf Los? Die Anrechnung von Leistungen ist möglich, aber je Bundesland oder sogar Hochschule verschieden 18. Juni 2015 12
  • 13. 0 100.000 200.000 300.000 400.000 500.000 600.000 700.000 Duale Ausbildung Studium Das Studium ist der neue Normalfall: Erstmals mehr Studienanfänger als duale Azubis im ersten Lehrjahr Anfänger in dualer Ausbildung und Studium Quelle: AGBB 2014Quelle: Autorengruppe Bildungsberichterstattung 2014, Statistisches Bundesamt  22 % aller Studienanfänger mit vorheriger Berufsaus- bildung  An Fachhochschulen 40 % Viele junge Menschen wollen sowohl Praxisorientierung als auch einen höheren Bildungsabschluss Quelle: DZHW Angaben für WS 2011/2012 Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 13
  • 14. Position der Stiftung: Vom „Entweder-oder“ zum „Sowohl-als-auch“ Anerkennung von Leistungen zwischen Ausbildung und Studium verbessern Verzahnte Modelle zwischen beruflichen und akademischen Bildungsinhalten entwickeln und erproben Hürden bei der Aufnahme eines Studiums nach der Ausbildung verringern Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 14
  • 15. Beispiel für Verzahnung: Grundstufe, die Wege in Ausbildung und Studium eröffnet Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 15
  • 16. Was die Bertelsmann Stiftung tut: BSt + Bundesländer + BA entwickeln Lösungen Szenarienstudie zur Entwicklung der nachschulischen Bildung Erscheint im Juli 2015 Veröffentlichung von: Hintergrundinformationen Politischen Forderungen Umsetzungsstrategien und Best-Practices Bundesländer + BA setzen um BSt setzt Themen, sensibilisiert Beispiele: Studienintegrierende Ausbildung (Hamburg), Ausbildungsgarantie (Bremen) Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 16
  • 17. … Schule Ausbildung Studium Berufs- einstieg Berufs- wechsel Berufs- und Studien- orientierung Durchlässigkeit Berufsbildung / Hochschule Anerkennung informeller Kompetenzen Gliederung: Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 1 2 3 Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 17
  • 18. Das deutsche Anerkennungssystem benachteiligt formal Geringqualifizierte Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Geringer formaler Bildungsstand Schlechte Beschäftigungs- situation Weniger Teilnahme an Weiterbildung Weniger Aufstiegsmög- lichkeiten informelles & non-formales Lernen 18. Juni 2015 18
  • 19. Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn Deutschland: Nachholbedarf bei der Anerkennung informeller und non-formaler Kompetenzen 18. Juni 2015 19
  • 20. Das „Loi de modernisation sociale“:  ermöglicht jedem nach dreijähriger Berufserfahrung in einer bezahlten, unbezahlten oder freiwilligen Tätigkeit das Recht auf Anerkennung informellen Lernens,  kann zur Anerkennung aller anerkannten Abschlüsse führen  und regelt alle Rahmenbedingungen der Anerkennung inkl. Beratung, Finanzierung etc. Beispiel Frankreich: Für ein Verfahren mit Rechtsanspruch auf Anerkennung Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 20
  • 21. Überschaubare Kostenbeteiligung:  Für Arbeitslose sind alle Anerkennungsschritte kostenlos (Beratung, Vorbereitungskurse etc.)  Für die Zertifizierung werden Selbstkosten in Höhe von maximal 58,- Euro berechnet Beispiel Finnland: Anspruch auf überwiegend öffentliche Finanzierung Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 18. Juni 2015 21
  • 22. Prinzipien für die Gestaltung eines Anerkennungssystems Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn 1. Einfacher Zugang für alle Zielgruppen 2. Gleichartigkeit oder zumindest Gleichwertigkeit 3. Bekanntheit bei Zielgruppen und Unternehmen 4. Akzeptanz bei Unternehmen 18. Juni 2015 22
  • 23. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!