Infografik: Soziale Gerechtigkeit in Europa im Jahr 2016

325 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mit unserem Social Justice Index 2016 haben wir untersucht, wie es in Europa um soziale Gerechtigkeit steht. In der Infografik gibts zentrale Ergebnisse und Handlungsempfehlungen auf einen Blick.

Mit dem Social Justice Index untersuchen wir seit 2008 jährlich anhand von 36 Kriterien die Teilhabechancen der Bürger in 28 EU-Staaten. Hier werden sechs Dimensionen sozialer Gerechtigkeit betrachtet: Armut, Bildung, Arbeitsmarkt, Generationengerechtigkeit, gesellschaftlicher Zusammenhalt und Nicht-Diskriminierung sowie Gesundheit. Unsere Studie berücksichtigt international verfügbare Eurostat-Daten bis zum 27. Oktober 2016.

Mehr zum Thema: http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2016/november/aufschwung-an-europas-arbeitsmaerkten-kommt-nicht-bei-allen-menschen-an/

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
325
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Infografik: Soziale Gerechtigkeit in Europa im Jahr 2016

  1. 1. Soziale Gerechtigkeit in Europa im Jahr 2016: Aufschwung auf wackeligen Beinen Erstmals seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 steigen die Teilhabechancen der Europäer wieder 1. SWE 2. FIN 3. DNK 4. CZE 5. NLD 6. AUT 7. DEU 8. LUX 9. SVN 10. FRA 11. BEL 12. GBR 13. EST 14. POL 7,51 7,17 7,16 6,85 6,80 6,67 6,66 6,57 6,51 6,27 6,18 6,16 6,15 5,81 15. LTU 16. MLT 17. SVK 18. IRL 19. HRV 20. CYP 20. LVA 21. PRT 22. HUN 23. ITA 24. ESP 25. BGR 26. ROU 27. GRC 5,69 5,57 5,55 5,40 5,07 5,04 5,04 4,97 4,96 4,78 4,76 4,03 3,91 3,66 EU DURCHSCHNITT 2008 6,06 2011 6,00 2014 5,62 2015 5,63 2016 5,75 ≥6,5 6,5 - 5,5 5,5 - 4,5 ≤4,5 größte niedrigste Teilhabechancen Europa paradox: Mehr Menschen haben wieder einen Job, doch fast jeder vierte Europäer ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht Weniger Arbeitslose, mehr Beschäftigte Arbeitslosenquote sinkt (EU) 2014 10,4 % 2015 9,6 % Beschäftigungsquote steigt (EU) 2014 64,8 % 2015 65,6 % Risiko für Armut und soziale Ausgrenzung bleibt hoch Armutsrisiko bleibt hoch (EU) 2008 23,7 % 2015 23,7 % Working-Poor-Quote steigt (EU) 2009 7,0 % 2015 7,8 % Die soziale Kluft bleibt: Kinder und Jugendliche in Südeuropa sind abgehängt NIEDRIGSTE QUOTE Deutschland Österreich Dänemark 7,2 % 10,6 % 10,8 % HÖCHSTE QUOTE Kroatien Spanien Griechenland 43 % 48,3 % 49,8 % JUGENDARBEITSLOSIGKEIT CV CV ARMUTSRISIKO IN EUROPA: ALT VS. JUNG EU DURCHSCHNITTSWERT 2014 2015 22,2 % 20,4 % 15 % 20 % 25 % 30 % 2008 2012 2015 Jung Alt EU Jetzt sind alle gefordert: die EU und die Nationalstaaten! Teilhabechancen für Kinder sichern und Generationengerechtigkeit erhöhen: Mehr Investitionen z.B. in frühkindliche Bildung. Soziale Kluft in der EU verringern: Weiterbildungsangebote für Geringqualifizierte ausbauen und Übergänge zwischen Ausbildungssystem und Arbeitsmarkt für Jugendliche verbessern. Vollzeitjobs müssen vollwertiges Auskommen garantieren: Die Sozialpartner müssen gemeinsam Grundlagen für qualitatives Jobwachstum sichern. © Bertelsmann Stiftung 2016

×