SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Infografik: Faktencheck Palliativversorgung

Nur sechs Prozent der Deutschen möchten ihre letzte Lebensphase im Krankenhaus verbringen. Für ein würdevolles Sterben zu Hause müsste jedoch die ambulante palliative Versorgung weiter ausgebaut werden. Denn noch stirbt fast jeder zweite ältere Mensch in Deutschland in einer Klinik. Das geht aus dem aktuellen Faktencheck Gesundheit der Bertelsmann Stiftung hervor, der die Versorgungsleistungen für Menschen während der letzten Lebensphase untersucht hat. Mehr dazu hier: http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2015/november/medizinische-versorgung-am-lebensende-noch-zu-haeufig-im-krankenhaus/

1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Faktencheck Palliativversorgung
Zu wenige Menschen erhalten Palliativversorgung!
Gründe:
1. Palliative Angebote entsprechen nicht dem Bedarf.
2. Viele Menschen kennen Nutzen der Palliativversorgung nicht.
Regionale Unterschiede in der Palliativversorgung
Sachsen-
Anhalt
10
3
21
15
Saarland
23
6
26
46
Schleswig-
Hollstein
27
27
5
19
Brandenburg
35
22
4
9
Nordrhein-
Westfalen
24
31
1
18
Hamburg
41
27
3
11
Mecklenburg-
Vorpommern
10
43
40
5
Rheinland-
Pfalz
14
1
37
15
Bayern
12
3
34
12
Berlin
9
5
19
56
Baden-
Württemberg
28
2
30
17
Hessen
17
25
27
4
Thüringen
15
1
36
27
Sachsen
15
3
33
19
Bremen
18
2
33
12
Nieder-
sachsen
19
7
31
25
Ambulante
Hospizdienste
SAPV*-TeamsAmbulant
tätige Palliativ-
mediziner
Ambulante Palliativversorgung trägt dazu bei,
dass mehr Menschen der Wunsch erfüllt wird, zu Hause zu sterben.
bis zu90% 30%
Wo möchten die Menschen sterben?
Wunsch und Wirklichkeit
© Bertelsmann Stiftung 2015
BENÖTIGEN
PALLIATIVVERSORGUNG
ERHALTEN PALLIATIV-
MEDIZINISCHE LEISTUNGEN
*Spezialisierte ambulante Palliativversorgung www.faktencheck-gesundheit.de
pro Mio. Einwohner (2015)
78
51
82
51
37
70
72
17
38
52
36
32
24
52
40
36
Ambulante Angebote Stationäre Angebote
Betten auf
Palliativ-
stationen
Betten in
stationären
Hospizen
6%2%76% 10%
Hospiz Pflegeheim Krankenhauszu Hause
3%20% 46%31%
WIRKLICHKEIT
WUNSCH

Recomendados

Die Pflegelotsen aus Kassel: Zuhause leben statt Pflegeheim
Die Pflegelotsen aus Kassel: Zuhause leben statt PflegeheimDie Pflegelotsen aus Kassel: Zuhause leben statt Pflegeheim
Die Pflegelotsen aus Kassel: Zuhause leben statt Pflegeheimpr-artcontact
 
Projekt- und Zeitmanagement mit Excel
Projekt- und Zeitmanagement mit ExcelProjekt- und Zeitmanagement mit Excel
Projekt- und Zeitmanagement mit Excelabenteuerhomeoffice
 
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Bertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfOJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfBertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfOJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfBertelsmann Stiftung
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?Bertelsmann Stiftung
 

Más contenido relacionado

Mehr von Bertelsmann Stiftung

Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Bertelsmann Stiftung
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und BerufekartenBertelsmann Stiftung
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Bertelsmann Stiftung
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichBertelsmann Stiftung
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenBertelsmann Stiftung
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussBertelsmann Stiftung
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetBertelsmann Stiftung
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Bertelsmann Stiftung
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyBertelsmann Stiftung
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Bertelsmann Stiftung
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystemsBertelsmann Stiftung
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations Bertelsmann Stiftung
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned Bertelsmann Stiftung
 
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...Bertelsmann Stiftung
 
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EURepublic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EUBertelsmann Stiftung
 
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement:  reforms and resultsEU-Ukraine Association Agreement:  reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and resultsBertelsmann Stiftung
 
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...Bertelsmann Stiftung
 
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"Bertelsmann Stiftung
 
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernKompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernBertelsmann Stiftung
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung (20)

Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
 
Jugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesuchtJugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesucht
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
 
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
 
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EURepublic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
 
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement:  reforms and resultsEU-Ukraine Association Agreement:  reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and results
 
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
 
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
 
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernKompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
 

Infografik: Faktencheck Palliativversorgung

  • 1. Faktencheck Palliativversorgung Zu wenige Menschen erhalten Palliativversorgung! Gründe: 1. Palliative Angebote entsprechen nicht dem Bedarf. 2. Viele Menschen kennen Nutzen der Palliativversorgung nicht. Regionale Unterschiede in der Palliativversorgung Sachsen- Anhalt 10 3 21 15 Saarland 23 6 26 46 Schleswig- Hollstein 27 27 5 19 Brandenburg 35 22 4 9 Nordrhein- Westfalen 24 31 1 18 Hamburg 41 27 3 11 Mecklenburg- Vorpommern 10 43 40 5 Rheinland- Pfalz 14 1 37 15 Bayern 12 3 34 12 Berlin 9 5 19 56 Baden- Württemberg 28 2 30 17 Hessen 17 25 27 4 Thüringen 15 1 36 27 Sachsen 15 3 33 19 Bremen 18 2 33 12 Nieder- sachsen 19 7 31 25 Ambulante Hospizdienste SAPV*-TeamsAmbulant tätige Palliativ- mediziner Ambulante Palliativversorgung trägt dazu bei, dass mehr Menschen der Wunsch erfüllt wird, zu Hause zu sterben. bis zu90% 30% Wo möchten die Menschen sterben? Wunsch und Wirklichkeit © Bertelsmann Stiftung 2015 BENÖTIGEN PALLIATIVVERSORGUNG ERHALTEN PALLIATIV- MEDIZINISCHE LEISTUNGEN *Spezialisierte ambulante Palliativversorgung www.faktencheck-gesundheit.de pro Mio. Einwohner (2015) 78 51 82 51 37 70 72 17 38 52 36 32 24 52 40 36 Ambulante Angebote Stationäre Angebote Betten auf Palliativ- stationen Betten in stationären Hospizen 6%2%76% 10% Hospiz Pflegeheim Krankenhauszu Hause 3%20% 46%31% WIRKLICHKEIT WUNSCH