SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle

Unter dem Titel „Die Zukunft der akademischen und beruflichen Bildung in Deutschland – Welche Zukunftsperspektiven haben unsere Abiturientinnen und Abiturienten?“ lud der Deutsche Philologenverband (DPhV), Interessenverband der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer, am 20. Oktober 2015 zu einer Expertentagung nach Kassel. Diskutiert wurden der Arbeitsmarkt der Zukunft, die Zukunft von Universitäten, Fachhochschulen und beruflicher Bildung sowie die generelle Bewertung der Auswirkung der Hochschulexpansion. Dr. Jörg Dräger, Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung, hielt einen Impulsvortrag zum letztgenannten Diskussionsthema. Als Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung unter anderem verantwortlich für das Projekt "Chance Ausbildung – jeder wird gebraucht!" und in seiner Funktion als Geschäftsführer des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) zeigte Dräger sowohl die Perspektiven der Hochschulen als auch die der beruflichen Bildung auf. Statt der Debatte über den Akademisierungswahn anheim zu fallen, sprach sich Dräger in seinem Impulsreferat dafür aus, Hochschule und berufliche Bildung nicht länger gegeneinander auszuspielen. Von einem „Entweder-oder“ gelte es zu einem „Sowohl-als-auch zu kommen. Der Drang junger Menschen nach einem akademischen Abschluss sei nicht zu stoppen, doch er müsse gestaltet werden.

1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
Dr. Jörg Dräger
Kletterwand?
Wo ist oben?
Seite 2
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Ein Vortrag ist kein Krimi: Die zwei Kernergebnisse vorab
1
Die Debatte über den „Akademisierungswahn“ ist irrelevant,
denn der Trend zur Akademisierung ist nicht zu stoppen.
Da wir die Menschen nicht ändern (wollen), sollten wir die Systeme
anpassen.
2
Das „Entweder-Oder“ von akademischer vs. beruflicher Bildung
bringt uns nicht weiter.
Die Zukunft ist ein „Sowohl-Als-Auch“.
Seite 3
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Ausgangslage Szenarienstudie:
Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar
Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium
neue duale
Auszubildende
neue
Studienanfänger
2013 erstmals mehr
Studienanfänger als
Anfänger in der dualen
Ausbildung
Seite 4
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Ausgangslage Szenarienstudie:
Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar
Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium
neue duale
Auszubildende
neue
Studienanfänger
neue
Auszubildende
neue
Studienanfänger
Seite 5
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Ausgangslage Szenarienstudie:
Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar
Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium
neue duale
Auszubildende
neue
Studienanfänger
neue
Auszubildende
neue
Studienanfänger
Gleich welches Szenario:
2030 gibt es noch immer
mehr Studierende als dual
Auszubildende
(allerdings ohne aktuelle
Flüchtlingszuwanderung)
Seite 6
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Drei unterliegende Treiber: Demographischer Wandel,
Bildungsaspirationen und ausländische Studierende
Weniger 18-jährige
2005: 1.008.486
2030: 0723.000
Über 11% der
Studierenden kommen
aus dem Ausland
Verzehnfachung der
Studienberechtigten
seit 1960 auf >50%
Quellen: CHE 2014; Wegweiser-Kommune.de, BSt 2015
0
50000
100000
150000
200000
250000
300000
1997 2013
Seite 7
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Nur Prestige? Akademisierung ist (noch) aus indivi-
dueller und volkswirtschaftlicher Perspektive sinnvoll
Niedrigere Arbeitslosigkeit Durchschnittlich höhere Lebenseinkommen
Arbeitslosenquote bei Akademikern auf Vollbeschäftigungsniveau;
Quelle: CHE 2014
Durchschnittliche Lebensverdienste nach höchstem Bildungs-
abschluss; Quelle: Schmillen / Stüber 2014
ohne abgeschlossene
Berufsausbildung
gesamt
mit beruflicher
Ausbildung/Fachschule
mit Hochschulabschluss
Für das Individuum: Höheres Lebenseinkommen, höhere Beschäftigungssicherheit
Für den Staat: Niedrigere Transferzahlungen, höhere Steuereinnahmen
Seite 8
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Herausforderung: Was können wir tun, wenn
Akademisierung sich nicht aufhalten lässt?
Anpassung des Systems
 Individuelle Förderung
auch an der Hochschule
 Mehr (horizontale)
Durchlässigkeit
 Integrierte Praxisphasen
im Studium
 Für lebenslanges Lernen
mehr schulische
Orientierung
Studium wird zum
Normallfall
Seite 9
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Mit der Masse kommt die Vielfalt auch in die Hochschule:
Den „typischen Studenten“ gibt‘s nicht mehr
Quelle: CHE 2014
Bsp.: Anteil atypischer
US-Studenten (älter,
Teilzeit, online…): 75%
Seite 10
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Mit der Masse kommt die Vielfalt auch in die Hochschule:
Den „typischen Studenten“ gibt‘s nicht mehr
Quelle: CHE 2014
Folgen: verschiedene
Vorkenntnisse, Lernstile,
zeitliche Verfügbarkeit,
Servicebedarfe, etc.
Individuelle Förderung
auch an der Hochschule
 neue Pädagogik von
Heterogenität ausgehend
Bsp.: Anteil atypischer
US-Studenten (älter,
Teilzeit, online…): 75%
Seite 11
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
So war es gedacht: klare Trennung in einen beruflichen
und einen akademischen Bildungsweg
Hauptschul-
abschluss
Mittlerer
Abschluss
Abitur/FH-Reife
Beruf
Berufsausbildung
(Dual und schulisch)
Aufstiegsfortbildung
(Meister/Techniker)
Bachelor (FH oder Universität)
Master
Berufliche Bildung Akademische Bildung
Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
Seite 12
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
So war es gedacht: klare Trennung in einen beruflichen
und einen akademischen Bildungsweg
Hauptschul-
abschluss
Mittlerer
Abschluss
Abitur/FH-Reife
Beruf
Berufsausbildung
(Dual und schulisch)
Aufstiegsfortbildung
(Meister/Techniker)
Bachelor (FH oder Universität)
Master
Berufliche Bildung Akademische Bildung
Folgen: schwierige
Übergänge aufgrund
unterschiedlicher
Lernkulturen, Dopplung
von Lerninhalten
Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
Seite 13
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Benötigt: Horizontale Durchlässigkeit durch gegenseitige
Anrechnung der erbrachten Leistungen
Hauptschul-
abschluss
Mittlerer
Abschluss
Abitur/FH-Reife
Beruf
Berufsausbildung
(Dual und schulisch)
Aufstiegsfortbildung
(Meister/Techniker)
Bachelor (FH oder Universität)
Master
Berufliche Bildung Akademische Bildung
Mehr (horizontale)
Durchlässigkeit
 gegenseitige Anerkennung,
Modularisierung
Duales
Studium
Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
Seite 14
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Akademisierung: Nicht alle wollen Philosophen werden –
Wunsch nach einem Studium mit Berufsbezug
Anteil der Studienanfänger an
Fachhochschulen steigt
Mehr dual Studierende
30.000
35.000
40.000
45.000
50.000
55.000
60.000
65.000
70.000
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
1999 2012
+ 37 %
Anteil der Studienanfänger an FHsStudierende in dualen Studiengängen
Quelle: Datenbank AusbildungPlus, BIBB; eigene Darstellung Quelle: Statistisches Bundesamt; eigene Darstellung
Seite 15
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Akademisierung: Nicht alle wollen Philosophen werden –
Wunsch nach einem Studium mit Berufsbezug
Anteil der Studienanfänger an
Fachhochschulen steigt
Mehr dual Studierende
30.000
35.000
40.000
45.000
50.000
55.000
60.000
65.000
70.000
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
1999 2012
+ 37 %
Anteil der Studienanfänger an FHsStudierende in dualen Studiengängen
Quelle: Datenbank AusbildungPlus, BIBB; eigene Darstellung Quelle: Statistisches Bundesamt; eigene Darstellung
Gefahr (im klass. Studium):
Vorteile der dualen
Ausbildung gehen
verloren; Praxis ohne
curricularen Bezug
Studium: Integrierte Praxis
 Kernelemente der dualen
Ausbildung ins Studium übertragen
Zuwanderung in Ausbildung stärken
Seite 16
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Akademisierung bedingt mehr schulische Orientierung für
vielfältige Bildungs- und Erwerbsbiographien
Heute:
Schule
Sabbatical
Berufl. Weiterbildung
Arbeit in Vollzeit
Duale Ausbildung
MA-Studium
Früher:
Schule
Ausbildung Arbeit in Vollzeit
Rente
Studium Arbeit in Vollzeit
Duale Ausbildung
Elternzeit
BA-Studium
Duales Studium
Arbeit in Teilzeit
Rente
Auslandsaufenthalt
Arbeitslosigkeit
Arbeit in Teilzeit
Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
Seite 17
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Akademisierung bedingt mehr schulische Orientierung für
vielfältige Bildungs- und Erwerbsbiographien
Heute:
Schule
Sabbatical
Berufl. Weiterbildung
Arbeit in Vollzeit
Duale Ausbildung
MA-Studium
Früher:
Schule
Ausbildung Arbeit in Vollzeit
Rente
Studium Arbeit in Vollzeit
Gefahr: erhöhter
Orientierungsbedarf,
vermehrte Studien- und
Ausbildungsabbrüche
Duale Ausbildung
Elternzeit
BA-Studium
Duales Studium
Arbeit in Teilzeit
Rente
Auslandsaufenthalt
Arbeitslosigkeit
Arbeit in Teilzeit
Für lebenslanges Lernen
mehr schulische
Orientierung
 integrierte Berufs- und
Studienorientierung
Seite 18
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Resümee: Der Drang nach akademischer Bildung ist
nicht zu stoppen, aber zu gestalten
Berufliche
Bildung
Akademische
Bildung
BerufBeruf
Beruf /
Lebenslangens Lernen
Kein Aufzug. Aber auch keine eindimensionale Leiter. Wir benötigen eine
Kletterwand, welche individuelle und flexible Bildungswege ermöglicht.
akadem.
berufl.
akadem.berufl.
akadem.
berufl.
berufl.
akadem.
Integrierte Berufs- und
Studienorientierung in der Schule
Studium
Ausbildung
akadem.
berufl.
PictureCredit:BertelsmannStiftung
Seite 19
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Resümee: Der Drang nach akademischer Bildung ist
nicht zu stoppen, aber zu gestalten
Berufliche
Bildung
Akademische
Bildung
BerufBeruf
Beruf /
Lebenslangens Lernen
Kein Aufzug. Aber auch keine eindimensionale Leiter. Wir benötigen eine
Kletterwand, welche individuelle und flexible Bildungswege ermöglicht.
akadem.
berufl.
akadem.berufl.
akadem.
berufl.
berufl.
akadem.
Integrierte Berufs- und
Studienorientierung in der Schule
Studium
Ausbildung
Quintessenz:
Vom „Entweder-Oder“
zum „Sowohl-Als-Auch“
akadem.
berufl.
PictureCredit:BertelsmannStiftung
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Dr. Jörg Dräger
joerg.draeger@bertelsmann-stiftung.de
Seite 21
Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle
20. Oktober 2015
Literaturverzeichnis
 Bertelsmann Stiftung: Nachschulische Bildung 2030 – Trendfortschreibung und
Entwicklungsszenarien. Gütersloh 2015. Online unter: http://www.bertelsmann-
stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/nachschulische-bildung-2030/
 Bertelsmann Stiftung: Wegweiser Kommune. Gütersloh 2015. Online unter:
www.wegweiser-kommune.de.
 Centrum für Hochschulentwicklung (CHE): Hochschulbildung wird zum Normalfall. Ein
gesellschaftlicher Wandel und seine Folgen. Gütersloh 2014. Online unter:
http://www.che.de/downloads/Hochschulbildung_wird_zum_Normalfall_2014.pdf
 Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und Deutsches Zentrum für Hochschul-
und Wissenschaftsforschung (DZHW): Wissenschaft weltoffen. Hannover 2015. Online
unter: http://www.wissenschaftweltoffen.de/daten/2/1/1.
 Schmillen, Achim; Stüber Heiko: Lebensverdienst nach Qualifikation – Bildung lohnt sich
ein Leben lang in IAB-Kurzbericht 1/2014; Berechnungen des Institutes für Arbeitsmarkt-
und Berufsforschung auf Basis der Stichprobe der integrierten Arbeitsmarktbiografie.
Nürnberg 2014. Online unter: http://doku.iab.de/kurzber/2014/kb0114.pdf.
 Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw): Arbeitslandschaft 2035. München
2012. Online unter: http://www.prognos.com/uploads/‘tx_atwpubdb/121218_Prognos
_Studie_vbw_Arbeitslandschaft_2035.pdf.

Recomendados

Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändernBildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändern
Bildung im Wandel – wie Digitalisierung und Akademisierung das Lernen verändernBertelsmann Stiftung
 
Berufsausbildung junger Menschen mit Migrationshintergrund
Berufsausbildung junger Menschen mit MigrationshintergrundBerufsausbildung junger Menschen mit Migrationshintergrund
Berufsausbildung junger Menschen mit MigrationshintergrundBertelsmann Stiftung
 
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus DeutschlandSollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus Deutschland
Sollbruchstellen in der Berufslaufbahn: Ansätze und Lehren aus DeutschlandBertelsmann Stiftung
 
Історична година "Незламний фронт відваги і доблесті"
Історична година "Незламний фронт відваги і доблесті"Історична година "Незламний фронт відваги і доблесті"
Історична година "Незламний фронт відваги і доблесті"Марганецкая городская ЦБС
 
킹카지노 ''SX797.COM'' 바카라노하우
킹카지노 ''SX797.COM'' 바카라노하우킹카지노 ''SX797.COM'' 바카라노하우
킹카지노 ''SX797.COM'' 바카라노하우gtsldkjfl
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle

Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...Bertelsmann Stiftung
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahlguestec0eea
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahlguestec0eea
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichBertelsmann Stiftung
 
Handbuch studienfinanzierung
Handbuch studienfinanzierungHandbuch studienfinanzierung
Handbuch studienfinanzierungSelbständigkeit
 
Stefan Fulst-Blei MdL: Bildungsaufbruch
Stefan Fulst-Blei MdL: BildungsaufbruchStefan Fulst-Blei MdL: Bildungsaufbruch
Stefan Fulst-Blei MdL: BildungsaufbruchHans-Peter_Storz
 
eBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende SchuleeBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende Schulescoyo GmbH
 
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Bertelsmann Stiftung
 
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienHauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienPeteWee
 
eBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber GrundschuleeBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber Grundschulescoyo GmbH
 
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...Bertelsmann Stiftung
 

Ähnlich wie Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle (15)

Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
Vom Abschluss zum Anschluss - Erfahrungen aus Deutschland zum Übergang von de...
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahl
 
Kompass zur Berufswahl
Kompass zur BerufswahlKompass zur Berufswahl
Kompass zur Berufswahl
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
 
Handbuch studienfinanzierung
Handbuch studienfinanzierungHandbuch studienfinanzierung
Handbuch studienfinanzierung
 
Stefan Fulst-Blei MdL: Bildungsaufbruch
Stefan Fulst-Blei MdL: BildungsaufbruchStefan Fulst-Blei MdL: Bildungsaufbruch
Stefan Fulst-Blei MdL: Bildungsaufbruch
 
eBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende SchuleeBook Ratgeber weiterführende Schule
eBook Ratgeber weiterführende Schule
 
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer Ausbildungsgarantie. Simulation einer...
 
twice Herbst 2019
twice Herbst 2019twice Herbst 2019
twice Herbst 2019
 
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - LernstrategienHauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
Hauptschule - Lerntagebuch - Lernstrategien
 
eBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber GrundschuleeBook Ratgeber Grundschule
eBook Ratgeber Grundschule
 
Classroom or Office
Classroom or OfficeClassroom or Office
Classroom or Office
 
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss SeeburgBWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
 
Studienfinanzierung
StudienfinanzierungStudienfinanzierung
Studienfinanzierung
 
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
Weiterbildung in Lippe: Ergebnisse des Weiterbildungsatlas und Impulse für di...
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung

Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Bertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfOJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfBertelsmann Stiftung
 
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfOJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfBertelsmann Stiftung
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?Bertelsmann Stiftung
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und BerufekartenBertelsmann Stiftung
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Bertelsmann Stiftung
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenBertelsmann Stiftung
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussBertelsmann Stiftung
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetBertelsmann Stiftung
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Bertelsmann Stiftung
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyBertelsmann Stiftung
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Bertelsmann Stiftung
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystemsBertelsmann Stiftung
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations Bertelsmann Stiftung
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned Bertelsmann Stiftung
 
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...Bertelsmann Stiftung
 
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EURepublic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EUBertelsmann Stiftung
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung (20)

Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
Zukunft ungewiss – Ausbildungsperspektiven von Jugendlichen mit niedriger Sch...
 
Tech Giants in Healthcare
Tech Giants in HealthcareTech Giants in Healthcare
Tech Giants in Healthcare
 
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdfOJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
OJA_Forum_Cath_Sleeman_Nesta (1).pdf
 
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdfOJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
OJA_Forum_Kasper_Kok_Textkernel.pdf
 
Tech-Giganten im Gesundheitswesen
Tech-Giganten im GesundheitswesenTech-Giganten im Gesundheitswesen
Tech-Giganten im Gesundheitswesen
 
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
101121_Digitale Transformation – Quo vadis berufliche Bildung?
 
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
 
Jugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesuchtJugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesucht
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
 
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
 
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EURepublic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
 

Akademisierung - Fahrstuhleffekt nach oben für alle

  • 1. Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle Dr. Jörg Dräger Kletterwand? Wo ist oben?
  • 2. Seite 2 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Ein Vortrag ist kein Krimi: Die zwei Kernergebnisse vorab 1 Die Debatte über den „Akademisierungswahn“ ist irrelevant, denn der Trend zur Akademisierung ist nicht zu stoppen. Da wir die Menschen nicht ändern (wollen), sollten wir die Systeme anpassen. 2 Das „Entweder-Oder“ von akademischer vs. beruflicher Bildung bringt uns nicht weiter. Die Zukunft ist ein „Sowohl-Als-Auch“.
  • 3. Seite 3 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Ausgangslage Szenarienstudie: Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium neue duale Auszubildende neue Studienanfänger 2013 erstmals mehr Studienanfänger als Anfänger in der dualen Ausbildung
  • 4. Seite 4 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Ausgangslage Szenarienstudie: Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium neue duale Auszubildende neue Studienanfänger neue Auszubildende neue Studienanfänger
  • 5. Seite 5 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Ausgangslage Szenarienstudie: Der Trend zur Akademisierung ist unumkehrbar Entwicklung der Anfänger in dualer Ausbildung und Studium neue duale Auszubildende neue Studienanfänger neue Auszubildende neue Studienanfänger Gleich welches Szenario: 2030 gibt es noch immer mehr Studierende als dual Auszubildende (allerdings ohne aktuelle Flüchtlingszuwanderung)
  • 6. Seite 6 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Drei unterliegende Treiber: Demographischer Wandel, Bildungsaspirationen und ausländische Studierende Weniger 18-jährige 2005: 1.008.486 2030: 0723.000 Über 11% der Studierenden kommen aus dem Ausland Verzehnfachung der Studienberechtigten seit 1960 auf >50% Quellen: CHE 2014; Wegweiser-Kommune.de, BSt 2015 0 50000 100000 150000 200000 250000 300000 1997 2013
  • 7. Seite 7 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Nur Prestige? Akademisierung ist (noch) aus indivi- dueller und volkswirtschaftlicher Perspektive sinnvoll Niedrigere Arbeitslosigkeit Durchschnittlich höhere Lebenseinkommen Arbeitslosenquote bei Akademikern auf Vollbeschäftigungsniveau; Quelle: CHE 2014 Durchschnittliche Lebensverdienste nach höchstem Bildungs- abschluss; Quelle: Schmillen / Stüber 2014 ohne abgeschlossene Berufsausbildung gesamt mit beruflicher Ausbildung/Fachschule mit Hochschulabschluss Für das Individuum: Höheres Lebenseinkommen, höhere Beschäftigungssicherheit Für den Staat: Niedrigere Transferzahlungen, höhere Steuereinnahmen
  • 8. Seite 8 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Herausforderung: Was können wir tun, wenn Akademisierung sich nicht aufhalten lässt? Anpassung des Systems  Individuelle Förderung auch an der Hochschule  Mehr (horizontale) Durchlässigkeit  Integrierte Praxisphasen im Studium  Für lebenslanges Lernen mehr schulische Orientierung Studium wird zum Normallfall
  • 9. Seite 9 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Mit der Masse kommt die Vielfalt auch in die Hochschule: Den „typischen Studenten“ gibt‘s nicht mehr Quelle: CHE 2014 Bsp.: Anteil atypischer US-Studenten (älter, Teilzeit, online…): 75%
  • 10. Seite 10 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Mit der Masse kommt die Vielfalt auch in die Hochschule: Den „typischen Studenten“ gibt‘s nicht mehr Quelle: CHE 2014 Folgen: verschiedene Vorkenntnisse, Lernstile, zeitliche Verfügbarkeit, Servicebedarfe, etc. Individuelle Förderung auch an der Hochschule  neue Pädagogik von Heterogenität ausgehend Bsp.: Anteil atypischer US-Studenten (älter, Teilzeit, online…): 75%
  • 11. Seite 11 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 So war es gedacht: klare Trennung in einen beruflichen und einen akademischen Bildungsweg Hauptschul- abschluss Mittlerer Abschluss Abitur/FH-Reife Beruf Berufsausbildung (Dual und schulisch) Aufstiegsfortbildung (Meister/Techniker) Bachelor (FH oder Universität) Master Berufliche Bildung Akademische Bildung Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
  • 12. Seite 12 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 So war es gedacht: klare Trennung in einen beruflichen und einen akademischen Bildungsweg Hauptschul- abschluss Mittlerer Abschluss Abitur/FH-Reife Beruf Berufsausbildung (Dual und schulisch) Aufstiegsfortbildung (Meister/Techniker) Bachelor (FH oder Universität) Master Berufliche Bildung Akademische Bildung Folgen: schwierige Übergänge aufgrund unterschiedlicher Lernkulturen, Dopplung von Lerninhalten Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
  • 13. Seite 13 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Benötigt: Horizontale Durchlässigkeit durch gegenseitige Anrechnung der erbrachten Leistungen Hauptschul- abschluss Mittlerer Abschluss Abitur/FH-Reife Beruf Berufsausbildung (Dual und schulisch) Aufstiegsfortbildung (Meister/Techniker) Bachelor (FH oder Universität) Master Berufliche Bildung Akademische Bildung Mehr (horizontale) Durchlässigkeit  gegenseitige Anerkennung, Modularisierung Duales Studium Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
  • 14. Seite 14 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Akademisierung: Nicht alle wollen Philosophen werden – Wunsch nach einem Studium mit Berufsbezug Anteil der Studienanfänger an Fachhochschulen steigt Mehr dual Studierende 30.000 35.000 40.000 45.000 50.000 55.000 60.000 65.000 70.000 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 1999 2012 + 37 % Anteil der Studienanfänger an FHsStudierende in dualen Studiengängen Quelle: Datenbank AusbildungPlus, BIBB; eigene Darstellung Quelle: Statistisches Bundesamt; eigene Darstellung
  • 15. Seite 15 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Akademisierung: Nicht alle wollen Philosophen werden – Wunsch nach einem Studium mit Berufsbezug Anteil der Studienanfänger an Fachhochschulen steigt Mehr dual Studierende 30.000 35.000 40.000 45.000 50.000 55.000 60.000 65.000 70.000 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 1999 2012 + 37 % Anteil der Studienanfänger an FHsStudierende in dualen Studiengängen Quelle: Datenbank AusbildungPlus, BIBB; eigene Darstellung Quelle: Statistisches Bundesamt; eigene Darstellung Gefahr (im klass. Studium): Vorteile der dualen Ausbildung gehen verloren; Praxis ohne curricularen Bezug Studium: Integrierte Praxis  Kernelemente der dualen Ausbildung ins Studium übertragen Zuwanderung in Ausbildung stärken
  • 16. Seite 16 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Akademisierung bedingt mehr schulische Orientierung für vielfältige Bildungs- und Erwerbsbiographien Heute: Schule Sabbatical Berufl. Weiterbildung Arbeit in Vollzeit Duale Ausbildung MA-Studium Früher: Schule Ausbildung Arbeit in Vollzeit Rente Studium Arbeit in Vollzeit Duale Ausbildung Elternzeit BA-Studium Duales Studium Arbeit in Teilzeit Rente Auslandsaufenthalt Arbeitslosigkeit Arbeit in Teilzeit Picture Credit: Bertelsmann Stiftung
  • 17. Seite 17 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Akademisierung bedingt mehr schulische Orientierung für vielfältige Bildungs- und Erwerbsbiographien Heute: Schule Sabbatical Berufl. Weiterbildung Arbeit in Vollzeit Duale Ausbildung MA-Studium Früher: Schule Ausbildung Arbeit in Vollzeit Rente Studium Arbeit in Vollzeit Gefahr: erhöhter Orientierungsbedarf, vermehrte Studien- und Ausbildungsabbrüche Duale Ausbildung Elternzeit BA-Studium Duales Studium Arbeit in Teilzeit Rente Auslandsaufenthalt Arbeitslosigkeit Arbeit in Teilzeit Für lebenslanges Lernen mehr schulische Orientierung  integrierte Berufs- und Studienorientierung
  • 18. Seite 18 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Resümee: Der Drang nach akademischer Bildung ist nicht zu stoppen, aber zu gestalten Berufliche Bildung Akademische Bildung BerufBeruf Beruf / Lebenslangens Lernen Kein Aufzug. Aber auch keine eindimensionale Leiter. Wir benötigen eine Kletterwand, welche individuelle und flexible Bildungswege ermöglicht. akadem. berufl. akadem.berufl. akadem. berufl. berufl. akadem. Integrierte Berufs- und Studienorientierung in der Schule Studium Ausbildung akadem. berufl. PictureCredit:BertelsmannStiftung
  • 19. Seite 19 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Resümee: Der Drang nach akademischer Bildung ist nicht zu stoppen, aber zu gestalten Berufliche Bildung Akademische Bildung BerufBeruf Beruf / Lebenslangens Lernen Kein Aufzug. Aber auch keine eindimensionale Leiter. Wir benötigen eine Kletterwand, welche individuelle und flexible Bildungswege ermöglicht. akadem. berufl. akadem.berufl. akadem. berufl. berufl. akadem. Integrierte Berufs- und Studienorientierung in der Schule Studium Ausbildung Quintessenz: Vom „Entweder-Oder“ zum „Sowohl-Als-Auch“ akadem. berufl. PictureCredit:BertelsmannStiftung
  • 20. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Jörg Dräger joerg.draeger@bertelsmann-stiftung.de
  • 21. Seite 21 Akademisierung – Fahrstuhleffekt nach oben für alle 20. Oktober 2015 Literaturverzeichnis  Bertelsmann Stiftung: Nachschulische Bildung 2030 – Trendfortschreibung und Entwicklungsszenarien. Gütersloh 2015. Online unter: http://www.bertelsmann- stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/nachschulische-bildung-2030/  Bertelsmann Stiftung: Wegweiser Kommune. Gütersloh 2015. Online unter: www.wegweiser-kommune.de.  Centrum für Hochschulentwicklung (CHE): Hochschulbildung wird zum Normalfall. Ein gesellschaftlicher Wandel und seine Folgen. Gütersloh 2014. Online unter: http://www.che.de/downloads/Hochschulbildung_wird_zum_Normalfall_2014.pdf  Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW): Wissenschaft weltoffen. Hannover 2015. Online unter: http://www.wissenschaftweltoffen.de/daten/2/1/1.  Schmillen, Achim; Stüber Heiko: Lebensverdienst nach Qualifikation – Bildung lohnt sich ein Leben lang in IAB-Kurzbericht 1/2014; Berechnungen des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung auf Basis der Stichprobe der integrierten Arbeitsmarktbiografie. Nürnberg 2014. Online unter: http://doku.iab.de/kurzber/2014/kb0114.pdf.  Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw): Arbeitslandschaft 2035. München 2012. Online unter: http://www.prognos.com/uploads/‘tx_atwpubdb/121218_Prognos _Studie_vbw_Arbeitslandschaft_2035.pdf.