SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird

Stell‘ dir eine Welt vor, in der gefangene Emotionen, Ängste, Beunruhigungen und nicht verarbeitete Erfahrungen in unserem Körper festgehalten sind, die uns krank machen. Das ist die Welt, in der wir leben! Nun stell‘ dir eine Welt vor, in der jeder vom Grund seines Herzens das perfekte „Ich“ offenbart. Stell dir eine Welt vor, in der Reichhaltigkeit, innerer Frieden, Langlebigkeit, und liebevolle Beziehungen hervortreten. Stell dir Experten aus aller Welt vor, die ihre Weisheiten und Taktiken zur Emotionsbewältigung präsentieren, um einen neuen Weg der Menschheit zu aufzuzeigen.   Stell‘ dir vor, wir alle sind heilige und spirituelle Wesen, die auf dieser Welt für eine viel größere Berufung leben und für eine viel höhere und göttliche Bestimmung. Das ist der Weg, den WIR gehen....

1 von 38
Downloaden Sie, um offline zu lesen
E-Motion
Eine Dokumentation, die dein Leben
verändern wird
Um was geht es?
Stell‘ dir eine Welt vor, in der gefangene Emotionen, Ängste, Beunruhigungen
und nicht verarbeitete Erfahrungen in unserem Körper festgehalten sind, die
uns krank machen. Das ist die Welt, in der wir leben!
Nun stell‘ dir eine Welt vor, in der jeder vom Grund seines Herzens das
perfekte „Ich“ offenbart. Stell dir eine Welt vor, in der Reichhaltigkeit, innerer
Frieden, Langlebigkeit, und liebevolle Beziehungen hervortreten.
Stell dir Experten aus aller Welt vor, die ihre Weisheiten und Taktiken zur
Emotionsbewältigung präsentieren, um einen neuen Weg der Menschheit zu
aufzuzeigen.
Stell‘ dir vor, wir alle sind heilige und spirituelle Wesen, die auf dieser Welt für
eine viel größere Berufung leben und für eine viel höhere und göttliche
Bestimmung.
Das ist der Weg, den WIR gehen....
Grobe Übersetzung des Originaltextes
2
Infos zur Dokumentation
Titel: „E-Motion“
Regisseur: Frazer Bailey
Produzent: Justin Lyons
Laufzeit: 87min
Webseite und Trailer:
http://www.e-motionthemovie.com/e-motion-movie/
Drehorte:
Europa: London, Amsterdam, Brüssel
Australien: Melbourne, Gold Coast
USA: Portland, Salt Lake City, Los Angeles, Chicago, Charlotte,
Honolulu
3
Anmerkung
Folgende Inhalte sind nicht als vollständige
Wiedergabe aller Informationen der
Dokumentation zu verstehen. Es wird auch
darauf verzichtet, diverse Inhalte den jeweiligen
Experten zuzuordnen. Auch sind andere
Informationen oder Beispiele hinzugefügt.
Atme erst einmal tief durch und sei offen für
das, was du gleich lesen wirst ohne sofort zu
urteilen...
4
Inhalt
•  Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen in einem Satz
•  Emotionen und unser Körper
•  Emotionen und Stress
•  Verstehen unserer Vorfahren
•  Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein
•  Was kann ich persönlich tun?
–  Natur und Umgang mit negativen Emotionen
–  Kopf Meridian
–  Angst lösen
–  Nahrung
–  Chakras – Energiebahnen / Felder
–  Dunkle Schokolade und der weibliche Rhythmus
•  Das Leben ist eine Reise
•  Experten im Film
5
Bedürfnisse, Wünsche und
Erwartungen in einem Satz
„Jeden Morgen, wenn wir unseren Kopf vom
Kissen heben, haben wir alles, was wir
brauchen.“
Ø Was bedeutet diese Aussage für dich?
Ø Was macht dich persönlich glücklich?
Ø Was brauchst du, um du selbst zu sein?
Ø Wie oft bist du (nicht) dein wahres Ich im
Alltag?
6

Recomendados

12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habe
12 lebenslektionen, die ich von eckhardt tolle gelernt habeMonika Hasler
 
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenLoslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenMahashakti Uta Engeln
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleWolfgang Lugmayr
 
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard HallerDer ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Hallergemeindelingenau
 
Die Kraft Der Liebe In Der Heilung 2009
Die Kraft Der Liebe In Der Heilung 2009Die Kraft Der Liebe In Der Heilung 2009
Die Kraft Der Liebe In Der Heilung 2009Markus von Aschoff
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessStefan Spiecker
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Brühwürfel präsi modul 1
Brühwürfel präsi modul 1Brühwürfel präsi modul 1
Brühwürfel präsi modul 1philippschulz
 
100 Zitate from The secret
100 Zitate from The secret100 Zitate from The secret
100 Zitate from The secretlivecoachforyou
 
Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalclickandlearn
 
wolfgang-lugmayr.net - mein Tun
wolfgang-lugmayr.net - mein Tunwolfgang-lugmayr.net - mein Tun
wolfgang-lugmayr.net - mein TunWolfgang Lugmayr
 
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreise
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und SehreiseEmotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreise
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreiselernundenter
 
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduftenNPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduftenNiederrheinischer Pflegekongress
 
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]Carlos Rangel
 
Schicksal zu kontrollieren (German)
Schicksal zu kontrollieren (German)Schicksal zu kontrollieren (German)
Schicksal zu kontrollieren (German)Hitoshi Tsuchiyama
 
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebst
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebstSelbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebst
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebstHeiko Gärtner
 
Quatrologie
QuatrologieQuatrologie
QuatrologieSalzburg
 
Selbsthypnose cd text quer
Selbsthypnose cd text querSelbsthypnose cd text quer
Selbsthypnose cd text querhypnoseihvv
 
Verwandlung des Geistes (German)
Verwandlung des Geistes (German)Verwandlung des Geistes (German)
Verwandlung des Geistes (German)Hitoshi Tsuchiyama
 
Der spirituelle Weg zur Wunscherfuellung
Der spirituelle Weg zur WunscherfuellungDer spirituelle Weg zur Wunscherfuellung
Der spirituelle Weg zur WunscherfuellungBenno Schmid-Wilhelm
 

Was ist angesagt? (20)

Brühwürfel präsi modul 1
Brühwürfel präsi modul 1Brühwürfel präsi modul 1
Brühwürfel präsi modul 1
 
Mein Tun 2017
Mein Tun 2017Mein Tun 2017
Mein Tun 2017
 
DB - burnout
DB - burnoutDB - burnout
DB - burnout
 
100 Zitate from The secret
100 Zitate from The secret100 Zitate from The secret
100 Zitate from The secret
 
Selbst-Gläubige (German)
Selbst-Gläubige (German)Selbst-Gläubige (German)
Selbst-Gläubige (German)
 
Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz final
 
wolfgang-lugmayr.net - mein Tun
wolfgang-lugmayr.net - mein Tunwolfgang-lugmayr.net - mein Tun
wolfgang-lugmayr.net - mein Tun
 
Authentic glück formula
Authentic glück formulaAuthentic glück formula
Authentic glück formula
 
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreise
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und SehreiseEmotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreise
Emotion - eine gefühlsbetonte Wort- und Sehreise
 
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduftenNPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften
NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften
 
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]
Die Weise Frau - Jean Shinoda Bolden (por: carlitosrangel) [auf deutsch]
 
Schicksal zu kontrollieren (German)
Schicksal zu kontrollieren (German)Schicksal zu kontrollieren (German)
Schicksal zu kontrollieren (German)
 
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebst
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebstSelbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebst
Selbsterkenntnis - Wie Du Dich selbst erkennst und Deine Potentiale lebst
 
Quatrologie
QuatrologieQuatrologie
Quatrologie
 
Selbsthypnose cd text quer
Selbsthypnose cd text querSelbsthypnose cd text quer
Selbsthypnose cd text quer
 
Verwandlung des Geistes (German)
Verwandlung des Geistes (German)Verwandlung des Geistes (German)
Verwandlung des Geistes (German)
 
Faq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeitFaq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeit
 
Du bist dankbarkeit
Du bist dankbarkeitDu bist dankbarkeit
Du bist dankbarkeit
 
Der spirituelle Weg zur Wunscherfuellung
Der spirituelle Weg zur WunscherfuellungDer spirituelle Weg zur Wunscherfuellung
Der spirituelle Weg zur Wunscherfuellung
 
Ruhigen Geist (German)
Ruhigen Geist (German)Ruhigen Geist (German)
Ruhigen Geist (German)
 

Ähnlich wie E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird

Präsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxePräsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxebalance-gottschalk
 
burn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentationburn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentationsdWebdesign
 
Spezialreport meridian tapping
Spezialreport   meridian tapping Spezialreport   meridian tapping
Spezialreport meridian tapping meirhofer
 
Big Power of Life
Big Power of Life Big Power of Life
Big Power of Life Gerold Szonn
 
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19Diana Huth
 
Wie soll der mensch leben
Wie soll der mensch lebenWie soll der mensch leben
Wie soll der mensch lebenMarcel Schöne
 
10 Tipps für positives Denken
10 Tipps für positives Denken10 Tipps für positives Denken
10 Tipps für positives Denkenearlmario
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessStefan Spiecker
 
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes Gerold Szonn
 
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und Geist
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und GeistBurnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und Geist
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und GeistReuter Hein
 
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein Angebot
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein AngebotWolfgang Maranius Lugmayr - Mein Angebot
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein AngebotWolfgang Lugmayr
 
Referat spycher
Referat spycherReferat spycher
Referat spycheraloahe2
 
Was ist ein Trauma?
Was ist ein Trauma?Was ist ein Trauma?
Was ist ein Trauma?Dami Charf
 
Referart wertemodell schulz von thun
Referart wertemodell schulz von thunReferart wertemodell schulz von thun
Referart wertemodell schulz von thunFelicitas04
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Andreas Oberenzer
 

Ähnlich wie E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird (20)

Präsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxePräsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxe
 
burn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentationburn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentation
 
Spezialreport meridian tapping
Spezialreport   meridian tapping Spezialreport   meridian tapping
Spezialreport meridian tapping
 
Kein bock
Kein bockKein bock
Kein bock
 
Big Power of Life
Big Power of Life Big Power of Life
Big Power of Life
 
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
FACE COVID – 9 Schritte zum Umgang mit Covid-19
 
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
 
Wie soll der mensch leben
Wie soll der mensch lebenWie soll der mensch leben
Wie soll der mensch leben
 
10 Tipps für positives Denken
10 Tipps für positives Denken10 Tipps für positives Denken
10 Tipps für positives Denken
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
 
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes
Die wichtigsten lebensgrundsätze gottes
 
Glück & Spirit 0912
Glück & Spirit 0912Glück & Spirit 0912
Glück & Spirit 0912
 
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und Geist
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und GeistBurnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und Geist
Burnout verhindern - eine Aufgabe für Körper, Seele und Geist
 
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein Angebot
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein AngebotWolfgang Maranius Lugmayr - Mein Angebot
Wolfgang Maranius Lugmayr - Mein Angebot
 
Dorothea synopsis
Dorothea synopsisDorothea synopsis
Dorothea synopsis
 
Referat spycher
Referat spycherReferat spycher
Referat spycher
 
Was ist ein Trauma?
Was ist ein Trauma?Was ist ein Trauma?
Was ist ein Trauma?
 
Kann Egoismus gesund sein?
Kann Egoismus gesund sein?Kann Egoismus gesund sein?
Kann Egoismus gesund sein?
 
Referart wertemodell schulz von thun
Referart wertemodell schulz von thunReferart wertemodell schulz von thun
Referart wertemodell schulz von thun
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
 

E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird

  • 1. E-Motion Eine Dokumentation, die dein Leben verändern wird
  • 2. Um was geht es? Stell‘ dir eine Welt vor, in der gefangene Emotionen, Ängste, Beunruhigungen und nicht verarbeitete Erfahrungen in unserem Körper festgehalten sind, die uns krank machen. Das ist die Welt, in der wir leben! Nun stell‘ dir eine Welt vor, in der jeder vom Grund seines Herzens das perfekte „Ich“ offenbart. Stell dir eine Welt vor, in der Reichhaltigkeit, innerer Frieden, Langlebigkeit, und liebevolle Beziehungen hervortreten. Stell dir Experten aus aller Welt vor, die ihre Weisheiten und Taktiken zur Emotionsbewältigung präsentieren, um einen neuen Weg der Menschheit zu aufzuzeigen. Stell‘ dir vor, wir alle sind heilige und spirituelle Wesen, die auf dieser Welt für eine viel größere Berufung leben und für eine viel höhere und göttliche Bestimmung. Das ist der Weg, den WIR gehen.... Grobe Übersetzung des Originaltextes 2
  • 3. Infos zur Dokumentation Titel: „E-Motion“ Regisseur: Frazer Bailey Produzent: Justin Lyons Laufzeit: 87min Webseite und Trailer: http://www.e-motionthemovie.com/e-motion-movie/ Drehorte: Europa: London, Amsterdam, Brüssel Australien: Melbourne, Gold Coast USA: Portland, Salt Lake City, Los Angeles, Chicago, Charlotte, Honolulu 3
  • 4. Anmerkung Folgende Inhalte sind nicht als vollständige Wiedergabe aller Informationen der Dokumentation zu verstehen. Es wird auch darauf verzichtet, diverse Inhalte den jeweiligen Experten zuzuordnen. Auch sind andere Informationen oder Beispiele hinzugefügt. Atme erst einmal tief durch und sei offen für das, was du gleich lesen wirst ohne sofort zu urteilen... 4
  • 5. Inhalt •  Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen in einem Satz •  Emotionen und unser Körper •  Emotionen und Stress •  Verstehen unserer Vorfahren •  Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein •  Was kann ich persönlich tun? –  Natur und Umgang mit negativen Emotionen –  Kopf Meridian –  Angst lösen –  Nahrung –  Chakras – Energiebahnen / Felder –  Dunkle Schokolade und der weibliche Rhythmus •  Das Leben ist eine Reise •  Experten im Film 5
  • 6. Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen in einem Satz „Jeden Morgen, wenn wir unseren Kopf vom Kissen heben, haben wir alles, was wir brauchen.“ Ø Was bedeutet diese Aussage für dich? Ø Was macht dich persönlich glücklich? Ø Was brauchst du, um du selbst zu sein? Ø Wie oft bist du (nicht) dein wahres Ich im Alltag? 6
  • 7. Emotionen und unser Körper •  Emotionen und Energien gehören zusammen •  Die gespeicherten Emotionen geben unsere aktuelle Form im Körper wider •  Der Körper ist der Speicher der Vergangenheit, das heißt auch, dass unser Körper immer in der Vergangenheit lebt. •  80% aller Gesundheitsprobleme sind stressbedingt •  Symptome spiegeln das gefühlte Chaos im Körper wider 7
  • 8. Emotionen und Stress Stressbedingte   Emo/onen   Wut   Aggressivität   Hass   Vorurteile   Angst   Besorgnis  Unsicherheit   Hoffnungslosigkeit   Machtlosigkeit   Depression   Scham   Schuld   Zweifel   Für  manche  Menschen  sind  diese  Zustände  alltäglich  –  Was  fühlst  du?   8
  • 9. Emotionen und Stress Stimmung > Temperament > Persönlichkeitsmerkmal STIMMUNG   Beispielsweise:     Man  ist  nicht  gut  drauf.     Man  wird  ausfallend   gegenüber  anderen.   Man  reagiert   abwehrend.   Man  zweifelt.     Ab  und  zu  auPretend.   TEMPERAMENT   Dieselbe  S/mmung  und   Reak/on  über  einen   bes/mmten  Zeitraum   entwickelt  sich  zu  einem   Temperament.   PERSÖNLICHKEITSMERKMAL   Das  Leben  „in“  diesem   Temperament  (einer   immer  wiederkehrenden   Emo/on)  über  einem   längerem  Zeitraum  wird   zu  einem   Persönlichkeitsmerkmal.     9
  • 10. Emotionen und Stress ABER es geht auch anders: Ständig positiv denken, Hilfsbereitschaft, das Teilen von schönen Dingen, ein Lächeln haben, mögliche Angriffe aller Art gelassen entgegnen usw. können genauso ein Persönlichkeitsmerkmal werden! 10 Quelle:  h]p://www.entrepreneur.com/ar/cle/226434  
  • 11. Verstehen unserer Vorfahren •  Antike Kulturen waren sich immer negativer Emotionen bewusst. •  Der Körper ist die unterbewusste Seele, welche nicht zwischen negativen, physischem Einfluss und negativen Gedanken unterscheiden kann. •  Emotionen allein können uns krank machen (oder den Heilungsprozess beschleunigen). •  Alle Atome im Körper kommen auch im Universum vor. Wenn wir eine Reise nach innen machen, dann können wir wieder anfangen, uns mit diesen Atomen und dem Universum zu vernetzen. 11
  • 12. 12 Bewusstsein  5%   Unterbewusstsein  95%   Quelle:  h]p://zei/mblick.info/wp-­‐content/uploads/2014/04/unterbewusstsein.jpg  
  • 13. Verstehen unserer Vorfahren „eine Reise nach innen machen, um uns mit dem Universum zu vernetzen“ Beispiele: -  Verstehen, dass wir ein Naturwesen (hauptsächlich aus Wasser bestehend) sind und alles an Nahrung aus dieser Natur bekommen (ohne Zusatzstoffe) -  Sich von äußeren Erwartungen lösen und sich selbst folgen -  Unterscheiden zwischen Glück/Zufriedenheit, das von materiellen Dingen kommt und echter innerer Zufriedenheit (meist eine menschliche Erfahrung). etc -  Was sind deine Beispiele? 13
  • 14. 14 Erweitere  deinen  Horizont.   Stell‘  dir  vor,  du  schaust  von  hier  oben  auf  dein  altes  Ich   irgendwo  dort  unten...  
  • 15. Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein Jeder muss bei sich selbst anfangen: „Yesterday, I was clever, so I wanted to change the world. Today I am wise, so I am changing myself.“ Rumi 15
  • 16. Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein •  Unterschiedliche Schmerzen sind unterschiedliche Signale •  Wir sind aber oft gelehrt wurden, dem Schmerz/Gefühl zu widerstehen und nicht schwach zu werden. •  Wenn wir diesen Zyklus nicht brechen, werden wir alles immer wieder erleben, weil die Energie nicht flüssig am laufen ist. 16
  • 17. Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein Beispiele •  Wiederkehrend falsche Hoffnungen in Menschen, die „falsche“ Freundin/Freund aussuchen, Menschen mit negativen Einfluss auf uns anziehen. •  Und man fragt sich: „Warum falle ich immer auf Person XYZ rein, immer wieder?“ •  Warum esse ich das schon wieder, obwohl ich mir schon x-Mal geschworen habe, die Finger davon zu lassen? •  Was ist DEIN Beispiel? Die Ursache liegt allzu oft dort, wo man sie am wenigsten erwartet... 17
  • 18. Finde die Ursache und das Symptom verschwindet von allein •  Die wahre Ursache der Schmerzen ist der Schlüsselpunkt. •  Die westliche Welt versucht mit Pillen zu heilen und missachtet die gefangenen Emotionen in unserem Körper ODER 18
  • 19. 19
  • 20. Was kann ich persönlich tun? Zugang zu den eigenen Emotionen über •  das Gefühl (weniger nachdenken, mehr fühlen – Stichwort Intuition) •  unsere Ziele und damit verbundene Leidenschaften (eigener Antrieb) •  Meditation (stellt das Nervensystem neu ein) 20
  • 21. Was kann ich persönlich tun? Weitere Vorteile von Meditation: •  Man bleibt nicht mehr passiv/reaktionär •  Man reagiert auch auf Stress und Emotionen anders. •  Vielmehr sieht man diese dann als Nachrichtenüberbringer, die uns etwas mitteilen wollen. 21
  • 22. Was kann ich persönlich tun? Intuition in Verbindung mit Meditation und Chakra: -  Chakra der Intuition ist zwischen den Augenbrauen Fühle es: Halte deinen Finger vor die Stirn zwischen beiden Augenbrauen und dann soll es jemand anderes bei dir tun. Fühlst du eine Energie? -  Es ist nicht einfach zu diesem Punkt zu kommen (im Inneren – viel Meditation notwendig) Quelle:  h]p://babynames.allparen/ng.com/babynames/Spiritual/ Baby_Names_Based_on_the_7_Chakras/     22
  • 23. Was kann ich persönlich tun? Das Leben ist nicht, was passiert, sondern wie wir darauf antworten. 23
  • 24. Was kann ich persönlich tun? Natur und Umgang mit negativen Emotionen •  Geht in die Sonne (ohne smartphone, tablet, laptop). •  Alles in unserem Universum ist Licht. •  Wenn man negative Emotionen fühlt: - Als erstes runterkommen und auf die Bremse drücken. Einen Spaziergang an der frischen Luft machen und in wenigen Minuten sollte diese Emotion gelöst sein. 24
  • 25. Was kann ich persönlich tun? Kopf Meridian •  Der Kopfmeridian befindet sich in der Mitte vom Kopf. •  Einfach mit einer Hand von der Stirn bis nach hinten darüberstreichen. Das wirkt generell entspannend. •  Wenn man gleichzeitig an eine Situation mit negativer Emotion denkt, und diese dann ausspricht während man diesen Meridian entlangstreicht, wird man sich nach und nach von dieser Emotion lösen. •  Beispiel: sich eine negative Situation mit einer Personvorstellen und dann einfach den Namen oder das Thema laut in einem Wort aussprechen und gleichzeitig darüberstreichen. Quelle:  h]p://babynames.allparen/ng.com/babynames/Spiritual/ Baby_Names_Based_on_the_7_Chakras/     25
  • 26. Was kann ich persönlich tun? Angst lösen Wenn wir unsere Angst nicht lösen, bleibt sie immer in uns gefangen und wir werden dadurch gehindert. •  Einen tiefen Atemzug nehmen und seine Hand auf das Herz legen. Ganz wichtig: Im hier und jetzt sein: An nichts anderes denken! Und dann den Satz sagen: „Wenn ich keine Angst hätte, würde ich....“ •  Das Herz ist das Zentrum unseres Gefühls und so können wir mit unserer Hand uns noch stärker verbinden und dabei Emotionen lösen. 26
  • 27. Was kann ich persönlich tun? Angst lösen Beispiele: •  „Wenn ich keine Angst hätte, würde ich der Person XYZ direkt ins Gesicht sagen, dass er viele Menschen, auch mich und meine Freunde, unfair behandelt.“ •  „Wenn ich keine Angst hätte, würde ich in Situation XYZ nicht mehr so sensibel reagieren. Denn diese Situation erinnert mich immer an die Vergangenheit. Wenn ich keine Angst hätte, würde ich die Situation von früher einfach von mir gehen lassen.“ •  „Wenn ich keine Angst hätte, würde ich einer Person, die ich neu kennenlerne, viele Fragen stellen, ohne mir Gedanken vor Ablehnung zu machen.“ •  Vor was hast DU Angst? 27
  • 28. Was kann ich persönlich tun? Nahrung •  Iss natürliche Früchte und Gemüse •  Beispiel: Gelbe und orange Früchte wirken Depression sehr gut entgegen. •  Trinke natürliches Wasser (ohne künstlichen Zitronen/ Beerengeschmack usw) •  Wasser enthält die 7 Frequenzen/Farben des Regenbogens und Fasten nur mit Wasser ist möglich. Quelle:  h]p://de.forwallpaper.com/wallpaper/wallpaper-­‐ abstract-­‐rainbow-­‐drops-­‐bright-­‐wallpapers-­‐ water-­‐736267.html   28
  • 29. Was kann ich persönlich tun? Nahrung •  Viele Kulturen fasten bis heute, um den Körper zu reinigen. •  Um unseren Körper zu entlasten, reicht es oftmals, nicht fördernde Nahrung wegzulassen (Fast Food, processed food = alle Lebensmittel, bei denen man die Inhaltsstoffe nicht versteht und/oder aussprechen kann). Das stärkt den Körper. •  Probiere natürliche, dunkle Bio-Schokolade ohne Zucker •  Presse deinen eigenen Obst/Gemüsesaft (im Supermarkt ist er schon einmal erhitzt worden, sonst wäre er nicht so lange haltbar – frische Säfte sollten sofort getrunken werden) •  „Food creates moods“ – je nachdem wie gut/schlecht die Qualität, so wird es uns auch ergehen 29
  • 30. Was kann ich persönlich tun? Chakren/Chakras •  Arbeiten mit den Chakren •  Nach indischer Lehre eines der (sieben) Zentren spiritueller Kraft im menschlichen Körper (Duden) 7 als magische Zahl: - Es gibt 7 Noten in einer Oktave - 7 Tage in der Woche - 7 Farben im Regenbogen usw. Östliche Kulturen und Naturvölker haben eine viel stärkere Verbindung zum unserem Inneren. Es gibt zahlreiche Internetseiten, Bücher, Vereine, Gruppen bei denen man sich Informieren kann. 30
  • 31. Was kann ich persönlich tun? Chakren/Chakras •  Man kann die Chakren auch mit Nahrung positiv beeinflussen. Iss Lebensmittel mit den entsprechenden Farben der Chakren (nur Beispiele zur Anschauung): •  Violett: Trauben •  Dunkelblau: Salat •  Blau: Blaubeeren •  Grün: Brokkoli, Grüne Äpfel •  Gelb: Zitrone •  Orange: Karotten •  Rot: Erdbeeren Um  anzufangen,  muss  man  nicht  die  Lehre  der  Chakren  auswendig  lernen.  Es   reicht  einfach  mit  den  entsprechenden  Lebensmi]eln  anzufangen  und  dem   Hinterfragen  seines  täglichen  Lebens.  Es  sind  kleine  Schri]e,  die  zum  Ziel  führen.   31
  • 32. Dunkle Schokolade und der weibliche Rhythmus Andere Wirkung von dunkler Schokolade: •  Vernetzt zu der römischen Göttin des Mondes „Luna“ – steht in Verbindung mit dem Zyklus von 28 Tagen: - Alle 28 Tage tritt die Periode der Frau ein - In 28 Tagen heilt unsere Haut natürlich von selbst •  Wenn man 3 Tage vor der Periode echte, dunkle Bioschokolade isst, kann das Schmerzen und mentales Chaos reduzieren. Einfach einmal ausprobieren: 1) Top Qualität Schokolade kaufen 2) 3 Tage vorher genüsslich essen und sich dabei vorstellen, wie man super entspannt die bevorstehende Periode durchlebt. 32
  • 33. Das Leben ist eine Reise Stress  und  Schmerz  sind  Teil  der  Reise.   Nicht  jeder  Tag  ist  perfekt.   Nicht  jede  Situa/on  kann  „carpe  diem“  entsprechen.   Schmerz  und  Stress  sind  vielmehr  eine  Art  Dialog.   Es  kommt  darauf  an,  wie  wir  diesen  begegnen.   33
  • 34. Das Leben ist eine Reise Wenn wir einmal eine Emotion gelöst haben, die uns vorher blockiert hat, können andere um uns herum diese freigewordene Energie spüren. 34
  • 35. Das Leben ist eine Reise „Jeden Morgen, wenn wir unseren Kopf vom Kissen heben, haben wir alles, was wir brauchen“. 35
  • 36. DEIN Leben ist eine Reise •  Was kannst du JETZT tun, so dass es dir sofort/morgen/ nächste Woche/nächsten Monat usw besser geht? •  Wo ist DEIN Ort der Ruhe, an dem du Energie schöpfen kannst? •  Welche Menschen beeinflussen dich positiv und negativ? •  Was machst du leidenschaftlich gerne? •  Du kannst deine Gedanken sofort ändern, deine Nahrung umstellen, deinen Lebensstil ändern – ohne zu zögern - JETZT. Es liegt an dir selbst. Niemand wird es für dich übernehmen, egal wie viel materielle Dinge du besitzt, wie viel Freunde du auf facebook hast, egal wie viel Personen du auf twitter folgst, egal was du im Fernsehen schaust und egal, was andere dir erzählen und von dir erwarten. Mache es, lebe es und denke nicht nur darüber nach. 36
  • 37. 37 Quelle:  h]p://recruiterpoet.files.wordpress.com/2012/03/lifes.jpg   “A  man  sooner  or  later  discovers  that  he  is  the   master-­‐gardener  of  his  soul,  the  director  of  his  life.”   -­‐James  Allen  
  • 38. Experten im Film Unter anderem sind folgende Experten im Film zu sehen: Alan Herriott Dr Bradley Nelson Darren Weissman Den Tolman Dr Joe Dispenza Nassim Haramen Neale Donald Walsch Raymon Frace Robert G Smith Rob van Overbruggen Sonia Choquette Tracey Rosser http://www.e-motionthemovie.com/e-motion-the-movie-cast/ 38