Sicherheit und Vertrauen
im Internet
Winfried Holz, Bitkom-Präsidiumsmitglied
Berlin, 13. Oktober 2016
2 Basis: Internetnutzer (n=1.017), Rest zu 100% = weiß nicht/keine Angabe | Quelle: Bitkom Research
Vertrauen in die Daten...
3 Basis: Internetnutzer (n=1.017) | Antworten: »sehr starkes Vertrauen« und »starkes Vertrauen« | Quelle: Bitkom Research
...
4 Basis: Internetnutzer (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research
Größte Sorge vor Viren und anderen S...
41%
22%
20%
12%
9%
3%
2%
1%
48%
0% 20% 40% 60%
Computer mit Schadprogrammen infiziert
Zugangsdaten wurden ausspioniert
Bin...
6 Basis: Internetnutzer mit kriminellen Erfahrungen (n=472) | *unabhängig davon, ob dieser später ersetzt wurde | Quelle: ...
7 Basis: Internetnutzer, die privat einen Computer verwenden (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research...
8
NSA-Effekt hat Sicherheitsbewusstsein geschärft – ein bisschen
Welche Sicherheitsprogramme oder -dienste nutzen Sie auf ...
9 Basis: Smartphone-Nutzer (n=932) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research
Sicherheitsvorfälle bei jedem viert...
10 Basis: Smartphone-Nutzer (n=932) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research
Smartphone-Nutzer verwenden einfac...
11 Basis: Internetnutzer (n=1.017); Befragte, die auf Online-Aktivitäten verzichten (n=747) | *Mehrfachnennung möglich | Q...
Verantwortung für mehr Sicherheit im Internet
 Wirtschaft
 Sicherheit in der Architektur eines Produktes verankern (Secu...
Vertrauen und Sicherheit
im Internet
Winfried Holz, Bitkom-Präsidiumsmitglied
Berlin, 13. Oktober 2016
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vertrauen & Sicherheit im Internet 2016

194 Aufrufe

Veröffentlicht am

Betrug beim Online-Shopping, Phishing-Mails, Identitätsdiebstahl und Hacker-Angriffe auf Unternehmen und Privatpersonen sind in der digitalen Welt weit verbreitet. Der Bitkom hat untersucht, wie viele Internetnutzer von Cyberkriminalität betroffen sind, welche Delikte am häufigsten sind und welcher Schaden für die Betroffenen entsteht. Ein weiteres Thema ist die Frage, wie sich das Vertrauen der Nutzer in die Sicherheit des Internets in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Veröffentlicht in: Internet
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vertrauen & Sicherheit im Internet 2016

  1. 1. Sicherheit und Vertrauen im Internet Winfried Holz, Bitkom-Präsidiumsmitglied Berlin, 13. Oktober 2016
  2. 2. 2 Basis: Internetnutzer (n=1.017), Rest zu 100% = weiß nicht/keine Angabe | Quelle: Bitkom Research Vertrauen in die Datensicherheit im Internet erholt sich langsam Was glauben Sie: Wie sicher sind Ihre persönlichen Daten im Internet im Allgemeinen? 41% 29% 16% 13% 18% 21% 55% 66% 80% 86% 80% 77% Jan 11 Jul 13 Nov 13 Mai 14 Sep 15 Jul 16 sehr sicher/sicher eher unsicher/völlig unsicher Beginn NSA-Affäre Handy-Gate Bundeskanzlerin
  3. 3. 3 Basis: Internetnutzer (n=1.017) | Antworten: »sehr starkes Vertrauen« und »starkes Vertrauen« | Quelle: Bitkom Research Geringes Vertrauen in staatliche Akteure Wie stark vertrauen Sie den folgenden Organisationen, wenn es um den Umgang mit ihren persönlichen Daten geht? 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Jan 11 Jul 13 Nov 13 Mai 14 Sep 15 Jul 16 Staat und Behörden Wirtschaft allgemein Meinen Internet- Zugangsanbietern Soziale Netzwerke Beginn NSA-Affäre
  4. 4. 4 Basis: Internetnutzer (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Größte Sorge vor Viren und anderen Schadprogrammen Wodurch fühlen Sie sich im Internet bedroht? 0% 20% 40% 60% 80% Jan 11 Jul 13 Nov 13 Mai 14 Sep 15 Jul 16 Infizierung des Computers mit Schadprogrammen Illegale Nutzung meiner persönlichen Daten durch Kriminelle Ausspähung meiner Daten durch den Staat (z.B. Geheimdienste) Ich fühle mich nicht bedroht
  5. 5. 41% 22% 20% 12% 9% 3% 2% 1% 48% 0% 20% 40% 60% Computer mit Schadprogrammen infiziert Zugangsdaten wurden ausspioniert Bin bei Online-Geschäften (Kauf/Verkauf) betrogen worden Illegale Nutzung meiner persönlichen Daten E-Mails in meinem Namen versendet Schwere verbale Beleidigung Sexuelle Belästigung Jemand hat sich online unter meinem Namen ausgegeben Keine Erfahrung mit Internetkriminalität 47% mit kriminellen Erfahrungen 5 Basis: Internetnutzer (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Jeder Zweite Opfer von Internetkriminalität Welche kriminellen Erfahrungen haben Sie in den vergangenen 12 Monaten im Internet gemacht?
  6. 6. 6 Basis: Internetnutzer mit kriminellen Erfahrungen (n=472) | *unabhängig davon, ob dieser später ersetzt wurde | Quelle: Bitkom Research Fast die Hälfte der Betroffenen erleidet finanziellen Schaden Ist Ihnen infolge der kriminellen Vorfälle im Internet ein finanzieller Schaden entstanden?* 45% 4% 51% Ja 25% 21% 12% 5% 1% 0% 20% 40% 60% Musste Hard- oder Software neu kaufen Reparaturdienst in Anspruch genommen Produkt kam nicht an / Leistung nicht erbracht Für rechtliche Beratung bezahlt Transaktionen in meinem NamenWeiß nicht/k.A.Nein
  7. 7. 7 Basis: Internetnutzer, die privat einen Computer verwenden (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Virenschutz und Firewall reichen nicht mehr aus Welche Sicherheitsprogramme oder -dienste nutzen Sie auf Ihrem privaten Computer? 80% 67% 34% 22% 19% 14% 11% 5% 11% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Virenschutzprogramm Firewall Passwort Safe Anonymisierungsdienste, z.B. Tor Zusätzlich installierte Verschlüsselungssoftware für E-Mails Zusätzlich installierte Verschlüsselungssoftware für Dateien Verschlüsselte Internetverbindungen (VPN) Meta-Suchmaschinen, die keine Nutzerdaten speichern Weiß nicht/k.A.
  8. 8. 8 NSA-Effekt hat Sicherheitsbewusstsein geschärft – ein bisschen Welche Sicherheitsprogramme oder -dienste nutzen Sie auf Ihrem privaten Computer? 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Jul 13 Aug 14 Sep 15 Jul 16 Verschlüsselungssoftware für Dateien Verschlüsselungssoftware für E-Mails Passwort Safe Basis: Internetnutzer, die privat einen Computer verwenden (n=1.017) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research
  9. 9. 9 Basis: Smartphone-Nutzer (n=932) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Sicherheitsvorfälle bei jedem vierten Smartphone-Nutzer Haben Sie in den letzten 12 Monaten Sicherheitsvorfälle auf Ihrem privaten Smartphone gehabt? 26% 3% 71% Ja Weiß nicht/k.A.Nein Mir ist durch Adware unerwünschte Werbung angezeigt worden. 13% Ich hatte einen Virus auf dem Smartphone. 10% Mein Smartphone wurde gestohlen. 5% Mein Smartphone ist ungewollt verschlüsselt worden. 3%
  10. 10. 10 Basis: Smartphone-Nutzer (n=932) | Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Smartphone-Nutzer verwenden einfache Sicherheits-Tools Welche Sicherheitsprogramme oder -dienste nutzen Sie auf Ihrem privaten Smartphone? Bildschirmsperre 88% SIM-Karten-Schutz (Gerätesperrung bei Entfernung der Karte) 75% Virenschutzprogramm 47% Lokalisierungsfunktion zum Aufspüren des Smartphones bei Verlust 44% Regelmäßige Backups in der Cloud oder auf meinem privaten PC 28% Digitale Erkennung des Fingerabdrucks über den Fingerabdruckscanner 27% Ich nutze kein Sicherheitsprogramm oder -dienst für mein Handy/Smartphone 8%
  11. 11. 11 Basis: Internetnutzer (n=1.017); Befragte, die auf Online-Aktivitäten verzichten (n=747) | *Mehrfachnennung möglich | Quelle: Bitkom Research Nutzer verzichten aus Sicherheitsgründen auf bestimmte Dienste Verzichten Sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf Aktivitäten im Internet? Worauf genau?* 74% 4% 22% Ja 57% 30% 30% 26% 18% 10% 0% 20% 40% 60% Versand vertraulicher Informationen per E-Mail Online-Banking Mitgliedschaft in sozialen Netzwerken Nutzung von Cloud-Diensten Online-Shopping Online-BuchungenWeiß nicht/k.A.Nein
  12. 12. Verantwortung für mehr Sicherheit im Internet  Wirtschaft  Sicherheit in der Architektur eines Produktes verankern (Security by design)  Anwenderfreundlichkeit von Sicherheitsfunktionen verbessern  Zeitnah auf neue Risiken regieren (schnelle Updates)  Praktische Hinweise für mehr IT-Sicherheit liefern  Politik / Sicherheitsbehörden  Aufklärung der Verbraucher unterstützen  Behutsame Gesetzgebung  Informationsaustausch und enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft  Verbraucher  Internetsicherheit als wichtiges Thema begreifen  Sich über aktuelle Risiken informieren (z.B. bei BSI für Bürger, Deutschland sicher im Netz)  Sicherheit als Kaufkriterium bei der Produktauswahl beachten 12
  13. 13. Vertrauen und Sicherheit im Internet Winfried Holz, Bitkom-Präsidiumsmitglied Berlin, 13. Oktober 2016

×