Successfully reported this slideshow.
Pressekonferenz mit Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium
Matthias Brucke, Vorstand BITKOM-Dialogkreis Intelligente Mobilitä...
6
19
23
42
16
29
35
73
4
22
26
44
21
33
33
74
Nichts davon
Passanten/Ortskundige
Beifahrer
Karte
Handy mit Navi-Funktion
E...
Fast jeder zweite liest SMS am Steuer
Erledigen Sie folgende Tätigkeiten nebenbei, während Sie selbst Auto fahren ? (Angab...
Smartphone-Anschluss wichtiger als hohe PS-Zahl
Sind Ihnen die folgenden Eigenschaften von einem Auto sehr wichtig/wichtig...
Autofahrer vertrauen IT-gestützten Fahrer-Assistenzsystemen
5
Basis: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren, Mehrfachnennu...
4
79
13
4
1,3
66
28
6
Weiß nicht / keine Angabe
Nein
Ja, wenn es genauso viel kostet wie ein herkömmliches Auto
Ja, auch w...
6
55
39
5
14
32
5
26
69
9
27
37
7
29
65
6
32
40
Weiß nicht / keine Angabe
Nein, auf keinen Fall
Summe aller, die sich den ...
Jeder zweite unter 30 Jahren interessiert sich für Car-Sharing
Können Sie sich vorstellen, Car-Sharing-Angebote zu nutzen?...
Langfristige Mobilitätstrends in Deutschland
9
Quelle: Deutsches Mobilitätspanel 2011/12,
Befragt wurden 2.000 Personen ab...
8
20
6
32
38
72
7
16
7
30
46
78
Weiß nicht / keine Angabe
Nein
Ja, nehme auch sonstige höhere Kosten in Kauf
Ja, über Maut...
Intelligente Verkehrssteuerung: weniger Staus, neue Dienste
11
Quelle: BITKOM/Fraunhofer ISI
Effizienzgewinne und Wachstum...
 Verkehrssteuerung in Stockholm:
 Echtzeit-Analyse von über 250.000 GPS-Daten und
Sensor- und Videosystemen pro Sekunde
...
Pressekonferenz mit Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium
Matthias Brucke, Vorstand BITKOM-Dialogkreis Intelligente Mobilitä...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Intelligente Mobilität: Smarte Lösungen für Autofahrer

765 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

Intelligente Mobilität: Smarte Lösungen für Autofahrer

  1. 1. Pressekonferenz mit Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium Matthias Brucke, Vorstand BITKOM-Dialogkreis Intelligente Mobilität Intelligente Mobilität – Smarte Lösungen für Autofahrer Frankfurt a. M., 11.09.2013
  2. 2. 6 19 23 42 16 29 35 73 4 22 26 44 21 33 33 74 Nichts davon Passanten/Ortskundige Beifahrer Karte Handy mit Navi-Funktion Eingebautes Navi Mobiles Navi Navigationsgeräte (gesamt) 2013 2011 Drei Viertel der Autofahrer nutzen Navis 2 Basis 2013: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung „Was nutzen Sie zur Navigation beim Autofahren, um an Ihr Ziel zu kommen?“ (Angaben in Prozent)
  3. 3. Fast jeder zweite liest SMS am Steuer Erledigen Sie folgende Tätigkeiten nebenbei, während Sie selbst Auto fahren ? (Angaben in Prozent) Gesamt 18-29 Jahre 57 50 26 41 30 16 30-49 Jahre 50-64 Jahre 56 45 21 41 22 11 Mit dem Handy telefonieren SMS lesen SMS schreiben Navi bedienen E-Mails lesen E-Mails schreiben Basis: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung 59 40 14 45 20 7 52 29 4 31 6 2 65 Jahre und älter 21 35 17 28 4 17 15 26 6 16 3 8 häufig manchmal 3 55 55 39 41 25 17
  4. 4. Smartphone-Anschluss wichtiger als hohe PS-Zahl Sind Ihnen die folgenden Eigenschaften von einem Auto sehr wichtig/wichtig? (Angaben in Prozent) Gesamt Männer 91 86 74 66 42 50 59 38 33 93 83 67 45 42 40 33 30 22 Frauen 18-29 Jahre 88 84 72 53 52 39 35 34 24 84 70 49 47 39 34 32 23 Moderne Fahrer- assistenzsysteme Edles Interieur gutes Markenimage Smartphone-Anschluss Hohe PS-Zahl MP3-Player-Anschluss Bluetooth- Freisprecheinrichtung Sprachsteuerung von Multimediafunktionen Online-Anbindung an soziale Netzwerke 91 Basis: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung 4
  5. 5. Autofahrer vertrauen IT-gestützten Fahrer-Assistenzsystemen 5 Basis: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren, Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung 54% 33% 49% 82% 94% 94% 0% 50% 100% Multimediasysteme lenken den Fahrer ab Selbstfahrende Autos sollten zugelassen werden Habe Vertrauen in selbstfahrende Autos Wünche mir mehr Unterhaltung als nur Musik aus dem Radio Assistenzsysteme sollten aktiv in Lenkung eingreifen dürfen Fahrerassistenzsysteme sollten Standard werden Welchen Aussagen zur Mobilität der Zukunft stimmen Sie zu?
  6. 6. 4 79 13 4 1,3 66 28 6 Weiß nicht / keine Angabe Nein Ja, wenn es genauso viel kostet wie ein herkömmliches Auto Ja, auch wenn es deutlich mehr kostet 2013 2011 Interesse am vollautomatischen Fahren steigt 6 „Würden Sie ein Auto kaufen, das selbstständig fährt?“ (Angaben in Prozent) Basis: Alle Befragten ab 18 Jahren Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung
  7. 7. 6 55 39 5 14 32 5 26 69 9 27 37 7 29 65 6 32 40 Weiß nicht / keine Angabe Nein, auf keinen Fall Summe aller, die sich den Kauf eines E-Autos vorstellen können Ja, auch wenn es mehr kostet Ja, wenn der Komfort (Reichweite, Platzangebot, Ausstattung) ähnlich ist wie bei herkömmlichen Autos Ja, wenn es nicht teurer ist als vergleichbare herkömmliche Autos 2013 2011 2010 Für zwei Drittel der Deutschen kämen Elektroautos in Frage 7 „Können Sie sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen?“ (Angaben in Prozent) Basis: Alle Befragten ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung
  8. 8. Jeder zweite unter 30 Jahren interessiert sich für Car-Sharing Können Sie sich vorstellen, Car-Sharing-Angebote zu nutzen? (Angaben in Prozent) Basis: Alle befragten Autofahrer ab 18 Jahren Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung 51 66 61 39 34 Insgesamt 18-29 Jahre 30-49 Jahre 50-64 Jahre 65 Jahre und älter 8
  9. 9. Langfristige Mobilitätstrends in Deutschland 9 Quelle: Deutsches Mobilitätspanel 2011/12, Befragt wurden 2.000 Personen ab 10 Jahre  Jüngere Menschen verfügen seltener über einen PKW  Jugendliche erwerben seltener einen Führerschein  Zunehmende Intermodalität  Fahrradfahren wird immer beliebter  Nachfrage nach Mobilität steigt:  Jeder Deutsche legt im Schnitt 41 Kilometer am Tag zurück  Jeder Deutsche ist täglich 83 Minuten unterwegs
  10. 10. 8 20 6 32 38 72 7 16 7 30 46 78 Weiß nicht / keine Angabe Nein Ja, nehme auch sonstige höhere Kosten in Kauf Ja, über Mautgebühren Ja, aus Steuermitteln Ja (gesamt) 2013 2011 Mehrheit für intelligente Verkehrssysteme 10 Basis: Alle Befragten ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen Quelle: BITKOM, ARIS Umfrageforschung „Sollten Bund, Länder und Kommunen stärker in intelligente Verkehrssysteme investieren, um Staus und Unfälle zu vermeiden?“ (Angaben in Prozent)
  11. 11. Intelligente Verkehrssteuerung: weniger Staus, neue Dienste 11 Quelle: BITKOM/Fraunhofer ISI Effizienzgewinne und Wachstumsimpulse von insgesamt 10 Mrd. Euro jährlich 3,6 4,4 Automatisierte Verkehrsflüsse durch smarte Logistik Weniger Staus durch intelligente Verkehrssteuerung 0,9 1,1 Neue Services für Logistik Verbraucher: neue Dienste, z.B. Multimodalität per App Effizienzgewinne in Mrd. € Wachstumsimpulse in Mrd. €
  12. 12.  Verkehrssteuerung in Stockholm:  Echtzeit-Analyse von über 250.000 GPS-Daten und Sensor- und Videosystemen pro Sekunde  Integration von Wetterdaten  Ergebnis: 20 Prozent weniger Verkehr, 10 Prozent weniger Emissionen, 50 Prozent kürzere Fahrzeiten  Vehicle Information and Communication System (VICS) in Japan:  Onboard-Units in Fahrzeugen (serienmäßig in Neufahrzeugen)  Öffentliche Hand betreibt nationales Sensorennetzwerk  VICS-Center bündelt Verkehrslagedaten aller Quellen  Kostenfreie umfangreiche Verkehrsinformationen für Straßenverkehrsteilnehmer 12 Telematik-Beispiele aus Schweden und Japan
  13. 13. Pressekonferenz mit Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium Matthias Brucke, Vorstand BITKOM-Dialogkreis Intelligente Mobilität Intelligente Mobilität – Smarte Lösungen für Autofahrer Frankfurt a. M., 11.09.2013

×