SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
PRESSEMITTEILUNG




Kategorie
Umwelt,Energie

Meldungstitel
Strompreiserhöhungen: Erneuerbare Energien sind nicht die Ursache - Statement von der
B2B SOLARSYSTEME GmbH zur aktuellen Strompreisdebatte

Untertitel / Subline
Amberg, 25.10.2011 - Wer in diesen Tagen Post von seinem Energieversorger bekommt, der
staunt oft nicht schlecht. Die Strompreise steigen wieder einmal - und der Grund, so ist zu
lesen, soll die EEG-Umlage sein, über die alle Bürger den Ausbau der erneuerbaren
Energien finanzieren. Dabei sind die wahren Preistreiber nicht die Besitzer von
Solarstromanlagen, sondern die großen Stromkonzerne, die jährlich Milliarden Gewinne
verbuchen.

Meldungstext
Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat die Vorwürfe der Energiekonzerne an
die Besitzer von Solarstromanlagen kürzlich zurückgewiesen und Verbraucher dazu
aufgerufen, den Stromanbieter zu wechseln. Dass die Stromanbieter Verbraucher erneut
stärker zur Kasse bitten, sei "sachlich nicht gerechtfertigt", sagte er. Tatsächlich trage der
Ausbau umweltfreundlicher Energieversorgung dazu bei, die Preise zu drücken. Gestützt
werden seine Argumente von den Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Sie zeigen, dass
die Einkaufspreise in den vergangenen Jahren um 20 Prozent gesunken sind. Gerade der
Ausbau der erneuerbaren Energien hat diese Kostenreduzierung mit herbeigeführt, denn der
umweltfreundlich erzeugte Strom verdrängt teure Kraftwerke aus dem Markt. Das lässt den
Preis sinken, doch diesen Effekt bekommen die Verbraucher bis heute nicht zu spüren. Im
Gegenteil: Ihre Stromrechnung steigt und steigt.

Die EEG-Umlage, die auf der Stromrechnung ausgewiesen ist, liegt 2011 bei etwa 3,53 Cent
pro Kilowattstunde. Im kommenden Jahr werden es nach Angaben der Bundesnetzagentur
etwa 3,592 Cent sein. Bei einem Brutto-Strompreis von ca. 23,8 Cent macht die Umlage also
auch dann einen vergleichsweise geringen Teil aus und ist zudem transparent dargestellt.
Hinzu kommt: 2012 kann Strom aus erneuerbaren Energien zum gleichen Preis angeboten
werden wie Strom aus konventionellen Energieträgern, was zusätzlich die Preise senkt. Und
dieser Strom stammt aus regenerativen Quellen, während fossile Energieträger immer
knapper werden. Zudem entstehen durch Erneuerbare Energien keine Folgekosten. Bei
konventionellen Energieträgern sieht die Bilanz anders aus. Kohlekraftwerke schädigen
durch den CO2-Ausstoß das Klima nachhaltig. Und Kernkraft wird zwar häufig als "sauber"
beschrieben, doch weder ist die Frage nach einem geeigneten Endlager geklärt, noch
tauchen die Kosten für die Suche in der Stromrechnung auf. Zahlen müssen die Verbraucher
aber dennoch für die Risiken, die mit der Kernkraft verbunden sind: Sie finanzieren die
Kernkraft über ihre Steuern.

Kurzbeschreibung / Zusammenfassung
Wer in diesen Tagen Post von seinem Energieversorger bekommt, der staunt oft nicht
schlecht. Die Strompreise steigen wieder einmal – und der Grund, so ist zu lesen, soll die
EEG-Umlage sein, über die alle Bürger den Ausbau der erneuerbaren Energien finanzieren.
Dabei sind die wahren Preistreiber nicht die Besitzer von Solarstromanlagen, sondern die
großen Stromkonzerne, die jährlich Milliarden Gewinne verbuchen.
Keywords
solarsysteme, pv, solaranlagen, solarenergie, energieeffizienz, solar-elektro, eigenstrom,
energietechnik, stromerzeugung, energiegewinnung, solarrendite, energieverbrauch

Firmenbeschreibung/ Boilerplate
Über die B2B SOLARSYSTEME GmbH
Die Firma B2B SOLARSYSTEME GmbH ist ein Business-to-business-Partner für
Solarsysteme aus Amberg in der Oberpfalz. Ziel des Unternehmens ist es qualitativ
hochwertige sowie bewährte Komponenten für Solarsysteme, wie beispielsweise
Solarmodule, Solar-Wechselrichter und Photovoltaik-Montagesysteme zu attraktiven Preisen
zu vertreiben. Die Betonung liegt hier auf "qualitativ hochwertig und bewährt". Es geht hier im
Kern um eine effiziente und flexible Organisationsstruktur, die es möglich macht,
Kostenvorteile direkt an die Geschäftspartner weiterzugeben und langjährige
Erfahrungswerte sowie gewachsene, enge und partnerschaftliche Beziehungen mit
renommierten Herstellern, die sich durch Spitzenleistungen auszeichnen. Das Unternehmen
B2B SOLARSYSTEME ist deutschland- und europaweit tätig, betont aber zugleich die große
Bedeutung des Handwerks für die deutsche Solarbranche. Der Großteil der solartechnischen
Wertschöpfung wird beim regionalen Handel sowie der Installation und Wartung geschaffen.

Angaben zum Mandant/zur Firma:
B2B SOLARSYSTEME GmbH

Adresse
B2B SOLARSYSTEME GmbH
Herr Peter Schwab
Herrnstraße 20
92224 Amberg
09621/916667 - 0
info@b2b-solarsysteme.com
www.b2b-solarsysteme.com

Pressekontakt
B2B SOLARSYSTEME GmbH
Peter Schwab
Herrnstraße 20
92224 Amberg
09621/916667 - 11
info@b2b-solarsysteme.com
http://www.b2b-solarsysteme.com




	
  

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Merit Order Effekt
Merit Order EffektMerit Order Effekt
Merit Order EffektErhard Renz
 
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...Vorname Nachname
 
Infoblatt_Fundo_Solar
Infoblatt_Fundo_SolarInfoblatt_Fundo_Solar
Infoblatt_Fundo_SolarPeter Krenz
 
Elektroinstallationen luzern
Elektroinstallationen luzernElektroinstallationen luzern
Elektroinstallationen luzernelekting
 
Climate action and energy transition - Are they compatible?
Climate action and energy transition - Are they compatible?Climate action and energy transition - Are they compatible?
Climate action and energy transition - Are they compatible?Thomas Vellacott
 
2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom
2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom
2017 04-28 AKE - Stellungnahme MieterstromCSU
 
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen EnergiepolitikVorname Nachname
 
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von Speichern
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von SpeichernStrompreis: Stabilisierende Wirkung von Speichern
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von SpeichernThorsten Zoerner
 
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...BASF
 
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013metropolsolar
 
Die Rolle der erneuerbaren Energien im Regelenergiemarkt
Die Rolle der erneuerbaren Energien im RegelenergiemarktDie Rolle der erneuerbaren Energien im Regelenergiemarkt
Die Rolle der erneuerbaren Energien im RegelenergiemarktTorben Haagh
 
Photon titelbild und_offener_brief
Photon titelbild und_offener_briefPhoton titelbild und_offener_brief
Photon titelbild und_offener_briefmetropolsolar
 
Wienerumweltanshaft
WienerumweltanshaftWienerumweltanshaft
WienerumweltanshaftAhmad Eid
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGerhard renz
 
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???Oliver Schirmer
 

Was ist angesagt? (20)

Merit Order Effekt
Merit Order EffektMerit Order Effekt
Merit Order Effekt
 
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...
So unterstützen die Energieagentur St. Gallen GmbH und der Kanton St. Gallen ...
 
Infoblatt_Fundo_Solar
Infoblatt_Fundo_SolarInfoblatt_Fundo_Solar
Infoblatt_Fundo_Solar
 
Elektroinstallationen luzern
Elektroinstallationen luzernElektroinstallationen luzern
Elektroinstallationen luzern
 
öKo strom
öKo stromöKo strom
öKo strom
 
Climate action and energy transition - Are they compatible?
Climate action and energy transition - Are they compatible?Climate action and energy transition - Are they compatible?
Climate action and energy transition - Are they compatible?
 
Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010
 
2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom
2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom
2017 04-28 AKE - Stellungnahme Mieterstrom
 
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
 
öKo strom
öKo stromöKo strom
öKo strom
 
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von Speichern
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von SpeichernStrompreis: Stabilisierende Wirkung von Speichern
Strompreis: Stabilisierende Wirkung von Speichern
 
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...
Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? - Die Zukunft un...
 
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Raufelder - Landes-Energiepolitik BaWü - VOLLER ENERGIE 2013
 
Die Rolle der erneuerbaren Energien im Regelenergiemarkt
Die Rolle der erneuerbaren Energien im RegelenergiemarktDie Rolle der erneuerbaren Energien im Regelenergiemarkt
Die Rolle der erneuerbaren Energien im Regelenergiemarkt
 
Strom
StromStrom
Strom
 
Photon titelbild und_offener_brief
Photon titelbild und_offener_briefPhoton titelbild und_offener_brief
Photon titelbild und_offener_brief
 
Erlebnistour erneuerbare energien
Erlebnistour erneuerbare energienErlebnistour erneuerbare energien
Erlebnistour erneuerbare energien
 
Wienerumweltanshaft
WienerumweltanshaftWienerumweltanshaft
Wienerumweltanshaft
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEG
 
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???
Energiekostenberatung - wie wichtig ist sie wirklich ???
 

Andere mochten auch (20)

1º Período - Conteúdos Programáticos
1º Período - Conteúdos Programáticos1º Período - Conteúdos Programáticos
1º Período - Conteúdos Programáticos
 
Creacion de mitos y leyendas pedro parra
Creacion de mitos y leyendas  pedro parraCreacion de mitos y leyendas  pedro parra
Creacion de mitos y leyendas pedro parra
 
Atividade
AtividadeAtividade
Atividade
 
AGORA E GREVE
AGORA E GREVEAGORA E GREVE
AGORA E GREVE
 
Informativo CSP-Conlutas Correios e Bancários
Informativo CSP-Conlutas Correios e BancáriosInformativo CSP-Conlutas Correios e Bancários
Informativo CSP-Conlutas Correios e Bancários
 
Carmen Queiroz - Medo de amar
Carmen Queiroz - Medo de amarCarmen Queiroz - Medo de amar
Carmen Queiroz - Medo de amar
 
Guiadeutilizador1112
Guiadeutilizador1112Guiadeutilizador1112
Guiadeutilizador1112
 
Levante se! setembro
Levante se! setembroLevante se! setembro
Levante se! setembro
 
Adxudicación de prazas.CEIP O MOSTEIRÓN
Adxudicación de prazas.CEIP O MOSTEIRÓNAdxudicación de prazas.CEIP O MOSTEIRÓN
Adxudicación de prazas.CEIP O MOSTEIRÓN
 
Criterios de calificación 2º eso
Criterios de calificación 2º esoCriterios de calificación 2º eso
Criterios de calificación 2º eso
 
Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2
 
Esperança.
Esperança.Esperança.
Esperança.
 
Extrato de Conta mês de Fevereiro
Extrato de Conta mês de FevereiroExtrato de Conta mês de Fevereiro
Extrato de Conta mês de Fevereiro
 
Andres
AndresAndres
Andres
 
Tríptico 01
Tríptico 01Tríptico 01
Tríptico 01
 
Designer
DesignerDesigner
Designer
 
Fazendo históri@.
Fazendo históri@.Fazendo históri@.
Fazendo históri@.
 
Full de convocatòria.
Full de convocatòria.Full de convocatòria.
Full de convocatòria.
 
Díptico copago
Díptico copagoDíptico copago
Díptico copago
 
Para examen - Tema 2
Para examen - Tema 2Para examen - Tema 2
Para examen - Tema 2
 

Ähnlich wie Pressemitteilung strompreis 25.10.2011

Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnw
Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnwWir kehren gruendlich_faltblatt_ippnw
Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnwmetropolsolar
 
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...Winfried Wahl
 
Mps energie gespräch bergstraße longo
Mps energie gespräch bergstraße longoMps energie gespräch bergstraße longo
Mps energie gespräch bergstraße longometropolsolar
 
STROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity StorySTROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity StoryThorsten Zoerner
 
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...metropolsolar
 
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenEEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenI W
 
Glaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das WirklichGlaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das Wirklicherhard renz
 
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für Kassel
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für KasselNaturstrom - 100% CO2-freien Strom für Kassel
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für KasselStädtische Werke AG
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsmetropolsolar
 
Mehrfachnutzen elektrischer Energiespeicher
Mehrfachnutzen elektrischer EnergiespeicherMehrfachnutzen elektrischer Energiespeicher
Mehrfachnutzen elektrischer EnergiespeicherWinfried Wahl
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umweltengineeringzhaw
 
Der grunen karnten
Der grunen karntenDer grunen karnten
Der grunen karntenAhmad Eid
 
Imagebroschüre 2012 neu
Imagebroschüre 2012 neuImagebroschüre 2012 neu
Imagebroschüre 2012 neuB2BSOLARSYSTEME
 
Studie zur Fiskalisierung des Elektrizitätseinsatzes
Studie zur Fiskalisierung des ElektrizitätseinsatzesStudie zur Fiskalisierung des Elektrizitätseinsatzes
Studie zur Fiskalisierung des ElektrizitätseinsatzesMarkus Saurer
 
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Finalmetropolsolar
 
EE in Rumaenien
EE in RumaenienEE in Rumaenien
EE in RumaenienENERGYTIX
 

Ähnlich wie Pressemitteilung strompreis 25.10.2011 (20)

Pm umfrage 2013
Pm umfrage 2013Pm umfrage 2013
Pm umfrage 2013
 
Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnw
Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnwWir kehren gruendlich_faltblatt_ippnw
Wir kehren gruendlich_faltblatt_ippnw
 
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
 
Mps energie gespräch bergstraße longo
Mps energie gespräch bergstraße longoMps energie gespräch bergstraße longo
Mps energie gespräch bergstraße longo
 
STROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity StorySTROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity Story
 
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
 
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgenEEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
EEG 2.0 - Ein zweiter Schritt muss folgen
 
Wpk2015 chemiebw statement_annoborkowsky
Wpk2015 chemiebw statement_annoborkowskyWpk2015 chemiebw statement_annoborkowsky
Wpk2015 chemiebw statement_annoborkowsky
 
Glaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das WirklichGlaubst Du Das Wirklich
Glaubst Du Das Wirklich
 
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für Kassel
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für KasselNaturstrom - 100% CO2-freien Strom für Kassel
Naturstrom - 100% CO2-freien Strom für Kassel
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mps
 
Mehrfachnutzen elektrischer Energiespeicher
Mehrfachnutzen elektrischer EnergiespeicherMehrfachnutzen elektrischer Energiespeicher
Mehrfachnutzen elektrischer Energiespeicher
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
 
Der grunen karnten
Der grunen karntenDer grunen karnten
Der grunen karnten
 
Imagebroschüre 2012 neu
Imagebroschüre 2012 neuImagebroschüre 2012 neu
Imagebroschüre 2012 neu
 
Studie zur Fiskalisierung des Elektrizitätseinsatzes
Studie zur Fiskalisierung des ElektrizitätseinsatzesStudie zur Fiskalisierung des Elektrizitätseinsatzes
Studie zur Fiskalisierung des Elektrizitätseinsatzes
 
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
091015 Bee Hg Energiepolitik2020 Final
 
www.Maxi-stromvergleich.de
www.Maxi-stromvergleich.dewww.Maxi-stromvergleich.de
www.Maxi-stromvergleich.de
 
www.Maxi-stromvergleich.de
www.Maxi-stromvergleich.dewww.Maxi-stromvergleich.de
www.Maxi-stromvergleich.de
 
EE in Rumaenien
EE in RumaenienEE in Rumaenien
EE in Rumaenien
 

Pressemitteilung strompreis 25.10.2011

  • 1. PRESSEMITTEILUNG Kategorie Umwelt,Energie Meldungstitel Strompreiserhöhungen: Erneuerbare Energien sind nicht die Ursache - Statement von der B2B SOLARSYSTEME GmbH zur aktuellen Strompreisdebatte Untertitel / Subline Amberg, 25.10.2011 - Wer in diesen Tagen Post von seinem Energieversorger bekommt, der staunt oft nicht schlecht. Die Strompreise steigen wieder einmal - und der Grund, so ist zu lesen, soll die EEG-Umlage sein, über die alle Bürger den Ausbau der erneuerbaren Energien finanzieren. Dabei sind die wahren Preistreiber nicht die Besitzer von Solarstromanlagen, sondern die großen Stromkonzerne, die jährlich Milliarden Gewinne verbuchen. Meldungstext Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat die Vorwürfe der Energiekonzerne an die Besitzer von Solarstromanlagen kürzlich zurückgewiesen und Verbraucher dazu aufgerufen, den Stromanbieter zu wechseln. Dass die Stromanbieter Verbraucher erneut stärker zur Kasse bitten, sei "sachlich nicht gerechtfertigt", sagte er. Tatsächlich trage der Ausbau umweltfreundlicher Energieversorgung dazu bei, die Preise zu drücken. Gestützt werden seine Argumente von den Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Sie zeigen, dass die Einkaufspreise in den vergangenen Jahren um 20 Prozent gesunken sind. Gerade der Ausbau der erneuerbaren Energien hat diese Kostenreduzierung mit herbeigeführt, denn der umweltfreundlich erzeugte Strom verdrängt teure Kraftwerke aus dem Markt. Das lässt den Preis sinken, doch diesen Effekt bekommen die Verbraucher bis heute nicht zu spüren. Im Gegenteil: Ihre Stromrechnung steigt und steigt. Die EEG-Umlage, die auf der Stromrechnung ausgewiesen ist, liegt 2011 bei etwa 3,53 Cent pro Kilowattstunde. Im kommenden Jahr werden es nach Angaben der Bundesnetzagentur etwa 3,592 Cent sein. Bei einem Brutto-Strompreis von ca. 23,8 Cent macht die Umlage also auch dann einen vergleichsweise geringen Teil aus und ist zudem transparent dargestellt. Hinzu kommt: 2012 kann Strom aus erneuerbaren Energien zum gleichen Preis angeboten werden wie Strom aus konventionellen Energieträgern, was zusätzlich die Preise senkt. Und dieser Strom stammt aus regenerativen Quellen, während fossile Energieträger immer knapper werden. Zudem entstehen durch Erneuerbare Energien keine Folgekosten. Bei konventionellen Energieträgern sieht die Bilanz anders aus. Kohlekraftwerke schädigen durch den CO2-Ausstoß das Klima nachhaltig. Und Kernkraft wird zwar häufig als "sauber" beschrieben, doch weder ist die Frage nach einem geeigneten Endlager geklärt, noch tauchen die Kosten für die Suche in der Stromrechnung auf. Zahlen müssen die Verbraucher aber dennoch für die Risiken, die mit der Kernkraft verbunden sind: Sie finanzieren die Kernkraft über ihre Steuern. Kurzbeschreibung / Zusammenfassung Wer in diesen Tagen Post von seinem Energieversorger bekommt, der staunt oft nicht schlecht. Die Strompreise steigen wieder einmal – und der Grund, so ist zu lesen, soll die EEG-Umlage sein, über die alle Bürger den Ausbau der erneuerbaren Energien finanzieren. Dabei sind die wahren Preistreiber nicht die Besitzer von Solarstromanlagen, sondern die großen Stromkonzerne, die jährlich Milliarden Gewinne verbuchen.
  • 2. Keywords solarsysteme, pv, solaranlagen, solarenergie, energieeffizienz, solar-elektro, eigenstrom, energietechnik, stromerzeugung, energiegewinnung, solarrendite, energieverbrauch Firmenbeschreibung/ Boilerplate Über die B2B SOLARSYSTEME GmbH Die Firma B2B SOLARSYSTEME GmbH ist ein Business-to-business-Partner für Solarsysteme aus Amberg in der Oberpfalz. Ziel des Unternehmens ist es qualitativ hochwertige sowie bewährte Komponenten für Solarsysteme, wie beispielsweise Solarmodule, Solar-Wechselrichter und Photovoltaik-Montagesysteme zu attraktiven Preisen zu vertreiben. Die Betonung liegt hier auf "qualitativ hochwertig und bewährt". Es geht hier im Kern um eine effiziente und flexible Organisationsstruktur, die es möglich macht, Kostenvorteile direkt an die Geschäftspartner weiterzugeben und langjährige Erfahrungswerte sowie gewachsene, enge und partnerschaftliche Beziehungen mit renommierten Herstellern, die sich durch Spitzenleistungen auszeichnen. Das Unternehmen B2B SOLARSYSTEME ist deutschland- und europaweit tätig, betont aber zugleich die große Bedeutung des Handwerks für die deutsche Solarbranche. Der Großteil der solartechnischen Wertschöpfung wird beim regionalen Handel sowie der Installation und Wartung geschaffen. Angaben zum Mandant/zur Firma: B2B SOLARSYSTEME GmbH Adresse B2B SOLARSYSTEME GmbH Herr Peter Schwab Herrnstraße 20 92224 Amberg 09621/916667 - 0 info@b2b-solarsysteme.com www.b2b-solarsysteme.com Pressekontakt B2B SOLARSYSTEME GmbH Peter Schwab Herrnstraße 20 92224 Amberg 09621/916667 - 11 info@b2b-solarsysteme.com http://www.b2b-solarsysteme.com