Ende der Bipolarität

584 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
584
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ende der Bipolarität

  1. 1. Entspannung und Verschärfung 1968 - 1983
  2. 2. Versuche zur Annäherung „Gleichgewicht des Schreckens“ fördert - militärischen Rüstungswettlauf aber auch - Bereitschaft zu Rüstungskontrollverhandlungen 1963: Atomtestsstoppabkommen 1968: Atomwaffensperrvertrag 1969: Richard Nixon wird Präsident der USA
  3. 3. SALT I- und SALT II-Vertrag • 1972: SALT I-Vertrag - Begrenzung der nuklearen Abwehr- u. Angriffssysteme u. Kontrolle des Rüstungswettlaufs • 1979: SALT II-Vertrag - Leicht abgesenkte Obergrenze für die Trägersysteme
  4. 4. KSZE 1972-1975: 33 Vertreter europäischer Länder, sowie USA und Kanada tagen in Helsinki 01.08.1975: Schlussakte Auswirkungen des Vertrags: - Anerkennung der Grenzen stärkt Sowjetunion - Westmächte fordern mehr Freizügigkeit für Ostblock - Entstehung von Bürgerrechtsbewegungen
  5. 5. Rückfall in den Kalten Krieg Ende der 70er Jahre: UdSSR stärkt militärische Position v.a. in Europa Dezember 1979: NATO-Doppelbeschluss Weitere Entwicklungen 1979: Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan  Sorge des Westens  Sanktionen der US-Regierung gegen Sowjetunion  „Abschreckung“ durch Rüstungsprogramm von neuem US-Präsident (Ronald Reagan)
  6. 6. Rückfall in den Kalten Krieg Ende der 70er Jahre: UdSSR stärkt militärische Position v.a. in Europa Dezember 1979: NATO-Doppelbeschluss Weitere Entwicklungen 1979: Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan  Sorge des Westens  Sanktionen der US-Regierung gegen Sowjetunion  „Abschreckung“ durch Rüstungsprogramm von neuem US-Präsident (Ronald Reagan)
  7. 7. Das Ende der „Bipolarität“ • Wende in der Sowjetunion durch ökonomische Krise  Reformen durch neuen Generalsekretär (Gorbatschow, März 1985) der KPdSU • Politik „Glasnost & Perestroika“ erste Wahlen Sozialismus soll menschlicher und leistungsfähiger werden. Gorbatschow wird der erste gewählte Präsident der UdSSR.
  8. 8. Gorbatschows Reformen • Vorschläge zur „gemeinsamen Sicherheit“ • Wunsch nach enger wirtschaftl. Zusammenarbeit mit westl. Industrieländern • Keine Unterstützung mehr für sozialistische Staaten in der Karibik, in Afrika u. Asien (1986) • Abzug der Streitkräfte aus Afghanistan (1988/89) • (Einseitige) Truppenverringerungen (1989) • Anerkennung der nationalen Unabhängigkeit bisheriger Ostblockstaaten (1987/88) • Gorbatschow und Reagan unterzeichneten 1987 INF-Vertrag in Washington
  9. 9. INF-Vertrag (1987) intermediate range nuclear forces  Abkommen der Supermächte über weltweite Beseitigung aller landgestützten Mittelstreckenraketen (Reichweite: 500- 5500km)  damit Beendigung des Wettrüstens zwischen West und Ost

×