Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Architektenkammer der Provinz Bozen / Ordine degli Architetti della Provincia di Bolzano

’99-2000
Concorsi di architettur...
Architekturwettbewerbe

di architettura

Concorsi

’99 - 2000
Vorwort

Prefazione

Vor zwei Jahren hat die Architektenkammer ein Heft über die Architekturwettbewerbe in den
Jahren ’97 ...
Die Wettbewerbe
Das Wettbewerbswesen in Südtirol hat inzwischen ein nicht nur im nationalen, sondern auch im
international...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

in Südtirol
als Initialzündung
Concorsi di Architettura

’99-2000

I concorsi in Alto
d’innesto
o Adige, la carica
I concorsi in Alto Adige hanno raggiunto un livello molto elevato, reggendo il confronto internazionale...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

Erweiterung Krankenhaus Bruneck
Auslober: Sanitätsbetrieb Bruneck
Teilnehmer: 33
Sieger:...
Concorsi di Architettura
Unternehmenspark SynCom, Brixen
Auslober: Immobiliengesellschaft
Baumgartner Beteiligungsverwaltu...
’99-2000

Concorsi di Architettura
Bürgersaal Schluderns
Auslober: Gemeinde Schluderns
Teilnehmer: 5
Sieger: Arch. Jürgen ...
Architekturwettbewerbe
Verwaltungs- und Vertriebszentrum
Würth Italien, Neumarkt
Auslober: Würth Italien
Teilnehmer: 34
Si...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

Corporate Design für den Straßendienst
Auslober: Autonome Provinz Bozen
Teilnehmer: 37
S...
Concorsi di Architettura
Umbau und Erweiterung des
„Ursulinengebäudes”, Bruneck
Auslober:
Autonome Provinz Bozen
Teilnehme...
’99-2000

Concorsi di Architettura
Umstrukturierung und Erweiterung des
Mittelschulgebäudes, St. Christina
Auslober: Gemei...
Architekturwettbewerbe
Pädagogisches Gymnasium und zwei
Kindergärten in Brixen
Auslober: Autonome Provinz Bozen
Teilnehmer...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

Umstrukturierung Kurbad Meran
Auslober: Kurbad Meran AG
Teilnehmer: 112
Sieger: Arch. Rü...
Concorsi di Architettura
Umbau und Erweiterung Krankenhaus Bozen
Auslober: Autonome Provinz Bozen
Teilnehmer: 1. Phase: 80...
’99-2000

Concorsi di Architettura
Kirchplatz St. Sigmund und
Altenwohnungen, Kiens
Auslober: Gemeinde Kiens
Teilnehmer: 5...
Architekturwettbewerbe
Erweiterung und Umbau des
„Josefsheims“ in Haslach, Bozen
Auslober: Autonome Provinz Bozen
Teilnehm...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

Einrichtung des Sekretariates der
Architekten- und Ingeneurkammern, Bozen
Auslober: Arch...
Concorsi di Architettura
Aufwertung der
Fußgängerzone Innichen
Auslober: Gemeinde Innichen
Teilnehmer: 5
Sieger: AWG Werkr...
’99-2000

Concorsi di Architettura
Aufwertung der Ortschaft St. Felix
Auslober: Gemeinde St. Felix
Teilnehmer: 3
Sieger: A...
Architekturwettbewerbe
Schulkomplex
Don Bosco-Montecassino, Bozen
Auslober: Gemeinde Bozen
Teilnehmer: 34
Sieger: Arch. Cl...
Architekturwettbewerbe

’99-2000

Sportzone Bruneck
Auslober: Gemeinde Bruneck
Teilnehmer: 26
Sieger: Arch. Arno Gamper (B...
Concorsi di Architettura
Verwaltungsgebäude Südtirolerstraße, Bozen
Auslober: Institut für sozialen
Wohnbau, Handels-, Ind...
Architekturwettbewerbe

’97-’98

Freie Universität Bozen
Standort Brixen
Datum Preisgericht: November 1998
Sieger: Arch. K...
Concorsi di Architettura
Umgestaltung des Petrarca-Parks, Bozen

➔

Datum Preisgericht: November 1997
Sieger: Studio „Arch...
Concorsi di architettura
Sportschule und Dreifach-Turnhalle Mals
Datum Preisgericht: Oktober 1997
Sieger: Arch. Thomas Peh...
Concorsi  -wettbewerbe_1999.2000
Concorsi  -wettbewerbe_1999.2000
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Concorsi -wettbewerbe_1999.2000

1.748 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Concorsi -wettbewerbe_1999.2000

  1. 1. Architektenkammer der Provinz Bozen / Ordine degli Architetti della Provincia di Bolzano ’99-2000 Concorsi di architettura Architekturwettbewerbe
  2. 2. Architekturwettbewerbe di architettura Concorsi ’99 - 2000
  3. 3. Vorwort Prefazione Vor zwei Jahren hat die Architektenkammer ein Heft über die Architekturwettbewerbe in den Jahren ’97 und ’98 herausgegeben. Daran anschließend erscheint jetzt die Zusammenfassung der Wettbewerbe der letzten beiden Jahre in der Provinz Bozen. Die hohe Anzahl der ausgeschriebenen Wettbewerbe zeigt, dass der Architekturwettbewerb von der öffentlichen Verwaltung weitehin als bestes Mittel zur Vergabe von Bauaufträgen angesehen wird. Ein Novum der letzten beiden Jahre sind die von privaten Bauherren ausgeschriebenen offenen Wettbewerbe. Von insgesamt 18 Wettbewerben wurden zwei von Firmen ausgeschrieben. Wir hoffen, dass sich dieser Trend in Zukunft noch verstärkt und auch private Bauherren die Vorteile der Architekturwettbewerbe erkennen. Die Liste der Wettbewerbe zeigt auch auf, dass mittlerweile jeder Auslober einen Koordinator mit der Betreuung des Wettbewerbes beauftragt. Dies garantiert eine professionelle Organisation und Abwicklung des gesamten Wettbewerbes von der Ausschreibung bis zur Jurierung entsprechend den vom Ausschuss für Wettbewerbe herausgegebenen „Richtlinien für die Ausarbeitung und Durchführung von Wettbewerben“. Die Architektenkammer und der Ausschuss für Wettbewerbe werden auch weiterhin öffentlichen und privaten Auslobern mit fachlicher Kompetenz bei der Durchführung von Wettbewerben behilflich sein. Due anni fa l’Ordine degli Architetti ha pubblicato un quaderno sui concorsi d’architettura svolti negli anni 1997 e 1998. In continuità con questo, esce ora la sintesi dei concorsi svoltisi in Alto Adige negli ultimi due anni. L’elevato numero di concorsi banditi dimostra come il concorso d’architettura continui ad essere considerato, da parte dell’amministrazione pubblica, lo strumento migliore per il conferimento di incarichi edilizi. Una novità degli ultimi due anni sono i concorsi aperti indetti da committenti privati. Di diciotto concorsi complessivi, due sono stati banditi da imprese private. Ci auguriamo che questa tendenza continui a rafforzarsi e che anche i committenti privati riconoscano i vantaggi dei concorsi d’architettura. L’elenco dei concorsi evidenzia inoltre che ogni banditore incarica un coordinatore per la gestione del concorso stesso, garantendo così – dal momento dell’indizione fino alle riunioni della giuria – un’organizzazione professionale ed uno svolgimento conforme alle “direttive per l’elaborazione e l’esecuzione di concorsi” pubblicate dal Comitato Concorsi. L’Ordine degli Architetti e il Comitato per i concorsi continueranno ad assistere i banditori pubblici e privati, offrendo la loro competenza per lo svolgimento dei concorsi.
  4. 4. Die Wettbewerbe Das Wettbewerbswesen in Südtirol hat inzwischen ein nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Vergleich sehr hohes Niveau erreicht. Die Bemühungen der Architektenkammer in Südtirol, die Verfahrensregeln von Wettbewerben durch die im Jahre 1999 herausgegebenen Wettbewerbsrichtlinien klarer zu definieren, haben zu der positiven Entwicklung sehr viel beigetragen. Die Rollen und die Aufgaben der verschiedenen Akteure sind abgesteckt, die Schnittstellen aufgezeigt. Die Regeln des Verfahrens sind zum Vorteil aller Beteiligten niedergeschrieben. In Italien haben die Wettbewerbsrichtlinien der Architekten- und Ingenieurkammer der Provinz Bozen eine Vorreiterrolle eingenommen und sind dadurch Initialzündung gewesen. Bei verschiedenen nationalen Veranstaltungen wie der Präsidentenversammlung der nationalen Architektenkammern in Meran 1999 oder beim Kongress ‘Qualità Sostenibile’ in Venedig im Jahre 2000 sind die Richtlinien als Leitlinie und nachahmenswert bezeichnet worden. Verschiedene nationale Architektenkammern haben die Grundsätze der Richtlinien aufgegriffen und ähnliche Dokumente, angepasst an ihre Realität, ausgearbeitet. Bei der Tagung ‘Wettbewerbe in Diskussion’ in Bozen am 30. November 2000 haben die ausländischen Teilnehmer an der Podiumsdiskussion die Situation in Südtirol als beispielhaft bezeichnet, was die Durchführungsmodalitäten der Wettbewerbe betrifft. In vielen persönlichen Gesprächen und Kontakten zwischen den Architektenkammern kommt immer wieder zum Ausdruck, wie wichtig Architekturwettbewerbe zur Auftragsvergabe sind und dass dadurch die Qualität des Bauens gehoben werden kann. Dabei müssen aber, und das wird immer wieder von allen Seiten gefordert, innerhalb des Verfahrens klare Regeln definiert sein, sodass die Transparenz der Entscheidung gegeben ist. Ständige Kontakte unter allen am Wettbewerbswesen Interessierten fördern die Weiterentwicklung und die Verbesserung der Verfahrensregeln, und somit wird die Position der Architektenschaft im Allgemeinen und als Teilnehmer an Wettbewerben im Besonderen gestärkt.
  5. 5. Architekturwettbewerbe ’99-2000 in Südtirol als Initialzündung
  6. 6. Concorsi di Architettura ’99-2000 I concorsi in Alto d’innesto
  7. 7. o Adige, la carica I concorsi in Alto Adige hanno raggiunto un livello molto elevato, reggendo il confronto internazionale, e non solo con il resto d’Italia. L’impegno dell’Ordine degli Architetti per la ridefinizione delle norme di procedura dei concorsi attraverso le Direttive per lo svolgimento dei concorsi – approvate nel 1999 –, ha contribuito in misura sostanziale ad un’evoluzione positiva. Si sono chiariti i ruoli e i compiti dei diversi attori, si sono delineate le competenze. Le regole di procedimento sono codificate, a vantaggio di tutti gli interessati. In Italia le direttive per i concorsi degli Ordini degli architetti e degli ingegneri della provincia di Bolzano hanno assunto il ruolo di “apri-pista”, fungendo da autentica carica d’innesco. In occasione di diverse manifestazioni nazionali, come la riunione di presidenza degli Ordini degli architetti nel 1999 a Merano, o il convegno “qualità sostenibile” a Venezia nel 2000, queste direttive sono state riconosciute come criteri fondamentali ed esemplari. Diversi Ordini degli architetti si sono rifatti ai principi delle Direttive, adattando i relativi documenti alla propria realtà. In occasione del convegno “Concorsi in discussione”, svoltosi a Bolzano in data 30 novembre 2000, i relatori internazionali della tavola rotonda hanno definito esemplari le modalità d’esecuzione dei concorsi in Alto Adige. Nel corso di numerosi colloqui personali e di contatti tra gli Ordini degli architetti si continua a sottolineare l’importanza dei concorsi d’architettura per il conferimento degli incarichi e di conseguenza per miglioramento della qualità del progetto. Tutti gli interessati comunque hanno ripetutamente chiesto chiare regole di procedimento, in modo da poter garantire decisioni trasparenti. I continui contatti tra tutti gli interessati alla materia dei concorsi permettono un ulteriore sviluppo e un miglioramento delle norme di procedura, sostenendo il ruolo degli architetti in genere, ed in particolare di quelli che partecipano ai concorsi.
  8. 8. Architekturwettbewerbe ’99-2000 Erweiterung Krankenhaus Bruneck Auslober: Sanitätsbetrieb Bruneck Teilnehmer: 33 Sieger: Arch. Ralf Dejaco (Brixen) mit Arch. Gernot Benko und Hermann Leitgeb (Innsbruck – A) Koordinator: H. Limacher Partner AG und Pardeller & Putzer Architekten Art: Realisierungswettbewerb Ampliamento dell’Ospedale di Brunico Ente banditore: Azienda Sanitaria Brunico Partecipanti: 33 Vincitore: Arch. Ralf Dejaco (Bressanone) con Arch. Gernot Benko e Hermann Leitgeb (Innsbruck – A) Coordinatore: H. Limacher Partner AG e Pardeller & Putzer Architetti Tipo: Concorso di realizzazione
  9. 9. Concorsi di Architettura Unternehmenspark SynCom, Brixen Auslober: Immobiliengesellschaft Baumgartner Beteiligungsverwaltung KG Teilnehmer: 42 Sieger: Arch. Roland Baldi (Bozen) Koordinatorin: Arch. Elisabeth Schatzer Art: Realisierungswettbewerb Centro pluriaziendale SynCom, Bressanone Ente banditore: Società immobiliare Baumgartner Beteiligungsverwaltung Sas Partecipanti: 42 Vincitore: Arch. Roland Baldi (Bolzano) Coordinatrice: Arch. Elisabeth Schatzer Tipo: Concorso di realizzazione
  10. 10. ’99-2000 Concorsi di Architettura Bürgersaal Schluderns Auslober: Gemeinde Schluderns Teilnehmer: 5 Sieger: Arch. Jürgen Wallnöfer (Graun im Vinschgau) Koordinator: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Art: Geladener Wettbewerb Sala Comunale Sluderno Ente banditore: Comune di Sluderno Partecipanti: 5 Vincitore: Arch. Jürgen Wallnöfer (Curon, Val Venosta) Coordinatore: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Tipo: Concorso ad invito
  11. 11. Architekturwettbewerbe Verwaltungs- und Vertriebszentrum Würth Italien, Neumarkt Auslober: Würth Italien Teilnehmer: 34 Sieger: Arch. Karl Kerschbaumer, Arch. Harald Pichler, Arch. Hugo Moser, Arch. Uwe Bacher (Brixen) Koordinatorin: Arch. Susanne Waiz Art: Realisierungswettbewerb Centro amministrativo e di distribuzione Würth Italia, Egna Ente banditore: Würth Italia Partecipanti: 34 Vincitore: Arch. Karl Kerschbaumer, Arch. Harald Pichler, Arch. Hugo Moser, Arch. Uwe Bacher (Bressanone) Coordinatrice: Arch. Susanne Waiz Tipo: Concorso di realizzazione
  12. 12. Architekturwettbewerbe ’99-2000 Corporate Design für den Straßendienst Auslober: Autonome Provinz Bozen Teilnehmer: 37 Sieger: Arch. Wolfram Pardatscher und Margit Klammer mit Salvo di Silvestro (Meran) Koordinatorin: Arch. Susanne Waiz Art: Ideenwettbewerb Corporate Design per il Servizio strade Ente banditore: Provincia Autonoma di Bolzano Partecipanti: 37 Vincitore: Arch. Wolfram Pardatscher e Margit Klammer con Salvo di Silvestro (Merano) Coordinatrice: Arch. Susanne Waiz Tipo: Concorso di idee
  13. 13. Concorsi di Architettura Umbau und Erweiterung des „Ursulinengebäudes”, Bruneck Auslober: Autonome Provinz Bozen Teilnehmer: 46 Sieger: Arch. Rudolf Perktold (Bozen) Koordinator: Arch. Johann Schwärzer Art: Realisierungswettbewerb Ristrutturazione e ampliamento dell’ “Edificio delle Orsoline”, Brunico Ente banditore: Provincia Autonoma di Bolzano Partecipanti: 46 Vincitore: Arch. Rudolf Perktold (Bolzano) Coordinatore: Arch. Johann Schwärzer Tipo: Concorso di realizzazione
  14. 14. ’99-2000 Concorsi di Architettura Umstrukturierung und Erweiterung des Mittelschulgebäudes, St. Christina Auslober: Gemeinde St. Christina, Gröden Teilnehmer: 16 Sieger: Arch. Roland Baldi (Bozen) Koordinatorin: Arch. Elisabeth Schatzer Art: Realisierungswettbewerb Ristrutturazione e ampliamento della scuola media, S. Cristina Ente banditore: Comune di S. Cristina, Val Gardena Partecipanti: 16 Vincitore: Arch. Roland Baldi (Bolzano) Coordinatrice: Arch. Elisabeth Schatzer Tipo: Concorso di realizzazione
  15. 15. Architekturwettbewerbe Pädagogisches Gymnasium und zwei Kindergärten in Brixen Auslober: Autonome Provinz Bozen Teilnehmer: 104 Sieger: Arch. Peters + Keller (Stuttgart – D) Koordinator: Ing. Günther Rauch Art: Realisierungswettbewerb Istituto magistrale e due scuole materne a Bressanone Ente banditore: Provincia Autonoma di Bolzano Partecipanti: 104 Vincitore: Arch. Peters + Keller (Stuttgart – D) Coordinatore: Ing. Günther Rauch Tipo: Concorso di realizzazione
  16. 16. Architekturwettbewerbe ’99-2000 Umstrukturierung Kurbad Meran Auslober: Kurbad Meran AG Teilnehmer: 112 Sieger: Arch. Rüdiger Baumann, Arch. Julia Zillich (Berlin – D) Landschaftsplanung: Cornelia Müller, Jan Wehberg (Berlin – D) Koordinator: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Art: Realisierungswettbewerb Ristrutturazione Terme Merano Ente banditore: Terme di Merano Spa Partecipanti: 112 Vincitore: Arch. Rüdiger Baumann, Arch. Julia Zillich (Berlin – D) paessaggio: Cornelia Müller, Jan Wehberg (Berlin – D) Coordinatore: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Tipo: Concorso di realizzazione
  17. 17. Concorsi di Architettura Umbau und Erweiterung Krankenhaus Bozen Auslober: Autonome Provinz Bozen Teilnehmer: 1. Phase: 80, 2. Phase: 19 Sieger: Arch. Astrid Tiemann-Petri (Stuttgart – D) Koordinator: H. Limacher Partner AG und Pardeller & Putzer Architekten Art: Zweiphasiger Realisierungswettbewerb Ristrutturazione ed ampliamento dell’Ospedale Bolzano Ente banditore: Provincia Autonoma di Bolzano Partecipanti: 1a fase: 80, 2a fase: 19 Vincitore: Arch. Astrid Tiemann-Petri (Stuttgart – D) Coordinatore: H. Limacher Partner AG e Pardeller & Putzer Architetti Tipo: Concorso di realizzazione in due fasi
  18. 18. ’99-2000 Concorsi di Architettura Kirchplatz St. Sigmund und Altenwohnungen, Kiens Auslober: Gemeinde Kiens Teilnehmer: 5 Sieger: Arge Architekten Micheli – Mitterberger (Bruneck) Koordinator: Arch. Kurt Egger & Arch. Dora Aichner Art: Ideenwettbewerb Sagrato San Sigismondo e abitazioni per anziani, Chienes Ente banditore: Comune di Chienes Partecipanti: 5 Vincitore: Arge Architekten Micheli – Mitterberger (Brunico) Coordinatore: Arch. Kurt Egger & Arch. Dora Aichner Tipo: Concorso di idee
  19. 19. Architekturwettbewerbe Erweiterung und Umbau des „Josefsheims“ in Haslach, Bozen Auslober: Autonome Provinz Bozen Teilnehmer: 29 Sieger: Arch. Konrad Rieper (Bozen) Koordinator: Ing. Günther Rienzner Art: Realisierungswettbewerb Ristrutturazione e ampliamento del convitto ad Aslago, Bolzano Ente banditore: Provincia Autonoma di Bolzano Partecipanti: 29 Vincitore: Arch. Konrad Rieper (Bolzano) Coordinatore: Ing. Günther Rienzner Tipo: Concorso di realizzazione
  20. 20. Architekturwettbewerbe ’99-2000 Einrichtung des Sekretariates der Architekten- und Ingeneurkammern, Bozen Auslober: Architekten- und Ingenieurkammern der Provinz Bozen Teilnehmer: 5 Sieger: Arch. Luigi Scolari Art: Realisierungswettbewerb Arredo Segreteria degli Ordini degli Architetti e degli Ingegnieri di Bolzano Ente banditore: Ordini degli Architetti e degli Ingegnieri della Provincia di Bolzano Partecipanti: 5 Vincitore: Arch. Luigi Scolari Tipo: Concorso di realizzazione
  21. 21. Concorsi di Architettura Aufwertung der Fußgängerzone Innichen Auslober: Gemeinde Innichen Teilnehmer: 5 Sieger: AWG Werkraum Wien (A) Koordinator: Arch. Hansjörg Plattner Art: Geladener Wettbewerb Riqualificazione della zona pedonale S. Candido Ente banditore: Comune di S. Candido Partecipanti: 5 Vincitore: AWG Werkraum Wien (A) Coordinatore: Arch. Hansjörg Plattner Tipo: Concorso ad invito
  22. 22. ’99-2000 Concorsi di Architettura Aufwertung der Ortschaft St. Felix Auslober: Gemeinde St. Felix Teilnehmer: 3 Sieger: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Art: Geladener Ideenwettbewerb Riqualificazione del paese di S. Felice Ente banditore: Comune di S. Felice Partecipanti: 3 Vincitore: Architektenpartnerschaft Thomas Simma Tipo: Concorso di idee ad invito
  23. 23. Architekturwettbewerbe Schulkomplex Don Bosco-Montecassino, Bozen Auslober: Gemeinde Bozen Teilnehmer: 34 Sieger: Arch. Claudio Lucchin + Arch. Andrea Fregoni (Bozen) Koordinator: Arch. Giovanni Dissegna, Gemeinde Bozen Art: Realisierungswettbewerb Comparto scolastico Don Bosco-Montecassino, Bolzano Ente banditore: Comune di Bolzano Partecipanti: 34 Vincitore: Arch. Claudio Lucchin + Arch. Andrea Fregoni (Bolzano) Coordinatore: Arch. Giovanni Dissegna, Comune di Bolzano Tipo: Concorso di realizzazione
  24. 24. Architekturwettbewerbe ’99-2000 Sportzone Bruneck Auslober: Gemeinde Bruneck Teilnehmer: 26 Sieger: Arch. Arno Gamper (Bruneck) Koordinator: Arch. Johann Schwärzer Art: Ideenwettbewerb Zona Sportiva Brunico Ente banditore: Comune di Brunico Partecipanti: 26 Vincitore: Arch. Arno Gamper (Brunico) Coordinatore: Arch. Johann Schwärzer Tipo: Concorso di idee
  25. 25. Concorsi di Architettura Verwaltungsgebäude Südtirolerstraße, Bozen Auslober: Institut für sozialen Wohnbau, Handels-, Industrie- und Handwerkskammer, Stadt Bozen Teilnehmer: 66 Sieger: Arch. Wolfgang Simmerle (Bozen) Koordinator: plan werk stadt Architekten Art: Realisierungswettbewerb Sede amministrativa Via Alto Adige, Bolzano Ente banditore: Istituto per l’Edilizia sociale, Camera di Commercio, Industria e Artigianato, Città di Bolzano Partecipanti: 66 Vincitore: Arch. Wolfgang Simmerle (Bolzano) Coordinatore: plan werk stadt Architekten Tipo: Concorso di realizzazione
  26. 26. Architekturwettbewerbe ’97-’98 Freie Universität Bozen Standort Brixen Datum Preisgericht: November 1998 Sieger: Arch. Kohlmayer, Oberst und Schalk, (Stuttgart – D) ➔ Baubeginn: August 2000 Libera Università di Bolzano Sede di Bressanone Data giuria: novembre 1998 Vincitore: Arch. Kohlmayer, Oberst und Schalk, (Stuttgart – D) Inizio dei lavori: agosto 2000 Lehrerbildungsanstalt „G. Pascoli“, Bozen Datum Preisgericht: Oktober 1998 Sieger: Arch. Ermanno Ranzani (Milano) Abgabe Ausführungsprojekt: Dezember 2000 Vorraussichtliche Fertigstellung: Jänner 2004 Istituto magistrale “G. Pascoli”, Bolzano Data giuria: ottobre 1998 Vincitore: Arch. Ermanno Ranzani (Milano) Consegna progetto esecutivo: dicembre 2000 Presumibile ultimazione: gennaio 2004 Architektonisch-künstlerische ➔ & landschaftsplanerische Gestaltung der Freiflächen beim ehemaligen „Grand Hotel“, Toblach Datum Preisgericht: Oktober 1998 Sieger: Arch. Paolo Biadene und Arch. Roberto Amplatz mit Georg Frisch, Ulrich Egger, Johann Bauer (Bruneck) Baubeginn: Juni 2000 Voraussichtliche Fertigstellung: Juli 2001 Progetto architettonico-artistico & paesaggistico per la sistemazione esterna dell’Ex “Grand Hotel”, Dobbiaco Data giuria: ottobre 1998 Vincitore: Arch. Paolo Biadene e Arch. Roberto Amplatz con Georg Frisch, Ulrich Egger, Johann Bauer (Brunico) Inizio dei lavori: giugno 2000 Presumibile ultimazione: luglio 2001 Freie Universität Bozen Datum Preisgericht: August 1998 Sieger: Arch. Roberto Azzola und Arch. Matthias Bischoff (Zürich – CH) Baubeginn: März 2000 Voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2005 Libera Università Bolzano Data giuria: agosto 1998 Vincitore: Arch. Roberto Azzola e Arch. Matthias Bischoff (Zurigo – CH) Inizio dei lavori: marzo 2000 Presumibile ultimazione: fine 2005 ➔
  27. 27. Concorsi di Architettura Umgestaltung des Petrarca-Parks, Bozen ➔ Datum Preisgericht: November 1997 Sieger: Studio „Arch“ – De Dominicis, Dalsass, Colombi (Brixen) Baubeginn: Juli 2000 Voraussichtliche Fertigstellung: Juli 2001 Risistemazione del parco Petrarca, Bolzano Data giuria: novembre 1997 Vincitore: studio “Arch” – De Dominicis, Dalsass, Colombi (Bressanone) Inizio dei lavori: luglio 2000 Presumibile ultimazione: luglio 2001 Eingangsgebäude zum Botanischen Garten und zum Fremdenverkehrsmuseum Schloss Trauttmansdorff, Meran Datum Preisgericht: November 1998 Sieger: Arbeitsgemeinschaft Georg Mitterhofer, Rita Pirpamer, Kurt Rauch (Meran) Abgabe Ausführungsprojekt: Juni 2000 Altenheim St. Anna Tramin Voraussichtliche Umplanung mit reduziertem Datum Preisgericht: Dezember 1997 Raumprogramm Sieger: Arch. Wilfried Menz & Edificio d’ingresso al giardino Arch. Claudia Gritsch (Meran) botanico e al museo del turismo Voraussichtlicher Baubeginn: Oktober 2001 castello Trauttmansdorff, Merano Voraussichtliche Fertigstellung: Dezember 2003 Data giuria: novembre 1998 Städtebauliche Neuordnung des Gewerbe- Casa di riposo S. Anna Termeno Vincitore: gruppo di lavoro Georg Mitterhofer, gebietes von Bozen Data giuria: dicembre 1997 Rita Pirpamer, Kurt Rauch (Merano) Datum Preisgericht: Februar 1998 Vincitore: Arch. Wilfried Menz & Consegna progetto esecutivo: giugno 2000 Sieger: Arch. Pierluigi Nicolin (Milano) Arch. Claudia Gritsch (Merano) Probabile nuova progettazione con programma Durchführungsplan in Ausarbeitung. Inizio presumibile dei lavori: ottobre 2001 volumetrico ridotto. Arch. Pierluigi Nicolin hat im Oktober 2000 Presumibile ultimazione: dicembre 2003 den Auftrag zurückgelegt. Nuova disposizione urbanistica della zona Mehrzweckgebäude Gais produttiva di Bolzano Areal der Ex-Mignone Kaserne Bozen Datum Preisgericht: April 1998 Data giuria: febbraio 1998 Datum Preisgericht: November 1997 Sieger: Arch. Kurt Egger & Arch. Dora Aichner Vincitore: Arch. Pierluigi Nicolin (Milano) Sieger: Arch. Roland Baldi mit mit Werner Seidl (Bruneck) Piano d’attuazione in fase d’elaborazione. Arch. Robert Margreiter (Bozen) Abgabe Einreichprojekt Erweiterung L’Arch. Pierluigi Nicolin nell’ottobre 2000 Baubeginn: September 2000 Feuerwehrhaus: Juli 1999 ha rinunciato all’incarico. Voraussichtliche Fertigstellung: 2004 Für das Mehrzweckgebäude wird in der Ge- Area Ex-Caserma Mignone Bolzano meindeverwaltung ein neuer Standort diskutiert. Data giuria: novembre 1997 Friedhofserweiterung Luttach Vincitore: Arch. Roland Baldi con Data giuria: aprile 1998 Datum Preisgericht: Dezember 1997 Arch. Robert Margreiter (Bolzano) Vincitore: Arch. Kurt Egger & Arch. Dora Aichner Sieger: Arch. Heinrich Mutschlechner (Bruneck) Inizio dei lavori: settembre 2000 con Werner Seidl (Brunico) Abgabe Einreichprojekt: Jänner 2001 Presumibile ultimazione: 2004 Presentazione progetto per l’ampliamento Die von Siegerprojekt vorgeschlagene Erschlie- dell’edificio dei vigili del fuoco: luglio 1999 ßung ist von der Dorfbevölkerung abgelehnt L’amministrazione comunale sta discutendo una worden, daher wird das Projekt abgeändert. nuova ubicazione dell’edificio polifunzionale. Ampliamento del cimitero Luttago Data giuria: dicembre 1997 Vincitore: Arch. Heinrich Mutschlechner (Brunico) Gestaltung Ortszentrum Lana „am Gries“ Presentazione progetto: gennaio 2001 Datum Preisgericht: Februar 1998 Il sistema di accesso previsto dal progetto Sieger: Arch. Domenico La Marca (Brixen) vincitore è stato contestato dalla popolazione Baubeginn: Mai 2001 del paese, portando alla modifica del progetto. Voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2003 Sistemazione Centro di Lana “am Gries” Data giuria: febbraio 1998 Vincitore: Arch. Domenico La Marca (Bressanone) Inizio dei lavori: maggio 2001 Presumibile ultimazione: fine 2003 ➔ Edificio polifunzionale Gais
  28. 28. Concorsi di architettura Sportschule und Dreifach-Turnhalle Mals Datum Preisgericht: Oktober 1997 Sieger: Arch. Thomas Peham (Schönwies – A) Baubeginn: Oktober 2000 Voraussichtliche Fertigstellung: April 2003 Scuola dello Sport e palestra a tre parti Malles ➔ Data giuria: ottobre 1997 Vincitore: Arch. Thomas Peham (Schönwies – A) Inizio dei lavori: ottobre 2000 Presumibile ultimazione: aprile 2003 Unterirdische Sporthallen Triestallee, Bozen Datum Preisgericht: 1. Phase Juni 1997, 2. Phase November 1997 Sieger: Arch. Paolo Berlanda, Lucio Bertotti, Edoardo Cappuccio, Giuseppe Donato, Tomaso Macchi Cassia (Bozen) Baubeginn: Juni 2000 Voraussichtliche Fertigstellung: Juni 2002 Palestre interrate viale Trieste, Bolzano Data giuria: prima fase giugno 1997, ➔ seconda fase novembre 1997 Vincitore: Arch. Paolo Berlanda, Lucio Bertotti, Edoardo Cappuccio, Giuseppe Donato, Tomaso Macchi Cassia (Bolzano) Inizio dei lavori: giugno 2000 Presumibile ultimazione: giungo 2002 Sanitäts- und Sozialsprengel Picolin Datum Preisgericht: Juli 1997 Sieger: Architekturbüro D3 (Bozen) ➔ Baubeginn: Mai 1999 Fertigstellung: Juni 2001 Distretto socio-sanitario Picolin Data giuria: luglio 1997 Vincitore: Studio d’architettura D3 (Bolzano) Inizio dei lavori: maggio 1999 Ultimazione: giugno 2001 Gestaltung Tribusplatz Lana Datum Preisgericht: März 1997 Sieger: Arch. Ulrich Weger (beauftragt, Bozen); Arch. Dellago & Hofer (Bozen) Baubeginn: 1. Baulos, März 1999 Fertigstellung: 1. Baulos, April 2000 Sistemazione piazza Tribus Lana Data giuria: marzo 1997 ➔ ’97-’98 Vincitore: Arch. Ulrich Weger (incaricato, Bolzano); Arch. Dellago & Hofer (Bolzano) Inizio dei lavori: primo lotto, marzo 1999 Ultimazione: primo lotto, aprile 2000

×