SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 8
Downloaden Sie, um offline zu lesen
5 SCHRITTE DIE HR-MANAGER UNTERNEHMEN
KÖNNEN, UM AN DEN GROSSEN TISCH ZU KOMMEN
WIE SIE EINEN
PLATZ AM GROSSEN
TISCH BEKOMMEN
WERDEN SIE IM UNTERNEHMEN ALS EXPERTE
FÜR TALENTMANAGEMENT ANGESEHEN!
RICHTEN SIE IHR HANDELN AN DIE
STRATEGIE DES UNTERNEHMENS
AUS.
Zeigen Sie, das Sie verstehen, wie das
Unternehmen ihr Geld verdient, wie
Organisationen einzelner Abteilungen
zum Erfolg beiträgt und welcher
Wettbewerbsvorteil der Aufbau neuer
Abteilungen mit A-Playern mit sich
bringt.
Stellen Sie einen „Face Seeker“ ein, der die besten 10%
hervorhebt. Organisieren Sie ein externes Projekt, an dem die A-
Player mitarbeiten, um die Organisation der Abteilungen zu
verbessern.
FINDEN SIE DIE WERTVOLLSTEN
10% IN IHREN ABTEILUNGEN.
Der einzige Weg, um aus dem Fach- und Führungskräftemangel herauszukommen, kann in der
Fähigkeit eines Unternehmens liegen, seine loyalen Mitarbeiter dazu zu bewegen, faktisch seine
Personalabteilung zu werden. ANDRE DIECKSCHULTE, GF, MISSIPPI MANAGEMENT
Missippi Management® entwickelte diese Methodik zum
Verständnis der Mitarbeiterzufriedenheit. Wie
wahrscheinlich ist es auf einer Skala von 0 bis 100, dass Ihre
Mitarbeiter Ihre Marke oder Arbeitsplatz
weiterempfehlen würden? Das ist es, genau diese Worte.
Ganz einfach. Prägnant. Eindrucksvoll.
Nutzen Sie die Erkenntnisse des SBdM I zu Gunsten der
Employee experience Ihrer Mitarbeiter und optimieren das
Mitarbeitererlebnis.
SITUATIVE BEWERTUNG
DURCH MITARBEITER.
Diese Methode ermöglicht es Ihnen eine Wertung zu berechnen, die die
Loyalität Ihrer Mitarbeiter zu Ihrem Unternehmen, Arbeitsplatz oder
Führungsverhalten darstellt. Würden Ihre Mitarbeiter sich nach Abgang
erneut bewerben oder Ihr Unternehmen weiterempfehlen?
Diese Methode wird ganz einfach berechnet, indem man die Anzahl der
Dotanten (Mitarbeiter), die mit Ja stimmten, diese subtrahiert durch die
Gesamtzahl der Befragten und diese Zahl mit 100 multipliziert. Die sich
daraus ergebende Punktzahl liegt zwischen 0 und 100. Dabei Punktzahlen
über 50 als ausgezeichnet gelten. Das Ergebnis dient dazu, die
Gesamtzufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Arbeitsplatz, der Marke oder
dem Unternehmen zu messen.
Fragebogen anonym, aber Angabe der Abteilung notwendig, um
Maßnahmen abzuleiten.
Zum Beispiel: Nehmen wir an, Sie haben 300 Antworten auf Ihre SBdM-
Umfrage erhalten. Von diesen Punktzahlen:
210 Personen lieferten ein positives Feedback.
75 Personen lieferten ein negatives Feedback.
15 Personen enthielten sich.
(210-75) / 300 x100 = 45 Punkte.
Ergebnis: Verbesserungspotenzial vorhanden, da Punktzahl < 50.
IHRE PROJEKTE PLANEN
Zwischen Urlaubsspaß und Arbeit kann es viel
Gemeinsames geben. Ihr Einsatz kann zu
überwältigen Dingen führen. Für die größeren
Projekte sollten Sie einen Projektplan erstellen.
Teilen Sie die Arbeit in kleinere Abschnitte auf und
legen Sie Fälligkeitstermine fest. Das wird Ihnen
helfen, der Arbeit immer einen Schritt voraus zu
sein.
MACHEN SIE AUS IHRER
KOSTENSTELLE EIN PROFIT-
CENTER
HR Leiter müssen VG qualifizierter durchführen.
Wir nehmen an, Sie haben am Freitag ein VG für die
Position als SCM Manager vereinbart. Für das
Gespräch veranschlagen Sie drei Stunden. Sie
selbst und zwei weitere Leiter nehmen an diesem
Gespräch teil.
Teilen Sie dieses Gespräch in drei Phasen auf.
Jeder Leiter bekommt eine Stunde Zeit sich mit
dem zukünftigen SCM Manager zu unterhalten.
Zwischenzeitlich haben Sie die Möglichkeit sich mit
den gewonnenen Informationen auseinander zu
setzen. Nach Ablauf des VG treffen Sie sich mit
ihren anderen zwei Kollegen und beraten sich über
eine Zusage oder Absage.
PERSONAL ORDERN
contact@missippimanagement.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWM-Pool Pressedienst
 
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HRHR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HRHRM - HTWK Leipzig
 
sdfjsldfjlskjflksjlfkd
sdfjsldfjlskjflksjlfkdsdfjsldfjlskjflksjlfkd
sdfjsldfjlskjflksjlfkdAnna Zhu
 
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...Dennis Brunotte
 
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.Brandsensations
 
Careers leaflet germany final
Careers leaflet germany finalCareers leaflet germany final
Careers leaflet germany finalMark SThree
 
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksam
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksamChange Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksam
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksamLean Knowledge Base UG
 
Pr junior berater-2015_wordfinder
Pr junior berater-2015_wordfinderPr junior berater-2015_wordfinder
Pr junior berater-2015_wordfinderschenefeld01
 
Pecha Kucha Night Barbara
Pecha Kucha Night   BarbaraPecha Kucha Night   Barbara
Pecha Kucha Night BarbaraGeorg Holzer
 
wengermayer business consulting company presentation personalberatung german
wengermayer business consulting company presentation personalberatung germanwengermayer business consulting company presentation personalberatung german
wengermayer business consulting company presentation personalberatung germanMichael Wengermayer
 
Businessplan: Durchstarten statt Notlanden
Businessplan: Durchstarten statt NotlandenBusinessplan: Durchstarten statt Notlanden
Businessplan: Durchstarten statt NotlandenPwC Switzerland
 

Was ist angesagt? (19)

Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HRHR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Beraterprfil
BeraterprfilBeraterprfil
Beraterprfil
 
HSP Strategie
HSP StrategieHSP Strategie
HSP Strategie
 
Talentory_D
Talentory_DTalentory_D
Talentory_D
 
sdfjsldfjlskjflksjlfkd
sdfjsldfjlskjflksjlfkdsdfjsldfjlskjflksjlfkd
sdfjsldfjlskjflksjlfkd
 
Die SCHEELEN®-Gruppe
Die SCHEELEN®-GruppeDie SCHEELEN®-Gruppe
Die SCHEELEN®-Gruppe
 
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...
Wie Google den "War of Talents" gewinnt. Persönliche Erfahrungen von Laszlo B...
 
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
Inbound Lunch 6 - Wie und wann sollten wir mit Inbound Leads Kontakt aufnehmen.
 
IB_Borschüre
IB_BorschüreIB_Borschüre
IB_Borschüre
 
Careers leaflet germany final
Careers leaflet germany finalCareers leaflet germany final
Careers leaflet germany final
 
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksam
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksamChange Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksam
Change Navigation – So machen Sie betriebliche Veränderung wirksam
 
Unternehmen strategisch ausrichten
Unternehmen strategisch ausrichtenUnternehmen strategisch ausrichten
Unternehmen strategisch ausrichten
 
Pr junior berater-2015_wordfinder
Pr junior berater-2015_wordfinderPr junior berater-2015_wordfinder
Pr junior berater-2015_wordfinder
 
Pecha Kucha Night Barbara
Pecha Kucha Night   BarbaraPecha Kucha Night   Barbara
Pecha Kucha Night Barbara
 
wengermayer business consulting company presentation personalberatung german
wengermayer business consulting company presentation personalberatung germanwengermayer business consulting company presentation personalberatung german
wengermayer business consulting company presentation personalberatung german
 
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
 
Businessplan: Durchstarten statt Notlanden
Businessplan: Durchstarten statt NotlandenBusinessplan: Durchstarten statt Notlanden
Businessplan: Durchstarten statt Notlanden
 

Ähnlich wie HR-MANAGER

Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...
Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...
Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...Brian Solis
 
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...Talentry GmbH
 
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollteFuturelab
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgIna Ferber
 
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)Karin Essig
 
Der Aufbau einer überzeugenden Arbeitgebermarke
Der Aufbau einer überzeugenden ArbeitgebermarkeDer Aufbau einer überzeugenden Arbeitgebermarke
Der Aufbau einer überzeugenden ArbeitgebermarkeMark SThree
 
People Management in der digitalen Wirtschaft
People Management  in der digitalen WirtschaftPeople Management  in der digitalen Wirtschaft
People Management in der digitalen WirtschaftUrsula Vranken
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG
 
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern können
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern könnenWie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern können
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern könnenMark SThree
 
Journal Impulse EpicWork 5
Journal Impulse EpicWork 5Journal Impulse EpicWork 5
Journal Impulse EpicWork 5EpicWork
 
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeLeitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeMarius Foerster
 
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre Markenbotschafter
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre MarkenbotschafterMitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre Markenbotschafter
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre MarkenbotschafterABSOLVENTA Jobnet
 
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer ArbeitgebermarkeLinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer ArbeitgebermarkeLinkedIn D-A-CH
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Futurelab
 

Ähnlich wie HR-MANAGER (20)

Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...
Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...
Human Resources Manager - Employee Experience: HR muss denken und handeln wie...
 
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...
7 Gründe: FÜR UNTERNEHMEN warum Mitarbeiterempfehlungsprogramme als effektivs...
 
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte
8 Kundenbezogene Fragen - Was sich jeder CEO eines B2B-Unternehmen fragen sollte
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)
Checkliste: Arbeitgeberattraktivität (#20173)
 
Der Aufbau einer überzeugenden Arbeitgebermarke
Der Aufbau einer überzeugenden ArbeitgebermarkeDer Aufbau einer überzeugenden Arbeitgebermarke
Der Aufbau einer überzeugenden Arbeitgebermarke
 
People Management in der digitalen Wirtschaft
People Management  in der digitalen WirtschaftPeople Management  in der digitalen Wirtschaft
People Management in der digitalen Wirtschaft
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugenDIS AG Bewerben heißt überzeugen
DIS AG Bewerben heißt überzeugen
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
HR EXPERIENCE
HR EXPERIENCEHR EXPERIENCE
HR EXPERIENCE
 
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte PersonalentwicklungDer HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
Der HR-Profi: Kompetenzorientierte Personalentwicklung
 
Personalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUsPersonalmarketing für KMUs
Personalmarketing für KMUs
 
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern können
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern könnenWie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern können
Wie externe Mitarbeiter Ihr Unternehmen bereichern können
 
Journal Impulse EpicWork 5
Journal Impulse EpicWork 5Journal Impulse EpicWork 5
Journal Impulse EpicWork 5
 
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeLeitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
 
Leistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketingLeistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketing
 
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre Markenbotschafter
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre MarkenbotschafterMitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre Markenbotschafter
Mitarbeiter-Testimonials: Interview-Leitfaden für Ihre Markenbotschafter
 
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer ArbeitgebermarkeLinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
 

Mehr von AndreDieckschulte (12)

Market reviews
Market reviews Market reviews
Market reviews
 
We are WINNER.
We are WINNER.We are WINNER.
We are WINNER.
 
VISIONEN
VISIONEN VISIONEN
VISIONEN
 
World
WorldWorld
World
 
Karriereberatung
Karriereberatung Karriereberatung
Karriereberatung
 
Winning
WinningWinning
Winning
 
Leader to Leader 69
Leader to Leader 69Leader to Leader 69
Leader to Leader 69
 
10 FAKTOREN
10 FAKTOREN10 FAKTOREN
10 FAKTOREN
 
Empathy map
Empathy mapEmpathy map
Empathy map
 
Idioten
IdiotenIdioten
Idioten
 
5 WEGE DER OFFENHEIT
5 WEGE DER OFFENHEIT5 WEGE DER OFFENHEIT
5 WEGE DER OFFENHEIT
 
ORGANISATION UND KULTUR
ORGANISATION UND KULTURORGANISATION UND KULTUR
ORGANISATION UND KULTUR
 

HR-MANAGER

  • 1. 5 SCHRITTE DIE HR-MANAGER UNTERNEHMEN KÖNNEN, UM AN DEN GROSSEN TISCH ZU KOMMEN WIE SIE EINEN PLATZ AM GROSSEN TISCH BEKOMMEN
  • 2. WERDEN SIE IM UNTERNEHMEN ALS EXPERTE FÜR TALENTMANAGEMENT ANGESEHEN! RICHTEN SIE IHR HANDELN AN DIE STRATEGIE DES UNTERNEHMENS AUS. Zeigen Sie, das Sie verstehen, wie das Unternehmen ihr Geld verdient, wie Organisationen einzelner Abteilungen zum Erfolg beiträgt und welcher Wettbewerbsvorteil der Aufbau neuer Abteilungen mit A-Playern mit sich bringt.
  • 3. Stellen Sie einen „Face Seeker“ ein, der die besten 10% hervorhebt. Organisieren Sie ein externes Projekt, an dem die A- Player mitarbeiten, um die Organisation der Abteilungen zu verbessern. FINDEN SIE DIE WERTVOLLSTEN 10% IN IHREN ABTEILUNGEN.
  • 4. Der einzige Weg, um aus dem Fach- und Führungskräftemangel herauszukommen, kann in der Fähigkeit eines Unternehmens liegen, seine loyalen Mitarbeiter dazu zu bewegen, faktisch seine Personalabteilung zu werden. ANDRE DIECKSCHULTE, GF, MISSIPPI MANAGEMENT Missippi Management® entwickelte diese Methodik zum Verständnis der Mitarbeiterzufriedenheit. Wie wahrscheinlich ist es auf einer Skala von 0 bis 100, dass Ihre Mitarbeiter Ihre Marke oder Arbeitsplatz weiterempfehlen würden? Das ist es, genau diese Worte. Ganz einfach. Prägnant. Eindrucksvoll. Nutzen Sie die Erkenntnisse des SBdM I zu Gunsten der Employee experience Ihrer Mitarbeiter und optimieren das Mitarbeitererlebnis. SITUATIVE BEWERTUNG DURCH MITARBEITER.
  • 5. Diese Methode ermöglicht es Ihnen eine Wertung zu berechnen, die die Loyalität Ihrer Mitarbeiter zu Ihrem Unternehmen, Arbeitsplatz oder Führungsverhalten darstellt. Würden Ihre Mitarbeiter sich nach Abgang erneut bewerben oder Ihr Unternehmen weiterempfehlen? Diese Methode wird ganz einfach berechnet, indem man die Anzahl der Dotanten (Mitarbeiter), die mit Ja stimmten, diese subtrahiert durch die Gesamtzahl der Befragten und diese Zahl mit 100 multipliziert. Die sich daraus ergebende Punktzahl liegt zwischen 0 und 100. Dabei Punktzahlen über 50 als ausgezeichnet gelten. Das Ergebnis dient dazu, die Gesamtzufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Arbeitsplatz, der Marke oder dem Unternehmen zu messen. Fragebogen anonym, aber Angabe der Abteilung notwendig, um Maßnahmen abzuleiten. Zum Beispiel: Nehmen wir an, Sie haben 300 Antworten auf Ihre SBdM- Umfrage erhalten. Von diesen Punktzahlen: 210 Personen lieferten ein positives Feedback. 75 Personen lieferten ein negatives Feedback. 15 Personen enthielten sich. (210-75) / 300 x100 = 45 Punkte. Ergebnis: Verbesserungspotenzial vorhanden, da Punktzahl < 50.
  • 6. IHRE PROJEKTE PLANEN Zwischen Urlaubsspaß und Arbeit kann es viel Gemeinsames geben. Ihr Einsatz kann zu überwältigen Dingen führen. Für die größeren Projekte sollten Sie einen Projektplan erstellen. Teilen Sie die Arbeit in kleinere Abschnitte auf und legen Sie Fälligkeitstermine fest. Das wird Ihnen helfen, der Arbeit immer einen Schritt voraus zu sein.
  • 7. MACHEN SIE AUS IHRER KOSTENSTELLE EIN PROFIT- CENTER HR Leiter müssen VG qualifizierter durchführen. Wir nehmen an, Sie haben am Freitag ein VG für die Position als SCM Manager vereinbart. Für das Gespräch veranschlagen Sie drei Stunden. Sie selbst und zwei weitere Leiter nehmen an diesem Gespräch teil. Teilen Sie dieses Gespräch in drei Phasen auf. Jeder Leiter bekommt eine Stunde Zeit sich mit dem zukünftigen SCM Manager zu unterhalten. Zwischenzeitlich haben Sie die Möglichkeit sich mit den gewonnenen Informationen auseinander zu setzen. Nach Ablauf des VG treffen Sie sich mit ihren anderen zwei Kollegen und beraten sich über eine Zusage oder Absage.