Altran "Innovators" 03/2011

1.291 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.291
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Altran "Innovators" 03/2011

  1. 1. 1103 / 2011 Altran Magazine Germany, Austria & Switzerland Fokusthema Energiewende: vom Feldweg zur Stromautobahn
  2. 2. EDITO NEWS Rüdiger Fox neuer CEO Solar Impulse – in einem Rüdiger Fox   von Altran Deutschland Solarflugzeug um die Welt Rüdiger Fox wurde zum 1.10.2011 als deutscher Geschäftsführer von Altran Deutschland ernannt. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforde- rung. Altran hat in Deutschland höchst qualifizier- te Mitarbeiter und ist in allen Industrien überaus gut verdrahtet. Wir sind Innovations- und Techno- logieführer in vielen Bereichen und profitieren von Synergien zwischen den unterschiedlichen Indus- triebereichen. Gleichzeitig bieten wir den besten Fachleuten ein spannendes Arbeitsumfeld, in dem sie ihre Kompetenz voll ausleben können. Diese Alleinstellungsmerkmale werden wir in den nächs- Nachdem 2010 der erste Nachtflug erfolgreichSehr geehrte Leserinnen und Leser, ten Jahren weiter ausbauen und unseren Kunden geglückt war, konnte 2011 ein weiterer großer zur Verfügung stellen“, sagte Rüdiger Fox nach Meilenstein in der Solar Impulse Geschichte durchwir haben für diese Ausgabe des Innovators das Schwerpunktthema der Ernennung. den Start der europäischen Flugserie erreichtEnergiewende gewählt. Viele Diskussionen werden zu diesem Thema Rüdiger Fox ist ausgewiesener Luftfahrt- und Auto- werden. Das nur mit Sonnenenergie angetriebeneaktuell in Deutschland geführt: über alternative Energieerzeugung nach mobilexperte und kommt von der PFW Aerospace Flugzeug Solar Impulse HB-SIA verließ zum erstendem Ausstiegsbeschluss der Bundesregierung zur Atomenergie; über AG in Speyer, wo er von 2007 bis Mitte 2011 CEO Mal die Schweiz und legte erfolgreich die Distan-die Herausforderung der Stromverteilung zwischen Herstellungsregion war. Er startete seine Karriere 1991 bei der ZF zen nach Brüssel und Paris zurück.und Verbrauchern; über alternative Antriebskonzepte und technologische Friedrichshafen AG und wechselte 1998 zu BMW Altran steht dem Solar Impulse Team bereits seitHerausforderungen der Energiespeicherungsmöglichkeiten im Fahrzeug; Rolls-Royce. Zu seinen weiteren Stationen zählten 2003 als starker technologischer Partner zurüber den überproportionalen Anteil an Energieverschwendung in Gebäu- Fairchild Dornier und Elcoteq. In seiner bisherigen Seite, insbesondere in dem Bereich Flugsimulati-den – um nur einige davon aufzuzählen. Karriere kümmerte er sich insbesondere um die on zur Berechnung der optimalen Flugroute. Der- Themen Sales, Supply Chain, Lean Production so- zeit wird die Konstruktion eines zweiten PrototypsWas diese Diskussionen gemeinsam haben, ist die Herausforderung, wie Programm- und strategisches Management. unterstützt, mit dem Langstreckenflüge durchge-dass keine der technischen Veränderungen für sich allein und ohne einen Rüdiger Fox studierte Luft- und Raumfahrt an der führt werden sollen, und anschließend – das größ-flächendeckenden Konsens für die zugehörigen kulturellen und sozialen Universität Stuttgart und Wirtschaftsingenieur- te Ziel – die Weltumrundung 2014.Veränderungen umsetzbar ist – zumindest nicht in einer Zeitperiode, be- wesen an der AKAD in Rendsburg. Altran hat zu diesem Thema Ende Oktober einevor die von den Wissenschaftlern als maximal für unseren Planeten er- exklusive Kundenveranstaltung hoch über den Dä-trägliche Temperaturerhöhung von 2° Kelvin nicht überschritten wird. Je- chern von München in der SkyLounge organisiert,des der Einzelprojekte ist technisch, aber auch gesellschaftlich in einem bei der Dr. Bertrand Piccard über seine Abenteu-solchen Maße miteinander vernetzt, dass es unsere bisher gewohnten er berichtete. Darüber hinaus hat eine Experten-Herangehensweisen für technische Innovationen an ihre Grenzen bringt, runde mit namhaften Vertretern aus Industriewährend wir global und flächendeckend sämtliche selbst gesteckten Ziele und Wirtschaft über das aktuelle Thema „Unterzur CO2-Reduktion verpassen. Strom: Energieeffizienz und die Suche nach dem Energiemix von morgen“ diskutiert.Durch das Interview mit Achim Geyer, Business Unit Manager bei Altran,möchten wir dazu anregen, die allgemeine Diskussion auf eine neue Ebe-ne zu stellen und gemeinsam ein schlüssiges, industrieübergreifendesGesamtkonzept zu entwickeln, um dieses dann für eine gesellschaftliche  Neuer Auftritt im InternetGrundsatzentscheidung zur Verfügung zu stellen. Aus ihr ließen sich dann Die Altran Webseiten wurden komplett überarbei-alle technologischen Einzelentscheidungen schlüssig und zeitnah ableiten. tet und präsentieren sich nun im neuen Design, mit aktueller Struktur und einer Vielzahl an tech-Wir haben bereits begonnen, Modelle für eine solche Gesamtvision der nischen Raffinessen. Schauen Sie vorbei unterEnergiewende zu entwickeln und freuen uns auf einen intensiven Dialog www.altran.de!mit Ihnen. Tagesaktuelle Neuigkeiten und weitere spannen- de Informationen rund um Altran finden Sie auchRüdiger Fox Termine auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com;CEO/Geschäftsführer Altran Deutschland Seitenname: Altran Deutschland).02 03
  3. 3. NEWS PROJEKTE Erfolgreiche Kooperation Altran auf der IAA in Gewichtsreduktion als maßgeblicher mit BMW Frankfurt Erfolgsfaktor der ZukunftIm Rahmen der Zusammenarbeit von Altran mit In der Luftfahrtindustrie, aber auch in anderen Industriebereichen eta-BMW Motorrad Motorsport ergab sich die wun- bliert sich die Gewichtsreduzierung zunehmend als eine technische undderbare Gelegenheit, ein spannendes Interview verstärkt ökonomische Herausforderung. Die Suche nach einer Lösungmit BMW Motorrad Werksfahrer Leon Haslam stellt eine strategische Zielsetzung für die kommenden Jahre dar. Um(GBR) zu führen. Das Gespräch, in dem er erläu- unsere Kunden bei dieser Herausforderung zu unterstützen, hat Altrantert, worauf es bei der Elektronik in einem Super- gemeinsam mit der Strategieberatung Arthur D. Little und Altran Prime,bike wie der BMW S 1000 RR ankommt, ist auf Innovationsmanagement-Beratung, eine Methodik zur formal-analytischender Altran Webseite im Bereich News in voller Gewichtsreduzierung entwickelt und setzt diese erfolgreich branchenüber-Länge zu finden. greifend ein. Die sogenannte SWAT Methodik („Systematic Weight AnalysisBeim Finale der Superbike Weltmeisterschafts- and Reduction Method“) steht für die systematische Analyse und Detaillierungsaison 2011 im portugiesischen Portimao Ende von Systemfunktionen und für die Ableitung des Ursprungs dieser Funktionen aus denOktober sicherte sich Leon Haslam nach zwei Im September präsentierte sich Altran zum ers- Systemanforderungen. Über die Zuweisung von Gewichten zu Funktionen können zunächst die relevantenhart umkämpften Rennen den fünften Platz in der ten Mal als Aussteller auf der Internationalen Gewichtstreiber identifiziert werden. Anschließend werden die Funktionen, wie auch die Anforderungen, dieMeisterschaft. „Die Rennstrecke an der Algarve Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Neben zur Implementierung von Funktionen geführt haben, systematisch analysiert und hinterfragt. Diese Prozesseentpuppte sich als echte Herausforderung. Jetzt einem überzeugenden Standdesign wurde ein be- werden von erprobten Kreativitätsmethoden (z. B.: Ideation, Co-Creation) und geschützten Moderationsver-blicke ich nach vorn und freue mich auf die Saison sonderer Eye-Catcher vorgestellt: das schnellste fahren (z. B.: Stage Gate Method) von Altran Prime unterstützt. Die umfangreiche Erfahrung von Altran in2012“, sagte Leon Haslam nach dem Rennen. E-Rennauto der Welt „All Electric GT“. Altran hat den Bereichen des Gewichtsmanagements, der Gewichtssteuerung sowie in der Entwicklung und Implemen- diesen innovativen Prototyp zusammen mit dem tierung von Gewichtsbewertungsmethoden ist ein weiterer erheblicher Vorteil. spanischen Unternehmen Quimera entwickelt. Im September und Oktober 2011 hat Altran erneut Projekte der Gewichtsreduzierung in den Bereichen Rail Das Ergebnis ist der AEGT01, dessen Kapazitä- und Aerospace gestartet. Die Vorgehensweise basiert dabei stets auf der Analyse von Funktionen, Anfor- ten genauso eindrucksvoll sind, wie diejenigen derungen und Design-Entscheidungen, die sowohl nach dem Top-Down-Prinzip als auch Bottom-Up-Ansatz klassischer Rennwagen in derselben Kategorie: erfolgt. Die wichtigen Gewichtsreduzierungsmöglichkeiten werden so identifiziert. Dies ermöglicht die Erken- eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h unter nung von Anforderungen (technische, kommerzielle usw.), die einen großen Einfluss auf das Systemgewicht 3 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit wurde haben. Anschließend wird analysiert, inwieweit die betroffenen Funktionen und Anforderungen veränderbar Lesen Sie hier auf 300 km/h beschränkt. Auf dem Messestand sind, und die dabei entstehenden möglichen Risiken und Chancen werden herausgearbeitet. das ganze zeigte Altran noch weitere Kompetenzen auf, z. B. Die Verbindung aus der Kreativitätskompetenz von Altran Prime, dem fundierten Fachwissen von Altran Interview. im Bereich Infotainment. Auch bei der Presse kam Deutschland und der gemeinschaftlichen Methodenkompetenz garantiert die nachhaltige Etablierung der unser Auftritt sehr gut an, mehrere Zeitungen be- SWAT Methodik und deren erfolgreichen Einsatz zur Gewichtsreduzierung in unterschiedlichen Industrien. richteten darüber. Zudem besuchte uns ein Film- Kontakt: Torben Kabbe team von 3sat vor Ort und führte ein Interview mit E-Mail: torben.kabbe@altran.com Rieder Kirstan, Industry Executive Director AIT. Weitere Informationen zu der Messe finden Sie unter www.altran.com.  Besseres Klima für Züge  Strategischer Plan der Altran wurde von einem Kunden aus dem Bereich der Leistungselektronik mit der Fertigung von Prototypen eines Hochspannungsmoduls (HS-M) Altran Group bis 2015 für die Bahntechnik betraut. Dieses ist ein wesentlicher Bestandteil derPhilippe Salle, Vorstandsvorsitzender und CEO Zudem wird der Konzern auch die weltweite Ent- Energieversorgung für Reisezugwagen und ein besonders aktuelles The-der Altran Group, hat seinen strategischen Plan wicklung seiner Lösungen für Product-Life-Cycle ma, da mit dieser Technik zukünftig die Klimaanlagen von Zügen versorgtfür 2012–2015 vorgestellt. Der Umsatz wird zu- Management und Embedded & Critical Systems werden sollen. Die Kernfunktion des HS-M ist die Generierung einer 680nächst durch organisches Wachstum, anschlie- vorantreiben. Volt Gleichspannung aus einer 1000 Volt Wechselspannung, die von derßend durch strategische Unternehmenskäufe Die Durchführung der neuen Strategie wird die Zugsammelschiene zur Verfügung gestellt wird.gefördert. Aufstellung einer neuen und stärker praxisorien- Die besondere Herausforderung für Altran bestand in der Koordination derAltran wird sich auf sechs europäische Regionen tierten Organisationsstruktur erfordern, die sich Prototypen. Hierzu gehörten die Analyse der Komplexität des Systems aus der(Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich, Italien um zwölf Hauptprojekte drehen wird und deren Leistungselektronik, der Sicherstellung der Materialbeschaffung, der Gewährleistungund Großbritannien) und vier Branchen (Automo- Schwerpunkte auf effizienter Forschung, kunden- der hohen Qualitätsanforderungen und der entsprechenden Dokumentationen sowie die Vermittlung zwi-tive, Infrastructure & Transports, Aero, Space & orientierten Dienstleistungen und Mitarbeiterför- schen den beteiligten Abteilungen, wie Entwicklung, Produktion, Normung, Qualitätsmanagement und Ein-Defense, Energy, Industry & Life Sciences, Tele- derung liegen werden. kauf. Der Kunde profitierte zudem insbesondere von den „Lessons-Learned“, welche für die ab 2012 geplan-com & Media) konzentrieren. te Serienproduktion von enormer Bedeutung sind. Kontakt: Saskia Björn E-Mail: saskia.bjoern@altran.com04 05
  4. 4. PROJEKTE FOKUSTHEMA Energiewende: vom Feldweg Neue Methode für mobiles Bezahlen zur StromautobahnFast jeder trägt heute täglich sein Smartphonemit sich und je mehr Funktionen dieses überneh-men kann, desto weniger zusätzliche Geräte und SALEPapiere muss man mit sich führen. Altran Italienarbeitet derzeit daran, dass künftig die Geldbörsemit Bargeld und Scheckkarten zu Hause bleibenkann. So hat das Team mit der „Altran QR-Card“ %eine neue Technologie für das Bezahlen mit dem SHOPSmartphone („mobile payment“) entwickelt: Bislangwurde das Bezahlen übers Smartphone mit NFC-Chip, SMS-Überweisung und über das Abfotografie-ren des zweidimensionalen Strichcodes („QR-Code“) bucht das Smartphone die jeweilige Summe vommit der eigenen Smartphonekamera diskutiert. Guthaben ab, das vom Bankkonto auf das HandyNun hat Altran letzteres Zahlungsverfahren „um- hochgeladen wurde. Um maximale Sicherheit zu ga-gekehrt“. Die Altran QR-Card im jeweiligen Smart- rantieren, hat das Entwicklungsteam außerdem da-phone erstellt einen QR-Code, den der Scanner an für gesorgt, dass bei Eingabe der falschen PIN einder Kasse auslesen kann. Möchte man also etwa ungültiger Code erzeugt wird. Für die Zukunft istin Supermarkt oder Kaufhaus die Rechnung beglei- denkbar, dass entsprechende Ladeterminals auchchen, startet man einfach die Applikation auf dem neben Geldautomaten, an der U-Bahn oder an denHandy und tippt einen PIN-Code ein. Das Smart- Supermarktkassen aufgestellt werden. Wenn sichphone erstellt dann den individuellen QR-Code. Da die Technologie durchsetzt, werden Verbraucherdie gebräuchlichen Scanner im Einzelhandel in der mit dieser Technologie schneller, komfortablerRegel den auf dem Smartphone-Display erzeugten und sicherer zahlen können.QR-Code auslesen können, ist zudem keine neue Kontakt: Oliver PetersInfrastruktur an den Kassen nötig. Anschließend E-Mail: oliver.peters@altran.com Energiewende:Modernisierung der Zertifizierungsprozesse bei BMWgegenüber den Zulassungsbehörden vom Feldweg zur Stromautobahn Für den Verkauf von Fahrzeugen werden jährlich von diversen zuständigen Zulassungsbehörden verschiedene, detaillierte Zertifizierungsunterlagen Seit Fukushima und der überraschenden Entscheidung für einen schnelleren Ausstieg aus der Kernenergie angefordert. Unsere Kunden in diesem Bereich, u. a. BMW, sind damit blicken die Akteure der Energiebranche gespannt auf Deutschland. Nach und nach soll eine wachsende verpflichtet, entwicklungsbedingte Änderungen in den jeweiligen Dokumen- Energiemenge aus Wind- oder Solarenergie, aber auch von Wellen- und Gezeitenkraftwerken in das Strom- ten neu darzustellen. Altran wurde von BMW beauftragt, die Erstellung netz eingespeist werden. der Zulassungsunterlagen zu übernehmen. Dies schließt u. a. die Koordi- Doch die politisch beschlossene Energiewende beinhaltet weit mehr als „nur“ eine 180-Grad-Wende bei der nation der Beantwortung von damit verbundenen Rückfragen seitens der Erzeugung. Die bereits abgeschalteten Kernkraftwerke liegen zum Großteil im Süden Deutschlands. Genau Behörden ein. Darüber hinaus stellt Altran die Prozesslandschaft in diesem dort wie ebenso im Westen benötigen aber energieintensive Unternehmen viel Strom. Deshalb muss dieser Bereich, die überwiegend auf händischer und Excel-basierter Erfassung der aus den Regionen mit Stromüberschuss dorthin transportiert werden. Informationen beruht, auf eine wesentlich effektivere datenbankbasierte Erfas- Der Stromüberschuss muss also aus den windreichen Regionen nahe der Küste, im Norden Deutschlands sung um. In Abstimmung mit den Experten auf Kundenseite werden die erforderlichen in den Süden gebracht werden.Unterlagen von Altran erstellt, welche darüber hinaus als Grundlage für die BMW-interne Validierung, z. B. Das Problem: Das bestehende Stromnetz ist auf diese neuen Anforderungen technologisch nicht ausgelegt.zur Absicherung der implementierten Überwachungsfunktionen dienen. Der Leistungsumfang beinhaltetaußerdem die vorgelagerte Diagnoseabklärung der implementierten Motorfunktionen mit anschließenderBedatung und Dokumentation. Der Fokus liegt hierbei auf einer weitestgehend einheitlichen und projekt-übergreifenden Bedatung. Zudem gehörten die Abstimmung, Applikation, Absicherung und Dokumentationder Kommunikation zwischen Fahrzeug und behördlichem Werkstatt-Tester zum verantworteten Aufgaben-bereich.Kontakt: Jörg ReißigE-Mail: joerg.reissig@altran.com06 07
  5. 5. FOKUSTHEMA FOKUSTHEMAEnergiewende: vom Feldwegzur StromautobahnHinzu kommt: Die aus Wind, Wellen oder Sonne erzeugte Energiemenge schwankt je nach Wetterlage, da- Zum anderen gilt es, die Stromnetze strukturell die Netzstabilität zu gewährleisten, müssen stetsher muss das Stromübertragungsnetz auch in der Lage sein, diese Schwankungen kurzfristig zu analysieren anzupassen und auszubauen: Wurde früher der ausreichend Speicherkapazitäten ans Netz ange-und mit geeigneten Maßnahmen auszugleichen. In Bezug auf die Frage nach dem Umfang des notwendigen Strom in Großkraftwerken erzeugt und direkt schlossen werden. Zudem muss der Verbrauch anNetzausbaus kursieren verschiedene Zahlen. Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) gibt den Bedarf an neu- auf der Übertragungsnetzebene eingespeist und die verfügbare Energie gekoppelt werden, was ge-en Übertragungsnetzen in zwei Studien mit insgesamt 4500 Kilometern an – von denen bislang noch keine anschließend über die Verteilnetze an den End- wiss noch als Eingriff in die Privatsphäre und Kom-100 Kilometer fertiggestellt sind. Wie viel Kilometer aber tatsächlich ausgebaut werden, wird erst im Spät- kunden weitergereicht, muss dieser bei einem forteinbuße diskutiert werden wird. Neben denherbst 2012 im Bundesbedarfsplan festgelegt, wenn die vier Übertragungsnetzbetreiber Tennet, 50 Hertz, wachsenden Anteil erneuerbarer Energien auf der neu zu bauenden „Stromautobahnen“ quer durchAmprion und EnBW Transportnetze zuvor ihren gemeinsamen Netzentwicklungsplan eingereicht haben. Verteilnetzebene eingespeist wer- Deutschland müssen außerdem die Verteilnetze auf den mittleren und niederen SpannungsebenenFür die Fähigkeit zur Ausgleichung von Schwankungen sind auf technologischer Seite zum einen die Weichen auf die neuen Anforderungen vorbereitet werden.zu stellen: Bisher sind beispielsweise Lasttrennschalter in vielen Fällen nicht für den bidirektionalen Betrieb Schließlich speisen die vielen Häuslebesitzer mitunter voller Last ausgelegt, da sie ursprünglich für einen anderen Zweck geplant wurden. Ebenso gilt es, in- Solaranlagen auf dem Dach ihren Solarstrom übernovative Schutztechnik mit integrierten Sensoren und ferngesteuerten Antrieben optimal in die neuen Netze das Verteilnetz in das Gesamtstromnetz ein. Nochzu integrieren. Nötig ist eine IT-basierte Kommunikations-Infrastruktur, die den landesweiten Verbrauch mit bis Ende 2012 untersucht die Dena, welche tech-den Energiespeicheranlagen abgleicht und jeweils entsprechend anpasst. nologischen, finanziellen und regulatorischen As- pekte hier berücksichtigt werden müssen. AltranAltran hat in diesem Bereich in den vergangenen Monaten einige spannende und höchsteffektive Vorarbei- arbeitet in Zusammenhang mit der Berechnungten für Smart-Grid-Entwicklungen auf den Weg gebracht. der notwendigen Stromlast mit IT-gestützten Mo- den. Dieses hybride System aus dezentraler und dellen, in denen das Netzverhalten sowie die benö- zentraler Erzeugung stellt das gesamte Stromnetz tigten Reaktionen des Netzes bei Integration von vor bislang unbekannte Herausforderungen: Um Echt-Zeit-Daten simuliert werden können.08 09
  6. 6. FOKUSTHEMA FOKUSTHEMAEnergiewende: vom Feldwegzur Stromautobahn Und es gibt noch zwei weitere Hemmschwellen. bei Altran. „Zum einen bieten sich Gaskraftwerke Zum einen das klassische „Katz-und-Maus-Spiel“ an, um Spitzenlasten morgens oder abends ab- mit den Behörden auf kommunaler und Landes- zufangen. Wesentlich nachhaltiger ist es aber, ebene: So werden häufig, sobald alle Bedingungen Stromüberschüsse aus sonnen- und windreichen für den Projektstart erfüllt sind, plötzlich neue Perioden z. B. in den Batterien der Elektroautos nachgeschoben. Gerade Leitungen, die durch oder etwa in Form von Wasserstoff zu speichern”, mehrere Bundesländer führen, sind für die Netz- so der Energieexperte. Die technologischen betreiber kaum kalkulierbar und mit hohem Risiko Grundlagen dafür sind bereits gelegt. Autobatte- behaftet, weil jedes Bundesland seine eigenen Be- rien sind ein hervorragender Netzstabilisator, da wertungsmaßstäbe und Genehmigungsverfahren sie nur einen Bruchteil des Tages tatsächlich ge- hat. Zum anderen hat fast jedes Projekt für den nutzt werden und die meiste Zeit auf Parkplätzen Netzausbau Gegner: Fürchten die einen, im Wald oder in der Garage stehen. „Im nächsten Schritt nicht mehr auf der gewohnten Route spazieren ge- muss dann ein Anreizsystem geschaffen werden, hen zu können, wittern andere langfristig negative das den Autobesitzer dazu motiviert, das eigene Folgen aufgrund der elektromagnetischen Strah- Elektroauto als Puffer für das Netzausbau mit Gleichstromleitungen wieder in Wechselstrom gewandelt werden muss. lung. Auch Umwelt- und Tierschützer sehen meist Energienetz einzu- Bislang wurden HGÜ-Leitungen fast ausschließlich Derzeit sind bereits drei solcher Stromautobah- den Status Quo bedroht. Hier gilt es, die Stakehol- setzen”, über Entfernungen von 1000 bis 3000 Kilometer nen mit Hochspannungsgleichstromübertragung der frühzeitig mit Argumenten zu überzeugen und in China und in Indien errichtet. „Doch bereits ab (HGÜ) von den Netzbetreibern geplant. Der Vorteil Übertragungsdistanzen von einigen hundert Ki- dieser Technik: Große Strommengen können un- lometern kann sich die Energieübertragung von ter sehr geringen Leistungsverlusten über weite A nach B mit HGÜ lohnen. Kann man den Strom Strecken transportiert werden. Die neuen Leitun- allerdings nur unterirdisch oder auf dem Meeres- gen könnten zum Teil auf bestehenden Masten grund übertragen, ist dies fast nur mittels HGÜ montiert werden – dies würde Kosten sparen realisierbar“, sagt Technologieexpertin Raluca und Bürgerproteste gegen Neubauten vermeiden. Stanca von Altran. Noch vor einigen Jahren war die Kombination von Gleich- und Wechselstrom auf einer Trasse tech- Hindernisse beim Netzausbau nisch nur schwer möglich, doch diese Herausfor- derung ist nun technisch gelöst. Über die Bedeutung des Stromnetzausbaus sind mit ins Boot zu holen, um nicht langwierige Rechts- so Achim Geyer. sich alle Player und Regulatoren der Branche ei- streits und Unsicherheit bei den Investitionen zu nig. Allerdings gibt es gleich eine Reihe von Hemm- risikieren. Vielfach besteht noch massiver Aufklä- schwellen, die den Ausbau über Jahre verzögern rungsbedarf rund um die Fragen: Was kostet die Ungeklärt ist auch noch, auf welche Weise der Aus- werden. Bisher weitgehend unberücksichtigt in grüne Energie und wer zahlt dafür eigentlich? In- bau stattfinden kann. Verglichen mit Erdkabeln ha- der Diskussion ist die Tatsache, dass der Netzaus- wieweit ist heute die „grüne Erzeugung“ technisch ben Freileitungen bei gleichem Leiterquerschnitt bau in Deutschland, Europa und den BRIC-Staaten überhaupt implementierbar? eine größere Übertragungsleistung. Zudem sind mehr oder weniger gleichzeitig stattfindet. In den sie wesentlich billiger und können schneller und Neben der dafür zu leistenden Aufklärungsarbeit Schwellenländern installieren Netzausrüster wie auch kostengünstiger gewartet werden. Erdkabel will nun die Bundesnetzagentur diesen Hürdenlauf Siemens oder ABB jährlich tausende Kilometer hingegen, die vor allem in Siedlungen eingesetzt noch verlängern: Da sie als oberste Regulierungs- an neuen Trassen, um die neuen Megacities mit in werden, sind weniger der Witterung ausgesetzt behörde das Recht hat, die Obergrenze für die ferner entlegenen Regionen produziertem Strom und beeinträchtigen das Stadtbild nicht. Während Renditen festzulegen, will sie den Eigenkapitalzins- zu versorgen. Diese Konkurrenz im Konsum treibt in den regionalen Verteilungsnetzen Erdkabel satz für Neuinvestitionen in das Stromnetz sen- nicht nur die Preise für den deutschen Netzaus- mittlerweile Standard sind, spielen sie im Übertra- ken. Abzuwarten bleibt, ob sich in den nächsten bau, vielmehr stellt sich angesichts dieser Tatsa- gungsnetz bisher jedoch keine Rolle. Erdkabel mit Jahren dennoch ausreichend Investoren für die Dennoch sind die Investitionen für HGÜ aufwen- che auch die Frage, ob überhaupt ausreichend Gleichstromübertragung haben zudem allerdings vielen Ausbauprojekte finden lassen. diger, da der Strom für den Transport über Um- Kapazitäten zur Verfügung stehen, um diese plötz- den Vorteil, dass das elektrische Feld nicht – wie Es stellt sich allerdings die Frage, wie solche na- richterstationen von Wechsel- in Gleich- und dann liche und massive Nachfrage zu bedienen? bei der Freileitung – in einem gewissen Radius in türlichen Schwankungen der erneuerbaren Ener- die Umgebung abstrahlt, sondern in der Leitung gien ausgeglichen werden können, wenn Kern- verschlossen bleibt. Aus diesem Grund wird diese kraftwerke die benötigte Regelenergie nicht mehr Ausbaumethode auch von den Netzausbaukriti- bereitstellen dürfen? „Derzeit sehen wir zwei Op- kern als gangbare Alternative befürwortet. tionen“, so Achim Geyer, Business Unit Manager10 11
  7. 7. FOKUSTHEMA FOKUSTHEMAEnergiewende: vom Feldwegzur Stromautobahn Enterprise Risk Management – der Enabler der EnergiewendeEine weitere interessante Möglichkeit für den Ausbau besteht darin, neue Leitungen entlang bestehender Nach dem Atomausstieg sind alternative Energiequellen gefragt, um den Strombedarf in Deutschland zuTrassen des Schienennetzes der Deutschen Bahn hinzuzufügen. Dafür müssten zwar die Masten um einige decken. Dazu sind in erster Linie regenerative Energien vorgesehen, weil die Alternativen nur mit hohemMeter erhöht und das Fundament verstärkt werden, doch sowohl die Arbeiten als auch die Kosten wären Aufwand CO2-emissionsreduziert eingesetzt werden können und zudem mit einer hohen Ressourcenabhän-verglichen mit den langjährigen Verfahren gänzlich neuer Trassen eher überschaubar. Schließlich wären gigkeit einhergehen. Die größte Herausforderung jedoch ist die Deckung des Kapitalbedarfs für die Investi-aller Voraussicht nach weitaus weniger Proteste von Bürgern zu erwarten, da ja eine bereits vorhandene tionen in die neue Generation regenerativer Energien, um die ambitionierten Ausbauziele zu erreichen. EsInfrastruktur genutzt würde. gilt, Anlegern attraktive Renditen zu bieten und die Finanzierungskosten insbesonders für Projektfinanzie- rung für die Projekteigner zu senken. Zurzeit treiben der niedrige Reifegrad der Technologien und der Wert-Unstrittig ist: Die Stromnetze müssen nicht nur ausgebaut, sondern auch „smarter“ werden, um der zu- schöpfungskette sowie nur teils etablierte Risikomanagement-Prozesse das Gesamtrisiko in die Höhe mitnehmend dezentralen Erzeugungssituation Herr werden zu können. Smarter bedeutet in diesem Fall: An der Folge hoher Zinsaufschläge. Dies bedeutet, dass technische Risiken und Projektrisiken durch die Ein-den Schnittstellen der Netze, z. B. bei den Einspeisern und den Verbrauchern, aber auch bei den Umspann- führung von geeigneten Risikomanagement-Methoden und -Instrumenten gesenkt oder eliminiert werden müssen. Nach Ansicht der OECD und wie auch aktuelle Studien anderer Organisationen zeigen, liegt in derwerken müssen Messgeräte zusammen mit innovativen Kontroll- und Steuerungsmechanismen installiert Projektfinanzierung eines der wesentlichen Hindernisse für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Ener-werden, um die realen Netz-, Erzeugungs- und Laststrukturdaten stetig im Gleichgewicht zu halten. Techno- gien. Dementsprechend wurde Altran von der IEA-RETD mit der Entwicklung einer Methode zum Risikoma-logien dafür existieren längst. Bei Altran arbeitet ein Team daran, diese Technologien auf die Anforderungen nagement speziell für Projekte im Bereich erneuerbare Energien beauftragt.des Massenmarktes vorzubereiten. Damit wollen die Berater ihre Kunden – sobald dieadministrativen Hürden übersprungen wurden – beim schnellstmöglichen und Wie in Abb. 1 dargestellt ist das Teilen der Risikowahrnehmung durch ein gemeinsames Framework auf alletechnologisch optimalen Netzausbau als Partner zur Seite stehen. Unternehmensebenen der Schlüssel zur Förderung eines verbesserten Risikomanagements. Hierauf auf- bauend hat Altran verschiedene Lösungen entwickelt, die alle entscheidenden Phasen im Lebenszyklus von Großprojekten adressieren. Das Unternehmen bietet in Kooperation mit verschiedenen Partnern eine Due Diligence Services an und ermöglicht es Anlegern so, ein ganzheitliches Bild der jeweiligen Projektrisiken zu erhalten. Dieser Prozess hilft dabei, das Gesamtrisiko eines Projektes abzuschätzen und so die Zinssätze zu senken. In der Planungs- und Errichtungsphase stellt ein integriertes Projektrisikomanagement sicher, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden, um die Zeit-, Kosten- und Qualitätsziele zu erreichen. In der Betriebsphase stellt die Integration der simulierten Risiken in die Plan GuV sicher, dass der Eigentümer der Anlage jederzeit die Volatilität seiner Erträge kennt. Im Folgenden werden die drei Lösungen vorgestellt und ihre Anwendung beschrieben.Richtig smart wird das „Grid“ aber erst mit der Integration von Informations- und Kommunikationstech-nologien mit Hilfe von Software, die auf die Steuerungsbedürfnisse abgestimmt ist. So wird es dann mög- Strategisch Compliance Operations Finanzenlich, mit wenigen Mausklicks kurzfristig Gasturbinen hochzufahren, Pumpspeicherkraftwerke anzuwerfenund Batterien anzuzapfen, wenn der Wind lediglich die Kraft hat, Wolken vor die Sonne zu schieben. Als Framework für BedenkenInnovations- und Technologieberatung entwickelt Altran für seine Netzausrüster-Kunden an dieser Stelle Bereich integriertes Risiko- managementnicht nur die Kontroll- und Steuerungssoftware, sondern sorgt z. B. auch dafür, dass alle technologischen Kann ich sicher sein, dass die Vorstands-Komponenten kompatibel sind und optimal funktionieren. Auch die Soft- und Hardware kann Altran am Netz Unternehmens- Portfolio- mitglieder Risiken richtig angegangen führung Level werden?implementieren. Wie kann ich das Gleichge- Geschäfts- und wicht zw. Risiko und Gewinn kommerzielle Risiken Leitende Angestellte richtig bewerten?Mit Blick auf die Zukunft und ein zuverlässiges und bezahlbares Stromnetz mit hohem Anteil an erneuer- Ressourcen- Abteilungsleiter Wie kann ich die Risikokostenbaren Energien wird auch ein paneuropäisches Stromnetz diskutiert, wie es ebenso EU-Energiekommissar zuteilung effektiv kontrollieren?Günther Oettinger fordert. Riskio bei Design and Operation Projekt- Habe ich sichere und ver-Raluca Stanca zu diesem Thema: „Dabei könnten die 41 europäischen Übertragungsnetzbetreiber noch Level Techniker und Ingenieure lässliche Arbeitsprozesse erzielt?intensiver zusammenarbeiten und gemeinsam eine Lösung für die Datenintegration aller nationalen Strom-netze entwickeln. Ebenso ist eine eigene neue Steuerungsbehörde auf EU-Ebene denkbar. In beiden Fällenwürde es eine große Herausforderung, ein solches Rechenzentrum zu betreiben und vor allem, die IT-Sicher-heit hinsichtlich Ausfall- und Datenschutz zu garantieren.“ Abb.1: Framework zur funktionsübergreifenden Gliederung der Unternehmensrisiken12 13
  8. 8. FOKUSTHEMA FOKUSTHEMAEnergiewende: vom Feldwegzur Stromautobahn Projekt-Risikomanagement (PRM) für Energie-Projekte Lediglich 11% aller Investitionsprojekte bringen die erwartete Rendite zu 90% bis 100% und 12% der In-Due Diligence für erneuerbare Energien-Projekte vestitionsprojekte bringen weniger als 50% der geplanten Rendite – der Rest schneidet noch schlechter ab. Solch niedrige Erfolgsquoten sind ein Indiz für Mängel in den Investitions- und Projektabwicklungsprozessen. Wie Abb. 3 zeigt ist der beste Zeitpunkt, um Änderungen vorzunehmen und ein Fehlschlagen des ProjektesEine 360° Due Diligence ist für Käufer wie für Verkäufer ein optimales Vorgehen, um alle Risiken trans- zu vermeiden, die Planungs- und Finanzierungsphase. Altrans Projektrisikomanagement identifiziert anhandparent zu machen. Die unabhängige und objektive Methode zur Datengewinnung unterstützt bei der Ent- eines klaren Prozesses alle Aspekte, die Einfluss auf den Projektausgang haben können. Diese Sensibilisie-scheidungsfindung für Investitionen. Im Wesentlichen geht es darum, Risiken zu identifizieren und geeignete rung für Chancen und Risiken steigert das Vertrauen aller Stakeholder in das Projekt.Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen dieser Risiken auf eine Transaktion zu minimieren.Besonders die Schnittstellen zwischen den Bereichen Technik, Recht, Finanzierung und Umwelt sorgen beiisolierter Betrachtung für Mehrarbeit und eine unzureichende Bewertung der Abhängigkeiten. Planung und Finanzierung Technische Planung Konstruktion InbetriebnahmeWie in Abb. 2 dargestellt schafft Altrans Herangehensweise in der Due Diligence phasen- und funktions- und Beschaffungübergreifend Transparenz und deckt alle Bereiche entlang des Projektlebenszyklus ab: von der Investment- Konzep- Screening Investi- Projekt- Bau- Konzeptio- Detaillier- spezifika- Angebots- Auftrags- Konstruk- Aus- Inbetrieb- Ende tionsge- desIdee über die Definition und Strukturierung des Projekts, zu Projektentwicklung, Betrieb und Wartung sowie tionierung Studie nehmi- gung Team nierung tes Design tion abgabe vergabe tion rüstung nahme ProjektsAfter-Sales-Services und dem erfolgreichen Ausstieg. So können später Finanzinvestoren und Geschäftskun-den die Logik der Investition aus verschiedenen Blickwinkeln verstehen. Altrans Due Diligence-Angebot istmodular und beantwortet die Schlüsselfragen anhand einer bewährten und umfassenden Methodik. Altranund seine Partner verfügen über außergewöhnlich viel Erfahrung bei Photovoltaik, Concentrated Solar Fähigkeit zur ProjektkostenPower, On- und Offshore Wind, Cogeneration, Biomasse und Biokraftstoffe, Wellen- und Gezeitenkraftwerke, Beeinflussung der/dessowie Speichertechnologien. ■ Kosten ■ Plans ■ Qualität ■ Leistung Abgedeckt durch Partner Hält uns aus Schwierigkeiten raus Herangehensweise Macht uns besser Technik Umwelt Finanzierung Recht Abb. 3: Phasenabhängiger Einfluss der Projektleitung auf die Projektkosten Prüfung der Überprüfung des Markt Charakteristika Überprüfung rechtlicher Umsetzbarkeit der gesetzlichen Rahmens Preisentwicklungen und administrativer Technologie und seiner Entwicklung Wettbewerbsanalyse Fragen Heute ändert sich das Risiko vieler Projekte durch wechselnde globale Herausforderungen, wie zunehmen- Prüfung der Abweichungsanalyse zu Kostenanalyse Einholen notwendiger notwendiger t Umsetzbarkeit des Umweltgesetzen Überprüfung des Lizenzen und der Sensibilisierung für Umweltaspekte und Sozialverträglichkeit gepaart mit dem Trend zur nachhaltigen Produktionsprozesses Machbarkeit aus dem Geschäftsmodells Berechtigungen Entwicklung wesentlich schneller. Auch Änderungen an geopolitischen Rahmenbedingungen und Gesetzen, Technische Risikoanalyse Blickwinkel des Natur- Strukturierung der Strukturierung k Erfüllen aller Erf üllen r Prüfung der und Umweltschutzes Finanzierung regulatorischen zunehmende Komplexität sowie technologische Innovationen spielen eine große Rolle in der ständig wech- Anlagenplanung Simulation der Umwelt Bewertung von Bewertung r Anforderungen selnden Risikolandschaft. Prüfung der und der Einflüsse Alternative Assets v Verträge Überprüfung der Verträge V r Kostenplanung auf diese Definition des Analyse der Prüfung der steuerlichen Rahmens Versicherungsdeckung Versicherungsdeckung k Leistungsplanung Compliance und der Prüfung des Projektplans Sicherheitsrücklagen Leistungsprofil Prüfung der Verträge – Übersicht über Investitionsziele – Workshop Durchführung und Moderation (Chancen und Risiken) – Experten und Zweitmeinungen in Form von Integriertes Risikomanagement – Aufsetzen von Projektrisikomanagement- Studien oder in Workshops Prozessen – Profitabilitäts-Analysen – Optimieren von Teilbereichen wie Supply Chain – Prozess-Audits und -Optimierung Abb. 2: Phasen- und funktionsübergreifende Due Diligence aus einer Hand – Risikomanagement oder Einkaufs- und – Projekt-Rettung (Kostenplan und Zeitplan) Vertrags-Risikomanagement – Risiko-Identifizierungs- und -Bewertungs- Workshops14 15
  9. 9. FOKUSTHEMA INTERVIEWEnergiewende: vom Feldwegzur StromautobahnIntegriertes Risikomanagement für Energie-UnternehmenUnternehmen im Bereich erneuerbarer Energien können von verbessertem Reporting und optimierterQuantifizierung sowie der Integration der Risiken in die Plan GuV profitieren. So kann der Zugang zu Finanzie-rungsmitteln nachhaltig erleichtert werden, indem das Vertrauen in der Kommunikation mit Anlegern undInteressensgruppen verbessert wird. Wie in Abb. 4 dargestellt umfasst ein effektives Risikomanagementmehr als die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben. Im Vordergrund sollte die Steigerung der Transparenz unddes Verständnisses zwischen dem Top Management, Projektmanagement, Partnern, Lieferanten und Sta-keholdern stehen. Zu diesem Zweck hat Altran eine Lösung entwickelt, über die kundenspezifische Risikenermittelt, quantifiziert und über eine Simulation in die Plan GuV des Unternehmens integriert werden können.Unternehmensrisiken und ihre Auswirkungen können so zum einen zeitnah für die Außenkommunikation zurVerfügung stehen, zum anderen wird dadurch für das Management ein aussagekräftiges Gerüst zur Verfü- Energiewende: Netzausbau entscheidendgung gestellt, an dem Stellschrauben für die Unternehmens- und Projektlenkung getestet werden können. Achim Geyer, Business Unit Manager der Altran Group, im Gespräch. _ Die Energiewende ist Fakt. Was gilt es Stakeholder Steigerung des Vertrauens in das Erreichen jetzt für die Netzbetreiber in Deutsch- Top Management/ Partner der Unternehmens- und Projektziele Verstehen Klare, frühzeitige land zu tun? und tatsachen- (Kosten, Plan, Leistung, Rentabilität) bezogene Kommu- nikation Die Energieversorgungsunternehmen (EVU) in dingungen schaffen, damit die Netzbetreiber den Deutschland bereiten sich jetzt auf das neue Sze- Ausbau auch umsetzen können; die Verantwor- Transparenz nario ohne Kernenergie und mit einem wachsen- tung ist also riesig. Prinzipiell könnten wir die Ener- Projekt- Lieferanten den Anteil erneuerbarer Energien vor. In erster Li- gie natürlich aus anderen europäischen Ländern Management Sichere Projektziele (Kosten, Plan, Leistung, Rentabilität) nie bedeutet dies, Investitionen in neue, effektivere einspeisen – aber das wäre nur eine Verlagerung Berechnung der Ungewissheiten und intelligentere Übertragungs- und Verteilnetze, des Problems und damit gewinnen wir nichts: Entscheidung Support: Szenariobewertung Frühzeitige Bestim- damit der Strom problemlos dahin gelangt, wo der Frankreich könnte von seinem Atomstrom rund (Beschleunigung / Erholung) mung der Ursachen Ressourcenoptimierung Verstehen und Einflussfaktoren Bedarf besteht. Dabei ist bislang noch nicht klar, 10 Prozent abgeben, Tschechien setzt sogar auf Zuteilung von Verantwortlichkeiten wer die Investitionen am Ende tragen wird. Ver- den Bau neuer Kernkraftwerke, um Deutschland Proaktives Verlässlichere Entscheidungsfindungsprozesse Management mutlich wird dies in einem gemeinsamen Kraftakt mitzuversorgen. Doch damit kommt der Atom- Besseres Projektmanagement zwischen Netzbetreibern und Staat funktionieren. strom durch die Hintertür wieder herein. Finanz- Optimierung der Ungewissheiten bzgl. Risiken Risikoverringerung krise hin oder her – die Weichen müssen jetzt _ Könnten die bestehenden Strom- gestellt werden. Abb. 4: Vorteile des integrierten Risikomanagements für Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien netze denn der neuen Belastung der Stromübertragung von Nordost nach _ Wie sieht das konkret aus? Südwest standhalten?Die zunehmende Regulierungsdichte und Marktkomplexität hat im Energiesektor den Aufbau von Risiko- Die Umstellung auf Smart Grid und erneuerba-managementsystemen vorangetrieben. Diese weisen in der Praxis jedoch häufig Defizite auf. Oft fehlt die Nein, und das ist auch genau der kritische Punkt, re Energien ist überaus komplex und beinhaltetsystematische Berücksichtigung von Risikoszenarien, was die Validität der Zielgrößen in Frage stellt. Altran denn für das neue Konzept brauchen wir belast- eine ganze Kette. Nehmen wir allein die Kompo-bietet an dieser Stelle seine Unterstützung und Lösungen an um die aktive Steuerung der Risiken im Rah- barere Stromnetze und mehr HGÜ bzw. auf Eng- nenten – hier geht es nicht nur um Deutschland,men eines integrierten Risikomanagements zu verbessern. Es gibt ein spürbares Bedürfnis der Akteure im lisch „HVDC“ (Hochspannungsgleichstrom), damit sondern diese werden derzeit weltweit bei denRisikomanagement, die gleiche Sprache zu sprechen sowie die Risikokultur und die Prozesse zu professio- die Energie über große Entfernungen ohne große Herstellern nachgefragt. Siemens oder ABB sindnalisieren. Dabei gilt es zu identifizieren, welche Risiken zu kontrollieren, welche zu reduzieren und welche Verluste übertragen werden kann. international aktive Unternehmen und haben fürzu übertragen sind. Im Dialog kann ein gemeinsames Verständnis von Risiken bei erneuerbaren Energien Komponenten allein bis 2013 bereits heute eineerlangt und die Entwicklung geeigneter Maßnahmen ermöglicht werden. Altran bietet seinen Kunden mit _ Das Stromversorgungskonzept der Auslastung von mehr als 100 Prozent. Also wennseinem integrierten Risikomanagement einige interessante Perspektiven. Bundesregierung für 2050 ist ambi- wir hier etwas verschlafen, könnten wir 2022 vor tioniert. Welche Herausforderungen einem ernsthaften Problem stehen.Kontakt: Hagen Späth | hagen.spaeth@altran.com sehen Sie neben den Stromnetzen? Wir müssen alles dafür tun, den Prozess zu be-Die komplette Studie „Risk Quantification and Risk Management in Renewable Energy Projects“ schleunigen, und die Politik muss die Rahmenbe-kann kostenlos unter marcom@altran.com angefordert werden.16 17
  10. 10. INTERVIEW INTERVIEW _ Wird der übereilte Atomausstieg für _ Welche Message haben Sie für die einen Innovationsschub in der deut- Übertragungsbetreiber und für die schen Energiebranche sorgen? Verteilnetzbetreiber?_Was sehen Sie als größte Heraus- Doch ein wirkliches Smart Grid geht noch viel Mit Sicherheit ist die Atomwende im Endeffekt Schnelles Handeln ist jetzt geboten. Ganz wich-forderung bei Smart Grid in Deutsch- weiter. So gibt es auch Ansätze, dass der Energie- eine große Chance für Deutschland, die Führung tig dabei wird sein, nicht nur die technologischen versorger beispielsweise meine Haushaltsgeräte in der Entwicklung innovativer Erzeugungs- und Herausforderungen zu meistern, sondern spezi-land? ausschalten darf, wenn notwendig bzw. sinnvoll, Netztechnologien zu übernehmen. Damit sind wir ell den Endverbraucher mit ‚ins Boot‘ zu nehmenWie gesagt sind die Übertragungskapazitäten das das sogenannte Smart Metering. Hier hätten grundsätzlich Vorreiter, denn langfristig werden und die smarte Revolution durch neue Businesseine Problem. Das andere sind die unterschiedli- wir es mit einer echten Revolution zu tun, denn noch weitere Länder aus der Kernenergie aus- Cases und Tarifmodelle zu unterstützen und zuchen Herangehensweisen der verschiedenen Län- so etwas greift in die Privatsphäre des Einzelnen steigen. Die deutsche Industrie ist sehr stark in fördern. Auch hier können wir uns Trends aus derder und damit sind wir wieder im Bereich der Poli- ein – vielleicht nicht dramatisch, aber wir reden der Entwicklung und könnte sich jetzt einen Vor- Telekommunikation zu Nutze machen, so z. B. dastik. Die erforderlichen Standardisierungen können über Zugriff auf Daten. sprung erarbeiten, um Marktführerschaft in die- Smart Phone mit Apps zur intelligenten Nutzungnur über EU-Beschlüsse durchgesetzt werden. sen Bereichen zu erzielen. Es ist ja schon fast ein von Energie.Denn mit einem deutschen Alleingang kommen _ Was heißt das für uns als Gesell- Allgemeinplatz, dass wir in Deutschland vor allemwir mit den ambitionierten Plänen nicht weiter. durch Forschung und Entwicklung bestechen kön- Wir danken Ihnen für das Gespräch. schaft? nen. Und dieses Potenzial sollten wir nutzen. Es bedeutet, dass wir mit Kompromissen leben_Leitet die Politik für die Energiewende müssen, denn das eine ohne das andere gehtdie richtigen Schritte ein? eben nicht – also Atomausstieg und absolute _ Welche Innovationen erwarten Sie BiografieIm Moment ist der Fokus leider auf anderen The- Freiheit sind schwer zu vereinbaren. Letztlich wird konkret? Wie wird Altran daran betei-men: Die Euro-Krise hält die ganze Welt in Atem einerseits der Reiz für den Endverbraucher die ligt sein?und überschattet leider andere wichtige Themen, Tatsache sein, dass er aktiv etwas für die Erhal- Das Ziel ist jetzt der Aufbau einer bidirektionalenwie z. B. den europa- und weltweiten Ausbau der tung der Umwelt tut. Andererseits können und Steuerung, die den Verbrauch mit der ProduktionNetze, insbesondere der Hochspannungsgleich- müssen die Energieversorger attraktive Pricing zusammenbringt. Man braucht dafür intelligentestromnetze, die es ermöglichen, schnell und effek- Modelle kreieren, die einen verantwortungsvollen Systeme ebenso wie Software – in all diesen Be-tiv große Energiemengen von einem Ort an einen und nachhaltigen Umgang mit Energie belohnen. reichen hat Altran langjährige Erfahrung. Also aufanderen zu befördern. Vielleicht ähnlich wie in der Luftfahrtbranche, wo der einen Seite sind es die verschiedenen techno- die starren Preisstrukturen seit einigen Jahren logischen Komponenten, die ins Netz integriert_Welche Rolle spielt das Elektroauto aufgebrochen wurden und die Preise von Angebot werden müssen, auf der anderen Seite ist es die und Nachfrage bestimmt werden.in diesem Zusammenhang? Intelligenz in Form von Wissen bzw. Daten. DasDas Elektroauto ist ein entscheidender Baustein heißt, es geht darum, Informationen zu erhalten _ Welche weiteren Themen sind damit und sie permanent wieder auszutauschen – vondes geplanten Netzes und unterstützt damit das verbunden? der Erzeugung bis zum Verbrauch und wieder zu- Achim Geyer, 43 Jahre, Master in SciencesThema Nachhaltigkeit. Wir reden ja auch hier von Wenn wir über Energiepreise reden, sprechen rück. Deutschland ist hier eines der Kernländer Humaines an der Sorbonne, Paris, sowie Masterdem Problem, dass die Energie nicht gleichmäßig wir natürlich auch über Energieeffizienz, weil sie für Altran. in Business Administration an der Bradford Uni-produziert wird, sondern wir deshalb Zwischen- eng damit zusammenhängen. Wie in den vergan- versity School of Management, UK.speicher brauchen. Das Elektroauto ist eine vonverschiedenen Möglichkeiten, Energie zu spei- genen Jahren wird es auch in einem Smart Grid _ Wie hilft Altran dabei und mit wel- Einstieg ins Berufsleben beim deutsch-französi-chern und sie wieder abzugeben. Ziel sein, den Energieverbrauch zu reduzieren und chen Leistungen? schen Fernsehsender ARTE, danach Stationen in möglichst energiesparende Geräte zu nutzen. Die der Personalberatung sowie im internationalen Wir können viel Know-how durch den Transfer aus_ Was bedeutet das für die Fahrzeugin- Erfahrung zeigt, dass der Endverbraucher nur Account Management für ein globales Telekom- anderen Industrien, wie z. B. der Telekommunika- dann darauf einsteigt, wenn er dabei Geld spart. munikationsunternehmen, seit 2008 Businessdustrie? tion, beisteuern. Dann zieht sich das Thema Risk- Das heißt, hier kommt eine völlig neue Herausfor- Unit Manager bei Altran und themenverantwort-Insgesamt wird sich die Einstellung zum Auto Management für erneuerbare Energien durch die derung – noch zusätzlich zur technologischen – lich für die Industry Practice Energy.selbst und zum Fahrzeugbesitz noch weiter än- gesamte Diskussion. Schließlich reden wir über auf die EVUs zu und sie werden einen ähnlichendern, was man bereits jetzt an Konzepten wie sehr hohe Investitionssummen und es gilt, die Entwicklungszyklus durchlaufen wie die Unterneh-Car-Sharing oder Car to go sieht. Selbstverständ- Risiken zu identifizieren und daraus die richtigen men der Telekommunikationsbranche.lich möchte ein Autobesitzer jederzeit in der Lage Entscheidungen abzuleiten.sein, sein Auto zu nutzen – auch wenn es geradeStrom abgibt.18 19
  11. 11.  IMPRESSUM Ausgabe November 2011V.i.S.d.P.Geschäftsführung, Altran GmbH & Co. KGRedaktion, Konzept & LayoutMarketing & Corporate CommunicationKontaktTel. +49 (0) 89 - 25 54 71-0marcom@altran.comBildmaterialAltran GmbH & Co. KG, Fotolia, Solar Impulse

×