Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Sendereihe: „Informationsmanagement“ Prof. Dr. Wolfgang Renninger FB Betriebswirtschaft & Wirtschaftsingenieurwesen Fachho...
Definition <ul><li>Im folgenden sollen unter Standardsoftware alle Produkte und Dienstleistungen verstanden werden, die au...
Anbieter von Standard- software und  Dienstleistungen SSW-Hersteller Endanwender Beratungs- häuser System- häuser Hardware...
Anbieter von integrierer Standardsoftware und Dienstleistungen <ul><li>SSW-Anbieter </li></ul><ul><li>Global Player für ER...
Anbieter von integrierer Standardsoftware und Dienstleistungen <ul><li>Outsourcing-Dienstleister </li></ul><ul><li>Schwerp...
Marktanteile der top 5 Anbieter SAP® 15,6% (2,25 Mrd.$) PeopleSoft 4,9% (705 Mio.$) Oracle 4,8% (699 Mio.$) Baan 3,0% (432...
Produkt-/Dienstleistungsangebot <ul><li>Branchenunterstützung der großen ERP-Anbieter *) : </li></ul>*)  Quelle: Computerz...
Entwicklungstrends  <ul><li>Ausrichtung auf den Mittelstand </li></ul><ul><li>Systempakete (Hard-/Software, Einführung) Ba...
Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Methoden und Werkzeuge bei der  Einführung von Standardsoftware?  </l...
Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Unzulänglichkeit „intuitiver“ Einführung </li></ul><ul><ul><li>Wie so...
Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Software Engineering bei der  Einführung von Standardsoftware!  </li>...
Das Werkzeugangebot zur Einführung von SAP R/3 <ul><li>CSC PLOENZKE , PVM  </li></ul><ul><li>IDS  Prof .  Scheer , ARIS fü...
Ein Handlungsrahmen für Methoden und Werkzeuge Prozeßmodellierung Datenmodellierung Funktionsmodell. Customizing -modellie...
Die Grenzen des Werkzeugkastens <ul><li>Die Treppe zur erfolgreichen Einführung </li></ul>Irritation Konfrontation Frustra...
Kontrollfragen <ul><li>Definieren und charakterisieren Sie den Begriff der integrierten Standardsoftware! </li></ul><ul><l...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zum PowerPoint Download (424KB) hier klicken !!!

1.762 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

Zum PowerPoint Download (424KB) hier klicken !!!

  1. 1. Sendereihe: „Informationsmanagement“ Prof. Dr. Wolfgang Renninger FB Betriebswirtschaft & Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Amberg-Weiden Einsatz von Standardsoftware
  2. 2. Definition <ul><li>Im folgenden sollen unter Standardsoftware alle Produkte und Dienstleistungen verstanden werden, die auf die Bereitstellung funktionsübergreifender, unternehmensweiter betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware zielen (integrierte Standardsoftware). </li></ul><ul><ul><li>ERP (Enterprise Resource Planning) </li></ul></ul><ul><ul><li>Regionale und globale Ausprägung </li></ul></ul><ul><li>Allg. Kennzeichen integrierter Standardsoftware </li></ul><ul><ul><li>Modularer Aufbau (funktionsorientiert) </li></ul></ul><ul><ul><li>Branchenneutrale bzw. branchenspezifische Ausrichtung </li></ul></ul><ul><ul><li>Konfigurierbar auf unterschiedliche Organisations- und Ablaufformen </li></ul></ul><ul><ul><li>Einheitliche Datenbasis für Stamm- und Bewegungsdaten </li></ul></ul><ul><ul><li>Definierte Release-Folgen </li></ul></ul><ul><ul><li>Auf unterschiedlichen System-Plattformen ablauffähig (Hardware, Datenbanken, Front-Ends) </li></ul></ul>Interne Logistik Pro- duktion Externe Logisitk Marketing Verkauf Service Unterstützungsaktivitäten ERP- Funktionalität
  3. 3. Anbieter von Standard- software und Dienstleistungen SSW-Hersteller Endanwender Beratungs- häuser System- häuser Hardware- Anbieter Outsourcing- Dienstleister Tool- Anbieter Schulungs- Anbieter Anwender- vereinigungen System- integratoren
  4. 4. Anbieter von integrierer Standardsoftware und Dienstleistungen <ul><li>SSW-Anbieter </li></ul><ul><li>Global Player für ERP (rd. 17) SAP , Baan , PeopleSoft , Oracle , J.D.Edwards </li></ul><ul><li>Regionale Anbieter (>250 Anbieter in D für PPS und integrierte SSW) PSI , Softm , KHK , Navision , Infor , ... </li></ul><ul><li>Beratungshäuser </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>Betriebswirtschaftliche Beratung </li></ul></ul><ul><ul><li>Einführungsunterstützung </li></ul></ul><ul><ul><li>Projektmanagement </li></ul></ul><ul><li>Global Player (rd. 30) Big Six ( Anderson Consulting , KPMG Coopers&Lybrand , Deloitte&Touch , Ernst&Young , Price Waterhouse ) </li></ul><ul><li>Regionale Anbieter </li></ul><ul><li>Systemhäuser/-integratoren </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>Einführungsberatung </li></ul></ul><ul><ul><li>Projektierung (Hardware, Systemsoftware) </li></ul></ul><ul><ul><li>Systemmanagement </li></ul></ul><ul><li>Siemens , IBM Global Services , H-P </li></ul><ul><li>Hardware-Anbieter </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>Technische Infrastruktur </li></ul></ul><ul><li>H-P , Compaq , NCR , Sequent , Sun , IBM , Siemens , Data General , ... </li></ul>
  5. 5. Anbieter von integrierer Standardsoftware und Dienstleistungen <ul><li>Outsourcing-Dienstleister </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>Anwendungsbetrieb </li></ul></ul><ul><ul><li>Anwendungsentwicklung </li></ul></ul><ul><li>EDS , CSC , ... </li></ul><ul><li>Tool-Anbieter </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>Einführungstools </li></ul></ul><ul><ul><li>Tools zur Systemadministration </li></ul></ul><ul><li>IDS , ... </li></ul><ul><li>Schulungs-Anbieter </li></ul><ul><li>Schwerpunkt: </li></ul><ul><ul><li>On-Site Training </li></ul></ul><ul><ul><li>Online Training </li></ul></ul><ul><ul><li>CBTs </li></ul></ul><ul><li>SAP *) , Siemens , CDI , Integrata </li></ul>*) Umsatz ´97: 580 Mio. DM (+90%)
  6. 6. Marktanteile der top 5 Anbieter SAP® 15,6% (2,25 Mrd.$) PeopleSoft 4,9% (705 Mio.$) Oracle 4,8% (699 Mio.$) Baan 3,0% (432 Mio.$) J.D. Edwards 2,2% (320 Mio.$) Rest 59% Top 10: 41% (5,9 Mrd.$) Quelle: *) IDC Weltweite Umsätze für Software-Lizenzen und SW-Wartung 1997 *) : 14,4 Mrd.$
  7. 7. Produkt-/Dienstleistungsangebot <ul><li>Branchenunterstützung der großen ERP-Anbieter *) : </li></ul>*) Quelle: Computerzeitung Nr. 51+52, 12/97 Baan Oracle SAP Elektronik X X Konsumgüter XX X Chemie X Öl&Gas X Pharma X X Maschinenbau X Einzelhandel XX Automobilindustrie XX X X Baan Oracle SAP Versorgungswirt. X X X Gesundheitswesen X X Telekommunikation X X Rüstung X X Verlagswesen X Finanzwirtschaft X X Öffentl. Verwaltung X XX X Bildungswesen X X XX = Schwerpunkte
  8. 8. Entwicklungstrends <ul><li>Ausrichtung auf den Mittelstand </li></ul><ul><li>Systempakete (Hard-/Software, Einführung) Baan-on-Board (Baan); Ready-to-run (SAP); Fast Forward (Oracle); PeopleSoft Select </li></ul><ul><li>Vertriebskanäle Interne Vertriebsorganisationen (Baan) oder Vertriebspartner (Oracle, PeopleSoft, SAP) </li></ul><ul><li>Konsolidierung/Aquisition </li></ul><ul><li>Konzentration um ca.. 30% bis 2002 </li></ul><ul><li>Markterweiterung und Know-how-Aufbau ´97 Baan: Aurum (CAS); Hiscom (Gesundheit); SNI (ALX-COMET), ... PeopleSoft: Salerno (MIS), ... SAP: IDES (Einführungmethoden); Kiefer& Veittinger (CAS); ILOG (Supply Chain), ... </li></ul><ul><li>Funktionalität </li></ul><ul><li>Weiterer Branchenfokus </li></ul><ul><li>Zusatzfunktionalitäten </li></ul><ul><ul><li>Supply Chain Management </li></ul></ul><ul><ul><li>Computer aided Selling (CAS) </li></ul></ul><ul><ul><li>Call Center </li></ul></ul><ul><ul><li>Electronic Commerce </li></ul></ul><ul><li>Technologie </li></ul><ul><li>Bedienoberflächen SAP: Enjoy SAP </li></ul><ul><li>Komponenten-Architektur (Releaseunabh.) Baan: Baan ERP (Mitte 98) Oracle:Umstellung auf Java (Mitte 99) SAP: R/3 Release 4.0 (HR) </li></ul><ul><li>Objektorientierung </li></ul>
  9. 9. Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Methoden und Werkzeuge bei der Einführung von Standardsoftware? </li></ul>Realitätsebene Implementierungsebene Konzeptionelle Ebene <ul><li>Vorgebene Funktionalität </li></ul><ul><li>Am Markt verfügbare Einführungsunterstützung </li></ul><ul><li>Dokumentierte Standard- komponenten </li></ul><ul><li>Weiterentwicklung durch Anbieter </li></ul><ul><li>Schnelle Einführung ohne Methodenbalast </li></ul><ul><li>„ Intuitive“ Einführungs- ansätze (quick and dirty) </li></ul>?
  10. 10. Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Unzulänglichkeit „intuitiver“ Einführung </li></ul><ul><ul><li>Wie soll man sich in das Anwendungssystem einarbeiten? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was geht, was geht nicht? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie geht das, was gehen sollte? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie kann aufwandsarm eingeführt werden? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie kann mit dem Fachbereich kommuniziert werden? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie sollen die eigenen Spezifika dokumentiert werden? </li></ul></ul><ul><ul><li>Was passiert bei Release-Wechseln? </li></ul></ul><ul><ul><li>... </li></ul></ul>Zunehmende Bedeutung von Methoden und Werkzeugen auch bei der Einführung von Standardsoftware!
  11. 11. Einführung von integrierter Standardsoftware <ul><li>Software Engineering bei der Einführung von Standardsoftware! </li></ul>Realitätsebene Implementierungsebene Konzeptionelle Ebene
  12. 12. Das Werkzeugangebot zur Einführung von SAP R/3 <ul><li>CSC PLOENZKE , PVM </li></ul><ul><li>IDS Prof . Scheer , ARIS für R/3 </li></ul><ul><li>IntelliCorp : LiveModel for R/3 </li></ul><ul><li>KPMG : 5-Step-Modell </li></ul><ul><li>Plaut: R/3-Kompakt </li></ul><ul><li>SAP : ASAP </li></ul><ul><li>SAP: Business Engineer </li></ul><ul><li>SNI : SAP Live Master Konzept </li></ul><ul><li>Visio : Business Modeller </li></ul><ul><li>... </li></ul>
  13. 13. Ein Handlungsrahmen für Methoden und Werkzeuge Prozeßmodellierung Datenmodellierung Funktionsmodell. Customizing -modellierung VGK, PMK, QS, ADMIN VGK = Vorgehensmodell PMK = Projektmanagementkonzept QS = Qualitätssicherungskonzept ADMI = Administrationskonzept Modellieru ngs- objekte Einführungsphasen/Lebenszyklus Prozesse Funktionen Daten Workflow Bedienoberfläche Systemparameter Berechtigungen Workflow-
  14. 14. Die Grenzen des Werkzeugkastens <ul><li>Die Treppe zur erfolgreichen Einführung </li></ul>Irritation Konfrontation Frustration Demotivation Vision Methodik Qualifikation Ressourcen Anreize Konfusion
  15. 15. Kontrollfragen <ul><li>Definieren und charakterisieren Sie den Begriff der integrierten Standardsoftware! </li></ul><ul><li>Welche Anbietergruppen finden sich heute im Markt für integrierte Standardsoftware? </li></ul><ul><li>Wie verteilt sich der weltweite Markt für Standardsoftware einschl. Wartung? </li></ul><ul><li>Welche Entwicklungstendenzen zeichen sich für integrierter Standardsoftware ab? </li></ul><ul><li>Nennen Sie einige Unzulänglichkeiten bei der „intuitiven“ Einführung von Standardsoftware? </li></ul><ul><li>Welche Modellierungsebenen kann man bei der Einführung von betrieblicher Standardsoftware unter-scheiden? </li></ul><ul><li>Charakterisieren Sie den Handlungsrahmen für den Einsatz von Methoden und Werkzeugen bei der Einführung von Standardsoftware! </li></ul><ul><li>Erläutern Sie die „Treppe“ zur erfolgreichen Einführung von integrierter Standardsoftware! </li></ul>SAP und R/3® sind eingetragene Markenzeichen der SAP AG

×