Karin H

694 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Gesundheit & Medizin, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
694
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
71
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Karin H

  1. 1. Bewerbung Absolventa Stipendium Wer? Karin Hediger Wieviel? 1000 Euro
  2. 2. Pläne einer Psychologieabsolventin
  3. 3. <ul><li>Ich habe letztes Jahr das Psychologiestudium in Zürich (CH) abgeschlossen und bin meinem Ziel, selbständig forschen zu können, schon ein gutes Stück näher. </li></ul><ul><li>Anstatt in Zürich eine bezahlte Assistenzstelle anzutreten, entschloss ich mich für den steinigeren Weg, ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen. </li></ul>
  4. 4. Das Projekt <ul><li>Mein Ziel ist es, zu erforschen, ob und vor allem auf welche Weise, die tiergestützten Therapien, die mittlerweile auf der ganzen Welt angeboten werden, wirken. </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Es gibt bereits einige Studien, die zeigen, dass Tiere ganz entscheidend dazu beitragen können, Krankheiten vorzubeugen, besser mit ihnen umzugehen oder sogar die Therapie von körperlichen Krankheiten und psychischen Störungen effizienter zu gestalten. </li></ul><ul><li>Viele Spitäler, insbesondere in den USA, setzen längst Tiere ein. </li></ul>
  6. 6. Comic by Karin Hediger
  7. 7. <ul><li>Noch ist jedoch wenig über die biologischen Wirkmechanismen bekannt. </li></ul><ul><li>Diese möchte ich nun im Rahmen einer Dissertation genauer untersuchen. </li></ul><ul><li>Das Verständnis für diese Zusammenhänge soll die Anerkennung solcher Therapien fördern, was schlussendlich den Patienten zugute kommt. </li></ul>
  8. 8. <ul><li>Bitte helft mit, die Anerkennung einer Therapieform zu fördern, von der man heute weiss, wie viel sie den Patienten nützt, die aber noch nicht von der Krankenkasse übernommen wird! </li></ul>
  9. 9. Warum ein Stipendium? <ul><li>In der Schweiz gibt es noch keinen Lehrstuhl auf dem Gebiet der Mensch-Tier-Beziehungen. </li></ul><ul><li>So habe ich jetzt zwar in Rostock mein eigenes Projekt, verdiene jedoch nichts und muss zwischendurch meinen Lebens-unterhalt in der Schweiz verdienen. </li></ul>
  10. 10. <ul><li>Um die Studie (Laborkosten, Untersuchungsmaterialen) sowie die Reisekosten finanzieren zu können, bin ich auf ein Stipendium angewiesen. </li></ul><ul><li>Ich hoffe auf 1000 Euro von Absolventa. </li></ul>

×