SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
ÜBER DEM WASSER IM ALLGEMEINEN
 Der Name des Wassers im Griechischen kommt aus dem
  byzantinischen Ausdruck „neues Wasser“, und bedeutete
  das fließende Wasser, was gerade aus der Quelle kam
 Wasser ist die häufigste chemische Verbindung, die für alle
  bekannten Formen des Lebens auf unserem Planeten
  unerlässlich ist. Menschen und Tiere haben in ihrem
  Körper 60-70% Wasser
 Wasser besteht aus Wasserstoff (H) und Sauerstoff (O)
 Wasser ist flüssig, klar, farblos in dünnen Schichten, und
  blau in großen Mengen. Die reine Substanz ist
  geschmacklos und das gute Trinkwasser hat einen
  angenehmen Geschmack
WASSER UND
ZIVILISATION
Wasser ist unmittelbar
mit der Entstehung der
Zivilisation verbunden

Die größten
Zivilisationen haben
sich rund ums Wasser
entwickelt. Vor allem
entlang der Küste des
Mittelmeeres
(Arabische, altgriechisc
he Zivilisationen).
WASSER
IN DER MYTHOLOGIE
Personalisierte Gottheiten der Gewässer waren Produkte der
reichen Fantasie. So hatten die Griechen den Meeresgott
Poseidon, die Römer Neptun, usw.
In der griechischen Mythologie gibt es sehr viele Mythen über
Gottheiten der Gewässer: einige Beispiele nur:
Nereus, Proteas, Glafkos, Triton, die Sirenen. Vergötterte Flüsse:
Der Asopos, der Alfios der Skamandros aber auch das Ozean wird
vergöttert , er ist der antike Gott Okeanos, der Erdscheibe
umfließende Weltstrom, Und schließlich gibt es die Gottheiten
oder Geister der Quellen und Flüsse wie zum Beispiel die Najaden
und Nymphen.
DAS WASSER AUF DER ERDE
Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der
Erde, die in der Natur in allen drei Aggregatzuständen
vorkommt. . Im festen (gefrorenen) Zustand spricht man
von Eis oder Schnee, die Bezeichnung „Wasser“ wird für
den flüssigen Aggregatzustand verwendet
(Quellen, Flüsse, Seen), im gasförmigen Zustand nennt
man es Wasserdampf. Es gibt Wasser in allen Lebewesen
(Pflanzen und Tiere).Die Lebensmittel haben auch einen
großen Wasserinhalt.
DAS WASSER ALS LEBENSQUELLE
 Wasser ist eine Lebensquelle, sorgt für die Gesundheit des
  Menschen
 Transportiert Nährstoffe zu den Organen und ist unerlässlich für
  das richtige Funktionieren des Kreislaufsystems und des
  Verdauungssystems (drei Viertel des Gehirns ist Wasser und hilft
  beim Fokussieren oder bei Gedächtnisproblemen)
 Darüber hinaus, da der Mensch 70 Tage ohne Nahrung
  überleben kann, aber nicht mehr als 15 Tage ohne Wasser, es ist
  unerlässlich und entscheidend für die beste Gesundheit, dass
  man jeden Tag genug Wasser erhielt.
WASSER UND SCHÖNHEIT
Wasser hat sehr viele Nutzen. Unter anderem hilft
 beim Gewichtsverlust, füllt uns Energie, hält unsere
 Haut leuchtend, stärkt unsere Knochen und verbessert
 unser Aussehen
Die gesunde Haut besteht aus 70% Wasser, aber auch
 das letzte Organ unseres Körpers wird vom Wasser
 Nutzen ziehen. Wenn der Körper nicht genug Wasser
 bekommt, dann wird die Haut mehr als die anderen
 Organe die Auswirkungen widerspiegeln
Wasser hat keine Kalorie oder Fett
EISSCHMELZEN
o Wissenschaftler behaupten anhand von Studien, dass das
  Ozonloch, aber auch die hohen Temperaturen zur
  schnelleren Eisschmelzung führen werden. Das wird viele
  Probleme verursachen. Die wichtigsten Probleme sind:
 Der Anstieg des Meeresspiegels und
 Dadurch werden große Flächen an Land überschwemmt
  und mit Wasser bedeckt, wie zum Beispiel in der Nähe von
  Nordpol
WASSERVERTEILUNG AUF DER
           ERDE
Die Mehrheit der Gewässer auf der Erde, also 96
Prozent, ist salzig. 68% des Trinkwassers ist in Eis und
in Gletschern gebunden. Auch ein 30% von
Trinkwasser ist Grundwasser. Das oberflächliche
Wasser was sich in Seen und Flüssen befindet, ist nur
1/150 von dem 1 % der gesamten Wassermenge auf der
Erde. Trotzdem sind die Seen und die Flüsse die
grundlegenden Wasserquellen für die menschlichen
Bedürfnisse:
WASSERVERTEILUNG AUF DER ERDE
KORTSINOGLOU IRENE!
LIGOURI DIMITRA!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"
Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"
Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"Jug2011
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsVorname Nachname
 
Nación. la investigación de mercados. inocencio meléndez julio
Nación.  la investigación de mercados. inocencio meléndez julioNación.  la investigación de mercados. inocencio meléndez julio
Nación. la investigación de mercados. inocencio meléndez julioINOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import DataIntroduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import DataGunther Pippèrr
 
Vguidano
VguidanoVguidano
VguidanoCaropd
 
Investigacion
InvestigacionInvestigacion
Investigacionjuanpa55
 
Políticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autorPolíticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autorcarlosed67
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisVorname Nachname
 
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido  a la vida.Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido  a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido a la vida.INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Responsabilidad social
Responsabilidad socialResponsabilidad social
Responsabilidad socialHilachita
 
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15adrianwilke
 
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativas
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativasUTE La preparación metodológica en las instituciones educativas
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativasPato171
 
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...Marwan Hammouda
 

Andere mochten auch (20)

Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"
Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"
Aldebaran Newsletter "Forschen auf See"
 
Comenius bildwörterbuch quelle
Comenius bildwörterbuch quelleComenius bildwörterbuch quelle
Comenius bildwörterbuch quelle
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
 
Nación. la investigación de mercados. inocencio meléndez julio
Nación.  la investigación de mercados. inocencio meléndez julioNación.  la investigación de mercados. inocencio meléndez julio
Nación. la investigación de mercados. inocencio meléndez julio
 
Neuköllner Oper
Neuköllner OperNeuköllner Oper
Neuköllner Oper
 
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import DataIntroduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
 
Almacenes de amazon
Almacenes de amazonAlmacenes de amazon
Almacenes de amazon
 
Internet 2
Internet 2Internet 2
Internet 2
 
Vguidano
VguidanoVguidano
Vguidano
 
Investigacion
InvestigacionInvestigacion
Investigacion
 
Políticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autorPolíticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autor
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
Poblacion
PoblacionPoblacion
Poblacion
 
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido  a la vida.Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido  a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrarle sentido a la vida.
 
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...
Inocencio meléndez julio. idujuridico. el mercado y la comunicación de la e...
 
Responsabilidad social
Responsabilidad socialResponsabilidad social
Responsabilidad social
 
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15
Assistenz der Ausbildung im Maschinenbau durch mobiles Lernen - OEB15
 
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativas
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativasUTE La preparación metodológica en las instituciones educativas
UTE La preparación metodológica en las instituciones educativas
 
Imperialismo
ImperialismoImperialismo
Imperialismo
 
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...
Herleitung des optimalen Detektors für Spectrum Sensing in Cognitive Radio un...
 

Ähnlich wie Powerpoint perivallontiko germ

Wasser ist nicht gleich Wasser!?
Wasser ist nicht gleich Wasser!?Wasser ist nicht gleich Wasser!?
Wasser ist nicht gleich Wasser!?Matthias C. Mend
 
Wasser und die Biochemie des Menschen
Wasser und die Biochemie des MenschenWasser und die Biochemie des Menschen
Wasser und die Biochemie des MenschenChristoph Santschi
 
das_Wasser_im_Jahr_2070
das_Wasser_im_Jahr_2070das_Wasser_im_Jahr_2070
das_Wasser_im_Jahr_2070Guido Göbel
 
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!Matthias C. Mend
 

Ähnlich wie Powerpoint perivallontiko germ (6)

Wasser ist nicht gleich Wasser!?
Wasser ist nicht gleich Wasser!?Wasser ist nicht gleich Wasser!?
Wasser ist nicht gleich Wasser!?
 
Wasserseminar
WasserseminarWasserseminar
Wasserseminar
 
Das wasser
Das wasserDas wasser
Das wasser
 
Wasser und die Biochemie des Menschen
Wasser und die Biochemie des MenschenWasser und die Biochemie des Menschen
Wasser und die Biochemie des Menschen
 
das_Wasser_im_Jahr_2070
das_Wasser_im_Jahr_2070das_Wasser_im_Jahr_2070
das_Wasser_im_Jahr_2070
 
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
 

Mehr von 17gymnasioperisteriou

Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972
Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972
Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 197217gymnasioperisteriou
 
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινάΗ ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά17gymnasioperisteriou
 
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότηταΗ Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα17gymnasioperisteriou
 
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγέςτο κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές17gymnasioperisteriou
 
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίουκατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου17gymnasioperisteriou
 

Mehr von 17gymnasioperisteriou (20)

ΟΠΑΛΙΟΣ
ΟΠΑΛΙΟΣΟΠΑΛΙΟΣ
ΟΠΑΛΙΟΣ
 
ΡΟΖ ΧΑΛΑΖΙΑΣ
ΡΟΖ ΧΑΛΑΖΙΑΣΡΟΖ ΧΑΛΑΖΙΑΣ
ΡΟΖ ΧΑΛΑΖΙΑΣ
 
ΜΑΤΙ ΤΗΣ ΤΙΓΡΗΣ
ΜΑΤΙ ΤΗΣ ΤΙΓΡΗΣΜΑΤΙ ΤΗΣ ΤΙΓΡΗΣ
ΜΑΤΙ ΤΗΣ ΤΙΓΡΗΣ
 
ΑΧΑΤΗΣ
ΑΧΑΤΗΣΑΧΑΤΗΣ
ΑΧΑΤΗΣ
 
αμέθυστος
αμέθυστοςαμέθυστος
αμέθυστος
 
Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972
Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972
Ολυμπιακοί αγώνες στη Γερμανία 1972
 
αξιοθέατα Μονάχου
αξιοθέατα Μονάχουαξιοθέατα Μονάχου
αξιοθέατα Μονάχου
 
Oktoberfest
OktoberfestOktoberfest
Oktoberfest
 
Munchen
MunchenMunchen
Munchen
 
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινάΗ ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά
Η ιστορία του κοσμήματος Τα χρυσοποίκιλτα βυζαντινά
 
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότηταΗ Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα
Η Ιστορία του κοσμήματος στην αρχαιότητα
 
Unsere schule
Unsere schuleUnsere schule
Unsere schule
 
Quiz για το νερο
Quiz για το νεροQuiz για το νερο
Quiz για το νερο
 
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγέςτο κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές
το κλίμα της Ελλάδας και οι κλιματικές αλλαγές
 
μόλυνση των υδάτων
μόλυνση των υδάτωνμόλυνση των υδάτων
μόλυνση των υδάτων
 
Plimmires georgia danikaa-plimmires
Plimmires georgia danikaa-plimmiresPlimmires georgia danikaa-plimmires
Plimmires georgia danikaa-plimmires
 
το σχολειο μας
το σχολειο μαςτο σχολειο μας
το σχολειο μας
 
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίουκατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου
κατανάλωση νερού - παρουσίαση αποτελεσμάτων ερωτηματολογίου
 
Athens
AthensAthens
Athens
 
Powerpoint politistiko germ
Powerpoint politistiko germPowerpoint politistiko germ
Powerpoint politistiko germ
 

Kürzlich hochgeladen

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 

Powerpoint perivallontiko germ

  • 1.
  • 2. ÜBER DEM WASSER IM ALLGEMEINEN  Der Name des Wassers im Griechischen kommt aus dem byzantinischen Ausdruck „neues Wasser“, und bedeutete das fließende Wasser, was gerade aus der Quelle kam  Wasser ist die häufigste chemische Verbindung, die für alle bekannten Formen des Lebens auf unserem Planeten unerlässlich ist. Menschen und Tiere haben in ihrem Körper 60-70% Wasser  Wasser besteht aus Wasserstoff (H) und Sauerstoff (O)  Wasser ist flüssig, klar, farblos in dünnen Schichten, und blau in großen Mengen. Die reine Substanz ist geschmacklos und das gute Trinkwasser hat einen angenehmen Geschmack
  • 3. WASSER UND ZIVILISATION Wasser ist unmittelbar mit der Entstehung der Zivilisation verbunden Die größten Zivilisationen haben sich rund ums Wasser entwickelt. Vor allem entlang der Küste des Mittelmeeres (Arabische, altgriechisc he Zivilisationen).
  • 4. WASSER IN DER MYTHOLOGIE Personalisierte Gottheiten der Gewässer waren Produkte der reichen Fantasie. So hatten die Griechen den Meeresgott Poseidon, die Römer Neptun, usw. In der griechischen Mythologie gibt es sehr viele Mythen über Gottheiten der Gewässer: einige Beispiele nur: Nereus, Proteas, Glafkos, Triton, die Sirenen. Vergötterte Flüsse: Der Asopos, der Alfios der Skamandros aber auch das Ozean wird vergöttert , er ist der antike Gott Okeanos, der Erdscheibe umfließende Weltstrom, Und schließlich gibt es die Gottheiten oder Geister der Quellen und Flüsse wie zum Beispiel die Najaden und Nymphen.
  • 5. DAS WASSER AUF DER ERDE Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur in allen drei Aggregatzuständen vorkommt. . Im festen (gefrorenen) Zustand spricht man von Eis oder Schnee, die Bezeichnung „Wasser“ wird für den flüssigen Aggregatzustand verwendet (Quellen, Flüsse, Seen), im gasförmigen Zustand nennt man es Wasserdampf. Es gibt Wasser in allen Lebewesen (Pflanzen und Tiere).Die Lebensmittel haben auch einen großen Wasserinhalt.
  • 6. DAS WASSER ALS LEBENSQUELLE  Wasser ist eine Lebensquelle, sorgt für die Gesundheit des Menschen  Transportiert Nährstoffe zu den Organen und ist unerlässlich für das richtige Funktionieren des Kreislaufsystems und des Verdauungssystems (drei Viertel des Gehirns ist Wasser und hilft beim Fokussieren oder bei Gedächtnisproblemen)  Darüber hinaus, da der Mensch 70 Tage ohne Nahrung überleben kann, aber nicht mehr als 15 Tage ohne Wasser, es ist unerlässlich und entscheidend für die beste Gesundheit, dass man jeden Tag genug Wasser erhielt.
  • 7. WASSER UND SCHÖNHEIT Wasser hat sehr viele Nutzen. Unter anderem hilft beim Gewichtsverlust, füllt uns Energie, hält unsere Haut leuchtend, stärkt unsere Knochen und verbessert unser Aussehen Die gesunde Haut besteht aus 70% Wasser, aber auch das letzte Organ unseres Körpers wird vom Wasser Nutzen ziehen. Wenn der Körper nicht genug Wasser bekommt, dann wird die Haut mehr als die anderen Organe die Auswirkungen widerspiegeln Wasser hat keine Kalorie oder Fett
  • 8. EISSCHMELZEN o Wissenschaftler behaupten anhand von Studien, dass das Ozonloch, aber auch die hohen Temperaturen zur schnelleren Eisschmelzung führen werden. Das wird viele Probleme verursachen. Die wichtigsten Probleme sind:  Der Anstieg des Meeresspiegels und  Dadurch werden große Flächen an Land überschwemmt und mit Wasser bedeckt, wie zum Beispiel in der Nähe von Nordpol
  • 9. WASSERVERTEILUNG AUF DER ERDE Die Mehrheit der Gewässer auf der Erde, also 96 Prozent, ist salzig. 68% des Trinkwassers ist in Eis und in Gletschern gebunden. Auch ein 30% von Trinkwasser ist Grundwasser. Das oberflächliche Wasser was sich in Seen und Flüssen befindet, ist nur 1/150 von dem 1 % der gesamten Wassermenge auf der Erde. Trotzdem sind die Seen und die Flüsse die grundlegenden Wasserquellen für die menschlichen Bedürfnisse: