Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Instru

389 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Instru

  1. 1. EHS Medizintechnik GmbH<br />
  2. 2. Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />04.01.2011<br />2<br />Kennzeichnung mit dem genadelten DataMatrix-Code<br />
  3. 3. Aktuelle Pressemittleilungen<br />04.01.2011<br />3<br />
  4. 4. Gesetzgebung und Empfehlungen<br />Quelle GS1<br />04.01.2011<br />4<br />
  5. 5. In der RKI-Richtlinie heißt es unter anderem:<br />„Alle Einzelschritte der Aufbereitung müssen ... Durch Anwendung validierter Verfahren den Erfolg stets nachvollziehbar und reproduzierbar gewährleisten.“ ([1], Punkt 1) / § 4 MPBetriebV<br />„Aufzeichnungen über die Einzelschritte der Aufbereitung von Medizinprodukten sind in Anlehnung an § 9 Abs. 2 MPBetreibV aufzubewahren.“<br />Die Erfüllung dieser Anforderungen, die durch die Erwähnung in der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) quasi Gesetzescharakter haben, ist erst durch eine Kennzeichnung der Instrumente selbst konsequent möglich.<br /> Kennzeichnung und Identifizierbarkeit auf Instrumentenebene<br />Gesetzliche Anforderungen<br />04.01.2011<br />5<br />
  6. 6. Wichtiger Baustein zur eindeutigen Nachverfolgbarkeit auf Instrumentenebene im Sterilgut-Management<br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />Vorteile der Sterilgutkennzeichnung<br />04.01.2011<br />6<br />
  7. 7. Dient der Prozesssicherheit und Unverwechselbarkeit<br />Null Fehler bei der Siebzusammenstellung<br />Kontrolle und Dokumentation der Reparaturen<br />Überwachung der Anzahl der Sterilisationsdurchläufe <br />Überwachung der Wartungs- und Lebenszyklen auf Instrumentenebene<br />Permanent-Inventur = Senkung der Lagerhaltung<br />Rückverfolgbarkeit und Dokumentation der Instrumentenströme (Einzelinstrument)<br />Aufzeichnung sämtlicher QM-relevanten Daten<br />Erhöhung der Kostentransparenz und Erschließung von Wirtschaftlichkeitsreserven<br />Reduzierung von Instrumentenschwund<br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />Vorteile der Sterilgutkennzeichnung<br />04.01.2011<br />7<br />
  8. 8. Große Datenmengen auf kleinsten Raum<br />Genadelte Code und Klarschriften sind eindeutig und dauerhaft<br />Widerstandsfähig gegen aggressive Medien bspw. beim Waschen oder Strahlen<br />Auch bei Teilzerstörung (20%) noch maschinell lesbar<br />Keine zwingende Nachprägung nach der Reparatur (schleifen, polieren) <br />Temperaturbeständig<br />Unempfindlich gegen Härteprozesse<br />Keine Reinigungsbeeinträchtigung durch „kegelförmige Vertiefung“ <br />Keine toxischen Rückstände auf dem Instrument<br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />Vorteile der materialverdrängendenDataMatrix Codierung<br />04.01.2011<br />8<br />
  9. 9. Durch die Nadelprägung wird die Oberfläche des Instrumentes nur „eingedrückt“!<br />Somit bleibt die „Passiv-Oxid-Schicht“ erhalten und das Instrument ist weiterhin von schädlichen Umwelteinflüssen geschützt!<br />Selbst bei sehr tiefen Prägungen entstehen lediglich sehr feine Risse in Passivschicht. Die Mikrorisse schließen sich allerdings innerhalb kurzer Zeit, da sich die Oxidschicht an der Umgebungsluft wieder neu bildet. <br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />Vorteile der materialverdrängenden Nadelschriftprägung<br />04.01.2011<br />9<br />
  10. 10. DataMatrix Codierung gemäß den Anforderungen des HIBC und GS1 auf nahezu allen medizinischen Instrumenten und Sieben<br />Prägedaten können direkt aus einer Datenbank übernommen werden<br />BORRIES Software ist mit allen üblichen Instrumentenmanagement-Systemen integrierbar<br />BORRIES DataMatrix-System BM52 <br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />04.01.2011<br />10<br />
  11. 11. Speziell für die Medizintechnik entwickelt und angepasst<br />Universelle Werkstückauflage<br />hohe Präzision und Lebensdauer durch Linearführungen und Laufwagen<br />dadurch langlebig und geringer Wartungsaufwand <br />Vorteile der BORRIES BM52<br />Nadelprägemaschine<br />
  12. 12. Vorteile der BORRIES BM52<br />Nadelprägemaschine<br />Elektrisch betriebenen Prägekopf (wird auch in der Luft- und Automobil-Produktion eingesetzt)<br />verursacht dadurch weniger Lärm, als bei den pneumatisch angetriebenen Systemen<br />Kompakte Maschine, da die Steuerung integriert ist, somit geringer Platzbedarf<br />Einfache Bedienoberfläche am Monitor<br />
  13. 13. Ablauf der Nadelprägung<br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />04.01.2011<br />13<br />Übernahme der Seriennummer<br />Einlesen des Codes<br />Markieren des Instrumentes mit dem DataMatrix<br />
  14. 14. Handgeführtes oder stationäres Code-Lesesystem:<br />zum schnellen und sicheren Erfassen von DataMatrix codierten Sterilgut<br />Liest alle gängigen DataMatrix-Codierungen<br />Vielfältige Schnittstellen<br />LAN, USB, RS232<br />Lese-Einheit:<br />BORRIES DataMatrix-System BM52<br />04.01.2011<br />14<br />
  15. 15. Krankenhäuser<br />Fachkliniken, <br />Praxiskliniken, <br />Rehakliniken<br />ambulante medizinische Versorgungszentren<br />Sterilisationsdienstleister<br />Medizintechnikhersteller<br />Instrumentenhersteller<br />Implantatehersteller<br />Einsatzbereiche<br />Eindeutige Instrumentenmarkierung<br />04.01.2011<br />15<br />
  16. 16. Die Prägemaschine in Kombination mit einem Durchlaufsiegelgerät mit<br /> Druckwerk für die Verpackung<br /> von siegelbaren Klarsichtfolien- Verpackung.<br />Somit lassen sich einzelverpackte Instrumente am Packplatz sofort und eindeutig markieren.<br />Das markierte Instrument kann durch die Klarsichtfolien-Verpackung am Durchlaufsiegelgerät eingelesen und mit der entsprechend hinterlegten Information bedruckt werden.<br />Beschriftung des Instrumentes und der Verpackung<br />Prägemaschine mit Durchlaufsiegelgerät<br />04.01.2011<br />16<br />
  17. 17. Vielen Dank<br />www.ehs.de<br />EHS Medizintechnik GmbH<br />Heilbronner Str. 3<br />70771 Leinfelden-Echterdingen<br />Tel. 0711 7265-0 (Durchwahl -250)<br />Fax 0711 7265-389<br />Volker.Seebach@ehs.de<br />www.ehs.de<br />EHS Medizintechnik GmbH<br />Heilbronner Str. 3<br />70771 Leinfelden-Echterdingen<br />Tel. 0711 7265-0 (Durchwahl -240)<br />Fax 0711 7265-199<br />Andreas.Klopp@ehs.de<br />www.ehs.de<br />EHS Medizintechnik GmbH<br />Heilbronner Str. 3<br />70771 Leinfelden-Echterdingen<br />Tel. 0711 7265-0 (Durchwahl -1543)<br />Fax 0711 7265-199<br />Christian.Summ@ehs.de<br />www.ehs.de<br />Volker Seebach<br />Geschäftsführer<br />Andreas Klopp<br />Leiter IT-Solutions<br />Christian Summ <br />Instrumenten -Management<br />

×