Swi ssto m BB2
Pr o dukti n fo r mationen
2ST100-132, Rev. 002 © Swisstom AG 2015 Zum Patent angemeldet
Sehen Sie die Lung...
>	Echtzeitdaten
>	Dauerbetrieb
>	Nur ein Verbindungskabel
>	Intuitiver Touchscreen
>	 Perfekte Benutzer­freundlichkeit
>	H...
Swisstom BB2
basiert auf den Prinzipien der
elektrischen Impedanztomografie (EIT). Dabei
fliessen schwache Wechselströme a...
Swi ssto m BB2
Pr o dukti n fo r mationen
Echtzeit-Monitoring – einfach und
hautverträglich
Swisstom BB2
wurde speziell zu...
Aus Sicht des Pflegepersonals
Überwachung der Lungenfunktion direkt
am Patientenbett
Komfortabler textiler Elektrodengürte...
Swi ssto m BB2
Pr o d u kti nfo r mationen
Der BB2
hilft mir, die künstliche
Beatmung zu verbessern...
Aus Sicht des Arzte...
Das Touch-User-Interface vereint perfekte Benut-
zerfreundlichkeit mit höchster Design­qualität.
Die Interaktion erfolgt i...
Innovative und kostengünstige Technologie
Swi ssto m BB2
Pr o d u kti nfo r mationen
	Attraktives Design
	Kostengünstig
	K...
Aus der Sicht der
Kranken­hausverwaltung
Einwegprodukt: Der einfach
anzulegende SensorBelt
mit 32 integrierten aktiven
Ele...
Technische Spezifikationen des Swisstom BB2
Änderungen an technischen Daten sind vorbehalten.
Umgebungsbedingungen während...
Real-time tomographic images for organ
function monitoring and diagnosis
electrical
impedance
tomography
	Einfach anzulege...
Kontaktieren Sie uns!
Tel: + 41 (0) 81 330 09 72
Email: info@swisstom.com
Website: www.swisstom.com
Swisstom AG
Schulstras...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Product brochure Swisstom BB2, German version (PDF, 1.8 MB)

239 Aufrufe

Veröffentlicht am

Award-winning insights into lung function – via EIT lung monitor Swisstom BB2. Cutting-edge textiles and electronics: Swisstom BB2 was especially developed to continuously monitor lung function of ICU patients undergoing mechanical ventilation. With Its integrated 32 active electrodes the SensorBelt measures the respiration in different lung regions, constantly converting the generated data into continuous images.

Preisgekrönte Einblicke in die Lungenfunktion – Mit dem EIT-Lungenmonitor Swisstom BB2
Spitzentechnologie in Textil und Elektronik: Swisstom BB2 wurde speziell zur kontinuierlichen Überwachung der Lungenfunktion künstlich beatmeter Patienten auf Intensivstation entwickelt. Mit 32 integrierten Elektroden misst der SensorBelt Atmung in einzelnen Lungenregionen und zeigt diese auf dem Beatmungsmonitor in Echtzeit als kontinuierliches Bild an.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
239
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Product brochure Swisstom BB2, German version (PDF, 1.8 MB)

  1. 1. Swi ssto m BB2 Pr o dukti n fo r mationen 2ST100-132, Rev. 002 © Swisstom AG 2015 Zum Patent angemeldet Sehen Sie die Lunge atmen! EIT-Monitoring in Echtzeit Swisstom BB2 Real-time tomographic images for organ function monitoring and diagnosis electrical impedance tomography
  2. 2. > Echtzeitdaten > Dauerbetrieb > Nur ein Verbindungskabel > Intuitiver Touchscreen > Perfekte Benutzer­freundlichkeit > Höchste Designqualität > ScoutView > VentView > LuFuView Swi ssto m BB2 Pr o d u kti nfo r mationen
  3. 3. Swisstom BB2 basiert auf den Prinzipien der elektrischen Impedanztomografie (EIT). Dabei fliessen schwache Wechselströme auf Wegen des geringsten Widerstandes durch den Körper und erzeugen dabei elektrische Spannungen an der Oberfläche. Diese Potentiale werden kontinuierlich mit Elektroden gemessen und in tomografische Bilder der Lungenfunktion um- gewandelt – und das täglich rund um die Uhr. Die elektrische Impedanztomografie (EIT) ist ein Bildgebungsverfahren für Intensivmedizi- ner, Pneumologen und Physiotherapeuten, das Echtzeitinformationen zur regionalen Beatmung bereitstellt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden muss der Patient bei der EIT nicht durch einen Sensor atmen, es kommen keine ionisierenden Röntgenstrahlen zum Einsatz und die EIT kann über einen längeren Zeitraum, 24 Stunden oder sogar noch mehr, angewen- det werden. EIT kann daher kontinuierlich und zur Überwachung der Behandlungseffektivität in Echtzeit direkt am Patientenbett eingesetzt werden. EIT wurde erstmalig 1983 zur Überwachung der Atmungsfunktion verwendet und ist nach wie vor die einzige bettseitige Methode, die eine kontinuierliche, nichtinvasive Messung regionaler Änderungen des Lungenvolumens ermöglicht. Anstatt dynamische Bilder auszuge- ben, können auch charakteristische Merkmale aus diesen Bildern extrahiert und in Form von Zahlen oder Indexwerten für jeden Atemzug angezeigt werden. Da Kontur, Zusammensetzung und Volumen der Brusthöhle ebenso zu den gemessenen Potentialen beitragen wie die Beatmung selbst, erfordert eine stabile EIT-Bildgebung der regio- nalen Beatmung sowohl Wissen über Form und Position des Thorax und seiner Organe als auch eine kontinuierliche Messung des elektrischen Kontakts zwischen Elektroden und Haut. Der Swisstom BB2 erfüllt als weltweit einziges Sys- tem diese grundlegenden Anforderungen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.swisstom.com Pionierarbeit bei der Überwachung der künstlichen Beatmung 2ST100-132, Rev. 002 © Swisstom AG 2015 Zum Patent angemeldet Real-time tomographic images for organ function monitoring and diagnosis electrical impedance tomography
  4. 4. Swi ssto m BB2 Pr o dukti n fo r mationen Echtzeit-Monitoring – einfach und hautverträglich Swisstom BB2 wurde speziell zur kontinuierlichen Überwa- chung der Lungenfunktion künstlich beatmeter Patienten auf Intensivstation entwickelt. Hierzu wird dem Patienten eine textile Weste, der SensorBelt, mit den darin enthaltenen aktiven Elektroden um den Brustkorb gelegt. Dieser Elektro- dengürtel misst die Atmung in einzelnen Lungenregionen und zeigt diese in Echtzeit als Bild an. Die integrierten EIT-Chips des SensorBelt, 32 an der Zahl, leiten alle Messdaten über eine handliche Steckvorrichtung an den SensorBeltConnec- tor, eine kleine elektronische Einheit auf dem Brustbein des Patienten, weiter. Der wiederverwendbare SensorBeltConnector steuert zugleich auch die Funktion aller Elektroden, denn er ist mehr als nur ein simpler Stecker. Mit seiner Spitzentechnologie ist er sozu- sagen das «Gehirn» des Swisstom BB2 . Zu diesen Sensoren gehört auch ein 3D-Beschleunigungsmesser, der die Körper- position des Patienten nachverfolgt. Lagedaten und Infor- mationen zur Messqualität der einzelnen Elektroden werden gemeinsam mit den EIT-Signalen direkt an das Tomographic- ImageCreation-Modul im Monitor am Krankenbett gesendet. Dort werden dann Bilder erzeugt und in Echtzeit auf der grafischen Benutzeroberfläche angezeigt. Swisstoms Einweg-SensorBelt trägt den Bedürfnissen von Patienten und Pflegepersonal gleichermassen Rechnung. Nur ein Verbindungs­ kabel für den einfach zu bedienenden SensorBeltConnector Der komfortable SensorBelt fühlt sich an wie eine zweite Haut Hochintegrierte Elektronik in einer atmungsaktiven, weichen Textilie verpackt Massgefertigte High- Tech-Textilien lassen die Haut atmen
  5. 5. Aus Sicht des Pflegepersonals Überwachung der Lungenfunktion direkt am Patientenbett Komfortabler textiler Elektrodengürtel – hautfreundlich und einfach anzulegen Infektionskontrolle dank Einweg-Elektrodengürtel » « » » « « Der BB2 ermöglicht es mir, meine Patienten besser zu versorgen... » « geklebt werden, denn alle sind bereits in die weiche Struktur des SensorBelt eingearbeitet. Während die Sensoren die Hautoberfläche direkt kontaktieren, ermöglicht das darunterliegende Ab- standsgewirk der Haut einen optimalen Austausch von Wärme und Feuchte – selbst bei maximaler Kompression. Dank seiner anpassungsfähigen Beschaffenheit ist eine elektrische Ankopplung der Elektronik an die Haut des Patienten unter fast allen Bedingungen gewährleistet. Die einzigartige Wirkstoffkombination des ContactAgent-Schaums stellt nicht nur eine opti- male elektrische Verbindung zwischen SensorBelt und Hautoberfläche des Patienten her, sondern sondern schützt die Haut auch. Dadurch kann die Elektrodenweste bis zu 72 Stunden lang getragen werden. Das ergonomische Design des streichholzschachtelgrossen wiederverwendbaren ­SensorBeltConnector, der über ein einziges Kabel mit dem Monitor verbunden wird, beseitigt mögli- che Quellen für Bedienfehler oder Unfälle. Das ästhetisch ansprechende Design der Weste mit dem SensorBelt wurde zusammen mit Pfle- gespezialisten entwickelt. Die Weste kann dem liegenden Patienten in weniger als einer Minute von einer einzigen Pflegeperson angelegt werden. Aufgrund des hochflexiblen Materials ist das Anlegen der Weste ähnlich einfach wie das Wechseln der Bettwäsche. Das extrem at- mungsaktive dehnbare Material der Weste fühlt sich wie eine zweite Haut an und ist mit allen für eine perfekte Positionierung benötigten Markierungen versehen. Die aus hautfreund- lichen Materialien gefertigte Weste verrutscht selbst bei zunehmender Patientenaktivität nicht. Auch nicht, wenn der Patient bewegt oder umgebettet wird. Die schräge rippenparallele Ausführung des SensorBelt ermöglicht ein ungehindertes Atmen, was gerade für Patienten mit respira- torischer Insuffizienz besonders nötig ist. Es müssen keinerlei Elektroden auf den Patienten Einfach anzulegen Hautfreundlich Atmungsaktiv Dehnbare Weste Flexible Materialien Ergonomisches Design Nur ein Verbindungskabel Infektionskontrolle Für den einmaligen Gebrauch Hautpflege Hochintegrierte Elektronik: Die 32 aktiven Elektroden eines jeden SensorBelt sorgen für beste EIT-Bildqualität.
  6. 6. Swi ssto m BB2 Pr o d u kti nfo r mationen Der BB2 hilft mir, die künstliche Beatmung zu verbessern... Aus Sicht des Arztes VentView time (s) 010 LuFuView 20 15 10 5 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 % relative volume relative stretch stretch trenddetails ScoutView current time signal quality SensorBelt time leftfailing electrode patient position 12h14:15 R LuFuView VentView minimum time (s) 10 current time signal quality 14:15ScoutView Mit der VentView können Bediener die Lunge atmen sehen. Die LuFuView zeigt sowohl die Parameterwerte einzelner Lungenregionen als auch ihre relative Häufigkeit an. Visualisierung der beatmeten Lungenregionen – kontinuierlich und in Echtzeit Ermittlung des optimalen PEEP zur Verminderung ventilatorinduzierter Lungenschäden Intuitive Darstellung der klinisch relevanten Daten für eine zeitnahe, effektive Entscheidungsfindung » » » « « « » «
  7. 7. Das Touch-User-Interface vereint perfekte Benut- zerfreundlichkeit mit höchster Design­qualität. Die Interaktion erfolgt intuitiv. Die benutzer- freundliche Darstellung klinisch relevanter Daten erleichtert die Entscheidungsfindung. Die Oberfläche gliedert sich in drei Hauptbe- reiche, die parallel übereinander liegen. Die ausgewählte Ansicht bietet dem Nutzer auf einer grossen Fläche detaillierte Informationen. Gleichzeitig werden die anderen beiden Bereiche in komprimierter Form angezeigt. Sie zeigen alle relevanten Daten in reduzierter Form, um jederzeit einen Überblick über die gesamte Situation zu bieten. Durch einfaches Tippen kann der Nutzer eine neue Ansicht auswählen: Der Bereich vergrössert sich und verdrängt gleich- zeitig die vorherige Ansicht. Diese klare Struktur hilft bei einer schnellen Bedienung des Swisstom BB2 auch unter den Stressbedingungen einer Intensivstation. Durch die eindeutige Oberflä- chenstruktur wird eine optimale Benutzerfreund- lichkeit sichergestellt. ScoutView (topografische Ansicht) In der ScoutView hat der Bediener eine Übersicht über allgemeine Patientendaten, Qualitätsin- dikatoren für das Monitoring sowie Patienten- positionen. Nach der Auswahl der geeigneten SensorBelt-Grösse für den jeweiligen Patienten Perfekte Benutzerfreundlichkeit bei höchster Qualität muss der Bediener nur noch Patientengrösse, Ge- wicht und Geschlecht über die Auswahllisten in der ScoutView eingeben. Anhand dieser Eingaben wählt der Swisstom BB2 automatisch die opti- malen Referenzkonturen für Thorax, Lunge und Herz für den jeweiligen Patienten. Das EIT-System überträgt dann die Atmungsaktivität der Lunge direkt in diese Konturen auf dem Bildschirm. VentView (Beatmungsansicht) Die VentView zeigt kontinuierlich und in Echtzeit, wie viel Atmung in den Lungen während der Atemzüge stattfindet. Durch die Berücksichtigung der Lungenkontur kann der Bediener sofort die Lungenbereiche mit reduzierter oder sogar feh- lender Beatmung erkennen. LuFuView (Lungenfunktionsansicht) Die in der LuFuView angezeigten Parameter werden für jeden neuen Atemzug berechnet und aktualisiert. Dank der einzigartigen Berechnung und Anzeige der Indexwerte für die Lungenfunk- tion kann der Bediener optisch gesunde oder krankhafte Atemmuster erkennen. Zusätzlich zur räumlichen Verteilung wird in einem intu- itiven Histogramm dargestellt, wie häufig die Parameterausprägungen vorkommen. Dank des Interaktions- und Designkonzepts von Swisstom BB2 kann der Bediener komplexe Informationen schnell und übersichtlich aufnehmen. LuFuView stretch VentView time (s) 010 100 ScoutView patient data 53 1/2 chest circumference cm 182 height cm 89 weight kg gender 050V5020130416-0008 SensorBelt data 100 recommended SensorBelt size SensorBelt size on patient serial number reset to default current time signal quality failing electrode patient position 14:15 R SensorBelt time left 12h stretch maximum 0 failing electrode patient position SensorBelt time left 12hR Die ScoutView umfasst Grafiken, die die Patientenposition visualisieren und anzeigen, ob die Elektroden des SensorBelt ausreichend elektrischen Kontakt mit der Patientenhaut haben. Echtzeitdaten Dauerbetrieb Kompaktes Format 32 aktive Elektroden Intuitiver Touchscreen Perfekte Benutzer­ freundlichkeit Höchste Designqualität ScoutView VentView LuFuView
  8. 8. Innovative und kostengünstige Technologie Swi ssto m BB2 Pr o d u kti nfo r mationen Attraktives Design Kostengünstig Kürzere Zeit am Beatmungsgerät Erhöhter Patientendurchsatz Zuverlässig Robust Schweizer Qualität Klare Funktionalitäten Ansprechende Oberfläche Kommunikationsfördernd Der BB2 von Swisstom setzt neue Massstäbe im Hinblick auf Benutzer- freundlichkeit und Design Die Messung der regionalen Lungenfunktion mit EIT ermöglicht allge- mein eine Verbesserung der künstlichen Beatmung. Der Patient kann speziell auf eine Überdehnung oder einen Kollaps der Lunge überwacht werden [1]. Die Messdaten ermöglichen schliesslich die Optimierung des PEEP [2]. Die EIT-geführte Beatmung führt zu einer verbesserten Atem- mechanik, optimiertem Gasaustausch und reduziertem histologischem Nachweis von ventilatorinduzierten Lungenschäden in einem Tiermodell [3]. Daher wird davon ausgegangen, dass EIT ventilatorinduzierte Lun- genschäden bei Patienten vermindert und die Beatmungsdauer verkürzt. Dadurch macht sich die Investition in einen Swisstom BB2 voraussichtlich innerhalb von weniger als einem Jahr bezahlt. Für Pflegepersonal und Ärzte ist die klinische Benutzerfreund- lichkeit von höchster Bedeutung [4]. Das gilt besonders für die textile Weste und die grafische Benutzeroberfläche. Neben dem einzigartigen SensorBelt erleichtert auch der neuartige Ansatz des Swisstom BB2 für die Darstellung der EIT-Daten die Interpretation. Die Indexwerte zur Lungenfunktion werden im klinischen Kontext der Patientenlage sowie der Konturen für Thorax, Lunge und Herz angezeigt.
  9. 9. Aus der Sicht der Kranken­hausverwaltung Einwegprodukt: Der einfach anzulegende SensorBelt mit 32 integrierten aktiven Elektroden [1] Gómez-Laberge et al. A unified approach for EIT imaging of regional overdistension and atelectasis in acute lung injury. IEEE Trans Med Imaging. 2012 Mar;31(3):834-42. [2] Luecke et al. Lung imaging for titration of mechanical ventilation. Curr Opin Anaesthesiol. 2012 Apr;25(2):131-40. [3] Wolf et al. Mechanical ventilation guided by electrical impedance tomography in experimental acute lung injury. Crit Care Med. 2013 May;41(5):1296-304. [4] Adler et al. Whither lung EIT: where are we, where do we want to go and what do we need to get there? Adler et al. Physiol Meas. 2012 May;33(5):679-94. Das Touch-User-Interface hebt sich durch seine angenehme und effiziente Bedienung von vergleichbaren Medizingeräte-Oberflächen ab. Dadurch kann das Pflegepersonal rechtzeitig zielgerichtete Massnahmen ergreifen, um die Behandlung auf sich verändernde Lungen­ zustände anzupassen. Trotz ihrer klaren Gliede- rung wirkt die Benutzeroberfläche freundlich und ansprechend und fördert so die Kom- munikation zwischen Ärzten, Pflegepersonal, Patienten und deren Familienmitgliedern. Wichtige Informationen auf einen Blick: Die LuFuView unterstützt die Entscheidungsfindung durch eine einzigartige Darstellung Wiederverwendbar: Der SensorBeltConnector mit nur einem Verbindungkabel, aber sehr viel Spitzenelektronik darin Innovatives Hilfsmittel zur Erleichterung der Entscheidungsfindung, wo sie am dringendsten benötigt wird: direkt am Patientenbett Kostengünstige neue Technologie, die die Patientenversorgung verbessert und den Patientendurchsatz erhöht Gerät, das die Kommunikation zwischen Pflegepersonal, Patienten und ihren Familienmitgliedern fördert » « » » « « Der BB2 hilft mir, den Herausforderungen durch hohen Patientendurchsatz gerecht zu werden... » «
  10. 10. Technische Spezifikationen des Swisstom BB2 Änderungen an technischen Daten sind vorbehalten. Umgebungsbedingungen während des Betriebs • Temperatur (Gerät): 10 bis 40 °C • Temperatur (Elektrodengürtel und Kabel): 10 bis 40 °C • Luftdruck: 660 bis 1060 hPa (9,57 bis 15,37 psi) • Relative Luftfeuchtigkeit: 10 bis 85 %, ohne Kondensation Umgebungsbedingungen während des Transports • Temperatur: -20 bis 65 °C • Luftdruck: 660 bis 1060 hPa (9,57 bis 15,37 psi) • Relative Luftfeuchtigkeit: 5 bis 95 %, ohne Kondensation Umgebungsbedingungen während der Lagerung • Temperatur: 5 bis 40 °C • Luftdruck: 660 bis 1060 hPa (9,57 bis 15,37 psi) • Relative Luftfeuchtigkeit: 5 bis 85 %, ohne Kondensation • Besondere Bedingungen für ContactAgent: Haltbarkeitsdauer von 3 Jahren bei 25 °C Benutzereinstellungen • Grösse des Patienten: 150 bis 210 cm • Gewicht des Patienten: 40 bis 150 kg • Alter des Patienten: mindestens 16 Jahre • Geschlecht des Patienten: weiblich und männlich Leistungsmerkmale • Anzahl der Elektroden: 32 Elektroden, Referenzelektrode integriert • Bildrate: bis zu 50 Bilder pro Sekunde • Speisestromamplitude: 10–50 % des maximalen Patienten- Hilfsstroms entsprechend IEC 60601-1 (3. Ausgabe) • Speisestromfrequenz: 150 kHz • EIT-Signalqualitätsanzeige: qualitativ • SensorBelt-Winkel im Raum: Hochlagerung des Oberkörpers +/-90°, Drehung +/-180° • Verbleibende Sensornutzungszeit: in Stunden und Minuten, bis auf 5 Minuten genau Betriebsdaten • Netz-Nennspannung und Frequenzbereich: 100 V bis 240 V, 50/60 Hz • Stromaufnahme bei 230 V: max. 0,6 A • Stromaufnahme bei 100 V: max. 1 A • Maximale Stromaufnahme während des Betriebs: 60 W • Stromaufnahme im Standby-Modus: 0,5 W • Schalldruckpegel (für Freifeldmessung über eine reflektierende Oberfläche): nicht messbar • Gewicht des SensorBeltConnector: 200 g • Gewicht des BB2 : 13 kg Klassifikation • Anwendungsteile: SensorBelt mit integrierter Referenzelektrode. • Betriebsmodus: Dauerbetrieb • Schutz vor elektrischen Schlägen durch externe Stromversorgung • Anwendungsteil: Typ BF, entsprechend IEC 60601-1 • Schutz vor schädigendem Eindringen von Wasser: IP54 entsprechend IEC 60529 (SensorBeltConnector) • Mikroumgebungen mit Verschmutzungsgrad 2 entsprechend IEC 60601-1 • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV): entsprechend europäischer Richtlinie 93/42/EWG, in Übereinstimmung mit IEC 60601-1-2 (3. Ausgabe) • Biokompatibilität von Anwendungsteilen getestet in Übereinstimmung mit ISO 10993 für unversehrte, beeinträchtigte oder verletzte Haut und eine Anwendungsdauer von  30 Tagen Kommunikationsschnittstellen • USB-Anschluss • ETHERNET-Buchse Optionen für die Montage • Transportwagen Swi ssto m BB2 Pr o d u kti nfo r mationen 2ST100-132, Rev. 002 © Swisstom AG 2015 Zum Patent angemeldet
  11. 11. Real-time tomographic images for organ function monitoring and diagnosis electrical impedance tomography Einfach anzulegen Hautfreundlich Atmungsaktiv Dehnbare Weste Flexible Materialien Ergonomisches Design 32 aktive Elektroden Nur ein Verbindungskabel Infektionskontrolle Für den einmaligen Gebrauch Hautpflege
  12. 12. Kontaktieren Sie uns! Tel: + 41 (0) 81 330 09 72 Email: info@swisstom.com Website: www.swisstom.com Swisstom AG Schulstrasse 1, CH-7302 Landquart, Schweiz 2ST100-132, Rev. 002 © Swisstom AG 2015 Zum Patent angemeldet Swi ssto m BB2 Pr o d u kti nfo r mationen Zweizeit27022015Inhalt:Dr.StephanBöhm;KonzeptundDesign:ZweizeitMarken-Entwicklung;Fotos:SwisstomAG,ChristophMäder,FotostudioGabyMüllerSargans,Corbis,RolfK.Wegst,Fotolia Swisstom AG Die Swisstom AG mit Sitz in Landquart in der Schweiz ent- wickelt und fertigt innovative medizinische Geräte. Unser neuer Lungenfunktionsmonitor ermöglicht lebensrettende Behandlungen von Patienten auf der Intensivstation und unter Allgemeinanästhesie. Im Unterschied zur herkömmlichen Tomografie basiert die bettseitige Bildgebung von Swisstom auf strahlungsfreien Prinzipien: der elektrischen Impedanztomografie (EIT). Es gibt derzeit keine vergleichbaren Geräte, die eine solche regionale Organfunktion kontinuierlich und in Echtzeit am Krankenbett darstellen können. Swisstom erzielt seine Wettbewerbsvorteile durch leiden- schaftliches Engagement in der nichtinvasiven Tomografie mit dem Ziel, das Leben und die Therapien für Patienten zu verbessern. Made in Switzerland Swisstom BB2 Jetzt verfügbar! electrical impedance tomography Real-time tomographic images for organ function monitoring and diagnosis

×