Die häufigsten Fragen an uns 
FAQ
Es gibt doch schon gesunde Gummibärchen – 
was macht ihr anders? – Teil 1 
• Anteil an Früchten zum Süßen wird reduziert, ...
Es gibt doch schon gesunde Gummibärchen – 
was macht ihr anders? – Teil 2 
• Unsere natürlichen Zutaten werden sehr schone...
Zucker ist doch gleich Zucker – Zucker aus 
Früchten ist doch auch nicht besser als 
Industriezucker? 
• Generell ist Fruc...
Wie wollt ihr euch gegen die bereits gut etablierte 
Konkurrenz für gesunde Süßigkeiten (Mogli, 
Erdbär) durchsetzen? 
• W...
Wie muss ich mir eure gesunden Süßigkeiten 
vorstellen? Macht ihr auch Schokolade? 
• Anfangen werden wir mit Fruchtkonfek...
Wie seid ihr auf den Namen paloneo gekommen? 
Hat das eine Bedeutung? 
• Ja, hat es  Unser Markenname ist aus drei Begrif...
Ich freue mich über weiterhin 
zahlreiche Stimmen von euch 
für meine Teilnahme am 
Wettbewerb der Gründer- 
Garage  
Sti...
Diese Präsentation ist „Work in progress“ und 
wird ständig erweitert – wenn ihr noch 
unbeantwortete Fragen habt, schreib...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

paloneo FAQ

2.810 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die häufigsten Fragen FAQ an paloneo - gesunde Süßigkeiten für Kinder - ökologisch, nachhaltig und lecker!
Stimmt hier für meine Idee ab: https://www.gruender-garage.de/ideenwettbewerb/2/134/

Veröffentlicht in: Lebensmittel
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.810
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.506
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

paloneo FAQ

  1. 1. Die häufigsten Fragen an uns FAQ
  2. 2. Es gibt doch schon gesunde Gummibärchen – was macht ihr anders? – Teil 1 • Anteil an Früchten zum Süßen wird reduziert, das hat vor allem zwei Effekte: – Der Blutzuckerspiegel wird nicht so stark nach oben getrieben, denn dies kann zu Heißhunger / Zuckersucht führen und somit Übergewicht und Diabetes begünstigen. – Der natürliche Geschmackssinn bleibt erhalten, die Kinder schmecken den intensiven Geschmack der verschiedenen Zutaten und nicht primär nur Zucker. Ein gesundes Geschmacksempfinden beeinflusst die gesunden Ernährungsgewohnheiten der Kinder nachhaltig positiv für das gesamte Leben.
  3. 3. Es gibt doch schon gesunde Gummibärchen – was macht ihr anders? – Teil 2 • Unsere natürlichen Zutaten werden sehr schonend verarbeitet und dabei nicht über 42°C erhitzt, behalten somit alle wertvollen Nährstoffe. Die „Süßigkeiten“ sind also nicht nur Genussmittel, sondern auch ein echtes Nahrungsmittel mit Nährwert. • Keine Zusätze von angeblich gesunden Alternativen für Zucker, wie z.B. Agavendicksaft, Reissirup • Kein Getreide, somit kein Gluten, keine Lektine
  4. 4. Zucker ist doch gleich Zucker – Zucker aus Früchten ist doch auch nicht besser als Industriezucker? • Generell ist Fruchtzucker nicht besser als Glukose – das stimmt, aber: • Da die Früchte schonend verarbeitet werden, enthalten sie noch Antioxidantien und Ballaststoffe. Diese helfen dabei, dass ein Teil der Fruktose im Darm abgebaut und nicht vom Körper aufgenommen wird – somit den Blutzuckerspiegel im Gegensatz zum einfachen Industriezucker, der sofort ins Blut geht, nicht erhöht. • Natürlich sollte man von jeder Zuckerart keine großen Massen zu sich nehmen, auch ein zu hoher Verzehr von Früchten ist nicht gut. Deshalb fügen wir noch gesunde Fette und Eiweiße, wie z.B. Nüsse oder Kokos hinzu, was den Gesamtzuckeranteil weiter reduziert.
  5. 5. Wie wollt ihr euch gegen die bereits gut etablierte Konkurrenz für gesunde Süßigkeiten (Mogli, Erdbär) durchsetzen? • Wir sind anders und sehen diese Unternehmen nicht als Konkurrenz. • Wie anders? – getreide- und glutenfrei – reduzierter Zuckeranteil – nicht die konventionellen Süßigkeiten im Geschmack nachahmen, sondern für ein natürliches Geschmacksempfinden unserer Kinder eintreten, der intensive natürliche Geschmack der Zutaten steht im Vordergrund – keine „Mogelpackung“ mit Agaven- oder Reissirup
  6. 6. Wie muss ich mir eure gesunden Süßigkeiten vorstellen? Macht ihr auch Schokolade? • Anfangen werden wir mit Fruchtkonfekt, wobei wir es fast nicht so nennen mögen, weil Konfekt so unglaublich süß klingt – das wird es jedenfalls nicht sein! Hierfür sind wir bereits in Gesprächen mit Herstellern. • Als nächstes ist Schokolade geplant, das steckt momentan noch in der Produktentwicklung. • Noch viel mehr Ideen sind bereits in meinem Kopf – ihr dürft gespannt bleiben ;) …und vielleicht habt ihr ja auch noch gute Ideen? Ihr könnt mir gern an yvonne@paloneo.de schreiben 
  7. 7. Wie seid ihr auf den Namen paloneo gekommen? Hat das eine Bedeutung? • Ja, hat es  Unser Markenname ist aus drei Begriffen zusammengesetzt: – Paleo: von Paläolithikum, also der Steinzeit – da gab es nur natürliche Zutaten ;) – Organic: steht für die Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau – Neo: für die Übertragung auf die Neuzeit und unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten (denn in der Steinzeit hätte keiner solche Produkte benötigt, aber heute gibt es nun einmal die Tradition des Süßigkeiten-Schenkens – da folge ich dem Motto: lieber besser machen als den Kindern verbieten!)
  8. 8. Ich freue mich über weiterhin zahlreiche Stimmen von euch für meine Teilnahme am Wettbewerb der Gründer- Garage  Stimmt noch bis zum 26.9. täglich ab unter: https://www.gruender-garage.de/ideenwettbewerb/2/134/
  9. 9. Diese Präsentation ist „Work in progress“ und wird ständig erweitert – wenn ihr noch unbeantwortete Fragen habt, schreibt mir an: yvonne@paloneo.de

×