Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse    Proseminar II, «Das Bild als Quelle»,   Hist. Inst. Universität Zürich...
Übersicht Themen                       Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav                       Zugang zu AV Q...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                     Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Ni...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                     Ne...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                     Memobase wurde von Memoriav entwickelt und             ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Memobase+                     Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der                      MemobaseMemoriav: Video/TV...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                     Hauptziele:    ...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                       Hauptziele:  ...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                     Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a.            ...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                       Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisu...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                       Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Feli...
Ende                      Vielen	  Dank	  für	  Ihre	  Aufmerksamkeit!	                                     yves.niederhae...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation UniZH Proseminar II 20111124

750 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag Yves Niederhäuser (Memoriav) in Proseminar II des Historischen Seminars der Universität Zürich, 24.11.2011

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
750
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation UniZH Proseminar II 20111124

  1. 1. Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse Proseminar II, «Das Bild als Quelle», Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011 Yves Niederhäuser Projektkoordinator Memoriav Bereich Video/TV
  2. 2. Übersicht Themen   Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav   Zugang zu AV Quellen in der Schweiz: Memobase   Zugang zu AV Quellen international: Exkurs   AV Quellenkritik: Beispiele und ÜbungenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  3. 3. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  4. 4. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  5. 5. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  6. 6. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)   Tätigkeiten: Memoriav unterstützt Projekte dritter, führt eigene Projekte und Veranstaltungen durch, bietet Kurse und Ausbildung sowie eine ausführliche Dokumentation an.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  7. 7. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)   Memoriav unterstützt Projekte dritter, führt eigene Projekte und Veranstaltungen durch, bietet Kurse und Ausbildung sowie eine ausführliche Dokumentation an.   Besonderheiten von audiovisuellen Dokumenten (Erhaltung, Erschliessung, Lagerung, Zugang)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  8. 8. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde von Memoriav entwickelt und 2001 öffentlich gemacht mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  9. 9. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  10. 10. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video), nur wenig direkt zugängliche DokumenteMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  11. 11. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video), nur wenig direkt zugängliche Dokumente   Demonstration MemobaseMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  12. 12. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der MemobaseMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  13. 13. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen, populären Plattformen!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  14. 14. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen, populären Plattformen!   Perspektiven: > Verbindung zu anderen Plattformen (z. B. SwissBib, Europeana) > Ausbau interaktiver Elemente zur Personalisierung („virtuelle Seminarräume“) > Social Web/Web 2.0-Elemente („like“, RSS, embedding etc.) > Ausweitung der Inhalte (Aggregatorfunktion)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  15. 15. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle UnterlagenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  16. 16. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle Unterlagen   Nutzen sie die Angebote! Kritisieren Sie uns!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  17. 17. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  18. 18. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann! Quellenlage verbessert sich.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  19. 19. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann!   Praktische Arbeit an Beispielen (verteilte Unterlagen + Projektionen)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  20. 20. Ende Vielen  Dank  für  Ihre  Aufmerksamkeit!   yves.niederhaeuser@memoriav.ch   +41  31  380  10  80   hBp://www.memoriav.ch   PräsentaIon  (bald)  online  abruMar   unter  www.slideshare.net  Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011

×