Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse                  Proseminar II    Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.20...
Übersicht Themen                       Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav                       Erhaltung AV-M...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                     Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Ni...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                     Ne...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten                     Bestandsbildung und archivische Bewertung                      sc...
Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten                       Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft  ...
Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten                       Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft  ...
Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten                       Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft  ...
Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten                       Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft  ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                     Memobase wurde von Memoriav entwickelt und             ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Memobase+                     Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der                      MemobaseMemoriav: Video/TV...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                     Hauptziele:    ...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                       Hauptziele:  ...
Memobase+Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser   Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
Projekt «Filmspur»                     Anlaufstelle zur                      Orientierung in der                      Arc...
Projekt «Filmspur»                       Anlaufstelle zur Orientierung in der                        Archivlandschaft (z....
Projekt «Filmspur»                       Anlaufstelle zur Orientierung in der                        Archivlandschaft (z....
Projekt «Filmspur»                       Anlaufstelle zur Orientierung in der                        Archivlandschaft (z....
Projekt «Filmspur»                       Anlaufstelle zur Orientierung in der                        Archivlandschaft (z....
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                     Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. auch       ...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                       Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisu...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                       Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisu...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                       Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Feli...
Ende                      Vielen	  Dank	  für	  Ihre	  Aufmerksamkeit!	                                     yves.niederhae...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Audiovisuelle Quellen: Erhaltung, Zugang, Analyse

833 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation im Rahmen des Proseminar II am
Hist. Seminar Universität Zürich, 23.5.2012

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
833
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Audiovisuelle Quellen: Erhaltung, Zugang, Analyse

  1. 1. Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse Proseminar II Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012 Yves Niederhäuser Projektkoordinator Memoriav Bereich Video/TV
  2. 2. Übersicht Themen   Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav   Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Zugang zu AV Quellen in der Schweiz: Memobase   Zugang zu AV Quellen international: Exkurs   AV Quellenkritik: Beispiele und ÜbungenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  3. 3. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  4. 4. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  5. 5. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  6. 6. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)   Tätigkeiten: Memoriav unterstützt Projekte dritter, führt eigene Projekte und Veranstaltungen durch, bietet Kurse und Ausbildung sowie eine ausführliche Dokumentation an.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  7. 7. Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft mehrere Kopien desselben/ ähnlichen Inhalts vorliegen, was ist «das Original»?Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  8. 8. Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft mehrere Kopien desselben/ähnlichen Inhalts vorliegen, was ist «das Original»?   Erhaltung erfordert spezifische Lagerung, Spezialwissen und Know How bei konservatorischen Massnahmen, oft dringlichMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  9. 9. Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft mehrere Kopien desselben/ähnlichen Inhalts vorliegen, was ist «das Original»?   Erhaltung erfordert spezifische Lagerung, Spezialwissen und Know How bei konservatorischen Massnahmen, oft dringlich   Erschliessung sehr aufwändig, weil oft Inhaltserschliessung der Einzeldokumente erforderlich, kaum Modelle/StandardsMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  10. 10. Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft mehrere Kopien desselben/ähnlichen Inhalts vorliegen, was ist «das Original»?   Erhaltung erfordert spezifische Lagerung, Spezialwissen und Know How bei konservatorischen Massnahmen, oft dringlich   Erschliessung sehr aufwändig, weil oft Inhaltserschliessung der Einzeldokumente erforderlich, kaum Modelle/Standards   Zugang erfordert spezifische Infrastruktur und wird oft von schwierigen und aufwändigen Rechtsabklärungen erschwertMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  11. 11. Erhaltung AV-Medien: Besonderheiten   Bestandsbildung und archivische Bewertung schwierig, weil oft mehrere Kopien desselben/ähnlichen Inhalts vorliegen, was ist «das Original»?   Erhaltung erfordert spezifische Lagerung, Spezialwissen und Know How bei konservatorischen Massnahmen, oft dringlich   Erschliessung sehr aufwändig, weil oft Inhaltserschliessung der Einzeldokumente erforderlich, kaum Modelle/Standards   Zugang erfordert spezifische Infrastruktur und wird oft von schwierigen und aufwändigen Rechtsabklärungen erschwert provisorisches Fazit: Kooperationen unerlässlich, einige Probleme ungelöst und: noch sehr viel Material zu sichern!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  12. 12. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde von Memoriav entwickelt und 2001 öffentlich gemacht mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  13. 13. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Findmittel verknüpft und die damit nachgewiesenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  14. 14. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video) >>nur wenig direkt zugängliche Dokumente!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  15. 15. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video) >>nur wenig direkt zugängliche Dokumente   (ev. kurze Demonstration Memobase)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  16. 16. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der MemobaseMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  17. 17. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen Plattformen!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  18. 18. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen Plattformen!   Perspektiven: > Verbindung zu anderen Plattformen (z. B. SwissBib, Europeana) > Ausbau interaktiver Elemente zur Personalisierung („virtuelle Seminarräume“) > Social Web/Web 2.0-Elemente („like“, RSS, embedding, sharing etc.) > Ausweitung der Inhalte (Aggregatorfunktion)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  19. 19. Memobase+Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  20. 20. Projekt «Filmspur»   Anlaufstelle zur Orientierung in der Archivlandschaft (z. B. Kosten bei RecherchenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  21. 21. Projekt «Filmspur»   Anlaufstelle zur Orientierung in der Archivlandschaft (z. B. Kosten bei Recherchen   Vernetzung von Forschenden und ArchivenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  22. 22. Projekt «Filmspur»   Anlaufstelle zur Orientierung in der Archivlandschaft (z. B. Kosten bei Recherchen   Vernetzung von Forschenden und Archiven   Workshops mit Studierenden und ForschendenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  23. 23. Projekt «Filmspur»   Anlaufstelle zur Orientierung in der Archivlandschaft (z. B. Kosten bei Recherchen   Vernetzung von Forschenden und Archiven   Workshops mit Studierenden und Forschenden   Zeitrahmen: Start OLAT- Plattform Herbst 2012Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  24. 24. Projekt «Filmspur»   Anlaufstelle zur Orientierung in der Archivlandschaft (z. B. Kosten bei Recherchen   Vernetzung von Forschenden und Archiven   Workshops mit Studierenden und Forschenden   Zeitrahmen: Start OLAT-Plattform Herbst 2012   Fragen an info@filmspur.ch, vernetzen auf facebookMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  25. 25. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. auch auf audiovisuelle UnterlagenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  26. 26. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle Unterlagen   Nutzen sie die Angebote! Kritisieren Sie sie!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  27. 27. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle Unterlagen   Nutzen sie die Angebote! Kritisieren Sie sie!   Memoriav Kolloquium «Click! Explore?» 26. Oktober 2012 in Luzern zum Thema Online-PlattformenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  28. 28. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  29. 29. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann! Quellenlage verbessert sich!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  30. 30. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann! Quellenlage verbessert sich!   Praktische Arbeit an Beispielen (verteilte Unterlagen + Projektionen)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012
  31. 31. Ende Vielen  Dank  für  Ihre  Aufmerksamkeit!   yves.niederhaeuser@memoriav.ch   +41  31  380  10  80   hBp://www.memoriav.ch   PräsentaIon  (bald)  online  abruMar   unter  www.slideshare.net  Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 23.5.2012

×